Dem Deutschen Volk geschadet – Brief an A. Merkel z. Neujahrsansprache

Von Herbert Gassen

Offener Brief Frau Dr. A. Merkel, Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschlandgauck merkel

Werte Frau Kanzlerin,

ihre Ausführungen zum Jahreswechsel habe ich zur Kenntnis genommen.

Es wäre vielleicht ratsam gewesen, diese Erklärung mit einem Gruß an das Deutsche Volk zu eröffnen. So sprechen Sie freibleibend alle Bürger und Bürgerinnen dieser Welt an. Das Grundgesetz ist einzig dem Deutschen Volk gewidmet, und somit hat es das Recht, von seiner obersten Beamtin würdig und angemessen angeredet zu werden.

Sie haben in dem dort niedergelegten Amtseid, mit dem Gottesbezug, den Schwur geleistet, seinen Nutzen zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden. Nach Lage der Konten der Öffentlichen Haushalte und den Konsequenzen der von Ihnen eingegangenen Verträge haben Sie dem deutschen Volk kaum wieder gutzumachende Lasten aufgebürdet.

Sie haben die Ihnen anvertraute Nation mit Ihren politischen Entscheidungen in dem Verbund der nicht konstituierten Europäischen Union zu grenzenlosen finanziellen Opfern verpflichtet. Ohne die eigene nationale Souveränität zu besitzen, haben Sie die letzte Sorgfaltspflicht für Ihr Land an eine kommissarische Instanz in Brüssel abgegeben. Sie arbeiten somit in fremdem Auftrag und fremdem Namen.

Es war ein geschriebenes und ein ungeschriebenes Gesetz, daß die deutsche Jugend niemals mehr an einem Angriffskrieg beteiligt werden sollte. Es sollte ein Teil der Lehre aus der deutschen Vergangenheit sein. Im Bündnis mit der NATO jedoch senden Sie unter dem Beifall der Ihnen verpflichteten Parlamentsabgeordneten unsere Soldaten, die nur die Pflicht haben sollen, Deutschland zu verteidigen, unter Einsatz ihres Lebens in die fernsten Länder dieser Welt.

Die Erkenntnisse aus der deutschen Geschichte gestalten Sie mit gelernter Dialektik ins Gegenteil: Deutsche, die ihr Vaterland lieben, die seine Geschichte kennen und die stolz auf seine Kultur sind, werden von Ihnen von der politischen Meinungsbildung ausgeschlossen, während Sie die die Sympathisanten der kommunistischen Ideologien finanziell und ideell unterstützen. Sie haben die Chancen, die sich mit der Wiedervereinigung geboten haben, überhaupt nicht erkannt.

Die Macht über Deutschland ist Ihnen der Ruf eines Muezzins wert. So glauben Sie, Schaden von den Völkerschaften abwenden zu müssen, die unter dem Irrsinn nicht von Deutschland begonnener Kriege für die Globalisierung in Asien und Afrika schwerstens zu leiden haben. Sie haben das Gebot des Primats des Christentums für das deutsche Volk, ja für Europa, garantiert in der Präambel des Grundgesetzes, aufs Schmählichste verraten. Europäische Staats­männer zeihen Sie dafür der Zerstörung der europäischen Zivilisation.

Mit dem unkontrollierten und unbeschränkten Zuzug von Millionen Menschen fremder Kultur und Religionen, die den Mord zu ihrem Inhalt haben, kaum in einer Generation zu integrieren sind, schaffen Sie die Gründe für zukünftige militante Auseinandersetzungen, wenn nicht gar Bürgerkriege.

Sie erlauben sich, Deutsche, die Ihrer ‚Flüchtlings‘-Politik widersprechen, als Ausländerfeinde, als das ‚Dunkeldeutschland‘, ja als Pack zu verleumden bzw. verleumden zu lassen. Das zur gleichen Zeit, zu der antifaschistische autonome Schlägertrupps im Kampf gegen rechts Deutschland verrecke‘ unangefochten skandieren dürfen.

Sie scheinen nicht in der Lage zu sein zu erkennen, daß diese Deutschen Angst um ihr Land haben, daß sie um ihr Heimatrecht und um das gebracht werden, was sie sich in dem von Ihnen als politisches Werkzeug mißbrauchten Deutschland erarbeitet und aufgebaut haben. Der Erfolg Ihrer Wirtschafts- und Sozialpolitik schlägt sich nieder in einer immer größer werdenden Armut, unter der Millionen deutscher Kinder leiden müssen.

Es ist ihnen nicht gelungen, das gesamte deutsche Volk mit in Ihre Zukunft zu nehmen. Sie haben Deutschland finanziell, materiell und geistig aufs Gröbste geschädigt. Sie haben eine Bildungspolitik zugelassen, die den Zielen der Philosophen der Frankfurter Schule gerecht wird, die deutsche Jugend über seine Geschichte und unendliche Kulturleistungen unwissend zu lassen. Es entspricht den leninistisch-marxistischen Grundregeln, ein Volk zu verdummen, um es auszulöschen. Das Ziel ist über die Vernichtung nationaler Vorstellungen die Eroberung der Weltherrschaft, also die Weltrevolution.

Es ist eine Ihrer Zumutungen, diese Ihre ‚Botschaft‘ auch mit arabischen Untertiteln aussenden zu lassen. Wenn Sie Ihre unendliche Weltbürgerschaft hätten zur Schau stellen wollen, hätten Sie dies auch auf Hebräisch, Russisch, Englisch machen müssen. So klingt jedes Ihrer Worte wie Spott über das Ihnen anvertraute und verachtete Volk.

In der FAS vom 20.12.2015 schreibt Rainer Hank:

„Ob Euro-Rettung oder Flüchtlingshilfe: Das Recht wird gebrochen, um den Traum grenzenloser Solidarität zu verwirklichen. Dabei sind die Grenzen für eine offene Gesellschaft unverzichtbar.“

Die obere Bildungsschicht der Deutschen hatte auf ihren Gymnasien aus alter Kulturverpflichtung einer über 1000jährigen Geschichte auf christlich-ethischen Grundwerten allgemein noch Latein – nicht Arabisch – gelernt.

Das Urteil über Ihre Ausführungen würde dann so lauten:

„Si tacuisses, philosophus mansisses“ (hättest Du geschwiegen, wärst Du Philosoph geblieben.“)

Auf einem Hausbalken in Hessen stand eingeschnitzt:

‚Es wünsch‘ mir einer, was er will, dem gebe Gott dreimal so viel!‘

Mit gebührendem Gruß

Herbert Gassen, per email, 31. Dezember 2015

www.conservo.wordpress.com

31.12.2015

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Bildung, CDU, Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Merkel, Politik abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Dem Deutschen Volk geschadet – Brief an A. Merkel z. Neujahrsansprache

  1. diehoffnaerrin schreibt:

    Hat dies auf diehoffnaerrin rebloggt.

    Gefällt mir

  2. lostlisa schreibt:

    Bei dieser Rede mußte man stark gegen den Brechreiz ankämpfen.
    Mein Mann ging derweil mit dem Hund spazieren. Ich wäre auch besser mitgegangen.

    Gefällt mir

  3. Pingback: Merkel offensichtlich perverser als Hitler es jemals war | DemocracyGuardian

  4. Sandro Serafin schreibt:

    Frau Merkel spaltet dieses Land, während sie anderen vorwirft das zu tun. SIE ist DIE SPALTERIN! https://politspotter.wordpress.com/2016/01/01/die-spalterin/

    Gefällt mir

  5. Pingback: Dem Deutschen Volk geschadet | Krisenfrei | HeinTirol's Blog

  6. Pingback: Dem Deutschen Volk geschadet | Krisenfrei

  7. anvo1059 schreibt:

    Wie und wem diese s.g. „Bundesregierung“ dient ist wohl irrelevant. Eines steht aber fest : Sie dient NICHT dem deutschen Volk !
    Und um auf @robertknoche zu antworten :Wenn Merkel sich…… Sie sollte sich vielleicht überhaupt erstmal die Mühe machen das Grundgesetz zu lesen ! Bisher scheint sie nur auf die Einbläser zu hören, die ihr vorgeben was sie zu tun und zu sage4n hat ! Das zeigt ihre
    (un) Persöhnliche „Ansprache“ wieder mit aller Deutlichkeit. Sie bezieht sich auf die Eliten dr ganzen Welt nur nicht auf die Bürger unseres Landes. Der Bürger die sie ja eigentlich gewählt haben sollten………
    Trotz dem keiner weis wo wir hinschippern :
    Allen CONSERVO Fans eine gutes neues Jahr !

    Gefällt mir

  8. robertknoche schreibt:

    Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Wenn Merkel sich auf das Grundgesetz beruft, sollte sie dieses erst einmal einhalten! Das Gegenteil ist der Fall, sie hat fortgesetzt gebrochen und sie verhöhnt das deutsche Volk!

    Gefällt mir

  9. Wolfhilta schreibt:

    Hat dies auf wolfhilta rebloggt.

    Gefällt mir

  10. wreinerschoene schreibt:

    Ob die Bundesregierung wirklich noch dem deutschen Volk dient, diese Frage sollte man sich stellen. Seit Beginn des Euro bis zum heutigen Tag ist alles bisher geschehene, alle politischen Antworten, alle Entscheidungen, gegen Deutschland gefallen. Nicht eine Einzige der Entscheidungen ist für Deutschland ausgegangen zum Nutzen Deutschlands. Es wird gelogen und betrogen, und immer wieder werden die Lügen wiederholt. Nur wer lügt muß gut behalten können und das gelogen wurde erfährt Deutschland jeden Tag aufs Neue denn die Beweise für die Lüge werden immer offensichtlicher.

    Gefällt mir

  11. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  12. text030 schreibt:

    Allen Lesern, Autoren und Kommentatoren von „conservo“ ein friedliches und erfolgreiches Jahr 2016.

    Kurzkritik zur Neujahrsansprache:

    https://text030.wordpress.com/2016/01/01/zur-neujahrsansprache-der-bundeskanzlerin-01-januar-2015/

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.