17. Juni 2018 – Ein bedenkenswerter Tag für Politik und Fußball

(www.conservo.wordpress.com)

Der heutige 17. Juni sollte uns Erinnerung und Mahnung sein – ein Tag mit besonderem Symbol-Charakter:

17. Juni 1953: Tag des Volksaufstandes in der DDR

seitdem: 

  • 17. Juni: Tag der deutschen Einheit 
  • 17. Juni 2018: Tag der Blamage der Fußball-„Mannschaft“  

Symbolhaft: 

  • Das Volk wird wach und erhebt sich  
  • Die Führung in Politik und Fußball versagt  

Konsequenz:  

  • Wir brauchen kein neues Volk! Unser Volk muß deutsch bleiben!

  • Wir brauchen eine neue Führung in Politik und Fußball – mit Achtung vor unserer Nation!  

Peter Helmes, 17. Juni 2018  

www.conservo.wordpress.com

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu 17. Juni 2018 – Ein bedenkenswerter Tag für Politik und Fußball

  1. Freya schreibt:

    Bei pp gibt es heute einen Brief von Tommy Robinson aus dem Gefängnis. Ich musste weinen. Man ahnt fast, das jetzt harte Zeiten auf uns zukommen.Was an Islamisierung in England geht, geht hier erst recht.
    https://philosophia-perennis.com/2018/06/19/tommy-robinson-aus-dem-gefaengnis-islamkritik-wird-mich-das-leben-kosten/
    mpGF.

    Gefällt mir

  2. Semenchkare schreibt:

    Was Seehofer bestreitet. So schauts wirklich aus:

    Frontex: Flüchtlingszahlen im westlichen und östlichen Mittelmeer-Raum deutlich gestiegen

    Epoch Times Deutsch
    Am 18.06.2018 veröffentlicht

    Die Zahl der Flüchtlinge auf der westlichen und östlichen Mittelmeer-Route ist nach Angaben der EU-Grenzschutzagentur Frontex seit dem Jahr 2017 deutlich gestiegen.

    Gefällt mir

    • Freya schreibt:

      Klar steigen die Zahlen. Die alte BundesKröte nimmt ja auch nicht ihre Einladung an die ganze Welt zurück und denkt gar nicht daran, die Grenzen zu schließen. Die Österreicher haben mit Mickel-Leitner schon vor Jahren eine Kampagne in Afghanistan und Afrika gestartet: Bitte bleibt wo ihr seid, ihr werdet von uns nicht aufgenommen werden.
      Ganz anders soll ja die deutsche Bundeskröte sogar Werbung machen lassen in fernen fremden Ländern, das die Leute nach Deutschland kommen sollen.
      Wenn hier jemand verkünden würde, kommt alle da und dort hin, da gibt es alles kostenlos und andere müssen für euch arbeiten; nunja, wem wollte man es verübeln. lGF

      Gefällt mir

  3. Querkopf schreibt:

    Eines haben deutsche Nationalmannschaft und deutsches Parlament gemeinsam:
    Deren beide Chefs, Trainer und Kanzlerin, taugen nichts und müssen schnellstes ausgewechselt werden. Merkel und Löw müssen weg!

    Gefällt mir

    • Freya schreibt:

      Welch ein Zufall, hier kann sich ja die Kirche auch gleich mit einreihen…. 😉 dann haben wir schon drei klassische Fehlbesetzungen, die immensen Schaden anrichten.

      Gefällt mir

  4. ceterum_censeo schreibt:

    Und neu statement soeeben von Seehofers Staatssekrtär:
    ‚ Haben kein Interesse daran, die Kanzlrein zu stürzen. Kein imteresse daran, die Fraktionsgemeinschaft aufzukündigen‘

    Na, dann bleibt uns das Scheusal wohl erhalten, Drehhofer und die CSU erweisen sich wieder mal als zahnloser Tiger und es wird wieder irgendeinen faulen Kompromiß geben.
    Wie zu erwarten war.
    Gute Nacht, Freunde ……

    Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      Ja, heiße Luft fürs Wahlvolk! Augenwischerei!
      Diese ethablierten Politabnicker kotzen mich immer mehr an! Von den „Bunten“ ist nix aber auch gar nix zu erwarten! Rot und vor allem Grün lamentieren auch schon wieder. Bäh!

      Guck:

      Vollzitat:

      Eilmeldung: Seehofer wieder als Bettvorleger gelandet

      Wir haben es alle geahnt. Horst Seehofer ist mal wieder als Bettvorleger gelandet, hat eine Riesenwelle losgetreten, um seine bayerischen Wähler zu täuschen und ist nun vor der EU und seiner Meisterin Angela Merkel eingeknickt. Der „Focus“ vermeldet:

      Im Unionsstreit über die Asylpolitik gibt die CSU Kanzlerin Angela Merkel (CDU) eine Frist für eine europäische Lösung bis nach dem EU-Gipfel Ende Juni.

      Der CSU-Vorstand billigte am Montag einstimmig einen entsprechenden Vorschlag von CSU-Chef und Bundesinnenminister Horst Seehofer, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen erfuhr. Kommen bis dahin, auch auf dem EU-Gipfel, keine Vereinbarungen mit EU-Partnern zustande, soll mit umfassenden Zurückweisungen von Migranten an den Grenzen begonnen werden…

      Und sind diese zwei Wochen um, wird weiter gepockert und gelabert, bis noch mehr Asylbewerber Deutschland erreicht haben. Das ist die deutsche Politik im Jahre 2018. Große Klappe, aber nichts dahinter. Aber immerhin hat Merkel Seehofers Vorschlag akzeptiert.

      Die AfD in Bayern kann jubeln.

      https://www.journalistenwatch.com/2018/06/18/eilmeldung-seehofer-bettvorleger/

      Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      Die AfD wird ja wieder mal bei Phoenix unterschlagen.
      Darum hier ein Statement von Herrn Gauland:

      Gauland: Seehofer ist wieder vor der Kanzlerin eingeknickt

      Berlin, 18. Juni 2018. Zum Streit zwischen CDU und CSU um die Asylpolitik teilt der Vorsitzende der AfD-Fraktion, Alexander Gauland, mit:

      „Wie erwartet ist Horst Seehofer wieder vor der Kanzlerin eingeknickt. Statt endlich die unverantwortliche Politik der offenen Grenzen zu beenden, gibt er Merkel zwei weitere Wochen Zeit und rückt damit wieder scheibchenweise von seinem mit viel Getöse angekündigten ‚Masterplan‘ ab. Es gehört nicht viel Phantasie dazu vorherzusagen, dass Seehofers Plan auch Anfang Juli nicht umgesetzt werden wird.

      Dass Seehofer nun lediglich diejenigen Ausländer an den Grenzen abweisen will, die bereits mit einem Einreiseverbot belegt sind, und dabei eingesteht, er habe nichts von der bisherigen Praxis gewusst, während Merkel die neue Regelung auch noch als Kompromiss mit der CSU verkauft, zeigt den ganzen Irrsinn der deutschen Asylpolitik.

      Die Wähler sollen offenbar vor der Landtagswahl in Bayern für dumm verkauft werden. Doch sie haben Seehofers Spiel längst durchschaut: Laut einer Forsa-Umfrage halten zwei Drittel der Wähler den Streit um den angeblichen Masterplan für bloße Wahlkampftaktik.“

      https://www.afdbundestag.de/gauland-seehofer-ist-wieder-vor-der-kanzlerin-eingeknickt/

      Gefällt mir

  5. Semenchkare schreibt:

    „Wir brauchen eine neue Führung in Politik und Fußball – mit Achtung vor unserer Nation! “

    Ja, Zustimmung ! UND:

    Wir brauchen eine neue Führung in Politik und Fußball – mit Achtung vor unserem Volk!

    Ein Land ist ohne sein Volk nichts, denn erst das homogene Volk bingt Leben, Zivilisation und Kultur zuwege!

    Gefällt mir

  6. ceterum_censeo schreibt:

    Ich erkläre im übrigen hiermit den 17. Juni auch zum ‚Tag des offenen (deutschen) Tores‘!

    Gefällt mir

  7. MoshPit schreibt:

    Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

    Gefällt mir

  8. ceterum_censeo schreibt:

    Bravo, lieber Peter Helmes – kurz und knapp und voll auf den Punkt!

    Gefällt mir

  9. Ulfried schreibt:

    Fußball brauch ich nicht und interessiert mich nicht. Stolz bin ich auf wirkliche Leistungen der Deutschen. Bestimmt nicht auf „Spieler“ an die auch noch unser hart erarbeitetes Geld verschleudert wird. Während deutsche Rentner Flaschen sammeln müssen.

    Gefällt mir

  10. Karl Schippendraht schreibt:

    Der 17. Juni ist ein Tag auf den das Deutsche Volk stolz sein kann .
    Die Niederlage beim Fußball erscheint dabei nebensächlich , weil es ja schon lange keine wirklichen Nationalmannschaften mehr gibt . Was es heute in Deutschland gibt , ist eine zu hoch bezahlte Staatsmannschaft – beim Militär würde man sowas Söldnertruppe nennen .

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ja, lieber Karl, absolut zutreffend‘ – ‚Söldnertruppe‘ – paßt genau, nichts anderes ist es!
      – und eine ‚Nationalmannschaft‘ haben wir ja auch schon lange nicht mehr – es ist ja nur eine x-beliebige ‚Mannschaft‘ .

      Es gibt im Grunde nichts, was mich weniger interessiert als diese blödsinnige ‚WM‘ – (andererseits – wer’s braucht, kann es gern haben).

      Allerdings – solche erfrischenden Pleiten wie gestern registriere ich schon und mit Befriedigung.

      Gefällt mir

      • Karl Schippendraht schreibt:

        …..Allerdings – solche erfrischenden Pleiten wie gestern registriere ich schon und mit Befriedigung…….

        ……und hier schließe ich mich aus ehrlichem Herzen an .

        Gefällt mir

        • Querkopf schreibt:

          Auch ich schließe mich dem an! Habe mich schon fast über die Niederlage dieser arroganten, hochbezahlte türkischen „Söldnertruppe“ und ihrem eingebildeten Sackkratzer-Gockel Löw gefreut. Wenn ich dann noch diese beiden Erdogan-Türken Özil oder Gündogan im deutschen National-Dress sehe, dann schalte ich den Fernseher wütend aus.

          Gefällt mir

      • gelbkehlchen schreibt:

        Haha, ich habe mir das erst gar nicht angeguckt, obwohl ich Fußball Fan bin. Besonders da Özil, der Verräter, mitgespielt hat, und der auch das Tor der Mexikaner nicht verhindert hat, habe ich mich gefreut, dass sie verloren haben. Özil interessiert sich nur für das deutsche Geld, er kriegt den Mund beim Abspielen der Nationalhymne nicht auf. Diese Mannschaft, das Wort National vor Mannschaft wurde gestrichen, vertritt mich als Deutschen nicht mehr. Der Ausdruck Söldnertruppe trifft es im Kern. Ich habe schon vor einigen Wochen auf Facebook geschrieben, dass sie bitte schön in der Vorrunde rausfliegen sollen. Und Löw, dieser linksgrüne Verräter, muss auch rausfliegen.

        Gefällt mir

  11. Gerd Taddicken schreibt:

    Wenn man hörte, wie laut die mexikanischen Zuschauer im Stadion mitsangen, dann war das schon deutlich!
    Auch die gemeinsame Hinwendung der Spieler Richtung Tribüne fiel mir auf.
    Die Deutsche Mannschaft nur ein mickriger blasser Haufen der Politically Correctness (PC) verpflichtet, welche von linksgrünversifften Gender-Gaga-Politikern bestimmt wird.
    Trotzdem: Deutschland 🇩🇪 first!!

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd Taddicken

    P.S.Bei Facebook und im Familienchat hatte ich bei Spielbeginn gepostet: Wer so schlecht verliert, der verliert auch das (Eröffnungs-)Spiel.

    Montag, 18. Juni 2018, 07.55 h – (XTRFR)

    +++

    Gefällt mir

  12. gelbkehlchen schreibt:

    Bezeichnend: Özil, der Erdogan Fan, der die deutsche Nationalhymne nicht mitsingt, ist vom Mexikaner umspielt worden und Deutschland hat 1:0 gegen Mexiko verloren.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s