China und das Weltwirtschaftsforum

(www.conservo.wordpress.com)

Von Dieter Farwick, BrigGen a.D. und Publizist *)

Die entscheidenden Persönlichkeiten in dem Weltwirtschaftsforum in der Schweiz sind der chinesische Parteichef und „Kaiser von China“ Li Xinping sowie Klaus Schwab, der deutsche Professor und Gründer des Weltwirtschaftsforums in Davos im Jahre 1971.

Über die Jahre hat Klaus Schwab ein globales Imperium aufgebaut, das zunächst unterschätzt wurde. Schwab hat bedeutende Persönlichkeiten als Unterstützer, Mitglieder, Sponsoren und Geldgeber gewinnen können – von Bill Gates bis Antonio Guterres, dem Generalsekretär der Vereinten Nationen.

Sein Imperium hat Büros in den wichtigsten Metropolen der Welt – so auch in Peking. 1000 bedeutende Konzerne spinnen sein Netz über den Globus. Das WEF hat insgesamt 800 Angestellte.

Das Highlight ist das Jahrestreffen – bisher in Davos, 2021 erstmalig bei Luzern.

Die Schweizer Armee sichert den Tagungsort seit Jahren auf dem Land und in der Luft mit vielen Soldaten weiträumig ab für die jährlich bis zu 3000 Teilnehmer. Diese lassen es sich nicht nehmen, auf der Parade der Spitzenpolitiker zu erscheinen – auch wenn es nur für Stunden ist. Man gehört zur Elite der Welt – zu den „ Erleuchteten“. Die großen Medien schreiben und senden ihre Kommentare in die gesamte Welt.

Deutsche Spitzenpolitiker – von Merkel über von der Leyen bis hin zu Schäuble – sehen in der momentanen Pandemie eine Krise, die Reformen erleichtert – auch den „ Great reset“.

So war es auch im Januar 2017 in Davos

Prof. Schwab gelang ein besonderer PR- Coup: für sein Unternehmen und für den „Kaiser von China“ Li Xinping.

Seit Jahrzehnten wird der amerikanische Präsident am 20. Januar in sein Amt in Washington D.C. eingeführt. Schwab hätte seine Veranstaltung verschieben können – und müssen, um den neuen/alten Präsidenten der Weltöffentlichkeit mit einer Grundsatzrede zu präsentieren. Allerdings war Schwab nie ein besonderer Anhänger der Vereinigten Staaten und des im November des Jahres  gewählten Präsidenten Donald Trump. Ein Affront.

Schwab hatte einen „genialen“ Einfall: Er „erklärte“ Donald Trump als unabkömmlich und präsentierte den „Kaiser von China“ als „ guest speaker“ am 17. Januar 2017. Xinping präsentierte sich als „Hüter des freien, fairen Welthandels“ – unabhängig von der wirtschaftlichen Stärke und seiner finanziellen Mittel. Er propagierte die „Vierte industrielle Revolution“, die die Interessen der Wirtschaft mit den Interessen der Menschen in Harmonie bringen sollte.

Er bekam vor Ort rauschenden Beifall. Die Teilnehmer waren begeistert von den Seitenhieben auf Donald Trump, dem er an erster Stelle unfairen Protektionismus vorwarf.

Diese Message ging um die Welt. Der virtuelle und informelle Führer der „neuen Weltordnung“ war geboren. Er hatte eine „carte blanche“ gezogen.

Studiert man heute in Ruhe die Rede von Li Xinping vor dem Hintergrund der aggressiven Weltpolitik und den rigiden Unterdrückungsmaßnahmen – besonders der islamischen Muslime in Xinjang, der Entwicklung zum totalen Überwachungsstaat mit Bewegungs- und Gesichtserkennung

in Sekunden, der Einschränkungen der Presse- und Meinungsfreiheit inkl. im Internet und jüngst die Zerschlagung des Sonderstatus von Hongkong, u.a. mit Gefängnisstrafen für Studierende, das verstärkte Säbelrasseln gegen Taiwan, die weitverbreitete Korruption bis in die Spitzen der Parteiführung und Besitzer hoher Ämter in Staat und Militär, die Vertuschung des Coronaausbruchs um Wochen – fragt sich der Leser, was ist damals in Davos im Januar 2017 geschehen? Eine kollektive Gehirnwäsche? Das kann es nicht sein, da etliche Stichworte des Vortrages von Li Xinping wieder in dem jüngst erschienen Buch von Prof. Schwab und in vielen Politikerreden zu hören sind – auch von Antonio Guterres, dem Generalsekretär der Vereinten Nationen.

Der „Great Reset“ (Der „Große Neustart“)

Es ist erstaunlich, wie wenig über den „Great Reset“ in Deutschland informiert und diskutiert wird.

Es wäre die vornehme Aufgabe der Regierungen in Bund und Ländern, die deutsche Öffentlichkeit über die tektonischen Verwerfungen, die ein Abkommen für uns alle bringt, frühzeitig zu informieren.

Eine löbliche Ausnahme ist die konservative Wochenzeitung „ Junge Freiheit“, mit brisanten Themen, die sie kritisch betrachtet. Professor David Engels schreibt in seinem Gastkommentar „Zwei Ideen fusionieren“ u.a.:

„Gerade jene Konzerne, die am ehesten das liberale Ideal des „Selfmademan“ bedienen, wie etwa Google, Facebook, Twitter, Microsoft, Amazon oder selbst Ikea, treten klar für ein kulturell wie politisch links verankertes Weltbild ein. Sie sind gegenwärtig die wichtigsten Kräfte hinter dem pseudo-sozialistischen „Great Reset“, also der schon seit längerem angestrebten, nun mit Hilfe der Corona-Krise beschleunigten und mit schönen Worten wie Klimaschutz, Toleranz, Multikulturalismus, Selbstentfaltung und Gleichberechtigung bemäntelten Umgestaltung unserer Gesellschaft“ ( s.“ Junge Freiheit“ vom 6.Dezember 2020).

Die „ großen Medien und die Regierung schweigen dazu.

In meinen Augen wird das Abkommen zu einer Diktatur der Supereichen werden.

Nationalstaaten, die gerade in der Corona-Pandemie wieder an Bedeutung gewonnen haben, sollen – wie die Mittelschicht – verschwinden. Auf der anderen Seite soll die „Corona- Pandemie“ den Umbruch beschleunigen, da die getroffenen politischen Maßnahmen – wie Einschränkungen während der Pandemie – weite Teile der Bevölkerung schon in die Passivität treiben. Sie werden sich nicht mehr wehren.

Es soll eine kleine Oberschicht geben, die als Weltregierung die „neue Weltordnung“ gestalten soll.

Die große Masse soll durch staatliche Versorgung ruhig gestellt werden. „Für Brot und Spiele“ wird gesorgt.

Ist das alles?

Was können wir als mündige Bürger noch tun?

Ich hoffe, dass es noch Chancen gibt, die Katastrophe zu verhindern – auch im Blick auf unsere Kinder und Enkelkinder, denen wir vernünftige Zukunftschancen übergeben müssen.

Innere und äußere Sicherheit sind die beiden Seiten der Medaille: wehrhafte Demokratie. Beide Säulen sind angeschlagen.

Eine deutliche Mehrheit der Deutschen steht auch in Zeichen der Corona-Pandemie im Bund und in den Ländern noch hinter den Regierungen, obwohl die konstruktiv-kritischen Stimmen zunehmen. Die von den Regierungen angeordneten Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie werden überwiegend eingehalten. Es gibt Kritik an den Entscheidungen, die häufig zu generellen Maßnahmen führen, die zu wenig die speziellen und regionalen Besonderheiten berücksichtigen.

Das föderale System hat das Ansehen von Bund und Ländern deutlich beschädigt.

Die Länder verteidigen den Föderalismus und ihre Rechte. Sie verhindern in der Krise schnelles und gemeinsames Handeln – nicht nur im Bereich der Bildung.

Spätestes im etwas ruhigeren Sommer haben es Bund und Länder nicht geschafft, einen „Bildungsnotstand“ zu erklären – mit einer zeitlich begrenzten Einschränkung der Befugnisse der Länder. Im Bund sollte ein „Notparlament“ die notwendigen Beschlüsse fassen.

Die chaotische Öffentlichkeitsarbeit der Ministerien und deren nachgeordneten Behörden haben zu einem gravierenden Vertrauensverlust geführt, der durch – auch gewaltbereite – Demonstrationen ausgenutzt wird. Mit dem Staat verlieren Polizisten und Rettungspersonal ebenfalls an Ansehen und Respekt. Die Polizeiführungen vermissen den notwendigen Rückhalt der Regierungen, bei denen der Wunsch nach „De-Eskalation“ zu häufig im Vordergrund steht.

Die Tatsache, dass Gerichte wiederholt die Entscheidungen und Maßnahmen der Regierungen aufheben, verstärkt den Vertrauensverlust, der nur schwer und langfristig zu beheben ist. Auf der anderen Seite erleichtert er subversive De-Stabilisierung von außen – die zu wenig beachtet und zu wenig bekämpft wird.

Die Fähigkeit unseres Staates, Freiheit, Gerechtigkeit und Frieden auch militärisch zu verteidigen, hat in den letzten 15 Jahren schwer gelitten. Unsere Bundeswehr gilt seit Jahren als „bedingt einsatzbereit“.

Die NATO ist auch durch die Unterlassungssünden Deutschlands geschwächt. Bei den Sicherheitskonferenzen in München verkünden deutsche Spitzenpolitiker, dass Deutschland bereit ist, in Fragen der Sicherheit mehr Verantwortung zu übernehmen. Nette Versprechungen, denen bis heute die notwendigen Kräfte und Mittel nicht zur Verfügung gestellt worden sind. Die „wehrhafte Demokratie Deutschland“ ist so schwach geworden, dass Erpressungen und Einschüchterungsversuche von innen und außen erleichtert werden. Der in Umfrage festgestellte Behauptungswillen und die Verteidigungsbereitschaft sind bereits heute unbefriedigend.

Im Rahmen von „hybrider Kriegsführung“ sind manche Einfalltore bereits geöffnet.

Jeder potentielle Eroberer freut sich über ein „Mehr“ an weißen Fahnen der Kapitulation.

Die europäischen Verteidigungsanstrengungen sind zu vernachlässigen, auch wenn deutsche Spitzenpolitiker von einer autonomen europäischen Verteidigungsfähigkeit träumen mögen.

Die EU ist gespalten – politisch und wirtschaftlich. Sie ist kein „Global Player“ mehr. Dieser Schaden ist mit einigen kosmetischen Korrekturen nicht zu beheben.

Die häufig erkennbare Unterwerfung einiger europäischer Staaten unter die Fuchtel Chinas schwächt auch die Abwehr des „Great Reset“, der kein Selbstläufer ist.

Dazu später mehr.

Auch in der neueren Geschichte der Menschheit – z.B. im Kommunismus und Sozialismus oder im Islam – hat es wiederholt Versuche gegeben, den „neuen Menschen“ zu schaffen. Sie sind unter großen Opfern gescheitert. Allerdings bleibt der Islam eine Bedrohung für unsere Art zu leben.

Äußerungen von deutschen Spitzenpolitikern, der Islam gehöre zu Deutschland, sind mir unverständlich.

Einige Staaten leiden noch heute mit ihren Menschen unter den Irrwegen verschiedener  „-ismen“.

Zum Glück gibt es noch Menschen auf dem Globus, die als Individuen leben wollen. Sie wollen anders sein als andere. Sie wollen ihr eigenes Leben gestalten. Ihre Gestaltungsfreiheit soll dort enden, wo sie den Freiraum anderer Menschen gefährden.

Diesen Lebensstil will der „Große Neustart“ vernichten.

Li Xinping und Prof. Schwab wollen beide die „Weltherrschaft“ – die Macht über uns Menschen.

Das dürfen wir nicht kampflos hinnehmen.

Wir müssen unsere Kinder und Enkelkinder immunisieren gegen Fanatiker, indem wir sie von den Vorteilen unserer demokratischen Grundordnung – trotz vorhandener Mängel – überzeugen.

Wir dürfen ihnen allerdings mögliche Hindernisse auf ihrem Lebensweg nicht ersparen. Im Gegenteil – wir müssen sie lehren, Hindernisse zu überwinden.

Diese Aufgaben können nicht allein den Eltern überlassen bleiben. Lehrer und besonders Lehrerinnen, die in vielen Lehrkörpern die Mehrheit bilden, sollten den Mut entwickeln, klare Forderungen zu stellen. Das gilt auch für die beiden Staatskirchen, die in den letzten ihren Erziehungsauftrag vergessen haben. Die hohen Zahlen der Kirchenaustritte haben die Kirchenfürsten nicht veranlasst, über diese Tatsachen nachzudenken und mit den verbliebenen Gläubigen zu diskutieren – einschl. der sexuellen Straftaten und ihren Ursachen.

Das erzieht zu Demut, die heute zu wenig vorgelebt wird.

In der Erziehung darf es nicht darum gehen, in den Bildungseinrichtungen bei Benotungen um Stellen hinter dem Komma zu kämpfen.

Wir müssen Persönlichkeiten anstreben, die physisch und psychisch robust genug sínd, gegen Widerstände zu kämpfen.

Bei der Auswahl politischer Kandidaten muss wieder stärker auf den Charakter sowie zivilberufliche Erfolge über einen längeren Zeitraum – z.B. fünf Jahre – geachtet werden. Eine Laufbahn über Kreißsaal, Hörsaal und Plenarsaal sollte es nicht mehr geben. Kenntnisse in Digitalisierung und Automatisierung mit Hilfe der „künstlichen Intelligenz“ sind so wichtig wie die englische Sprache.

Als Wahlbürger sollten wir Persönlichkeiten fördern, die über eine bewiesene Urteilsfähigkeit verfügen.

Der Sport bietet, hoffentlich auch nach einer Pandemie, viele Möglichkeiten, sich als Trainer – besonders als Jugendtrainer – zu engagieren. Das fördert auch die eigene Disziplin und die Fähigkeit, Menschen zu führen.

Wir müssen einen Beitrag leisten, die Qualität der Parteien auf allen Ebenen zu verbessern. Wissen, Können und Charakter müssen eine Einheit bilden.

Aufenthalte in fremden Ländern sollen den eigenen Horizont erweitern. Das schließt Fremdsprachenausbildung im import- und exportorientierten Deutschland ein.

Wer ist auf unserer Seite?

„Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“

Selbst die Weltmacht China hat auch schwache Seiten, die man ausnutzen kann – mit Selbstbewusstsein, Dynamik, Entscheidungsfreude und Optimismus.

Es ist auch noch nicht entschieden, ob Li Xinping oder Klaus Schwab die „Weltregierung“ führen werden. Beide streben nach der Weltherrschaft. Im Duo oder als Solisten?

Da es keinen nationalen Alleingang für Deutschland geben kann, muss es gleichgesinnte Partner finden – mit ähnlicher Interessenlage und ähnlichen Werten in Europa, Asien, Afrika, Ozeanien und Lateinamerika.

Deutschland muss seine zu große Abhängigkeit von China reduzieren.

China wird Probleme mit seiner demographischen Entwicklung bekommen.

Wir dürfen China nicht größer machen, als es tatsächlich ist, und uns nicht kleiner darstellen..

Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass erfolgreiche Nationalstaaten – von den USA bis zur Schweiz – sich freiwillig einer „Weltregierung“ unterwerfen.

Schon die Wahlen zum europäischen Parlament zeigen, dass es nahezu unmöglich ist, von „oben“ eine „europäische Identität“ zu verordnen. Die Vielfalt der Kulturen und Traditionen muss wieder die Stärke der europäischen Nationalstaaten werden. Kann man sich da „Weltbürger“ vorstellen? Europa muss wieder ein Bollwerk gegen Versuche der Auflösung der Nationalstaaten werden.

Dieses Europa soll sich bescheiden, sich zu einer neuen Gemeinschaft – einer neuen Wirtschafts- und Handelsunion – zu entwickeln. Mit Blick auf die „HANSE“ die für 450 Jahre den freien Handel und den Frieden in weiten Teilen Europas erhalten hat – ohne eine ausufernde Bürokratie und eine einengende Bevormundung.

Auch in Demokratien muss geführt werden von kompetenten, weltoffenen Persönlichkeiten – keine Bürokraten und Funktionäre, die jede Verantwortung für ihr Tun ablehnen – und damit davonkommen.

**********
*) Brig.General a.D. Dieter Farwick wurde am 17. Juni 1940 in Schopfheim, Baden-Württemberg, geboren. Nach dem Abitur wurde er im Jahre 1961 als Wehrpflichtiger in die Bundeswehr eingezogen. Nach einer Verpflichtung auf Zeit wurde er Berufssoldat des deutschen Heeres in der Panzergrenadiertruppe.
Vom Gruppenführer durchlief er alle Führungspositionen bis zum Führer einer Panzerdivision. In dieser Zeit nahm er an der Generalstabsausbildung an der Führungsakademie in Hamburg teil. National hatte er Verwendungen in Stäben und als Chef des damaligen Amtes für Militärisches Nachrichtenwesen.
Im Planungsstab des Verteidigungsministers Dr. Manfred Wörner war er vier Jahre an der Schnittstelle Politik-Militär tätig und unter anderem an der Erarbeitung von zwei Weißbüchern beteiligt. Internationale Erfahrungen sammelte Dieter Farwick als Teilnehmer an dem einjährigen Lehrgang am Royal Defense College in London.
In den 90er Jahren war er über vier Jahre als Operationschef im damaligen NATO-Hauptquartier Europa-Mitte eingesetzt. Er war maßgeblich an der Weiterentwicklung des NATO-Programmes ´Partnership for Peace` beteiligt.
Seinen Ruhestand erreichte Dieter Farwick im Dienstgrad eines Brigadegenerals. Während seiner aktiven Dienstzeit und später hat er mehrere Bücher und zahlreiche Publikationen über Fragen der Sicherheitspolitik und der Streitkräfte veröffentlicht.
Nach seiner Pensionierung war er zehn Jahre lang Chefredakteur des Newsservice worldsecurity.com, der sicherheitsrelevante Themen global abdeckt.
Dieter Farwick ist Beisitzer im Präsidium des Studienzentrum Weikersheim und führt dort eine jährliche Sicherheitspolitische Tagung durch.
Seit seiner Pensionierung arbeitet er als Publizist, u. a. bei conservo.
www.conservo.wordpress.com     7.12.2020   

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Bundeswehr, EU, Islam, Merkel, Nato, Politik, Sozialismus, UNO, USA, Weltpolitik abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

139 Antworten zu China und das Weltwirtschaftsforum

  1. Pingback: Our Failed State’s Babushka Doll: What’s Waiting Deep Inside Will Not Look Like the Surface – Semper Lux Mundi ("Always the Light of the World")

  2. Dr. Gunther Kümel. schreibt:

    ISRAEL SHAMIR verfaßt einen langen Artikel über BRD-Verhältnisse, HORST MAHLER, die AfD und Kahane.

    https://www.unz.com/ishamir/germany-connects-jews-with-corona/

    Gefällt mir

  3. Dr. Gunther Kümel. schreibt:

    (vermutlich:)
    Donald Trump bleibt US-Präsident … !!

    Ein paar Indizien sprechen dafür.
    1. Gestern haben die US-Democrats im US-Congress versucht, das Inauguration Committee einzusetzen, um die Vereidigung von Joe Biden vorzubereiten und sind gescheitert: es gab keine Mehrheit.
    2. Eine Reihe von Bundesstaaten klagt vor dem U.S. Supreme Court gegen die Zertifzierung der Wahlergebnisse in Georgia, Michigan, Pennsylvania und Wisconsin, in Georgia und Michigan, laufen zudem Verfahren vor dem dortigen Supreme Court, die zum Ziel haben, die Wahl für nichtig zu erklären.
    3. In Arizona gibt es eine Initiative von Abgeordneten des dortigen Congress: Ziel, die Wahl zu dezertifizieren.

    Mit anderen Worten, die Anfechtung des Wahlergebnisses, das auf unzähligen kleinen, großen, koordinierten und unkoordinierten Betrügereien, vornehmlich von US-Democrats begangen, basiert, ist in vollem Gange, die Frage, wer der nächste US-Präsident sein wird, nach wie vor offen.

    https://sciencefiles.org/2020/12/09/donald-trump-bleibt-us-prasident/

    Gefällt mir

  4. Dr. Gunther Kümel. schreibt:

    Gefällt mir

  5. Dr. Gunther Kümel. schreibt:

    Gefällt mir

  6. Dr. Gunther Kümel, Chemiker und Virologe schreibt:

    WAHLFÄLSCHUNG:

    TEXAS hatte beim Supreme Court Klage gegen mehrere Bundesstaaten erhoben.
    Das Gericht nahm die Klage an.
    Die Secretaries of State von Georgia, Michigan, Pennsylvania und Wisconsin haben bis Donnerstag, 15 Uhr (21 Uhr deutsche) Zeit, um auf die Klage zu erwidern. Die Klage, deren Erfolgsaussichten nach allem, was wir hören, recht gut sind, wird im Übrigen nicht nur von Texas geführt, es haben sich mittlerweile acht, nach unbestätigten Aussagen neun weitere Bundesstaaten angeschlossen:
    Arkansas,
    Alabama,
    Florida,
    Kentucky
    Louisiana,
    South Carolina,
    South Dakota,
    Mississippi
    Weitere Bundesstaaten werden sich wohl im Laufe des Tages noch anschließen.

    Soe etwas hat es in der Geschichte der USA noch nie gegeben!
    Die Ansicht ist eben in den USA längst Allgemeingut geworden, in den USA habe es umfassenden, systematischen und weit verbreiteten Wahlbetrug gegeben!
    Das gefällt der ARD und den dortigen Schmierfinken natürlich nicht, denn sie behaupten seit Wochen, Joe Biden, ausgerechnet, habe die Wahl gewonnen und Donald Trump weigere sich, “seine Niederlage anzuerkennen”.

    https://sciencefiles.org/2020/12/09/klagewelle-in-den-usa-lug-betrug-und-falschinformation-bei-ard-und-ms-medien-in-deutschland/

    Gefällt mir

    • Mona Lisa schreibt:

      Ja, das Gebahren unserer Medien ist absolut unglaublich !
      Diese hartnäckige Verweigerung der Faktenlage grenzt schon an’s morbide.
      Sag mir was dahintersteckt, ist es Geld, ist es Angst, ist es ???
      Zumal, sie können doch den Infostrom aus den Staaten damit nicht ungeschehen machen und es spricht sich doch auch rum.
      Jeder der will, kann sich im Netz informieren und macht sich über die deutsche Presselandschaft lustig. Und was macht die ? Die will für ihre Lügen mehr Geld !
      Also wirklich, man kann doch nur noch mit dem Kopf schütteln. Das ist doch an Idiotie unüberbietbar.
      Pass auf, wenn die so weitermachen, haben wir im Januar 40° im Schatten und im August 2 Meter Neuschnee. Bild & Co. schreiben noch Geschichte.

      Gefällt 1 Person

      • Farwick schreibt:

        Liebe Mona Lisa !
        Danke für Ihren Kommentar.
        In den 80 er Jahren gab es noch sehr und neutrale Journalisten – sogar mit unterschiedlichen Schlussfolgerungen. Da gab es noch intellektuellen Streit.- der gekonnt ausgetragen wurde, weil man sich gegenseitig respektiere.
        Die meisten Journalisten brauchen heute keine Faktion, sie haben ihre Meinung, die sie in die Welt blasen – als Missionare des Schwachsinns.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt mir

  7. Dr. Gunther Kümel, Chemiker und Virologe schreibt:

    HEUTE:
    BRD: 23.000 neu, 4257 C.-Patienten auf Intensivstation, 450-590 C.-Todesfälle jeden Tag.

    China: 0-1 Neuinfizierte, keine Intensiv, keine Toten
    Taiwan: 0 neu, keine I., keine T.
    Singapur: 1 neu, keine I., keine T.
    Thailand: 0 neu. keine I., keine T.
    Korea: 8 neu, keine I., keine T.
    Malaysia: 25 neu, keine I., keine T.
    Laos: 0 neu, keine I., keine T.
    Kambodscha: 0 neu, keine I., keine T.
    Indonesien: 16 neu, keine I., keine T.

    Wenn China so unfähig wäre wie der „Westen“, hätte das Land 160.000 bis 250.000 Neuinfizierte jeden Tag und mehr als 10.000 Tote jeden Tag.

    https://www.sueddeutsche.de/wissen/corona-zahlen-1.4844448

    Gefällt mir

    • Heidi Walter schreibt:

      China hat nur andere Mittel und Wege, negative Nachrichten zu unterdrücken. Der Stern schreibt: Zitat „PROPAGANDA DER KP
      Der Virologe Kekulé als Kronzeuge: Wie China versucht, die Geschichte von Corona zu verdrehen
      Das Coronavirus, das seit einem Jahr die Welt im Griff hält, stammt aus Wuhan in China – oder doch nicht? Pekings Propaganda versucht, die Öffentlichkeit vom Gegenteil zu überzeugen – und bemüht dabei auch deutsche Virologen als Kronzeugen.“
      Von Philipp Mattheis Zitat Ende. Der restliche Artikel befindet sich dann hinter der Bezahlschranke.

      Gefällt mir

      • Dr. Gunther Kümel, Chemiker und Virologe schreibt:

        Heidi Walter,
        Natürlich sind die Kommunikationswege Chinas ganz andere als der Staaten im „Westen“.
        Was wollen Sie denn mit Ihrem Text ausdrücken? Glauben Sie die offiziellen Zahlen nicht?
        Sie haben recht, sie sind nicht 100% zuverlässig. Vieleicht sind es nicht „null“, sondern 150.
        Aber ganz bestimmt sind es nicht 200.000 (Hochrechnung der Zahlen aus dem „Westen“).
        Und einige der anderen as.Staaten sind Demokratien, mindestens so gut wie die BRD.
        Und die melden auch null oder kaum Neuinfizierte.

        Gefällt mir

        • Heidi Walter schreibt:

          Herr Dr. Kümel, da halte ich es grundsätzlich mit Winston Churchill und glaube nur den Statistiken, die ich selbst gefälscht habe.

          Gefällt mir

    • Mona Lisa schreibt:

      Also bei den Zahlen die die angeblich hatten, ist es einfach nur albern anzunehmen, sie hätten null Neuinfizierte. Kein Wissenschaftler nimmt den chinesischen, schon kindlich zu nennenden Propaganda-Quatsch ernst. Alle, der ganze Westen, die ganze Welt weiß es, dass China viel erzählt wenn der Tag lang ist.
      Und wehe es kommuniziert ein chin. User mit westlichen Netzwerken – der wird sofort abgeholt.

      Gefällt mir

      • Dr. Gunther Kümel. schreibt:

        ML,
        Sie haben recht, die Zahlen aus China sind nicht 100% zuverlässig. Vieleicht sind es nicht „null“, sondern 150.
        Aber ganz bestimmt sind es nicht 200.000 (Hochrechnung der Zahlen aus dem „Westen“).
        Und einige der anderen as. Staaten sind Demokratien, mindestens so gut wie die BRD.
        Und die melden auch null oder kaum Neuinfizierte.

        Gefällt mir

  8. Shinobi schreibt:

    Bei den Vereinten Nationen enthalten sich Mitglieder der NATO und der Europäischen Union des Nazismus
    https://www.voltairenet.org/article211775.html

    „Die politische Bedeutung dieser Abstimmung ist klar: Die NATO-Mitglieder und -Partner haben die Resolution boykottiert, die zunächst die Ukraine in Frage stellt, ohne sie beim Namen zu nennen, deren neonazistische Bewegungen von der NATO für strategische Zwecke genutzt wurden und werden.“

    Gefällt mir

  9. Pingback: Endzeit-Umschau – Dezember 2020 – Deutsches Herz

  10. Blindleistungsträger schreibt:

    Was ist der Great Reset?
    Ich erkläre ihn den Leuten in meinem Umfeld mit einer automobilen Analogie. Ich wohne in NRW. Hier gibt es viele Autobahnen, Verkehrsteilnehmer und LKW. Es handelt sich dabei um den feuchten Traum eines jeden Autofahrers die linke Spur nur für sich allein zur Verfügung zu haben während sich alle anderen die verbleibende(n) Spur(en) teilen müssen.

    Die fiktive Situation:
    Auf einer Autobahn mit zwei Spuren in jede Richtung ist die linke Spur reserviert für eine Handvoll Konzernbosse und Milliardäre. Alle anderen Verkehrsteilnehmer unterliegen einer totalen technischen Kontrolle und können nur die rechte Spur benutzen. Auch ein kurzzeitiges Überholen wird verhindert. Bei den endlosen LKW-Kolonnen – gerade in NRW – kann man sich die dabei entstehende automobile Verelendung gut vorstellen. Auf der rechten Spur könnte praktisch niemand fahren, da sich niemand mehr bewegen könnte.

    Beim Great Reset geht es um die Realisierung des feuchten Traums von Konzernbossen und Milliardären. Diese wollen eine freie Spur und eine grüne Welle für ungehinderte Profitmaximierung. Die ganzen Gesellschaften sollen sich deren Profitinteressen unterordnen. Einige Wenige verschaffen sich extreme Vorteile auf Kosten aller anderen, die als Folge daraus verelenden. Alle Hindernisse wie z.B. einschränkende staatliche Regeln, Steuern, Bedürfnisse der Beschäftigten usw. sollen minimiert oder ganz abgeschafft werden.

    Ein Beispiel: Klaus Schwab schwabuliert davon, dass wir nichts mehr besitzen und das ganz toll finden werden. Nichts besitzen? Also alles mieten. Der feuchte Traum eines Herstellers. Man stellt einmal etwas her (beispielsweise ein Küchenstuhl) und kassiert dann bis zum Ende der Zeitrechnung Geld dafür. Ob mein Arbeitgeber wohl auch begeistert ist, wenn ich ihm vorschlage, einen Monat zu arbeiten und dann für die kommenden Jahre immer wieder für die in diesem Monat geleistete Arbeit Geld von ihm zu fordern?

    Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      Das ist sehr schlau ausgedacht, greift aber nach meinen Überlegungen etwas zu kurz.
      Da diese Leute schon unglaublich reich sind, kann es nicht der Mammon sein der sie lockt.
      Meiner Meinung nach sind es Junkies. Sie sind süchtig nach Macht und Kontrolle über andere.
      Zu Beginn solcher Karrieren reicher Führungspersönlichkeiten, sind es die Angestellten, die Familie, das Hauspersonal, welche domestiziert werden. Dann bewegt man sich in politischen Kreisen, man begreift die Möglichkeiten der eigenen Nektargleichen Tyrannen-Gestaltung. Dort wird man dank seines Reichtums eingebunden in den Kreis der Taktgeber auf Erden, man hat Blut geleckt, ein zurück gibt es nicht, man fühlt sich groß und erhaben, und man will mehr davon, immer mehr ……
      Geld ist da nur Mittel zum Zweck.
      Dieser Suchtstoff „Macht über andere“ – man erreicht sie durch Kontrolle, und Kontrollbefugnisse erreicht man mit Geld – verleiht solchen Menschen eine Bedeutung, die sie woanders in dieser Stärke und Intension nicht finden können und nicht erleben werden. Sie fühlen sich wahrhaft göttlich ! Lass ihnen das Geld, nimm ihnen nur die gekaufte Macht über andere und sie zerfallen buchstäblich zu Staub.
      Sie werden alles tun und alles verraten was ihnen jemals von Bedeutung war, nur um ihren Suchtstoff „Macht“ zu behalten.
      Die Mächtigen in Politik und Wirtschaft existieren in einer Machtsymbiose.

      Im Moment ist es Söder, der nicht mehr an sich halten kann seine Machtgelüste in aller Öffentlichkeit ungeniert zur Schau zu stellen. Andere wissen besser wie man sich verstellt und die schwer lastende Verantwortung in den Vordergrund stellt. Söder kann das nicht. Jetzt ist sein Moment in der Macht zu baden, und er will sie nicht im stillen Kämmerlein unter seines gleichen genießen, nein, alle sollen es sehen, daran teilhaben, das macht die Macht nur größer.
      So gesehen ist Söder ein zügelloser Genießer, der Lebemann unter den Machtmenschen.
      Man erkennt diese Machtsucht bei allen, sie trägt nur verschiedene Kleider.

      Gefällt mir

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Blindleistungsträger !
      Danke. Bei Schwab schimmern immer all- kommunistische Träume durch, die bisher in der realen Welt zum Erfolg geführt haben.
      China und Vietnam betreiben als „kommunistische“ Staaten Etikettenschwindel. Ihr wirtschaftlicher Erfolg beruht auf kapitalistischen Geboten. Es sind nicht die Staatsfirmen, sondern die kleinen und mittleren Unternehmen, die den Staat nach vorne puschen.
      Ich empfehle zum Beispiel vor dem opulenten Frühstück im Hotel früheren Hanoi ieinen Rundgang durch die Straßen der kleinen und mittleren Unternehmen. Man schaut auf einen riesigen Ameisenhaufen, aber es sind Menschen.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Blindleistungsträger !
      Danke für Ihr schönes Bild von den Autobahnen.

      Ich hoffe, dass aus dem “ Großen Neustart“ ein “ großer Fehlstart“ wird oder dass die Teilnehmer an der Tagung in Singapur oder sonstwo im Anschluss an der Tagung für 14 Tage in die Quarantäne müssen ohne Kontakt zur Außenwelt.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

  11. Dr. Gunther Kümel. schreibt:

    WAHLFÄLSCHUNG:

    Präsident Trump: „Der Fall ist gelöst – in den nächsten Tagen werden sich viele große Dinge ereignen“

    Präsident Trump sprach heute im Weißen Haus mit liberalen Reportern, nachdem er den US-Ringmeister und Iowa-Hawkey-Ringertrainer Dan Gable geehrt hatte.
    Präsident Trump wirkte überhaupt nicht beunruhigt.
    Präsident Trump sagte Reportern: „Es ist eine Schande für unser Land. Es ist wie ein Drittweltland. Diese Stimmzettel strömen von überall her mit Maschinen ein, von denen niemand weiß, wem sie gehören und von denen niemand etwas weiß. Sie haben Pannen, die keine Pannen sind. Sie wurden dabei erwischt, wie sie Tausende von Stimmen verschickt haben. Übrigens alle gegen mich. Sie wissen, das war wie aus einem Drittweltland.
    Und ich denke, der Fall ist aufgeklärt worden, und jetzt finden wir heraus, was wir dagegen tun können. Aber Sie werden sehen, dass in den nächsten Tagen eine Menge großer Dinge passieren werden.

    Gefällt 1 Person

  12. Dr. Gunther Kümel. schreibt:

    WAHLFÄLSCHUNG:

    Dominion Wahlmaschinen auf dem Prüfstand – US Supreme Court vor Urteil.
    Die Sache spitzt sich zu!
    Eine ganze Anzahl von Wahlrechnern ist jetzt für das Trump-Team zugänglich dank der Klage eines Privatmanns in Antrim County!
    Außerdem wird ein Urteilsspruch in dem Verfahren Texas gegen eine Reihe von anderen Staaten erwartet!

    Seit gestern, Montag, dem 7. Dezember 2020, 11.00 Ortszeit, sind William Bailey und sieben IT-Experten im Besitz eines kompletten Mirrors von 16 Dominion-Wahlmaschinen, die es ihnen erlauben, nicht nur festzustellen, ob die enstprechenden Wahlmaschinen mit dem Internet verbunden waren und wenn ja, von wo aus Zugriff erfolgt ist, sondern Aussagen darüber zu treffen, ob ein Algorithmus die Zuordnung von Stimmen manipuliert hat und wenn ja, zu wessen Gunsten.

    Je nach Ergebnis kann diese forensische Analyse die gesamten Wahlen in den USA über den Haufen werfen, denn Dominion Wahlmaschinen kamen in allen Swingstates zum Einsatz.

    https://sciencefiles.org/2020/12/08/day-of-reckoning-dominion-wahlmaschinen-auf-dem-prufstand-us-supreme-court-vor-urteil/

    Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      Ja schon, aber eine wurde doch geklaut, ist unauffindbar.
      Schätze, dies war die Aussagekräftigste.
      Hoffen wir, dass sie was Granatenmäßiges finden.
      Trump hat jedenfalls für die nächsten Tage Info-Bomben angekündigt.
      Tut mir für die Kriegs-Rhetorik-Sensiblen leid, ich kann nicht anders. Am liebsten würde ich Krieg befehlen, liegt mir einfach im Blut.

      Gefällt 1 Person

      • Dieter Farwick schreibt:

        Liebe Mona Lisa !
        Danke für Ihren Kommentar !
        Die Entscheidung des Supreme Court stimmt mich nachdenklich, da dort die
        “ Republikaner“ eine Mehrheit von sechs zu drei Richtern haben.

        Damit ist für mich das Thema “ tot“.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt mir

    • Dieter Farwick schreibt:

      Liebe Heidi !
      Danke. Ich glaube schon lange nichts mehr, was von China kommt. Sie lachen uns aus.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

    • Heidi Walter schreibt:

      und das setzt mindestens noch eins drauf Der „Focus“ schreibt Zitat „Quarantäneverweigerer in Baden-Württemberg sollen in Krankenhäuser
      Uneinsichtige Quarantäneverweigerer in Baden-Württemberg sollen künftig in einem von zwei bis drei ausgewählten Krankenhäusern untergebracht werden. Darauf einigten sich der Landes-Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) und der Innenminister des Landes, Thomas Strobl (CDU), am Dienstag nach langen Debatten.
      Das Innenministerium hatte auf eine strikte Zwangseinweisung solcher Personen in eine zentrale Klinik im Land gedrängt. Lucha hatte dafür plädiert, dass sich die Kommunen dezentral darum kümmern, da es sich um Einzelfälle handle. Strobl sagte, er sei froh, dass man sich darauf verständigt habe, „hartnäckige Quarantäneverweigerer abzusondern“. Es sei aber nur das letzte Mittel, wenn solche Menschen sich auch durch Bußgelder nicht zur Vernunft bringen ließen.“ Zitat Ende Bitte immer dran denken, Strobl ist der Schwiegersohn Schäubles.

      Gefällt 1 Person

      • Mona Lisa schreibt:

        … muss grad lachen.
        ok, stellen wir uns vor, ein Quarantänefall ist in seinem Umfeld bekannt, stellen wir uns weiterhin vor, er wird tatsächlich denunziert. Wie lange dauert es bis der Zuständige tätig wird und ihn ein postalischer Bußgeldbescheid erreicht, – seine Zahlungsfrist verstreicht, – ein Einsatzkommando angewiesen wird ihn zu finden und einkasieren kann ?
        Preisfrage, was ist schneller abgelaufen : die Bürokratie oder die Quarantänezeit ?

        Gefällt mir

        • Heidi Walter schreibt:

          Ich glaube die Quarantänezeit, denn die deutschen Bürokratie stirbt nie.

          Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          Typisch deutsches Theorie-Praxis-Gefälle !
          Ein Bürokrat muss zwangsläufig scheitern. Bis sein Aktionismus den Raum verlassen kann, ist es ein an Schreibtischen abgestossenes Aktiönchen ohne nennenswerten Erfolg.
          Außer wenn Merkel die Sache in die Hand nimmt. Die gestand ja schon sehr früh, mit demokratischen Werten auf Kriegsfuß zu stehn. Chefsachen werden ohne großes Bürokratie-Gedöns unverzüglich erledigt. Da reicht ein Anruf aus Südafrika und die Maschinerie gerät in Gang.
          Wenn ich ehrlich bin, ich würde es genauso machen, anders kommt man ja zu nix.
          Diktatorisch wie eine Bowlingkugel ab durch die Mitte, die Kegel links und rechts davon fallen von alleine.
          Selbstverständlich hätte ich die besseren Ziele im Visier.

          Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        … der Strobla, vulgo ‚Schräuble‘ – Schwiegersohn, hat noch mehr Übles vor: Wie heute verlautet, will er die Querdenker‘ vom Verfassungssch(m)utz beobachten lassen. ‚Rechtsextreme‘ seien das, faselt der …. allen Ernstes.
        Leidet der massiv unter Verfolgungswahn?

        Der Raum für freie Meinungsäußerung in dieser Diktatur wird immer enger…..

        Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          ja ja, er argumentiert, die Querdenker würden sich mit Rechtsextremen verbünden – kam gerade in der Lügenshow.
          Dabei hat eine Studie festgestellt, dass sich bei den Querdenkern ALLE politischen Fraktionen einfinden, von links bis rechts ist alles vertreten, auch die Extreme.

          Gefällt mir

        • Heidi Walter schreibt:

          Er muss a irgendwas von sich geben, denn sonst wird das Schwiegermonster vielleicht unangenehm. Davon abgesehen ist er auch nicht die hellste Kerze auf der Torte.

          Gefällt mir

      • Dieter Farwick schreibt:

        Liebe Heidi Walter !
        Danke. Von einer Zwangseinweisung in wenige zentrale “ Anstalten“ halte ich nichts. Wer soll die betreuen? Freiwillig !!!!

        Mit besten Grüßen

        Ihr Dieter Farwick

        Gefällt mir

    • Dr. Gunther Kümel. schreibt:

      Heidi Walter,
      Es ist nicht vollkommen klar, ob SARS-2 natürlichen Ursprungs ist oder versehentlich aus einem Labor freigesetzt wurde (das übrigens auch das bekannte US-Labor sein kann.
      Sicher erscheint mir, dfaß es sich nicht /egela, welchen Ursprungs) um eine bewußt eingesetzte „Biowaffe“ handelt. Denn kein Land schadet sich selbst (außer vielleicht die brd).
      China war ganz außerordentlich stark von der Epidemie betroffen. Nur mit genauer Not wurde vermieden, daß die Ausbreitung das ganze Land mit 1400 Millionen Menschen erfaßt. Dieser Fall hätte zum Ende der Menschheit führen können.

      Aber China (und noch ein Dutzend asiatischer Staaten) haben GANZ ANDERS auf die Epidemie reagiert, als die brd oder die übrigen Länder des „Westens“.
      SIE WOLLTEN DIE EPIDEMIE NICHT!
      Und so haben China (und die übrigen Asiaten) binnen Wochen und Monaten die Epidemie einfach beendet. Taiwan und Thailand haben sie sogar völlig vermieden.
      In allen diesen Ländern gibt es seit Monaten kaum Neuinfizierte, keine Schwerkranken, keine Toten“
      Und deshalb ist die Wirtschaft in China längst auf vor-Corona-Niveau!
      WARUM WAR DAS IN DER brd GANZ ANDERS ???

      Gefällt 1 Person

      • Heidi Walter schreibt:

        Weil bei uns die wahrscheinlich Unfähigsten der Unfähigen an exponierten Stellen sitzen. Aber das wird demnächst anders sein, wenn die treuen Untergebenen unter sich sind https://www.bild.de/news/inland/news-inland/coronavirus-news-aktuell-baden-wuerttemberg-zwangseinweisung-fuer-quarantaenebrecher-70411946.bild.html

        Gefällt 1 Person

        • Dr. Gunther Kümel. schreibt:

          Heidi Walter,
          Im Januar hatten ALLE Politiker und Gesundheitsinstitute genaue Kenntnis über das Virus, die Ausbreitung, die Krankheit UND die notwendigen Maßnahmen zur Abwehr.
          Wieso?
          Taiwan hat dank eines Vorsorgeprogrammes als erste Macht die Epidemie festgestellt und sofort selbst Maßnahmen ergriffen UND den Westen gewarnt.

          ALLE Staaten des „Westens“ (auch die brd, natürlich) haben (wie auf Kommando ???) gleich reagiert:
          ALLE haben die Epidemie „geschehen lassen“ und nach Kräften verharmlost.
          Zufall? Genau dieselbe Inkompetenz in ALLEN Staaten des Westens? Und ein Dutzend asiatischer Staaten war schlauer?
          Und dann, plötzlich: Kontrolle, Kontrolle, Kontrolle! Zerstörung der Volkswirtschaften!
          W E R hat das „Kommando“ gegeben, und mit welchem Ziel?

          Gefällt 1 Person

  13. Dr. Gunther Kümel. schreibt:

    Gefällt mir

    • Mona Lisa schreibt:

      Und in was unterscheiden sie sich ?

      Gefällt mir

      • Dr. Gunther Kümel. schreibt:

        ML,
        Es gibt RNA-Impfstoffe; Moderna, Biontech und Curevac gehören dazu.
        Dann inaktiviertes Virus, Peptid-Impfstoffe.
        Dann ein (harmloses) Impfvirus, dem ein SARS-Plasmid eingepflanzt wurde.
        Es gibt eine riesige Anzahl von Firmen, die an C.-Impfstoffen forschen, etwa 250!

        Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          Kann ich bitte eine saubere Auflistung inkl. Inhaltsstoffen haben ?
          Wer impft wo womit ?
          Ich finde, das hat durchaus politische Relevanz.

          Gefällt mir

        • Dr. Gunther Kümel. schreibt:

          ML, nein,
          damit kann ich nicht dienen. Zwar ist in Erfahrung zu bringen, welche Firma welches Impfprinzip verwendet. Aber Immunverstärker, Konservierungsstoffe und Trägerstoffe in einem Impfstoff sind Betriebsgeheimnis. Da müßte man schon mindestens die Zulassungsunterlagen nachsehen. Dort steht natürlich alles drin.

          Gefällt mir

        • Dr. Gunther Kümel. schreibt:

          Heidi Walter,
          Es ist richtig: Der Erfolg hängt davon ab, daß sich der Großteil der Bevölkerung impfen läßt. Noch gibt es keine wirklichen Informationen, es wird auch noch viel Zeit vergehen, bevor in Massen geimpft werden kann. Bis dahin zurückhaltend zu informieren, ist ja nicht verkehrt.
          Bevor geimpft wird, gibt es sicher genaue Informationen über Nebenwirkungen und die Effektivität.

          Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          Heidi,
          das finden wir Spahn !
          … so’n Teil kann mächtig schmerzen und bei Nichtentfernung entzündet es sich meist – kann sogar eine tödliche Blutvergiftung werden.

          Gefällt mir

    • Mona Lisa schreibt:

      https://politikstube.com/sucharit-bhakdi-der-corona-impfstoff-hat-vier-große-gefahren/

      Eigentlich braucht man keinen Wissenschaftler oder Arzt um zu wissen, dass diese Massenimpfung einschlagen wird wie eine Vernichtungsbombe.
      Das Beste an solchen talk-Runden sind die kompromitierten Gesichter der Moderatoren und Politgäste. Mit seinem betrügerischen Handeln wird keiner gerne konfrontiert. Da muss man sich natürlich dumm und zweifelnd stellen.
      Nur zu, alle ab in’s Impfzentrum.

      Heute bekam die Nation eine überglücklich 92jährige bei ihrer Erstimpfung in Großbritannien gezeigt. Ein klatschendes Spalier aus Pflegekräften empfing sie.
      Und ja, auch die Queen will sich bald impfen lassen, ließ man uns wissen – fragt sich nur mit was ?

      Gefällt 1 Person

      • Dieter Farwick schreibt:

        Hallo Mona Lisa !
        Wiederum Dank für Ihren erfrischenden Kommentar.
        Mal sehen, wie der 92 jährigen Dame weiter ergeht. Die Briten únd – innen ticken anders.
        “ Wright or wrong – my country.“

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Und im manchem britischen Fernsehen nur noch Jubel Jubel Jubel …. und nur noch Vaccine Vaccine Vaccine … die derzeitig laufenden ‚End – ‚Brexit‘ Verhandlungen GB – EU über ein Abkommen geraten da fast in den Hintergrund.

        Und die Erstegeimpfte 90 – jährige …. vorhin lebte sie noch ….. noch ………

        Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Wie es aussieht, ist das ersichtlich ein Ausschnitt aus dem ‚Corona – Quartett‘, Servus TV vom 6.12.

        Bhakdi ist zwar nicht groß zu Wort gekommen, weil gefühlt über 4/5 der Sendezeit ein überheblicher und narzißtischer eitler Schwätzer, ein regimekonformer, zu endlosen Monologen neigender, österreichischer Arzt, sich genommen hat, aber WAS Bhakdi sagen konnt, war wie immer hervorragend und fundiert!

        Gefällt mir

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Herr Doktor Kümel !
      Danke.
      Wichtiger als die unterschiedliche Qualität.
      Wie steht es damit? Welcher Wirkstoff hat die wenigsten Nebenwirkungen und die wenigsten Spätfolgen?

      Mit freundlichen Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

      • Dr. Gunther Kümel. schreibt:

        Herr Brigadegeneral,
        Über genaue Effektivität und Nebenwirkungen ist noch praktisch nichts bekannt. Ich bezweifle die gemeldete Effektivität, alle über „90%“. Die Influenza-Impfstoffe liegen alle wesentlich darunter. Nun ist zwar Influenza ein vollkommen anderes Virus als Coronavirus. Aber trotz mancher Anstrengungen ist bis jetzt noch nie ein Impfstoff gegen ein Coronavirus gefunden worden, und jetzt gleich 95%??
        Die Angaben der Hersteller beruhen auf ganz kleinen Zahlen, was die Schutzwirkung betrifft.

        Gefällt mir

  14. Helmut Roewer schreibt:

    Wie konnte das nur passieren. Las „Deutsche Spitzbuben“ anstatt „Deutsche Spitzenpolitiker“, wie es der Farwick-Text vorsieht. Habe zur Buße gleich eine Spende an alle Parteien, außer der na-Sie-wissen-schon-welche überwiesen. Apropos, was macht diese Partei eigentlich? Gibt es die noch?

    Gefällt 2 Personen

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Herr Roewer !
      Danke. Mir ist nicht ganz klar, welche Partei Sie meinen. Da gibt es für mehere Kandidaten.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

  15. diehassrede schreibt:

    Schlecht recherchierter Artikel. Auf der einen Seite weist der Autor daraufhin, dass er den Great Reset und China als große Bedrohung sieht, auf der anderen Seite lobt er in Teilen den Kurs der Regierung wenn es um die Maßnahmen geht. Diese Maßnahmen sind chinesische Maßnahmen. Zwei der Autoren des Szenarienpapiers aus dem BMI loben das chinesische Regime und verurteilen die Proteste Hong—Kong.

    De facto ist der Autor Teil des gesamten Problems.

    Gefällt mir

  16. Heidi Walter schreibt:

    Die Aushebelung der Demokratie in Griechenland wird beklagt, die Aushebelung der Demokratie in Deutschland wird vom DGB unterstützt. Die sind einfach nur krank. https://gegenblende.dgb.de/artikel/++co++d425866c-387f-11eb-bf08-001a4a16011f

    Gefällt 2 Personen

    • Dieter Farwick schreibt:

      Liebe Heidi !
      Danke.
      Für mich ist das größte Problem in Deutschland die Bürokratie und die fehlende Entschlussfreudigkeit der Menschen in Verantwortung. Alle wollen mitreden, aber nur wenige wollen entscheiden und Verantwortung übernehmen.
      Ich denke da nicht nur an Herrn Scheuer.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

  17. ceterum_censeo schreibt:

    Was Schwab vorhat – und mit den totalitären ReGIERungs – Schranzen jeglicher Couleur durchsetzen will, scheint mir in dem folgenden Artikel von Vera Lengsfeld anschaulich beschrieben:

    Die Corona-Krise darf nicht ungenutzt bleiben – sagt Klaus Schwab
    Autor Vera Lengsfeld
    Das Buch von Klaus Schwab, in Zusammenarbeit mit Thierry Malleret ist eine Handlungsanweisung, wie die Covid-19 – Krise genutzt werden soll, um endlich die „Große Transformation“, von der schon seit Jahren die Rede ist, durchzusetzen. Anfangs hatte man geglaubt, die Angst vor der „Erderwärmung“ würde ausreichen, um die Weltbevölkerung zu bewegen, die geplanten Veränderungen hin zu einer von Großkonzernen lückenlos beherrschten Welt zu erdulden.
    Der frühere Merkel-Berater Hans-Joachim Schellnhuber, der oberste Klimaalarmist Deutschlands, hatte in seinem Buch, das den bezeichnenden Titel „Selbstverbrennung“ trägt schon früher dafür plädiert, dass es, um das Klima zu retten, einen wohlwollenden Diktator geben müsse, weil die parlamentarischen Prozesse viel zu lange dauerten, um wirksame Klimaschutzmaßnahmen durchzusetzen. Er war unter den Klimaexperten nicht die einzige Stimme, die das für geboten hielt.

    Leider erwies sich das Klimathema, trotz aller Propaganda als keine geeignete Blaupause für die „Große Transformation. Erstens spielte das Wetter nicht mit und zweitens gab es Menschen, die es sogar charmant fanden, dass es künftig in Deutschland Mittelmeerklima geben könnte. 
    Nun ist mit Covid -19  aus dem Reich der Mitte ein Vehikel aufgetaucht, dass sich laut Schwab eignen könnte, die Träume von der Weltherrschaft, euphemisch Global Governance genannt, wahr werden lassen könnte. 

    Das Buch, fast dreihundert Seiten, in dem auf zahllose Studien Bezug genommen wurde, soll angeblich innerhalb eines Monats, im Juni 2020 geschrieben worden sein. Da muss den beiden Autoren eine Heerschar an Zuarbeitern zur Verfügung gestanden haben. Wie dem auch sei, herausgekommen ist ein Drehbuch, wie sich Schwab den Umsturz der Welt von oben vorstellt. Schwab ist kein Spinner, hinter ihm stehen die mächtigsten Großkonzerne der Welt, die sich im Weltwirtschaftsforum inzwischen mit Politikern und den mächtigsten NGOs zusammengeschlossen haben. Im Januar 2021 wollen die Möchtegern-Diktatoren Pläne für die weitere Entwicklung der Welt nachdrücklich bekannt machen. Wie die aussehen, kann man jetzt schon nachlesen.
    Schon in der Einführung spricht Schwab Klartext. Angeblich erlebten wir die „most challanging time we´ve faced in generations“, die schwierigste Zeit seit Generationen. Ohne jede Analyse, was die Ursachen dafür sind, fährt er fort: „No industry or business will be spared from the impact of these changes. Millions of companies risk diappearing…a few will thrive“.(S.11) Keine  Industrie, kein Geschäft wird den Veränderungen entgehen, Millionen werden verschwinden, ein paar werden gedeihen.
    Und dann kommt es knüppeldick: „Many of us are pondering, when things will return to normal. The short response is: never“. (S.12) Viel e fragen sich, wann die Normalität zurückkehrt. Die kurze Antwort ist: niemals.
    Die „neue Normalität“ (new normal) ist „radically different from the one we will be progressively  leaving behind“. (S.12) Sie ist radikal anders als diejenige, die wir hinter uns lassen.
    „Many of our beliefs an assumptions about what the world could or should like will be shattered in the process“. Viele unserer Annahmen, wie die Welt aussehen könnte und sollte werden zertrümmert werden.

    Ähnlich radikal haben sich in der Geschichte nur die Kommunisten aller Couleur geäußert. Obwohl die Annahme, dass man alles zertrümmern müsste, um eine angeblich bessere Welt zu errichten sich schon wiederholt als fatal, ja sogar tödlich erwiesen haben, hat Schwab keinerlei Scheu, sich als radikaler Revolutionär von oben zu präsentieren.

    Daß COVID-19 nur ein Vorwand ist, um die Umbaupläne für die Welt zu realisieren, lässt Schwab schon in der Einleitung durchblicken. 

    „Even in the worst-case horrendous scenario, COVID-19 will kill far fewer people than the Great Plagues, including the Black Deaths, or World War II did.“ Sie ist, wie am Ende des Buches noch einmal wiederholt wird, „the least deadly pandemics the world has experience over the last 2000 years“. (S.17, 247)
    Selbst in den schlimmsten Szenarien tötet COVID -19 viel weniger Menschen als die großen Seuchen und ist die am wenigsten tödliche Pandemie der letzten 2000 Jahre.

    Aber: „It is incumbent upon us to take the bull by the horns. The pandemic gives us this chance: it ,represents a rare but narrow window of opportunity to reflect, reimagine and reset our world´“.
    Wenn jetzt von oben nicht gehandelt wird, befürchtet Schwab „violent shocks like conflicts or even revolution“ (S.244), gewalttätige Konflikte oder sogar Revolutionen. Als Beispiel nennt er die Gelbwestenbewegung in Frankreich, die zu ungeplanten (und für die Mächtigsten der Welt unangenehmen) Veränderungen führen könnte, wenn ihr nicht die Große Transformation von oben zuvor kommt.

    Es gibt grob gesagt, zwei wichtige Zukunftsszenarien: Die radikale Transformation von oben, die  zur absoluten Weltherrschaft der Konzerne führt und die Veränderung von unten, bei der die Bevölkerung sich von den Krisenmachern der Vergangenheit emanzipiert und ihre Welt nach eigenen, nicht von oben oktroyierten Vorstellungen einrichtet. Ich plädiere nachdrücklich für die zweite Möglichkeit und werde in einem späteren Artikel auch auf einen Gegenspieler von Schwab, Richard Florida, eingehen, der die Überzeugung vertritt, dass die Welt nach der Krise von unten, nicht von oben gestaltet werden muss, damit die lebenswert bleibt.

    Wie Schwabs Vorstellungen direkt in den totalen Versorgungs- und Überwachungsstaat münden, werde ich im nächsten Artikel darlegen.

    Gefällt 1 Person

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber ceterum censeo !
      Herzlichen Dank für Ihren Beitrag, der meine Bemühungen unterschützt, die Öffentlichkeit über diesen Größenwahn aufzuklären.
      Die Merkel-Regierung will das Thema unter den Teppich kehren.

      Ich freue mich auf Ihre nächsten Folgen.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Lieber Herr Farwick,

      mit dem Monstrum des geplanten Schwab’schen ‚Great Reset‘ und der von MerKILL im Februar passend in Davos ausgerufenen ‚Großen Transformation‘ haben wir uns hier ja schon etliche Male befaßt und dies sinistre Vorhaben beleuchtet.

      Obiger Beitrag indessen stammt, wie angegeben, nicht von mir, sondern im Original von Vera Lengsfeld. Ich will mich da nicht mit fremden Federn schmücken.
      Allerdings schien er mir – bei vielem was wir bereits wissen – doch auch so erhellend, daß ich ihn thematisch passend ergänzend hier angefügt habe.
      Danke auch Ihnen für Ihren ebenfalls informativen und gleichermaßen erhellenden Artikel oben, mit dem Sie die Bezüge jenes Vorhabens auch zu der chinesischen Agenda darstellen und erläutern.

      Beste Grüße

      Ihr ceterum_censeo

      Gefällt 1 Person

  18. Emil schreibt:

    Das Schlimme an der ganzen Sache ist für mich, dass die Mehrheit der Menschen das alles so klaglos hinnehmen.
    Damit fördern sie geradezu diese große Transformation. Sie begreifen nicht was um sie herum geschieht. Im eigenen Umfeld sehe ich das bereits. Zum Teil ist eine vernünftige Diskussion nicht mehr möglich. Kinder allein auf den Schulweg mit „Maulkorb“, Radfahrer allein auf Radweg mit „Maulkorb“, überall Menschen mit „Maulkorb“.
    Man gewinnt denn Eindruck, dass unsere Regierung alleine aus Merkel und Söder besteht.
    Das Grundgesetz mit Unterstützung des BVerfG wird ausgehebelt.
    Die Kirchen schweigen.
    Die christlichen Feste nur mit Genehmigung und extremen Auflagen.
    Was ist los in unserm Land? Die, die sich dagegenauflehne werden „beregnet“ oder müssen mit Represallien rechnen.
    Fast überall Zensur, ausser es ist regierungskonform.
    Und die Parlamente in Bund und Ländern? Sie schweigen.
    Bis auf einige Alternative, unterstützen sie das durch wegsehen, Tatsachen verdrehen oder nichts tun.
    Die Opposition ist leider zu schwach und das jahrelange Denunzieren zeigt Wirkung.
    Meine Hoffnung ist, Trump bleibt noch Präsident der USA und Deutschland wählt nächstes Jahr die Schande ab.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

    Gefällt 1 Person

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Emil !
      Danke für Ihren Kommentar, dem ich, was Deutschland betrifft, zustimmen kann.
      Trump hat nur noch eine kleine Chance, im Amt zu bleiben.
      Der Supreme Court muss die Entscheidung treffen.

      Vorher müssen die Republikaner am 5. Januar die zwei Stichwahlen in Georgia gewinnen, um die Mehrheit im Senat zu behalten.

      Für mich steht fest, dass die Demokraten massiv Wahlbetrug mit allen Mitteln durchgezogen haben.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 2 Personen

  19. Mona Lisa schreibt:

    https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2020-12/juedische-namen-buchstabiertafel-nationalsozialismus?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    D wie Dora; N wie Nordpol ist Geschichte !
    Wie in guter alter Weimarzeit sollen David und Nathan wieder ihren Platz einnehmen.
    Dann werde ich mich dem „Zeitgeschehen“ mal anpassen und Deutschland nur noch DEsrael (des is real wie USrael) nennen.
    PS: Ist dem geneigten deutschen Puplikum schon aufgefallen, dass unsere Schauspielrollen immer öfter David, Lea, Ruth etc. heißen ?
    Hubert und Staller dagegen nennt man Hubsi und Hansi – Pupsi wär‘ auch ok.
    Ich kotze echt am Stück !!!

    Gefällt mir

    • Mona Lisa schreibt:

      https://www.epochtimes.de/gastautoren/explosiv-wie-china-die-usa-ueber-die-wall-street-beeinflusst-trump-streut-sand-ins-getriebe-a3398157.html

      Guckt Euch das an … guckt Euch das an !
      Sooo geht das überall im „freien Westen“ und weltweit ab !
      Diese verfluchte Brut – ich spreche von den Islam- und Kommunismus-Erfindern – sitzen in jeder nur denkbaren Machtposition und sorgen allerorten für die Hölle auf Erden !

      Ja, sie haben auch die Demokratie für uns erfunden, sie sichert ihnen ihre Einflussnahmemöglichkeiten.
      Demokratie kann funktionieren, aber NUR bei strikter Personalüberprüfung nach ganz klaren Volkskriterien und natürlich einer Grenzpolitik vom Feinsten.

      Gefällt mir

      • Heidi Walter schreibt:

        Mona, das schreibt Eduard Pröls zu Umtrieben in der EU „Totalitarismus befällt Europa.

        Was ich Ihnen jetzt sagen werde, ist sehr ernst.

        Am 12. November gab die Kommission der Europäischen Union eine Mitteilung heraus, in der sie ihre Absicht ankündigte, allen EU-Ländern eine Strategie aufzuzwingen, nach der diese sich der LGBTIQ-Agenda beugen müssen. Um dies zu erreichen, wollen sie das Recht eines jeden Landes, das „Vetorecht“ zum Schutz seiner Bürger und seiner Souveränität zu nutzen, auslöschen.
        Die sehr gefährliche Strategie will die rechtliche Umsetzung der folgenden Punkte auf europäischer und nationaler Ebene durchsetzen:
        Einführung des Verbrechens der „Homophobie“ auf europäischer Ebene (im Gegensatz zu Artikel 83 des Vertrags über die Europäische Union).
        De-facto-Anerkennung von gleichgeschlechtlichen Gewerkschaften in allen europäischen Ländern
        Einführung von Gender-Erziehung in Schulen
        Gesetzliche „Gender“-Änderung ohne Altersbeschränkungen – auch für Kinder!
        Zuweisung von Mitteln an LGBTIQ-Vereinigungen.
        Verwendung des Aufbaufonds mit Schwerpunkt auf Förderung von LGBTIQ
        Diejenigen, die sich nicht an das Diktat des neuen Regenbogen-Europas halten, werden von der EU-Finanzierung ausgeschlossen, einschließlich des Aufbaufonds zur Bewältigung der Krise der Coronavirus-Pandemie.
        Helena Dalli, EU-Kommissarin für Gleichberechtigung und Berichterstatterin für den Text, sagte, dass europäische Länder, die sich nicht an die Strategie halten, mit einer Geldstrafe belegt werden:
        „Das ist mir sehr wichtig“, sagte sie. „Denn es ist ein Weg, wie man einen Mitgliedsstaat hoffentlich auf eine Linie bringen kann, indem man sagt: ‚OK, du bekommst keinen Anteil, den du bekommen solltest, wenn du die Rechtsstaatlichkeit nicht respektierst‘.
        Für EU-Diktatoren ist die LGBTQ-Ideologie gleichbedeutend mit „Rechtsstaatlichkeit“.“
        und so sieht es bei deutschen Unis aus und nicht nur da https://www.tagesspiegel.de/wissen/kritik-an-konfuzius-instituten-universitaeten-duerfen-nicht-unter-chinas-einfluss-geraten/25558810.html
        und https://www.igfm.de/china-deutschland-konfuzius-institute-trojanisches-pferd-chinas/

        Gefällt 1 Person

        • Mona Lisa schreibt:

          Da hat die sich aber total in der Trickkiste vergriffen : eine Phobie war schon immer eine Krankheit, kein Verbrechen.

          Gefällt mir

      • Dieter Farwick schreibt:

        Liebe Mona Lisa !
        Danke. Trotz allem bin ich noch Demokrat – geläutert durch miese Erfahrungen.
        Merkel verhält sich zu wenig demokratisch. Sie kann ihre diktatorische Einstellung nicht ändern.
        Das gemeine Volk soll das tun, was die Obrigkeit vorgibt. Sie braucht kein Parlament.
        Sie hat in der DDR zu lange gelebt – in einem Elternhaus, das die DDR als das bessere Deutschland Deutschland gesehen.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt 1 Person

    • Dr. Gunther Kümel. schreibt:

      ML,
      Besonders lusig ist die Benamsung von Lea Rosh. Lea heißt sie natürlich garnicht. Rosh auch nicht.
      Ihr Vater war SS-Offzier und hieß Rosch!

      Gefällt mir

      • Mona Lisa schreibt:

        Ach, das ist ja interessant.
        Gibt es irgendwo mehr über den zu wissen ?

        Gefällt mir

        • Dr. Gunther Kümel. schreibt:

          ML, weiß ich nicht, ich habe das vor langer Zeit gelesen. Wird schwierig zu recherchieren sein. Versuchen können sie es!

          Gefällt mir

        • Heidi Walter schreibt:

          Mona, das habe ich gefunden. Dafür, dass es wahr ist, kann ich mich nicht verbürgen https://haolam.de/artikel/Deutschland/9778/artikel.html

          Gefällt mir

        • Dr. Gunther Kümel. schreibt:

          Heidi Walter,
          Das war ja schnelle und erfolgreiche Recherche-Arbeit!

          Gefällt mir

        • Heidi Walter schreibt:

          Herr Dr. Kümel, danke für das Kompliment.

          Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          Heidi,
          ein super Link, vielen Dank, hab den Artikel soeben gelesen.
          Dieser haOlam teilt ja mächtig aus, sein zynisch-sarkastisches Selbstverständnis kann scheinbar nichts erschüttern.
          Was müsste er wohl sagen, wenn er wüsste, dass 9.636 jüdische NSDAP-Mitglieder ihre Blutsumwandlung beantragten ?
          260 davon aus der Schar von Prominenten, vorgeblich uneheliche Kinder.
          Von Hitler 1935 bis Anfang 1941 von jüdisch in deutschblütig umdeklariert.
          In Berlin wurden 1.300 jüd. Personen zu Ehrenariern gemacht.
          Kann er alles in Wolff Geislers : „Morde alle Jubeljahre“ – „Bankiers überm Hakenkreuz“ nachlesen.
          Also mit einer falschen Lea Rosch kann haOlam bei mir nicht punkten. In der Angelegenheit „jüd. Schauspieltruppe“ lassen sich prominentere Vertreter finden.

          Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          Heidi,
          eieiei, da tun sich ja Abgründe auf.
          So manchmal verliert man direkt den Überblick : wer, was, wo, warum und wieso ?

          Gefällt mir

        • Dr. Gunther Kümel, Chemiker und Virologe schreibt:

          ML,
          Gasnz so arge Judenfresser scheinen die Leute im Dritten Reich nun doch wieder nicht gewesen zu sein. Mehreren Generälen und Funktionsspitzen wurde der „Arier“ zugesprochen, und über einige andere (Milch, Heydrich, Kaltenbrunner u.a.) sind plausible Gerüchte im Umlauf gewesen. 150.000 Wehrmachtsangehörige waren ebenfalls Juden.

          Die judenfeindliche Politik richtete sich zunächst kaum gegen die lange assimilierten „deutschen“ Juden. Es gab ja unter ihnen auch eine große Fraktion nationalkonservativer Juden. Sondern gegen die „Neuansiedler“: orthodoxe jüdische Einwanderer aus Polen, Litauen und Russland, die in großen Zahlen seit WKI gekommen waren. Sie trugen fremdländische Kleidung, Haar- und Barttracht, sprachen kaum deutsch und verhielten sich auch anders als die Einheimischen.
          Bemerkenswert ist, daß auch in den Jahren 1933-39 größere Anzahlen von Juden aus dem Osten nach Deutschland wanderten.
          Der NS-freundliche DDr. Erwin Goldmann schreibt in seinem Buch „Zwischen zwei Völkern“ (1976), daß die wenigen Zionisten unter den Juden die antijüdischen Maßnahmen „warmherzig begrüßt“ hätten. „Endlich werden die beiden Völker getrennt!“ wird der (jüdische) Hamburger Bankier KARESKI zitiert. Er war Präsident der „Reichsvereinigung der Zionisten“, offizieller „Berater der Regierung in Judenfragen“ und der Erfinder des Judensterns.

          Gefällt mir

        • Mona Lisa schreibt:

          Kümel,
          ja, offenbar gibt es sone wie solche.
          Ehrlich gestanden, umso mehr ich mich damit beschäftige, umso größer wird das Tohuwabohu in meinem Kopf.
          Die Diskrepanzen der Erzählungen lassen sich einfach nicht auf einen Nenner bringen – weshalb ja auch eine offene, ehrliche, vor allem tabulose Aufarbeitung des letzten Jahrhunderts so dringend angezeigt wäre.
          Ob das noch mal sein darf und wird ? – was meinen Sie ?

          Gefällt mir

        • Heidi Walter schreibt:

          Mona, diese Zitate von Lisa Fitz werden Dir gefallen, denn sie sind allesamt zutreffend „Viel gefährlicher als die globale Erwärmung ist die globale Verblödung. Weil sie erstere bedingt.“ „Russland ist total rückständig, da werden die Wahlen manipuliert. Da ist Deutschland viel weiter, da werden die Wähler manipuliert.“ „Es gibt Politiker, die zeigen, wie man auch im Liegen noch umfallen kann!“

          Gefällt mir

        • Dr. Gunther Kümel. schreibt:

          ML,
          „… offene, ehrliche, Aufarbeitung des letzten Jahrhunderts …
          Ob das noch mal sein darf und wird ?“

          Ein sehr schwieriges Kapitel.
          Da (laut Churchill) der Krieg gegen Deutschland 30 Jahre gedauert hat; und, da auf den WKII der „Nachkrieg“ mit sehr viel mehr Ermordeten folgte, als Soldaten gefallen sind; und, da im deutschen Siedlungsgebiet kaum souveräne Staaten existieren; und, da alle Nationen heute von der „großen Transformation“ bedroht sind:
          Der Krieg von 1914 bis heute geht gegen die Deutschen. Daher ist die offizielle Geschichte zu unserem Nachteil.

          Geschichte ist in jeder Epoche ein wieder und wieder und wieder nötiges Aufarbeiten. Die „absolute“ Wahrheit gibt es da wohl nicht.
          Es gibt aber zu (fast) jedem Thema Literatur, die dem offiziellen Propagandabild widerspricht.
          Ich habe ziemlich viel davon gelesen, deshalb zitiere ich auch immer Bücher zu jedem Thema.
          Meine „zeitgeschichtliche Handbibliothek“ zu Hause geht schon gar nicht mehr auf mein Bücherregal, und das ist 5m lang und 2,50 hoch.
          Ich habe die offizielle Geschichte gelesen und auch den Widerspruch dazu. Deshalb habe ich insgesamt ein eher objektives Bild gewonnen.

          Gefällt mir

      • Dieter Farwick schreibt:

        Lieber Herr Doktor Kümel !
        Danke. Ich bin gegen Sippenhaft. Die Tochter kann man nicht für ihren Vater in Sippenhaft nehmen.
        Das verstehe ich nicht unter “ Menschenwürde“.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt mir

        • Dr. Gunther Kümel. schreibt:

          Herr Brigadegeneral,
          Ich halte es keineswegs für einen Makel, Tochter eines SS-Offiziers zu sein. Eher schon im Gegenteil.
          Aber diese Tochter ist charakterlos, daß sie sich einen fremdklingenden Namen zulegt, um Karrierevorteile willen.

          Gefällt mir

    • Dieter Farwick schreibt:

      Liebe Mona Lise !
      Danke. Ich verstehe Ihren Frust, aber wir müssen ihn überwinden. Ich lese Ihre Kommentare immer mit einem Gefühl der Anerkennung.
      Allerdings müssen wir auch Hoffnung verbreiten. Nur mit einem Funken Hoffnung können wir Menschen aus ihrer Resignation herausholen.

      Das gilt besonders in Zeiten der Corona-Pandemie mit wiederholten Lock-Down mit unverändert hohen Zahlen von Infektionen – und rd. 500 Toten täglich.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

  20. luisman schreibt:

    [… Gefängnisstrafen für Studierende …]
    kleine Korrektur: Studenten!!!

    Man sollte sich fragen, warum inzwischen so offen in den Medien vom „great reset“, vom „new normal“, von einem „Impfpass“ usw. gesprochen wird. M.A. ist der bereits existierenden Weltregierung der Superreichen im Zuge des Lockdowns klar geworden, dass sie nicht mehr mit signifikantem Widerstand zu rechnen haben. Divide et impera hat funktioniert. Man muss die ‚Querdenker‘ auch nicht wirklich einsperren oder niederpruegeln, es geht viel einfacher. Die kriegen in Zukunft einfach keinen Job mehr und werden den Rest ihres Lebens mit Sozialhilfe-Brosamen zubringen muessen (welches in UBI/BGE umbenannt wird).

    So lange wir uns nicht auf unsere barbarische Herkunft besinnen, wird das nicht mehr aufzuhalten sein.

    Gefällt 1 Person

  21. francomacorisano schreibt:

    Wer hat Klaus Schwab und sein „Weltwirtschaftsforums in Davos“ demokratisch gewählt???
    Niemand!!!
    Also sollte sich dieser nichtsnutzige Typ nicht so aufspielen…!!!

    Gefällt 2 Personen

    • Mona Lisa schreibt:

      „nicht gewählt“ – da lacht der mal. Und die mächtige Elite lacht mit.
      In der Liga existiert keine Demokratie, hat sie nie.
      Und in den USA scheinen sie sich ihrer Sache sehr sicher zu sein, ansonsten hätten sie einen solch offensichtlichen Wahlbetrug nicht abgezogen.
      Sie verheizen ganz absichtlich und für Jedermann sichtbar demokratische Werte; jeder soll begreifen dass es vorbei ist mit dem demokratischen Schauspiel in den unteren Klassen. Damit wollen sie ihre Macht demonstrieren und klarstellen, dass Widerstand zwecklos ist. Mucken die Völker dennoch auf, werden sie einfach umgebracht – so oder anders einfach umgebracht.
      Dagegen gibt es leider nur ein einziges Gegenmittel und es ist ebenfalls nicht demokratisch, sondern einfach nur Überlebensnotwendig.

      Gefällt mir

      • Heidi Walter schreibt:

        Man muss das wohl so schreiben, wenn man 2,5 Millionen von Gates erhalten hat https://www.nachdenkseiten.de/?p=67762#more-67762
        Wer diese Schmierenpostille noch kauft, trägt zur Desinformation der Bevölkerung bei https://www.cicero.de/innenpolitik/spiegel-magazin-foerderung-bill-gates-duenger-verschwoerungstheorien-corona-proteste

        Gefällt 1 Person

        • Dieter Farwick schreibt:

          Liebe Heidiiii !
          Danke für Ihren Kommentar.
          Die “ braven“ Medien werden vom Staat finanziell unterstützt.
          Schmerzens- oder Schweigegeld ?
          Die großen Medien und die meisten TV und Radioanstalten verstoßen gegen den ernsthaften Journalismus, den es bei uns kaum noch gibt.
          Es gibt nur eine Lösung: Weitgehender Konsumverzicht.

          Mit besten Grüßen

          Ihr

          Dieter Farwick

          Gefällt 1 Person

        • Heidi Walter schreibt:

          Lieber Herr Farwick, das wundert mich nicht, da ungefähr 90% der Pasquillenschreiber, ich weigere mich, sie Journalisten zu nennen, denn das sind sie nicht, dem linksgrünen Spektrum zuzuordnen sind.

          Gefällt mir

      • Dieter Farwick schreibt:

        Liebe Mona Lisa !
        Danke für Ihren realistischen Kommentar.
        Wir dürfen nicht zu früh Gegenaktionen starten.
        Die Verhältnisse in Deutschland sind noch nicht so weit.
        Merkel und ihre CDU sitzen fest im Sattel. Das kann und muss sich ändern – spätestens mit den Bundestagswahlen.
        Eine mögliche folgende Regierungsunfähigkeit öffnet Michels Augen.

        Mit besten Grüßen

        Ihr Dieter Farwick

        Gefällt 1 Person

        • Mona Lisa schreibt:

          Naja, für meinen Geschmack sind die Verhältnisse überreif – sie fangen schon an zu faulen. Man will uns mit Gährungsgasen vergiften.

          Auf „den Michel“, dieses ewig feigblinde Huhn, können wir jedenfalls nicht warten. Und was sollte dieses erbärmliche Geschöpf auch ausrichten können ? Mehr als ein radierfähiges Huhnfusskreuz bringt es eh nicht zustande, und das ist dann auch schon das höchste seiner polit. Gefühle.

          „Eine mögliche folgende Regierungsunfähigkeit ….“
          Ob mit oder ohne Wahl : Diese Regierung darf auf gar keinen Fall noch einmal „passieren“ oder in Selbstermächtigung fortbestehen.
          Auf gar keinen Fall !!!

          Gefällt mir

      • Dieter Farwick schreibt:

        Liebe Mona Lisa !
        Danke. Aber sie werden die amorphe Masse mit “ Brot und Spielen“ ruhig stellen. Die TV – Anstalten üben schon.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt 1 Person

      • Dieter Farwick schreibt:

        Liebe Heidi Walter !
        Danke. Auch wenn es schwer fällt, wir sollten Unrecht nicht mit Unrecht vergelten.

        Wir verlieren den Rückhalt, wenn wir Gesetze brechen.

        Wir müssen das Jahr 2021 gemeinsam nutzen, das politische Chaos in Deutschland zu beseitigen.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt mir

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber francomacorisano !
      Danke für Ihren kurzen Kommentar.
      Es geht diesen Menschen nicht um Demokratie. Sie wollen die Weltherrschaft und damit die Macht über uns Menschen weltweit.
      Die Merkelregierung und und von der Leyen unterstützen diese Clique aktiv – am Volk vorbei.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber francomacorisano !
      Danke. Schwab ist jahrelang unterschätzt worden.
      Heute ist ein wichtiger Player – unterstützt von Superreichen, die die Weltherrschaft anstreben – natürlich undemokratisch.
      Wir müssen die Deutschen alarmieren. Denn dort gibt es nur wenige Menschen, die sich intensiv mit der Materie befassen.
      Schwab ist weltweit hervorragend vernetzt. Er profitiert von dem weit verbreiteten Unbehagen und Misstrauen gegenüber Demokratien, die zu wenig Vorbereitungen für einen Gesundheitsnotstand getroffen haben.
      Spahn ist der falsche Mann, die Menschen zu überzeugen, dass Demokratien in der Entscheidungsfindung mehr Zeit brauchen als Diktaturen. Er hat viele Versäumnisse und viele Irrwege zu verantworten.
      Deutschland braucht einen vertrauenswürdigen Sprecher, der das Gesamtinteresse Deutschland überzeugend darstellt. Z.B. einen Nationalen Sicherheitsberater, der permanent mit einem Team von Experten die globale Entwicklung verfolgt und die Regierung berät und ihr pro-aktives Handeln ermöglicht.
      Das fordere ich seit vielen Jahren – ohne erkennbaren Erfolg.
      Ein Gesundheitsminister ist nicht in der Lage, diese Aufgabe wahrzunehmen.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

      • Dr. Gunther Kümel, Chemiker und Virologe schreibt:

        Herr Brigadegeneral,
        Es ist zwar richtig, daß die Diktaturen effektiver mit der Epidemie umgegangen sind als die Staaten des „Westens“, etwa China und Vietnam. Aber Taiwan und Thailand waren NOCH effektiver: sie haben die Epidemie überhaupt vermieden.
        Singapur und S-Korea hatten zeitweise sehr hohe Fallzahlen. Aber sie wollten die Epidemie nicht und haben sie erfolgreich beendet. Dies gilt auch für eine ganze Reihe anderer asiatischer Staaten.

        Der Grund für die Effektivität liegt also nicht an der Herrschaftsform, und man kann auch nicht die Inkompetenz von Spahn als alleinigen Grund nennen; denn die übrigen Staaten des „Westens“ waren noch ineffektiver als die BRD.
        Zufälle??

        Gefällt mir

        • Farwick schreibt:

          Lieber Herr Doktor Kümel !
          In unserer Wohlstandsdemoktratie haben sich Politiker, Beamte und “ Gutmenschen“ gut eingerichtet und jeden Kampfgeist verloren, den man gegen die Kriminellen gebraucht. “ Seid nett zueinander“ kann in diesen schwierigen Zeiten nicht die richtige Parole sein.
          Wir müssen die Kriminellen finden und bestrafen. Wir müssen die Polizisten loben und befördern, die durchgreifen.

          Mit besten Grüßen

          Ihr

          Dieter Farwick

          Gefällt 1 Person

  22. Heidi Walter schreibt:

    Hier ist noch eine Organisation, die dazu beiträgt, dass der „great reset“ möglichst schnell über die Bühne geht. Kollateralschäden inbegriffen „Offiziell heißt es von der Außenstelle des WHO-Zentralkommandos, vom RKI in der BRD:
    “Und bis alle den Ärmel hochgekrempelt und eine Spritze bekommen haben, werden Monate, wenn nicht Jahre vergehen. So lange werden die Deutschen weiter Masken tragen müssen. Die Fachleute, die das sagen, sind Mitglieder der Ständigen Impfkommission des RKI. Sobald ein Impfstoff zugelassen wird, hat die Impfkommission das Sagen.”
    FAZ, 04.10.2020, S. 4
    und das passt doch gut ins Bild https://www.wochenblick.at/tuerkin-verwuestet-terror-gedenkstaette-schon-wieder-psychisch-krank/

    Gefällt 2 Personen

    • Dieter Farwick schreibt:

      Liebe Heidi Walter !
      Danke für Ihren offenen Kommentar.
      Leider haben wir sehr viele Einzelfälle. Es sind immer Menschen, die psychisch labil und der Polizei häufig bekannt sind.
      Warum werden solche Menschen nicht in geschlossenen Häusern therapiert?
      Die Folgen der massenhafte illegalen Einwanderung werden weiterhin von der Politik und vielen Medien verharmlost.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

      • Heidi Walter schreibt:

        Sehr geehrter Herr Farwick, ich würde als erstes Merkel und ihr Entourage in geschlossenen Häusern therapieren lassen, denn sie sind die Wurzel allen Übels. Margaret Thatcher sagte„ Wenn ich etwas in der Politik verabscheue, dann den Typ des Aals, der sich vor lauter Geschmeidigkeit am liebsten selbst in sein Hinterteil beißen würde.“ Das verstehe ich gut, weil ich der gleichen Meinung bin. Sie sagte auch das und es ist genau so zutreffend „Das Rückgrat ist bei manchen Politikern unterentwickelt – vielleicht weil es so wenig benutzt wird.“ Ansonsten konnte ich mit der Lady nicht besonders viel anfangen.

        Gefällt 1 Person

        • Dieter Farwick schreibt:

          Liebe Heide Walter !
          Danke für ihren Kommentar.
          Maggie Thatcher, die “ Eiserne Lady“ war die Person, die zur rechten Zeit in UK regiert hat. Ich habe sie noch in Amt und Würden erlebt. Sie war nicht beliebt, sondern respektiert vom Volk.
          Die sog.“ Intellektuellen“ und der “ Hochadel“ haben sie wegen ihrer einfachen Herkunft und ihrer Sprechweise haben sie nicht gemacht, aber sie hat UK aus der Krise gerettet.
          Als es den Briten wieder besser ging, haben sie die „Eiserne Lady“ abgewählt.
          Leider ist M. keine “ Eiserne Lady“.
          Sie ist eine weiche Moderatorin. Sie hat auf den Kampf mit den Landesfürsten lieber verzichtet.
          Jetzt haben wir den föderalen Salat.

          Mit besten Grüßen

          Ihr

          Dieter Farwick

          Gefällt 1 Person

        • Heidi Walter schreibt:

          Lieber Herr Farwick, d eine „Eiserne Lady“ ist Merkel nicht und schon gar keine Lady. Sie kommt mir vor, wie eine Mittelmeermuräne, die sich in ihr Versteck zurückzieht und auf die Gelegenheit wartet, aus dem Hinterhalt mit ihren giftigen Zähnen zuzubeißen. Gleichzeitig hat sie den Körper eines Aals und kann sich so immer aus dem von ihr angerichteten Schlamassel ziehen.

          Gefällt mir

  23. Dr. Gunther Kümel. schreibt:

    Beatrixv. Storch:
    Islamische Schüler in Hamburg haben die Ermordung Samuel Patys verteidigt!
    Sie störten an ihrer Hamburger Schule eine Schweigeminute für den französischen Geschichtslehrer Samuel Paty, der heldenhaft die Meinungsfreiheit verteidigt hatte und dafür von einem tschetschenischen Migranten enthauptet wurde. Diese Schüler identifizieren sich mit dem Mörder und rechtfertigten die barbarische Tat. Laut dem französischen Bildungsministerium kam es allein in Frankreich in 800 Fällen zu Störungen während des Gedenkens für Paty. Zu 90 Prozent seien Schüler verantwortlich gewesen, aber auch einige Eltern und Einzelpersonen außerhalb der Schule hätten sich dagegen gewehrt. Diese Sympathisanten des Mörders hätten sich provokativ geäußert, den islamischen Terrorismus verharmlost oder die Teilnahme an Schweigeminuten für den Ermordeten abgelehnt.

    Gefällt 2 Personen

    • theresa geissler schreibt:

      Lese‘ so etwas, und man spürt bei sichselbst der Neigung, um an solchen jungen Muslimen irgendwelche harte, disziplinäre Strafe aufzulegen, und zwar wegen Missachtung der demokratischen westlichen Werten!
      Na ja, tut man so etwas, ist man angeblich wieder „undemokratisch“ tätig …

      Gefällt 2 Personen

      • Dieter Farwick schreibt:

        Liebe Theresa Geissler !
        Danke für Ihren Kommentar, den ich nachvollziehen kann.

        Von der Regierung ist nicht viel zu erwarten, die sind mit den häufigen Corona “ Gipfeln“ überfordert.

        Wir gehören zu einer Minderheit, die sich mit der derzeitigen Entwicklung nicht abfinden will und kann.

        Das nächste Jahr wird wichtig für Deutschland und Europa.

        Noch ist Deutschland nicht verloren.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt mir

        • theresa geissler schreibt:

          Mein lieber Herr Farwick: Deutschland GEHT auch nicht verloren, niemals!
          Wenn DEUTSCHLAND verloren wäre, könnte ganz Europa schon einpäcken!
          Aber das passiert am Ende doch auch nicht – höchstens sehen wir alle einmal dem Boden… und klettern wieder ‚raus! Deutschland als Erste.

          Gefällt mir

      • Dieter Farwick schreibt:

        Liebe Theresa Geissler !
        Danke. Volle Zustimmung.
        Wir haben genügend Gesetze. Feige Politiker und Richter wenden sie jedoch nicht an.
        Der einsame Polizist versteht diese Welt nicht mehr. Die Kriminellen klatschen in die Hände.
        Das gilt nicht nur für die Clans, sondern auch für vereinzelte psychisch labile Einzeltäter. HaHa.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt mir

        • Heidi Walter schreibt:

          Ich habe gestern Abend spät einen Film über die jesidischen Frauen, die vom IS entführt, vergewaltigt und versklavt wurden. Es waren Mädchen darunter, die nicht älter als Jahre waren. Die kleinen Jungen wurden an der Waffe trainiert und darauf gedrillt, „Ungläubige zu töten. Viele Männer, Frauen und Kinder wurden erschossen oder Schlimmeres und verscharrt. Ob sich unsere Politverbrecher auch nur einmal fragen, wie es ist, wenn jesidische oder kurdische Mädchen oder Frauen ihren Peinigern in Deutschland auf der Straße oder in einer Unterkunft begegnen? Das Gleiche haben wir bei den Afrikanern und Boko Haram. Freunde und Arbeitskollegen sind in Somalia umgekommen und ihre Leichen wurden durch die Straßen geschleift. Wer das nicht glaubt, sollte sich „Black Hawk Down“ anschauen, dann weiß man was hierher kommt, denn die Warlords werden es sich nicht nehmen lassen, ihre Getreuen nach Deutschland zu schicken. Ich könnte einfach nur noch k….

          Gefällt mir

        • Heidi Walter schreibt:

          Mädchen die 8 Jahre alt waren sollte da stehen.

          Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und das Unbegreiflichste:
      Hamburger Schulbehörde hat Verständnis für Islam-Terrorverharmlosung durch Schüler

      Hamburg – An Hamburger Schulen weigerten sich muslimische Schüler, an einer Schweigeminute für den durch einen Muslim enthaupteten französischen Lehrer Samuel Paty teilzunehmen. Mehr noch: sie verteidigten den Terror ihres Glaubensbruders.
      Noch unfassbarer: Hamburger Schulbehörde spielt die Vorfälle sogar noch herunter!
      https://www.journalistenwatch.com/2020/12/07/hamburger-schulbehoerde-verstaendnis/
      An Hamburger staatlichen Schulen wurde Anfang November dem durch einen 18-jährigen Muslim enthaupteten französischen Lehrer Samuel Paty gedacht. Dieser hatte das „Verbrechen“ begangen, in seinem Unterricht Karikaturen von Mohammed zu zeigen.
      Zu dieser Gedenkminute hatte der parteilose Landesschulrat Thorsten Altenburg-Hack aufgerufen. Diesem Aufruf wollten aber eine nicht geringe Anzahl Schüler muslimischen Glaubens nicht folgen. Sie verweigerten nicht nur das Angedenken eines im Namen ihrer Religion ermordeten Lehrers, sondern verteidigten sogar noch ihren Glaubensbruder und dessen barbarische Tat.

      Das geht aus einer Anfrage des CDU-Politikers Dennis Gladiator an die Hamburger Landesregierung hervor. Wie die Bild-Zeitung berichtet, habe das Landesinstitut für Lehrerbildung in der Sache demnach zehn Beratungsanfragen von Lehrern erhalten.

      Noch schockierender als der erneute Beweis, dass die muslimische Integration krachend gescheitert ist, ist die Tatsache, dass die Hamburger Schulbehörde unter Thorsten Altenburg-Hack die islamisch motivierten Vorfälle gegenüber der Zeitung geradezu herunterspielt. (!)
      Altenburg-Hack, einer der treuesten Parteigänger der ehemaligen grünen Schulsenatorin Christa Goetsch, die im rot-grünen Hamburger Schulbehördenfilz sich für die grandios gescheiterte Primarschul-Idee stark machte, sitzt seit 2015 für monatlich rund 8.200 Euro als Leiter des Amtes für Bildung und somit als Chef der Hamburger Lehrern vor. Die skandalöse Darstellung aus seiner Behörde:

      „ In einem Fall hätten sich „Schüler nach der Schweigeminute von den Lehrkräften bedrängt gefühlt und in der emotionalen Situation die Ermordung des Lehrers in Frankreich aus religiöser Überzeugung verteidigt“.

      In einem weiteren Fall hätten „Schüler nach der Schweigeminute in einer emotionalen Aufwühlung die Schweigeminute kritisiert und die Ermordung verteidigt“.“

      Nicht nur der CDUler Gladiator zeigt sich fassungslos: „Man weiß nicht, was mehr verstört: Der geschwollen-verharmlosende Duktus, oder die radikalen Vorfälle schon bei Jugendlichen und Kindern?“. Der Senat müsse klarer Täter und Opfer benennen, so die Forderung eines Politikers, dessen Partei  maßgeblich für die von ihm beklagten Zustände verantwortlich ist. Ein nicht weniger skandalöser Zustand. (SB)
       

      Gefällt 1 Person

      • Dieter Farwick schreibt:

        Lieber ceterum censeo !
        Danke für Ihren bitteren Kommentar.
        Es ist wirklich unfassbar, was in Hamburger Schulen passiert – und wie wenig die Schulbehörde tut. Und das ist nicht nur in Hamburg der Fall. In unserer Hauptstadt sieht es in etlichen Bezirken noch schlimmer aus. Für mich ist Berlin eine “ failed capital“, aber Frau Giffey wird das Steuer herumreißen.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          ‚Frau Giffey wird das Steuer herumreißen.‘

          Stimmt! Frau Gift-Ey ist als Dr. plag (zugleich eine PLAGE!) natürlich bestens qualifiziert.
          [Sarkasmus aus]

          Gefällt mir

      • Dr. Gunther Kümel. schreibt:

        Man muß sich mal vorstellen, was passiert wäre, wenn auch nur ein einziges Kind die Vorfälle in Hanau verteidigt hätte oder den Lübke-Tod.

        Gefällt mir

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Herr Doktor Kümel !
      Danke für Ihren informativen Kommentar.
      Staat und Gesellschaft knicken vor diesen jungen Menschen ein, die fanatisiert sind.
      Man sollte sie sofort von den Schulen verweisen und die staatlichen Hilfen kürzen, wenn man sie schon nicht des Landes verweisen kann.
      Die Situation in Frankreich ist ein Beispiel für unsere Zukunft.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

  24. Dr. Gunther Kümel. schreibt:

    Danke, Herr Brigadegeneral für diese detailreiche und aufschlußreiche Analyse!
    Die Leute machen sich leider viel zu wenige Gedanken darüber, dabei handelt es sich hier doch um eine Schicksalsfrage!
    Viele halten ja auch „Globalismus“ für einen positiven Begriff. Dabei handelt es sich um die Agenda der kleinen Clique von Super-Milliardären, die Sie kennzeichnen. Der Weg ist schon lange begonnen, er führt in die weltweite Tyrannei mit maximaler Arbeitszeit (Zweit-Arbeit, Doppelverdiener) und Minimal-Entlohnung. Der Ertrag geht an die Konzerne, Anteilseigner sind je länger desto mehr eben die Supermilliardäre, und Blackrock ist ihr Prophet!

    Der (wieder einmal !) „NEUE MENSCH“ des NEO-Liberalismus ist der identitätslose Verbraucher, dessen Rest-„Idetität“ nur noch Marke ist: Pepsi oder Coke, Bayern-München oder Eintracht.
    Der Raub der Identität geht vor sich: Familie, Mann-Frau, Religion, Kultur, Heimat, Volk, Nationalstaat.

    Gefällt 2 Personen

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Herr Doktor Kümel !
      Vielen Dank für Ihren fairen Kommentar.

      Ich wundere mich, dass viele Menschen die Gefahr nicht sehen, die sich da zusammenbraut.

      Die Regierung scheut sich, uns mündige Staatsbürger zu informieren. Die großen Medien wollen die Merkel-Regierung unterstützen – wie bei den Migrationsabkommen der UN und der EU.

      Wir müssen dagegen halten.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s