Was ist bloß mit den Deutschen los?

(www.conservo.wordpress.com)

Von Inge Steinmetz*) – mit einer Antwort von Peter Helmes

Meinen letzten Post (Brief an Frau Franziska Giffey, siehe: https://conservo.wordpress.com/2018/07/13/eine-voellig-falsch-gewickelte-familienministerin/) kommentierten die Leser oft so:

„Wir müssen etwas unternehmen. wir müssen auf die Straße.“

Seit über zwei Jahren versuchen wir hier im Netz, die Leute dazu zu bringen, nicht nur hier Dampf abzulassen, sondern sich an Demos zu beteiligen, selbst eine zu starten. WIE bekommt man die Massen auf die Straße? In den USA gehen hunderttausende Frauen in einer Großstadt alleine wegen der bekloppten (ich entschuldige mich nicht für dieses Wort!) Me-Too-Kampagne auf die Straße. Dort, wo Täter bekannt sind, wo man gerichtlich klagen kann, da wird demonstriert. Hier bei uns, wo inzwischen Messerattacken zu unserem Alltag gehören, wo Mädchen und Frauen am besten die Straße wechseln, wenn ihnen ein „südländisch“ aussehender Typ entgegenkommt, da bekommt eine Großstadt wie Berlin gerade mal 2-3000 Menschen gegen die Gewalt gegen Frauen auf die Straße, und die meisten davon sind keine Berliner.Früher gab es die Südländer in Deutschland auch – also in meiner Jugend – das waren dann z.B. italienische Gastarbeiter. Das Schlimmste was einer Frau passieren konnte war ein „Ah, bella bionda“ oder ein Hinterherpfeifen. Aber so was ist doch ein Kompliment (klar, Frauenrechtlerinnen sehen darin gleich einen Fall hart einzuschreiten!). Heute muss aber jede 90jährige Oma noch damit rechnen, dass sie vergewaltigt und umgebracht wird. (Ganz nebenbei: In Streichelzoos sind nicht mal mehr Esel und Ponys sicher!) WARUM lassen wir uns das alles gefallen? Warum gehen deutsche Mädchen und Frauen nicht für ihre Rechte auf der Straße und warum unternehmen die Männer nichts?

Vielleicht habe ich jetzt eine Antwort auf diese Frage. Vor zwei Tagen war ich auf einem Weinfest in meiner Heimatstadt. Auch dort hat sich seit drei Jahren etwas geändert. Früher hat man dort keine Polizei gesehen, heute patrouillieren sie zu viert (wobei ich mich frage, was eine kleine zierliche Polizistin ausrichten soll, wenn junge Männer mit Flaschen „hantieren“). Auf dem Festplatz gab es zwei Bühnen. Eine mit gemäßigter Musik, eine mit richtig guter Rockmusik. Vor beiden Bühnen das gleiche Schauspiel. Getanzt haben vor der einen Bühne zwei kleine Mädchen, vor der anderen drei behinderte junge Männer. Alle, die Mädchen, als auch die jungen Männer hatten richtig Power, Musik im Blut. Auch die Aufforderung der Bandmitglieder ans sitzende Publikum, doch endlich die Füße hochzukriegen, bewegte NICHTS, obwohl ich mir sicher bin, dass viele gerne getanzt hätten, die Musik gefallen hat. ABER sie scheuen es etwas öffentlich zu tun. Ich hoffte, wenn ich vorgehe, dass andere Menschen es mir gleichtun. Bin also zu einem der jungen Männer hin und hab einfach mit ihm getanzt. Er hat sich so gefreut, hat mich nach dem Tanz gefragt, ob es mir Spaß gemacht hat! Alle Umstehenden haben nur groß zugeschaut, keine Ahnung, was in ihren Köpfen vorging, den Hintern hochbekommen hat niemand. Eigentlich zeigt das, dass die Deutschen ein gehemmtes Volk sind. Das, was in ihnen innerlich vorgeht, können sie nicht ausleben, es zeigt, dass ihnen etwas ABTRAINIERT wurde, denn als Kind oder Behinderter leben sie es aus. Werden wir so erzogen, dass wir unsere Gefühle nicht zeigen?

Auch ich überwinde erst jetzt meine Scheu. Sowohl hier im Internet, als auch wenn ich mal eine Rede auf einer Demo halte (niemand darf sehen, wie ich zittere, deshalb halte ich ungern die Blätter in der Hand!! ABER ich tue es, sogar vor ein paar Hundert Antifanten!). Ich hab ENDLICH gelernt über meinen Schatten zu springen. Und das in meinem Alter. SCHADE, ich hätte es früher tun sollen, wäre vielleicht sogar richtig politisch aktiv geworden. Mein Satz von vor über 20 Jahren: „Es müsste eine neue, eine bürgerliche Partei geben“, gibt mir zu denken. Leute mit Selbstbewusstsein versuchen so etwas wenigstens umzusetzen. Und manche schaffen es sogar. Ich werde mich nun also doch anmelden. Trete zum ersten Mal in meinem Leben in eine Partei ein. Ich tue es nicht um eine Karriere anzustreben. Aber ich möchte zeigen, dass wir für unser Ziel etwas tun müssen!!! Besser spät als nie!

Ich hoffe, dass ich – egal ob hier im Netz oder bei Demos – Menschen bewegen kann mitzumachen. Das ist mein Ziel. Nicht jeder kann oder möchte schreiben oder reden, aber auf die Straße gehen, das kann JEDER (na gut, es gibt auch da Ausnahmen!).

Ich hoffe also, dass ich den Lesern einmal persönlich begegne. Bei einer Demo gegen die Politik von Berlin, von Paris und Brüssel. Und dann natürlich bei der großen Feier, wenn wir uns von diesen Verbrechern befreit haben.

* (Quelle: https://www.facebook.com/search/top/?q=inge%20steinmetz%20ii)

——–

conservo antwortet Inge Steinmetz:

„Liebe Inge, (aus eigener Erfahrung schreib ich das): Du bist ein Pferd, das den Wagen zieht! Aber wenn das halbe Volk auf den Bremsen steht…..

Die meisten Bürger – und das ist keine Publikumsbeschimpfung – sitzen zuhause und machen sich keine Gedanken. Gerade mal 3 Prozent der Deutschen sind politisch engagiert – ganze drei Prozent! Und diese 3 Prozent verteilen sich auf alle Parteien. (Die Zahlen sind seit Jahren gleich.)

Und da ist es kein Wunder, daß das alte Biedermeierdenken fröhliche Urständ´ feiert: „Die da oben werden´s schon machen!“

WANN, VERDAMMT NOCHMAL, LIEBE MITBÜRGER, KAPIERT IHR; DASS MAN DEN KARREN MIT-ZIEHEN MUSS?!?

Und als Rheinländer darf ich den alten rheinischen Schlachtruf hinzufügen:

„Aasch huu!“ (Hintern hoch!)

Persönlichkeiten – „Frauen aus dem Volk“ wie Inge Steinmetz – machen es den Fußlahmen und Halbblinden vor, wie man Bewegung in unsere Gesellschaft bringt. Doch einzelne Männer und Frauen sind zu wenig. Es muß ein ganzes Volk bewegt werden!“

Inge Steinmetz an conservo:

„Ich wünschte, ich hätte was von einem Zugpferd. Ich war noch nie in meinem Leben so wütend, hilflos, entsetzt. Jetzt kann ich verstehen, dass Menschen in den Untergrund gehen.“

Darauf Peter Helmes:

Liebe Inge, Respekt vor Deiner Bescheidenheit und Zurückhaltung! Aber mit Deinen Beiträgen und Aktionen gibst Du so vielen Menschen Mut und Kraft! Bitte weiter so!

www.conservo.wordpress.com       17.07.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

42 Antworten zu Was ist bloß mit den Deutschen los?

  1. Karl Schippendraht schreibt:

    In diesem Punkt hatte Karl Marx absolut Recht , als er meinte :
    “ In seinen Sesseln behaglich und dumm sitzt schweigend das deutsche Publikum „.

    Trotzdem sehe ich einen mentalen Unterschied zwischen Michel-West und Michel-Ost . Und wenn man sich als Deutscher heute schämen muss , dann nicht wegen der NSU ( denn deren Taten wurden von Moslems bereits um ein hundertfaches übertroffen ) , sondern wegen der Dummheit der Masse ! Wenn man sich z.B. den Film “ Kolberg “ ansieht , erkennt man die Erbärmlichkeit der heutigen Wohlstandsidioten .

    Gefällt mir

  2. Walter schreibt:

    Ich persönlich bin behindert und kann nicht mehr zu Demo gehen. Aber wählen gehe ich immer. Das darf doch (noch) jede(r) auch… Dazu braucht man kein Zugpferd.
    Dazu braucht man keinen Mut, in der Wahlkabine ganz allein die Partei zu wählen, die DEINE Interesse, DEINE Rechte, DEINE Existenz, DEINE Heimat, DEIN Leben verteidigt. Und wenn das Volk die Parteien wählt, die ganz offensichtlich das Gegenteil tun? Dann ist das ja kein Volk mehr. Das ist die Bevölkerung, s. g. die, „die hier etwas länger leben“.
    Deutschland und Deutsche „sind fertig“, auch wenn sie das nicht sehen (wollen)…

    Gefällt mir

  3. M. schreibt:

    Warum tun die Männer nichts ? Weil sie (von pseudo Pädagoginnen psychisch kastriert ) dann vor (völlig empathiellosen ) Richterinnen stehen !

    Gefällt mir

  4. Update schreibt:

    „Scheu“, „besser spät als nie“….
    komme ich mit meiner Hypothese der „aggressiven Hemmung“, wie sie in gewissen übermoralischen Milieus (wie dem Bibelfundamentalismus, aber LEISER NICHT NUR) anerzogen wurde.

    Gefällt mir

  5. MoshPit schreibt:

    Hat dies auf MoshPit's Corner rebloggt.

    Gefällt mir

  6. Semenchkare schreibt:

    Was ist blos mit den Deutschen los…?

    Das sieht man z.B. hier

    1)

    Medien-Meute hetzt gegen abweichende „Zeit“-Redakteurin: „Erschießen“

    Die Mainstream-Presse ist in Aufruhr. Eine „Zeit“-Kollegin hat es gewagt, in der Flüchtlingspolitik abzuweichen. Jetzt gibt es sogar eine Morddrohung. Anlass ist ein Beitrag von Mariam Lau in einem Pro & Kontra der Wochenzeitung zur „Seenot-Rettung“. Die versammelten Kollegen sind bei Twitter auf dem Baum, wollen sie mit „heißem Kaffee übergießen“ oder auf „offener Straße erschießen“. „Zeit“-Vizechefredakteur Bernd Ulrich kann inzwischen verstehen, dass bei dieser linken Diskussionskultur die Leute nach rechts abwandern.

    Von Wilhelm Schulz

    Was für Journalisten selbstverständlich

    https://www.journalistenwatch.com/2018/07/16/medien-meute-zeit/

    ..und da

    Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      Netzwerk Recherche: Wo sich Anja Reschke und Patrick Gensing mit dem Soros-Netzwerk treffen

      Warum ist die Ausgewogenheit in den deutschen Medien verlorengegangen? Warum wird über Donald Trump, Viktor Orban, Matteo Salvini, den Brexit oder die AfD ausschließlich negativ berichtet? Jouwatch berichtet in einer Serie über die wahren Hintergründe.

      Als Bill Clintons Lewinsky-Affäre 1997 ans Licht kam, schaffte es sein Berater John Podesta, die Kongress-Ermittlungen durch geschickten Medieneinsatz als „Hexenjagd verklemmter rechter Spießer“ gegen den „sympathischen Lebemann Bill Clinton“ darzustellen. Im Nachzug dieser Erfahrung gründete Podesta mit Unterstützung des linken Großspenders George Soros Media Matters for America, einer Lobbygruppe, die den Medien den richtigen Spin zu den aktuellen Themen des Tages geben sollte (jouwatch berichtete).

      Dieses Modell dehnte die Open Society Stiftung von George Soros auf die ganze Welt aus, inklusive Deutschland. Open Society erhielt von Soros mindestens 30 Milliarden Dollar für

      https://www.journalistenwatch.com/2018/07/16/netzwerk-recherche-wo/

      Die Verblödungsindustrie schafft es aus ehemals selbstdenkenden Wesen,unterwürfige Polit-Zombies voller Selbsthass und Selbstzweifel zu machen! Fachidioten, auf ihrem Gebiet helle Leuchten, in politische Sicht totale Vollhonks!

      Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Die Ausführungen von Frau Lau sind in der Tat bemerkenswert, immerhin ist (- war ?) sie Redakteurin bei der ‚ZEIT‘ und nicht beim ‚Bayernkurier‘.

        Und noch erstaunlicher angesichts ihrer Vita.

        Aber wie ist es doch bei den Musels und lt. ‚Mein Ka…Koran‘:

        Aspostaten müssen gefälligst getötet werden!

        Da kommt ‚Erschießen‘ gerade recht!

        Gefällt mir

  7. Freya schreibt:

    Alles völlig richtig, aber ich denke: Wenns das nur wäre!
    Ich fürchte, das es eben nicht so ist, das die ganzen Deutschen sich von zu Hause aus ärgern, auf ihren Couchen sitzen und abkotzen über die Islamisierung. Das wäre ja schön, also es wäre bearbeitbar und hätte sich bestimmt angesichts der Ereigenisse schon längst von Extemcouching in Straßenschlacht verwandelt. Ich befürchte ja, es ärgert sich eben auch nur ein ganz kleiner Teil. Walter hat auf die Wahlergebnisse hingewiesen. Die sagen aus, das alles noch viel schlimmer ist, als nur Couchpotatofaulheit oder so. Die wollen das wirklich, die guten Leute. Sie rennen freudig in ihr Unglück und kein noch so schauriges Ereignis kann sie dazu bringen, die Invasion zu erkennen. Ach wären sie doch alle nur faul und zaghaft, das könnte man ändern. Einmal etwas von Conservo oder Inge Steinmetz gelesen, und schon geht man Spenden oder agitiert auf der Straße; so wird es Gott sei Dank auch vielen gehen. Aber was fangen wir mit 87 Prozent Gutmenschen an? Die würden ja sofort für ihre Aischa und ihre Memmets auf die Straße rennen. Versteh einer die Deutschen. Aber wir geben nicht auf, denn es ist auch egal was die denken, Deutschland ist unser Land. Ich kann gar nicht sagen, wie froh ich bin, das auf der gegenüberliegenden Seite der 87 Prozent sich nichts weniger als die AfD mit sehr klugen Leuten befindet. Die halten jetzt gerade das Schlimmste auf. Dank an diese Patrioten und auf die Straße Leute, wir sind das Volk. mit patriotischen Grüßen von Freya

    Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      ….Die sagen aus, das alles noch viel schlimmer ist, als nur Couchpotatofaulheit oder so. Die wollen das wirklich, die guten Leute. Sie rennen freudig in ihr Unglück und kein noch so schauriges Ereignis kann sie dazu bringen, die Invasion zu erkennen…

      So ist es auch, ne Bekannte hatte sich die Tage so über Seehofer und seinen“Plan“ echoffiert… Echt unnormal!

      Doch irgendwann erwischt es die…:

      Flüchtlings-Bürgen sollen zahlen

      Bürgen müssen länger als gedacht für Flüchtlinge aufkommen
      Ämter berufen sich auf Gesetzesänderung
      Bundesverwaltungsrericht soll erst über Zahlungspflicht entscheiden

      Derzeit werden viele Flüchtlingspaten im Kreis Minden-Lübbecke von Jobcenter und Kommunen angeschrieben. Die Ämter verlangen von den Bürgen die Zahlung der Lebenshaltungskosten von Flüchtlingen. Die Behörden fordern jeweils zwischen 3.000 und 60.000 Euro von den Helfern.
      Helfer ermöglichten mit Bürgschaften die Einreise

      Die Helfer hatten für einzelne Syrer oder auch ganze Familien gebürgt, um sie aus dem Krieg zu holen. Das Land NRW sagte damals zu, dass eine Bürgschaft nur bis zur Asylanerkennung der Flüchtlinge übernommen werden muss. So jedenfalls hatten es viele Bürgen verstanden.

      2016 aber sei eine Neuregelung

      https://www1.wdr.de/nachrichten/streit-buergschaften-fluechtlinge-owl-100.html

      Ja, zahlt man schön, ihr habt es so gewollt!

      Gefällt mir

  8. Catwoman schreibt:

    Ich möchte meine Empfindung mit einem Zitat ausdrücken: „Das Einzige, was mich so schlagartig und unwiderruflich zu erschöpfen vermag, ist Ausweglosigkeit.“ Es ist die Ratlosigkeit, die mich ständig zurückwirft sowie der tägliche Existenzkampf und die Sorge um kranke und hilfsbedürftige Familienmitglieder. Selbst mein alter Kater, der mich (fast) bedingungslos liebt, braucht meine Zuwendung und Hilfe. Dennoch bin ich bereit, aktiven friedlichen Widerstand zu leisten, obwohl ich den Weg noch nicht erkenne. Weiß jemand einen Rat?

    Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      Dennoch bin ich bereit, aktiven friedlichen Widerstand zu leisten, obwohl ich den Weg noch nicht erkenne. Weiß jemand einen Rat?

      Melde dich beim nächten Tierschutzverein und mache dich gegen HALAL-Schlachtung stark!

      HALAL-Schlachtung bedeutet: dem Tier die Kehle duchzuschneiden (bei vollem Bewustsein) und dadurch ausbluten zu lassen. Ein elender Todeskampf für das Tier und eine hierzulande geduldete islamische „Tradition“ !!

      Gefällt mir

      • Update schreibt:

        Die Schlachthofpraxis schafft es hinter verschloissenen Türen (ohne Kamera) auch nicht immer die Unmengen Schweine und Rinder, die hier täglich vertilgt werden, zu betäuben bevor der Totschlag oder der Stich kommt.

        Gefällt mir

    • Kerstin schreibt:

      Hallo Catwoman, bin in derselben Lage! Kann Sie gut verstehen. Einen Rat weiss ich leider auch nicht…….Habe schon von Anfang dieser Krise an gesagt, dass Hilfe von „aussen“ kommen muss, da die Deutschen das nicht hinkriegen.Wie dies aber aussehen soll, weiss ich auch nicht so recht. Hatte mehr Hoffnung in Trump gesetzt, aber warum sollte der ?
      PS: Ich liebe meine Katze (absolut) bedingungslos. Das hilft! 🙂

      Gefällt mir

      • Catwoman schreibt:

        Danke Kerstin, die Worte trösten mich ein wenig, da ich mit meinen Empfindungen nicht allein bin. Trostlos ist allerdings, dass bei vielen Gesprächen über das Thema Zuwanderung meist nur Achselzucken herauskommt. Die Hoffnung, dass sich Mitstreiter für einen friedlichen Widerstand ergibt, schwindet mehr und mehr.

        Gefällt 1 Person

      • Catwoman schreibt:

        Ein Idee hätte ich schon: Mentaler Widerstand, der bereits in vielen Kommentaren in den Medien zu finden ist, müsste kanalisiert werden (entsprechend der Bedeutung laut Duden: gezielt in bestimmte Bahnen, in eine bestimmte Richtung lenken und dadurch ein bestehendes Problem bewältigen, Beispiel: eine politische Bewegung kanalisieren). Diese mentale Energie müsste gebündelt werden, denn vorhanden ist sie ja schon.

        Gefällt mir

  9. Tom schreibt:

    Die Macht der Medien wird in den Protokollen sehr detailliert beschrieben und man könnte zu dem Fazit kommen, dass sie erfüllt sind. Sollte jemand Johannes Rothkranz und seine Bücher Die Protokolle der Weise von Zion – erfüllt, gelesen haben, weis was ich meine. Insbesonders Band 2 Teil 1 die Staatsschuldenkrise, dieser Band wurde als jugendgefährdend eingestuft, und ist somit nicht mehr erhältlich (ausgenommen antiquarisch), quasi verboten. Dieser Band ersetzt jedes Studium der Wirtschaftswissenschaften und das noch ohne besondere Vorkenntnisse.
    Medien manipulieren/verdummen nicht nur, sondern beeinflussen auch den Geisteszustand mittels Mind Control wenn man z.B. Fernsehen schaut und sein Blick permanent auf das Handy mit seinen tödlichen Strahlen gerichtet ist.
    Wie bereits erwähnt gegen einen kollektiven Massenwahnsinn kommt man nicht an.

    Gefällt mir

  10. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Gefällt mir

  11. Tom schreibt:

    @Catwoman: Die einzige Option die Sie haben ist der Rückzug. Eine echte Opposition gibt es nicht. Das einzige Land wohin man meiner Meinung nach auswandern könnte ist der europäische Teil Russlands und Sotschi. Putin ist in der komfortablen Situation sich unseren Niedergang in aller Ruhe anzuschauen, seine Grenzen zu sichern und sich um sein Volk zu kümmern.
    Lesen Sie den freien aktuellen Amanita Newsletter!

    Gefällt mir

  12. merxdunix schreibt:

    Irgendwie hab ich bei diesem Artikel anscheinend ein Brett vorm Kopf. Frau Steinmetz und Herr Helmes sehen sich doch selbst zweifelsfrei bei den Konservativen, also den Bewahrern. Sie dürften demnach mit verklemmten Lahmärschen eigentlich gar keinen Konflikt haben, denn wer etwas bewahren will, der versucht zuerst mal das Tempo zu drosseln, anstatt die Pferde anzuspornen.
    Etwas anderes ist es, wenn Massenträgheit selbst schon mit überhöhtem Tempo in die falsche Richtung zielt. Dann hilft aber auch keine Beschleunigung, sondern viel mehr ein „Rette sich, wer kann!“. Der Ballast schiebt auch so schon genug und erst wenn er abgesprungen ist, erfüllen Lenk- oder Bremsmanöver, vielleicht sogar leichtes Beschleunigen wieder den gewünschten Zweck.
    Warum also die Fettsäcke auf die Straße stellen, dort stehen sie doch nur im Weg? Die sollten besser schön gemütlich zuhause in ihrem Wohlstand verfaulen und wenn zu ihrer Bestattung Musik gespielt werden muss, dann ist das doch das kleinste Übel. Oder wollen Sie hier etwa Tote aufwecken?

    Gefällt mir

    • conservo schreibt:

      Ach je, lieber „merxdunix“, Konservative sind nicht von gestern, sondern sie versuchen Gutes zu bewahren und Neues kritisch zu prüfen. Wir (Konservativen) sind aktiv, weil unsere Werteordnung bedroht ist. Das hat mit verklemmten „Lahmärschen“ nix zu tun, sondern mit dem Mut, unsere Identität zu verteidigen. Sie sehen das offensichtlich anders. Schade. PH

      Gefällt mir

      • merxdunix schreibt:

        conservo,
        mit „Lahmärschen“ waren auch nicht Sie gemeint, sondern Solche, die Sie zu mobilisieren versuchen, wo Sie sich eigentlich deren Trägheit zunutze machen könnten. Mitläufer sind ja im Allgemeinen recht gut kalkulierbar und ermöglichen damit Ihre Identität. Wenn Sie denen Beine machen, um Ihre Werteordnung zu retten, besteht durchaus die Gefahr, sie lediglich durch diese, auf ihrer Suche nach Identität, zu ruinieren.
        Sie sind doch sicher keiner, der zum Schutz vor Bränden vorsorglich das Haus abreißt.

        Gefällt mir

  13. Pingback: 15-Minuten-Video: SO SCHÖN IST DEUTSCHLAND, UNSER LAND – website-marketing24dotcom

  14. janwog schreibt:

    Die progressive Linke hat die deutsche Gesellschaft kastriert. Demonstriert wird nur, wenn es antikapitalistisch ist.

    Gefällt mir

  15. ceterum_censeo schreibt:

    Gott erhalte A. MerKILL. Und das bitte möglichst bald – am besten per Expreßpaket!

    Gefällt mir

  16. ceterum_censeo schreibt:

    Neueste Verlautbarung aus dem “Zentralkomitee” a.k.a. Bundeskanzleramt:

    “Niemand hat die Absicht, eine Mauer, oops, Umvolkung zu errichten. Außer uns.“

    Angela Ulbricht alias Kasner-Kaczmierczak, 17. Juli 2018

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Übrigens – Quizfrage: 17. Juli: ‚Burtstag‘ MerKILL’SS?

      FALSCH! –

      Jahrestag der Erschaffung von FRANKENSTEINS MONSTER!

      Gefällt mir

  17. ceterum_censeo schreibt:

    Und ein unendlich besserer Gedenktag am 17. Juli:

    17.Juli – Fest der seligen sechzehn Karmelitinnen von Compiègne in der Französischen Revolution, die an diesem Tage 1794 durch die Pöbelherrschaft der Jakobiner & Logen im Namen der „Aufklärung“ ermordet worden sind. Sie weigerten sich, ihre Ordensgelübde zu brechen.

    ( Frage: Kommt uns so etwas heute nicht auch bekannt vor? – Stichwort: Mediale Hinrichtung Andersdenkender?)

    Dies Ereignis hat mehrfach einen Niederschlag in der Literatur gefunden. Darüber hinaus gibt es dazu eine Oper von Francis Poulenc (Les Dialogues des Carmélites)

    Gefällt mir

  18. ceterum_censeo schreibt:

    Und jetzt – ‚Flasche – leer‘ – und der ‚Rassismus(?) – Vorwurf‘:

    ‚Doppelherz‘ sprechen naturgemäß mit ‚gespaltener Zunge‘ …..

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Pardon, bezieht sich natürlich auf #Özilwahn‘:

      und dieser Sch … öne Vollpf …. Türke ist zumal mit seinen jetzigen Äußerungen (auf Englisch! ) das allerbeste Beispiel für eine ‚gelungene Integration‘ – oder?

      Buntes Multikulti Integration hat ‚grandios‘ FERTIG!

      Scheinbar – SCHEINBAR ! – hatte das MerKILL DAS VOR jAHREN AUCH MAL BEGRIFFEN.

      ABER DANN SETZTE DER LINKSGRÜN – ISLAMISIERTE GEHIRNERWEICHUNGSPROZESS ein!

      Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Aber … bei Lichte betrachtet … hat ‚Özilwahn‘ doch in einem recht – in seltener Selbsterkenntnis! :

        Er ist ein purer, reinrassiger RASSISTISCHER Türke! –

        und das gegenüber Deutschland und dem Deutschen Volk, dem Land das ihn – leider! – groß gemacht hat.

        Aber insbesondere für Kü**** Türken gilt offenbar: man beißt nur allzugern die Hand, die einen füttert!

        Gefällt mir

  19. ceterum_censeo schreibt:

    Narrenstück:

    Habe gerade in einer Zeitung eine Stellenanzeige einer Stadtverwaltung entdeckt für: ‚(m / w / i )‘ – ja genau so!

    Frage mich: Wird nunmehr aus der ‚Mannschaft‘ eine ‚ i – schaft ‚???

    Mit ‚I – männchen ‚ gar?

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      P.S. ….und wer glaubt, daß das mit dem ‚i‘ (oder ‚d‘) kein Problem ist, der schaue hier:

      http://www.pi-news.net/2018/07/das-3-geschlecht-goetter-in-rot-verbessern-den-lieben-gott/

      Wie schön, daß man sich Probleme machen kann, die man eigentlich gar nicht hätte.

      Und ich meinerseits bin höchst verwirrrt: Bin ich nun Äh – ‚m‘ – oder ‚w‘ ….. oder doch ‚i‘ ?

      Wer weiß?

      Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Nachtrag: Oder soll ‚d‘ jetzt etwa ‚deutsch‘ heißen?

        https://personalmarketing2null.de/2018/07/m-w-d-drittes-geschlecht-verwirrung/

        Na so was? Da kommt dann aber bestimmt das Barleyer und wedelt mit dem Antidiskriminierungs-…., pardon; AllGemeinen GleichStellungs Gesetz ……

        ‚Antidiskriminierungs-G‘ sollte es ja bekanntlich lt. MerKILL sz. nie geben: ‚Mit mir nie!‘

        Immerhin, die Zusage hat sie gehalten: Das Ding heißt ja nun ‚AllGemeines GleichStellungs Gesetz … AllGemeines GleichStellungs Gesetz … usw. und ist noch viel schlimmer!

        Ansonsten, hätt ich für jede nicht eingehaltene Zusage MerKILL’SS einen Tausender bekommen, wäre ich heute steinreich.

        Da ist doch etwas faul im Staate ‚deutSCHLAND‘!

        Gefällt mir

  20. inter nos schreibt:

    Ich stelle jeden Tag bei Gesprächen
    mit Nachbarn und Bekannten vieler
    beruflicher Richtungen fest, dass wir
    alle miteinander ANGST haben vor
    Repressalien aller Art. Darum bewegt
    sich so gut wie nichts in der Politik.
    Nur mit streng konservativem Wahlen
    können wir eine Wende herbeiführen,
    weil diese (noch) geheim sind.
    Die schlimmsten Menschen in unserem
    Vaterland sind für mich (ich spreche nur
    für mich!) die Grünen, zumal die in
    der evangelischen Kirche. Ich habe
    diese Grünen-Kirche verlassen.

    Gefällt mir

    • Günther schreibt:

      Bitte hören Sie (unabhängig von allen
      Themen hier) unbedingt die Predigt von
      Pastor Olaf Latzel, Bremen, vom
      29.07.2018: st-martini.net ❗️

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.