Den Opfern ein Gesicht geben – #Würzburg, #SayTheirNames

  • Christiane Hartmann, (49) Deutschlehrerin aus São Paulo
  • Ihre Tochter Ágnes (11)
Christiane Hartmann (49), ermordet durch einen abschiebepflichtigen, geduldeten Somali
Bild: Facebookseite von Christiane Hartmann

(www.conservo.wordpress.com)

Von Maria Schneider

Die Zeit vergeht langsam während ich warte … der Augenblick zerrinnt zwischen meinen Fingern, während ich mich der Freude hingebe — die Zeit existiert nur, solange ich sie mir vorstelle … ohne Worte … ohne Wertungen. Die Zeit ist wie die Wolken, die sich wandeln und den endlosen, blauen Himmel eröffnen …

Man sagt, dass alle Erinnerungen im Kopf verbleiben. Tatsächlich werden sie in den Augen aufbewahrt. Und so beharre ich darauf, die einfachen Dinge des Lebens wahrzunehmen, damit die Zeit leise vorüberstreicht.

Nach einer Weile tritt ein besonderes Licht hervor, das wir Heilung nennen. Ich möchte alles in Kunst verwandeln – das ist die strahlende Essenz meines Lebens.“ (Christiane Hartmanns Selbstdarstellung auf ihrer FB-Seite, übersetzt von Maria Schneider)

Christiane Hartmann (49) war im Januar 2021 aus São Paulo mit ihrer Tochter Ágnes (11) nach Würzburg gekommen und hatte inzwischen eine Stelle als Deutschlehrerin an einer Würzburger Schule gefunden, die sie im September antreten wollte.

Entwicklung ohne Wandel ist unmöglich. Wer seine Einstellung nicht ändert, kann nichts verändern.“ (Grafik mit Sinnspruch, am 13.4.21 von Christiane auf ihrer FB-Seite geteilt)

Auf ihrer Facebook-Seite hatte die Brasilianerin als letzte Station Bildende Kunst am Colégio Perdinelli in São Paulo unterrichtet. Sie war zudem vielfältig begabt und gab auf Facebook folgende Fähigkeiten an: Shiatsu, Lymphdrainage, Tarot und Kunsttherapie.

Wie ihr Sohn András Pataki (20) auf RTL berichtete, hatte Christiane Hartmann in der Nähe von Würzburg eine Wohnung gemietet. Sie fuhr mit seiner Schwester Fahrrad und genoß ihr neues Leben in Unterfranken. Auf ihrer Facebook-Seite sieht man die Ausflüge, die sie mit ihrer Tochter Ágnes unternommen hat: Ein Spaziergang im Baumwipfelwald, ein kalter Tag am Baggersee.

Am Freitag, den 26.6.2021 gingen Christiane und Agnes in die Stadt, um ein Geschenk für eine Geburtstagsfeier zu kaufen. András Pataki erzählt, dass Mutter und Tochter im Woohlworth auf der Rolltreppe waren, als sie den blutüberströmten Körper einer Frau auf dem Boden liegen sahen.

Ein Weiser wurde einst gefragt: „Was ist Vergebung?“ Er antwortete: „Der Duft, der Blumen entströmt, wenn sie zertreten werden.“ (Grafik mit Sinnspruch, von Christiane H. am 9.4.2021 auf ihrer FB-Seite geteilt)

Als Christiane anfing, vor Entsetzen zu schreien, trat der 24-jährige Somali Jibril Abdurahman von hinten an sie heran und schnitt ihr die Kehle durch, so ihr Sohn im Interview mit RTL.

Ágnes stürzte und sah in Jibril Abdurahman Augen. Ihr wurde klar: „Wenn ich hier bleibe, werde ich sterben.

Anders als in der Bild-Reportage berichtet András, dass sich Christiane nicht auf Ágnes warf, sondern dass eine andere Frau auf Ágnes gefallen sein soll, auf die Jibril Abdurahman einstach.

Erst das beherzte Eingreifen der 82-jährigen Rentnerin Johanna H. lenkte den Mörder soweit ab, dass Agnes fliehen konnte. Alle rannten wild umher wie in einem Labyrinth. Ágnes floh nach draußen und rief: „Ich will noch nicht sterben!“

Die tapfere Johanna H. aus der Kriegsgeneration – als Frauen noch Frauen und Männer noch Männer waren –  hat mit ihrem selbstlosen Akt Ágnes das Leben gerettet und dafür mit ihrem eigenen Leben bezahlt.

Mögen wir das Beste im anderen sehen, denn Fehler haben wir alle. Güte hingegen ist nur wenigen vergönnt.“ (Grafik mit Sinnspruch, am 10.4.2021 von Christiane H. auf ihrer FB-Seite geteilt)

Ágnes liegt mit schweren Verletzungen im Krankenhaus und ist außer Lebensgefahr.

András Pataki wird in den nächsten Tagen nach Deutschland reisen, um Agnes Beistand zu leisten, die bereits von Verwandten in Deutschland unterstützt wird.

Die stärkste Kraft des Lebens besteht darin, den Schmerz in einen Talisman zu verwandeln, der heilt.“ (Frida Kahlo, am 07.4.2021 von Christiane H. auf ihrer FB-Seite geteilt)

Christiane Hartmann war eine schöne Frau in der Mitte des Lebens und hinterläßt ihren Mann Eduardo, einen Sohn und eine Tochter. Sie wurde ermordet, weil unsere Politikern aus Ideologie, Konfliktscheu und Feigheit bereit sind, Morde unschuldiger Menschen durch illegal eingewanderte, kriminelle Ausländer in Kauf zu nehmen.

Der Würzburger Oberbürgermeister Christian Schuchardt und Markus Söder beschworen im Trauergottesdienst die Solidarität und erneuerten den Schweigebann, der regelmäßig über alle Deutschen verhängt wird. Die Hinterbliebenen erhielten einen Fingerhut an Mitgefühl, doch letztlich blieben die Herzen dieser Männer kalt, die Namen der Opfer wurden nicht genannt.

Die Welt wird nicht durch jene zerstört, die Böses tun, sondern durch jene, die zusehen und nichts tun.“ (Albert Einstein, am 30.3.2021 von Christiane Hartmann auf ihrer FB-Seite geteilt)

Quellen:

https://www.rtl.de/cms/messerangriff-in-wuerzburg-sohn-von-getoeteter-christiane-h-er-schnitt-ihr-von-hinten-die-kehle-durch-4786529.html

https://www.bild.de/bild-plus/news/inland/news-inland/opfer-des-messer-killers-von-wuerzburg-christiane-h-starb-fuer-ihr-kind-76900406.bild.html

https://www.facebook.com/christiane.hartmann.77

(www.conservo.wordpress.com)

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

37 Antworten zu Den Opfern ein Gesicht geben – #Würzburg, #SayTheirNames

  1. Pingback: Sie würden ihre eigenen Eltern kreuzigen: Kindersoldaten im Islam – Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  2. Pingback: Sie würden ihre eigenen Eltern kreuzigen: Kindersoldaten im Islam – website-marketing24dotcom

  3. Maria schreibt:

    Danke Conservo, für diesen Artikel und die gute Recherche, bei Ihren gibt es noch seriösen Journalismus.

    Und siehe auch hier noch seriösen Journalismus zu den Opfern des Islamistischen Terrors von Würzburg

    https://www.tichyseinblick.de/meinungen/opfer-von-wuerzburg

    Und auch

    https://www.theeuropean.de/vera-lengsfeld/warum-wurde-kein-zeichen-gegen-die-ermordung-unschuldiger-frauen-gesetzt

    Gefällt 1 Person

  4. Emil schreibt:

    Wie die Mittäter der Regierung und ihre Unterstützer reagieren, wenn Dr. Curio oder andere Afd BT Abgeordnete im BT sprechen, sagt schon alles. Da hörte ich unlängst gar den Ausdruck Josef Goebbels als Dr. Curio sprach. Oder das ein Gedenken von einem AfDler gefordert, harsch und bestimmt vom Präsident C. Roth abgewürgt wird. Ständiges Geschreie und dummblödes Getöns. Ich komme mir jedesmal vor als wäre ich im Affenhaus vom „Berliner“ Zoo!

    Gefällt mir

  5. Bert schreibt:

    Die Opfer von Würzburg werden auch in einem Video von Deutschland Kurier gezeigt.
    Auf Youtube suchen nach
    beschämend DFB Elf wird vor black lives matter niederknien

    Gefällt mir

  6. Dominikaner schreibt:

    Es ist gut, das Joggis Schlappschwanztruppe raus ist, um unser Volk von den eigentlichen Kapriolen vor der BTW ab zu lenken! Da hilft auch kein Betteln und keine Milliönchen mehr, wenn es ernst wird. Ich fürchte fast, Würzburg wird kein Einzelfall bleiben und wir verbrennen uns so langsam die Pfoten am geopolitischen Spiel, Man muss nur auf die Hinweise schauen, um den Ernst der Lage zu verstehen.

    Gefällt mir

  7. Anonymous schreibt:

    Wenn das die Dankbarkeit an ihre schutzgewährenden ländern ist die diese unmenschen schon öfters und allen europaweit gezeigt haben dann frag ich mich warum schützen wir solche kreaturen wenn sie uns dafür killen.alle ohne Ausnahme zurück in ihre heimatländer sofort diese kranken typen haben genug leid gebracht verpasst euch so lange ihr noch könnt ihr Barbaren.

    Gefällt mir

  8. Grüner Liebling schreibt:

    Unsere Regenbogenmannschaft und Löw übernimmt Verantwortung in Schwafel Stellung, welch eine Genugtuung für die Opfer, bäh. Löw ist ja selbst schwul, aber das er so weit geht, mit den Deutschland Hassern zu paktieren, die nur noch das Fähnchen schwenken, weil Deutschland noch nicht abgeschafft ist, alle Achtung.

    Gefällt mir

  9. Erasmus schreibt:

    Es gab keine andere hervorragende Künstlerin, we Käthe Kollwitz, die das von den Eliten über das Volk herein gebrachte Leid, dies in Bildern ausdrücken konnte.

    Gefällt mir

  10. Kassandra schreibt:

    Wenn ich mir vorstelle, die kleine behütete Tochter hat alles verloren, was sie behütet und beschützt hat, wird diesen Bestien aus Politik, Medien und Tätern quasi zum Fraß vorgeworfen, ja ihr Leben hat sich gemäß dem Wunsch von KGE die noch mehr Goldstücke in das Land schleppt drastisch verändert, und KGE freut sich drauf, könnte ich nur noch heulen und Dauerkotzen. Hoffentlich hat die Kleine noch eine Familie die sie behüten und beschützen kann. Sie alle sind quasi mitten aus dem Leben gerissen, die eigentlichen traumatisierten Opfer und nicht die Bestie von Täter, aber die Grünen haben es mit hilfreicher Unterstützung geschafft aus Gewaltverbrechern Opfer zu machen und aus Opfern, Tat verantwortliche, die selber schuld sind.

    Wie können diese Politschranzen diesen Opfern noch schamlos in das Gesicht sehen, die wenn überhaupt lange brauchen werden, um wieder ein normales Leben führen zu können. Ich habe zwar keine Kinder, sonst wäre ich vielleicht aus Sorge um sie schon längst zerbrochen. Wie viel Jahre schreibe ich schon gegen die eingeschleppte Vergewaltigungskultur an und wurde als Verschwörungstheoretikerin nie ernst genommen.

    Das depperne Volk, was wählt das, genau die Verantwortlichen dafür, weil sie in Schablonen und Klischees denken, anstatt bei der Wahl zur politischen Gegenwehr zu greifen, denn einzig und allein die AFD hat sich der Opfer neben anderen wie Vera Lengsfeld angenommen.

    Wir Bürger helfen mit, in Gedanken Politik zu begreifen, Brennpunkte auf zu greifen, damit auch eine junge AFD mit allen politischen Wassern gewaschen ist. Wer die Altparteien wählt und auf vermeintliche Sicherheit baut, der wählt den Wolf im Schafspelz, der sobald er an die Macht kommt, seine Volksschafe reißen wird.

    Da ja alle Dienstverträge der Bundeskanzler in den USA unterschrieben werden, soll es da einen noch wundern das SPD Scholz von der Regierung Biden schon einmal in das weiße Haus eingeladen wurde? Wie sagte Obama „Deutschland bleibt immer ein besetztes Land“ und der ist gesteuert von den Globalisten mit Regierungssitz in New York. Washington ist unter den Demokraten nur ein Nebenschauplatz zur Ablenkung.

    Die grausamen Stalin Verbrechen, unvergessen, aber Europa hatte auch gute Zeiten der Zusammenarbeit mit Russland, auch zu Bismarck Zeiten. Eines wohnt der russischen Seele inne, wenn auch hin und wieder Kinder politisch dressiert wurden, Kinder waren das höchste Gut der Familien und sie wurden zwar indoktriniert, aber behütet und beschützt. Sie wurden nicht von Schweinepolitikern zur sexuell ausbeutenden Ware degradiert.

    Gefällt mir

    • Heidi Walter schreibt:

      Wir brauchen neue Verschwörungstheorien, die alten sind alle wahr geworden.

      Gefällt mir

      • HB schreibt:

        Nun ja, was für ein Glück das Sommerpause und Corona ist, denn wenn die AFD eine Schweigeminute einlegt, kläfft Claudia Roth wie eine Wilde, was sich denn das Freiwild Volk erlaubt. kotz. Warum macht KGE nicht Spieldame für ihre Neusiedler?

        Gefällt mir

  11. Pingback: Den Opfern ein Gesicht geben – Würzburg, #SayTheirNames

  12. Harald Hütt schreibt:

    Danke Frau Schneider…..

    Gefällt mir

  13. Sokrates schreibt:

    Der Eid des Hippokrates wurde schon mehrfach durch rotgrünlinke Dreckschweine gebeugt. Sei es um Vergewaltigungsopfer zu verhöhnen, die ja abtreiben können, bei 13 jährigen Kindern sicher eine tolle Sache, fauch. Die armen Eltern und Hinterbliebenen. Jutta Dittfurth wird jubeln, die sich quer durch alle Betten bumst und die Konsequenzen abtreibt, bloß bei ihr war es freiwillig und hier muss man sicher das Thema Abtreibung für Vergewaltigungsopfer anders sehen, als für Grüne Kreuz und Quer Bumser.

    Dann dieser ganze Unfug mit der Schönheitschirurgie, die eigentlich dazu gedacht war, entstellten Opfern wieder ein Gesicht zu geben.

    Ein weiteres Verbrechen die Kommerzialisierung des Gesundheitswesen und die Existenz Bedrohung der Ärzte, die bei Corona Impfvorlagen nicht mit spielen.

    Den Vogel schießt allerdings die Gewissenlosigkeit vieler Psychologen ab, die Patienten nur als Erziehungssklaven für ihr richtiges ideologisches Weltbild sehen, wenige ehrliche Psychologen würden sich im Grabe herumdrehen, wenn sie wüssten, wie diese einstige medizinische Heilwissenschaft zum Nachteil von Bürgern und Patienten missbraucht wird und viele das kommerzielle Geschäft wittern. Traurige Beispiele, damals noch Einzelfälle, waren berüchtigte Kliniken wie Waldheim, wo psychisch Kranke oder Staatsquerulanten gefügig gemacht wurden. Deshalb verwundert es nicht, warum gerade Michael Kretschmer CDU alle Corona Sünder in die Psychiatrie einsperren wollte, Bayern ist ein Schritt voraus, da kommen diese ins Gefängnis.

    Das Ziel ist unser Gesundheitswesen zu ruinieren, wo Straftäter sich in der Kuschelpsychatrie wohl fühlen sollen, um kommerziell das Intimleben und den Kinderwunsch der Menschen zu bestimmen und Geschlechtsumwandlern zu Kohle zu verhelfen. Auch hier das drastische Beispiel, wo Kinder zwei geschlechtlich geboren werden in einer verschwindenden Minderheit, um ihnen zu helfen und wie durch Genderpsychologen noch nicht reifte Kinder staatlich gefördert unter deren Messer kommen. Das ist keine medizinische Heilwissenschaft mehr.

    Manuel Neuer hat mit seiner Mannschaft unser Land zum Gespött gemacht, das er schwul ist, ist halt so, aber Regenbogenfarbenbinde a la Deutschland prostituiert sich und niederknien vor einem afrikanisch amerikanischen Schwerverbrecher, da liegt er wohl mit Seehofer CSU auf einer Linie, der Verbrecher schützen will. Eine Beleidigung für die Opfer hoch drei. Der einzige der Merkel noch stoppen wollte, aber er war zu feige und damals die Sicherung unserer Grenzen noch möglich war, Thomas de Maiziere. Die Kanzlerin muss ja unglaubliche erotisch betörende Reize haben, das ihr alle Politschranzen zu Füßen liegen.

    Deutschland, was ist aus dir geworden?

    Mein Mitgefühl für alle Hinterbliebenen und mein Bedauern für alle Opfer die dank dieser kranken Politik noch kommen werden, wir haben es versucht durch Aufklärung, aber auch unsere belastbare Schmerzgrenze ist nahezu erschöpft und die Verzweiflung groß, über die Bürger die ihre Schlächter selber wählen.

    Gefällt mir

  14. Artushof schreibt:

    DFB: Statt Trauerflor für Würzburg Regenbogenband und Kniefall

    Wie heuchlerisch klingen da die Nachrichten im Radio:
    „Wir müßen die Integrationsbedingungen überdenken“

    Bei solchen Meldungen stockt mir der Atem.

    Es gibt nur eine Alternative

    Gefällt 2 Personen

  15. Freya schreibt:

    Danke Maria
    Meine aufrichtige Anteilnahme am Tod der unschuldigen Opfer einer mörderischen Politik und
    mein tiefes Mitgefühl für die Hinterbliebenen.
    Freya

    Gefällt 2 Personen

  16. Heidi Walter schreibt:

    Drehhofer lässt mich heute Morgen vor Wut kochen. Er sagte „Was ihn an dem Fall am meisten beschäftigt: Die Frage, wie es sein kann, dass ein 24-jähriger Mann, der sich rechtskonform in Deutschland aufhalte, nach sechs Jahren im Land in einer Obdachlosenunterkunft lebe. „Damit können wir uns doch nicht abfinden.“ Bund und Länder müssten überlegen, ob die Integrationsbemühungen verstärkt werden müssen.“ und noch mehr Blödsinn https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/wuerzburg-attacke-seehofer-wir-leben-in-einer-alarmsituation-76928166.bild.html ohne zu erwähnen, dass dieser Terrorist kein unbeschriebenes Blatt ist. Es dreht sich mal wieder alles um den „armen verkannten“ Täter, der ja jetzt noch mit der angeblichen Verfolgung durch „Nazis“ seine Tat zu relativieren versucht. Sein durch die Steuzerzahler alimentierten Anwalt weiß sehr wohl, welche Aussagen er machen muss, um möglichst gut dazustehen. Die Opfer sind für die Politnieten wohl „Kollateralschäden“ und zu vernachlässigen. Danke, dass ihr den Opfern ein Gesicht gebt. Unser Mitgefühl gilt den Familien der Ermordeten und den Verletzen.

    Gefällt 1 Person

    • Bavaria schreibt:

      Seehofer geht vor seiner Domina wie sein Zieh Bubi Söder auch auf die Knie. Bei Seehofer kann es sein, das er schon dement ist, wenn er nicht mehr weiß in welchem Land er lebt, München einmal eine deutsche Stadt ist/war und dort viele einheimische Obdachlose leben, bei 10000 lies ich mir sagen, auch Mütter mit Kindern.

      t.

      Gefällt 1 Person

    • theresa geissler schreibt:

      Ich möchte mal sagen, Heidi:Ich lass Ihren ersten Zeilen, und dachte mir gleich: Drei Frauen abgeschlachtet, ein Mädchen schwer verletzt und Mutterlos, und das ist das Einzige worüber der Drehhofer sich aufregt?! Wie traut er sich, es zu äussern!!!
      Klar, dass der somalischer Dreckskerl noch immer im Obdachlosenunterkunft gelebt hat: Der hat natürlich nicht arbeiten wollen für seinen Zukunft. Der war jetzt in Deutschland und seiner Ansicht nach sollten die ‚ungläubige Hunde ihn mal speisen und ernähren!
      Und dennoch irgendwie Mitleid zeigen auch; und wás mit den Opfern?! See… nein, Drehhofer, wärst du meiner MP,, ich würde dich mit Vergnügen den Hals umDREHen, Volksverräter!

      Gefällt mir

    • Anonymous schreibt:

      Der drehhofer der trottel hat doch net alle tassen im schrank dieser senile alte Herr dem wünsche ich mal. in seiner buckligen Verwandschaft das das schicksal so gnadenlos zuschlägt wie in würzburg und er liebe Menschen verliert.ebenso allen politschergen die für diese migrantenschwemme verantwortlich sind die sie ihren Untertanen zumuten sie selbst müssen es am eigen Laib erleben was sie mit ihrer verbrecherichen politik angerichtet haben,diese bagage is soweit weg vom volke wie niemals zuvor das muss Konsequenzen haben.

      Gefällt mir

  17. Pingback: Den Opfern ein Gesicht geben – #Würzburg, #SayTheirNames! – Die Wahrheitspresse

  18. Bauer, Juliana schreibt:

    Guten Morgen, Ingrid,
    ich teile meine Freude und meine Gedanken mit dir.
    Liebe Maria,
    danke für diesen Bericht. Ist es dir möglich, alle Namen der Opfer zu nennen?
    Giuliana

    Gefällt mir

  19. Ingrid schreibt:

    Danke, danke, dass ihr den Opfern ein Gesicht gebt.
    In diesem empathielosem Land, wo der Fussball so wichtig ist, für diese zu hoch dotierten Idioten. Ich habe mich noch nie so gefreut, dass die deutsche Mannschaft verloren hat, denn diese Kriecher, Knier und dem Regime angepasste Schleimer. Was hätte es ihnen geschadet, statt für einen schwarzen Verbrecher zu knien, mit schwarzer Armbinde aufzulaufen und dafür ein Zeichen zu setzen.

    Gott hat Gerechtigkeit walten lassen und sie haben die Quittung bekommen.
    ,, Denn wer mich ehret, werde auch ich ehren und die mich verachten, die sollen verachtet werden“
    JA Gott hat Gerechtigkeit walten lassen und meine Freude war groß.

    Gefällt 1 Person

    • Frankenstein schreibt:

      Also die DFB besteht nur noch aus verweichlichten Schlappschwänzen und Heulsusen, die wenn es zum Krieg kommen sollte, im Schützengraben nach ihren Pampers Höschen schreien. Das sind noch nicht einmal Gladiatoren zur Ablenkung des dussligen Wahlvolkes. Selbst die Buntenwehr hat mehr Arsch in der Hose, als diese Rockzipfelheinis.

      Früher war man stolz, heute kann man sich nur noch schämen und gibt der Welt wieder einen Grund über das deutsche Irrenhaus zu lachen. Neuner, wäh ich bin schwul, na und, ist doch keine Krankheit, damit werden bis zu 2 Prozent der Lebewesen in der Fauna geboren. Ich erinnere an den schwulen Schwan, der in die Schlagzeilen kam. Sich für die öffentliche Prostitution, können es ja gleich auf dem Fußballplatz treiben, missbrauchen zu lassen, ist eine Schande für Menschen die wirklich einander lieben. Ist er etwa ein Frauen Verächter, wenn er sich mit der Mannschaft indirekt mit dem somalischen Täter verbündet? Die deutsche Nationalelf hat fertig.

      Gefällt mir

  20. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.