Die Wahrheit über den Kriegsbeginn

(www.conservo.wordpress.com)

Von Gerd Schultze-Rhonhof, Generalmajor a.D.

Vorbemerkung an conservo

Als das Migrations-Desaster hochkochte, habe ich Ihnen meine Briefe an Frau Dr. Merkel, an die Parteivorsitzenden und an alle Bundestagsabgeordneten zu Ihrer Information geschickt. Viele von Ihnen haben damals gebeten, Sie auch in Zukunft über ähnliche meiner Briefe zu informieren.

Nun ist nach meinem Empfinden wieder eine solche Situation entstanden. Ich kann mein Unverständnis über Polens Reparationsforderungen an Deutschland und den gleichzeitigen Sühnetourismus von deutschen Spitzenpolitikern nach Polen aus Anlass des Beginns der Zweiten Weltkriegs nicht schweigend hinunterschlucken. Polen verlangt Reparationen, ohne seine eigene starke Mitverantwortung am Kriegsausbruch und die Annexion der ostdeutschen Provinzen in Rechnung zu stellen. Noch lehnt die Bundesregierung Reparationen ab. Aber mit den „Sühne- und Verantwortungs-Bekenntnissen“ unseres Herrn Bundespräsidenten, unseres Herrn Bundestagspräsidenten und unserer Frau Bundeskanzlerin in Polen und der Schallverstärkung in fast allen deutschen Medien wird die deutsche „Kollektivschuld“, die heute anders genannt wird, wieder so reaktiviert und im kollektiven Bewusstsein der Deutschen so wachgerüttelt, dass ich befürchte, dass Bundestag und Bundesregierung doch wieder einen Modus finden zu bezahlen. Der Steuerzahler wird die Reparationen dann wahrscheinlich unter anderem Namen entrichten.

Polen wusste den 1. September 2019 und den Luftangriff auf die Stadt Wielun wirkungsvoll dazu zu inszeniere. Und unsere Spitzenpolitiker wussten wieder einmal nichts darüber, wie Polen von 1919 bis 1939 den Krieg zwischen Deutschland und Polen kräftig mitverursacht hat, weil seit Kriegsende kein deutsches Schulgeschichtsbuch mehr darüber unterrichtet. Stattdessen obsiegte wieder einmal der deutsche Schuld-Exhibitionismus.

Ich habe vier Jahre in Archiven zu diesem Thema gearbeitet und zwei Bücher darüber geschrieben. Ich kann es nicht mehr ertragen, dass die Alleinverantwortung für den Zweiten Weltkrieg von unseren eigenen Politikern und Medien auf unseren Schultern abgeladen wird und muss mir meine Wut darüber von der Seele schreiben. Wenn Sie das nicht interessiert, bitte ich Sie wegen dieser Störung um Entschuldigung. Dann löschen Sie bitte gleich die umfangreiche Anlage zu dieser Mail.

Mit besten Grüßen

Ihr Gerd Schultze-Rhonhof

———

Erinnerung an das, was vor und beim deutschen Angriff auf Polen vor 80 Jahren tatsächlich geschah

Von Gerd Schultze-Rhonhof, 8. September 2019

Einleitung

Pünktlich zum 1. September wurde wieder und leider mit scharfen und falschen Tönen an den Beginn des Zweiten Weltkriegs mit dem deutschen Polenfeldzug erinnert. Die Töne aus Polen dazu waren scharf und fordernd, die aus Deutschland falsch und schädlich. Es ging dabei um Reparationsforderungen an Deutschland und Zurückweisungen deutscher Einmischungen in innerpolnische Angelegenheiten auf der einen Seite und um Schuld- und Verantwortungs-Bekenntnisse und Einmischungen in innerpolnische Vorgänge auf der anderen.

Kulminiert hat diese Gemengelage am polnischen Gedenktag zur 80. Wiederkehr des Kriegsbeginns. Die polnische Seite inszenierte Gedenkfeiern in der am ersten Kriegstag von der deutschen Luftwaffe bombardierten „friedlichen und ungewarnten“ Kleinstadt Wielun. Und in ganz Polen fanden solche Feiern zur Erinnerung an den deutschen „Überfall“ auf das „Opfer“ Polen statt. Das alles wäre eine innerpolnische Angelegen gewesen, wenn nicht die Frau Bundeskanzler, der Herr Bundespräsident und der Herr Bundestagspräsident nach Polen gereist und mit ihren „Schuld- und Verantwortungs-Bekenntnissen“ das würdelose Bild von schlecht informierten Bußgängern im Namen des deutschen Volks abgegeben hätten.

Das Problem historischer Erinnerungen und Betrachtungen ist, dass man Geschichte nur in Zusammenhängen begreifen kann. So muss ich, um diese darzustellen, auf das heutige und das frühere deutsch-polnische Verhältnis eingehen, auf die vertraglich vereinbarten Festlegungen für die deutsche Geschichtsschreibung zur Vorkriegs-und Kriegszeit und auf den Gedenkanlass „Wielun“.

Das heutige deutsch-polnische Verhältnis

Vorrang im heutigen Umgang zwischen Polen und Deutschland hat die Pflege des guten und dennoch fragilen Verhältnisses der zwei inzwischen ausgesöhnten Völker. Störend und gefährlich wirken dabei die deutschen Einmischungen in die polnische Migrationspolitik und Rechtspolitik sowie die offensichtlich völlige Unkenntnis deutscher Spitzenpolitiker von der Mitverantwortung Polens am Kriegsausbruch. Störend und gefährlich wirken dabei auch die polnischen Reparationsforderungen, das Instrumentalisieren angeblicher deutscher Alleinschuld am Kriegsausbruch und die fehlende Aufarbeitung der eigenen Kriegs- und Außenpolitik und der Verfolgung der Juden und Orthodoxen Christen in Polen zwischen beiden Kriegen.

Die Deutschen sollten aufhören, den Demokratie- und Migrationsoberlehrer Europas zu spielen, und die Polen sollten aufhören, Deutschland mit seinem Teil der Kriegsschuld zu erpressen. Und Deutsche und Polen sollten die Realitäten der Jahre zwischen 1918 und 1939 zur Kenntnis nehmen und anerkennen.

Entlarvend ist hierzu ein Kommentar des Leiters der deutschen Delegation bei der deutsch-polnischen Schulbuchkommission bei einer Vorstellung der deutsch-polnischen Schulbuchempfehlungen. Er sagte:

„Ich möchte sehr hoffen, dass das, was wir hier vorlegen, nicht etwa als Wissenschaftsergebnis betrachtet wird. Das ist es nicht. Es ist ein politisch-pädagogisches Ergebnis des geringsten gemeinsamen Nenners. In der vorliegenden Form sind die deutsch-polnischen Schulbuchempfehlungen Ausdruck politischen Wollens, nicht aber wissenschaftlicher Erkenntnis.“[1]

Polens Beitrag zum Kriegsausbruch 1939

Nach vielen hässlichen deutsch-polnischen Auseinandersetzungen um Oberschlesien und Danzig nach 1918 trat unter Hitler und Pilsudski ab 1934 eine kurzzeitige Beruhigung des angespannten Verhältnisses und sogar eine Bündnispartnerschaft ein. Wie konnte es trotzdem schon bald danach zu einem deutsch-polnischen Krieg und damit zu einem neuen Weltkrieg kommen?

Nach dem Ersten Weltkrieg hatten die Siegermächte dem Staat Polen mehrere ehemals deutsche Gebiete zugesprochen: die Provinz Westpreußen mit nur 35% polnischer, aber mehrheitlich deutscher Bevölkerung, die Provinz Posen und den östlichsten Teil Oberschlesiens mit polnischer Mehrheit.

Der erste Konfliktherd war die von Deutschland abgetrennte Hansestadt Danzig. Die Stadt Danzig mit Umland und mit 97% deutscher Bevölkerung war ein so genannter Freistaat unter der Oberhoheit des Völkerbunds geworden, also eine kleine halbsouveräne Republik, aber nicht ein Teil des Staates Polen.

Dem Staat Polen waren jedoch im Versailler Vertrag besondere Zoll-, Post-, Bahn- und Wegerechte im Freistaat zugestanden und die diplomatische Außenvertretung Danzigs übertragen worden, und Danzig war dem polnischen Zollgebiet zugeschlagen worden. Polen aber wollte die übrigen Hoheitsrechte, die nun beim Freistaat Danzig lagen, nicht anerkennen und auf sich selber übertragen haben.

[1] Prof. Dr. Josef Joachim Menzel, Mainz, im Protokoll einer Anhörung im Mainzer Landtag.

Polen beantragte beim Völkerbund, Protektoratsmacht über Danzig zu werden, die Oberhoheit über Danzig zu erhalten, es versuchte Truppen in Danzig zu stationieren, dort ein eigenes Postnetz aufzubauen, die Pässe der Danziger gegen polnische Pässe auszutauschen, es legte 24 polnische Behörden in die Stadt und verlegte Kriegsschiffe in den Danziger Hafen.

Schon vor Hitlers Machtübernahme in Deutschland 1933 musste der Völkerbund 106 mal in die Streitfälle zwischen dem Freistaat Danzig und der Republik Polen eingreifen,(2) also durchschnittlich alle 6 Wochen einmal. Der Völkerbund hat damals fast alle ang eblichen Ansprüche Polens zurückgewiesen.

Ab dem 24. Oktober 1938 versuchte Deutschland in sechs immer neuen Verhandlungsanläufen mit dem damals verbündeten Polen die deutsch-polnischen Differenzen aus der Welt zu schaffen. Die deutsche Reichsregierung hatte dabei drei Ziele: erstens die Wiedervereinigung der schon genannten Stadt Danzig mit dem Mutterland, zweitens einen exterritorialen Zugang quer durch den polnischen Korridor nach Ostpreußen und drittens die Einhaltung der vertraglich zugesicherten Minderheitenrechte für die deutsche Minderheit in Polen. Das deutsche Gegenangebot war die immer wieder von Polen erbetene deutsche Anerkennung der polnischen Gebietserwerbungen seit 1918 in Ost-Oberschlesien, Westpreußen und der Provinz Posen. Zum deutschen Vorschlag gehörte auch das Angebot, den deutsch-polnischen Nichtangriffspakt von 10 auf 25 Jahre zu verlängern.[3] Hitlers ergänzender Kompromissvorschlag dazu vom Januar 1939 lautete: „Danzig kommt politisch zur deutschen Gemeinschaft und bleibt wirtschaftlich bei Polen.“ [4]

Frankreich torpedierte die deutschen Verhandlungsversuche von Anfang an und England unterlief sie, nachdem Hitler Chamberlains Vertrauen mit der völkerrechtswidrigen Besetzung der Resttschechei zutiefst verletzt hatte. Beide , Frankreich und England, versprachen Polen, das zu der Zeit noch mit Deutschland verbündet war und das von Deutschland in der Danzig-Sache noch nicht einmal unter Druck gesetzt worden war, eine „Garantie“, nämlich militärische Unterstützung für den Fall, dass Deutschland seine Wünsche nach Danzig und der Passage durch den Korridor eines Tages mit Gewalt durchsetzen würde. Polen wechselte nach dem Garantieversprechen die Front vom deutschen Bündnispartner zum britisch-französischen Bündnispartner und wies fortan alle deutschen Wünsche kategorisch ab.

Die Streitigkeiten zwischen Polen und der kleinen Republik Danzig schmorten derweilen weiter. Sie gipfelten im Sommer 1939 in einer Auseinandersetzung um die Bewaffnung polnischer Zollbeamter auf Danziger Territorium. Der Danziger Senat wollte die Bewaffnung der polnischen Beamten auf seinem Hoheitsgebiet nicht dulden und kündigte die Zusammenarbeit zwischen Danziger und Polens Zollbeamten auf. Die polnische Regierung drohte dem Freistaat Danzig daraufhin mit Zwangsmaßnahmen, was de facto eine Kriegseröffnung bedeutet hätte.[4] Es war Hitler, der 3 Wochen vor seiner eigenen Kriegseröffnung den Danziger Senat gedrängt hat, im Streit mit Polen einzulenken.[5] Er sagte, er könne keinen Streit mit Polen brauchen. Hitler wollte sich offensichtlich noch immer die Tür für eine Verhandlungslösung mit den Polen offen halten. Und die englische und die französische Regierung haben die polnische zurückgepfiffen, weil sie nicht wollten, dass der Krieg von Polen ausgelöst würde.

[2] Burckhardt Carl ( Hoher Kommissar des Völkerbunds in Danzig ) „Meine Danziger Mission 1937-1939“ Seite 36

[3] Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik, Serie D, Band V, Dokument 81

[4 Ebenda, Dokument 119

[5] Polnisches Ultimatum vom 5. August 1919, 1 Uhr, siehe Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik, Serie D, Band VI, Dokument 774

[6] Ebenda Dokument 771

Wenn jemand das Danziger Problem zum Sieden gebracht hat, war es der Staat Polen mit seiner Danzig-Politik bis 1939.

Der zweite Konfliktherd war der so genannte polnische Korridor. 1921 musste Deutschland Westpreußen an Polen abtreten und damit auch das Gebiet zwischen Ostpreußen und dem deutschen Hauptgebiet, den sogenannten polnischen Korridor zur Ostsee. Über Westpreußen liefen jedoch 8 ehemals deutsche Eisenbahnstrecken nach Ostpreußen.

Zwei Drittel der Transporte über diese Strecken transportierten Kohle aus deutschen Gruben für die Energieversorgung Ostpreußens. Die Transitgebühren dafür waren in Zloty an Polen zu entrichten. Das war vertraglich so geregelt worden. In und nach der Weltwirtschaftskrise aber nahm Deutschland nicht mehr genug Zloty-Devisen ein, um die Gebühren in voller Höhe bezahlen zu können. Deutschland bezahlte die fehlenden Beträge nun in Reichsmark und wollte sie mit polnischen Schulden verrechnen. Beides lehnte Polen ab.

Polen schloss stattdessen zur Strafe für den deutschen Vertragsbruch eine Eisenbahnverbindung nach der anderen. 1936 drohte die polnische Regierung, bei weiterhin unvollständigen Zloty-Zahlungen, auch die letzten Eisenbahnverbindungen zwischen dem Reichsgebiet und Ostpreußen zu schließen.[7] Damit wäre Ostpreußen dem wirtschaftlichen Ruin preisgegeben gewesen.

Ähnliches hat die Sowjetunion ja 20 Jahre später mit der Berliner Blockade auch versucht.

So entstand Hitlers zweites Ziel für die Verhandlungen und der zweite Grund für den späteren Angriff auf Polen, nämlich der Wunsch nach einer exterritorialen Eisenbahn-Trasse vom Reich nach Ostpreußen unter deutscher Hoheit und Regie und auf deutsche Kosten.

Den dritten Verhandlungs- oder Kriegsgrund kann ich in seinen Einzelheiten hier wohl überspringen. Ich glaube, es ist bekannt, wie Polen mit seinen 12 Millionen nationalen Minderheiten an Weißrussen, Ukrainern, Juden und Deutschen umgegangen ist. Hitler verlangte von Polen die Einhaltung der in Versailles verbrieften Minderheitenrechte für die deutsche Minderheit in Polen. Diese Minderheitenrechte waren 1937 noch einmal in einem bilateralen deutsch-polnischen Vertrag zugesichert und dann erneut vielfach verletzt worden. Als 1939 der polnische Druck auf die deutsche Minderheit noch einmal anstieg, flohen bis zum Kriegsausbruch 94.000 Deutsche aus Polen nach Danzig und ins Reichsgebiet in dortige Auffanglager.

Im neuen Staat Polen lebten also genau 60% Polen (18 Mio.) und 40 % Bürger (12 Mio.) anderer Nationalität. Letztere waren 5 Mio. Ukrainer, 2,9 Mio. Weißrussen, 2,5 Mio. Juden, 1 Mio. Deutsche und 0,7 Mio. Andere.

Es sollte auch nicht ganz vergessen werden, dass die polnische Regierung der französischen 1933 dreimal angeboten hat, einen gemeinsamen Zweifrontenkrieg gegen Deutschland in der Mitte zu eröffnen. Die Franzosen haben damals abgelehnt.[8]

Auch hat die Wehrmacht 1939 kein überraschtes Polen überfallen. Das polnische Heer war am 23. März 39 „teilmobil“ gemacht und mit ersten Teilen seitdem aufmarschiert, die Wehrmacht war erst seit Juni 1939 aufmarschiert.

Wenn man es in Eskalationsschritten ausdrückt, klingt das so:

Ende März 1939 boten England und Frankreich dem bis dahin mit Deutschland verbündeten Polen einen Beistandspakt gegen Deutschland an, und Polen leitete seine erste Mobilmachungsmaßnahme ein.       Ende März!

Am 3. April gab Hitler erstmals eine Weisung an die Wehrmachtsführung, einen Plan für einen Angriff auf Polen zu erarbeiten (9)

[7] Richter Friedrich „Die Korridorsperre 1936“ Historische Dokumentation, Seite 215

[8]Mackiewicz, Stanislaw, „Polityka Becka, Instytut Literacki, Paryź,“ 1946 , Seite22 ( Titel auf Deutsch: Becks Politik )

(9) Akten zur Deutschen Auswärtigen Politik, Serie D, Band VI, Dokument 149

Polen glaubte sich mit den Garantieversprechen der Briten und Franzosen auf der sicheren Seite, zumal die Franzosen mit ihren Zusagen an die Polen sehr konkret geworden waren. Am 19. Mai 1939   – also 4 Monate vor Kriegsausbruch – versprach der französische Oberbefehlshaber General Gamelin dem polnischen Kriegsminister Kasprzycki, dass Frankreich – wenn nötig – mit 40 Divisionen gemeinsam mit Polen in einen Krieg gegen Deutschland ziehen werde.[10] Der französische Premierminister Daladier wusste aber aus einem vorherigen Gespräch mit Gamelin, dass Gamelin nicht plante, diese Zusage auch notfalls einzulösen. Daladier und Gamelin ließen die Polen in dem falschen Glauben, dass sie mit Frankreich gemeinsam gegen Deutschland siegen könnten. Anders ist die Siegesgewissheit der Polen vor Kriegsausbruch auch nicht zu erklären.

Ich glaube, mit dem Dauerstreit um Danzig, mit den nicht enden wollenden Versuchen, Danzig dem polnischen Staate einzuverleiben und den Drohungen, die Energieversorgung Ostpreußens abzuschneiden, hat Polen seinen großen Anteil an der Verantwortung für den Kriegsausbruch zu tragen.

Ansonsten ist der Staat Polen mit seinen selbst begonnenen Kriegen seit 1919 gegen die Sowjetunion und Litauen, seinen Erpressungs-Truppenaufmärschen an der litauischen und der tschechoslowakischen Grenze, den Annexionen weißrussischer, ukrainischer, litauischer und tschechoslowakischer Gebiete, seinem Militäreinsatz bei den Polenaufständen im damals deutschen Oberschlesien und der Verfolgung der Juden und Orthodoxen Christen im eigenen Land der damalige Brandstifter der Region gewesen. Die Polen waren nicht die Opfer dieser Zeit sondern Haie im Haifischbecken, die zum Schluss selbst gefressen wurden. Trotzdem ist die „Opferrolle Polens“ bis heute der Staatsmythos der Polen. Ihre Täterrolle zwischen beiden Weltkriegen ist dahingegen ein staatlich durchgesetztes Tabu.

Die heutige amtliche Geschichtsschreibung in Deutschland

Wie kommt die entgegengesetzte Behandlung desselben Themas in Deutschland zustande?

Die heutige amtliche deutsche Geschichtsschreibung ist durch die Rechtsprechung des Nürnberger Tribunals begründet worden, die in ihrem Urteilsspruch von 1946 auf exakt 200 Seiten die Siegerdarstellung der Vorkriegsgeschichte und der Geschichte des Zweiten Weltkriegs formuliert hat.

Die Regierung der BRD hat 1955 im Artikel 7 des Überleitungsvertrags und die Regierungen der BRD und der DDR haben 1990 gemeinsam in einem Zusatzprotokoll zum 2-plus-4-Vertrag festgelegt, dass das Nürnberger Urteil   – damit auch die 200 Seiten Siegergeschichtsschreibung – auf ewig für deutsche Gerichte und Behörden verbindlich bleibt.

Beide Festlegungen haben den deutschen Bundestag passiert, und sie sind nachzulesen in den Bundesgesetzblättern BGBl Teil II, 1955, Heft 8, Seite 413 und BGBl Teil II, Heft 42, Seite 1387. Behörden sind im Sinne des Vertragstextes auch die Kultusministerien der Bundesländer, die die Geschichtslehre und Unterrichtsmaterialien in und für Schulen, Universitäten und andere Landesbildungsinstitute überwachen und genehmigen oder sperren. Damit ist die Siegergeschichtsschreibung über die Entstehung und den Verlauf des Zweiten Weltkriegs derzeit in Deutschland kodifiziert.

Die oft erhobene Gegenbehauptung, die im Grundgesetz verankerte Freiheit von Forschung und Lehre setze diese beiden internationalen Verträge außer Kraft, wirkt sich in der Praxis nicht aus. Erstens sind die Verträge nicht gekündigt und nicht in den Bundesgesetzblättern für ungütig erklärt, zweitens entspricht die Lehr- und Veröffentlichungspraxis immer noch den genannten Verbindlichkeitsauflagen der Siegergeschichtsdarstellung und drittens wird die Abweichung von der Siegergeschichtsschreibung nach erneuter Akten- und Faktenüberprüfung von den Verfassungsschutzämtern als „Revisionismus“ und als verfassungsfeindlich eingestuft.

Dessen ungeachtet schreiben inzwischen etwa 10 deutschsprachige Historiker in Deutschland und Österreich entgegen der Verbindlichkeitserklärung für die Siegergeschichtsschreibung wie sich die Vorgeschichte und die Geschichte des Zweiten Weltkriegs tatsächlich zugetragen haben.

[10] Piekalkiewicz, Janusz „Polenfeldzug“, 1998, Seite 45

Es müsste bisher auch schon einigen Geschichtsinteressierten verdächtig vorgekommen sein, dass sich die deutsche Schulgeschichtsliteratur und die marktübliche Geschichtsliteratur konsequent über die nicht-deutschen Kriegsursachen ausschweigen. Das sind, um Beispiele zu nennen, Vertragsbrüche gegenüber Deutschland, Ablehnungen deutscher Vorschläge für Rüstungs-Obergrenzen, Rüstungswettläufe vor der deutschen Wiederaufrüstung, Kriegsvorbereitungen gegen Deutschland, die polnischen Versuche, Danzig dem polnischen Staat anzugliedern, der polnische Versuch, Ostpreußen von seiner Energieversorgung abzuschneiden, Einmärsche französischer, belgischer, polnischer und litauischer Truppen in deutsche Grenzregionen in den 1920er Jahren, die Minderheiten-Unterdrückungen in Polen und der Tschechoslowakei gegen ihre deutschen, österreichischen, jüdischen, weißrussischen, ukrainischen, slowakischen und ungarischen Bevölkerungsanteile und zum Schluss die französischen und englischen Behinderungsversuche und Behinderungen der deutsch-polnischen Verhandlungen um eine friedliche Danzig-Lösung 1939. Alle diese Vorgänge gehören zu einer umfänglichen Geschichtsdarstellung und Bewertung dieser Zeit und zur Beurteilung der damaligen deutschen Außen- und Sicherheitspolitik.

Das Beispiel „Wielun“

Zum 80. Gedenktag des deutschen Angriffs gegen Polen ist diesmal der deutsche Luftangriff auf die polnische Grenzstadt Wielun zum Symbolfall stilisiert worden ( und nicht, wie sonst üblich, Danzig ). Den Polen sei ihr Gedenken dort unbenommen.

Für uns Deutsche bekommt das dortige Gedenken durch die Teilnahme des Herrn Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier, seine Rede dort und das deutsche Presseecho sein Gewicht. Bundespräsident Steinmeier hat in Wielun im deutschen Namen „um Vergebung für die deutsche historische Schuld gebeten“, sich zur deutschen „bleibenden Verantwortung bekannt“ und seine Rede mit einigen falschen Tatsachenbehauptungen angereichert. Er und die Mehrheit der deutschen Medien haben weitgehend überlappend den deutschen Luftangriff auf Wielun am ersten Kriegstag als Bombenterror auf eine kleine, militärisch unbedeutende Stadt geschildert, bei dem 1200 Bürger dieser Stadt getötet worden sind und, so die hiesige Presse, dass das dortige Krankenhaus das Ziel gewesen ist. Wieweit sich hier Wikipedia-Wissen und polnische Selbstdarstellung mischen, denen Herr Steinmeier aufgesessen ist, kann ich nicht beurteilen. Darauf will ich auch erst im folgenden Absatz eingehen.

Zum „Fall Wielun“ hätten sich Herr Steinmeier und sein Geschichtsberater im Bundespräsidialamt besser an ältere polnische Fachliteratur gehalten.

So galt der erste deutsche Luftangriff nicht dem „Wieluner Krankenhaus“ sondern der 28. poln. Infanteriedivision, die mit ihrem Divisionsstab und Truppen in und um Wielun in Stellung lag. So nachzulesen in „Kampania Wrześniowa 1939“. Auch stimmt die Behauptung nicht, dass „dort keine militärischen Einrichtungen oder Verteidigungsanlagen existierten“. Im Vorfeld Wieluns waren militärische Stellungen angelegt worden. Weitere polnische Truppen waren hinter Wielun aufmarschiert. Diese Konzentration stammte aus einem Aufmarschplan für einen ursprünglich vorgesehenen Angriff der polnischen „Armee Lódź“ auf Breslau.

Auch war der deutsche Angriff 1939 kein „Überfall auf ein militärisch unvorbereitetes Land“. Die polnische Teilmobilmachung begann am 23.März 1939, so schreibt Ryscard Mirowicz im Buch „Edward Rydz-Śmigly“. Und Hitler gab seinen allerersten Befehl an die Wehrmachtsfühlung, einen Angriffsplan gegen Polen zu erarbeiten, erst am 3.April 39, also eine Woche danach. Der polnische Aufmarsch begann mit ersten Teilen ebenfalls am 23. März 39 und der deutsche erst im Juni. Und am 1. Kriegstag waren sowohl die polnischen als auch die deutschen Streitkräfte in fast voller Stärke gegeneinander aufmarschiert.

Polen war zu Beginn des deutschen Angriffs nach 10 Monaten ergebnisloser deutsch-polnischer Verhandlungen und 5 Monaten eigenem Aufmarsch weder politisch noch militärisch überrascht. Insofern ist der Begriff „deutscher Überfall“ auch deplatziert. „Überfall“ ist ein auf die Überraschung eines ahnungslosen und unvorbereiteten Gegners berechneter Angriff.

Das letzte Märchen sind die „1200 Bürger Wieluns“ die Bombenopfer dieses deutschen Angriffs wurden. Nach dem polnischen Buch Tadeusz Olejniks „Wielun, das polnische Guernica“ sind nach den dortigen Kirchenbüchern ca. 100 katholische Zivilpersonen umgekommen, denen man entsprechend dem hohen Anteil von Juden in der Stadt sicherlich noch einige Zig bedauerliche jüdische Bombenopfer hinzuzählen muss.

Solcher Selbstbezichtigungen und Luschigkeiten sollte sich der erste Mann in unserem Staat nicht schuldig machen, vor allem, wenn sie das deutsche Ansehen im Ausland zusätzlich belasten und wenn sie das Tor für Polens Reparationsforderungen ein Stück weit öffnen. Das Auswärtige Amt hätte vor der Reise des Herrn Bundespräsidenten in Warschau ausloten müssen, ob die polnische Seite ebenfalls vorgesehen hat, dass auch ein polnischer Redner das polnische Verhalten in der Vorkriegszeit bedauert, das den Kriegsausbruch mit verursacht hat. Wenn solches nicht vorgesehen war, hätte Bundespräsident Steinmeier besser geschwiegen. Außerdem gab es vor dem und während des Zweiten Weltkriegs genug deutsche Schuld und Opfer. Da musste Bundespräsident Steinmeier nicht Weiteres hinzu erfinden.

Bundespräsident Steinmeiers „Schuld- und Verantwortungsrede“

Bundespräsident Steinmeier hat mit seiner Wieluner Rede um „Vergebung für die deutsche historische Schuld“ gebeten und sich „zu unserer bleibenden Verantwortung bekannt“.

Er hat mit dieser Rede auch Falsches über den deutschen Luftangriff auf Wielun gesagt und nicht einmal die Mitverantwortung Polens am Ausbruch des deutsch-polnischen Krieges 1939 angedeutet. Er hat in seiner Funktion als deutscher Bundespräsident im Namen des deutschen Volks gesprochen und mit seiner Wortwahl zu „Schuld und bleibender Verantwortung“ die unselige Hypothese von der deutschen Kollektivschuld wieder aufgewärmt.

Die bei Kriegsende und dem Ende des Dritten Reichs 18jährigen und älteren männlichen Deutschen sind jetzt 92 Jahre alt und älter und damit unter 1% der deutschen Bevölkerung. Schuld ist etwas Persönliches und weder vererblich noch übertragbar. Die mögliche persönliche Schuld von unter 1% der deutschen Bevölkerung als „deutsche historische Schuld“ zu bezeichnen, heißt, sie dem Kollektiv aller heute lebenden Deutschen anzulasten. Wenn er mit dem Wort „historische Schuld“ „frühere Schuld“ gemeint hätte, hätte er das auch so sagen müssen. Mit seiner Hinzufügung der „bleibenden Verantwortung“ hat er aber ausgedrückt, dass auch diese frühere Schuld bleibt. Er hat damit die deutsche Kollektivschuld gegenüber Polen „reanimiert“. Bundespräsident Steinmeier war weder politisch noch moralisch befugt, dem deutschen Volk das Kainsmal einer bleibenden Kollektivschuld auf die Stirn zu malen. Mir fällt dazu ein Artikel eines Erziehungspsychologen in der Zeitschrift „Psychologie heute“ von 2012 ein. Dort beklagte er unter dem Titel „Die Nation, die sich nicht mag“ den Identitätsknick bei deutschen Schülern, den sie durch ständige Wiederholung deutscher Schuld ab dem 9. Schuljahr verpasst bekommen.

Was kann Bundespräsident Steinmeier zu seiner Fehlleistung bewogen haben?

Ich vermute

  1. mangelnde Kenntnis und falsche fachliche Beratung,
  2. die oben erwähnten vertraglichen Bindungen an die Siegergeschichtsschreibung,
  3. der in sich geschlossene Regelkreis von Politik und amtlicher Historiographie,
  4. jahrzehntelanger irreführender Medieneinfluss und
  5. ein gewisses Quantum persönlichen Pharisäertums.

Zum geschlossenen Regelkreis von Politik und regierungsabhängiger Historiographie ist anzumerken, dass „Politik“ und Parteien in Deutschland dafür sorgen, dass nur Historiker mit dem Bekenntnis zur deutschen Alleinschuld am Zweiten Weltkrieg in leitenden Stellungen in Archiven, Universitäten und staatlichen und Landes-Bildungseirichtungen Anstellung finden. Und die dort angestellten beraten die „Politik“ und die Parteien wiederum in diesem Sinn.

istoriker, die nach ihren Forschungsergebnissen auch über die Mitverantwortung der Briten, Polen, Russen usw. am Weltkrieg und deren Kriegsverbrechen schreiben, kommen nicht in diesen geschlossenen Kreislauf. Sie werden stattdessen von den Verfassungsschutzämtern als „Revisionisten“ beobachtet und als verfassungsfeindlich bezeichnet und behandelt. So darf es nicht wundern, dass auch ein Bundespräsident in diesem falschen Sinn beraten wird.

Zum irreführenden Medieneinfluss ist anzumerken, dass die großen deutschen Medienkonzerne international vernetzt sind. So besitzen die größten deutschen Konzerne unter Anderem zig polnisch-sprachige Zeitungen in Polen. Sie können sich historische Beiträge zu Polens Verhalten gegenüber Deutschland vor Kriegsausbruch wirtschaftlich nicht leisten. Sie bleiben deshalb mit ihrer großen Medienwirkung in Deutschland bei ihrer polenverträglichen aber verfälschenden Berichterstattung über Krieg, Kriegsausbruch und Vorgeschichte. So veröffentlichte gerade eine große deutsche Mediengruppe, die auch 47 Zeitungen in Polen besitzt, in einer Ihrer bekannten Fernsehzeitschriften einen schauerlichen, ganzseitigen Artikel zum Ausbruch das Zweiten Weltkriegs. Da dies ein Dauerverhalten fast aller deutschen Medienkonzerne ist, darf es nicht wundern, dass die Dauerberegnung der Deutschen eine Dauerwirkung zeigt. So darf es auch nicht überraschen, dass auch der deutsche Bundespräsident davon beeinflusst ist.

Die Polen mögen sich über Herrn Steinmeiers Schuld-Exhibitionismus freuen. Aus anderen Ländern habe ich gehört und gelesen, dass dies Verhalten so vieler Deutscher für würdelos gehalten wird.

Ich wünsche mir, dass ein deutscher Bundespräsiden unser Land wahrheitsgetreu und die Deutschen als ihr Anwalt vertretend repräsentiert und weder Eigentore schießt noch sich von Polen als „nützlicher Irrender“ missbrauchen lässt. Und von unserem Nachbarvolk, den Polen, wünsche ich mir, dass auch sie selbstkritisch in den Spiegel schauen. So wie der deutsche Staatsmythos von der Alleinschuld Deutschlands ein Aberglaube ist, so ist es auch der polnische, wirkungsmächtige Staatsmythos von der ewigen eigenen Opferrolle.

(Ende meines Kommentars)

Gerd Schultze-Rhonhof

Post scriptum: Ich versende diesen Kommentar nicht an den Herrn Bundespräsident, weil ich in ähnlich gelagerten Fällen keine Antwort erhalten habe.

Gegen eine unverfälschte Weitergabe meines Kommentars an Andere habe ich nichts einzuwenden.

www.conservo.wordpress.com       14.09.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bundespräsident Steinmeier, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

63 Antworten zu Die Wahrheit über den Kriegsbeginn

  1. Semenchkare schreibt:

    Sehr gut! Und…
    Genau das, diese Tatsachen, meine B. Höcke , wenn er von einer Kehrtwende in unserer Erinnerungskultur spricht.
    Verstanden haben ihn nur wenige. Weil die meisten die Fakten gar nicht wissen bzw. wissen wollen…!!

    Gefällt 4 Personen

    • POGGE schreibt:

      EU, NWO-GLOBALISTEN, USA-LINKEN UND RUSSLAND WOLLEN JETZT BÜRGERKRIEG IN GROSSBRITANNIEN ANZETTELN SOFORT NACHDEM BREXIT !!!!!

      https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-09-12/will-brexit-trigger-england-s-second-civil-war?utm_medium=email&utm_source=newsletter&utm_term=190914&utm_campaign=bop

      Gefällt 2 Personen

      • POGGE schreibt:

        Werte Leserinnen und Werte Leser,

        ES IST SEHR GUT UND RICHTIG DIE WAHRE WAHRHEIT ÜBER DIE VERGANGENHEIT AUFZUDECKRN !!!!

        Jetzt richtige Ich, Aber Meinen Blick in Unsere Nahe Zukunft und Welche Bösen-Fallen sich da jetzt gegen Uns aufgebaut haben !

        Aber Wir Deutschen sind dabei der Grünen-Roten-SPD-NWO-FALLE jetzt in die Fänge zu Laufen die die SPD, EU, Gerhard Schröder, Wladimir PUTIN und RUSSLAND’S KGB-GELDADEL Ausgelegt haben für Uns Deutsche Opfer-Menschen !

        Auch „PUTIN“ und RUSSLAND’S KGB-GELDADEL’S MACHTELITE gehören mit zu dieser Geheimen-EU-Weltherrschafts-Kabale !!!!

        Der SPD-Ex-BundesKanzler „Gerhard Schröder“ forderte jetzt ernsthaft eine Vereinigung von EU und PUTIN-RUSSLAND zum Kampf gegen USA, CHINA und GROSSBRITANNIEN !

        https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20190912325726870-schroeder-mit-russland-herausforderungen-bewaeltigen/

        SPD-Ex-Kanzler Gerhard Schröder forderte ernsthaft auf der von der WILO Group organisierte Future Connected-Konferenz mit wirtschaftsvertretern in Moskau eine “Assoziation” zwischen der EU und Russland, inklusive Freihandel und einer visumsfreien Zone. “Europa wird ohne die Fähigkeiten Russlands sein wirtschaftliches Gewicht nicht behalten. Die Koordinaten der Weltpolitik verschieben sich nicht zugunsten Europas.” Was sollen den die Fähigkeiten Russlands sein wenn die nicht mal ohne westliche Technik Öl und Gas fördern können, das wir auch billiger woanders herkriegen? Er verwendet das dümmliche Argument, dass die EU den Wünschen Russlands entgegenkommen soll, damit Russland sich nicht zu sehr China annähert. Wir sollen uns also mit dem billigsten Trick veräppeln lassen. Uns der Illusion hingeben, dass wir Russland gegen China ausspielen.

        Gerhard Schröder HETZTE GEGEN BREXIT, TRUMP, USA, GROSSBRITANNIEN UND CHINA, DASS USA, GROSSBRITANNIEN UND CHINA SIND RECHTE-NAZI-STAAT die Die NWO-Globalisierung Schwer Beschädigt hätten !!!!

        Und jetzt die EU und RUSSLAND und Alle ISLAMISCHEN STAATEN und die UNO Jetzt Vereinen müssen zum Kampf GEGEN BREXIT, TRUMP, USA, GROSSBRITANNIEN UND CHINA !

        Gerhard Schröder umschrieb dass wieder einmal mit dem Kampfbegriff von „Unseren Sogenannten Gemeinsamen BRD-EU-RUSSLAND-Wirtschaftinterressen“ DIE ABER GAR NICHT UNSERE DEUTSCHEN WIRTSCHAFTSINTERRESSEN NICHT !!!!

        PUTIN erhält mit Seinen Erdgas-Lieferungen dieses ROT-ROT-GRÜNE-REGIME in DEUTSCHLAND und EU Am Überleben !!!! OHNE DIESE RUSSISCHEN Erdgas-Lieferungen hätte dass ROT-ROT-GRÜNE-REGIME in DEUTSCHLAND und EU SCHON LÄNGST SEINE MACHT VERLOREN ÜBER UNSERE MITBÜRGER !!!!

        PUTIN freierte ISLAMISIERUNG VON RUSSLAND als dass RUSSLAND ist eine Echte Multikulti-Nation !!!!

        WENN DIE ENLÄNDER IN GROSSBRITANNIEN AUS DIESEM GRÜNEN-EU-NWO-NATIONALSTAATEN-VERNICHTUNGSPROGRAMM ERFOLGREICH AUSBRECHEN WÜRDEN, DANN KÖNNTE DIESE GRÜNE-EU-NWO-NATIONALSTAATEN-VERNICHTUNGSPROGRAMM AUCH HIER IN DEUTSCHLAND NICHT MEHR ZU ENDE AUSGEFÜHRT WERDEN !!!!

        DARUM ALLE EU-IMPERIALISTEN MIT ALLER HÖLLEN-GEWALT DEN BREXIT VERHINDERN WOLLEN UM JEDEN PREIS ODER DEN BREXIT SCHNELLSTEN RÜCKGÄNGIG MACHEN WOLLEN IN GROSSBRITANNIEN AUCH MITTELS KRIEG UND BÜRGERKRIEG !!!!

        https://www.dailymail.co.uk/news/article-2054913/Europe-war-2018-As-Angela-Merkel-says-euro-meltdown-spark-battle.html

        Grossbritannien’s Verteidigungsminister „Gavin Williamson“ WARNTE VOR EINEM EU-ANGRIFFSKRIEG GEGEN GROSSBRITANNIEN !

        https://www.dailymail.co.uk/news/article-6407625/Defence-Secretary-declares-war-EU-leaders-calls-European-army-rival-Nato.html

        EU, NWO-GLOBALISTEN, USA-LINKEN, WELFEN-ADEL, FAKE-ZIONISTEN, CHINA UND RUSSLAND WOLLEN JETZT EINEN BÜRGERKRIEG IN GROSSBRITANNIEN ANZETTELN SOFORT NACHDEM BREXIT UM DADURCH GROSSBRITANNIEN UND DIE ENLÄNDER IN DIE EU ZURÜCK ZU TREIBEN UND DAMIT IN DIE NWO-HÖLLE ZURÜCK ZU TREIBEN !!!!!

        https://www.bloomberg.com/news/articles/2019-09-12/will-brexit-trigger-england-s-second-civil-war?utm_medium=email&utm_source=newsletter&utm_term=190914&utm_campaign=bop

        Darum hatte auch der EU-Kommissar „Chris Patten“ verbereitet die FALSCHE LÜGE dass Grossbritannien werden wird ein Failed-State nachdem Brexit !!!!

        DIESE NWO-EU-TEUFEL WOLLTEN AM LIEBSTEN SCHON IM VERGANGEN JAHR 2018 IHREN EU-KRIEG GEGEN DEN BREXIT HABEN !!!!

        Liken

    • POGGE schreibt:

      Die Geheime Wahre Geschichte des Zweite Weltkrieg’s ist Unvollstellbar !

      ADEL, Geheimdienste, Politik, Militär – Band I: 1776 – 1945, von Alexander Benesch

      https://shop.recentr.com/buecher/neue-weltordnung/3868/adel-geheimdienste-militaer-band-i-1776-1945-alex-benesch

      ADEL, Geheimdienste, Politik, Militär – Band I: 1776 – 1945, von Alexander Benesch

      https://shop.recentr.com/buecher/neue-weltordnung/3868/adel-geheimdienste-militaer-band-i-1776-1945-alex-benesch

      Liken

  2. lemurianerin schreibt:

    Sehr geehrter Herr Gerd Schultze-Rhonhof, Generalmajor a.D.,
    vielen Dank für Ihren Mut, die Dinge offen anzusprechen, wie sie wirklich waren! Es wird langsam Zeit, dass die unsägliche Geschichtsschreibung richtig gestellt wird. Aber bis die Mehrheit der deutschen Bevölkerung das begriffen hat, wird es sicherlich noch eine Weile dauern, wenn es überhaupt geschieht. Und was ich über „unsere lieben Politiker“ denke, die uns immer wieder die Kollektivschuld aufbürden wollen, dazu schweige ich lieber….
    Unsere Meinungsfreiheit ist ja inzwischen so weit eingeschränkt, dass wir unsere Namen hinter Pseudonymen verstecken müssen, wenn wir noch zur arbeitenden Bevölkerung gehören. Das ist schon sehr traurig.
    Aber irgendwann wird die ganze Lüge unter ihren eigenen Last hoffentlich zusammenbrechen. Und Gott sei Dank, gibt es Blogs, wie diesen hier, die Aufklärung zulassen und in dem Jeder noch schreiben darf, was er denkt. Mein „weiter so“ gilt Ihnen und auch unserem lieben Peter Helmes!
    Mit patriotischen Grüßen
    Lemurianerin

    Gefällt 3 Personen

    • Ulfried schreibt:

      lemurianerin, deinen Text kann ich voll unterschreiben.
      LG Ulfried

      Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Dem schließe ich mich gern an. Danke Herrn Schultze – Rhonhof für den aufklärenden und die Fakten erhellenden Beitrag.

      Leider wissen um diese Zusammenhänge viel zu wenige bzw. wollen das nicht wahrhaben!

      Gefällt 1 Person

  3. Freya schreibt:

    Vielen Dank für den berührenden Artikel. Ich bin dort geboren und aufgewachsen, wo unsere alte Heimat einfach abgetrennt wurde und nun Polen gehörte. Mein Großeltern waren darüber noch in großer Trauer und erzählten oft von den wunderbaren Städten und Orten, die wir verloren haben. Als Kind war meine Welt eben so, wie ich sie vorfand, doch viele Jahre später, als ältere Frau war ich mal mit dem Auto von Swinemünde, über Misdroy und immer weiter nach Stettin hoch. Erst dann konnte ich ermessen, welche unglaublich großen Gebiete und schönen Landschaften wir überhaupt verloren haben.
    Natürlich steht den Polen nichts mehr zu. Es ist schon ein großer Segen für dieses Land, wie jetzt die EU-Gelder fließen. Da ist die Debatte um weitere Raparationszahlungen einfach auch heuchlerisch.
    Um aber meinerseits auch ehrlich zu sein, wenn ich mir diesses wundervolle Land am Meer vorstelle, komme ich in Versuchung zu sagen, okay, sollen sie von uns noch mehr bekommen, und dafür geben sie uns unsere Heimat zurück. Ich weiß, das werden die nicht machen, doch Geld scheint ja für unsere Staatsführung kein Thema mehr zu sein. Es kann jetzt haufenweise überallhin versenkt werden, scheinbar ohne Obergrenze. Also warum damit nicht mal was Vernünftiges machen?
    Ich weiß, das sind Phantasien, doch sie gefallen mir einfach sehr und wir alle hätten die Genugtuung, das unsere Ahnen noch ein letztes Mal auf uns herablächeln könnten und sagen, gut gemacht.
    mit patriotischen Grüßen von Freya

    Gefällt 3 Personen

    • Ulfried schreibt:

      Liebe Freya,
      das kann ich gut nachvollziehen was du hier schreibst.
      Ergänzend möchte ich hinzufügen, daß zur Wende 89 die Polen Kanzler Kohl und Vize Genscher Schlesien zur Wiedereingliederung in Deutschland anboten. Unterstützt durch Gorbatschov.
      Kohl und Genscher lehnten ab! In unserem Namen??
      Als die Mauer fiel war Kohl in Polen, der war überrascht und überrumpelt, das paßte nicht in sein Konzept.
      Willy Brandt sagte mal, daß das Gerede von der deutschen Wiedervereinigung, eine „LEBENSLÜGE“ sei.
      Als die Mauer fiel sagte der das Gegenteil:
      „Jetzt wächst zu sammen, was zusammen gehört!“

      Gefällt 3 Personen

      • Freya schreibt:

        Lieber Ulfried. Danke Dir. Also die haben abgelehnt? Unglaublich, das wußte ich nicht. Doch eigentlich sind das ja unsere Gebiete und es gab in der Geschichte schon andere Fälle, wo Land zurückgegeben wurde. Ich halte an der Hoffnung fest, wenngleich sie wohl eher unbegründet ist. Alles sehr schade und diese elenden Machenschaften…., man kann bald nicht mehr. Wünsche Dir noch ein schönes Wochenende und liebe Grüße von Freya

        Gefällt 1 Person

  4. Gert Friederichs schreibt:

    Hinzukommt noch die am Leben gehaltene Lüge über die deutsche Alleinschuld am ersten Weltkrieg. Nicht die beamteten deutschen Historiker, sondern „Aussenseiter“ wie Seb. Haffner, Monka Donner und andere „Randfichten“ haben akribisch die Puzzleteile zusammengesucht und herausgefunden, dass zunächst GB und RU die Hauptkriegstreiber waren, denen sich RF gerne zwecks Wiedereinverleibung Elass-Lothringens angeschlossen hat. Den Vogel haben dann die USA abgeschossen, die mit ihrer Partizipation am Krieg gegen Deutsch-Österreich zur Welt- und Finanzmacht Nr. 1 avanciert sind.
    Weitere Ironie der Geschichte: Britische Historiker, die einige nicht geschredderte Unterlagen in GB einsehen konnten, bestätigten die Rundumschuld der Siegermächte.
    Die Deutschen waren damals die friedensaffinen Blöden. Heute sind wir es immer noch!

    Gefällt 6 Personen

    • POGGE schreibt:

      ES ist So dass Grossbritannien ganz Alleine den Zweiten Weltkrieg wollte und Grossbritannien hatte auch Massiven Machteinfluss über USA, RUSSLAND und FRANKREICH !!!!

      Grossbritannien’s Geheimdienste hatten auch Massive UNTERWANDERT die SS, WAFFEN-SS und Dass REICHSSICHERHEIT’S HAUPTAMT, Damit hatten auch einige DEUTSCHE WELFEN-ADELSFAMILIEN eine Zentrale Hauptrolle gehabt !!!!

      Gefällt 3 Personen

    • POGGE schreibt:

      Grossbritannien’s Britische Royal Air Force hatte auch EIGENE BRITISCHE STURZKAMPFBOMBER-FLOTTEN im Dienst, die Eroberung von PARIS durch die Deutsche Wehrmacht’s Heeres-Armeen hätten verhindern können !!!!

      Die Englische Armee war Schwach, Aber die ENGLISCHE LUFTWAFFE eine der Stärksten LUFTWAFFEN der Welt schon damals !!!!

      Dass Grossbritannien PARIS an Hitler hingegeben hatte, Sollte RUSSLAND so Unterdruck setzen dass RUSSLAND sofort DEUTSCHLAND Angreiffen sollte, Gleichzeitig wollten Englische Britische Adelige im Grossbritannien’s Militärführung und Grossbritannien’s Regierung Hitler Täuschen dass Grossbritannien wird Die Seiten Wechseln weg von USA und Russland, Und hinzu Deutschland und Japan !!!!

      Grossbritannien, Die ENGLÄNDER waren ein Sehr Viel Mehr Rassistisches Volk als die Deutschen auch sogar selbst Damals in dieser Zeit !!!!

      Adolf Hitler und Napoleon Bonaparte machten Beide den Gleichen Fehler, dass Sie die Beziehnungen und Verhältnisse zwischen dem ENGLISCHEN ADEL und einigen Jüdischen-Zionistischen-Bankern, diese Beiden Personen-Gruppen und Deren Persönliche Machtinterressen FALSCH EINGESCHÄTZT HATTEN !!!!

      Gefällt 2 Personen

      • Ulfried schreibt:

        Hallo Pogge, die haben das nicht falsch eingeschätzt sondern sich ganz bewußt von denen sponsern lassen. Ich habe kein Oroblem die Namen zu nennen:
        Rockefeller,
        Rothschild und Windsor – Mountbatton und deren Kettenhunde.wie der Shell- Chef Henri Deterding. Als der Hitlers MEIN KAMPF gelesen hatte hielt der Hitler und dessen Partei NSDAP für förderungswürdig. Henri Deterding, von Schnitzler und viele andere Kriegsgewinnler unterstützten Hitler.
        Besonders Großbritannien und dessen Großmaul.
        Erst als Hitler denen aus dem Ruder lief haben die ihn weggesprengt in der Wolfsschanze. Die Beweise dafür habe ich hier bei mir. Hatte das auch bei CONSERVO mal angedeutet, jedoch kein Interesse dafür geweckt. Nochmal werde ich es nicht publizieren.

        Gefällt 5 Personen

        • POGGE schreibt:

          Werter Herr Ulfried

          JA, Die Damaligen Anführer von WINDSOR, ORANIE-NASSAU, Somerset, Marlborough, Churchill, Wellington, Sachsen-Coburg-und-Goth, Rockefeller, Ford, Rothschild, Oppenheimer, Deterding, Hannover (Die Familie, NICHT die Stadt), Die Exil Romanow’s und Warburg sind die Hauptverwortlichen für den Zweiten Weltkrieg !!!!

          Liken

        • POGGE schreibt:

          Der ENGLISCHE ADEL’S MANN und BRITISCHE PRIMEMINISTER „Lord Sir Winston Leonard Spencer-Churchill“ betrachtet Sich selbst als „Al Capone“ der Internationalen Politik !!!!

          Gefällt 1 Person

  5. ceterum_censeo schreibt:

    SORRY – OT, aber nicht unwichtig! ->

    Irgendein ignoranterVOLL – IDIOT verbreitet bei PI – News Fake – Lügen und Schwachsinn.
    (http://www.pi-news.net/2019/09/sachsen-schwerer-brandanschlag-auf-afd-fahrzeugpark-in-meissen/)

    Dabei hat jene ‚Freya‘ , die übrigens unter Nick „Freya- ‚ (!)
    schrieb, mit UNSERER Freya offensichtlich nicht das Geringste zu tun. SO ein IDIOT!

    Vielleicht kann Peter mal bei ‚PI ‚ dieserhalb intervenieren?

    Der boese Wolf 14. September 2019 at 11:43
    Falls sich jemand über Freya’s fehlende OT-Spams wundern sollte, die spamt jetzt auf dem seit gestern wieder in Betrieb befindlichen Conservo Blog von Peter Helmes. Der war gesundheitlich bedingt 4 Wochen außer Betrieb
    http://www.pi-news.net/2019/09/sachsen-schwerer-brandanschlag-auf-afd-fahrzeugpark-in-meissen/

    jeanette
    Der boese Wolf 14. September 2019 at 11:43
    Falls sich jemand über Freya’s fehlende OT-Spams wundern sollte, die spamt jetzt auf dem seit gestern wieder in Betrieb befindlichen Conservo Blog von Peter Helmes. Der war gesundheitlich bedingt 4 Wochen außer Betrieb.

    Der boese Wolf 14. September 2019 at 12:54
    @ jeanette 14. September 2019 at 12:01
    Freya hat auch hier einige verjagt. OTs im Minutentakt haben im Kommentarbereich einfach nichts zu suchen und müllen ihn zu. So penetrant habe ich das auch keinem anderen Blog erlebt. Bei Disqus kann man einzelne Kommentatoren sperren, von denen man aus Erfahrung weiß, dass man sie nicht lesen möchte. Erspart Zeit und Nerven. –
    usw.

    Und dieser von dem dämlichen BLÖDEN WOLF dort angezettelte Schwachsinn zieht sich (völlig OT) in dem Strang dann über etliche (!) Kommentare hin. (z.B. bis Das_Sanfte_Lamm 14. September 2019 at 13:53 )
    Bescheuert! Vollidiot

    Gefällt 3 Personen

    • Freya schreibt:

      Ach Danke, lieber c_c !!! Ich habe damals wg. ebendieser „Freya“ bei pi aufgehört zu kommentieren. War jetzt nicht so schlimm für mich, doch ich dachte noch lange, hoffentlich denken nicht alle jetzt, das bin immer noch ich. Allerdings hieß ich dort Freya2018 (oder so ähnlich, ich weiß es gar nicht mehr so genau, ist schon länger her); die kam übrigens erst ca. ein Jahr nach mir mit dem Namen da an; doch mir war das auch zu gefährlich, mal verwechselt zu werden. Es gab sogar mal ne Zeit, in der ich mich fragte, ob ich bei conservo mal Bescheid sagen sollte, das ich diese „Freya“ bei pi nicht bin, was ich dann aber irgendwie so überwichtigtuerisch fand, das ich es nicht gemacht habe. Daher ist es sehr schön, das Du es jetzt aufgreifst.
      Mir war das bei pi, ehrlich gesagt, auch viel zu rasant und oberflächlich. Ich hatte danach nur noch zwei blogs übrig, in denen ich überhaupt mal was kommentierte und davon habe ich einen, aus hier nicht genannten Gründen, auch noch ausstreichen müssen. Bei pi lese ich zwar noch ganz gerne mal die guten Artikel von Hübner und anderen, doch „Freya“ ist dort in der Tat schon lange eine Andere. Gott sei dank auch, würde ich mal sagen 😉
      also nochmals danke und sei ganz lieb gegrrüßt von Freya

      Gefällt 1 Person

      • lemurianerin schreibt:

        Liebe Freya,
        mach Dir nichts draus, hier lesen wir deine Kommentare und Berichte sehr gerne!
        Lieber Gruß Lemurianerin

        Gefällt 2 Personen

        • Freya schreibt:

          Vielen Dank, liebe limurianerin. Ich fing nämlich gerade an, mir was draus zu machen und fragte mich schon umständlich, ob ich das bei pi irgendwie zu beantworten hätte. Aber wie Du das jetzt so easy und leicht hier sagst, glaube ich, ich lass es einfach sein und halte ein wenig den Sonntag. Danke nochmals und Dir ganz liebe Grüße von Freya

          Gefällt 2 Personen

      • ceterum_censeo schreibt:

        Liebe Freya,

        das ist mir schon vor langem aufgefallen, daß sich dort eine Freya – mit Bindestrich oder ‚minus‘ – dort verewigt (hat). Ebenso lange ist mir klar, daß dies nichts mit Dir zu tun hat.

        Aber dieser VollHorst von ‚Blödem Wolf‘ haut nun dort seinen Schwachsinn heraus, ohne
        1. überhaupt zur Kenntnis genommen zu haben, daß Du hier schon lange und fundiert kommentierst und nicht erst jetzt hier “ spamst“ – so ein ausgemachter Blödmann;
        2. Deine vielen tollen Kommentare und gar nun Deinen großartigen Artikel zur Kenntnis genommen zu haben, woran ersichtlich ist, dß das Geblubber vollkommener Blödsinn ist.
        Im Grunde ist auch ein solches Subjekt es nicht wert, daß man sich mit ihm beschäftigt.
        Aber da das nun mal dort
        3. – völlig anlaß- und zusammenhanglos – aufgetaucht ist, und dieser Dich direkt angeht, hier wenigstens der Hinweis, damit keinerlei Mißverständnisse aufkommen können.

        Und ansonsten gilt : wir als conservo – Gemeinde lassen uns doch nicht unsere liebe und hochgeschätzte Freya in einer derartigen Weise anmachen und verunglimpfen!

        Basta! Ich habe gesprochen!

        Und Dir ganz liebe und herzliche Grüße von cc.

        Gefällt 3 Personen

        • Freya schreibt:

          Vielen lieben Dank, das ist mein geschätzter c_c. Schön entspannt bleiben und die „fakenewsmacher“ einfach entlarven. Gerade hab ich mich gefragt, ob ich dazu bei pi ein Statement abgeben sollte. Immerhin habe ich da vor Jahren schon auch mit sehr netten Leuten geschrieben…..wer „der böse Wolf“ oder so ist, weiß ich allerdings nicht. Aber wie Du ihn schon so schön genannt hast: Er ist auf jedenfall ein „Idiot“! Aber wirklich nochmal Danke für die Info. Ich wäre ohne Vorwarnung womöglich tot umgefallen, wenn ich es dort gelesen hätte 😉
          Mich würde auch interessieren, wie gelassen der Peter sowas sieht. Falls ich conservo mit diesem Namen schade, ist man ja auch schnell mal umbenannt – heutzutage -.
          Schön, von Dir zu lesen und ganz liebe Grüße von Freya

          Gefällt 1 Person

        • conservo schreibt:

          @ Liebe Freya, ich sehe das gaaaanz entspannt und gelassen. Wenn Du jetzt Deinen Namen änderst, drehst Du am Rad: Dann ändert er/sie auch, dann änderst Du wieder, dann er/sie, dann Du wieder usw.
          Bleib bei dem Namen, unter dem wir Dich achten: FREYA!

          Und noch etwas:
          Du kannst stolz sein auf Deinen Namen! Und was ich jetzt wiedergebe, paßt zu Dir:

          Freya, auch Freia oder Freyja (altnordisch „Herrin“), ist der Name der nordischen Wanengöttin der Liebe und der Ehe. Sie gilt als zweite Göttin des nordischen Pantheons nach Frigg, mit der sie in neuzeitlichen Rezeptionen oft gleichgesetzt oder verwechselt wird. Sie ähnelt der Venus des römischen Götterhimmels und der Aphrodite des griechischen Olymp.

          Also, liebe Venus, bleib so! Ich drücke Dich im Namen Deiner/meiner conservo-Gemeinde!
          Liebe Grüße! PH

          Gefällt 1 Person

        • conservo schreibt:

          @ c_c: Da schließe ich mich lautstark an! UNSERE Freya ist unnachahmlich, einmalig. „Gib Trittbrettfahrern“ keine Chance!“

          Und noch etwas: Hier nimmt seit Neuestem ein „Conservo“ an den Diskussionen teil. Klar, ich bin das nicht und finde es auch gar nicht zum Lachen, daß mir jemand meinen Zweitnamen streitig macht. Liebe Grüße an die echte conservo-Familie! Euer PH

          Gefällt 1 Person

    • Semenchkare schreibt:

      Wolf und Co.
      Das ist ein durchgängig weiblicher/verweiblichter Stuhlkreis auf PI. ….und gegen Islam aber mit „bestimmten“ politischen Vorstellungen.
      -mehr gibts da von mir nicht zu sagen!

      Gefällt 2 Personen

  6. Ulfried schreibt:

    Gerd Schultze-Rhonhof schreibt:
    „Er (Steinmeier) hat in seiner Funktion als deutscher Bundespräsident im Namen des deutschen Volks gesprochen und mit seiner Wortwahl zu „Schuld und bleibender Verantwortung“ die unselige Hypothese von der deutschen Kollektivschuld wieder aufgewärmt.“
    Nein, der hat nicht in meinem Namen gesprochen. Der ist nicht von mir, sondern von einer Schauspielertruppe gewählt!! Die vorher genau ausgesucht und indoktriniert wurde.
    Meine Volks- Vertreter sind die von mir gewählten und das ist – AfD und NPD!!
    Ich wähle keine Kriegsverbrecher wie Linke, Braune, Grüne und.dgl. mehr.
    Leider hat dieser Mensch (Steinmeier) vergessen, seine eigene Schuld zu bekennen. Bis heute ist nicht die Affäre geklärt, in die der als Geheimdienst- Koordinator der Regierung Schröder/ Fischer verstrickt war.
    Als in der ukrainischen Botschaft (unter Außen- Minister Fischer) gefälschte Pässe vergeben wurden, hatte der auch seine dreckigen Pfoten mit im Spiel.
    Als im März 1999 die Bundeswehr unter Schröder, Fischer, Scharping Serbien und Kosovo zu-bombten, war der immer noch die graue Eminenz.
    Der Nato- Putsch auf dem Maidan in Kiew hat der dann als Außenminister selbst koordiniert. Die Gelder flossen von Berlin über Lettland nach Kiew zu dieser Marionette Klitschko und die ukrainischen Faschisten der Swoboda, mit denen der Steinmeier so gern vor Kameras posierte.
    Als aus einem Haus am Maidan Snipers auf Demonstranten schossen, war dieser Steinmeier genau – in diesem Haus. Der sah und wußte das alles!!! Schließlich hat der die Mordbuben mitfinanziert. Wann gesteht DER mal seine Schuld ein??
    Ich wollte das nur ergänzend anfügen.
    Danke Gerd Schultze-Rhonhof für diesen Beitrag. Die Wahrheit hat damit einen weiteren Anwalt und wird sich Schritt für Schritt durchsetzen. Des bin ich gewiß.
    Gruß Ulfried

    Gefällt 5 Personen

  7. Ulfried schreibt:

    Apropos wählen Sollte sich die CSU mal wieder daran erinnern, daß sie Politik für uns bayrische Wähler zu machen – verpflichtet ist, kann ich mir vorstellen auch bei denen ein Kreuz zu machen. Aber nicht mit solchen Pfandfllaschen wie Söder & Komplizen. Da muß das Format eines FJS wieder her!

    Gefällt 4 Personen

  8. interessant! schreibt:

    so ein Brief wäre doch auch wichtig z.B. im Ostpreußischen Landssmuseum Lüneburg, baltische
    Abteilung.

    Gefällt 2 Personen

  9. Emil schreibt:

    Solange unsere katzbuckeligen Politiker, allen voran der BP, sich so zeigen und verhalten wie sie es getan haben, solange wird sich an “ unserer “ Geschichte nichts ändern. Doch, je mehr diese wahren Hintergründe von uns Konservativen verbreitet werden, umso mehr wird sie dann auch wahr genommen. Es wird Zeit brauchen, dennoch bin ich davon überzeugt, daß das irgendwann Jedermann weiß.
    Vielen Dank an den Autor, dessen hervoragenden Vortrag man auch als YouTube Video sehen kann, und denn ich bei jeder sich bietenden Gelegenheit als Vortrag für Unwissende aber Interessierte anbiete. Hat bisher immer sehr großes Erstaunen und Verwunderung und viele neue Fragen erzeugt. Aber dafür sind wir da, diese Geschichte weiter zu erzählen.
    Als ehemaliger Soldat im Dienstgrad Oberstabsfeldwebel, Vielen Dank Herr General!
    Mit kameradschaftlichen Gruß
    Emil Betz OStFw d. R. a. D.

    Gefällt 2 Personen

  10. germananicus schreibt:

    Lieber Herr Schultze-Rhonhof, auch von mir ein großes Lob für Ihren grandiosen Beitrag. Auch vielen Dank an die lemurianerien für ihre Stellungnahme. Es tut gut, dass langsam in den deutschen Köpfen sich so langsam aber sicher, die wirkliche Geschichte breit macht. Getreu dem Ausspruch: Irgendwann werden die Lügen unter ihrem eigenen Gewicht zusammenbrechen. Das ist auch gut so. Ich stimme Ulfried absolut zu, dass Herr Steinmeier, es fällt meinen Fingern schwer, diesen Namen niederzuschreiben, absolut, aus meiner Sicht in die Riege der „Schweinehunde“ an unserem Volk gehört. Es ist unbegreiflich, welchen Schaden diese Figur, neben den anderen Kranken, unserem Volk für Schaden zufügt. Postwendend kommt nach Polen jetzt Griechenland. Wenn es eine Gerechtigkeit gibt, dann soll diese dafür eintreten, dass diese Ausgeburten der Hölle, vor ein ordentliches Bundesgericht gestellt werden und für Tun die Rechnung präsentiert bekommen. Dazu zählt für mich und nur für mich, dass sie lernen „zu arbeiten“ und zwar so, wie wir Bürger dieses Land Tag für Tag tun oder getan haben und alles durchleben, wie wir das durchleben dürfen. Die Bezahlung für ihre Dienste am „Volk“ sollte dem entsprechen, wie sie der deutsche Arbeiter erhält mit Versicherungen, Miete uns. Weiterhin würde ich deren Pensionen in Rentenanspruch umwandeln. Damit sie Anspruch darauf geltend machen können, sollten sie alle monatlichen Rentenbeträge, die nicht geleistet wurden nachzahlen. Daraus ist aus meiner Sicht es noch notwendiger, unsere Vergangenheit aufzuarbeiten und das Dilemma von heute, damit wir die Zukunft wirklich neu gestalten können, mit Ruhe, Demokratie, vor allem FÜR DAS VOLK UND SEINE KINDER. In diesem Zusammenhang möchte ich die aus meiner Sicht sehr gut gelungenen Bücher von dem Philosophen und Bioethiker Dr. Edgar Dahl empfehlen: Warum sie Hitler folgten und Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit.

    Gefällt 3 Personen

    • Conservo schreibt:

      Liebe Freya,
      lassen Sie sich nicht entmutigen. Trittbrettfahrer gibt es immer. Was halten Sie denn davon, wenn Sie Freya vielleicht mit“i“ schreiben, oder Freya1 schreiben? Wäre eine Möglichkeit, oder?

      Gefällt 1 Person

      • Freya schreibt:

        Genau, vielen liebe Dank, das mache ich auch so.Werde mich gleich morgen mal neu einloggen. Einen Versuch ist es wert. Danke nochmals und liebe Grüße von Freya

        Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Liebe Freya,

          ach was, das ist doch der FAKE – troll, den Peter schon angesprochen hat und sich unter geklautem Namen hier herum treibt. Mit dem ’sich nicht entmutigen lassen‘ könnte er aber ausnahmsweise recht haben.

          (Womöglich ist das sogar der erbärmliche ‚Blöde Wolf‘ von PI und ist so feige, daß der sich nicht mal zu erkennen gibt …., wer weiß) –
          Ansonsten soll der doch mal Farbe bekennen!

          Den Schwachsinns – Troll von PI ignorieren, und ändere um Himmels Willen Deinen Namen nicht! Wegen eines solchen Cretins? Das fehlt noch!

          Peter hat das oben so so schön ausgedrückt, dem kann ich mich nur uneingeschränkt anschließen.
          Sei ganz herzlich gegrüßt und umarmt von

          – ceterum_censeo –

          Gefällt 3 Personen

      • Ulfried schreibt:

        Hallo Freya, ich glaube nicht, daß hinter diesem „Conservo“ der PH schreibt. Erstens redet der echte Peter mit dir auf „Du“ und dieser geht auf Distanz per SIE. Zweitens will er dich nötigen deinen Namen zu ändern. Drittens schreibt DER Conservo mit großem C vor dem Peter warnte. Lieber Peter, sag du etwas dazu.

        Gefällt 1 Person

      • Ulfried schreibt:

        Hallo falscher „Conservo“, das mit dem Trittbrettfahrer da haste wohl mehr als recht. Habe grad das neue DEUTSCHLAND-MAGAZIN der KONSERVATIVEN bekommen. Kannst du mir dazu einige Fakten nennen?
        Liebe Freya nochmal, fall nicht auf diesen Idioten herein. Der hat eher was mit den „grünen“ und Anette Kahane zu tun.
        Bleib bei deinem tollen Namen und schreib weiter wie bisher.
        Mit solchen Deppen werden wir fertig – versprochen.
        Lieben Gruß Ulfried
        Hallo falscher „Conservo“, wenn du hier enttarnt werden möchtest, mein Enkel ist Informatiker. Verschwinde hier solange du noch kannst.
        Ulfried

        Liken

        • conservo schreibt:

          Lieber Ulfried, das Problem mit dem falschen „Conservo“ ist gelöst. Er hat sich entschuldigt – und ich habe die Entschuldigung akzeptiert. Liebe Grüße! PH

          Liken

  11. POGGE schreibt:

    Werte Leserinnen und Werte Leser,

    ES IST SEHR GUT UND RICHTIG DIE WAHRE WAHRHEIT ÜBER DIE VERGANGENHEIT AUFZUDECKRN !!!!

    Jetzt richtige Ich, Aber Meinen Blick in Unsere Nahe Zukunft und Welche Bösen-Fallen sich da jetzt gegen Uns aufgebaut haben !

    Aber Wir Deutschen sind dabei der Grünen-Roten-SPD-NWO-FALLE jetzt in die Fänge zu Laufen die die SPD, EU, Gerhard Schröder, Wladimir PUTIN und RUSSLAND’S KGB-GELDADEL Ausgelegt haben für Uns Deutsche Opfer-Menschen !

    Auch „PUTIN“ und RUSSLAND’S KGB-GELDADEL’S MACHTELITE gehören mit zu dieser Geheimen-EU-Weltherrschafts-Kabale !!!!

    Der SPD-Ex-BundesKanzler „Gerhard Schröder“ forderte jetzt ernsthaft eine Vereinigung von EU und PUTIN-RUSSLAND zum Kampf gegen USA, CHINA und GROSSBRITANNIEN !

    https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20190912325726870-schroeder-mit-russland-herausforderungen-bewaeltigen/

    SPD-Ex-Kanzler Gerhard Schröder forderte ernsthaft auf der von der WILO Group organisierte Future Connected-Konferenz mit wirtschaftsvertretern in Moskau eine “Assoziation” zwischen der EU und Russland, inklusive Freihandel und einer visumsfreien Zone. “Europa wird ohne die Fähigkeiten Russlands sein wirtschaftliches Gewicht nicht behalten. Die Koordinaten der Weltpolitik verschieben sich nicht zugunsten Europas.” Was sollen den die Fähigkeiten Russlands sein wenn die nicht mal ohne westliche Technik Öl und Gas fördern können, das wir auch billiger woanders herkriegen? Er verwendet das dümmliche Argument, dass die EU den Wünschen Russlands entgegenkommen soll, damit Russland sich nicht zu sehr China annähert. Wir sollen uns also mit dem billigsten Trick veräppeln lassen. Uns der Illusion hingeben, dass wir Russland gegen China ausspielen.

    Gerhard Schröder HETZTE GEGEN BREXIT, TRUMP, USA, GROSSBRITANNIEN UND CHINA, DASS USA, GROSSBRITANNIEN UND CHINA SIND RECHTE-NAZI-STAAT die Die NWO-Globalisierung Schwer Beschädigt hätten !!!!

    Und jetzt die EU und RUSSLAND und Alle ISLAMISCHEN STAATEN und die UNO Jetzt Vereinen müssen zum Kampf GEGEN BREXIT, TRUMP, USA, GROSSBRITANNIEN UND CHINA !

    Gerhard Schröder umschrieb dass wieder einmal mit dem Kampfbegriff von „Unseren Sogenannten Gemeinsamen BRD-EU-RUSSLAND-Wirtschaftinterressen“ DIE ABER GAR NICHT UNSERE DEUTSCHEN WIRTSCHAFTSINTERRESSEN NICHT !!!!

    PUTIN erhält mit Seinen Erdgas-Lieferungen dieses ROT-ROT-GRÜNE-REGIME in DEUTSCHLAND und EU Am Überleben !!!! OHNE DIESE RUSSISCHEN Erdgas-Lieferungen hätte dass ROT-ROT-GRÜNE-REGIME in DEUTSCHLAND und EU SCHON LÄNGST SEINE MACHT VERLOREN ÜBER UNSERE MITBÜRGER !!!!

    PUTIN freierte ISLAMISIERUNG VON RUSSLAND als dass RUSSLAND ist eine Echte Multikulti-Nation !!!!

    Gefällt 1 Person

  12. Jürgen Schmidt schreibt:

    Alles ric htig und wichtig zu sagen. Nur: Wir sollten uns nichts vormachen, die schiefe Geschichtsschreibung vor allem in Deutschland wird sich nicht ändern, das würde nämlich bedeuten, dass die meisten unserer „Staatshistoriker“ sich korrigieren müssten und dass vor allem unsere gesamte Nachktriegsordnung, die ja auf der von den Siegermächten auferlegten Geschitsdarstellung beruht, umgedeutet werden müsste. UNVORSTELLBAR!

    Gefällt 2 Personen

    • POGGE schreibt:

      Wenn diese Wahrheit einmal Aufgedeckt werden sollte, dann wird DASS DIESES SO GEMACHT WERDEN UM UNS DEUTSCHE GLEICH WIEDER IN DIE NÄCHSTE BÖSE FALLE HEREINZUTREIBEN !!!!

      Gefällt 2 Personen

  13. Pingback: Die Wahrheit über den Kriegsbeginn | Flieger grüss mir die Sonne und grüss mir den Mond…

  14. francomacorisano schreibt:

    Fast alle heute lebenden Deutschen waren zu Kriegsbeginn 1939 noch gar nicht geboren oder kleine Kinder. Uns trifft an der damaligen Geschichte überhaupt KEINE Schuld! Daher gibt es von uns auch KEIN Geld!

    Es ist ein schlechter Witz, 70 Jahre nach Ausbruch des 2. Weltkrieg „Reparationen“ zu verlangen. Wie weit wollen wir in der Geschichte zurück gehen? Wann verjähren Ansprüche? Oder könnten wir den Türken noch die Schäden der zweimalige Belagerung Wiens im 17. Jahrhundert in Rechnung stellen…?!? 🙂

    Gefällt 2 Personen

  15. germananicus schreibt:

    Liebe conservo-Mitstreiter. Der Frechdachs war ich. Ich möchte mich in allerForm entschuldigen. Es war nicht meine Absicht, unseren hervoragenden Gestalter dieses Blogs in Misskredit bzw. kopieren zu wollen. Mein Ansinnen war es, der guten Freya einen Vorschlag zu unterbreiten, wie sie aus ihrem ärgerlichen Dilemma herauskommt. Wenn ich das wirklich unabsichtig verbockt habe, dann stehe ich auch dafür gerade. Deshalb bleibt mir nur eins zusagen: Sorry.

    Gefällt 2 Personen

    • conservo schreibt:

      @ germanicus: Vielen Dank, lieber Germanicus. Das lob ich mir, diese Ehrlichkeit. Für mich ist damit die Sache erledigt. Liebe Grüße! PH

      Gefällt 1 Person

      • POGGE schreibt:

        ES sollte Aber trotzdem eine Technische Sperre eingerichtet werden, So dass KEIN anderer Benutzer, User die Benutzernamen, Usernamen conservo, Conservo, CONSERVO NICHT MEHR NICHT BENUTZEN KANN, DASS EINFACH TECHNISCH GAR NICHT GEHT ?!

        Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      O.K., germanicus.

      Habe dies jetzt erst gesehen.
      Möchte mich Peter anschließen, und finde es ehrenhaft, daß Sie den – vielleicht unbedachten – Fehler zu- und sich zu erkennen geben. Insoweit gilt wie oben angemerkt, daß es richtig ist, daß unsere Freya sich von solchen Subjekten nicht einschüchtern und schon gar nicht ins Bockshorn jagen läßt.
      Insoweit stimme ich mit Ihren gut gemeinten und zutreffenden Worten durchaus überein.

      Wenn’s auch ein wenig Verwirrung gestiftet hat, Peter hat das Nötige dazu gesagt.

      Gefällt 2 Personen

  16. Jürgen von August schreibt:

    Das kann nicht oft genug wiederholt werden, denn Ihr werdet wieder einmal am Gängelband bezüglich unserer ( unserer geht schon mal garnicht, denn wir die heute leben, haben mit den damaligen Verwerfungen nichts, aber auch garnichts zu tun) sogenannten Schuld, die Euch immer wieder eingebläut und vor Augen gehalten wird, damit Ihr immer schön diese Pille schluckt und Euch ruhig stellt wenn wir, das Deutsche Volk für alle Untaten, auch die der anderen Nationen, zur Rechenschaft gezogen werden sollen. Habt Ihr dummen Menschen immer noch nicht begriffen wie der Hase läuft? Wie, Ihr haben keinen Krieg angefangen, aber waren und sind noch immer zu verblendet, von der Regierung und den Medien, schön immer wieder auf den Punkt gebracht uns schuldig zu fühlen; für was frage ich Euch! Könnt oder wollt Ihr nicht begreifen wie das Spiel läuft? Ihr Alle seid schon so hirngewaschen, dass einem die Wirte im Mund stecken bleiben. Wacht auf und wert Euch dagegen, denn wir/Ihr tragen keine Schuld in uns.

    Gefällt 1 Person

  17. Pingback: Ursachen des Klimawandels – eine „Ketzerei“ aus aktuellem Anlaß – website-marketing24dotcom

  18. Pingback: Ursachen des Klimawandels – eine „Ketzerei“ aus aktuellem Anlaß – Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  19. POGGE schreibt:

    Der IRAN hat Heute den Dritten Weltkrieg gestartet !

    Mike Pompeo: Iran behind Attack against the Kingdom of Saudi-Arabia’s biggest Oil-Facilities that will reduce Kingdom’s output !

    https://www.theguardian.com/world/2019/sep/14/pompeo-iran-saudi-arabia-oil-yemen-houthi

    Saudi-Arabia Oil Attacks: USA blames Iran for drone strikes on two sites !

    https://www.bbc.com/news/world-middle-east-49705197

    USA Blames Iran for Attack against Saudi-Arabia Oil Facilities !

    https://www.wsj.com/articles/drone-strikes-spark-fires-at-saudi-oil-facilities-11568443375

    Gefällt 1 Person

  20. POGGE schreibt:

    PUTIN IN RUSSLAND BETREIBT DASS GLEICHE ISLAMISIERUNG IN RUSSLAND WIE MERKEL, HABECK UND MACRON DASS GLEICHE HIER BEI UNS BETREIBEN !

    UND IN RUSSLAND GIBT ES NICHT KEIN US-EUCOM !

    Putin bei Islamischer Moschee-Eröffnung in Moskau: „Traditioneller Islam und Islamisches-Multikulti waren Schon immer Beste Russische Tradition !“

    In Russland wird den Russischen Frauen der Islam Schmackhaft machen im Russischen TV-Fernsehen !

    Ханна — Солнце лишь круг (премьера клипа, 2019)

    ВИА Гра – Кто ты мне? Новая волна 2017. Торжественное закрытие

    Liken

    • POGGE schreibt:

      Auch Putin-Russland ist Islam-MultiKulti UNTERDRÜCKT trotz Putin ! Auch in Russland wird die Kalergi-Mischlingszucht beworben im Russischen TV-Fernsehen !

      Hier im richtigen Russischen Musikvideo ist dass mehr deutlich Sichtbar wie auch in Russland diese Kalergi-Mischlingszucht beworben wird und den Leuten angedrehnt wird ( https://www.youtube.com/watch?v=LlDN8YgZaFo ) !

      Auch in Russland wird die Kalergi-Mischlingszucht beworben im Erfolgreichsten Russischen Musikvideo des Jahres 2017 !

      Wenn man dieses Russische Musikvideo hier “Ханна – TE AMO https://www.youtube.com/watch?v=LlDN8YgZaFo” genau auswertet, Dann muss man feststellen dass in diesem Russische Musikvideo Kalergi-Inhalt direkt beworben werden !!!!

      Die Weisse Russen-Frau fährt beim Hindu-Inder mit im gestohlen US-Automobile, Der Reiche Weisse-US-Amerikanischer dem dieses US-Automobile gehörte und Der Reiche Weisse-US-Amerikanischer kamm mit Seiner Inderin-Frau angefahren ins Hotal davor, danach kommt die Weisse Russen-Frau wieder aus dem Hotal heraus und fährt dann gleich willig mit dem Indischen-Hotal-Laufbruschen mit im Fremden Gestohlenen Automobile !

      Dass sind Alles auch Kalergi-Style-Inhalt ! Sieht so als ob auch Russland fest in der Hand von Kalergi-Jüngern ist ! und dass dieser Ober-Rabbiner von Moskau Pinchas Goldschmidt… auch immer noch Verhaftet geworden ist !

      Ханна – TE AMO

      Ханна – Пули (Премьера клипа, 2017)

      Liken

  21. Pogge schreibt:

    PUTIN IN RUSSLAND BETREIBT DASS GLEICHE ISLAMISIERUNG IN RUSSLAND WIE MERKEL, HABECK UND MACRON ! UND IN RUSSLAND GIBT ES NICHT KEIN US-EUCOM !

    Putin bei Islamischer Moschee-Eröffnung in Moskau: „Traditioneller Islam und Islamisches-Multikulti waren Schon immer Beste Russische Tradition !“

    Liken

  22. POGGE schreibt:

    Drohnenattacke auf Saudisches Ölfeld könnte Trump’s Wiederwahl sichern, Ausrede für Rezession bieten !

    http://recentr.com/2019/09/16/drohnenattacke-auf-saudisches-oelfeld-koennte-trumps-wiederwahl-sichern-ausrede-fuer-rezession-bieten/

    Drohnenattacke auf Saudisches Ölfeld könnte Trump’s Wiederwahl sichern, Ausrede für Rezession bieten !

    Huthi-Rebellen, die gegen Saudi-Arabien im Jemen kämpften und die Unterstützung des Irans haben, sollen am Samstag mit billigen Drohnen die saudische Luftraumverteidigung durchbrochen und massiven Schaden verursacht haben in den Anlagen für Erdöl.

    Die USA machen den Iran verantwortlich, der wiederum erklären ließ, die USA machen maximalen Druck mit maximalen Lügen. Kurz zuvor warf Trump’s nationaler Sicherheitsberater John Bolton hin, der als extremer Hardliner galt und eine Eskalation mit dem Iran suchte. Trump wiederum deutete an, er könnte den wirtschaftlichen Druck auf den Iran mindern, falls jener zurückkehrt zu den Bedingungen des Atomvertrages. Lange Zeit hatte Trump der Obama-Administration einen solch milden Kurs vorgeworfen.

    Im Jemen-Krieg kämpft eine USA-Allianz mehrerer Staaten mit logistischer Untertützung von den Vereinigten Staaten von Amerika, Frankreich und Großbritannien gegen die Huthi-Bewegung. Die Huthis haben die Verantwortung für den Angriff vom Samstag übernommen.

    Der Sprecher des iranischen Außenministeriums sagte, dass USA-Amerika’s Militärbasen und Flugzeugträger, die bis zu 1.243 Meilen um den Iran herum stationiert sind, sich in Reichweite iranischer Raketen befänden.

    Die Massenmedien argumentieren, dass die Angriffe auf saudische Produktionsanlagen den Ölpreis kräftig in die Höhe treiben und damit der Weltwirtschaft den entscheidenden Rezessionsstoß geben würden. Dies würde ablenken von der Verantwortung der Politik, Zentralbanken und Geschäftsbanken.

    Zudem schwächeln die Umfragewerte von Donald John Trump, nicht zuletzt auch wegen der abflauenden Wirtschaft und ein militärischer Konflikt könnte eine Wiederwahl ermöglichen.

    Die Arabischen Staaten rüsteten massiv in den vergangenen Jahren mit Hilfe der USA und formen jetzt schon bereits eine Art Koalition gegen den Iran. Der Hauptverbündete des Iran ist wiederum Russland.

    Der verspätete Krieg

    Eigentlich war vor über 10 Jahren bereits ein Krieg mit dem Iran anberaumt, der hauptsächlich von zwei Männern verhindert wurde: Centcom-Chef William Fallon und Investigativreporter Seymour Hersh.

    Hersh erklärte vor Jahren, dass Admiral Fallon von der Bush-Regierung aus seiner Position gedrängt wurde, weil jener nicht alle klandestinen Operationen im Iran durchführen wollte. Laut einem Artikel in Esquire Magazine sei Fallon das einzige gewesen, was einen Krieg der Bush-Administration mit dem Iran verhinderte.

    Die aktuelle Situation könnte traditioneller nicht aussehen: Seltsame Angriffe eines „Schurkenstaats“ rufen die USA als Weltpolizist auf den Plan, die Situation schaukelt sich immer höher, die USA stocken Truppen auf in der betreffenden Region, was nur alles schlimmer macht.

    Während eines Events bei der Campus-Progress-Journalistenkonferenz erklärte der hoch angesehene Journalist Seymour Hersh, wie ein Meeting in Dick Cheneys Büro stattgefunden hätte über die Frage, „wie man einen casus belli zwischen Teheran und Washington schaffen kann“ !

    „ES WURDEN EIN DUTZEND IDEEN DARÜBER VORGEBRACHT, WIE MAN EINEN KRIEG AUSLÖSEN KANN,“

    erklärte Hersh.

    „DIEJENIGE DIE MICH AM MEISTEN INTERESSIERTE WAR: WARUM BAUEN WIR NICHT….WIR IN UNSERER WERFT…VIER ODER FÜNF BOOTE DIE WIE IRANISCHE BOOTE AUSSEHEN. WIR SETZEN NAVY SEALS IN DIE BOOTE MIT EINEM HAUFEN WAFFEN. UND DAS NÄCHSTE MAL WENN EINES UNSERER BOOTE ZUR STRASSE VON HORMUS FÄHRT, STARTEN WIR EIN FEUERGEFECHT !“

    Prominente Individiuen aus der Politik wie Zbigniew Brzezinski und Gary Hart warnten, dass ohne eine inszenierte Provokation oder einen neuen Golf von Tonkin ein Angriff gegen den Iran nicht zu erwarten sei.

    Während eines Treffens des Senatskomitees für außenpolitische Angelegenheiten im Jahr 2007 spielte Brzezinski auf die Möglichkeit an, dass die Bush-Administration eine Operation unter falscher Flagge im Stile des Golf-von-Tonkin-Vorfalls durchführen könnte; er beschrieb ein „plausibles Szenario für eine militärische Kollision mit dem Iran,“ welches sich um

    „irgendeine Provokation im Irak oder um einen Terroranschlag in den USA“ drehen würde „für die man den Iran verantwortlich macht, was zu einer defensiven Militäraktion der USA gegen den Iran führen würde die ein einsames USA-Amerika in einen sich ausbreitenden und tiefer werdenen Sumpf hineinstößt, der letztendlich Irak, Iran, Afghanistan und Pakistan miteinschließt !“

    In einem offenen Brief an Mahmoud Ahmadinedschad warnte der dem Council on Foreign Relations angehörende ehemalige US-Senator Gary Hart den iranischen Präsidenten, dass jener

    „gut beraten wäre, die Geschichte der in Havana gesunkenen USS Maine im Jahr 1898 sowie die Geschichte des Golf von Tonkins im Jahr 1964 zu lesen,“

    zwei Operationen unter falscher Flagge die von den USA inszeniert wurden um einen Krieg zu beginnen.

    Genauso könnte aber der Iran eine Taktik der Nadelstiche verfolgen, um Druck auf die USA und ihre Verbündeten auszuüben, ohne einen größeren Vorwand zu liefern für unpopuläre militärische Aktionen. Das US-Militär ist personell geschrumpft und die juristische Grundlage für einen Krieg ist extrem dünn. Nur ein neues 9/11 könnte die Situation drehen und Trumps Umfeld berührt sich mit dem 11. September 2001.

    Die Versenkung eines amerikanischen Flugzeugträgers, eine Cyber-Attacke oder eine künstliche Grippe-Epidemie kämen allesamt als neues 9/11 in Betracht und könnten zusätzlich Irans Verbündeten, der Russischen Föderation, angelastet werden mit dünner und mehrdeutiger Beweislage.

    Die Neokonservativen in der Trump-Administration könnten mit „begrenzten“ Luftschlägen eine Botschaft an den Iran senden, anstatt Irans Nuklearprogramm zu zerstören oder gar eine Revolution und Regimewechsel anzuzetteln. Falls Details eines solchen Plans (etwa durch russische Spionage) an den Iran durchsickern oder gezielt an den Iran geleakt werden, könnte die iranische Führung dazu verleitet werden, die Initiative in die Hand zu nehmen und das Militär samt Milizen zu mobilisieren und vielleicht einen amerikanischen Flugzeugträger zu versenken. Ein zäher Konflikt mit den USA würde die Bevölkerungen beider Kriegsteilnehmer unter gewaltigen Druck setzen. Dem amerikanischen Empire ist es egal, ob ein Democrat oder Republican im Weißen Haus sitzt. Die iranischen Bürger könnten sich mit der Idee anfreunden, an einem Regimewechsel teilzunehmen, um wieder Aussicht auf einen Lebensstandard zu haben.

    Ein US-Karrierediplomat im Ruhestand und der ehemalige Assistent eines US-Außenministers, sagten während der Bush-Regierung unter dem Schutz der Anonymität, dass die USA Luftschläge gegen den Iranian Revolutionary Guards Corps (IRGC) planen. Die Luftschläge würden auf das Hauptquartier der IRGC- Eliteeinheit Kuds abzielen. Die erklärte Mission der 90.000 Mann starken Kuds ist die Sicherung der iranischen Revolution von 1979 in der Region.

    Falls die USA also militärische Einrichtungen des Irans bombardieren, fielen dem iranischen Mullah-Regime wichtige Kapazitäten weg, um die Bevölkerung unter Kontrolle zu halten. Gelänge es den US-Geheimdiensten, diese Gelegenheit zu nutzen und einen schnellen Regimewandel herbeizuführen, wäre dies ein ungewöhnlicher Erfolg für Amerika, angesichts der Desaster, die wir bei den vergangenen Kriegen erlebt haben.

    http://recentr.com/2019/09/16/drohnenattacke-auf-saudisches-oelfeld-koennte-trumps-wiederwahl-sichern-ausrede-fuer-rezession-bieten/

    Gefällt 1 Person

    • POGGE schreibt:

      DER JETZT OBERSTE HERRSCHER ÜBER KRIEG UND FRIEDEN IN DER WELT !!!!

      Die Welt schaut auf Saudi-Arabien’s König „Mohammed bin Salman“ nach den Iranischen Drohnenangriffen !

      http://recentr.com/2019/09/16/die-welt-schaut-auf-mohammed-bin-salman-nach-den-drohnenangriffen/

      Die Welt schaut auf Saudi-Arabien’s König „Mohammed bin Salman“ nach den Iranischen Drohnenangriffen !

      Huthi-Rebellen, die gegen Saudi-Arabien im Jemen kämpften und die Unterstützung des Irans haben, sollen am Samstag mit billigen Drohnen die saudische Luftraumverteidigung durchbrochen und massiven Schaden verursacht haben in den Anlagen für Erdöl.

      Die USA machen den Iran verantwortlich, der wiederum erklären ließ, die USA machen maximalen Druck mit maximalen Lügen.

      Ein leitender US-Beamter sagte ABC News am Samstag:

      “Es war der Iran. Die Huthis fordern Anerkennung für etwas, was sie nicht getan haben !”

      Mike Pompeo twitterte, dass es “keine Beweise dafür gebe, dass die Angriffe aus dem Jemen kamen” !

      Die Welt schaut nun auf Mohammed bin Salman, der faktisch den gesamten Sicherheitsapparat Saudi-Arabiens kontrolliert.

      Am 4. November 2017, zwei Monate nach einer Verhaftungswelle erließ „Mohammed bin Salman“ eine sogenannte Antikorruptionskampagne, durch die elf Prinzen, vier amtierende Minister und Dutzende frühere.

      United States of America Secretary of State Rex Tillerson shakes hands with Deputy Crown Prince „Mohammed bin Salman“ auf Saudi-Arabia !

      Am 4. November 2017, zwei Monate nach einer Verhaftungswelle erließ Mohammed eine sogenannte Antikorruptionskampagne, durch die elf Prinzen, vier amtierende Minister und Dutzende frühere.

      Regierungsmitglieder festgenommen wurden. Zu den Verhafteten gehörten unter anderem Prinz Al-Walid ibn Talal, mit einem geschätzten Vermögen von mehr als 17 Milliarden Dollar der reichste Mann Saudi-Arabiens, Prinz Mutaib bin Abdullah, Sohn des verstorbenen Königs Abdullah, der bis zu seiner Verhaftung als Minister die Nationalgarde leitete und auch Adel al-Fakieh, damaliger Wirtschaftsminister. Seitdem kontrolliert Mohammed den kompletten Sicherheitsapparat des Landes.

      Die britische Zeitung Daily Mail will von einer Quelle erfahren haben, dass saudische Prinzen und führende Geschäftsleute im Zuge des Staatsstreichs von amerikanischen Söldnern gefoltert werden. Die Spekulation über das Motiv liegt nahe: Man mächte diese Männer zur Kooperation zwingen im Vorfeld von Schauprozessen.

      Der neue Kronprinz Mohammed Bin Salman ordnete als Maßnahme gegen “Korruption” offiziell die Verhaftung von 11 Personen an und die Beschlagnahmung von fast 200 Milliarden $, wobei dies kaum ohne Unterstützung der USA vorstellbar war. Das Land soll zudem einen Kurswechsel verpasst bekommen weg vom radikalen Islam, und wird massive Waffengeschäfte mit Amerika tätigen, um in der Region zu dominieren.

      Die Quelle der Daily Mail erklärte, dass die Verhafteten geschlagen und erniedrigt würden, um deren Willen zu brechen. Saudische Wachleute sind nicht daran beteiligt, weil man deren Gewissenskonflikte befürchtet.

      Zwar wurde der Name “Blackwater” in dem Zusammenhang mehrfach erwähnt, aber diese Firma operiert bereits seit Jahren unter einem neuen Namen und Blackwater wird oft einfach als Synonym für USA-Amerikanische private Sicherheitsdienstleister benutzt.

      Die New York Times hatte berichtet, dass mehrere Gefangene dringend medizinische Hilfe benötigten.

      Bis 9. November 2017 waren 199 Personen inhaftiert. Den Verhafteten wird die Veruntreuung von öffentlichen Geldern im Umfang von mindestens 100 Milliarden US-Dollar vorgeworfen.

      Präsident Trump polterte im Wahlkampf noch mächtig gegen Saudi-Arabien und deren Verwicklungen in Terrorismus, machte dann aber eine bizarre Kehrtwende und bahnte den größten Waffendeal aller Zeiten an. Katar scheint nun den schwarzen Peter zugeschoben zu bekommen und sieht sich in der Region zunehmend isoliert. Mitglieder der königlichen Familie sollen bei einem Jagdausflug im Irak (einer der gefährlichsten Orte der Welt) entführt worden sein und deshalb zahlte Katar rund 1 Milliarde $ Lösegeld an Terroristen.

      In den berüchtigten Emails des Clinton-Vertrauten John Podesta wurde zugegeben, dass Saudi-Arabien Terrorismus finanziere. Katar beteiligte sich an diversen Revolutionen in Nordafrika, was einige Flüchtlinge und Dschihadis nach Deutschland spülte.

      Hillary gestand in einer Email an Podesta vom 17. August 2014 ein, dass Katar und die Saudis “geheime finanzielle und logistische Unterstützung liefern an ISIS (IS) und andere radikale sunnitische Gruppen in der Region !”

      “Wir müssen unsere diplomatischen und traditionelleren Geheimdienst-Assets einsetzen, um Druck auszuüben auf Katar und Saudi-Arabien !”

      “Die Kataris und Saudis werden in eine Position gebracht werden, in der sie einen Balance-Akt schaffen müssen zwischen Ihrem andauernden Konkurrieren um die Dominanz über die sunnitische Welt und zwischen den Konsequenzen von ernstem Druck der USA !”

      http://recentr.com/2019/09/16/die-welt-schaut-auf-mohammed-bin-salman-nach-den-drohnenangriffen/

      Gefällt 1 Person

  23. Pingback: Die #Wahrheit über den #Beginn des #Krieges | 99 Thesen

  24. POGGE schreibt:

    Dass Private KRIEGS-UNTERNEHMEN „BLACKWATER (ACADEMI)“ ist bereit Schon jetzt in Deutschland Aktive im Einsatz um die Sicherheit’s Lage in Deutschland weiterhin aufrecht zuerhalten !

    https://www.academi.com/pages/about-us/global-reach

    Dass Private Kriegs-Unternehmen „Blackwater Security“ hat Sich „ACADEMI“ Umbenannte !

    Dass Private Kriegs-Unternehmen „Blackwater Security“ heisst heute jetzt „ACADEMI“ !

    ACADEMI (Früher Blackwater Security)

    https://www.ACADEMI.com

    Dass Private Kriegs-Unternehmen „ACADEMI (Blackwater)“ ist bereit Schon jetzt in Deutschland Aktive im Einsatz um die Sicherheit’s Lage in Deutschland weiterhin aufrecht zuerhalten !

    https://www.academi.com/pages/about-us/global-reach

    Gefällt 1 Person

    • Anonymous schreibt:

      [„@POGGE, vieles was Sie hier zum lesen anbieten bedrarf der grundlegenden Beweisführung dass es an dem so ist, was es nicht ist, denn die Angriffe auf die Ölfirma könnte durchaus, wie ja mit der MH17 praktiziert worden, eine gem.Haager Landkriegsordnung erlaubten Kriegslist gewesen sein. Cilintonscher Dialektik-Trick, „die Rakete war eine russischen“ Für die instruierten privaten eigenen blauen msm kamm promt die einstimmige Antwort : „die Russen waren es, ganz bestimmt, Bis heute kein Beweis Wie 911, bereits in “ back2thefuture“ von 1985 detailliert in Szene gesezt angekündigt, wie sie es machen-aber ohne Flugzeuge, nach 19 jahren alles belegt und die wahren Schuldigen sitzen immer noch inn ihren Palästen und lachen sich eins, für 19 Jahre BigBusniess auf allen Kanälen, im guten Glauben, das kein irdisches Geericht sie verurteilen wird, egal wie erdrückend die Beweisführung- weil – ihnen gehören die Gerichte, die der UPU gehören und die Spitzbuben und Madels, eingeschworene BAR-Association Members sind und über die UPU versichert. Wer meckert, fliegt vomn Schiff. So sicherlich eine Drohne, wie ein Trojanisches Pferd. Iranische Drohne – folglich die iraner waren es. Warum soll Iran geplättet werden? Wie die anderen Staaten dort unten? Weil dessen Zentralbanken und Regierungen immer noch nicht in den Händen der KartellHERRschern, den de / Rothschilds&friends.
      Welche Folge sollte noch damit unbedingt ausgelöst werden? Siehe Ölpreiserhöhung, siehe Gold u.Silberpreisralley, um Kasse zu machen, obwohl die Lagerkapazitäten erschöpft sind, wegen Überfüllung geschlossen, da muss mal was geostrategisch inszeniert werden. Ah, Bahamas, Donner mit schwer wütendem und dort man-mad-produziertem und festgehaltenem Dorian, Da wurden mal eben die finnischen Großtankanlangen zerstört. Umweltzerstörung zu Lande, Wasser und Luft, no NobelGreta und SorosLoiuisa hupfen mit gekreuzten und rechter erhobener Faust herum, nicht wissend, was diese Symbole bedeuten. Da grölt der Meyer ohne Eier im Servus-land ..halt mal nachdenken, ja servus, wie schauts aus, die Frage, Domini, die Antwort. Servus=Servante=Service=Sklave, ja so schauts aus, nur wissen tun sie so manches freilich nicht. Aufruf zum geplanten social tension für den Civil War um den GREEN War endlich in die Gänge zu kriegen. Dafür müssen sie aber schwere Gladio-false-flag operation, nach gewohntem alten Drehbuch anzetteln, so wie 33.Grad Scottish Riter W.Churchill, ja the Church is ill 2, mit dem Sarajewo-Attentat den 1, mit der Danzigfalle den 2 und nun verzweifelt die Suche nach einem 3. Dummen, weil Putin nicht mehr nach ihren Regeln mitspielen will, warum, weil er dafür gesorgt hat, dass nach 99 Jahren Zwangsbesatzung der Zentralbank durch die jüdisch zionistischen Großbankierfamilie Warburgs sie des Weges verwies, weil alle Schulden bezahlt. Übernahme dieser war 1919. Sie an, sie an. Wem gehören 189 Zentralbanken und lenkt somit die dazugehörenden Nationen?. Nun, welcher Konzern leistet für diese weltweit den privaten rein kommerziellen Sicherheitsdienst in schwarzen Uniformen und stellt auch die schwarzen Limousinen? Richtig die constellis group, zu der die akademi gehört. Secret Services. Na klingekts? Und warum wurde aus der grünen Minna heute in blau, die in schwarz gekleidete Fa.POLIZEI? Na, weil die Fa.POLIZEI, auf beiden Seiten des Atlantics der Blackwater gehören, also zur Akademi also zur constellis group, die tüchtig nicht dem Volke zur Seite stehen, sondern gegen reinen kommerziellen Rechnungslegung den Herrschenden. Jagutäh, den netten uninformierten Schutzmann ums Eck denn darfs noch geben, aber, wer weiß, wer weiß. Nur eines sind sie auf keinen Fall mehr und das seit48, Beamte. Nur noch eine Berufsbezeichnung wie Stallbursche mit besonderen Aufgaben. Alles ist Fiktion. Jaja, Blackwater und Black Rock, soviel Black macht blind.

      Wenn Freya die vom Emsland ist, dann kennt sie den Diplomaten. Auf mayas welt sind 21 Artikel eines Diplomaten, der hier mal Klartext spricht und in einem Buch sich geöffnet hat, was Sache ist. Was dieses sagt und dokumentiert ist nur ein Bruchteil dessen, was hinter dem blauen Vorhang von Oz abgeht, während die breite Masse vor der Bühne derartig gut und überzeugend unterhalten werden, dass sie blind alles glauben, was vom blauem Himmel mit gelben Sternen ihnen runter gebetet wird und dafür Sorge getragen wird, dass an dem kein Zweifel aufkommt. Wer dumm kommt, bekommst mit den akademisten zu tun.

      Bin Salam, wer ist er? Zu wem steht er? Alte orientalische Freimaurerei, der blauen Bohemians nahezustehend. Scharia Fan, weil überzeugendes Konzept, Schmerzen in die Herzen werfen, demnächst auf der Deutsche Bühne…quatsch, schon im Vorspann im Gange. Die Fa.POLZEI, ohwei, ohne Auftrag. Die Fa Justiz, ohne Auftrag, weil beide nicht zuständig. Klare Geschäftsregeln. Bin Salam, hmmm. Dieser war in Tarnung in Las Vegas, wohnte im Mandalay Hotel – remember: Mandalay Bay Shooting Bohemian Grove Cremation of Care human Sacrifice to Satan. Who is who im 40.Mandalay Camp. Birma-Mandalay-Division, wer herrscht dort seit wann und warum? Na? Klingelts? Also welche Interessen vertreten die Saudis und die Araber im Hinblick auf die alte jidisch zionistische private Fa.deRothschilds, state-of israel? Von wessen privatem Produkt Geld existieren sie? Just remember, 1933, der National-Sozialismus, naso( i.A.der int.operierenden Nationalen-Zionisten( nazi) im Geschäftspakt mit den National-Sozialisten. Alte Lektüre und BigBusienssplan vergangener Zeiten, immer noch brandaktuell, wie das alte Skript Gun-Control. Von ihnen immer noch nicht unter Vollkontrolle, weil Großfamilien.BigBusiness-Interessenkonflikte. Und nein, die Weltweite Forderung nach Munititionskontrolle und Produktionsverbote….Nööö…will ja keiner Spielverderber spielen und dafür Verantwortung und Haftung übernehmen. Nur ohne Munition, ist die Waffe Macht und Wert los. Als ClimateChange Hockeschläger sowieso. Luftauflösungseffekt.

      Mit aller noch so brutaler List, wird nun an allen Fronten versucht, den GREEN-WAR anzuzetteln, damit die gladio-false-flag operation mit den PEACE-KEEPERN gelingt, als Kontenklärungsoperation gem. alter Skripte und Drehbücher für die private rein kommerzielle Großfamilien-Neuen Weltordnung als blaue, jesuitisch kommissarisch gelenkte NAEU/EURABIA which shall make USGreta again…Qui bono? Rom. Wer soll die Dredckarbeit machen, wieder? die rothenLinken, die mit Grüen soweit sich aus dem linken Abgrund lehnen, dass sie rechts wieder rauskommen. Was ist aber das Gesamtzeiel und Planung mit der Agenda21 2022-2030?

      4.Babylonische multikulturelles marxistisch antichristliches Welt-Einheitsreich.Um was geht es noch? Um die Kontrolle über die Mineralölressourcen, als Geschäftsangebot dem Geschäftspartner made-in-china, die mit den seltenen Erden handeln, gegen Treibstoffe aller Art. Womit werden die Menschen zeitlebens konfrontiert und vergewaltig? Rein private kommerzielle Erpressung und rein kommerzielle Kriege, die Handelskriege genannt werden. Blauer Westkommunismus unter der Kontrolle von privaten Kapitalisten gegen den neuen rothen Makt EURASIA, Der Schreibende stellt nachfolgend noch einen andere Geschichtsbetrachtung zur Verfügung, die den Artikel inhaltlich hinterfragt, vielleicht hat die Reaktion Lust darauf diesen zur Verfügung zu stellen. „] a.r.r.s.o by the Author

      Liken

  25. POGGE schreibt:

    Werter Herr Doktor Peter Helmes,

    Zu den Gründen warum die Rote UdSSR den Zweiten Weltkrieg gewonnen hatte, Gehört auch diese Russische Phagen-Medizin !

    Dass Russland hatte durch diese Russische Phagen-Medizin seines Kranken Soldaten viel besser heilen können als die Deutsche Wehrmacht Unsere Deutschen Soldaten heilen konnte, Nur durch Seine Phagen-Medizin hatte Russland gewonnen den Zweiten Weltkrieg !

    Dass Heutige RUSSLAND hat Seine Phagen-Wunder-Medizin an USA verkauft zur Weiterentwickelnung !

    Phagen-Viren die Bakterien Abtöten werden in den USA als Antibiotikum-Ersatz-Technologien weiterentwickelt aber ursprünglich stammt diese Biotechnologien aus Russland !

    Nur „Stalin’s Vergessene Medizin“ kann helfen gegen Antibiotikum-Resitante-Bakterien !

    https://video.fid-verlag.de/?vlpkit_instance_id=567&wkz=RHP5204&banner=Z8_C70836_M276617466747_TD&bmmailid=3J5MS1R9-3J2QWBCR-A3GHQ0&SYS=571&SCID=c3Zlbl91bmdsYXViZUB0LW9ubGluZS5kZQ%3D%3D&utm_source=188608993829&utm_medium=email&utm_campaign=276617466747_2019-09-16T17%3A00_%5BAV%5D+TD+Newsletter+vom+16.09.2

    Die Russen haben den USA hin Verkauft Ihre Russische Phagen-Medizin an USA, Weil USA’s ganze Antibiotikum-Medizin NICHT mehr wirkt gegen Bakterien !

    Eigendlich hätte „Der Harte Russische Winter“ für Unsere Deutsche Wehrmacht’s Armeen von Vorteil sein müssen, Weil Unsere Deutsche Wehrmacht’s Armeen hatten Viel Bessere Winterausrüstungen gerade bei Unserer Deutschen Wehrmacht’s Infanterier hatten Unsere Deutsche Soldaten die Viel Besseren Winterausrüstungen gegenüber den Russischen Rote Armee Würmern !!!!!

    Die Russischen Rote Armee Infanterier-Soldaten hatten nur Schlechtere Winterausrüstungen, Die Russische Rote Armee wurde auch Selber noch viel Schwerer vom „Harten Russischen Winter“ getroffen als Unsere Deutschen Wehrmacht’s Infanterier !

    Der Wahre Grund warum die Russischen Rote Armee den Winterkrieg gewonnen hatte ist diese Russische-Phagen-Medizin damit könnte Russland Alle seine Kranken Russischen Soldaten schneller wieder Gesund machen und Kampffährig machen ! Während Unsere Deutsche Soldaten die Kampf Verwundet wurden und dann nach Krank wurden und Verstorben waren !

    Kriegten die Russen die fast Alle Ihrer Russischen Soldaten schnell wieder Gesund und Kampfbereit mittels Der sogenannten „Stalin’s Phagen-Medizin“, durch diese Medizin haben die Russen Ihre Russischen Soldaten schnell immer wieder Kampfbereit gekriegt nach Verwundungen im Kampfen !

    https://video.fid-verlag.de/?vlpkit_instance_id=567&wkz=RHP5204&banner=Z8_C70836_M276617466747_TD&bmmailid=3J5MS1R9-3J2QWBCR-A3GHQ0&SYS=571&SCID=c3Zlbl91bmdsYXViZUB0LW9ubGluZS5kZQ%3D%3D&utm_source=188608993829&utm_medium=email&utm_campaign=276617466747_2019-09-16T17%3A00_%5BAV%5D+TD+Newsletter+vom+16.09.2

    Und Weil die Geschichte von den Kriegssiegern geschrieben wird, zu denen auch Russland gehörte, Wurde die Falsche Lügen Verbreitet der „Der Harte Russische Winter“ hätte Unsere Deutsche Wehrmacht besiegt, tatsächlich aber hatte „Der Harte Russische Winter“ auch der Russischen Roten Armee Schwersten ZUGESETZT, tatsächlich hatte „Der Harte Russische Winter“ der Russischen Roten Armee noch viel schwerer zugesetzt als Unserer Deutsche Wehrmacht, Die Russische Rote Armee hatte nur darum gewonnen weil die Russen Ihre Verwundeten und Kranken Soldaten schneller wieder Kampfbereit gekriegt hatten ! Dass sollen Wir Deutschen NICHT wissen !

    Die DDR war dass einzig Ostblock-Land in den diese Russische Phagen-Medizin NICHT benutzt wurde, Auf direkten Befehl der UdSSR-Führung !

    Liken

  26. DON ROBER>to schreibt:

    [“ ist dies die absolute Wahrheit, die reine Wahrheit so wahr Ihnen Gott dabei geholfen hat und können Sie das auf die Kings James Bible und LutherBibel1534 schwören, die wahren Gründe und Fakten den Lesern und Interessierten angeboten zu haben, um daraus endlich aus dem unter Okkupationszwang gehaltenem Dornröschenkoma zu erwachen???
    Erinnern wir uns alte Zitate, die nicht ohne ihre Wirkungen sind, wie:
    die herrschende Geschichte, ist die Geschichte der HERRschenden, die sie an ihren braunen….
    REST VON PH GESTRICHEN! ICH DULDE KEINE ANTIJÜDISCHE HETZE! PH

    Liken

  27. POGGE schreibt:

    USA beweisen und nachweisen dass direkt der Iran diese Kriegshandlung durchgeführt hatte und dass der Iran vorbereitet Mehrere Militärische Optionen vor !

    http://recentr.com/2019/09/18/USA-beschuldigen-direkt-den-Iran-einer-kriegshandlung-und-bereitet-mehrere-militaerische-optionen-vor/

    USA beweisen und nachweisen dass direkt der Iran diese Kriegshandlung durchgeführt hatte und dass der Iran vorbereitet Mehrere Militärische Optionen vor !

    USA-Präsident Donald John Trump trat nach dem Angriff auf saudische Öl-Anlagen erst einmal auf die Bremse und die USA-Regierung scheint auf Zeit zu spielen und eine Reaktion gründlich zu planen. Immer mehr Beamte werden anonym in der Presse mit Aussagen zitiert, laut denen eindeutige Beweise dafür existieren würden, dass der Iran mehrere Cruise Missiles abgefeuert hätte und die Drohnen der Huthi-Rebellen nur als Ablenkungsmanöver gedient hätten.

    Nationale Sicherheitsbeamte haben dem USA-Präsidenten Berichten zufolge ein “Menü” von verschiedenen Optionen vorgelegt, zu denen Militärische Angriffe und Cyberangriffe gehören. Trump soll zu einer “eng fokussierten Reaktion” neigen, die nicht dazu führen würde, dass die Vereinigten Staaten in einen längeren militärischen Konflikt mit dem Iran hineingezogen würden, berichtet NBC News. Wenn US-Kräfte in der Region gebündelt werden, stehen sie anderswo nicht mehr zur Verfügung, beispielsweise im asiatischen Raum gegen China oder an mehreren Schauplätzen gegen Russland.

    Eine Option, die vom USA-Präsidenten und hohen Beamten in seiner USA-Regierung in Betracht gezogen wird, ist die Hintergrundunterstützung für einen saudischen Angriff. Amerikanische Militärplaner haben seit langem eine Liste möglicher iranischer Ziele erstellt, darunter die Ölraffinerie Abadan und die Ölexportanlage Kharg Island. Während die Amerikaner und Saudis problemlos die Schäden an den saudischen Anlagen beheben können, hätten das bankrotte Mullah-Regime des Irans erhebliche Schwierigkeiten, Reparaturen zu finanzieren und die Ölindustrie am Laufen zu halten. Das finanziell geschwächte Russland könnte auch nur begrenzt eingreifen.

    Beamte, die mit der Planung vertraut sind, erklärten NBC Nachrichten, dass noch keine Entscheidung getroffen worden sei und dass das Pentagon die USA-Amerikanische Militär-Truppenpräsenz im persischen Golf verstärkt.

    Der Iran leugnet die Beteiligung an den Angriffen. Dass die Huthi-Drohnen und mögliche Cruise Missiles überhaupt so weit in den saudischen Luftraum eindringen konnten, verwundert, da Saudi-Arabien der weltweit größte Waffenimporteur ist.

    Saudi-Arabien gab allein im vergangenen Jahr schätzungsweise 65 Milliarden Dollar für Militärische Hardware aus, von denen die meisten Geräte aus den Vereinigten Staaten importiert wurden, darunter die neuesten Radars, F-15-Kampfjets und Patriot-Raketenabwehrsysteme.

    Aber am Samstag gelang es den Angreifern, diesen Verteidigungsschild zu durchbrechen und die Hälfte der Ölproduktion des Königreich’s zu sabotieren.

    In einer potenziell Katastrophalen Eskalation der Spannungen im Persischen Golf plant Russland, die iranischen Häfen in Bandar-e-Bushehr und Chabahar als Militärbasen für Kriegsschiffe und Atom-U-Boote zu nutzen, die von Hunderten von Spezialeinheiten unter dem Deckmantel von “Militärberatern” bewacht werden, und einen Militärflugplatz in der Nähe von Bandar-e-Bushehr als Drehscheibe für 35 Sukhoi Su-57-Kampfflugzeuge. OilPrice.com wurde dies von führenden Quellen in der Nähe des iranischen Regimes berichtet. Die nächste Runde gemeinsamer militärischer Übungen im Indischen Ozean und in der Straße von Hormuz markiert den Beginn dieser militärischen Expansion vor Ort im Iran, da die beteiligten russischen Schiffe vom Iran die Möglichkeit erhalten, die Einrichtungen in Bandar-e-Bushehr und Chabahar zu nutzen. Abhängig von der praktischen Stärke der nationalen und internationalen Reaktion darauf bleiben diese Schiffe und Spetsntaz bestehen und werden in den nächsten 50 Jahren in ihrer Zahl erweitert.

    Dieser schrittweise Ausbau der russischen Fähigkeiten in einem Land ist das bewährte Verfahren des Kremls. Genau derselbe Plan wurde und wird in Syrien verfolgt, wobei Russland eine massive Militärpräsenz in und um Latakei, Syrien, aufrechterhält, obwohl es wiederholt Zusicherungen gemacht hat, dass es sich aus diesem Raum zurückziehen soll.

    http://recentr.com/2019/09/18/USA-beschuldigen-direkt-den-Iran-einer-kriegshandlung-und-bereitet-mehrere-militaerische-optionen-vor/

    Liken

Kommentare sind geschlossen.