Ist Peter Helmes jetzt einer der Hauptfeinde der radikalen Moslems wg. der „kleinen, politisch unkorrekten Islam-Bibel“?

(www.conservo.wordpress.com)

Buch-Neuerscheinung von Peter Helmes

Nach einer von uns nicht zu verantwortenden Verzögerung kann das neue, sensationelle Buch von Peter Helmes ab sofort ausgeliefert werden.

→ Bitte beachten Sie: Die bisher eingegangenen Bestellungen sind erfaßt, also bitte nicht noch einmal anfordern. Vielen Dank!

*****General-Abrechnung – Die „Kleine, unkorrekte Islam-Bibel“
50 Millionen Menschen brachte Mao Tse Tung um. Aber die deutsche Linke verehrte ihn wie einen Heiligen, verschlang seine kleine Mao-Bibel. Eine Ansammlung törichter Lebensweisheiten. Quatsch. Heute laufen Millionen von Fanatikern dem fundamentalistischen Islam hinterher. Diese „Religion des Friedens“ hat mehr als 200 Millionen Menschen auf dem Gewissen – meist Christen – aber auch „nicht-gläubige“ Muslime.

Der konservative Autor, conservo-Herausgeber Peter Helmes, hat in zweijähriger Arbeit trotz erheblicher Krankheitsbelastung eine „Kleine, unkorrekte Islam-Bibel“ geschrieben. Alles über die Religion, die Mördern und Terroristen das Paradies für ihre Untaten verspricht. Ein journalistisches und zeitgeschichtliches Meisterwerk – 320 Seiten mit Herzblut geschrieben.

Sie können das Taschenbuch ab sofort kostenlos und unverbindlich bestellen:
info@konservative.de oder Anruf unter: 040 – 299 44 01 

*****

„Die Wahrheit muß auf den Tisch“

Von Joachim Siegerist *)

Ohne Alarmanlagen, Pfefferspray und einer Waffe kann Peter Helmes nach Veröffentlichung der

„Kleinen, politisch unkorrekten Islam-Bibel“

nicht mehr leben. Die Ruhe ist vorbei. Er, der alte Karnevalist, traute sich auch an Fastnacht nicht vor die Tür.

Radikale Moslems heulten auf, als wir in mehreren Rundschreiben dieses mit ideologischem Dynamit beladene Taschenbuch – 320 Seiten voller Sprengkraft – bekannt gemacht haben. Wir ersticken in Bestellungen. Trotzdem bekommen Sie das Buch sehr schnell geliefert.

Peter Helmes ist damit wohl zum Feind der Islamisten – der schwarzen Todes-Fundis – geworden. Ein Menschenleben zählt für radikale Moslems nichts. Schon gar nicht das eines „Ungläubigen“.

Peter Helmes hat sich abgesichert und fürchtet sich nicht.

„Die möchten natürlich, daß wir schweigen, das Buch zurückziehen“ – sagt er. „Wir werden das Gegenteil machen. Die ,Islam-Bibel‘ soll in hoher Auflage unters Volk gebracht werden.“

Ich hätte nie mit solch einer Chance gerechnet. Der bedeutende FOCUS bringt die Anzeige am 3. März 2018.

Wir rechnen nach Veröffentlichung der Anzeige mit einer hohen Zahl von Bestellungen. Das zeigt schon die Zahl der Vorbestellungen seit dem Bekanntwerden der neuen Helmes-Veröffentlichung. Es ist sein 45. Buch – alle mit sauber recherchierten Fakten, mit den Augen eines überzeugten Konservativen gesehen. Der FOCUS ist mutig, daß er jetzt diese Anzeige veröffentlicht.

Andere Zeitungen haben Angst, bringen die Anzeige nicht. Das muß man sich einmal vorstellen: Deutsche Zeitungen ducken sich aus Angst vor Angriffen religiöser Fanatiker!

Unter diesen schlimmen Radikalinskis sind natürlich Hunderte als „Flüchtlinge“ in unser Land gekommen.

Für mich ist Peter Helmes ein Held. Angst – die kennt er nicht, wenn es darum geht, die Wahrheit zu verbreiten.

Die Anzeige im FOCUS ist auch für unseren Verband eine enorme Chance. Nach der Veröffentlichung werden wir in Deutschland sehr viel bekannter sein und mit Sicherheit großen Zulauf bekommen. Wir sind gewappnet. Die Deutschen Konservativen sind – von Teilen der AfD abgesehen – die stärkste Truppe gegen den fundamentalistischen Islam.

Die Anzeige im FOCUS ist teuer. Sehr teuer. Die enorme Summe: 55.300 Euro.

Das ist heftig. Aber der FOCUS hat dafür auch eine stattliche Auflage von 425.891 Stück. Und etwa 4,48 Millionen Leser pro Ausgabe. Viele Leser werden die Anzeige sehen, bestellen und an Freunde weitergeben.

Das ist der Beginn einer kleinen Lawine gegen den fundamentalistischen Islam.

Wenn jeder von unseren Freunden nur ein ganz klein wenig mit einer Spende für die FOCUS-Anzeige beisteuert – dann schaffen wir es mit der Finanzierung. Ich bin mir da völlig sicher.

Danke, daß Sie mir bei dieser wichtigen Sache „zugehört“ haben.

Lassen Sie mich zum Schluß noch dieses sagen: Manchmal staune ich selber, was wir mit unserer kleinen Mannschaft in Hamburg auf die Beine stellen. Darf ich das so sagen: Wir sind wirklich eine großartige und verschworene Gemeinschaft, ohne die die politische Landschaft doch ein wenig ärmer wäre. Danke, daß auch Sie zu uns stehen und sich von den „politisch Korrekten“ nicht den Mund verbieten lassen. Wir halten klaren Kurs.

Viele liebe Grüße

Ihr Joachim Siegerist

*) Vorsitzender Der Deutschen Konservativen e.V. , Herausgeber und Verleger, www.konservative.de

———-

P.S. Eine Bitte habe ich an Sie – bitte, danken Sie dem FOCUS-Chefredakteur für seinen Mut, die Anzeige abzudrucken. Am besten, wenn Sie ihm per Brief, Fax oder E-Mail schreiben.

Hier seine Adresse:

FOCUS Magazin

Herr Robert Schneider, Chefredakteur, Arabellastraße 23, 81925 München, Fax 030 / 75 44 30 28 60, E-Mail: leserbriefe@focus-magazin.de

www.conservo.wordpresss.com     3. März 2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, antifa, APO/68er, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Kinderschänder/Pädophile, Medien, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Ist Peter Helmes jetzt einer der Hauptfeinde der radikalen Moslems wg. der „kleinen, politisch unkorrekten Islam-Bibel“?

  1. Paul schreibt:

    Lieber Herr Siegerist,
    lieber Herr Helmes,

    Ihre Beharrlichkeit und Ausdauer im Dienst einer von Ihnen (von mir auch) als Gut empfundenen Sache nötigt mir Hochachtung ab.

    Jetzt erweitere ich meine Hochachtung auf Ihren Mut. Ist es nicht schlimm, dass jemand in Deutschland Böses erwarten kann, wenn er vom grundgesetzlich garantierten Recht auf Meinungsfreiheit Gebrauch macht? (Akif Pirincci, ist für mich ein eindrucksvolles Beispiel.)

    Zeitungen müssen Mut haben eine Anzeige zu schalten, Verlage müssen Mut haben Bücher herauszugeben, Gaststättenbesitzer müssen Mut haben einer Partei den Saal zu vermieten, Hotels müssen Mut haben Parteitagsgäste zu beherbergen u.a.m.

    ARMES DEUTSCHLAND

    Herzlich, Paul

  2. conservo schreibt:

    Ja, lieber Herr Paul, so ist es – leider. Uns bleibt nur die Hoffnung, daß durch unser (und auch Ihr) beständiges Wirken ein Besinnungswandel eintritt. Eine schwierige und langdauernde Strecke liegt vor uns.
    Herzlichen Dank und liebe Grüße, PH

    • ceterum_censeo schreibt:

      Lieber Peter Helmes,

      lassen Sie mich hier meinen ausserordentlichen Respekt und meine Hochachtung und Wertschätzung aussprechen für Ihren Mut und Ihre Standhaftigkeit!
      Wo wären wir ohne Sie und Ihren so wertvollen Blog und Ihre Stimme?

      Bleiben Sie standhaft – und lassen Sie sich nicht einschüchtern.
      Verständlich dass Sie hier keine genauen Details über die getroffenen Schutzmaßnahmen nennen können.

      Ich habe bereits Ihr Buch angefordert und warte mit Spannung, eine Spende werde ich auch demnächst veranlassen.

      Ebenso habe ich auch – s.o. – einen anerkennenden Brief an den Focus versandt.

      Es ist wahrlich traurig und für die absurden Zustände in diesem Land kennzeichnend, daß so etwas heutzutage besonderer Hervorhebung bedarf!

      Passen Sie auf sich auf! – In Verbundenheit – cc. –

      • conservo schreibt:

        Lieber cc, herzlichen Dank für diesen Zuspruch. Er gibt mir Mut.
        Sie haben recht mit Ihrer Vermutung. Auf Anraten der Fachleute werde ich nichts über meine Sicherheitsvorsorge verlautbaren.
        Aber Stimmen wie die Ihre geben mir Kraft durchzuhalten. Lb. Gr. PH

    • SVEN GLAUBE schreibt:

      Man sollte dieses Buch als Online-PDF-EBook-Datei im PDF-Format Herunterladen !

      Conservo sollte dieses Buch als PDF-Datei zum Online-Download anbieten !

  3. Querkopf schreibt:

    Herzlichen Glückwunsch an Peter Helmes zu seinem neuem Super-Werk und an Joachim Siegerist für die Unterstützung und Verbreitung des Werkes!
    Bin überzeugt: das gibt ein Bestseller und schlägt wie eine Bombe ein. Freue mich schon sehr auf die Auslieferung und bin sehr gespannt.

  4. conservo schreibt:

    Danke, lieber Querkopf! An „Warnungen“ gegen mich hat´s nicht gefehlt. Aber „was schiert es eine deutsche Eiche, wenn…“ (Die Polizei kommt unregelmäßig vorbei.) Frohes Wochenende! PH

  5. Ulfried schreibt:

    Lieber Peter Helmes, ich kenne deine mutigen Schriften seit Jahren und habe deine Broschüren verteilt. Dieses Buch werde ich jetzt auch anfordern. Der Kampf gegen den Weltfaschismus ist für uns alle ein Überlebenskampf und da stehst du Peter an vorderster Front. Deine Schriften über die Wahrheit der „Grünen“ hat diesen Milben und Zecken einige Wahl-Schlappen bereitet. Der Weltfaschismus ist Rot, Grün, braun, islamistisch. Daß Rot und Braun gut miteinander können zeigt die Vita des Roland Freisler vom roten Kommunisten zum braunen Nationalsozialisten.
    Und Adolph hatte auch einen guten Draht zum Islam, zum Großmufti von Jerusalem:
    http://www.ns-archiv.de/verfolgung/antisemitismus/mufti/in_berlin.php
    Was viele nicht wissen; der Großmufti von Jerusalem Hadji Mohammed Amin el Hussein war Mitglied der SS und lebte in Berlin ab 1941:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed_Amin_al-Husseini
    Er war es auch, der Hitler dazu veranlaßte bulgarische Juden nicht nach Jerusalem, sondern ins KZ zu schicken.
    Der hatte auch einen Sohn; Jassir Arafat!!
    Wenn wir den freimaurerischen Welt- Faschismus besiegen wollen müssen wir uns zwingend an Jesus Christus halten – die einzig wirkliche RELIGION! Wir sind nicht alternativlos.
    Wir haben eine starke Waffe, auch wenn’s viele nicht wahrhaben wollen:
    Johannes 14
    6 Jesus sagte zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater außer durch mich.
    7 Wenn ihr mich erkannt habt, werdet ihr auch meinen Vater erkennen. Schon jetzt kennt ihr ihn und habt ihn gesehen.
    8 Philippus sagte zu ihm: Herr, zeig uns den Vater; das genügt uns.
    9 Jesus sagte zu ihm: Schon so lange bin ich bei euch und du hast mich nicht erkannt, Philippus? Wer mich gesehen hat, hat den Vater gesehen. Wie kannst du sagen: Zeig uns den Vater?
    Gott ist ein liebender Gott, der Sein Wort in Fleisch kleidete um uns auf Seinen weg zu führen.
    Religion ist Liebe nicht Haß.
    Deshalb ist es nicht gut, wenn Joachim Siegerist hier von „religiösen“ Fanatikern spricht. Die Menschen assoziieren sowas und Schwupps sind wir Christen das gleiche wie der Islam – Religion.
    Da sollten wir Juden und Christen uns klar distanzieren.
    Mit dieser Schrift hast du Peter Helmes wohl einen Nerv getroffen, das glaube ich schon jetzt bevor ich sie gelesen habe. Du stehst massiv unter Druck, kann ich dir irgendwie behilflich sein, evtl. Spende?
    Wie wichtig es ist, das Christentum wieder erstarken zu lassen kann man immer in kleinen Mitteilungen lesen, die jedoch im Alltag der Welt untergehen wie bspw. hier:
    http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_83321786/laupheim-17-jaehrige-niedergestochen-mann-und-bruder-festgenommen.html
    Das muß endlich aufhören.
    Mit solidarischem Gruß
    Ulfried

    • conservo schreibt:

      Lieber Ulfried, herzlichen Dank für die Anerkennung, die guttut.

      Spenden nehme ich nicht, aber wenn Du helfen willst, bitte ich Dich, an Michael Mannheimer zu spenden, dem ich wesentliche Teile meiner Islam-Bibel verdanke!

      Hier die Kontoverbindung:
      SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER PER ÜBERWEISUNG AN
      OTP direkt Ungarn
      Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
      IBAN: HU61117753795517788700000000
      BIC (SWIFT): OTPVHUHB
      Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
      Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei

      Dank und liebe Grüße
      Peter H.

    • Querkopf schreibt:

      Interessante geschichtliche Verbindungen, Uhlfried.
      Dadurch erkennt man auch besser, wer die heutigen Nasis sind! Merke:
      „Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der neue Faschismus. Nein, er wird sagen, die anderen sind die Faschisten.“
      So, und wer beschimpft die anderen permanent als Faschisten?
      Richtig, und damit schließt sich der Kreis wieder!

      • Ulfried schreibt:

        Querkopf, so isses. Wer heuer nicht begreift, daß der braune Faschismus genau so mörderisch wie der rot-grüne mit dem Islam zusammen-„arbeitet“ ignoriert schlicht historische Fakten. Als Hitler Kanzler wurde haben viele Menschen gesagt: „Laßt ihn mal machen, der wird sich abwirtschaften!“ Das hat der dann auch gemacht, und wir stehen jetzt vor dem gleichen Problem. Es sollte uns gelingen vielen Menschen das nahe zu bringen. Wann sie’s begreifen und umsetzen ist leider nicht abzusehen, vielleicht später?

  6. das.kerlchen schreibt:

    Hallo und danke für Eure Aufklärungen!
    ich will mich nicht weiter mit dem Lob für Eure Werke aufhalten, der ist Euch von meiner Seite aus sicher.
    Nein – der Anlaß für diesen Kommentar ist, daß Ihr die alte deutsche Rechtschreibung benutzt und nicht die neue VERDUMMENDE!!!!!!

    DANKE
    das.kerlchen

    • conservo schreibt:

      Danke für das Lob. Auf der Seite (Knopf oben Links auf der Titelseite): „Über mich conservo“ steht meine Begründung dafür. Und darin werde ich Tag für Tag bestärkt!

  7. Anne schreibt:

    Vielen Dank auch von mir für Ihren Einsatz!
    Es ist geradezu widerlich, wie z.B. das „korrekte“ Fernsehen propagandistische Stimmung macht…nur drei Beispiele heraus gezogen an einem Abend (sporadisch zu unterschiedlichen Zeiten gezappt und „jedes Mal getroffen“) : NDR: Alice Schwarzer auf dem Roten Sofa für Nordafrika ALGERIEN. (ohne jeden „feministischen“ Biß 😦 schwoft die Plaudertasche mit ihrer Schleierverwandtschaft), PHOENIX: Islamwissenschatlerin Katajun Amirpur mit ihrer Toleranzvernebelung. WDR, BB: ein Comedian mit viel Selbstbewußtsein gegen „das Konservative“.
    Die gesamte Talkshow-Litanei des Freitagabends brachte mal wieder wie gewohnt ihre gesetzten „Späßchen“ gegen „rechts“ und AfD unter… Von wegen Ausgewogenheit!
    Allein diese Einseitigkeit ist ekelhaft! Wer die übliche Wahrnehmung durchbrochen hat, kann dem nicht mehr schmerzlos beiwohnen! Es ist so was von aufgesetzt und vorgeführt! Eine fiese Riege verdient sich dusslig an der Dussligkeit der Zuschauer/Bevölkerung.
    (Was ist heute denn links? Was die SPD nach Brandt/Schmidt . Was rechts? Was die CDU……?)

  8. francomacorisano schreibt:

    Linke sind Spaßbremsen.
    Aber radikale Moslems wissen gar nicht, was Spaß ist.
    Pass gut auf Dich auf, lieber Peter!

  9. Pingback: “De kleine in-correcte islam-bijbel”: HET BELANGRIJKSTE BOEK VAN DIT MOMENT OVER DE DOODSCULTUS ISLAM | E.J. Bron

Kommentare sind geschlossen.