Frau Merkel, wo bleibt Ihre Beileidsbekundung an die Mutter des in Frankfurt ermordeten Jungen?

(www.conservo.wordpress.com)

Von PP-Redaktion *)

Manfred Lang, einer der PP-Leser (pensionierter Beamter, war Gymnasiallehrer) schickte uns gestern eine unter dem Eindruck des furchtbaren Kindesmords von Frankfurt entstandene Nachricht, die er Bundeskanzlerin Merkel hat zukommen lassen. Im Begleittext bemerkt er u.a.:

„Keine Nachkriegsregierung hat es jemals geschafft, unser Volk mit einer derartigen katastrophalen Verunsicherung zu überziehen. Keine Regierung hat es jemals geschafft, die Zukunftsperspektiven für unsere Kinder und Kindeskinder durch eigenes Verschulden so zu verdüstern, wie eben diese Regierung Merkel.“

Wir dokumentieren hier den Text und werden auch über eine evtl. Reaktion berichten (David Berger, PP).

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin, Dr. Angela Merkel,

haben Sie eigentlich schon der Mutter kondoliert, die durch einen Nordafrikaner aus Eritrea heute Morgen ihren 8-jährigen Sohn verloren hat.

Sie selbst und ihr Sohn wurden durch diesen Mann heimtückisch von dem Bahnsteig vor den ICE gestoßen. Die Mutter überlebte schwerverletzt. Wie lange wollen Sie weiter die vielen Opfer Ihrer verfehlten Einwanderungspolitik hinnehmen? Können Sie eigentlich die Mias, die Marias und die Susannas noch ertragen, wenn Sie morgends in den Spiegel schauen? Sie haben immer wieder an unser Volk appelliert, sich nicht durch solche Attentate unsere freizügige, freiheitliche Lebensweise beeinträchtigen zu lassen.

Es häuft sich das, was die Nachrichtenmedien und die verlautbarte Politik gerne Einzelfälle nennen. Schwimmbäder müssen immer häufiger wegen notgeiler Zugewanderter unter Polizeischutz geräumt werden. Junge Frauen und Mädchen werden in Schwimmbädern häufig Opfer von Beleidigungen, Anmache und Übergriffe dieser Neubürger. Ich selbst kann kein Bundesligahandballspiel mehr besuchen, ohne vom Sicherheitsdienst wie ein potentieller Schwerverbrecher begrapscht zu werden. Die Weihnachtsmärkte sind wie Hochsicherheitszonen mit Pollern und Polizisten, die mit Maschinengewehren bewaffnet sind, „gesichert“.

Schulen verzichten in vorauseilendem Appeasement-Verhalten auf Schweinefleisch auf der Speisekarte. Juden können schon lange nicht mehr sicher ihre Kippa tragen. In muslimisch dominierten Wohngebieten wird davon polizeilich abgeraten. Auch außerhalb dieser NoGo-Areas ist es für Juden, riskant ihre Kippa zu tragen. In Schulen, und nicht nur in Brennpunktschulen, haben deutsche Schüler nicht nur ein schweren Stand. Vielfach werden sie als Ungläubige beschimpft. Mädchen, die kein Kopftuch tragen, als Hure. Große Sportereignisse, wie z.B. Fussballländerspiele (Hannover) müssen einen großen Sicherheitsaufwand betreiben, um halbwegs sicher durchgeführt werden zu können, Personeneinzelkontrollen inklusive. Und auch internationale Spitzensportereignisse sind davon massiv betroffen: Früher waren die Schlussfahrten der Tour de France volksfestartige, euphorische Ereignisse. Die Camps-Elysee war beidseitig von begeisterten Fans dicht angefüllte. Dieses Mal musste aus Sicherheitsgründen die eine Hälfte der Straße von Menschen geräumt werden. Die eine Seite der Fahrbahn wurde für Sicherheitsfahrzeuge und in der Mitte eine Art Rettungsgasse freigehalten.

Ist dies unser Deutschland und Europa, das nach Ihrer visionären Vorstellung genauso freizügig und freiheitlich weiterleben soll? Ihr legendärer Satz „Wir schaffen das.“ lässt nach dem Zuwanderungsdesaster seit 2015 eine Menge Fragen unbeantwortet.

Deshalb wenigstens meinen Appell an Sie: Bekunden Sie der Mutter, die durch einen Migranten, der wegen Ihrer Zuwanderungspolitik zu uns kommen konnte und Ihren Sohn tötete, wenigstens Ihre menschliche Anteilnahme. Und wenn es nicht zu viel verlangt ist, schicken Sie bitte einen Blumengruß zu Beerdigung des kleinen Jungen, dem ein Zuwanderer die Lebenschancen genommen hat, die Sie dem Migranten durch Ihre Politik gewährt haben.

Und vergessen Sie bitte nicht die zahlreichen Bahnhofskunden, die im Angesicht des brutalen Verbrechens, heulend und nervlich zusammengebrochen sind. Sie müssten angesichts Ihrer Erkrankung eigentlich sehr viel Empathie für Ihre betroffenen Mitbürger aufbringen können.

Mit freundlichen Grüßen, Manfred Lang

********

*(Original: https://philosophia-perennis.com/2019/07/30/frau-merkel-wo-bleibt-ihre-beileidsbekundung-an-die-mutter-des-in-frankfurt-ermordeten-jungen/)

www.conservo.wordpress.com     30.07.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, CDU, Flüchtlinge, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

41 Antworten zu Frau Merkel, wo bleibt Ihre Beileidsbekundung an die Mutter des in Frankfurt ermordeten Jungen?

  1. ceterum_censeo schreibt:

    Gerade eben im Nachbarstrang – Der Club der trüben Lichter
    eingestellt, hier wegen des Sachzusammenhangs noch einmal:

    DAS sind die hübschen ‚VERWERFUNGEN‘, die ein ‚Herr Mounk‘ uns angekündigt hat.

    Und zu dem abgrundtief verworfenen MerKILL – Wenn ein flüchtilantenversiffter ‚Bürgermeister von Altena‘ einen leichten Kratzer am Hals abbekommen hat, von einem verzwifelten Bürger, dem dieser feine Herr auch noch das das Wasser abgestellt hat, währenddessen die FlüchtilantenAsylBetrüger zu Hunderten von ihm vollversorgt und – gepampert werden,

    Ja, DANN ist das Geschrei groß und MerKILL pesönlich schaltet sich ein und läßt ihren RegierungsClownsTrompeter Seiberer ‚größtes Entsetzen‘ verkünden.

    Werden Frauen und kleine Kinder (Voerde und nun Frankfurt) von bestialischen ‚Willkommens‘ – Individuen widerlichst dahingemeuchelt, ist TAGESORDNUNG angesagt.

    MerKILL: “ Nun sind sie halt tot. Was kann ich dafür“

    Treffend auch – ruhig mal ansehen –
    Vlog #274 – Frankfurt… Schon wieder…// Gefahr am Bahnsteig?
    Carolin Matthie

    Gefällt 1 Person

  2. Semenchkare schreibt:

    …bitte bitte mach doch mal, liebe Frau Bundeskanzler.

    Infantiler gehts nicht mehr.
    Erinnert mich an:
    „Wenn das der Führer wüsste, dann aber… „

    Gefällt 1 Person

  3. Ingrid schreibt:

    Danke.
    Aber auch dieser emphatische Brief, kann ein eiskaltes Herz nicht erreichen.

    Gefällt 1 Person

  4. ceterum_censeo schreibt:

    Ohne Worte:

    Gefällt 1 Person

  5. Pingback: Frau Merkel, wo bleibt Ihre Beileidsbekundung an die Mutter des in Frankfurt ermordeten Jungen? – alternativ-report.de

  6. Ikarus schreibt:

    Es ist schon sehr schlimm, wie das Leben der Mutter an diesem Tag nachhaltig zerstört worden ist, selbst in mir gefriert das Blut vor Entsetzen in Gedanken an die Opfer, die auch wir hätten sein können. Ich glaube eine persönliche Kondolenz von Merkel, der alle deutschen Opfer am A vorbei gehen, würde das unermessliche Leid durch die Verhöhnung der Raute des Grauens noch toppen, die reist lieber zu ihren neuen Freunden, wenn der deutsche Michel sich mal wehrt. Das Merkel in einer krankhaft anderen Welt lebt, davor wurde schon lange gewarnt und ihre Seilschaften und Hofschranzen hätten sie stoppen müssen, aber die huldigen lieber ihrer Kaiserin. Es gab mal ein Foto der jungen verängstigten Merkel als Schülerin, da hatte sie schon die Raute gemacht, sah so aus, als würde sie sich vor etwas schützen wollen und es kann ja auch sein, dass sie selbst Opfer sexueller Gewalt in der Familie oder so wurde, ihre Biografie lückenhaft, aber das gibt ihr nicht das Recht dieses Verbrechen in ihrem Größenwahn zu legalisieren und noch mehr Opfer zu verursachen und von daher könnte sie auch psychophatische Züge angenommen haben. Erst heiratet sie ihren ersten Mann und dann geht sie, Verschwörungstheoretiker meinen ja, Anett L wäre ihre leibliche Tochter und ist Udo Jürgens der künstlerisch mit ihr zusammen arbeitete, wirklich einen natürlichen Tod gestorben? Genau weil Merkel mit ihrer Biografie ein Mysterium geblieben ist, können auch solche Theorien ob sie ein Nachkömmling Adolf Hitlers ist entstehen, denn entkräftet wurden sie nicht. Warum also lässt sie die Spekulationen über sich selbst so stehen, anstatt Klarheit zu schaffen, was verbirgt sie wirklich. Wer ist Merkel, die so viel Blut an den Händen hat und keine Rührung zeigt? Die lumpigen Seilschaften als Steigbügelhalter haben genau so viel Blut an den Händen und noch weniger Gewissen, wenn sie die krankhaft tickende Zeitbombe nicht aus dem Rennen genommen haben.

    Liken

  7. patriosius schreibt:

    Was soll man dazu noch sagen. Viele von Asylanten ermordete sind leider in der öffentlichen Wahrnehmung nicht so relevant das der einheimische auf Straßen und Plätzen seine Wut heraus schreit. Politiker aller alt Parteien NGOs pro Asyl fluchthilfe linke Medien Organisationen Mittelmeer Boots Schlepper alle die von diesem Zustand provitieren reißen ihr dämliches Maul bis zu den Ohren auf um diesen Zustand zu legitimieren. Otto Normalo wird einfach mundtot gemacht und lässt es auch noch schön brav zu. Einzig alleine die Stimme von rechts und wenigen die man nicht verarschen kann erheben sich dagegen. Das Resultat kennen wir alle das sind alles Nazis und ewig gestrige.

    Gefällt 1 Person

  8. Wuff schreibt:

    Warum unterbricht KGE Grüne nicht ihren Urlaub, um sich sofort um ihr importiertes Gold Schätzchen, den Täter zu kümmern, wie sie es seinerzeit nach der Kölner Silvesternacht zur Verhöhnung der Opfer tat und sich als Schutzherrin der Täter die Flüchtlinge waren positionierte? Das Herz der Grünen wird vor Freude höher hüpfen, wieder ein deutsches Urgestein weniger für den Bau ihrer Multi Kulti Welt, es ist Krieg gegen unser Volk und keiner will es merken. Das wir allmählich wenn auch mit Gewalt verschwinden, wie sagte KGE mal „Deutschland wird sich drastisch verändern und ich freue mich darauf.“ geht genau in diese Richtung und wie meinte sie, Thüringer lauscht „Rostbratwurst ist für mich Heimat, aber die Deutschen müssen lernen die Kulturen und Sitten der (importierten Neusiedler) zu respektieren und als ihre Heimat an zu nehmen. Voodoofeste werden dann genauso unsere Zukunft prägen wie Zuckerfeste oder Kannibalen Tänze sehr zynisch gesagt, das gehört laut KGE Verständnis zu unserer neu gestalteten Heimat. Der, der sagte „Hängt die Grünen, so lange ihr noch Zeit habt,“ der hatte sinnbildlich recht, mir würde genügen wenn KGE ihre eigene Kost bekommt in einer Gemeinschaftszelle mit ihren Neugäster aller Geschlechter und man notfalls den Schlüssel weg werfen kann. Mein tiefes Mitgefühl der Familie des Jungen.

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      . „Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf“ prophezeite Katrin Göring-Eckardt auf dem GRÜNEN-Parteitag 2015 mit infantilem Trotz.

      Stellt doch das ‚Kleinste Gehirn wo Erdenklich‘ an die Bahnsteigkante!
      😉
      Es liebt diese ‚Bereicherer‘ doch so!

      Liken

  9. Wygard schreibt:

    In der preussischen Stadt zwischen Spree und Havel hat der Anti-Christ mit seinen Vasallen die
    Macht an sich gerissen. Sie rotten sich zusammen in Bünden die das C im Namen tragen und sie
    schieben das Kreuz vor sich her um sich das hier ansässige Volk gefügig zu machen.

    Gefällt 1 Person

  10. Semenchkare schreibt:

    via PI gefunden
    *****************

    LIVE AUS #FRANKFURT: Mahnwache für getöteten Jungen († 8), den ein Afrikaner vor einen Zug stieß!

    Gefällt 2 Personen

  11. ceterum_censeo schreibt:

    Im Moment läuft die Übertragung von der Mahnwache am HBF Frankfurt mit Heidi Mund

    https://www.youtube.com/watch?v=-Ty8fw6gkJ4 mit Henryk Stöckl

    Grausig wie die Linken Mistkäfer dort agieren: Protestiern FÜR die Tötung eines unschuldigen 8-jährigen Kindes ……
    Abschaum, Abschaum, Abschaum ….

    Einer der Chat-Kommentare: „Linke ins Glas“!

    Nun, daß die zu tief in dasselbe geschaut hätten, wäre noch das Freundlichste, was man über den Abschaum sagen könnte ….

    Und die Schwachsinns – Slogans, die die grölen – unfassbar!

    Gefällt 1 Person

  12. ceterum_censeo schreibt:

    Interview Szene mit einer offenbar syrischen Frau, selbst Mutter von drei Kindern, geschockt und in Tränen ausbrechend …

    Gefällt 1 Person

  13. Daphne schreibt:

    Was Herr Seehofer als Erstes tun könnte, um sich den Vorwurf zu ersparen Krokodilstränen für deutsche Opfer zu vergießen, die von Christina Schröder eingeführte Extremismusklausel wo beide Gruppen, linksradikale als auch rechtsradikale Gruppen zur Verantwortung ziehen zu können, die Frau Schwesig SPD außer Kraft gesetzt hat, um ihre linksradikalen Terrorschätzchen wie Antifa zu schützen, wieder in Kraft zu setzen. Dann könnte er noch einen Zusatz bringen, auch Migrantengewalt härter zu ahnden. Doch Mutti Merkel sagt kusch und Horsti, na wir wissen schon traut sich nicht.

    Gefällt 2 Personen

    • Zorro schreibt:

      Seehofer der elendige Schwätzer, will mehr Polizei auf Bahnhöfen, in Anbetracht der Lage die uns die Politiker eingebrockt haben notwendig und Bahnhöfe sicherer bauen, das fällt ihm jetzt ein, wo unsere afrikanische Drogenmafia auf Kundschaft wartet um hin und wieder etwas als Freiwild zu vernaschen, ist neue Kultur, versteht sich. Mir ist übel, aber die Ursachen dieser Katastrophen werden nicht aufgearbeitet, die mörderische Migrationspolitik, wir sind halt zu doof Bahn zu fahren, knurr. Hat dieser Mensch vielleicht eine Ahnung wie sich die Mutter im Gleisbett gefühlt haben muss, wie sie versucht hat ihren Sohn zu retten und wahrscheinlich mit sehen musste wie dessen Körper vom ICE zerfetzt wurde. Außer Geschwafel und gute Absichten kann man von Seehofer sowieso nichts erwarten. Ich schäume vor Wut über diesen Politdarsteller und ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da konnte man sicher Bahn fahren und die Polizisten waren noch sichtbar und nicht mit Terrorbekleidung ausgestattet, Schuldbewusstsein bei diesen Politikern nein. Die Grünen werden sich vor Freude über deutsche Opfer vermutlich in das Höschen gemacht haben und die mordlustige Antifa verhöhnt wie immer die Opfer.

      Gefällt 2 Personen

      • Däda schreibt:

        So wie sich Seehofers Pressekonferenz anfühlt, haben wir bald den totalen Überwachungsstaat, wo dokumentiert wird, wer sich mit wen auf dem Bahnhof trifft und damit schnell in das Fadenkreuz als Regimekritiker gerät. Jetzt geht es für die Oberen um alles, um an der Macht zu bleiben. War die Rede von dem kleinen Jungen und seiner Mutter, nur am Rande und wie sagte Schäuble so schön…… So eine Überwachungssendung mit Helena Fürst bei Sat hatten wir schon, wo die einheimischen Leute wegen Familienkontakten und Hilfe innerhalb selbiger zu Straftätern propagandiert wurden und verfolgt, widerliche Sendung. Es geht um totale Kontrolle des Bürgers, nicht um mehr Sicherheit, denn es ist unmöglich zu wissen, wann so ein Schubser zuschlägt, da müsste die Polizei Reih in Reih stehen und so viel Polizei haben wir nicht

        Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          Sie haben es getroffen !-
          immer mehr Überwachung – jedes Ereignis wird instrumentalisiert und ausgenutzt und dem, unter irgendwelchem seichten Geschwafel, um den Bürgern Sand in die Augen zu streuen, Vorschub geleistet.
          Da von hatten wir doch auch in der Vergangenheit schon mehr als genug!

          Sehen Sie nur: vor einigen Jahren eingeführte ‚IDENTIFIKATIONSpflicht‘ bei Erwerb von SIM-Karten.
          Lächerliche Begründung: ‚Schutz vor Terrorismus‘! Glaubt man es?

          Diese Affen können mir doch nicht weismachen, daß IS- und andere Terroristen ihr SIM- Kärtchen im nächsten ‚Handy‘ – Laden kaufen und dabei auch noch brav ihren Ausweis vorzeigen.

          Nein, das Ziel istTOTALE KONTROLLE und ÜBERWACHUNG!
          Die StaSi waren Waisenknaben dagegen.

          Und, haben Sie nicht wie viele andere auch schon ein so nettes, ohne Ihr Zutun zwangsweise funkendes ‚SIM-Kärtchen‘ in Ihrem neuen PKW?

          Liken

      • Sandokan schreibt:

        Es ist kein Wunder, das Scholz SPD kein Geld an Seehofer für die erhöhte Sicherheit der Bürger rausrückt, den Herr Scholz hat fast keinerlei Verfügungsgewalt und Kontrolle mehr über deutsche Finanzen und die rot grüne Regierung hat zielstrebig das Justizministerium besetzt und es entscheiden keine unabhängigen Gerichte, wie im Rechtsstaat üblich, sondern unser Bundesverfassungsgericht erfüllt die Interessen der Politiker, nicht der Bürger. So konnte ich eben nachlesen bei Achse zitiere: „Die Finanzstabilität ist aber wesentliche Komponente der Eigentumsgarantie des Staates, einer seiner zentralen hoheitlichen Aufgaben, die dieser nicht abgeben kann und daher verfassungswidrig“ Dazu angemerkt, die rot grüne Regierung hat bewusst an ihrem Ziel gearbeitet unsere Souveränität der Finanzen und die soziale Marktwirtschaft ab zu schaffen, Kühnerts Nähkästchen Plauderei kommt nicht aus dem Nirgendwo, weil die Grünen und Sozen die Forderung des kommunistischen Manifests von Marx und Engels, was man außerhalb vom Marxschen Kapital betrachten muss, umsetzen wollen. Das heißt die Schaffung von Staatsbanken. Merkel ist die Vollstreckerin und hat sich über die politische Forderung von AFD, Union und FDP hinweg gesetzt und über Täuschungsmanöver mit dem postfaktischen Begriff Target II darüber getäuscht das es um weitere Schulden Macherei geht und Deutschland regelrecht in die Schuldenunion getrieben. Die EU der Gründerväter, wo es hieß, kein Staat haftet für den anderen wurde seit der rot grünen Regierung Schröder umgebaut und deshalb hat sich Ziehtöchterchen Angela Merkel mit dem krummen Hund Schäuble als Chefankläger von Kohl profiliert, um die wahren Absichten, Kohl jammerte, wo es ihm bewusst wurde: „Frau Merkel zerstört meine Europäische Union“ zu verschleiern. Hannelore Kohl hat die falsche Schlange das Leben gekostet. Macht und Intrigen, das alte Spiel.

        Liken

        • Anonymous schreibt:

          Das fiese daran ist, wenn unsere Politiker mit LaGarde die Bankenunion durchbekommen, dass sie für die Installation der EZB als Staatsbank für Europa gesunde Banken mit maroden Banken mischen wollen, um die Abwicklung von Banken für eine Staatsbank zu beschleunigen.

          Liken

  14. ceterum_censeo schreibt:

    Und die Polizei macht sich zum Büttel der Linksextremfaschisten .. wir ein teilnehmer angespuckt, wird DER zur Wache gezerrt …
    Armes Deutschland!
    Unglaublich!

    Gefällt 2 Personen

  15. francomacorisano schreibt:

    Da hätte Merkel viel zu tun, wenn sie an jedes Opfer ihrer gesetzeswidrigen Einwanderungspolitik Beileidsbekundungen schicken würde…mit dem Risikio des Schuldeingeständnis und möglichen Schadenersatzforderungen…!

    Gefällt 1 Person

  16. Klaus Hildebrandt schreibt:

    Ja, guter Beitrag. Sehe ich alles genau so. Die Kanzlerin bekommt Ihren Plan nicht durch, auch wenn sie noch so strampelt und zittert. Nach ihr wird aufgeräumt. Vergessen wir in diesem konkreten Zusammenhang nicht auch die mehr als 10.000 Ertrunkenen, die ihrem Willkommensruf folgten. Solche Metzchen dürften wir keiner zukünftigen Regierung mehr gestatten.

    Klaus Hildebrandt

    Gefällt 2 Personen

  17. ceterum_censeo schreibt:

    Mainstream Medien und etablierte Politik ziehen kraftvoll an einem Strang
    Kindermord Frankfurt: Die Beschwichtigungsmaschinerie läuft

    NUN, war ja zu erwarten!

    Link: http://www.pi-news.net/2019/07/kindermord-frankfurt-die-beschwichtigungsmaschinerie-laeuft/

    Liken

  18. ceterum_censeo schreibt:

    Und wie war das noch mit der ähnlich gelagerten Feststellung des Tschechichen Präsidenten Zeman und dem ‚Angelschein‘?

    Liken

  19. ceterum_censeo schreibt:

    Ach, schon wieder eine ‚Einzeltat‘- ‚mutmaßlich‘ von einem EINMANN!

    Bahnsteig-Tötung – Kretschmer: Das war eine Einzeltat
    https://www.journalistenwatch.com/2019/07/31/bahnsteig-toetung-kretschmer/

    WARUM, um Himmels Willen, kriegt man diesen EINMANN! denn nie zu fassen???

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Folgerung bleibt für mich nur:
      Herr Kretzschmer ist SCHWER krank. Er leidet ersichtlich unter höchstgradigerv(!) AMNESIE!
      ->
      Ein Hinweis für Herrn Kretschmer: Auch der Mord an Herrn Lübcke war eine Einzeltat. Die Reaktionen darauf aber deuteten alle auf mehr hin.

      Wurde dieser Mord etwa nicht instrumentalisiert um gegen unbequeme politische Gegner vorzugehen?

      Erbärmlicher Heuchler!

      Liken

      • Daphne schreibt:

        Natürlich werden unsere Lügenmedien wieder auf die Tränendrüsen drücken, weil dieser Schweizer Eriträer selbst 3 Kinder hat, und diese mit seiner Ehefrau und Nachbarin eingeschlossen zurück gelassen hat. Was die Qualitätspsychologen daraus stricken, da ja der Gute in psychiatrischer Behandlung war, wir ahnen es schon, fürsorglicher Familienvater der Amok läuft. Zum Henker mit diesen Medien Lügenleuten, das ist und war heimtückischer Mord. Vielleicht ist seine Frau gar eine weiße Schweizerin, eine von den rotgrünlinks Spinnerinnen, denn zu dieser Identität fiel kein Wort und in der Schweiz muss man 9 Jahre gearbeitet haben, bevor man eingebürgert wird. Beuteschema der Afrikaner, Frauen Kinder anhängen um Bleiberecht zu erpressen und leider gibt es genügend dumme Gänse, die darauf reinfallen und alle anderen Frauen und Kinder in Gefahr bringen.

        Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Und das Schönste, Daphne, ist daß der wohl 2006 ILLEGAL in die Schweiz eingereist ein soll und – zur Beklohnung wohl ? – bereits 2008 eine Niederlassungserlaubnis erhielt.

          Wie Sie richtig feststellen, darauf müssen andere lange Warten!

          Unglaublich!

          Liken

  20. ceterum_censeo schreibt:

    Man sollte meinen, GESCHMACKLOSER und WIDERLICHER geht’s nicht aber die ‚im kleinen Hirn ‚GRÜN’versifften schaffen es, immer noch eins draufzusetzen:
    Grünen-Politiker Eike Lengemann „spuckt“ auf den kleinen toten Jungen von Frankfurt
    31. Juli 2019 Brennpunkt, Inland
    https://www.journalistenwatch.com/2019/07/31/gruenen-politiker-eike/
    ACHTUNG; festhalten:

    Die Hannoversche Allgemeine Zeitung (HAZ) twitterte nach der Ermordung des kleinen Jungen am Frankfurter Bahnhof, dass sich viele Menschen nun einmal mehr die Frage nach der Sicherheit an Bahnsteigen stellen.
    Eike Lengemann, ein Politiker der Grünen, also jener Partei, die gar nicht genug bekommen kann von der multi-kulturellen Bereicherung, welcher auch der kleine Junge zum Opfer gefallen ist, hat auf die HAZ -Meldung den nachfolgenden Tweet abgesetzt:

    Nach so viel grüner Abartigkeit meldet sich sogar die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG ) zu Wort:

    „Wer Unfälle im Straßenverkehr mit einer vorsätzlichen Tötung vergleicht, hat jeden Bezug zur Menschlichkeit verloren. Mit Verlaub: m. E. sollten A*********r wie Sie dringend psychologische Hilfe aufsuchen. Bei Ihnen stimmt doch etwas nicht.“

    „Idioten wie Eike Lengemann rechnen die 12 Toten des Anschlags am Breitscheidplatz dem Strassenverkehr zu.“

    „sie sind ja ekelhaft“

    „Er wurde ermordet. Sollte Ihnen der Unterschied zwischen gestorben und ermordet etwa nicht klar sein? Und ja, nach Erkennen von solchen Unterschieden richtet sich die Verhältnismäßigkeit. Was stimmt bei Ihnen nicht?“

    „Er ist ein Grüner. Das ist Ekelhaftigkeit Voraussetzung.“

    „Das ist dermaßen frei von jeglicher Empathie. Ich bin wirklich sprachlos.“

    „Das sind Politiker? Nicht zu fassen.“

    „Wurde Ihr Account gehackt oder meinen Sie so etwas im ernst?“

    „Es geht hier um eiskalten Mord du Pflaumenpflücker !“

    „Ich bin völlig einverstanden mit dieser abgeklärt-kühlen Sicht auf die Dinge. Allein, ich vermisse entsprechende Tweets zu Lübcke, NSU, Aylan Kurdi und Tiananmen. Mögen Sie die rasch nachreichen?“

    „Die Grünen zeigen zunehmend ihre empathielose Menschenfeindlichkeit. Grauenvoll.“

    „Wäre ein Brandsatz auf eine Moschee geflogen, hätte Herr Lengemann eine Lichterkette organisiert mit Göring-E. und Roth an der Spitze. Aber ein totes deutsches Kind. Shit happens, da hat wohl der Strand gefehlt.“

    „Mich erschüttert diese vollkommene Unmenschlichkeit seitens @Die_Gruenen“

    „Genau Herr Lengemann! Endlich sagt’s mal einer. Die ganze Republik dreht durch, nur weil „eine Person im Bahnverkehr stirbt“. Vor dieser Hysterie können uns nur noch die Grünen retten.“

    „An Ihrer Stelle würde ich den pietätlosen Tweet löschen. Obwohl, sollen ruhig so viele wie möglich sehen, um was es den Grünen wirklich geht. Wer „instrumentalisiert“ und „relativiert“ Straftaten?“

    „Eike Lengemann hat den Unterschied zwischen einem Unfall und einem Mord nicht verstanden.“

    „Die Kinderliebe der Grünen war ja schon immer legendär.“

    „Wow. Was für ein ekelhafter, menschenverachtender und hinkender Vergleich. Das der kleine Junge nicht durch einen Unfall starb haben Sie mitbekommen, oder?“
    +++++++
    Da zeigen die MISTkäfer von GRÜNIRREN mal ganz deutlich, welches Geistes Kind sie sind! Hoffentlich begreifen die Dummschafe es nun endlich auch!

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ergänzend sh.:

      http://www.pi-news.net/2019/08/gruenen-politiker-verpasst-gute-gelegenheit-seinen-mund-zu-halten/

      Ist das hier schon mehr als grausig,

      die unten von ‚Emannzer‘ 31. Juli 2019 um 18:29 –
      dargestellte – Ja, was -, von einer ‚Entgleisung‘ kann man schon nicht mehr sprechen –

      übertrifft alles an Widerwärtigkeit und Abschaum, was man sich nur denken kann:
      Ich meine, sehr zu Recht die Frage gestellt zu haben: „Wie TIEF kann ein ‚Mensch‘ (?) sinken?“

      Ermittelt wegen solcher Äußerungen nun der ‚Staatsschutz‘ oder Herr Haldenzwang‘ – oder geht es nur mehr wieder ‚gegen Räääächts‘?

      Liken

  21. ceterum_censeo schreibt:

    Gerald Grosz zum Tod des 8-jährigen Kindes – Frau Merkel,…wie schaffen Sie es?
    Von PS

    Frau Merkel,

    Deutschland, ein Land in dem man gut und gerne lebt. Diesen Satz hätte der umgekommene 8jährige Bub vielleicht auch gerne formuliert.

    Nun kommt es nicht mehr dazu, wie so oft. Ein weiterer dramatischer Einzelfall in der langen Serie des „Wir schaffen das-Wahnsinns“, der einen Menschen tötet, eine Familie zerstört, ein Land erschüttert, Niemanden kalt lässt.

    Der Tod des Kindes, ein niemals überwindbarer Schmerz, der die am Boden zerstörten und traumatisierten Eltern und Angehörigen ein Leben lang begleiten wird.

    Und ich frage Sie unablässig und auch diesmal:

    Wie schaffen Sie es, den Eltern jemals gegenüber zu treten und ihnen zu erklären, dass ihr geliebtes Kind ein unschuldiges Opfer des falsch verstandenen Toleranzbegriffs der politischen Eliten unter Ihrer Führung – Frau Merkel – wurde?

    Und auch heute frage ich Sie:

    Wie schaffen Sie es, sich täglich in den Spiegel zu blicken und dabei an Mia aus Kandel, Maria aus Freiburg und heute an diesen 8jährigen Buben zu denken, die alle aus dem Leben gerissen wurde, weil Sie Frau Merkel, die staatlich geduldete Anarchie, das Chaos zum politischen Prinzip erhoben haben?

    Die Lichter auf den Gräbern der Opfer Ihrer Politik könnten mittlerweile ganze europäische Großstädte Mitternachts erhellen.

    In diesen Stunden beginnt sich das immer wiederkehrende Perpetuum mobile der Erregung zu drehen. Heute Bestürzung und Entrüstung samt vorgefertigter Beileidsbekundungen, morgen die politische Debatte darüber, in den nächsten Tagen die Mahnwachen und Demonstrationen zum tragischen Tod des Opfers und am Ende der Woche die Diskussion über eine politische Radikalisierung der Bevölkerung.

    Man sagt: Verbrecher sind der Spiegel der Gesellschaft. Frau Merkel, diese Gesellschaft haben Sie geformt!

    – von: Politikstube –

    Natürlicht tritt das MerKILL den Eltern der Opfer GAR NICHT gegenüber – es reicht ja nicht mal für eine – wnn auch zutiefst heuchlerische – Beileidsbekundung: Der Ulaub vom Deutschlandzerstören ist halt wichtiger.

    Angehörige? – Die ‚causa Breitscheidplatz läßt‘ grüßen!

    Und so , es erreicht doch sein Ziel – hat das Monstrum auch mit dem Spiegel (dem gläsernen, wohlgemerkt, nicht dem SPEI-GEL) KEINE Probleme!

    Es braucht kaum noch weitere Worte –

    Liken

  22. Artushof schreibt:

    Es war andere, die Ehrenmörder und Sharia-Islamisten ins Land gelassen haben
    31. Juli 2019

    Bernd Gögel, Vorsitzender des AfD-Landesverbandes und der AfD-Landtagsfraktion in Baden-Württemberg,

    FotoAfD/Landtag_von-Baden-Württemberg

    Stellungnahme des AfD-Fraktionsvorsitzenden Bernd Gögel zu den haltlosen Vorwürfen von Ministerpräsident Kretschmann gegen die AfD.
    „Wie ein seit gut acht Jahren amtierender grüner Ministerpräsident nur einen Tag nach dem hinterhältigen Mordanschlag eines afrikanischen Zuwanderers auf die krude Idee kommen kann, gerade der AfD – die sich seit ihrer Gründung im Jahr 2013 mit aller Konsequenz gegen illegale Grenzöffnungen und die daraus resultierende Flutung des Landes mit Scheinasylanten und Familiennachzüglern ausgesprochen hat – mit widerlichsten Propagandamethoden eine ‚Mitschuld an gesellschaftlicher Verrohung‘ anhängen zu wollen, dürfte jedem klar denkenden und objektiv handelnden Mitbürger angesichts der sich dramatisch verschlechternden Situation in Deutschland ein absolutes Mysterium bleiben. Es war zweifelsfrei nicht die AfD, die Mörder und Ehrenmörder, Vergewaltiger, Kinderschänder und fanatisierte Sharia-Islamisten ins Land gelassen und sie förmlich nach Deutschland gelockt hat.
    Doch anstatt seine Fehler zu korrigieren und sich beispielsweise in der Europa-, Migrations- oder Verkehrspolitik um die Sorgen und Nöte der Menschen zu kümmern, greift der grüne ‚Landesvater‘ einmal mehr zum Züchtigungselement der Nazi-Keule, um deutsche Patrioten und national denkende Mitbürger zu stigmatisieren und kriminalisieren – deren politischen Überzeugungen allerdings nichts mit ‚dumpfem Nationalismus und plumpen Ressentiments‘ zu tun haben.
    Wie plumpe Ressentiments, wie Hass und Hetze gegen ehrenwerte Bürger verbreitet werden, das weiß Ministerpräsident Winfried Kretschmann selbst am besten – war er es doch, der 800.000 baden-württembergische AfD-Wähler pauschal als ‚Bodensatz‘ abkanzelte und damit seine grenzenlose Arroganz gegenüber Andersdenkenden unter Beweis stellte. Nicht minder bedenklich ist seine völlig aus der Luft gegriffene Aussage, die Abgeordneten und Mitglieder der AfD würden ‚Institutionen zutiefst verachten‘. Offensichtlich hat er komplett seine eigene Klientel aus den Augen verloren, die als selbst-ernannter Gralshüter der Demokratie zu Straftaten gegenüber politisch Andersdenkenden aufruft oder aber wie bei den schweren links- und ökoradikalen Ausschreitung bei Castor-Transporten oder dem G20-Gipfel ganze Bahnlinien oder Stadtteile in Schutt und Asche legt und keinerlei Rücksichtnahme auf das Leben und die körperliche Unversehrtheit von Beamten nimmt, die genau diese Institutionen repräsentieren.
    Mit seinen Aussagen ist es der Ministerpräsident selbst, der das politische Klima in Baden-Württemberg vergiftet und Zwietracht unter den Menschen sät. Die Fraktion der AfD im Landtag von Baden-Württemberg wird sich von den Anfeindungen eines gescheiterten Alt-Maoisten allerdings nicht in ihrem politischen Tatendrang bremsen lassen. Im Gegensatz zu allen anderen Parteien fühlt sich die AfD ausschließlich den Interessen der Bürger und der Zukunft unseres Landes verpflichtet und wird mit allen ihr zur Verfügung stehenden politischen Mitteln den Kampf gegen die verkrusteten Altparteien weiterführen. Nicht patriotische Überzeugungen und die Liebe zur deutschen Heimat, zur deutschen Kultur und deutschen Werten gehören zu den ‚gefährlichsten politischen Giften der Neuzeit‘, sondern die Ausgrenzung und Verächtlichmachung von deutschen Staatsbürgern, die ihre verfassungsmäßigen Rechte auf Meinungsfreiheit und gesellschaftliche Mitbestimmung wahrnehmen und dafür ein ums andere Mal beleidigt und gemaßregelt werden.“
    AfD

    Dichte Grenzen SOFORT
    Es gibt nur ein Europa der Vaterländer
    Direkte Demokratie JETZT

    Liken

  23. ceterum_censeo schreibt:

    Drehhofer:
    Wichtig ist, die Bahnhöfe werden umgehend zu Schubsfreien Zonen erklärt!

    Oder – wer hat das gesagt?

    Liken

  24. ceterum_censeo schreibt:

    Aus dem Kommentar, ‚NZZ‘, Benedict Neff, 30.07. –

    Warum löst dieser eine Fall solche Reaktionen aus? Etwas stimmt nicht in Deutschland.
    Das Land wirkt seltsam unsicher und fragil. Die tödliche Attacke eines in der Schweiz wohnhaften Eritreers auf einen achtjährigen Jungen kann kein Beleg dafür sein, dass die deutsche Flüchtlings- und Sicherheitspolitik gescheitert ist.

    Die Reaktionen zeigen aber, dass viele Leute mit der deutschen Zuwanderungspolitik nicht einverstanden sind; die Diskussionen über neue Sicherheitsmassnahmen an Bahnhöfen zeigen, dass sich viele Leute nicht sicher fühlen.
    Sie sind berechtigterweise frustriert, weil der Staat dabei versagt, Abschiebungen durchzuführen und besonders Querulanten auszuschaffen, die das Asylsystem in Deutschland ausnutzen.
    Sie sind vermutlich auch darüber frustriert, dass in Deutschland eine «Werteerosion» stattzufinden scheint, wie sich Seehofer ausgedrückt hat.

    Dass an seiner Pressekonferenz die Attacke von Frankfurt gleichzeitig mit der Clan-Kriminalität in deutschen Städten, mit dem EU-Aussengrenzenschutz, den Pöbeleien und Respektlosigkeiten in deutschen Badeanstalten und dem Mordfall Lübcke verhandelt wurde, hatte vielleicht auch sein Richtiges. Es sind Koordinaten für das Gefühl eines Kontrollverlusts. (!!!)

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Drehhofer,
      der widerliche Lügner und Heuchler (der Ausspruch ‚Herrschaft des Unrechts‘ – fällt unter die Märchenkategorie ‚Es war einmal‘)

      sieht eine vornehmliche Aufgabe darin, dem ‚Extremismus von Rechts‘ entgegenzutreten.
      Kein ernsthaftes Wort über den Kriminellen ‚von Links‘, schon gar nicht über die ‚SAntifa‘.

      Vermutlich bekommen die locker noch mal ein paar Milliönchen hineingeschoben ….

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Die Entwicklung in diesem Staat ist wahrlich verstörend:
      Während immer ehr Polizeidienststellen auf politischen Druck hin „Task-Forces“ gegen „Online-Hetze“ ins Leben rufen und angebliche „Hassrede“ in den sozialen Netzwerken verfolgen (worunter dann oftmals zumeist harmlose und klar von der Meinungsfreiheit gedeckte Kommentare fallen),
      können linke Gewalttäter ganz offen zu Straftaten aufrufen und damit im Netz prahlen – vor großem Publikum.

      Diese Schieflage der medialen Grundrezeption passt gut zu einem Land, in dem das Staatsoberhaupt und Spitzenpolitiker zu Konzerten verfassungsfeindlicher Künstler aufrufen oder unter dem Hashtag „wirsindmehr“ eine immer mehr an Fahrt aufnehmende Hexenjagd unterstützen – gegen alles, was der etabliert-statthaften linken Grundmeinung zuwiderläuft. (DM)

      Liken

  25. Emannzer schreibt:

    Der für mich widerlichste Dreck auf Twitter diesbezüglich war das hier:

    Um das Ganze dann noch zu toppen:

    „Wie sich alle einkacken weil ich es klar sage. Der Afrikaner hat noch sein Leben vor sich, mit ihm kann man arbeiten. Der Junge ist jetzt eins mit der Schnauze des ICE. Der Junge wird kein Abitur mehr machen, aber vielleicht der Afrikaner. Das ist aber die Realität #Frankfurt“

    Der Account von „_Naschkatze881_“ wurde zwischenzeitlich übrigens gesperrt!

    Liken

  26. ceterum_censeo schreibt:

    Preisfrage:
    WAS ist der Unterschied zwischen 2015 und 2019?

    Antwort:
    2015 – wurden auf den Bahnhöfen die Pseudo- Flüchtilanten auf den Bahnhöfen von den Deutschen beklatscht und mit Teddybären beschmissen –

    2019 – wurden auf den Bahnhöfen die Deutschen von den Flüchtilanten auf die Gleise geschmissen!
    (nach Gerald Grosz)

    Finde den Fehler!

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.