Gelebte Demokratie – CDU, AfD und FDP wählen gemeinsam Thüringens Ministerpräsidenten

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael van Laack *)

Linke haben nichts vorzuweisen, keine Erfolge, keine Vision,

keinen nachvollziehbaren moralischen Anspruch.

Heute ist ein guter Tag für Deutschland und für die Demokratie.

Wenn Linke sich ärgern, dürfen die Anständigen sich freuen.

Wir alle, die gegen den Hass und die teilweise

offen anti-demokratische Machtgier

der selbsterklärten »Guten« kämpfen,

wir dürfen uns heute freuen.

Ein Sieg der Demokratie, und sei es »nur« in einem Bundesland,

ist immer ein guter Tag für die Bürger.

(Dushan Wegner)

Der bisherige Amtsinhaber, der Kommunist Bodo Ramelow, ist in Thüringen in allen drei Wahlgängen gescheitert. Der Landtag stimmte in der letzten Runde mit einfacher Mehrheit aus CDU-, FDP- und AfD-Abgeordneten für den FDP-Kandidaten. Ein Wendepunkt in der Politik der Bundesrepublik!

Die ökofaschistische Ostjugend von „Fridays For Future“ hatte eindringlich gewarnt vor dem Szenario, das wir nun sehen. Nicht der Kommunist Bodo Ramelow, der sich in den letzten Monaten mehr als zuvor sehr viel Kreide fressend als lupenreiner Demokrat präsentierte, ist neuer Ministerpräsident Thüringens, sondern der FDP-Kandidat Thomas Karl Leonard Kemmerich. Kannte den bisher jemand außerhalb Thüringens? Vermutlich nicht! Das ist aber auch vollkommen egal!

Wichtig ist die Botschaft, die von dieser Wahl ausgeht

Wichtig ist die Botschaft, die von dieser Wahl ausgeht, denn: Sowohl der CDU als auch der FDP war im Vorhinein klar: Stellt die FDP Kemmerich im dritten Wahlgang auf, besteht das Risiko, dass die AfD ihn strategisch mitwählt. Was wir also hier sehen, ist kein zufällig entstandenes Ergebnis.

Es war politisch so gewollt, zumindest eingepreist, hatte doch der FDP-Kandidat schon vorher klar gemacht, er werde auf jeden Fall die Wahl annehmen, nicht nur taktisch im Vorfeld spielen, weil er ohnehin nicht an seine Wahl glaube.

Selbstverständlich ging ein offenes Bündnis mit der Höcke-AfD in Thüringen nicht!

Darüber gibt es nicht viel zu diskutieren und zu lamentieren. Also musste eine andere Taktik her. Die ist nun voll aufgegangen.

Der Damm ist gebrochen

Und sie eröffnet vollkommen neue Perspektiven. Der Damm ist gebrochen. Diese Wahl ist ein Wendepunkt. Man kann tatsächlich Demokrat bleiben und sein, wenn man von der Alternative für Deutschland unterstützt wird. Man ist nicht verpflichtet, jene zu dulden (stillschweigend oder offen), für die „Demokratie“ nur Worthülse ist, die linksradikale Schutzstaffeln rund um die ANTIFA protegieren und sich ein Deutschland wünschen, in dem das Denken wieder so unter Strafe gestellt wird, wie einstmals in der DDR.

Für die MSM ist dies selbstverständlich ein Super-GAU. Ebenfalls für die SPD und die Grünen. Deshalb müssen wir auch in den nächsten Tagen mediale Hetzkampagnen gegen CDU und FDP erwarten, wie sie Alfred Rosenberg als Chefredakteur des Völkischen Beobachters nicht besser hätte inszenieren können.

Immer mehr Bürgerliche begreifen, wer sie wirklich vertritt

Und dennoch dürfen wir zuversichtlicher in die Zukunft schauen, als wir es bisher taten. Denn diese Wahl hat gezeigt: Es geht was in Deutschland! Immer mehr Bürgerliche begreifen, dass sie nicht einmal kleine Gewinne bei Wahlen erzielen werden, wenn sie Links-Grün und NGO’s wie FFF oder der Marx-Kirche hinterherhecheln und um Gunst betteln.

DIESE WAHL IST EIN AUFRBUCHSSIGNAL! Und wer weiß: Vielleicht werden spätere Generationen einmal in den Geschichtsbüchern lesen:

„Der 5. Februar 2020 markierte einen Wendepunkt! Der für tot erklärte Konservativismus begann ab diesen Tag neu, die Gesellschaft zu durchsäuern wie Hefe ein gutes Brot!“

******

Kommentar von conservo:

Nur mal so am Rande: Man vernimmt so gar nichts von der SPD und deren Reaktion. Weiß sie nicht, auf welchem Bein sie „Hurra“ rufen soll? Ach, ich verstehe, sie steht ja auf keinem Bein mehr, weil ihr auch der Boden unter den Füßen weggerutscht ist. Wie sagte weiland Honecker: „Der Sozialismus in seinem Niedergang macht die Gesichter der Sozis lang!“

*******

*) Michael van Laack ist vielgelesener Kolumnist des Blogs „Philosophia Perennis“, den Dr. David Berger betreibt und mit dem conservo einen regelmäßigen Austausch pflegt.
MIT EINEM KLICK KÖNNEN SIE DIESEN BLOG UNTERSTÜTZEN: Per PAYPAL
… oder auf Klassische Weise per Überweisung:
IBAN: DE04 3002 0900 0803 6812 81, BIC: CMCIDEDD, Kontoname: David Berger – Betreff: Spende PP
www.conservo.wordpress.com      5. Februar 2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

42 Antworten zu Gelebte Demokratie – CDU, AfD und FDP wählen gemeinsam Thüringens Ministerpräsidenten

  1. Ulfried schreibt:

    Lieber c-c, die sind nicht „lächerlich“ die sind brandgefährlich und haben das längst bewiesen. Das linke Pack geht über Leichen. Wieviele Kriege haben die angezettelt?

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Lieber Ulfried,

      das ist richtig, schließt sich aber keineswegs aus.
      Im übrigen steht die Anmerkung im Kontext zu dem Artikel und dem dort zitierten Ausspruch des Dicken Muselfreunds:
      Sein Parteikollege und Vorgänger im Amt, Sigmar Gabriel, sieht die Demokratie der Lächerlichkeit preisgegeben.“

      Und die sicher berechtigte Frage, wer oder was denn TATSÄCHLICH lächerlicher ist.

      Gefällt 1 Person

  2. ceterum_censeo schreibt:

    Und weil’s so schön ist, schauen wir doch mal ins demokratische ‚WESTFERNSEHEN‘: (ich zitiere den Artikel ganz)
    Neue Züricher Zeitung –

    Kommentar
    Ist die Wahl von Thüringen ein Tabubruch, gar ein Skandal? Nein – das ist Demokratie
    Es gibt keinen Grund, die Wahl von Thüringen moralisch zu verurteilen. Die deutsche Demokratie hat keinen Schaden genommen. Dass sich der FDP-Kandidat auch von der AfD wählen liess, ist kein Makel.
    Benedict Neff, Berlin

    Die überraschende Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten stösst sofort auf breite Kritik in Thüringen.

    In Erfurt wurde ein FDP-Politiker zum Ministerpräsidenten gewählt, und das Entsetzen in Berlin scheint grenzenlos zu sein. Von einem Tabubruch wird geschrieben, von einer Schande für die Demokratie und einem unentschuldbaren Dammbruch.

    Die Parteien und viele Journalisten befinden sich gerade in einem Überbietungswettbewerb darum, wer in der Lage ist, die Wahl von Thomas Kemmerich am schärfsten zu verurteilen. Der Grund ist klar: Der FDP-Mann wurde auch mit den Stimmen der Thüringer AfD-Abgeordneten gewählt.

    Sich von «Rechtsextremisten» wählen zu lassen, schreibt etwa der sozialdemokratische deutsche Aussenminister Heiko Maas, sei komplett verantwortungslos. Sein Parteikollege und Vorgänger im Amt, Sigmar Gabriel, sieht die Demokratie der Lächerlichkeit preisgegeben. Und selbst Politiker der Union und der FDP schämen sich dafür, was in Erfurt passiert ist.

    (Anm. – WER hier LÄCHERLICH ist , so meine ich, steht noch dahin, cc.)

    Die unnötige Scham der Bürgerlichen

    Allen, die sich jetzt um die Demokratie sorgen, möchte man sagen: Das ist Demokratie!

    Was im Erfurter Landtag stattgefunden hat, ist eine freie Wahl, und darüber hinaus hat ein liberaler und bürgerlicher Kandidat diese Wahl gewonnen. Es gibt keinen plausiblen Grund, das Ergebnis moralisch zu verurteilen.
    Im Gegenteil, es ist geradezu irritierend, wenn man sieht, wie sich bürgerliche Politiker von der Union und der FDP genieren und sich öffentlich von ihren Thüringer Kollegen distanzieren.

    Anders läge der Fall, wenn Kemmerich nun mit dem Thüringer AfD-Chef eine Regierung anstreben würde. Aber er hat sich von Björn Höcke und dessen Partei eindeutig und unmissverständlich distanziert. Er peilt in Thüringen eine Minderheitsregierung mit der CDU an. Dass er sich von der AfD wählen liess, um seine politischen Ziele zu verfolgen, ist kein Makel. Abgesehen davon liegt es auch nicht an ihm zu sagen, wen die AfD zu wählen hat.

    Beunruhigend wäre es eher, wenn bürgerliche Politiker in Deutschland nicht mehr kandidieren würden, aus Angst, von der AfD gewählt zu werden.

    Man stelle sich vor, die Rechtspopulisten hätten sich einen Spass daraus gemacht und Bodo Ramelow ins Amt gewählt – wäre es dann eine Schande für die Linkspartei gewesen? Gäbe es dann Rücktrittsforderungen, und wäre die Demokratie in Gefahr? Es ist generell problematisch, wenn Politiker haftbar gemacht werden für jene, die sie gewählt haben.

    genau DEN Punkts habe ich ja vorstehend schon angesprochen, cc.)

    FDP und CDU haben die Chance ergriffen

    Da die FDP in Erfurt eine Zusammenarbeit mit der AfD ausschliesst, wirken auch die kritischen Hinweise auf die deutsche Geschichte unangebracht. Wenn es einen historischen Tabubruch in Erfurt gibt, dann haben ihn die Bürger im Herbst 2019 bei der Parlamentswahl begangen, indem sie die AfD und deren völkische Galionsfigur Björn Höcke als zweitstärkste Partei in den Landtag gewählt haben.

    Wenn die CDU und die FDP wie im Fall von Thüringen aber die Möglichkeit sehen, eine eigene Minderheitsregierung zu verwirklichen, anstatt eine linke Minderheitsregierung zu tolerieren (und sei es mit den Stimmen der AfD), dann ist es nur natürlich, die Sache zu erwägen. Moralische Einwände gibt es nicht.

    Kemmerichs unbequeme Lage

    Eine andere Frage ist, ob die Wahl taktisch klug war. Kemmerichs Vorgänger, Bodo Ramelow, ist in Thüringen äusserst beliebt. Eine Mehrheit der Bürger hätte ihn weiterhin gern als Ministerpräsident gesehen.

    Ob sie die Überrumpelung durch FDP, CDU und AfD goutieren werden, ist höchst fraglich. Hinzu kommt: Kemmerich fliegen die Herzen nicht gerade zu, nur 5 Prozent der Thüringer wählten die FDP.
    Dass er den Landesvater Bodo abserviert hat, dürfte seine Beliebtheit nicht steigern. Das werden er und die neue Regierung zu spüren bekommen. Die Linken in Thüringen werden die schwarz-gelbe Regierung bekämpfen, die AfD wird sie vor sich hertreiben, während sich die bürgerlichen Kollegen in Berlin von ihr distanzieren. Die Möglichkeit, dass diese Regierung schon bald scheitert und es Neuwahlen gibt, ist deshalb ziemlich gross.

    Die regierungsmüde Berliner Koalition

    Angesichts der geballten Empörung könnte Thüringen aber auch zur Zäsur für die Regierungskoalition in Berlin werden. Die Sozialdemokraten instrumentalisieren die Wahl gerade, um gegen ihren Regierungspartner Stimmung zu machen.

    Das ist besonders absurd, weil viele ihrer Regierungskollegen aus der Union ähnlich empört sind wie sie selbst. Aber es ist auch unglaubwürdig, weil die Wahl von Thüringen zum Skandal nicht taugt. Wenn die Regierung in Berlin an Kemmerich zerbricht, dann würde dies vor allem zeigen, wie regierungsmüde die grosse Koalition schon lange ist.

    Und wie ÜBERFLÜSSIG! (cc.)

    https://www.nzz.ch/international/deutschland/tabubruch-ein-skandal-das-ist-demokratie-ld.1538784

    Gefällt 2 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Haha, der ehemalige Parteivorsitzende der SPD Willy Brandt: „Wir wollen mehr Demokratie wagen!“ Und dann frei nach der großen Sonnenkönigin Merkel: „Nun ist sie halt da die Demokratie!“

      Gefällt mir

  3. Ulfried schreibt:

    Ahnt das linke „Pack“ endlich, daß sich der Wind dreht? WENN WIR STEUERZAHLER ENDLICH UNSERE MACHT BEGREIFEN HABEN DIE LINKEN SYSTEM- VERNICHTER KEINE CHANCE!
    Warten wir ab oder packen wirs an? Thüringen kann ein Zeichen setzen!!!

    Gefällt 1 Person

  4. Ulfried schreibt:

    Und es ist auch noch nicht ganz ausgestanden. Das Linke Lager der Union um Söder und den Polen Zimiak fordern Neuwahlen. in Thüringen. Die können einfach nicht begreifen wie Demokratie außerhalb ihrer Meinung wirklich fuktioniert.
    Warte ab Söder, wir bayrischen Steuerzahler in Unterfranken werden dich noch befördern. Als die EU- UNO „Verträge“ von Barcelona durchgepeitscht wurden, war dieser Karrierist damals bayerischer Minister für Europa. Da ist noch Musik drin. Das letzte Wort spricht immer das Volk – versprochen!

    Gefällt 1 Person

  5. ceterum_censeo schreibt:

    Machen wir doch mal ein kleines Gedankenspielchen:

    Stellen wir uns doch mal vor, die AfD hätte nicht den FDP Mann Kemmerich mit gewählt, sondern ganz frech den SED – BONZEN Rammel0w.

    Würde der dann solchermaßen von den ‚Nazis‘ und ‚ Faschisten ‚ mitgewählte Herr SED Bonze auch sogleich stehenden Fußes zurücktreten und das versammelte Linksgesindel

    + fdp-lindner, Halbmond Doofen Unions Annekröt Krampf – Knarrenklauer, das akademische Wunderkind P. Dämel- ZIEMELack, sowie der Super Grün und Musel-gewandelte Heuchler SÖDERER auch nach sofortigen Neuwahlen BRÜLLEN.?

    Wohl KAUM.

    Wie oben schon gesagt, angesichts des Gebrülls über das Wahlergebnis jetzt auch dieser CDU – Deppen hatte die CDU-Heuchlerbande ZWINGEND geplant, den SED Genossen mitzuwählen bzw. seine Wahl zuzulassen:

    NICHTS anderes ist logisch möglich:

    Das der VEREINIGTE ULTRALINKSBLOCK aus SED, Scharia Partei und LinksGrünen festgefügt feststand, mit 45 Stimmen, war die einzige Möglichkeit, dies zu verhindern und einen demokratischen ! Kandidaten zu wählen, die jetzt erfolgte, dass CDU, FDP UND AfD nämlich geschlossen für den FDP – Kandidaten stimmten, damit dieser auf 45 Stimmen kam und daher auf EINE mehr als der SED – Kandidat.

    Hätten je CDU und Fdp mit ihren 23 Stimmen für ihren, die AFD mit zweiundzwanzig Stimmen auch für den Ihren Kandidaten gestimmt, hätte das Stimmenverhältnis ausgesehen: 44/23/22 – und damit eine satte Mehrheit für SED – Rammel0w und die Fortsetzung des unsäglichen R R G.

    Aber offenbar ist dies genau das was angesichts des jetzt erhobenen Geschreis die ‚C’DU wollte – eine andere Deutung ist logisch schlichtweg nicht möglich.

    Und damit erweist sich diese Halbmond – Union als die perfideste Täuschungs- Wahler- und Bürger Verdummungs-, Ver$rschungs- und Betrügerpartei.

    Nur noch miesester Dreck, so etwas. PFUI, 1000 x PFUI!

    So etwas von erbärmlichen Gestalten.
    Ich hoffe nur noch daß wie vorhin noch angesprochen, die Thüringer CDU – Partei und -Fraktion gegenüber dem massiven Druck aus Berlin standhaft bleibt und zu ihrer Haltung steht.
    Ansonsten – wenn sie doch die Neuwahlen so sehr herbeisehnen – folgt die MerKILL und Knarrenklauer #C’DU wohl ‚krampfhaft dem‘ Vorbild der Schariapartei in Richtung unter 5 %. Na, denn, viel Spaß!

    Derweil, wie zu vernehmen ist, tobt wohl an etlichen Stellen der kriminelle gewalttätige und faschistische LINKSMOB a.k.a. ‚Antifa‘, so etwa vor der FDP – Geschäftsstelle in Berlin.

    Aber nach linker allgemeiner Lesart ist da natürlich nicht ‚Nazi‘ – das ist (hoch willkommene) ‚HALTUNG‘.

    Nachtrag: Wie zu vernehmen ist, soll die lustige fränkische ‚C‘ su – Abgeordnete Dorothea Bär wohl zunächst noch den Anstand besessen, dem gewählten Ministerpräsidenten Herrn Kemmerich noch – per Twirili zur Wahl zu gratulieren – dann allerdings soll alsbald die Nachricht schnellstens wieder gelöscht worden sein.

    Eindeutig ein PROBLEM – BÄR!

    Gefällt 1 Person

  6. Semenchkare schreibt:

    Gift und Galle bei der Phoenixrunde. Polenz vorneweg. Der erinnert mich an einen SED/Stasi-Würdenträger …!!
    Hat der vieleicht ganz früher mal unterschrieben? Ich frag ja nur!
    *********************************************************************************

    phoenix runde „Paukenschlag in Thüringen – Folgen für Berlin?“ vom 05.02.20

    ca 45 min.

    ….!!

    Gefällt 2 Personen

  7. Aufbruch schreibt:

    „Linke haben nichts vorzuweisen, keine Erfolge, keine Vision,
    keinen nachvollziehbaren moralischen Anspruch.“
    Hier hat Herr Wegner, wie mit seinem gesamten Vorwort, Recht. Endlich ist er da, der Dammbruch. Diese Parteien-Blockbildung gegen die AfD hat die AfD selbst aufgelöst. Sie hat für den, hoffentlich bürgerlichen, FDP-Kandidaten gestimmt. Wohlwissend, dass dem eigenen Kandidaten, wegen eben dieser Blockbildung, sonst niemand die Stimme gegeben hätte, verhalf die AfD mit ihren Stimmen den Bürgerlichen zu einer Mehrheit. Hut ab vor der Uneigennützigkeit der AfD, die ihren eigenen Kandidaten “opferte”, um dieses bürgerliche Bündnis zu ermöglichen. Vielleicht sollte die “bürgerliche” FDP mal in sich gehen und versuchen mit der AfD und den “bürgerlichenWilligen” in der Union auch auf Bundesebene eine bürgerliche Politik zu machen. Der Bürger hätte es wahrlich verdient. Aber während die AfD ein Opfer für das bürgerliche Lager brachte, wird die FDP ihren gewählten Ministerpräsidenten für die rot/grüne Einheitsfront opfern. Geht so freiheitliche Demokratie, Herr Lindner? Karl Hermann Flach dreht sich im Grabe um. Aber wahrscheinlich kennen die geschniegelten Jetzt-FDPler diesen gar nicht mehr.
    Aber welche Partei, außer der AfD, interessiert sich denn noch für den Bürger? Diese gesamte Heuchlerriege der Altparteien und System-Medien, mit Merkel an der Spitze, hat nur eines im Sinn: Den Auftrag der transatlantischen Strippenzieher, Deutschland abzuwickeln, zu erfüllen. Das will die AfD nicht mitmachen, deshalb muss sie bis aufs Messer bekämpft werden. Der Coup der AfD in Thüringen hat diese Herrchaften bis ins Mark getroffen. Natürlich sitzt die Einheitsfront aus Kommunisten, links-grünen Ideologen und und Pseudobürgerlichen von Union und FDP jetzt zusammen, um die Rache für diese ihnen zugefügte „Schmach“ auszubrüten. Dabei haben sie sich diese selbst zuzuschreiben. Wer anderen eine Grube gräbt, fällt selbst hinein. Das Diskreditieren der AfD als Nazi-Partei lässt sich nicht mehr lange so fortführen. Die Menschen, denen die Grausamkeiten des Hitlerregimes vorgeführt werden und diese auch erkennen, merken immer mehr, dass der Vergleich der AfD mit den Nazis einfach absurd ist. Wenn hier Nazi-Methoden angewndet werden, ist das von der Antifa, die sich mit Unterstützung der Altparteien wie Hitlers SA gebärdet,
    Die nächsten Tage und Wochen werden zeigen, wie die Altparteien Demokratie auslegen. Sicher nicht im Sinne der freiheitlich demokratischen Rechtsordnung, die man ja immer so vollmundig vor sich herträgt. Wenn man Andersdenkende ausgrenzt, wie das unsere „staatstragenden“ Partein nebst den ihnen hörigen Medien tun, hat das mit Demokratie nichts gemein. Wenn man das Grundgesetz aushöhlt und den zur gegenseitigen Kontrolle verpflichteten Verfassungsorganen Legislative, Exekutive und Judikative jeweils das Fundament entzieht, wars das mit der Demokratie. Man hat seitens der Altparteien den Staat okkupiert. Der Bürger und seine gewählten Vertreter werden nicht mehr gehört. Vielleicht rüttelt das Ergebnis von Thüringen die Bürger mal wach. Aber die Altparteien verteilen schon wieder fleißig Schlaftabletten in Form von Fake News, Verleumdungen und Hass. Die von Soros angeordnete Zerstörung Deutschlands muss weitergehen, da darf ein Ereignis wie die Ministerpräsidenten-Wahl in Thüringen nicht stören.

    Gefällt 2 Personen

  8. Semenchkare schreibt:

    ….!!

    Gefällt 1 Person

  9. Semenchkare schreibt:

    Selbstentlarvung. So sind die halt…
    ***********************************************

    Gefällt mir

  10. Semenchkare schreibt:

    …!!

    Gefällt mir

  11. Semenchkare schreibt:

    …war klar, und nun die heiße Phase!

    Gefällt 2 Personen

  12. Semenchkare schreibt:

    MP-Wahl Thüringen: Reaktion von Alexander Gauland (AfD)

    ca 3.30 min.

    … 🙂 🙂

    Gefällt mir

  13. d1d3 schreibt:

    CDU-Vorsitzende Kramp-Karrenbauer und CSU-Chef Söder trauern öffentlich um den einzigen kommunistischen Ministerpräsident Ramelow. Eigentlich skandalös.

    https://terminegegenmerkel.wordpress.com/2020/02/05/hoeckes-husarenstueck/

    Gefällt 2 Personen

  14. Semenchkare schreibt:

    Quasselei imTV
    Da hätte B. Höcke hingehört oder Gauland bzw Prof. Meuthen!
    ******************************************************************************

    Programmänderung bei Phoenix

    Paukenschlag in Thüringen – Folgen für Berlin?
    Phoenixrunde:

    Anke Plättner diskutiert u.a. mit:

    – Bernd Riexinger (DIE LINKE, Parteivorsitzender)
    – Georg Pazderski (AfD, Landesvorsitzender Berlin)
    – Ruprecht Polenz (CDU)
    – Lothar Binding (SPD, Bundestagsabgeordneter)
    – Ulrike Herrmann (taz)

    22.15 und 00.00 Uhr

    https://www.phoenix.de/sendungen/gespraeche/phoenix-runde/paukenschlag-in-thueringen–folgen-fuer-berlin-a-1471220.html

    ….die vereinigte grünlinke gegen die AfD

    Gefällt mir

  15. francomacorisano schreibt:

    Kommunist mit linksgrüner Regierung abgewählt!
    Politisches Schach mit dem Gegner gespielt!
    Den ganzen Laden vom Kopf auf die Füße gestellt!

    Die AfD lernt dazu. In der Politik muss man taktisch denken, den Gegner austricksen und Strategien entwickeln. Das hätte man noch vor kurzem dem „bösen“ Höcke gar nicht zugetraut.

    Das heutige Superereignis wäre nur noch mit einem Rücktritt von Merkel zu toppen…! 🙂

    Gefällt 1 Person

  16. Semenchkare schreibt:

    Dazu auch ein lesenswerter Artikel von Vera Lengsfeld:
    *******************************************************************

    Ein Sieg über die Arroganz der Macht
    Autor Vera LengsfeldVeröffentlicht am 5. Februar 2020

    Eigentlich sind wir inzwischen daran gewöhnt, dass in der Politik alles ausgekungelt wird, bevor die eigentlichen Entscheidungen getroffen werden. Nun hat die Ministerpräsidentenwahl in Thüringen bewiesen, dass es auch anders geht. Die Wahl von Thomas Kemmerich ist eine Folge, der unendlichen Arroganz der rot-rot-grünen Koalition.

    Die Fraktionschefin der Linken, Henning-Wellsow, hat in den Tagen vor der Wahl Nichts ausgelassen, um klar zu machen, dass man von CDU und FDP nichts als Unterwerfung erwartet, ohne die geringsten Zugeständnisse zu machen. Sie war sich zu sicher, dass die Wahl zugunsten von Bodo Ramelow ausgehen würde. Schließlich hatten die meinungsmachenden Medien für Ramelow getrommelt. Ramelow war ein echter Landesvater, ein Linker Bernhard Vogel. Er kannte im kleinsten Dorf, welches er besuchte, nicht nur den Namen des Bürgermeisters, sondern war so gut vorbereitet, dass er über die speziellen Probleme informiert war. Dies hat mir jedenfalls ein Freund aus dem Gemeinde- und Städtebund erzählt, der Ramelow oft begleiten musste. Der Zugewinn bei der Landtagswahl ist ein Gewinn von Bodo Ramelow.

    Aber es ging ja nicht um Ramelow allein, sondern um die Koalition und ihre Vorhaben. Es geht um die Windräder im Thüringer Wald, den geplanten Mietendeckel, und die linksextreme Antifa, die gerade dabei ist, den frisch gewählten Nachfolger unter Beschuss zu nehmen. Es geht um die Agrarpolitik, die für Thüringer Bauern existenzbedrohend ist, die Entscheidungen der Ex-Umweltministerin, die über die Köpfe der Betroffenen hinweg getroffen wurde. …

    mehr hier:

    https://vera-lengsfeld.de/2020/02/05/ein-sieg-ueber-die-arroganz-der-macht/#more-5087

    Angedacht und aufgeschrieben:
    Das wichtige an dieser Wahl ist ja, das damit die linken-rot-grünen Sitze im BUNDESRAT wegfallen, wenn eine bürgerliche Regierung in Thüringen steht.

    Ergo Machtverlust für die antideutschen Triebkräfte!!

    Genau DAS ist die eigentliche Botschaft des Tages!
    Und darum heulen die so herrum…!!

    Gefällt 1 Person

  17. ceterum_censeo schreibt:

    Verbale Tiefschläge der demokratischen „Anstandswahrer“ unter alle Gürtellinien :

    Erfurt – In ihren absurden Reaktionen auf die überraschende Wahl des FDP-Fraktionschefs Thomas Kemmerich zum neuen Thüringer Ministerpräsidenten beweisen die Demokratieverächter des linken Parteienkartells: Sie sind im Verlieren sogar noch schlechter als im Regieren.
    Was sich in den vergangenen Stunden, seit Ende des dritten Erfurter Wahlgangs, mit dem der FDP-Kandidat Thomas Kemmerich zum Ministerpräsidenten Thüringens gewählt wurde, auf der politischen Bühne abspielt, zeugt nicht nur von einem rapiden Verfall der parlamentarischen Anstandsregeln und guten demokratischen Sitten. Es sind teilweise lupenreine Nazi-Verhaltensweisen, deren Blaupause nachzustudieren ist in den Reichstags-Sitzungsprotokollen der Spätphase der Weimarer-Republik mit der Obstruktionspolitik der Nationalsozialisten.

    Weiter – etwas länger – hier: https://www.journalistenwatch.com/2020/02/05/lehren-thueringer-paukenschlag/

    Passend dazu:

    Diese Bande – leider finde ich für dieses „Konglomerat des Bösen“ kaum ein anderes Wort – zeigt damit ganz klar, daß sie im Falle eine tatsächlichen (nicht bloß taktischen) Wahlsieges der AfD in dem Sinne, daß der die Partei in Regierungsverantwortung brächte, in ihrem abgrundtiefen Haß gegen eine demokratische Partei – damit aber gegen die Demokratie an sich – bereit wäre, massive und gewalttätige Aufstände seitens des organisierten linken Extremismus (der mittlerweile seine Tentakel in allen Blockparteien ausbreitet hat) bis hin zu einem offenen Bürgerkrieg anzuzetteln, den sie dann wiederum – wir kennen sie ja nur zu gut – der AfD in die Schuhe zu schieben.

    Gefällt mir

    • gelbkehlchen schreibt:

      Den Bürgerkrieg würden diese verweichlichten, schmarotzerhaften, vom Staat gepamperten, noch nie mit harten Schweißtropfen produktiv gearbeitet habenden Sesselfurzer verlieren.

      Gefällt mir

  18. holly schreibt:

    …….nix mehr hizuzufügend…treffend…punkt..

    Gefällt mir

  19. ceterum_censeo schreibt:

    Eben.

    So richtig die Maske von der FRATZE!

    Kramp-Karrenbauer: Thüringer CDU handelte gegen unseren Willen

    17.01 Uhr: CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat das Stimmverhalten der Thüringer CDU-Landtagsfraktion bei der Wahl eines Ministerpräsidenten der FDP als falsch bezeichnet. Die Fraktion habe „ausdrücklich gegen die Empfehlungen, Forderungen und Bitten der Bundespartei“ gehandelt, betonte die Parteivorsitzende am Mittwoch in Straßburg. Sie sei der Auffassung, „dass man darüber reden muss, ob neue Wahlen nicht der sauberste Weg aus dieser Situation sind“.

    Also, WEN hätten die wählen sollen, wenn nicht Herrn Kemmerich?

    Wie oben schon gesagt.: DEN SED – BONZEN natürlich, wen sonst?

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Es wird immer schöner:

      Dass der von der CDU unterstützte FDP-Politiker Thomas Kemmerich auch mit den Stimmen der AfD zum Ministerpräsidenten Thüringens

      gewählt worden sei, sei „gegen die Beschlusslage der CDU“ (!!!) erfolgt, sagte Kramp-Karrenbauer am Nachmittag. Sie sehe „keine stabile Grundlage für den jetzt gewählten Ministerpräsidenten“.

      Aha – Die „‚Beschlußlage“ (!) der CDU, pardon, Halbmond – Doofen Union, bestimmt also darüber, wen demokratisch gewahlte Parlamente als Ministerpräsidenten zu wählen haben – habe ich das richtig verstanden?

      Mich wundert jetzt nur noch daß Annekröt Krampf – Knarrenklauer noch keinen Schnauzbart trägt …..

      Oder geht es um die „Beschußlage“ und AKK hat einen ‚Lattenschuß‘ ???

      Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Haha, wie konnte die Thüringer CDU Fraktion nur gegen den Willen ihrer Sonnenkönigin handeln? Statt „der Staat bin ich“ haben sie tatsächlich Demokratie= Volksherrschaft gewagt!
      Und die SPD-Bonzen? Erinnert ihr euch noch an den Ausspruch von eurem großen Vorsitzenden Willy Brandt: „Wir wollen mehr Demokratie wagen!“

      Gefällt mir

  20. ceterum_censeo schreibt:

    Immerhin , NOCH scheint die Thüringer CSU standhaft zu bleiben:
    Thüringer CDU erteilt Forderungen nach Neuwahl Absage

    18.22 Uhr: Trotz der Forderungen der Bundesspitzen von CDU und CSU nach Neuwahlen in Thüringen hat sich die dortige CDU-Fraktion dagegen ausgesprochen. „Wir sehen unsere Verantwortung darin, Stillstand und Neuwahlen zu vermeiden“, erklärte ein Sprecher der Fraktion am Mittwoch. —

    Freilich, ich prophezeie, das wird nicht lange halten.

    Aber den VollDeppen vom VEREINIGTEN LINKSKARTELL (TM) ist ersichtlich NICHT bewußt WIE SEHR sie sich damit entlarven und sich selbst die Maske von ihrer zutiefst widerlichen antidemokratischen FRATZE reißen.

    Gefällt 1 Person

  21. text030 schreibt:

    „Man ist nicht verpflichtet, jene zu dulden (stillschweigend oder offen), für die „Demokratie“ nur Worthülse ist, die linksradikale Schutzstaffeln rund um die ANTIFA protegieren und sich ein Deutschland wünschen, in dem das Denken wieder so unter Strafe gestellt wird, wie einstmals in der DDR….“

    Wie es weitergehen wird, wird die Zukunft zeigen. Es besteht aber eine kleine Hoffnung, das den Feinden von Demokratie und Aufklärung künftig das Handeln erschwert wird, wenigstens in Thüringen. Und dass es bei den beiden vergangenen Diktaturen bleibt. Eine Wiederholung sollte nie mehr eine Option sein.

    Gefällt 1 Person

  22. ceterum_censeo schreibt:

    Tiefrot Linkssoze der spd Kevin der Kurze bläst auch bereits zum Frontalangriff auf Herrn Kemmerich.
    Eben so schreit das unsägliche Annekröt Krampf – Knarrenklauer von der Halbmond – Partei nach NEUWAHLEN ….
    Meine Frage – WANN kommen denn wohl die ERMÄCHTIGUNGSGESETZE nach ‚1933 ‚ selig ????

    „GELEBTE DEMOKRATIE“ – fürwahr!!!

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Nachsatz noch:
      Klar ist, Herr Kemmerich ist kaum gewählt – schon soll er vom VEREINIGTEN LINKSKARTELL (TM) wieder ABGESCHOSSEN werden!

      „GELEBTE DEMOKRATIE“ – fürwahr!!!

      Gefällt 1 Person

  23. Habicht schreibt:

    Da wird aber KGE kräftig vor Wut in das Höschen Schnullern. Immerhin war das ganze auch eine Absage der Thüringer die Jahrzehnte vom Wald gelebt haben, dass dieser geschändet wird und der Raubbau an unserer Natur für eine Möchtegern Prinzessin, ähm Präsidentin Simone Peter Grüne verhindert wird ! Aua, da ist wohl etwas Kohle futsch von den Konzernen, die sich einen rot rot grünen Wahlsieg erhofft haben. Die Hysterie breitet sich aus, allein die AFD mit einem eigenen Kandidaten kann so eine Niederlage für König Bodo nicht realisieren. Die Leute haben den grünen Terror satt.

    Gefällt 1 Person

  24. gelbkehlchen schreibt:

    Haha, ich finde das lustig. Die linksgrünen Speckmadengutmenschen überschlagen sich mit ihren Phrasen, Beleidigungen, Verdrehungen (das Wort Demokratie = Volksherrschaft), Nazikeulen, usw.. Aber es wirkt nicht mehr und immer mehr erkennen, dass dies keine Argumente sind und die linksgrünen speckmadigen „Volksvertreter“ das eigene Volk versklaven.

    Gefällt mir

  25. ceterum_censeo schreibt:

    @ Kommentar von conservo:

    Nun der Thüringer
    SPD – FraktionsVerschiSSt hat sich schon im StaatsPropagandafunk (mdr) entsprechend geäußert und die AfD und Höcke in trauter Einigkeit mit dem gleichfalls anwesenden GrünverschiSSten als ‚ Faschisten ‚ und ‚ Nazis ‚ bezeichnet.
    Und was sich mittlerweile tut – sh. meinen Kommentar eben.

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Schätze, da muß Kaiser Barbarossa nun mal aus dem
      Kyffhäuser kommen und Ordnung in dem roten Saustall schaffen.

      Aber eins ist nach dem heutigen Tage eindeutig:

      Daß die HALBMOND DOOOFEN / SOZEN Union zu einem zutiefst UN- und antiedemokratischen und totalitären Haufen geworden ist, der demokratisch zustande gekommene Ergebnisse von Wahlen nicht akzeptieren kann und will, sondern eindeutig toralitäre und Diktatur – faschistisches Gebaren an den Tag legt, dürfte nach den heute zutage getretenen Reaktionen wohl klar und unbestreitbar sein.

      Weg mit dem Gesindel in den Orkus!

      Wie heißt es so schön: „Wenn Wahlen etwas bewirken würden, dann wären sie verboten“.

      Vielleicht sind wir ja bald wieder soweit!

      Gefällt mir

  26. ceterum_censeo schreibt:

    Aber: es kommt, wie zu erwarten war:
    noch idt die Tinte unter der Ernennungsurkunde nicht trocken, da die MIESESRTEN ANTIDEMOKRATEN aus allen Löchern:

    Linke Tiefotd Dunkelrote unf grüne LinksVerschiSSten sowieso, die linken MSM Propagandamedien natürlich im Chor mit, mit all den willfahrigen Unterstützern und Steigbügelhalter,
    auch die sich nicht als minder VerschiSStisch darstellende ‚C’du, ‚C‘ su, und die ohne drei-Pünktchenpartei fdp.

    Während das Geschrei der Linken und der ihnen hörigen Staatsmedien nicht verwundern kann, stimmen auch die linkssozialistisch inzwischen verschiSSten fdp, csu und cdu in den Chor ein und schreien bereits nach NEUWAHGLEN‘,

    unfähig, ein in demokratisch geheimer Wahl zustandegekommenes Ergebnis zu akzeptieren – dem entsprechend haben sich bereits der unfähigeheichlerische Selbstdarsteller Lindner, der Antidemokraten Musel SÖDERER sowie MerKILL‘ SS Partei-schoßhündchen Däme-, pardon, Ziemelack,entsprechend geäußert.

    Man könne unmöglich das mit Hilfe von ‚ Nazis‘ und ‚ Faschisten‘ – gemeint sind natürlich B. Höcke und die AD – zustandegekommene Ergebnis‘ akzeptieren‘ ( SIC! – so ausdrücklich1)

    Wer denn nun sind in Wahrheit die einzigen FASCHISTEN? Diejenigen, die in demokratischer und geheimer Wahl einen zur Wahl stehenden Kandidaten wählen – oder die, die dies – demokratisch zustandegekommene – Ergebnis um keinen Preis akzeptieren wollen und gleich nach Neuwahlen brüllen?

    Was für widerliche, erbärmliche Gestalten!

    Hoffentlich öffnet dies zutiefst abscheuliche, abartige gebearen immer mehr Bürgern und Wählern die Auigen! Na, denn auf Neuwahlen! Auf daß Ihr Verbrecher euer BLAUES Wunder erlebt!

    Noch zweierlei, was dieser UNGLAUBLICHE Vorgang offenbart:

    1. Herr K. (fdp) hatte am Ende 45 Stimmen, Herr R. EINE weniger, nämlch 44.
    Was stellen sich solche Vollidioten, die jetzt überd as Wahlergebnis herziehen, eigentlich vor?
    Hätte die AfD NICHT für Herrn K. Gestimmt, WAS wäre das Ergenis gewesen?
    Nach wievor 45 Stimmen des Vereinigten LinksBlocks, SED mit Wurmfortsatz für den SED – Bonzen.
    Und wieviele Stimmen für Herrn K. ? –
    Und – WER wäre zum Misisterpräsidenten gewählt worden?

    Richtig. Meint ihr Deppenin eure grenzenlosen Dreistigkeit und Überheblichkeit, das durchschaue keiner?

    Auf eine PERFIDERE Weise kann man gar nicht deutlich machen, daß trotz aller Lippenbekenntnisse und ja – VORSÄTZLICHER VOLKSVERARSCHUNG und – TÄUSCHUNG (!) es
    von vornherein der Plan sowohl von fd(s)p als auch von der Möhrrüben und MerKILL – “‘ c‘ du war, lieber den SED Bonzen wieder zum Ministerpräsidenten zu wählen und eine erneute tiefrote RRG Regierung in Thüringen wieder ins Amt zu hieven.
    Welch widerliche FASCHISTEN!

    Und die Aufgabe der AfD dürfte nun darin bestehen – unbedingt und bundesweit – diese ungeheuerlichen Zusammenhänge allen Bürgern und Wählern klar zu machen. Schwierig gegen die linksgepolten feindlichen Medien, gewiß. Aber nicht unmöglich.

    2. Und noch mal zu einem grandiosen Wort von Nigel Farage kürzlich in seiner letzten Rede vor der Brüsseler Schwatzbude:
    [You brought it back] as the Lisbon treaty, and boast you could ram it through without there being referendums. Well, the Irish did have a vote and did say no, and were forced to vote again. You’re very good at making people to vote again, but what we’ve proved is the British are too big to bully, thank goodness.

    Neulich an die ‚E-U‘ gerichtet, hier und heute aber genau so wahr und zutreffend:

    ‚ Sie sind groß darin, die Leute erneut wählen zu lassen‘ – und zwar so lange bis das von Ihnen gewünschte Ergebis ‚ paßt‘.

    Das erleben wir gerade wieder.
    Und dieses widerliche, zutiefst ANTIDEMOKRATISCHE Gebaren wird gerade wieder an den Tag gelegt und dann noch als ‚ demokratisch ‚ verkauft.

    Wenn es noch eines Beweises bedürfte,daß wir bereits in totalitärer Manier von gewissenlosen Antidemokraten und Verbrechern reGIERt und beherrscht werden, HEUTE spätestens ist er erbracht.
    Danke, AfD daß ihr diesen **** *endgülig die Maske von ihre zuriefst widerwärtigen FRATZE gerissen habt!

    Diese Ausführungen unterliegen selbstverständlich der Kunstfreiheit i.S. des – noch – geltenden Art. 5 Grundgesetz!- stellen aber KEINE Satire dar sondern eine Beschreibung der unglaublichen Tatsachen nd Vorgänge in diesem Lande, ‚ in dem wir – MerKILL sei Dank – so gut und gerne leben‘.

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Und wie sich ja letztlich aus vorgesagtem ergibt:

      Sollte das VEREINIGTE LINKSKARTELL (TM) in der Tat NEUWAHLEN gegen die AfD durchsetzen – was passiert dann?

      Na? – Solange dies Volksverräter kartell auch nur irgendwie die Mehrheit hat, dann wird genau DAS passieren, was ich oben schon angedeutet habe:
      Dann werden Alle den SED – Bonzen wählen, allein schon um eine Wiederholung der heutigen Vorgänge/Ergebisses UM JEDEN PREIS !!! zu verhindern!

      Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Anm.: (Sorry, da spinnt auch die Tastatur)
      Wer oben Tippfehler findet, darf sie gern behalten.

      Gefällt mir

  27. Vox schreibt:

    Naja – Kemmerich distanziert sich schon artig. Muss er natürlich auch …

    Gefällt mir

    • POGGE schreibt:

      Dass wäre vieleicht JA auch für Ihren CONSERVO-BLOG ein Guter Artikel !

      Bjön Höcke und AfD haben Thüringen befreit aus der Herrschaft des Linken Ramelow’s ! Aber die nächsten Bösen Fallen launern schon zum Zuschlagen !

      Ganz netter Blindside in Thüringen, Ramelow ist gestürzt wegen Bjön Höcke !

      http://recentr.com/2020/02/05/ganz-netter-blindside-in-thueringen-ramelow-ist-gestuerzt-wegen-hoecke/

      Ganz netter Blindside in Thüringen, Ramelow ist gestürzt wegen Bjön Höcke !

      Was hat das Programm von DIE LINKE gemeinsam mit Resopal-Möbeln aus der DDR-Zeit? Es ist simpel, künstlich, aus recycletem Abfall zusammengepresst und mit einer hübschen Front beklebt.

      Bodo Ramelow wollte eigentlich mit einer rot-rot-grünen Minderheitenregierung Thüringen gemäß seiner linken Ideologie verwalten, aber letztendlich nutzten die CDU, AfD und FDP Ihr Gewicht, um dies zu verhindern. Ministerpräsident wird nun stattdessen der FDP-Politiker Thomas Kemmerich.

      Die Kommunisten im ganzen Land sind entsetzt und interpretieren die Ereignisse gemäß ihrer Vorstellung einer weißen, bürgerlich-faschistisch-kapitalistischen Weltverschwörung. Die CDU und FDP betrachten die AfD aber anscheinend immer noch als NPD-Klon, der nur dazu taugt, dass daneben die CDU und FDP im Kontrast schöner aussehen als sie sind. So ähnlich denken auch die allermeisten Deutschen: 74% der Deutschen halten die AfD für rechtsradikal oder zumindest teils rechtsradikal, hat eine neue INSA-Umfrage ergeben, die von der BILD in Auftrag gegeben worden war.

      Momentan verlassen einige einflussreichere Figuren die AfD, weil es nicht mehr lange dauern könnte, bis die AfD als volles Beobachtungsobjekt des Verfassungsschutzes gilt und beispielsweise Beamte in der Partei in berufliche Schwierigkeiten geraten. Entgegen der “Flügel-“Propaganda ist der Status eines Beobachtungsobjekts nicht nur eine Art Stempel, den man aufgedrückt bekommt, sondern es öffnen sich Tür und Tor für den Geheimdienst, um mit nachrichtendienstlichen Mitteln zu erforschen, ob Parteimitglieder heimlich Hitler geil finden und blind die gängige Rechtsrevisionisten-Literatur und Verschwörungsliteratur nachbeten. Die Wähler und Unterstützer der AfD dürfen also darau hoffen, dass sich die AfD-Granden auch dann benehmen, wenn sie denken, sie sind ungestört. Na dann viel Glück.

      Ausländische Geheimdienste machen sowieso längst bei uns in Deutschland, was sie wollen und wildern in der rechten Szene nach neuen Opfern. Höcke, der weder klare, widerspruchsfreie Gedanken in Buchform ausdrücken kann, noch besonders gut am Mikrofon ist und den Landolf-Ladig-Skandal nicht abschütteln kann, mag sich in letzter Zeit zurückgehalten haben mit Laber-Provokationen und kann sich nun für seinen Beitrag rühmen, Ramelow abgesägt zu haben, aber inzwischen müssste auch dem Dümmsten klar sein, dass der gemäßigte, bürgerliche Flügel in der Partei den Kampf verloren hat. Und alte, (von Russland) reaktivierte Stasi-Netzwerke versuchen laut Expertenmeinungen, die AfD zu infiltrieren. Wer inzwischen überhaupt in Thüringens AfD die Fäden zieht, ist also völlig schleierhaft. Der Wähler soll eine Katze im Sack im verschweißten Frachtcontainer kaufen.

      Vielleicht machen Höcke und Ramelow ja bald den ultimativen Blindside, geben sich den querfrontlerischen Bruderkuss, singen die Russische Nationalhymmne, und fordern, eine Mauer um Thüringen zu bauen.

      Zwei Politiker der LINKEn in Thüringen haben dem Anschein nach zumindest keine Scham wegen Ihrer Stasi-Spitzel-Vergangenheit, was ein paar Leute bei der SPD beunruhigt. Während des Wahlkampfes wurde publik, dass der Thüringer Spitzen-LINKE Bodo Ramelow in seinem Berliner Bundestagsbüro wissentlich eine frühere hauptamtliche Mitarbeiterin der DDR-Staatssicherheit beschäftigte.

      Im Januar 2003 wurde bekannt, dass das Thüringer Landesamt für Verfassungsschutz unter Helmut Roewer über Bodo Ramelow eine Akte wegen angeblicher Kontakte zur DKP in den 1980er Jahren in Westdeutschland angelegt hatte und ihn überwachen ließ.

      https://recentr.media/videos/_YPTuniqid_5d7ca2056895c6.46304814_HD.mp4?download=1

      Bricht in Thüringen wenigstens bald die soziale Gerechtigkeit aus? In der DDR hatten Sozialhilfeempfänger übrigens Anspruch auf geradeeinmal 260 Mark als Alleinstehende und 420 Mark als Ehepaare plus 45 Mark für jedes Kind. Wer also schon in Gedanken die nie endende Party auf Staatskosten feiert, der sollte sich eher an den DDR-Sätzen orientieren. Für eine vierköpfige Familie wären das heute vielleicht 250 bis 300 Euro plus Essensmarken und Miniwohnung in alten Plattenbauten, Arbeiterschließfächer oder Schnarchsilos genannt. Sogenannte “Arbeitsbummelanten” hießen in der DDR “Asoziale” und wurden hart bestraft.

      Der wichtigste Grund, weshalb von seiten des Establishments die roten Sowjet-Socken von DIE LINKE überhaupt noch erlaubt sind, ist dass neben solchen Radikalinskis die etablierten Parteien und deren Politik im Vergleich weit weniger sozialistisch wirken als sie es eigentlich sind. Das ist in etwa so, wie ein Gebrauchtwagenverkäufer oder ein Immobilienmakler den Kunden zuallererst eine schrammelige Gurke präsentiert, bevor er die eigentlichen Objekte zeigt.

      Der LINKEn fehlt der Nachwuchs, die Partei hat eine Demographie wie ein sowjetischer Parteitag. Vor der Fusion mit der WASG war der Anteil der über 60-jährigen in der Partei bei 70%, die unter 30-jährigen waren nur 3%.

      Was hat das Programm von DIE LINKE gemeinsam mit Resopal-Möbeln aus der DDR-Zeit? Es ist simpel, künstlich, aus recycletem Abfall zusammengepresst und mit einer hübschen Front beklebt. Der real existierende Sozialismus ist immer eine Klassengesellschaft mit starker Benachteiligung unten, großer Bevorzugung oben. Nichtsdestotrotz kommt im Bundeswahlprogramm von der LINKEn das Wort “gleich” sowie abgewandelte Versionen von “gleich” ca. 200 mal vor. Das übliche Füllhorn an Wohltaten wird verbal ausgeschüttet: Kostenlose Kindertagesstätten, kostenlose Bildung, “bedarfsorientierte Grundsicherung”, Mindestlohn, höhere Reallöhne, Abschaffung von Hartz4. Die “Reichen” sollen zahlen, d.h. alle die mehr reinholen als der höhere Staatsbeamte mit 65.000 € im Jahr.

      http://recentr.com/2020/02/05/ganz-netter-blindside-in-thueringen-ramelow-ist-gestuerzt-wegen-hoecke/

      Gefällt mir

    • francomacorisano schreibt:

      Thomas Kemmerich ist ein interessanter Typ. Als nach der Wende viele aus dem Osten in den Westen gingen, hat er es umgekehrt gemacht und als selfmade man ein marodes DDR-Kombinat in ein profitables, mittelständisches Unternehmen verwandelt. Im texanischen Stil kombiniert er Anzüge mit Cowboy-Stiefeln, ist Katholik und hat mit einer Frau sechs (!) Kinder, mit der er immer noch glücklich verheiratet ist.

      Ich hoffe und wünsche ihm, dass er dem Druck, der nun auf ihn ausgeübt wird, standhält und sein Glaube und seine Familie ihm die notwendige Kraft dafür geben. Wenn er die nächsten Wochen durchsteht, werden wir noch viel von ihm hören, denn dann kann eine neue politische Epoche beginnen.

      Gefällt 1 Person

      • Semenchkare schreibt:

        MP Thüringen:
        Herr Thomas Kemmerich, demzufolge ein „Macher“, ein „Anpacker“. Wenn der gute Mann nun auch noch Erfolg in Thühringen hat, dann siehts trübe für die Buntlingsspinner aus…

        Gut er ist kein AfDler aber er will das Land nach vorne bringen, die AfD wird ihm helfen, ob er nu will oder nicht…
        🙂

        Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.