„Große Koalition“ – Verlierer SPD: statt Berg nun Zwerg

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Kein gutes Omen für die Zukunft: Langsam verzwergt die SPD – Mitgliederzahl der Unions-Parteien weit vor der SPD

Wie wär´s denn, verehrter Schulze, wenn wenigstens ein Gran Realismus und Vernunft in Ihr Hirn ränne (laut Duden wiegt ein Gran meist etwa 65 mg – Milligramm) Aber als Rheinländer – Sie und ich – sollten wir lieber auf das rheinische Maß setzen – zumal dann die Größenordnung noch deutlicher wird: Nach der alten Kölnischen Mark entfielen auf das (Probier-)Gran ganze 12,7 mg. – was für ein kleines Hirn ja auch schon was wäre! Schließlich soll Ihr Hirn Sie ja zu viel Einbildung befähigen.

Und so sehe ich Sie nach dem Zustandekommen einer Koalitionsvereinbarung schon wie ein Preisboxer rumspringen, Sie, als Cassius Clay der SPD („Ich bin der Größte“). Der Grat zwischen Bildung und Einbildung ist gar nicht so schmal, wie Sie uns weismachen wollen. Ihre Einbildung hat nämlich riesenhafte Dimensionen, Ihre Bildung ….

Wie auch immer, fleißige Schreiberlinge holen bereits den jährlichen Kalauer von der Mitgliederstärke der SPD aus dem Versteck. Und immer wieder grüßt das Murmeltier: „Die SPD ist die mitgliedsstärkste Partei…“, „die SPD überholt die CDU…“ usw.

Alles falsch, aber niemand scheint es zu merken:

Seit Jahren kämpfe ich gegen die Windmühlen der SPD (und die ihnen geneigten Medien): Bei vielen Mitgliedermeldungen werden immer die Zahlen von CDU und SPD gegeneinander gestellt. Das ist aber stets nur die halbe Wahrheit. Verschwiegen wird – ob aus Bosheit oder Unwissen – daß sich die Zahlen der SPD auf ganz Deutschland (inkl. Bayern!) beziehen, bei den Zahlen der CDU müßten logischerweise jedoch die Zahlen der CSU hinzugezählt werden – was ehrlicher wäre. Zählt man die rd. 145.000 CSU-Mitglieder nämlich zu denen der CDU, liegt bundesweit die Union weit vor der SPD. Das Bißchen an Ehrlichkeit sollte doch möglich sein. Aber:

CDU noch SPD haben nicht den geringsten Grund zu Stolz und Freude!

Beiden Parteien laufen die Mitglieder in Scharen davon – und haben beide Parteien halbiert. (Beide ehemaligen Volksparteien verlieren im langjährigen Schnitt 10.000 Mitglieder pro Jahr!) Das ist ein Desaster für CDU und SPD, auch ein finanzielles, und dies tut nicht nur den Parteikassen weh.

Demütigung durch AfD

Viel gefährlicher ist der Abwärtstrend für die SPD bei den Umfragen, deren neueste jetzt auf dem Tisch liegt. Er zeigt nicht nur die rasante, lebensbedrohliche Abwärtsfahrt der einst stolzen Partei, sondern – die Demütigen könnte kaum größer sein – SPD und AfD sind nur noch 3,5 Prozentpunkte voneinander entfernt. Es scheint also nur eine Frage der Zeit, wann die verhaßte „Alternative“ – ist ja wirklich eine ernstzunehmende – die Sozis überholt haben wird. Hier das Ergebnis der letzten Sonntagsumfrage:

Quelle: #INSA

Statt Sektkorken dürften bei der SPD nun die Türen knallen. Und hinter verschlossenen Türen müßte Union und SPD mal ehrlicher nachdenken, wie´s weitergehen soll! (Warum eigentlich „hinter verschlossenen Türen“?)

www.conservo.wordpress.com     30.01.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, CDU, CSU, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu „Große Koalition“ – Verlierer SPD: statt Berg nun Zwerg

  1. Fin schreibt:

    Ich weiß nicht, wozu Parteien Mitglieder brauchen, wenn sie sich wie Diktatoren verhalten. Ist es nicht so, daß die, die parteiintern etwas verändern könnten, auch die sind, die beim Übertreten heiliger Linien aus selbiger austreten? Ist also die Bewegung nicht so, daß solange ausgetreten wird, bis der Rest ausschließlich aus jenen besteht, deren Gewissen und Ehre (sofern vorhanden) leidensfähiger ist?
    Oder geht um etwas größeres, das durchgeprügelt werden muß? Eben erfuhr ich, was Soros in Davos sagte, den so mancher für den wahren (parteiübergreifenden) Kanzler hält.- aber eben nur hinter den verschlossenen Türen.

    Gefällt mir

    • Querkopf schreibt:

      Schade, das Video ist nicht (mehr) verfügbar ….

      Gefällt mir

      • SVEN GLAUBE schreibt:

        Die SPD-Parteiführungs-Deppen werden den SPD-Parteimitglieder-Abstimmungsentscheid SO WIE SO FÄLSCHEN zum einem JA zur Kleinen Koalition mit MERKEL-CDU um weiterhin An Macht zu sein zusammen mit MerkeL !

        Selbst wenn die Mehrheit Aller einfachen SPD-Parteimitglieder mit NEIN stimmen !

        Dann werden die SPD-Parteiführungs-Deppen UM FÄLSCHEN den SPD-Parteimitglieder-Abstimmungsentscheid FÄLSCHEN zum einem JA zur Kleinen Koalition mit MERKEL-CDU um weiterhin An Macht zu sein zusammen mit MerkeL !

        Falls hier einige einfache SPD-Parteimitglieder-Deppen oder JUSO-Deppen hier dass mitlesen sollten Eure SPD-Parteiführungs-Deppen werden im Falle eines NEIN’s zu MerkeL dass Ergobnis UM FÄLSCHEN UM FÄLSCHEN den SPD-Parteimitglieder-Abstimmungsentscheid FÄLSCHEN zum einem JA zur Kleinen Koalition mit MERKEL-CDU um weiterhin An Macht zu sein zusammen mit MerkeL !

        DA sollte die einfach Parteibasis alle überall in jedem Ortsverein alle die mit NEIN stimmen sollten sich Öffnen dazu Bekennen dass Sie mit NEIN gestimmt haben und dass Notieren Sie mit NEIN gestimmt und sich mit Allen anderen Leuten in Allen Anderen Ortsvereinen vernetzen und Abgleichen vielen Leute in jedem Ortsverein mit NEIN gestimmt haben !

        Dass Ergebnis wird Gewaltig Abweichen vom Amtlichen-Ergebnis der SPD-MERKEL-Laner ganz Ober an der Spitze der Partei !

        Aber aber dass ist ganz bestimmt Verboten nach deren Partei-Satzung so was zu machen ! Damit die Partei-spitze machen kann Was Sie will entgegen den Willen der Mehrheit der einfachen Parteimitglierdern !

        Gefällt mir

        • Idioten braucht keiner schreibt:

          Von denen hat niemand mehr etwas zu verlieren. Sie müssen bemerkt haben, dass Ihr politisches Ende keine 4 Jahre mehr entfernt ist.
          Deswegen gehen sie jetzt in den Kampf um den Endsieg. Der natürlich damals wie heute nur zu verlieren ist.
          Aber gnau wie damals ein Hirnlkranker das nicht verstehen wollte verstehen Chulpf und Konsorten das heute nicht. Es gibt aber einen Unterschied:
          Der damalige Hirnkranke erschoß sich. Nicht einmal dazu sind die heutigen Stümper fähig.

          Gefällt mir

  2. Karl Schippendraht schreibt:

    Was nützt es , wenn hinter verschlossenen Türen krampfhaft neue Strategien und Taktiken ausgetüftelt werden ? Solange dies bei der SPD von ausgesprochenen Realitätsverweigerern und bei der Union von Speichelleckern bewerkstelligt wird , hat der deutsche Bürger absolut nichts Positives zu erwarten .

    Gefällt mir

  3. Querkopf schreibt:

    Die Regierung Merkel braucht weder Parlametarier noch Parteimitglieder noch Wähler, weil diese Regierung eine sozialistische Dikatatur im Stil der Ex-SED ist.
    Die rechtsttaaliche Ordnung ist nach Aufffassung des OLG Koblenz faktisch ausser Kraft gesetzt.
    Aus dem Urteil des OLG Koblenz, 1. Senat für Familiensachen, vom 14.02.2017, Aktenzeichen: 13 UF 32/17, Ziffer 58:
    „Zwar hat sich der Betroffene durch seine unerlaubte Einreise in die Bundesrepublik nach §§ 95 Abs. 1 Nr. 3, 14 Abs. 1 Nr. 1, 2 AufenthG strafbar gemacht. Denn er kann sich weder auf § 15 Abs. 4 Satz 2 AufenthG noch auf § 95 Abs. 5 AufenthG i.V.m. Art. 31 Abs. 1 GFK berufen. Die rechtsstaatliche Ordnung in der Bundesrepublik ist in diesem Bereich jedoch seit rund eineinhalb Jahren außer Kraft gesetzt, und die illegale Einreise ins Bundesgebiet wird momentan de facto nicht mehr strafrechtlich verfolgt.“

    Gefällt mir

  4. SVEN GLAUBE schreibt:

    Die SPD-Parteiführungs-Deppen werden den SPD-Parteimitglieder-Abstimmungsentscheid SO WIE SO FÄLSCHEN zum einem JA zur Kleinen Koalition mit MERKEL-CDU um weiterhin An Macht zu sein zusammen mit MerkeL !

    Selbst wenn die Mehrheit Aller einfachen SPD-Parteimitglieder mit NEIN stimmen !

    Dann werden die SPD-Parteiführungs-Deppen UM FÄLSCHEN den SPD-Parteimitglieder-Abstimmungsentscheid FÄLSCHEN zum einem JA zur Kleinen Koalition mit MERKEL-CDU um weiterhin An Macht zu sein zusammen mit MerkeL !

    Falls hier einige einfache SPD-Parteimitglieder-Deppen oder JUSO-Deppen hier dass mitlesen sollten Eure SPD-Parteiführungs-Deppen werden im Falle eines NEIN’s zu MerkeL dass Ergobnis UM FÄLSCHEN UM FÄLSCHEN den SPD-Parteimitglieder-Abstimmungsentscheid FÄLSCHEN zum einem JA zur Kleinen Koalition mit MERKEL-CDU um weiterhin An Macht zu sein zusammen mit MerkeL !

    DA sollte die einfach Parteibasis alle überall in jedem Ortsverein alle die mit NEIN stimmen sollten sich Öffnen dazu Bekennen dass Sie mit NEIN gestimmt haben und dass Notieren Sie mit NEIN gestimmt und sich mit Allen anderen Leuten in Allen Anderen Ortsvereinen vernetzen und Abgleichen vielen Leute in jedem Ortsverein mit NEIN gestimmt haben !

    Dass Ergebnis wird Gewaltig Abweichen vom Amtlichen-Ergebnis der SPD-MERKEL-Laner ganz Ober an der Spitze der Partei !

    Aber aber dass ist ganz bestimmt Verboten nach deren Partei-Satzung so was zu machen ! Damit die Partei-spitze machen kann Was Sie will entgegen den Willen der Mehrheit der einfachen Parteimitglierdern !

    Gefällt mir

  5. Gregor Kühn schreibt:

    Beide Parteien – CDU/CSU und SPD – sind in einem Maße vernunfts -und realitätsbefreit, dass sie zu einer Gefahr für unser Land geworden sind und in der neuen GroKo den fatalen Kurs der letzten 4 Jahre mit erhöhtem Tempo fortführen werden. Bei seit Jahren blühender Wirtschaft eine marode Infrastruktur (Straßen/Schulen/Internet-Ausbau usw.) – eine kopflose Energiewende mit horrenden Kosten für die Bürger ohne jeden Erfolg für das Klima – eine rechtswidrige Flüchtlingspolitik mit zerstörerischen Wirkungen in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens – Unterhöhlung der parlamentarischen und allgemeinen Demokratie (z.B. NetzDG) – zunehmende Unfähigkeit, Großprojekte durchzuführen (Stuttgart 21/Flughafen Berlin/Philharmonie usw.) – fatale Eurorettungspolitik usw. Wir haben ein tolles Land, aber diese Polit-Amateure fahren uns wirklich an die Wand. Sie kleben bis zur Peinlichkeit an ihren Posten, es fehlt ihnen jegliches Format für einen längst fälligen Rücktritt. Die SPD war schon immer anfällig für Ideologie, aber noch nie in dem Maße wie jetzt. Aber am Schlimmsten ist die Entwicklung der CDU, die sich bis zur völligen Selbstaufgabe Merkel unterworfen hat. Was ist los mit dieser Partei? Glaubt man, dass Schicksal ihrer italienischen Schwesterpartei könne sie nicht ereilen?! Wie Lemminge volles Tempo in den Abgrund! Sollte sich die AFD in den nächsten Jahren von ihren Irrlichtern reinigen und bei gleichzeitig guter Parlamentsarbeit (und danach sieht es im Moment aus) festigen, dann wird die nächste BT-Wahl das Todesurteil mindestens der SPD sein.

    Gefällt mir

  6. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt mir

  7. Erich Heinrich Kalinowsky schreibt:

    Noch einmal:
    “ Wer hat uns verraten … “ ? von Richard Wiegand,

    Die Sozialdemokratie in der Novemberrevolution.

    Mit einem Vorwort von F.E. Hoevels und zahlreichen ergänzenden Materialien

    318 S., mit 43 Originalphotos, 143 Faks. mit Personenregister, EUR 19,-
    ISBN: 978- 3- 89484- 812- 5, ( ISBN- 10: 3- 89484- 812- X ), Erschienen 1999

    Diese ausgezeichnete, prägnante Darstellung der verhängnisvollen Rolle der SPD in der Novemberrevolution 1918/ 1919 war in besseren, da aufgeklärteren Zeiten unter Schülern und Studenten verbreitet und verdient es, der Vergessenheit entrissen und vor allem gelesen zu werden.

    Die Dokumentation von Richard Wiegand läßt die Revolutionskämpfe in Deutschland sowie den umfassenden Verrat der SPD anschaulich werden und belegt, wie die SPD seit Bewilligung der Kriegskredite 1914 zum mit Abstand wertvollsten Instrument der Unterdrückung wurde.

    Das Buch, das viel seltenes Dokumentationsmaterial enthält, macht die Geschichte der Novemberrevolution durchsichtig und ermöglicht es, die historische Funktion der Sozialdemokratie grundsätzlich zu erfassen – als die politische Pestbeule mindestens des 20. Jahrhunderts, die den Aufstieg von Hitler und Stalin erst ermöglichte.

    Daß die Sozialdemokratie natürlich auch nach dem 2. Weltkrieg ihrem Wesen treu geblieben ist, zeigen einige ausgewählte Parteikarrieren aus der Aufbauphase der Nachkriegs- SPD, die Stephan Kindynos aus mehreren Archiven zusammengetragen hat und in einem separaten Dokumentenanhang dem Publikum erstmals zugänglich macht.

    Die Dokumente zeigen einmal mehr, daß der Verrat nicht eine Entgleisung einiger weniger Sozialdemokraten ist, sondern die Substanz der SPD ausmacht, deren Verständnis erst ihre politische und historische Funktion begreiflich und vor allem berechenbar macht.
    Noch Fragen Kienzle ?

    Gefällt mir

  8. SVEN GLAUBE schreibt:

    Linksgrüne-EU-BRD-Regime will Massen-Zwangkonvertierung zum Islamismus hin durchzuführen Getarnt als Aktion-Rechts ! Bundesregierung wird durch Verfassungschutz-STASI und LINKE-JUSO-ANTIFA inszeniert Vorgetäuschte Rechte-Gewalttäten gegen islam Inszenieren lassen durch Ihre LINKEN-Gewalttäter Um dadurch einen LINKEN Gesellschaftlichen Druck zu Massen-Zwangkonvertierungen zum Islamismus zu machen GEGEN die Deutschen !

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.