Versenkt die Seawatch – und Dergleichen!

(www.conservo.wordpress.com)

Von altmod *)

Korsaren im Namen der Fernstenliebe

Wer kennt ihn nicht, den Klassiker unter den deutschen Seemanns-Liedern:
„Wir lagen vor Madagaskar und hatten die Pest an Bord“.
Heute kann man zur Klampfe singen:

„Wir lagen vor Lampedusa und hatten Verbrecher an Bord …“.

„Laut italienischen Medienberichten hat ein Gericht in der sizilianischen Stadt Messina drei Migranten, die mit dem deutschen Seenotrettungsschiff „Sea-Watch 3“ nach Europa gekommen waren, zu jeweils 20 Jahren Haft verurteilt.“

Jeder hat es gewusst und weiß es: Es sind gewiss nicht die Ärmsten der Armen, die aus Afrika nach Europa strömen, die für ihre Verhältnisse horrende Summen an Schlepper bezahlen können; und es sind gewiss auch nicht die Klügsten und Fleißigsten des schwarzen Kontinents, die annehmen, es wäre nur eine Art Bootsausflug, bis man ins gelobte, auszubeutende Land gelangt. Oder sie sind sich dessen von vornherein gewiss, dass irgendjemand von ihren gutmenschlichen, potentiellen Gastgebern sie aus der See fischt.Längst nicht mehr christlich bewegte Tugendbolde und Moral-Verkündiger glauben, ein gutes Werk zu tun, indem sie die Folgen der verbrecherischen Schlepperei über das Mittelmeer „abmildern“ wollen und angebliche Seenotrettung betreiben. Tatsächlich sind sie Komplizen einer organisierten, modernen Form von Korsarentum. Dessen Geschäftsmodell: allmähliche Flutung und auch gewaltsamen Eroberung Europas durch Externe.

Der aller(un)christlichste Bischof und EKD-Chef Bedford-Strohm verkündet: „Seenotrettung ist Christenpflicht“. Und so hat er den Auftrag für den Erwerb eines „Seenot-Rettungsschiffs“ für seine Kirche gegeben.

Das EKD-Schiff, das künftig Flüchtlinge im Mittelmeer aus Seenot retten soll, trägt den Namen Sea-Watch 4. Dafür wurde das ehemalige Forschungsschiff „Poseidon“ erworben und pikanterweise – oder natürlich – von einer Farbigen mit afrikanischen Wurzeln, der Vizepräsidentin des schleswig-holsteinischen Landtags, Aminata Touré von den Grünen, bei einer Schiffstaufe in Kiel neu „benamst“. (Da hoffen wir doch, dass nicht Poseidons Zorn auf das christliche Schiff herabkommt.)

Ich weiß, das ist alles schon wieder rassistisch und „Nazi“.

Wenn Bedford-Strohm zum Auftrag seines Schiffes sagt, Man lässt keine Menschen ertrinken“, darf man auch entgegenhalten: Man bringt auch keine Menschen ins eigene Land, die vergewaltigen, ausrauben, bedrängen, bedrohen und von unseren Resultaten von Fleiß und Arbeit schnorren möchten. 

Anstatt das Schleuserunwesen zu bekämpfen, federn Bedford-Strohm und der Protz-Kardinal Marx einfach nur die Geschäfte von Neppern und Schleppern  ab.
Man möchte sich einen neuen Juan de Áustria herbeiwünschen, der einst die Schlacht von Lepanto gewann und dann Tunis einnahm.
Der wüsste, was dort zu tun wäre. Auch mit griechischem oder römischen Feuer

__________________________________

Anhang:

Kennen Sie das Lied „My Name is Captain Kidd“ über einen der bekanntesten Kaperkapitäne der (un)christlichen Seefahrt?

Das Lied hat mich zu einer Umdichtung animiert. Hier der Originaltext und hier meine Neufassung:

„My Name is Bedford-Strohm“

Der EKD-Briganten-Song

My name is Bedford-Strohm
As I payed, as I sailed
Oh my name is Bedford-Strohm
as I sailed

My name is Bedford-Strohm
God’s laws I did forbid
And most wickedly I did
as I payed ,
when i sail

And hypocritical I did, when i said
I want the drownings save,
when evangelical seawatch sails.
When they sail

My church had taught me well
to avoid mendacity
I rebel against the bell
when I sail

I put the Bible down
And play the faithfull clown
I move away from friends of faith
When I sail

I´ve killed My destiny
And left my sheep ignominy
To please the secular moralists
As I sail

And because I’m more cruel,
I kill with agitations fuel
All the precious mind does spill
As I sail

My church is sick and nigh to death
But I vow at every breath
Oh, go on the path of doom
As I sail

But my repentance lasted not
My vows I soon forgot
Oh damnation is my lot
Because I sail

To the execution dock
Lay my head upon the block
I don’t want to mock My faith
anymore because I don’t
sail anymore

So take warning here and heed
To shun bad company
Or you’ll wind up
just like me
As I sailed

My name is Bedford-Strohm
As I payed, as I sailed
Oh my name is Bedford-Strohm
as I sailed

My name is Bedford-Strohm

***** 
*) „altmod“ ist Facharzt und Blogger (http://altmod.de/) sowie seit vielen Jahren Kolumnist bei conservo
www.conservo.wordpress.com      14.07.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Christen, Die Grünen, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Kirche, Merkel, Politik abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

29 Antworten zu Versenkt die Seawatch – und Dergleichen!

  1. Klaus Hildebrandt schreibt:

    Ausgezeichnete Analyse der dt. Kirchenpolitik! Ein weiterer Kommentar meinerseits erübrigt sich.
    Klaus Hildebrandt

    Gefällt 5 Personen

  2. dfd10 schreibt:

    „As I sailed?“ waere besser: „As I lied“ oder: „As Ideceived“.

    Nur so’n Gedanke…

    Gefällt 2 Personen

  3. Mona Lisa schreibt:

    Vor meinem geistigen Auge tun sich ganze Seeschlachten auf.
    Weiße und schwarze Geisterschiffe ringen um Grenze und Durchlass.
    Taucher mit Harpunen bestückt, würden es freilich auch tun.
    Ich plädiere für eine Sammelaktion und Auftragsvergabe an unsere Mittelmeeranrainer.
    Vom Fischfang kann man eh nicht mehr leben.

    Gefällt 3 Personen

  4. Die üben schon mal Party, bevor sie in Stuttgart von der Antifa und den Grünen in die ‚Partyszene der Neuen Normalität‘ eingeführt werden.

    Übers.: (Party an Bord #OceanViking: 180 #Sustainers #RorseINPS feiern die Entladung in Italien mit Smartphones, Trommeln und Tanz. Aber waren sie nicht deprimiert? In Italien gibt es vergessene Kassierer, zusammenbrechende Unternehmen, Selbstmorde und Millionen von Italienern, die verhungern, und sie feiern. #RadioSavana)

    Gefällt 2 Personen

  5. Ingrid schreibt:

    Diese Kirchenführer sind Verbrecher an der eigenen Religion und auch an der Menschlichkeit.
    Von der Politik kann man nicht viel erwarten, aber diese verkommenen Haufen dieser Heiligtuer ist wirklich wie eine schlimme Plage die über uns gekommen ist.
    Hoffentlich werden sie ihre Strafe noch bekommen für ihre ganzen Untaten am deutschen Volk.

    Gefällt 5 Personen

    • Klaus Hildebrandt schreibt:

      Ja, die zweite Reformation ist in der Mache.
      Klaus Hildebrandt

      Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Die schlimmsten und erbämlichsten Heuchler, die man sich denken kann: Ob die nun Marx und Woelki(aus – kuckucksheim) oder BettFort – Klohn oder Käskopp heißen.

      Was das HeuchlerG’lumpe angeht, kommt mir immer Friedrich Schiller
      in den Sinn: „Hier wendet sich der Gast mit Grausen“.

      Gefällt 3 Personen

      • Freya schreibt:

        So ist es lieber c_c, „Die schlimmsten und erbärmlichsten Heuchler, die man sich denken kann…..“ Genau das sind sie. Die müssen wir bald loswerden, noch ehe das Schiff DE vollständig untergeht. Bestimmt haben sie sich, genau wie die Raute des Grauens, auch schon um Liegenschaften in Süd- bzw. Lateinamerika gekümmert. Doch wie heißt es so schön: Wer sucht, der findet. Wir werden sie finden, wo auch immer diese Heuchler sich dereinst noch verkriechen werden und der Gerechtigkeit zuführen. Ich sag nur: Rumänische Lösung. Etwas anderes fällt mir für diese Verbrecher nicht ein.
        Sei allerherzlichst gegrüßt von Freya und der schönen Insel.

        Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Eichmann haben sie in Argentinien auch gefunden und gekriegt.

          Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          @ gelbkehlchen: genau das habe ich auch gedacht, da warst Du halt schneller. Das Scheusal soll sich nicht zu sicher fühlen, wenn es noch eine Gerechtigkeit gibt, dann ereilt die gerechte Strafe jeden.

          Und ganz liebe Grüße an Freya und eine herzliche Umarmung auf die Insel;
          und liebe Grüße an Dich natürlich auch.

          Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Diese klerikalen Kaputtmacher betreiben Nächstenhass und Nächstenversklavung und Nächstenterror und Nächstenmord und Nächstenvergewaltigung anstatt christliche Nächstenliebe.

      Gefällt 3 Personen

    • Freya schreibt:

      Volle Zustimmung liebe Ingrid. Man kriegt sich vor Empörung über diese anmaßenden Pseudo-Christen-Anführer gar nicht mehr ein. Die Pest an Bord kann auch nicht schlimmer sein als diese Pest in der Kirchenführung.
      Aber dennoch und gerade jetzt: Wir lassen denen das nicht ewig durchgehen. Am Ende werden auch sie ihre Strafe kriegen. Dafür bete ich unermüdlich.
      Sei herzlichst gegrüßt von Freya

      Gefällt 1 Person

  6. gelbkehlchen schreibt:

    Zitat: „Der aller(un)christlichste Bischof und EKD-Chef Bedford-Strohm verkündet: „Seenotrettung ist Christenpflicht“.“
    Nein, deine Pflicht als Oberhirte wäre, deine Schäfchen vor finanzieller Sklaverei, Vergewaltigung, Messermorden, Terror, usw. zu schützen. Für dieses dein Gehalt.
    Du bist elender dreckiger Verbrecher und kein Humanist.

    Gefällt 3 Personen

    • Freya schreibt:

      Volle Zustimmung lieber gelbkehlchen. „Ein elender dreckiger Verbrecher und KEIN Humanist“. So sieht`s aus. Mir fehlen vor Ekel und Empörung fast die Worte.
      dennoch: sonnige Grüße an Dich von Freya

      Gefällt 1 Person

  7. floydmasika schreibt:

    Das Problem ist, dass dei Humanitärregion Euronien ganz von wildgewordenen post-christlichen Frömmeleien beherrscht ist, so dass niemand ein Gesetz gegen die Humanitärschkepperei zustande bringt. Es fehlt auch der Wille dazu, aber wenn jemand es versuchen würde, würde es vor dem Straßburger Gerichtshof abgeschossen, dem alle andáchtig gehorchen.

    Gefällt 2 Personen

  8. Freya schreibt:

    „Wenn Bedford-Strohm zum Auftrag seines Schiffes sagt, „Man lässt keine Menschen ertrinken“,“

    Was für eine Heuchelei das ist. Hier sollte er doch eigentlich sagen, man bringt sich nicht willentlich in Seenot. Man kapert nicht fremde Gewässer. Man unternimmt keine Seereisen in untauglichen Booten weil man damit Leben, nämlich das der vermeintlichen Retter, in Gefahr bringt. Man täuscht nicht Seenot vor. Man bereichert sich nicht an den Erträgen und den Ernten anderer Leute. Man täuscht nicht Flucht vor, wo es nichts zu fliehen gibt.
    Aber wenn man selbst so ein Täuscher ist wie dieser Schnellfort-Strohm, dann findet man für diese unendliche Täuschungsgeschichte im Mittelmeer eben nur o.g. Worte. Wir sind im Bilde über diese Täuscher und wissen, daß sie Lügner und Betrüger sind. Sie sind Diebe am Kirchengut. Sie sind Lügner und Tatsachenverdreher. Sie sind einfach nur erbärmlich und ich hoffe und bete, daß diese Christusverleugner und Moslemversteher bald der Schlag treffen wird. Sollen sie mitsamt ihren Christenhassern, die sie geflissentlich aus der vorgetäuschten Seenot retten und ihrem elenden Seelenverkäufer-Schiff untergehen. Wer sich in Gefahr begibt kommt darin um.
    Ich wünsche denen die ewige Verdammnis!
    Danke altmod, guter Text. Hast mich in einer Minute von Null auf Hundert gebracht.
    patriotische Grüße von Freya

    Liken

  9. STEFAN MATUN schreibt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

    Liken

  10. Freifrau Gabriele schreibt:

    An gelbkehlchen :
    Ihr Eintrag: …“ Eichmann haben sie in Argentinien auch gefunden und gekriegt“….
    laesst wieder einmal deutlich erkennen wie die endlose Luegenpropaganda der Alliierten nach 1945, durch die gezielte Umvolkung und jahrzehntelange Gehirnwaesche den Bio-Deutschen in einen Glaeubigen der oeffentlichen Meinungsmacher umprogrammiert hat.
    Schon mal Gedanken darueber gemacht wer wirklich hinter all diesem Chaos steckt? Wer die endlosen Kriege und den weltweiten Zustrom von Fremdkulturen in alle westlichen Laender geplant und mit Miliarden von Geldern finanziert? Ist ja nicht das erste mal das dies auf unserer Erde stattfindet. Die Illuminaten und ihre Agenturen koennen nur durch die Unterstuetzung der gehorsamen der dummen Goy Voelker existieren. Die Illuminaten sind voellig unabhaengig von jeglichen Glaubensrichtungen und gehoeren auch keiner Nation an. Sie sind weder links, noch rechts oder liberal, und sie benutzen alle Institutionen fuer ihre Ziele. Sie sind Mitglied in einer oder mehreren Organisationen, jedoch nur um Nachforschen zu erschweren unter – der erwachenden Bevoelkerung – Verwirrungen zu stiften und diese dadurch auf falsche Faehrten zu locken, wie wir seit vielen Jahren wiederholt verfolgen koennen. Die Illuminaten benutzen ALLE die nicht selbst denken und sich emotional in die Geschehnisse des taeglichen Spiels verwickeln lassen, ohne sich darueber im klaren zu sein das es sich um gezielte Ablenkungsmanoever handelt und von dem wirklichen Geschehen das heimlich hinter der Weltbuehne weiter vorran getrieben wird abzulenken. Vor allem benutzen die Illuminaten die Ignoranten, Bequemen, Uninteressierten, die Kritiklosen, und die Indoktrinierten politischen Glaubens ( z.B. die Falsch-Demokratie in den westlichen Laendern). Die ‚Illuminati‘ sind nicht irgendwelche Leute, sondern es sind die reichsten dieser Welt. Der Groesste Teil der Bevoelkerung kennt noch nicht einmal deren Namen.
    Die Illuminaten wollen die Weltherrschaft erreichen, und haben sich das Ziel gesetzt soviel Zwiedrachts wie moeglich unter den Voelkern und Nationen der Erde zu stiften, sodas sich diese in dem Netz der Desinformationen so verstricken, dass sie nicht herausfinden wer die wahren Urheber des Chaos sind. Folgt der Geldspur, und ihr stosst immer wieder auf die gleichen Namen.

    Liken

    • gelbkehlchen schreibt:

      Du Feigling, gerade mir musst du etwas von Widerstand erzählen und von Gehirnwäsche. Ich wehre mich schon seit über 10 Jahren und musste 660 Zwangsarbeitsstunden wegen angeblicher Volksverhetzung. Soweit bist feige S.. noch nicht gekommen!

      Liken

    • gelbkehlchen schreibt:

      Und da braucht man nicht deine verdammten Verschwörungstheorien, um zu erkennen, dass es in Deutschland himmelschreiend ungerecht zugeht, da braucht man nur gesunden mathematisch logischen Menschenverstand, du Dummkopf.
      Und Hitler war kein Patriot, er war ein Arschloch. Er hat sein eigenes Volk verheizt gegen die 4 größten Mächte der damaligen Zeit, du dumme …!

      Liken

    • gelbkehlchen schreibt:

      Es ist dein verdammter Geltungstrieb, der dich veranlasst, mehr wissen zu wollen als andere und dich veranlasst, von einer unbewiesenen Verschwörungstheorie zu schwaflen. Du lenkst damit den Widerstand in eine falsche Richtung. Besser wäre, gegen die ungerechte Arschloch Moral der linksgrünen Gutmenschen vorzugehen. Denn die ist es, die viele Menschen zu falschen, ungerechten Überzeugungen bringt. Aber das zu erkennen, verhindert dein verdammter Geltungstrieb, Freifrau von und zu blauem Arschlochgeblüt! Die Adeligen waren übrigens immer diejenigen, die die Bevölkerung ausgebeutet haben wie deine Illuminati.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s