Der Migrationspakt – ein Wahnsinn

(www.conservo.wordpress.com)  

von Inge Steinmetz II

Eine Vorbemerkung:

Liebe Freunde, ich weiß, dass manche Menschen nicht so gerne lange Texte lesen. Und manche – eher viele – haben noch nichts von dem UN-Migrations-Pakt gehört. Deshalb habe ich einen ziemlich kurzen Text geschrieben, den ich 2 x auf ein DIN-A-4-Blatt ausdrucken werde, bekomme also bei 100 Blättern 200 Zettel, die ich verteilen oder liegen lassen kann, z.B. morgen auf dem Flughafen. Wenn ihr das auch machen würdet, wäre es schön, es muss ja nicht mein Text sein. Ihr könnt mir auch – sehr gerne – eure Texte hier unten drunter posten, ich freue mich über Vorschläge, die Hauptsache ist, dass wir Menschen erreichen, sie sich informieren und vielleicht mithelfen, diesen Pakt zu verhindern. Ich verabschiede mich mal für zwei Wochen, werde kaum online sein. Euch alles Gute, passt auf euch gut auf!

—–

Liebe Mitbürger,

haben Sie schon von dem „Global Compact of Migration“ gehört? Bei diesem Pakt, der am 11.12.2018 unterzeichnet werden soll und wird, rechnet der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Herr Michael Roth von der SPD mit NICHT SO VIELEN Migranten, wie Deutschland derzeit an Einwohnern hat, also unter 82 Millionen. Soll uns das etwa beruhigen?Wenn dieser Pakt unterzeichnet wird, bedeutet das nicht nur, dass JEDER – JEDER, der es irgendwie schafft, nach Deutschland zu kommen – hier Aufnahme findet, hier Zugang zum Sozialsystem bekommt, die gleichen Rechte hat wie jemand, der hier eingezahlt hat, und WIR ALLE diesen Wahnsinn bezahlen müssen. Er bedeutet die Aufgabe unserer Landesgrenzen, die Aufgabe unserer Kultur, die Aufgabe unserer Sicherheit. Die jetzt schon stattgefundenen Messerattacken, Terroranschläge und verhinderten Anschlagsversuche, die Vergewaltigungen und Massenvergewaltigungen werden ein Kinderspiel dessen sein, was uns DANN erwartet.

Wenn wir also Sklaven für Gott und die Welt sein wollen, wenn wir bereit sind unsere Kinder auf dem Altar der angeblichen „Humanität“ opfern zu wollen, dann bleiben wir im Sessel sitzen, dann halten wir Ruhe und fühlen uns wohl. Wenn wir aber noch Überlebenswillen in uns haben, dann kämpfen wir gegen diesen Pakt, erstatten Anzeige gegen Frau Angela Merkel wegen Hochverrats und gehen mit auf die Straße zu Demonstrationen gegen diesen Pakt!!!

Die USA, Australien, Ungarn und nun auch Österreich werden diesen Pakt nicht unterschreiben! Zeigen auch wir unserer selbsternannten „Elite“, wer das Volk ist und dass wir unseren Staat nicht aufgeben wollen und werden!

Am 10.–11. Dezember 2018 wird eine UN-Konferenz in Marrakesch zwei sogenannte „Global Compacts“ beschließen, einen für Flucht und Vertreibung, den anderen für Migration.

  1. „Global Compact on Refugees“: Das Papier befasst sich nur mit der Arbeit des UNHCR, die ausdrücklich darin besteht, echte Flüchtlinge, wenn deren Rückkehr in die Heimat nicht möglich ist, bei deren Neuansiedlung zu unterstützen.
  2. „Global Compact for Migration“: Migration ist kein globales Problem und war nie eines. Migration ist die freie individuelle Entscheidung eines Menschen, seine Heimat zu verlassen.

Warum werden 190 Staaten diesen Vertrag unterzeichnen?

Diese Staaten erwarten eine nachhaltige Entwicklung in den Herkunfts-, Transit- und Zielländern durch die „Förderung eines schnelleren, sichereren und billigeren Transfers von Überweisungen und schnellere finanzielle Inklusion von Migranten“ durch einen geordneten „Migrationszyklus“.

Die Herkunftsländer schicken Menschen,

die Transitländer kassieren Gebühren,

die Zielländer sorgen für den finanziellen Lebensunterhalt,

die Migranten schicken das Geld nach Hause

– fertig ist der Migrationszyklus.

Wie sollen die Zielländer bei derartigem Kapitalabfluss ihre Sozialsysteme aufrechterhalten?

www.conservo.wordpress.com    2.11.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Dritte Welt, EU, Flüchtlinge, Merkel, Politik, SPD, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

108 Antworten zu Der Migrationspakt – ein Wahnsinn

  1. Semenchkare schreibt:

    die Zielländer sorgen für den finanziellen Lebensunterhalt,

    die Migranten schicken das Geld nach Hause

    und

    -die Geldempfänger heben die heimische Kaufkraft in ihrem Land

    -die dortige Nachfrage nach importierten Gütern steigt

    -die Produktionszentren der Güter liegt vorzugsweise im asiatischen /amerikanischen/teils europäischem Raum

    -die globale Konjunktur zieht, wie beabsichtigt, an

    Liken

  2. Semenchkare schreibt:

    Tschechien meldet erhebliche Vorbehalte gegen UN-Migrationspakt an: Babis gefällt der Pakt nicht

    Nach dem Rückzug der USA, Ungarns und Österreichs aus dem UN-Migrationspakt meldet auch Tschechien erhebliche Vorbehalte an. Ministerpräsident Babis sagte am Donnerstag im Parlament, ihm gefalle der Pakt nicht.

    Nach dem Rückzug der USA, Ungarns und Österreichs aus dem UN-Migrationspakt meldet auch die tschechische Regierung Vorbehalte an. Ministerpräsident Andrej Babis sagte am Donnerstag im Parlament, ihm gefalle der Pakt nicht. Er sei nicht eindeutig formuliert und könne „missbraucht“ werden. Das tschechische Kabinett will den Pakt kommende Woche erörtern.

    „Die USA sind ausgestiegen, Ungarn auch, jetzt Österreich, und Polen diskutiert ebenfalls darüber“, sagte Babis. Der Milliardär mit slowakischen Wurzeln ist strikt gegen die illegale Einwanderung.

    Der von der UNO initiierte erste „weltweite Pakt für sichere, geordnete und regulierte Migration“ soll bei einer Konferenz im marokkanischen Marrakesch am 10. und 11. Dezember offiziell angenommen werden. Er umfasst eine Reihe von Leitlinien und Maßnahmen, deren Umsetzung allerdings rechtlich nicht bindend ist. Es geht unter anderem um eine bessere internationale Zusammenarbeit in der Migrationspolitik und um Standards im Umgang mit Migranten.

    Zu den Maßnahmen in dem UN-Pakt zählt unter anderem, dass die Daten von Migranten erfasst und ihnen Ausweisdokumente ausgestellt werden sollen, sofern sie keine besitzen. Die Staaten verpflichten sich zudem, gegen „Diskriminierung von Zuwanderern“ zu kämpfen und sich insbesondere um die Lage von Frauen und Kindern zu kümmern. Überdies sollen Migranten Zugang zu sozialen Sicherungssystemen bekommen. Der Pakt ist äußerst umstritten. (afp/so)

    (Vollzitat)

    https://www.epochtimes.de/politik/europa/tschechien-meldet-erhebliche-vorbehalte-gegen-un-migrationspakt-an-babis-gefaellt-der-pakt-nicht-a2692404.html

    Richtig!
    Gibt es nicht eine Verordnung über das Selbstbestimmungsrecht der Völker?
    Auch bei der UN, sogar völkerrechtlich verbindlich? Das heist, das niemand aus dem Ausland einem anderen Volk vorschreiben kann, was es tun soll.

    Liken

  3. Semenchkare schreibt:

    Bundestag wird am 8. November über UN-Migrationspakt debattieren

    Die Fraktion der AfD fordert, den sogenannten Global Compact für Migration (GCM) nicht zu unterzeichnen. Über einen gleichlautenden Antrag diskutiert der Bundestag am Donnerstag, 8. November 2018, eine Stunde lang. Anschließend soll die Vorlage zur weiteren Beratung an den federführenden Auswärtigen Ausschuss überwiesen werden.

    … so ganz unscheinbar in der Tagesordnung des Bundestages für nächste Woche zu lesen. Die Liveübertragung des Bundestags soll an besagtem Tag um 10.05 Uhr beginnen. Weiter heißt es in dem Text:
    Unter der Ägide der Vereinten Nationen

    Der GCM (Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration, zu deutsch: Globaler Vertrag für sichere, geordnete

    mehr hier:
    https://philosophia-perennis.com/2018/11/02/bundestag-wird-am-8-november-ueber-un-migrationspakt-debattieren/

    Das wird Zeit!

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ein schöner Kommentar, gefunden bei ‚PP‘:

      WIDERSTAND IST GEFRAGT !
      WIDERSTAND VOM DEUTSCHEN VOLK !

      USA, Australien, Ungarn haben sich schon verabschiedet – sowie Österreich auch – Kroatien will ihn auch nicht unterschreiben und Polen, Tschien, Schweiz und Dänemark haben sich auch schon vom M-Pakt distanziert und werden hoffentlich auch nicht mitmachen.

      Tja, so hatte sich Brüssel und Merkel es sich nicht gedacht – denn Europa sollte geschlossen ALLE zusammen den schädlichen UNO -M-Pakt unterschreiben .
      Damit haben sie nicht gerechnet das jetzt immer mehr EU-Länder doch nicht mitmachen und das zum Schutz ihrer eigenen Länder …. FAS aber kann man von Merkel und ihr Regime wohl kaum erwarten….
      Deswegen ist großer WIDERSTAND GEFRAGT – wir das Volk müssen gefragt werden !!!!!

      Liken

  4. Semenchkare schreibt:

    OT
    Medien….

    Ex ZDF-Redaktionsassistentin packt aus: Einblicke in den Medienbetrieb

    Maren Rosengarten hat beim Zweiten Deutschen Fernsehen als Redaktionsassistentin gearbeitet und berichtet von ihren Erfahrungen, die sie schließlich das Weite suchen ließen, von dem Klima der Angst, der Schere im Kopf und festgefahrenen Denkstrukturen.

    mehr dazu bei Jo Conrad und bewusst.tv

    gefunden bei:
    https://freie-presse.net/ex-zdf-redaktionsassistentin-einblicke/

    Liken

  5. Semenchkare schreibt:

    Noch ein OT

    Der reale Wahnsinn, genannt Islam!
    **********************************************
    Saudis lassen Vergewaltigungsopfer hinrichten

    Saudi-Arabien hat ein indonesisches Dienstmädchen hingerichtet, das in Notwehr ihren Arbeitgeber während eines Vergewaltigungsangriffs getötet hatte.

    Das indonesische Dienstmädchen Tuti Tursilawati wurde in Saudi-Arabien in der vergangenen Woche hingerichtet, weil sie ihren Boss getötet hatte, der sie vergewaltigt hatte. Tursilawati, die in der Stadt Ta’if arbeitete, wurde im Juni 2011 wegen des Mordes an ihrem Arbeitgeber für schuldig befunden.

    «Das Königreich Saudi-Arabien hat die Grundsätze der Menschenrechte ignoriert, darunter das Recht auf Leben für alle», sagte dazu Abidin Fikri, Abgeordneter des indonesischen Parlaments gegenüber Medien.

    In Saudi-Arabien befinden sich derzeit 18 indonesische Wanderarbeiter im Todestrakt.

    http://smopo.ch/saudis-lassen-vergewaltigungsopfer-hinrichten/

    Liken

    • Inge Kowalevski schreibt:

      Semenchkare

      der Islam ist die Religion des Teufels. Er besteht nur aus Unrecht. Der Erfinder dessen ist der leibhaftige Teufel.
      Wie gut dagegen haben es doch unsere Frauen in unserem Land.
      Anstatt daß wir hier dankbar sind für die Weisungen unseres Schöpfers, die Gültigkeit haben für die gesamte Menschheit und Gerechtigkeit beinhalten, konvertieren inzwischen Menschen aus unserem Volk zum Islam. Sie werden dann getauft und erhalten einen neuen Namen. Was paßt, denn sie sind es auch nicht mehr.
      Möchte nicht wissen, wieviele Armutsmädchen ihren Dienstherren „dienen“ müssen.
      Dieses arme Mädchen hat es gewagt sich gegen ihre Vergewaltigung zu wehren und mußte wegen so einem niederträchtigen Menschen ihr junges Leben lassen. Und mit so einem Staat werden weiterhin Geschäfte gemacht, bei dem Menschenrechte nichts gelten. Hat nicht einer von Saudi-Arabien den Vorsitz über Menschenrechte? Was meint denn der dazu?
      Gehört sofort abgesetzt.
      Man könnte Tag und Nacht weinen über so viel Unrecht und Trübsal.

      Liken

      • Eva Schuld schreibt:

        „Wie gut dagegen haben es doch unsere Frauen in unserem Land.
        Anstatt daß wir hier dankbar sind für die Weisungen unseres Schöpfers, die Gültigkeit haben für die gesamte Menschheit und Gerechtigkeit …“

        werte Inge K.
        das kann ich nicht so stehen lassen. Ein Christentum ohne Selbstkritik. So zu tun, als wäre hier auf dieser christlichen Baiss und in diesem Lande alles ok (für Frauen. Haben doch gerade auch pietistische Frauen in BW ihre speziellen Erfahrungen gemacht… so dass auch „Theaterstücke“ geschrieben wurden: Der liebe Gott, das war mein Mann…lach. Ich denke ferner an Tilmann Moser…)
        Tja…bin leider auch ein ‚gebranntes Kind‘. Nicht nur meines eingesogenen Christentums , welches „einfach so“ in der Luft hing (und durch übermässigen Altruismus unauslöschbar in Erscheinung tritt) , durch Kindheit und Schule waberte…., sondern wegen eines Kennenlernens eines zelebrierten Superchristentum von Leuten, die sich immer nochmal ausnehmen und auf eine noch höhrere Stufe der Leiter stellen. Sich als Ausnahme und Auserwählte verkünden. (die schlechten, die falschen Christen oder Nichtchristen sind immer die anderen)
        Ich nehme den Disput zwischen Gelbk. und merxd. (anderer post) zum Anlaß, um über ‚Rache‘ und ‚Schuldhaftigkeit‘ allerdings IN DISTANZ zum Ausdruck zu bringen wie ich dazu stehe! Ich kann mich inzwischen immer auch von mir entfernen 😦 Da geschah über Strecken in Selbstkontrolle…Man kennt die Mechanismen. (Die Psychotherapie kennt sie)
        Zunächst einmal würde ich – verkleidet wie Böhmermann oder jene „Kulturschaffenden“, die sich des Tricks bedienen, alles sagen zu dürfen, was sie sonst nicht täten z.B. in ein Drehbuch zu verklausulieren: „IHR SCHEISS-LEUTE! “
        Evangelikalismus, Fundamentalismus bleibt ein LEBENSLANGES Thema auch als Kollateralschaden AUCH IN DISTANZ. So anteilig gering vertreten und einflußlos ist diese Klientel und Szene keineswegs in unserem Land. Auch enthalten in jenem „Konservatismus“, der uns/meine Generation prägte. Das ist alles gar nicht so weit entfernt von dem, was uns heute an anderen stört. April-April? Selber SCHULD? (Eva Schuld) Ja klar. Kommen die Klugscheisser aus der Deckung. Hätte Frau nicht mitmachen müssen (Mitgefangen-mitgehangen.) Das Kompromisseeingehen. Oder sich selbst überschätzend: Die Liebe ist größer als alle religiösen Gesetze und menschengemachten „Heitratsordnungen“ , Konventionen, Herkunfts(„Klassen“) Wir weden das „Bi“ schon schaukeln. War meine Überzeugung lange: Das Leben ist Vermischung, Vielfalt. :- )
        Im Grunde habe ich als Aussenstehende all das im Kleinen „vor Ort“ durchlaufen, was jetzt auf einer kollektiven Ebene passiert in Sachen Integration, Assimilation, Selbstaufgabe, Heimatverlust, Kontaktverbote, IDENTITÄSAUFGABE (das kann bis zum geistlichen Missbrauch gehen)
        oder dies: das dicke Ende.
        https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/das/Altersarmut-bei-Frauen-Wenn-die-Rente-nicht-reicht,dasx8608.html
        Ich lasse keine guten Haare an jenem Christentum, welches sich auch in Bigotterie darstellt.
        http://www.rpi-loccum.de/material/aufsaetze/theo_hemminger
        Welches sich auf dem parallelen Wirtschaftskongress 2019 -idea- (Karlsruhe) exponiert und eben gerade auch den Frauen MASSIV viel Ungerechtigkeit angetan hat (im Namen der Herren….)
        Mein „Hobby“ 🙂 Ich sammle Aussteigergeschichten oder Bücher-Neuerscheinungen von Betroffenen wie „In the Days of Rain(Stott“ (denen es gelungen ist, oder auch nicht, zu verknusen, was ihnen widerfahren ist ). Ein paar Beispiele folgend.

        h ttps://www.heise.de/tp/features/Streng-glaeubig-und-stramm-rechts-4003112.html?seite=all

        h ttps://www.vice.com/de/article/xdkbxd/wie-ich-zu-einem-christlichen-fundamentalisten-geworden-bin

        h ttps://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article125538453/Ich-bin-seelisch-missbraucht-worden.html

        h ttp://sekten-info-nrw.de/index.php?option=com_content&task=view&id=273
        https://www.zeit.de/campus/2017-08/freikirche-glaube-aussteiger-jugend-baptisten

        h ttps://www.vol.at/freikirchen-schwache-sind-ein-gefundenes-fressen/3713627

        h ttps://www.focus.de/politik/deutschland/prozess-auf-teufel-komm-raus_aid_149420.html

        h ttps://www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion/wochenende-gesellschaft/vom-glauben-abfallen-es-war-fuer-mich-tragisch-zu-gehen

        Und es bleibt (jene Episode) ein Teil von mir. Egal ob als Misserfolgsgeschichte oder als Erfolg bewertet. Und dazu braucht es weder coole linke Socken noch die errettete Selbstgewißheit in Person. Die Traumatisierungen sitzen greifbar noch in der letzten Generation, wurden weiter gegeben in meine, und massiv leid-TRAGEND sind die eigenen Kinder. (Heißt nicht, dass ich deshalb an Erbsünde „glauben“ würde!)

        „Die ganze Luft war voll von Exremisten“
        😦

        Ob ich es gut habe, ist relativ, liebe Frau Inge!
        Ich habe es vorgezogen, nicht DAZU ZU GEHÖREN. Ich habe den Preis bezahlt! Und auch der war erpreßt.

        Liken

        • Eva Schuld schreibt:

          bitte Leerschritte in Links beachten….funktioniert aber nicht generell problemlos zur verkürzten Freischaltung des Kommentares.

          Liken

        • Eva Schuld schreibt:

          viel spannender als eine christliche Unterbutterung und Schönkaschierung finde ich die Biografiearbeit, die Schicksale der Kriegs-und Nachkriegs-Realitäten

          Liken

        • Inge Kowalevski schreibt:

          Eva Schuld,

          Sie haben vollkommen recht mit dem was alles so falsch umgesetzt wurde und bis heute nicht verstanden wurde, wie es gemeint war.
          Jesus gab ja diesbezüglich Nachhilfeunterricht. Denken wir doch an die Frau mit dem Ehebruch, wo war eigentlich der männliche Teil hierzu, denn sonst ist es ja nicht möglich, und dann ganz klar sagte, der ohne Schuld werfe den ersten Stein.
          Es wurde ja, wie wir wissen, damals von Hieronymus so einiges verfälscht auf Befehl von Papst Damasus und die Wunde der Christenheit ist die Trinität. Und diese Wunde bleibt so lange bestehen, bis endlich erkannt wird, daß die Konzilien von Niceä, dort wurde heidnisches Gedankengut mit jüdischem Gedankengut vermischt, selbst im TaNaCH ist der Lügengriffel, steht ja sogar selbst drinnen. Zur Zeit Jesu gab es ja auch schon die Sekte der Sadduzäer, Essener, Pharisäer, Zeloten usw.
          Jesus selbst sagte ja, daß nach ihm die Wölfe in die Herde eindringen werden. Und sein Auftrag von seinem und unserem Vater war ja, die verlorenen Stämme Israels heimzubringen ins Vaterhaus. Jesus hatte keinen Auftrag mit den Heiden. Diesen Auftrag hat das Haus Israel, das von Gott gesetzt ist Licht für die Heiden zu sein. Und von diesem Auftrag sehr weit entfernt ist.
          Nachdem Jesus in den Konzilien zur 2. Person der Gottheit erklärt wurde, waren die Juden ab da nun Gottesmörder. Obwohl doch Pilatus den Befehl zur Pfählung gab.Ab da begannen die Judenverfolgungen.
          Aber die Erkenntnis und Wahrheit wird am Ende zunehmen.
          Bis zum heutigen Tag haben die allerwenigsten Menschen verstanden, wie es gemeint war.
          Denn sonst hätten wir Frieden auf der Erde.
          Allein als der Papst Johannes, der ja inzwischen sogar heilig gesprochen wurde, starb, kam in den Nachrichten die Mitteilung: „Unser Heiliger Vater ging zum Vater heim“.
          Wer ist denn da eigentlich der Heilige? Das sagt doch alles aus.
          Und jetzt dieser Pope Franziskus, der hinter der Islamisierung steht.
          Mein Trost: Gott kennt die Seinen. Ich bin schon lange in keiner Denomination mehr.
          Sollte der der das Auge gemacht hat nicht sehen, und der der das Ohr gemacht hat nicht hören?

          Liken

      • Eva Schuld schreibt:

        „Wie gut dagegen haben es doch unsere Frauen in unserem Land.
        Anstatt daß wir hier dankbar sind für die Weisungen unseres Schöpfers, die Gültigkeit haben für die gesamte Menschheit und Gerechtigkeit beinhalten, …“

        „Alle Drei“ enstammen doch derselben patriachalen monotheistischen Wurzel. Christliche Frauen haben es in diesen Jahrzehnten nur graduell leichter(kennt man doch die Kleiderordnungen für Frauen, die „Weisungen“ keinen Führerschein zu machen, Söhne dürfen studieren, Töchter gehen auf die Hauswirtschaftsschule… usw): nicht so schwere „Vorhänge“, nicht so enge Korsetts, keine so eisernen Fußkettchen und keine so feste Kandare? Aber glauben Sie, dass ein Stall voller Kinder keine Knochenarbeit ist? Keine SCHINDEREI (schon ab verhängter Geburt unter Schmerzen) ?
        Macht mich das wohl wütend? Die Diffamierung afrikanischen Kinderreichtums und das hiesige christliche (katholische, lutherische als auch evangelikale Kinderaufoktruieren und Etikettieren des Kinderreichtums als „Gottes reichen Segen“. )
        Mit „Wir haben keine Probleme“ haben sich entsprechende Propagandisten doch reichlich aus der Affäre gezogen. Hinterher. (Die Frauen erst reinreissen und dann ansch….. Pardon)
        Nein, ich bin nicht gut bedient damit, wenn unter demselben Dachverband hier das gilt und daneben das Gegenteil! Mit der 180-Grad-Wende ist z.B. das Tanzen bei diesen göttlich und bei jenen vom Teufel….
        Oder als Vorbild der Herr Bibelschul-Prediger (oder „Guru“…; es lebe der Namenskult) , strahlend im Mittelpunkt des GESEHENWERDENWOLLENS und voll im schweigenden Schattenreich die wirbelnde Gattin, die es vor Perfektionismus deprssiv in die Psych treibt…
        Man könnte sowas auch Chauvinisus nennen.
        Mußte ich gestern dran denken, kurz mal vor der Kiste aufgeweacht, als M. Millowitsch über ihren Patron-Papa berichtete, und wie die allzeit parat stehende müde Mutter dann abends kuschen mußte, um dessen Gäste zu bewirten. Lichtgestalten!
        NEIN DANKE!
        Was wäre das Christentum ohne Schuld, projizierter Sünde und „Vergebung???

        … das göttliche Kind war schon vorher…

        Liken

        • Inge Kowalevski schreibt:

          Werte Eva Schuld,
          jeder pickt sich immer das aus der Schrift was ihm gefällt, reißt es aus dem Zusammenhang, somit lernt der Mensch nie auf „Gott zu hören“ der uns erschaffen hat und die Gebrauchsanweisung für dieses Leben mitgegeben hat.
          Was ich damit meine:
          Es wird immer gesagt: Die Frau sei dem Manne untertan, aus – nichts mehr weiter.
          Der Macho ist geboren.
          Gottes Wort aber sagt, daß die Männer ihre Frauen lieben sollen wie ihren eigenen Leib, wie sich selbst.Und so einem Mann kann man zustimmen und vertrauen wenn es um existenzielle Fragen geht, die die gesamte Familie betreffen.
          Und damit kommen wir zu dem Grundgedanken der Weisungen.
          „Wir bekennen, daß in der von Gott eingesetzten Eheordnung der Ehemann als Haupt der liebenden Diener und Führer seine Frau ist (auch Beschützer) und die Ehefrau als Beistand in sich unterordnender Gemeinschaft ein vollwertiger Partner ihres Mannes ist.
          https://zeltmacher.eu/sagt-die-bibel-zur-rolle-der-frau/

          Ich erinnere auch an die Worte von Jörg Schönbohm Generalleutnant a.D.
          „Wenn es überhaupt noch ein Lebensmodell gibt, das unserer gegenwärtigen Führungsschicht echte Angst einjagt, dann ist das die wirtschaftlich unabhängige, gebildete, kinderreiche, christlich orientierte Großfamilie, die ihre Kinder selbst erzieht und sich in keiner Weise von STaat und Medien hineinreden und bevormunden läßt.

          Wir haben doch gesehen, was mit unseren Kindern geschieht, wenn wir die Hoheit über die Kinderbetten an den Staat abgeben, und alleinerziehende Mütter gar nichts anderes übrig bleibt.
          Lernen wir doch von der Natur. Die Vögel bauen erst ihr Nest und setzen dann ihre Kinder hinein. Viel Leid könnte sich mancher ersparen, wenn er nicht so aufmüpfig wäre und die Ordnungen des Lebens befolgen würde.

          Liken

        • Eva Schuld schreibt:

          @ Inge
          cc Nestbau

          es fehlt das ansonsten immer zitierte „afrikanische Dorf“ („um ein Kind großzuziehen…) Nun, darin sind uns manche Afrikaner dann doch überlegen.
          So als „Vorsorge“ für eine gelungene Aufzucht der Jungen. (Was ich erlebt habe, wünsche ich niemand!)

          Hier in D. folgt man gern dem amreikanischen Muster: steril, Aupair, „Marken“, abgeschottet oder in Ganztags-Betreuung und Camps
          Kreationisten: streng gläubig nach der Bibel:

          Liken

        • Eva Schuld schreibt:

          cc Freikirchen, Religion, Christentum

          DER UNSCHULDIGE
          https://www.watson.ch/leben/review/885967502-der-komplett-irre-irrsinn-namens-religion

          Liken

      • Eva Schuld schreibt:

        ich wiederhole meinen Kommentar von heute Morgen, da er (aufgrund der vielen Links?) noch nicht freigeschaltet worden ist.

        Eva Schuld schreibt:
        Dein Kommentar muss noch freigeschaltet werden.
        3. November 2018 um 06:53

        „Wie gut dagegen haben es doch unsere Frauen in unserem Land.
        Anstatt daß wir hier dankbar sind für die Weisungen unseres Schöpfers, die Gültigkeit haben für die gesamte Menschheit und Gerechtigkeit …“

        werte Inge K.
        das kann ich nicht so stehen lassen. Ein Christentum ohne Selbstkritik. So zu tun, als wäre hier auf dieser christlichen Baiss und in diesem Lande alles ok (für Frauen. Haben doch gerade auch pietistische Frauen in BW ihre speziellen Erfahrungen gemacht… so dass auch „Theaterstücke“ geschrieben wurden: Der liebe Gott, das war mein Mann…lach. Ich denke ferner an Tilmann Moser…)
        Tja…bin leider auch ein ‚gebranntes Kind‘. Nicht nur meines eingesogenen Christentums , welches „einfach so“ in der Luft hing (und durch übermässigen Altruismus unauslöschbar in Erscheinung tritt) , durch Kindheit und Schule waberte…., sondern wegen eines Kennenlernens eines zelebrierten Superchristentum von Leuten, die sich immer nochmal ausnehmen und auf eine noch höhrere Stufe der Leiter stellen. Sich als Ausnahme und Auserwählte verkünden. (die schlechten, die falschen Christen oder Nichtchristen sind immer die anderen)
        Ich nehme den Disput zwischen Gelbk. und merxd. (anderer post) zum Anlaß, um über ‚Rache‘ und ‚Schuldhaftigkeit‘ allerdings IN DISTANZ zum Ausdruck zu bringen wie ich dazu stehe! Ich kann mich inzwischen immer auch von mir entfernen 😦 Da geschah über Strecken in Selbstkontrolle…Man kennt die Mechanismen. (Die Psychotherapie kennt sie)
        Zunächst einmal würde ich – verkleidet wie Böhmermann oder jene „Kulturschaffenden“, die sich des Tricks bedienen, alles sagen zu dürfen, was sie sonst nicht täten z.B. in ein Drehbuch zu verklausulieren: „IHR SCH_ _SS-LEUTE! “
        Evangelikalismus, Fundamentalismus bleibt ein LEBENSLANGES Thema auch als Kollateralschaden AUCH IN DISTANZ. So anteilig gering vertreten und einflußlos ist diese Klientel und Szene keineswegs in unserem Land. Auch enthalten in jenem „Konservatismus“, der uns/meine Generation prägte. Das ist alles gar nicht so weit entfernt von dem, was uns heute an anderen stört. April-April? Selber SCHULD? (Eva Schuld) Ja klar. Kommen die Klugscheisser aus der Deckung. Hätte Frau nicht mitmachen müssen (Mitgefangen-mitgehangen.) Das Kompromisseeingehen. Oder sich selbst überschätzend: Die Liebe ist größer als alle religiösen Gesetze und menschengemachten „Heitratsordnungen“ , Konventionen, Herkunfts(„Klassen“) Wir weden das „Bi“ schon schaukeln. War meine Überzeugung lange: Das Leben ist Vermischung, Vielfalt. :- )
        Im Grunde habe ich als Aussenstehende all das im Kleinen „vor Ort“ durchlaufen, was jetzt auf einer kollektiven Ebene passiert in Sachen Integration, Assimilation, Selbstaufgabe, Heimatverlust, Kontaktverbote, IDENTITÄSAUFGABE (das kann bis zum geistlichen Missbrauch gehen)
        oder dies: das dicke Ende.
        h ttps://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/das/Altersarmut-bei-Frauen-Wenn-die-Rente-nicht-reicht,dasx8608.html
        Ich lasse keine guten Haare an jenem Christentum, welches sich auch in Bigotterie darstellt.
        h ttp://www.rpi-loccum.de/material/aufsaetze/theo_hemminger
        Welches sich auf dem parallelen Wirtschaftskongress 2019 -idea- (Karlsruhe) exponiert und eben gerade auch den Frauen MASSIV viel Ungerechtigkeit angetan hat (im Namen der Herren….)
        Mein „Hobby“ 🙂 Ich sammle Aussteigergeschichten oder Bücher-Neuerscheinungen von Betroffenen wie „In the Days of Rain(Stott“ (denen es gelungen ist, oder auch nicht, zu verknusen, was ihnen widerfahren ist ). Ein paar Beispiele folgend.

        h ttps://www.heise.de/tp/features/Streng-glaeubig-und-stramm-rechts-4003112.html?seite=all

        h ttps://www.vice.com/de/article/xdkbxd/wie-ich-zu-einem-christlichen-fundamentalisten-geworden-bin

        h ttps://www.welt.de/regionales/duesseldorf/article125538453/Ich-bin-seelisch-missbraucht-worden.html

        h ttp://sekten-info-nrw.de/index.php?option=com_content&task=view&id=273

        h ttps://www.zeit.de/campus/2017-08/freikirche-glaube-aussteiger-jugend-baptisten

        h ttps://www.vol.at/freikirchen-schwache-sind-ein-gefundenes-fressen/3713627

        h ttps://www.focus.de/politik/deutschland/prozess-auf-teufel-komm-raus_aid_149420.html

        h ttps://www.srf.ch/kultur/gesellschaft-religion/wochenende-gesellschaft/vom-glauben-abfallen-es-war-fuer-mich-tragisch-zu-gehen

        Und es bleibt (jene Episode) ein Teil von mir. Egal ob als Misserfolgsgeschichte oder als Erfolg bewertet. Und dazu braucht es weder coole linke Socken noch die errettete Selbstgewißheit in Person. Die Traumatisierungen sitzen greifbar noch in der letzten Generation, wurden weiter gegeben in meine, und massiv leid-TRAGEND sind die eigenen Kinder. (Heißt nicht, dass ich deshalb an Erbsünde „glauben“ würde!)

        „Die ganze Luft war voll von Exremisten“
        😦

        Ob ich es gut habe, ist relativ, liebe Frau Inge!
        Ich habe es vorgezogen, nicht DAZU ZU GEHÖREN. Ich habe den Preis bezahlt! Und auch der war erpreßt.

        Liken

        • Eva Schuld schreibt:

          das heißt: man kann die Freischaltung verkürzen, wenn man die Linkfunktion etwas modifiziert z.B. mit einem Leerschritt

          Inge Kowalevski
          Auf Ihren letzten Kommentar gehe ich insofern ein, dass ich Ihnen zustimme: erst das Nest bauen und dann „Ihr Kinderlein kommet“ Drum hatten wir ein wahrlich prachtvolles Nest gebaut (unglaublich, WIE wir das als junges Paar GESCHAFFT haben!!!) für eine große Schar! (vor uns fürchtete sich allerdings niemand!) Und auch für Omama und Opapa (sind vor Einzug schnell verstorben) Klassische „Ordnung des Lebens“ = Rollenteilung. Frau abgehängt und aufopfernd ohne soziale Einbindung irgendwo ab vom Schuß. Alle Brücken hinter sich abgebrochen. Wurde christlich verlangt! Und munter wurde gespalten und Zwietracht gesät. (können Sie alles auch einsehen bei bruederbewegung.de) Mann mit beruflichem Fuß „in der Welt“, sich weitgehend seine Herkunfts- Unterstützer und seine Denke sichernd! Ebenfalls die Vorteile wie Fertigkeiten, Fähigkeiten, Kulturtechniken, Reisen, Geschäftsessen uvam. Das ist wohl die „Ordnung des Lebens“ :- (
          Und davon gibt es noch reichlich viele Exemplare in diesem Lande.
          Jede Gruppe schaft sich ihr Feindbild. Ich war lange genug „Figurant“ für jene Sektierer! Vorübergehend waren die dann mein „Feinbild“ als REAKTION. Arglos und naiv bin ich in solche Fahrwasser geraten. Hilf-los habe ich lange funktioniert. Aber ich agitiere schon lange nicht mehr. Sondern betrachte das Geschehen nahezu nüchtern. Es ist eh nicht zu ändern. NICHTS ist wiedergutzumachen!

          Liken

        • Eva Schuld schreibt:

          die nächste Generation – Anfang 80er – kommt (bei solchen Biografien) nur schwer in die Gänge und das obwohl alles sehr vielversprechend begann. Und Eltern ist man lebenslang. Das heißt VERANTWORTLICH. Somit unterstützen wir NOCH IMMER. Da dieses Land vieles eben „nicht bringt“! Vieles war unser Privatvergnügen. Und das nur aufgrund andernseitigen Verzichts.
          Glauben Sie, dass ich ein Taxi nutze? In Hotels übernachte? Reisen buche? Auswärts essen gehe? oder mir die „Kultur“ gönne? usw……………
          Wenn sich heute einige in den „rechten Blogs“ fragen, wer denn die Martin Horns dieser Welt sind, und wie sie so geworden sind, dann kann ich dazu sagen: ich bin es gewiß nicht.
          Ich treffe aber auf Schritt und Tritt meine Gleichaltrigen in Saus und Braus (und eben die Green-Horns) ohne Kinder, die sich also um deren Zukunft auch keine Ängste und Sorgen scheren müssen und sich von daher in Helfersyndromen ergehen, je weiter weg – je FREMDER – je genüßlicher können sie sich und ihre „saubere Moral“ selbst feiern..

          Ach ja…habe ja (u.a.) ein 100% schwerbeh. Kind großgezogen….Das Kapitel „Christen“ in diesem Zusammenhang verschenke ich!
          – und die („weltliche“) Erfahrung, wenn die Kinder denn einmal da sind bzw. groß sind, ebenso.

          Liken

        • merxdunix schreibt:

          Eva,
          aufschlussreiche Kommentare haben Sie hier eingestellt. Es ist nun mal leider so, dass ein selbstherrlicher überfrachteter Ausbeuterstaat wie Deutschland alles daran setzt, das Maximum aus seinen Bürgern herauszupressen. Dazu muss er die Willigen und Leistungsfähigen solange wie möglich am Laufen halten und hierbei benutzt er die Dummen und Einfältigen, die er als ein Heer von Bettlern, Dränglern und Nörglern auf die Erstgenannten ansetzt.
          Von Kind an auf Geben programmiert, mit Minderwertigkeits- und Schuldkomplexen zum Ehrgeiz getrieben, von Normen geführt, fallen die Unbedarften treudoof darauf herein und eh sie begreifen, was mit ihnen geschieht, haben sie den wertvollsten Teil ihres Lebens an die Schmarotzer verschenkt. Paradoxer Weise wirken vor allem auch die Eltern selbstgefällig an der Unterwerfung ihrer Kinder mit.
          Wen irgendwann das böse Erwachen trifft, der verschwendet zu oft den Rest der ihm noch verbliebenen Zeit dafür, vom Geleisteten möglichst viel zurückzuholen, womit er als Helfershelfer des Staates den nachfolgenden Generationen das gleiche Schicksal, sich zugunsten anderer aufzuopfern, also dann doch so etwas wie Erbschuld, aufzwingt. Aber nie hatte er Zeit für sich selbst, denn ob er anfänglich gibt oder letztlich nimmt, er ist immerzu Diener resp. Staatsbürger der dabei abschöpfenden Nutznießer.
          Wer auf ein solches System reingefallen ist, weil man sich seiner Naivität und Vertrauensseligkeit bedient hat, sollte so schnell wie möglich alles, jedem und auch sich selbst vergeben können, denn der eigentliche Zweck von Vergebung liegt nicht darin, großzügig zu sein, sondern sich selbst in Sicherheit zu bringen, solange vom einzigen Leben noch etwas zu retten ist.

          Liken

        • Eva Schuld schreibt:

          @
          merxdunix schreibt:
          3. November 2018 um 13:57

          so könnte man es sehen. Aber ich ergehe mich keineswegs nur in dieser von Ihnen aufgezeigten Selbstverachtung, sondern war auch immer engagiert aktiv beteiligt, habe versucht das Beste daraus zu machen, war zumindest ambivalent. Und das Geständnis der Ambivalenz ist vielen Frauen leider abkömmlich.
          Es war nicht alles *schlecht“. Und ich bin durchaus dankbar für vieles.
          Was wäre die Alternative? Fragt sich, ob man sich damit identifizieren könnte…

          Liken

        • merxdunix schreibt:

          Eva,
          das Tückische am Ehrgeiz liegt ja gerade darin, dass man meint, dem Selbst zu folgen, dabei aber lediglich den Minderwertigkeitskomplex zu kompensieren versucht, der einem anerzogen wurde.
          Die Selbstverachtung durch Ehrgeiz besteht in der Selbstüberhöhung, Narziss wenn man so will, und der treibt einen dann dazu, das Beste zu wollen, dabei aber das Gute zu übersehen.
          Um Ehrgeiz zu wecken, wird die Steigerung gut > besser > am besten gelehrt. Realistisch gesehen heißt es jedoch schlecht > besser > gut, weshalb Ehrgeiz bezweckt, die Ehrgeizigen vom Guten so weit wie möglich zu entfernen, so dass sie irgendwann dort landen, wo keiner mehr mit ihnen zu tun haben will, bei den Besten.
          Ich meine, dass es dazu sogar höchst dringend tragfähiger Alternativen bedarf, bevor dieses Konzept der Eliteförderung ein Eigenleben entwickelt hat, das aus Drang zum Besten vom Guten nichts übrig lässt.

          Liken

        • Eva Schuld schreibt:

          merxdunix

          Es heißt ja, wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein.
          Spielt es heute überhaupt noch eine Rolle, wie stark jemand kontaminiert ist, wie stark involviert, wie viel Blut an seinen Fingern klebt, auch ohne dass er aktiv jemanden umgebracht hat (das krasseste Beispiel)? (oder wie viele Tiere für ‚ihn‘ sterben mußten? wie viele Menschen durch ‚ihre‘ Rädchenfunktion als Bürokraft im Rüstungsbetrieb am Bodensee? Oder durch die online-Bestellungen von beiden?)
          Wir alle sind schon dermaßen passiv beteiligt: verschuldet und verseucht, da würde kein Reinwaschen (vermutlich schon gar kein symbolisches) mehr helfen. Aber macht es überhaupt noch einen Unterschied, WIE VIEL viel wir davon zulassen? Wie schwer diese „Schuld“ wiegt? In welcher Branche generiere ich mein Einkommen? Welche? (alle!) Renten-Fonds ? Welche Banken und Aktien? Kann/könnte ein Friedrich Merz (stellverstretend) überhaupt noch schlafen? (wenn er mal drüber nachdenken würde) Gibt es noch einen ehrbaren Kaufmann?
          Geht alles NICHT MEHR.
          Wohin will/soll dieses („christliche“) Wirtschaftswachstum denn noch wachsen?

          ##“Das Rätsel, das die Sphinx den Menschen stellte, und das erst Ödipus zu lösen vermochte, lautete:

          „Es ist am Morgen vierfüßig, am Mittag zweifüßig, am Abend dreifüßig. Von allen Geschöpfen wechselt es allein mit der Zahl seiner Füße; aber eben wenn es die meisten Füße bewegt, sind Kraft und Schnelligkeit seiner Glieder ihm am geringsten.“

          Ödipus’ richtige Antwort war:

          „Du meinst den Menschen, der am Morgen seines Lebens, solange er ein Kind ist, auf zwei Füßen und zwei Händen kriecht. Ist er stark geworden, geht er am Mittag seines Lebens auf zwei Füßen, am Lebensabend, als Greis, bedarf er der Stütze und nimmt den Stab als dritten Fuß zu Hilfe.“
          – nach Gustav Schwab“
          Dochder Seher wirft dem Oidpus vor

          „Du schaust umher und siehst nicht, wo du stehst im Üblen,
          Nicht, wo du wohnst, und nicht, mit wem du lebst –
          ‚Weißt du, von wem du bist?“
          – Sophokles: König Ödipus##

          Ein Unterschied mag darin liegen, ob wir einen Weg vom Unbewußten zum Bewußtsein (Odysseus) einschlagen oder umgekehrt. ( Oidipus)

          Es stimmt nicht, dass jeder sein Päckchen bekommt. Und dass jeder nur so viel eingeladen kriegt, wie er tragen kann!

          Aber es stimmt, dass viele (Alte) sich vor Säureschmerzen kaum noch rühren , sich im 8bzw. UNTER dem) angesammelten Gnusch der Jahre – als Kompensation der Verluste – nicht mehr bewegen können. Und es spielt überhaupt keine Rolle, dass ein Neurologe/Psychiater bei ihnen niemals eine De-Pression diagnostizieren würde!

          Dass wir eine Führungsriege der Narzissten haben, ist tragisch. Es müßte schon vor dem TOD eine ALTERNATIVE her! 😦

          Liken

        • merxdunix schreibt:

          Eva,
          die Menschheit hat sich in der Tat mächtig verrannt und das unter führender Rolle des Christentums. Kinder durch Computerspiele, Endlosstudium oder Dauergefasel so lange wie möglich mit sich selbst zu beschäftigen, ist daher möglicherweise nicht das Allerdümmste, wenn es für sie eh keine sinnvolle Beschäftigung gibt. Es birgt jedoch die Gefahr, dass sich der allgemein verbreitetet Minderwertigkeitskomplex damit noch stärker ausprägt. In Folge dessen ist zwar eher ein Massenburnout zu erwarten, Einzelne werden sich jedoch darüber erheben können und dann noch tödlicheren Ehrgeiz hervorbringen.
          Dem wird nur vorzubeugen sein, indem die Masse sich systematischer Verblödung und Gleichschaltung verweigert, womit sie sich die Fähigkeit bewahrt, elitäre tickende Zeitbomben des Ehrgeizes rechtzeitig zu entschärfen.

          Liken

        • Eva Schuld schreibt:

          vielleicht abschliessend

          @ merxdunix
          die Psyche ist mE ein „Ausnahmephänomen“ im Kontext der anderen „Organe“ 🙂
          sowohl in die eine oder andere Richtung – hatte sie auch mich vera_ _ _ _ _.
          Aber eines ist mir g e b l i e b e n : vor allem nach dem AUFGETRÄUMTWERDEN (ein zutreffender Begriff der prozeßorientierten Pschologie) . ich habe mich dennoch (oder deswegen?)
          entwickelt.
          _________
          und @ Inge
          (Und eben auch wegentwickelt vom sogenannten verkündeten „Wohlstandsevangelium“ der Wohlstandsevangelikalen….. welches nie „meines“ war)
          Und heute messe ich auch weder meinen Träumen noch irgendwelchen „Zeichen“ (etwa einer Zahlenmystk) irgendeine Bedeutung bei.:- ) (Ein schreckliches Gefühl, wenn da aussen stehende Oberwisser Zahlen anlegen und an meinem System (Familie, Daten) herumgeheimnissen würden! Mich aufgrund von Zahlen bewerten usw. würden) Spekulation, ABERGLAUBE.Gruselig!
          (Kommt eben viel zusammen aus dem „Wissen der Völker“…aus der Esoterik, aus den „Hilfssystemen“ Hilfloser)
          Und bezogen auf die Einleitung des Kommentares @ Inge, wie gut es Frauen doch in diesem Land haben mit Seitenhieb auf tatsächlich mittelalterlichere Nebenstränge , frage ich doch: Hmmmm. Und was machen Frauen, wenn der Mann nicht so will, tut und handelt wie der liebe Gott es ihm gebietet? Dann guckt Frau in die Röhre? Oder ist S I E (mal wieder) schuld? Ist SIE kein „eigentändiges Wesen“? (Nach Seinem, des Vaters, Bilde?) Dann hat sie nämlich ver…….k?/.spielt!
          Und WO ist denn da „der liebe Gott“?

          Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser 🙂 („Weisheiten“ und SPRÜCHE…wie der erste Stein)
          Was interessieren mich heute denn noch die ganzen Verwurschtelungen ehemaliger Konzile oder überhaupt der Kirchenkram oder die verschiedenen Übersetzungen und Auslegungen der Bilbel ? Oder etwa das Evangelium der Maria. Damit kann man sich mal eine Weile beschäftigen. Ohne dass man viele Punkte klären könnte. Und es ist doch nicht nur eine Frage der Umsetzung!
          Alles hat (in der persönlichen „Entwicklungsgeschichte“) wohl seine Zeit.
          Inzwischen hat anderes Priorität!

          Liken

        • Eva Schuld schreibt:

          ja ich bin froh, dass ich das los bin: dieses ewige „Gott will, dass ich……“

          Liken

        • Eva Schuld schreibt:

          noch aktuell ergänzt
          (obwohl ich keineswegs mit Hugos Linie und seiner Armada auf völliger Wellenlänge liege)
          https://www.watson.ch/blogs/sektenblog/712325533-religionen-streben-nach-macht-nicht-nur-christen-auch-muslime-und-hindus

          Liken

        • Eva Schuld schreibt:

          hier auch nochmal
          darf man hier auf eine Tagung hinweisen?
          „Die weiblich-mütterliche und die kindheitliche Dimension im individuellen Leben und im Laufe der Menschheitsgeschichte“
          h ttp://www.psychohistorie.de/tagungen/Tagung_2019.html

          Liken

        • Eva Schuld schreibt:

          cc Freikirche, Religion, Christen

          h ttps://www.watson.ch/leben/review/885967502-der-komplett-irre-irrsinn-namens-religion

          Liken

        • merxdunix schreibt:

          Eva,
          mit den Links reißen Sie zwar ein interessantes Thema an, aber dass sollten wir auf später verschieben. Nur soviel um hier vorläufig abzuschließen: Sekten liegt ja vom Begriff her das Sektieren zugrunde und man sollte schon mal genauer nachsehen, was darunter zu verstehen ist. Es besteht nämlich im Missbrauch des kindlichen Drangs nach Geborgenheit und ist eine uralte Methode zur Versilberung von Heimweh.
          Sektieren heißt, geschlossene Gruppen zu bilden, die einige ihrer Mitglieder regelmäßig für bestimmte Aufgaben aussetzt und ihnen Bedingungen für ihre Heimkehr stellt, wobei Mütter gegenüber den Kindern und Ehemänner gegenüber ihren Frauen die zielführende Rolle spielen, weil sie oft selbst Angst haben, verstoßen zu werden. Drückerbanden, Dealergruppen und Clans der Beschaffungskriminalität agieren regelmäßig nach dem Muster. Große Religionsgemeinschaften sind meist nur überblähte Zusammenschlüsse vieler solcher Gruppen und weil derartige Strukturen idR sowohl staatstragend als auch gesellschaftsformend sind, stehen sie unter dem Schutz der Beamten.
          Es war daher wahrscheinlich nicht ihre Psyche, auf die Sie hereingefallen sind, es waren diejenigen, die sich Ihrer Nostalgie bedient haben. Ihre Loslösung bestand somit darin, sich von der als Bedingung für die Heimkehr auferlegten Bringschuld freizusprechen. Aber einen solchen Schritt schaffen wegen ihrer frühkindlichen Prägung eben nur Wenige und zudem kann ein Ausstieg durchaus auch tragisch enden.
          Sekten sind daher trotz und gerade wegen ihrer Widerwärtigkeit sehr erfolgreich. So Mancher würde alles tun, um nach Hause zu kommen, und wenn der Glauben tief genug sitzt, dafür auch Selbstmord begehen, was der Gipfel der Ausbeutung ist.

          Liken

        • Eva Kult schreibt:

          merxdunix
          „und zudem kann ein Ausstieg durchaus auch tragisch enden.“

          ein Ausstieg I S T tragisch! Tragisch genug. Traumatisch genug. (auch wenn es nicht aus dem meinen ursprünglichen System war, sondern dem angeheirateten. HEIMWEH war mein steter Begleiter während der versuchten Konvertitenjahre. Heimatverlust ein lang gesuchtes Wort für einen Zustand, umgeben von meist Gesettelten und Sesshaften in ihren vertrauten Nestern. Ich bin allerdings schon 32 Jahre DRAUSSEN! 😦 – war ja nie richtig „drinnen“. (Bin auch in mein „Ursprungssystem“ nicht wieder eingestiegen.Nö. Ich würde nicht in die ev.luth. Kärch zurück gehen (aus der ich -genötigt von den Besserchristen- vor Heirat austreten mußte. Ein ebenso fettes evang.-kath. Thema) ) Zwischendurch habe ich mich an manchen Strohhalm geklammert wie fem. theol. Literatur „Die Heimatlosigkeit der Frau im Patriarchat“ Mulack….
          Aber man geht ja weiter. Ich zumindest.
          Mit Verlaub ist jede Patei, jede Ehe eine „Sekte“.
          Wohin ich nicht gehe, ist die Tagung *Heimat – die Renaissance eines Gefühls“ im März, Sankelmark :- )

          Liken

  6. Sandokan schreibt:

    Das Deutschland im Wohlstand leben kann, verdankt es einer fleißigen Nachkriegsgeneration, die die Sozialsysteme aufgebaut hat! Rechtswidrig hat Frau Merkel alle Neusiedler auch als Parasiten, die ihre Kohle in Kindergeld machen eingeladen. Nun muss man unterscheiden zwischen jenen Migranten, die sich den Anspruch in die Sozialsysteme wirklich erarbeiten und jenen die parasitär nur unsere Sozialsysteme abschöpfen und Finanzsysteme missbrauchen. Die Afrikaner kommen mehrheitlich, um durch Kindergeld sich hier gemütlich zu machen, die Nachkriegsgeneration konnte davon nur träumen. Da das Kindergeld so reichlich fließt, erübrigt sich für sie der Beitrag durch Arbeit und Einzahlungen in Sozialsysteme, wovon die Nachkriegsgeneration nur träumen konnte. Dieser Punkt Kindergeldzahlung muss überarbeitet und den Herkunftsländern, nicht Deutschland in Rechnung gestellt werden und für Migranten die sich der Integration verweigern auch eine extra Krankenkasse geschaffen werden, Integrationskasse, die sie zwingt ihren Beitrag zu leisten, denn man kann nicht die bestrafen, die die Krankenkassen aufgebaut haben. In dem Migrationspakt steht ausdrücklich, dass die Neusiedler ihre Parallelgesellschaften mitbringen sollen, eine klare Kampfansage an das Ausradieren unserer Kultur, die hart um humanitäre und zivilisatorische Werte kämpfen musste. Durch korrupte Politiker und ihren Wirtschaftslobbyismus entstehen überall Ghettos, die wir als solche noch nicht wahrnehmen, aber der Bau Wahn lässt es erahnen.. So wird gebaut auf Teufel komm raus, ohne Rücksicht auf Natur und Ökologie, damit die Profite nicht seriöser Bauunternehmen sicher sind, um Deutschland zum explodierenden Vielvölkerstaat zu machen. Von dem Geldtransfer unserer hart erkämpften Sozialsysteme profitieren die Banken und Afrika, während Europa den Bach runter geht. Wir werden gezwungen afrikanische Clans zu adoptieren und unsere Landsleute im Stich zu lassen. Da Banken nur ihre Existenz einer Mehrwert schaffenden Bevölkerung verdanken, wo sie Finanzprodukte entwickeln konnten, ist auch das eine glatte Lüge im Migrationsvertrag, dass eben die jene größenwahnsinnigen Umsiedlungsprojekte unterstützen werden. Umverteilung nach SPD Prinzip, bis man sich seiner elitären Macht sicher ist, dann Finanzkollaps um dem kleinen Bürger in die Tasche zu greifen, der den Migrationspakt bezahlen soll. Die Afrikaner die trotz Entwicklungshilfe nichts aus ihrem Kontinent gemacht haben, Asiaten waren da anders, sie haben ihr Land wieder aufgebaut, siehe Vietnam, werden bestärkt Europa plündern zu können, das kann und darf nicht sein. Deutschland ist seit über 100 Jahren keine Kolonialmacht mehr und dort wo Deutschland sie hatte, wurde wissenschaftlich technischer Fortschritt ( Eisenbahnen) exportiert und fie anderen Kolonialmächte haben Afrika ausgebeutet und setzen darauf , dass Deutschland sich den schwarzen Peter für ihr Fehlverhalten zu schieben lässt. Unsere Gottkanzlerin ist größenwahnsinnig genug, um ihr Land und die Bürger zu opfern, um in den Kreis der adligen Elite und der Finanzoligarchie auf zu steigen.

    Liken

  7. Freya schreibt:

    Danke Frau Steinmetz. Ich nehme Ihren Text.
    Passen auch Sie gut auf sich auf und bleiben in den nächsten zwei Wochen wie auch sonst „von guten Mächten wunderbar geborgen“. mit patriotischen Grüßen von Freya

    Liken

  8. Semenchkare schreibt:

    Wo soll dieser Wahnsinn nun noch enden, Kerker für Widerständige..?
    *************************************************************************
    Umstrittener UN-Migrationspakt: Auswärtiges Amt beschuldigt AfD Falschmeldungen zu verbreiten

    Das Auswärtige Amt will einem Medienbericht zufolge gegen angebliche politische Stimmungsmache gegen den UN-Migrationspakt vorgehen.

    Die Bundesregierung hat vor „politischer Stimmungsmache“ gegen den Migrationspakt der Vereinten Nationen gewarnt. Man beobachte Versuche, durch „irreführende Informationen“ die öffentliche Meinung gegen das Abkommen zu mobilisieren, hieß es aus dem Auswärtigen Amt gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Freitagausgaben). Künftig wolle man „Falschmeldungen“ entgegentreten, wie sie unter anderem von der AfD verbreitet werden.

    Die Vereinten Nationen hatten sich im Juli auf einen „Vertrag für sichere, geordnete und geregelte Migration“ geeinigt, der eine weltweit akzeptierte Grundlage für den staatlichen Umgang mit Migration sein soll.

    Aus Sicht der Bundesregierung handelt es sich dabei um eine politische Absichtserklärung. Kritiker stellen das Abkommen jedoch als Eingriff in die nationale Souveränität dar und sprechen sich gegen die Unterzeichnung durch die Bundesrepublik aus.

    So wirft die AfD der Bundesregierung vor, mit einem Beitritt zu dem Abkommen nehme sie „eine Beschleunigung und Vervielfachung der Zuwanderung in Kauf“. Dem widerspricht das Auswärtige Amt, das für die Aushandlung des Vertrages zuständig war: Vorhersagen, durch den Migrationspakt würde sich die Zuwanderung in bestimmte Länder erhöhen, seien „vollkommen unseriös und entsprechen auch nicht der Zielrichtung des Paktes“, hieß es laut RND aus dem Ministerium.

    Anders als Ungarn, Österreich und…

    mehr hier:

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/umstrittener-un-migrationspakt-auswaertiges-amt-beschuldigt-afd-falschmeldungen-zu-verbreiten-a2692499.html

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Der MAULKORB wird gleich mitgeliefert!

      Kritik an Massen-Migration soll als Hass und Hetze geahndet werden
      Kritik verboten: UNO-Migrations-Pakt darf in den Medien nicht kritisiert werden
      Im Globalen Pakt der UNO für Migration und Flüchtlinge gibt es mehrere Passagen, die fordern, dass die Medien den Prozess wohlwollend begleiten sollen. Kritik soll als Hass und Hetze hingestellt und verboten oder sanktioniert werden. “

      Da haben wir ihn doch schon, den – politisch passenden – „vorauseilenden Gehorsam!“

      Liken

  9. merxdunix schreibt:

    Frau Steinmetz die Zweite,
    lassen Sie sich solange vom Original vertreten oder kommt Nr. 3?

    Wie die Zielländer bei derartigem Kapitalabfluss ihre Sozialsysteme aufrechterhalten?
    Na ganz einfach indem sie nicht nur für ihre Sozialschmarotzer sondern auch für die Migranten arbeiten. Das werden sie im Übrigen auch ohne diesen Pakt, denn die Migranten kommen sowieso, wie die letzten drei Jahre zeigten. Die Frage ist nur, ob sie erst Krieg führen müssen, um als Flüchtlinge zu gelten, oder ob sie auch im Frieden kommen dürfen.

    Liken

    • Inge Kowalevski schreibt:

      merxdunix

      es muß ja so gewollt sein. Denn sonst hätte man nicht die Grenzen hierfür geöffnet und aus allen Illegalen Legale gemacht.
      Niemand würde kommen, wenn er nicht bereits wüßte, daß es ihm hier besser geht als in seiner Heimat und sogar dafür nicht zu arbeiten braucht. Und das spricht sich mit Smartphone schnell herum.
      Und niemand wird diese Völkerwanderung, die zudem noch den künftigen Dschihad mitbringt aufhalten können, wenn wir nicht an die Verursacher, an diese menschenverachtende Elite herankommen.
      Es hat ja geheißen, daß man sich seines Abschaumes entsorgt hat und nach Europa geschickt hat. Unsere Polizei erfährt das alltäglich, und die Bevölkerung ist verunsichert.
      Durch Chaos zur NWO. Das erfüllt sich in unseren Tagen.

      Liken

      • merxdunix schreibt:

        Inge,
        es ist auch so gewollt, weil sehr viele Leute weltweit mit ihrem Geld nicht mehr wissen wohin und deshalb einer daraus resultierenden Hyperinflation mit idiotischen und verbrecherischen Investitionen vorbeugen müssen. Die Erhöhung der Kaufkraft durch den Import von Bedürfnissen mittels Migration schiebt den Geldkreislauf wieder für ein paar Jahre an und zudem spekuliert man sogar auf ein mit sozialen Konflikten erzwungenes Wirtschaftswachstum, weil bei entsprechender Schieflage die Staaten gezwungen sind, ihren Sicherheitsapparat aufzurüsten und zu modernisieren.
        Die NWO ist logische Konsequenz, wenn man am eigenen Geld zu ersticken droht und deshalb nur noch die Flucht nach vorn bleibt, indem man alles kauft, was irgendwo für Geld zu haben ist.

        Liken

        • Inge Kowalevski schreibt:

          merxdunix,

          wie recht Sie haben.
          Und der Crash kommt, so sicher wie das Amen in der Kirche.
          Warnung aus dem Zentrum der Macht
          5 Gründe, warum der Finanzen-Crash-kommen wird.
          https://www.focus.de/finanzen/boerse/warnender-ausblick-auf-die-finanzmaerkte-der-crash-wird-kommen_id_9785181.html

          Liken

        • merxdunix schreibt:

          Inge,
          ein weiteres böses Ohmen ist Trumps Ankündigung, alle Staatsschulden zum Ende seiner zweiten Amtszeit tilgen zu wollen, was m. E. ohne Hyperinflation nicht machbar ist. Es könnte also noch ein paar Jährchen dauern, aber sollte er wiedergewählt werden, wird es spannend.

          Liken

        • pogge schreibt:

          Bei dem Herein holen von Verfeindeten Einwanderer-Strömen geht VIEL MEHR Um die ABZETTELNUNGEN VON BÜRGERKRIEGEN UND KRIEGE MITTELS VERFEINDETER EINWANDERER-STRÖMEN UM DADURCH GEWALTSAM BEVÖLKERUNGSREDUKTIONEN DURCHZUFÜHREN UND DAMIT FÜR DIE PRIVATEN-KRIEGSUNTERNEHEMEN DER INTERNATIONALEN-GLOBALISTEN-MACHTELITEN HABEN VIEL MEHR KRIEGSUMSÄTZE ZUVERSCHAFFEN !!!!

          Mit den herein holen von MEHR Zusätzlichen Ausländischen Sozialhilfe-Empfängern kann NICHT KEINE mehr Umsätze NICHT erzeugen denn diese MEHR Zusätzlichen Ausländischen Sozialhilfe-Empfängern VERURSACHEN VIEL MEHR KOSTEN oder RICHTIGER VERURSACHEN VIEL MEHR UNKOSTEN in der Wirtschaft ABER gar KEINEN NUTZEN !!!!

          Liken

        • pogge schreibt:

          @merxdunix @Inge Kowalevski

          Jetzt bald der Neue GOLD-STANDARD und Welt-Finanz-System mit GOLD-Deckungen wieder eingeführt werden ! und Alle Menschen\Leute Die viel zu viele sind für ein GOLD-Gedecktes-Welt-Finanz-System Die lässt man ERMORDEN DURCH KRIEGE UND BÜRGERKRIEGE !!!!! So einfach geht dass !!!! Der USMC Major Barnett hatte eine Buch geschrieben „Der WEG in die WELTDITATKTUR“ Da hatte USMC Major Barnett ganz genau Niedergeschrieben wie man mittels Verfeindeter Einwanderer-Ströme Länder in KRIEGE VERSETZEN TUT !!!!

          Liken

        • pogge schreibt:

          NEIN es gibt NICHT KEINE Die Erhöhung der Kaufkraft durch ImMigranten weil nähmlich ALLE SIND UND BLEIBEN weil gar KEINE geeigneten Berufsausbildungen NICHT haben für Unsere Wirtschaft und auch KEINE Ausbildungen NICHT machen werden, Weil DIE ALLE mit der LÜGE HIER GELOCKT WERDEN DASS SIE OHNE ARBEITEN NICHT ZU MÜSSEN REICHTUM UND LUXUS-LEBEN HINGEGEBEN BEKOOMEN ALS VERURSACHEN DIESE ImMigranten VERURSACHEN VIEL MEHR UNKOSTEN in der Wirtschaft ABER gar KEINEN NUTZEN !!!! und Kommt der Weltwirtschafts-CRASH NOCH OBEN DARAUF !!!!!

          Liken

        • merxdunix schreibt:

          pogge,
          um zur Erhöhung der Kaufkraft beizutragen, muss man nichts weiter können, als konsumieren. Das Geld dafür bekommt man schon, solange andere mit ihren Wahren nicht mehr wissen wohin. Es wäre sogar schädlich, wenn die Migranten arbeiten würden, denn dann würde sich auch das Überangebot weiter erhöhen, was dem eigentlichen Ziel der Einwanderung, nämlich eine ausgeglichenen Marktlage herzustellen, entgegen steht.

          Liken

        • POGGE schreibt:

          @merxdunix

          NEIN DASS STIMMT NICHT !!!!!

          Um zur Erhöhung der Kaufkraft beizutragen, Muss auch Sein GELD SELBER VERDIENEN KÖNNEN !!!! UND KÖNNEN DIE DRECKS-TYPEN NICHT !!!!!!!

          AUSSERDEM DIE ÖKO-LANDWIRTSCHAFT IN DEUTSCHLAND UND EU-EUROPA KANN NICHT GENAU MAHRUNGSMITTEL PRODUZIEREN UM DIESE DRECKS-TYPEN ALLE ERNÄHREN !!!!!

          DEUTSCHLAND UND EU-EU-EUROPA SIND AUF NAHRUNGSMITTEL IMPORT AUS DEN USA, BRASILIEN, KANADA, CANADA, AUSTRALIEN, AUSTRALIA ANGEWIESEN!!

          WENN DIE USA VERHÄNGEN EIN NAHRUNGSMITTEL-EXPORT-VERBOT GEGEN DEUTSCHLAND UND EU-EU-EUROPA DANN GIBT HIER IN DEUTSCHLAND EINE TÖDLICHE HUNGERSNOT UND BÜRGERKRIEG !!!!!

          DIE NEUE WELTORDNUNG (NWO) IST EWIG KRIEG UND DAUER-KRIEG DER ALS ANFANGS ALS ZEITALTER ALS VORGETÄUTEN WELT-FRIEDS EINGLÄUTET WIRD !!

          Liken

        • merxdunix schreibt:

          pogge,
          das will mir immer noch nicht einleuchten. Zur Erhöhung der Kaufkraft braucht man mehr Bedürfnisse und Geld, um sie zu bezahlen. Dabei muss nicht zwingend beides aus einer Hand kommen, weshalb es ja beispielsweise Kredite und soziale Beihilfen gibt.

          Liken

  10. Semenchkare schreibt:

    Alexander Mitsch (CDU) äußert Bedenken am UN-Migrationspakt

    Der UN-Migrationspakt sorgt inzwischen auch bei den wenigen in der durchgemerkelten CDU verbliebenen Konservativen für Bedenken. Deshalb hat Alexander Mitsch, Vorsitzender der konservativen „Werteunion“, im ARD-Morgenmagazin eine größere Debatte über das Abkommen gefordert.

    Der von Merkel über Jahre gestutzte konservative CDU-Flügel will laut tagesschau.de Anfang Dezember beim Bundesparteitag von Merkel per Antrag fordern, den Migrationspakt seitens der Bundesrepublik Deutschland „nicht vor einer Beratung und Beschlussfassung in der Bundestagsfraktion der CDU/CSU und im Bundestag unterschreiben zu lassen“.

    Die Merkelregierung hatte im Juni in einer

    mehr hier:
    https://www.compact-online.de/alexander-mitsch-cdu-aeussert-bedenken-am-un-migrationspakt/

    Über den Umvolkungs-pakt müsste wahrheitsgemäß tagtäglich in der Glotze informiert werden!

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Na, „Chefredakteurs‘-Darsteller Peter Frey vom ZwangsabgabenDoofenFunk a.k.a. ‚ZDF‘ weiß doch von nichts:

      Podiumsdiskussion in Dresden: ARD- und ZDF-Chefs bei der AfD:

      Dem Chefredakteur des ZDF ist angeblich der ‚Globale Pakt für Migration – GCM‘ – UNBEKANNT! ___? Faßt man es?

      Arroganz & Lüge: Peter Frey (ZDF) über die AfD-Podiumsdiskussion von Dresden

      https://www.journalistenwatch.com/2018/10/29/arroganz-luege-peter/

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Aber manche haben es anscheinend doch zu oft auf den Kopf gekriegt:

      https://www.journalistenwatch.com/2018/11/02/zu-kopf-klitschko/

      Liken

    • Inge Kowalevski schreibt:

      Semenchkare

      nachdem wir Deutsche bereits ungestraft als „Köterrasse“ bezeichnet werden ist anzunehmen daß Deutschland der Köder in diesem Pakt werden wird.
      Afrika war einmal weit weg. Jetzt rückt es immer näher.
      Und wir sehen ja, wie sie mit den weißen Farmern umgehen.
      Wer da meint, das habe mit uns nichts zu tun, der täuscht sich gewaltig. Die werden hier genauso verfahren mit uns Weißen wie dort.

      Liken

    • Inge Kowalevski schreibt:

      Merxdunix

      Amerikas Schulden haben auch schon in den beiden Weltkriegen eine Rolle gespielt.
      Der Krieg der viele Väter hatte.

      Liken

      • merxdunix schreibt:

        Moin Inge,
        möglicherweise lag es ja schon damals nur am Dolmetscher, denn statt zurückzahlen kann auch heimzahlen gemeint gewesen sein, nur wollte es aus Diplomatie so keiner verstehen, womit die Drohung zur Hoffnung verkommen ist.

        Liken

    • Attila schreibt:

      Ab heute gilt die Zensur des Verfassungsschutzes, Umvolkung ist ein verbotenes Wort und kann mit terroristischen Absichten gleich gestellt werden. Bitte lieber Semenchkare pass auf Dich auf. Früher bläuten als Kinder uns die Eltern ein, um nicht in das Spinnennetz von Horch und Guck zu geraten, welche Zeichen hat die Uhr vor dem Sandmännchen, Striche oder Punkte. Gib niemals zu dass du Striche gesehen hast und wir Westfernsehen gucken. Es ist besser so. Die Diktatur kommt auf schleichenden Sohlen.

      Liken

      • Freya schreibt:

        Hallo@ Attila
        Haha ja genau, ich erinnere mich auch. Zwar hatten wir auf meiner Insel kein Problem mit „Feindsandmännchen“, denn wir hatten hier in der pommerschen Bucht keinen Westempfang. Aber als ich auf dem Festland in die Lehre kam und klar war, das jetzt bald die SED an mich herantreten wird und versuchen, mich zu ihrem Mitglied zu mache, gab es im Vorfeld einige Familiensitzungen, vor allem mit meinem Vater. Das war damals so üblich, das die Bemühungen von Horch und Guck mal gleich verstärkt wurden, sobald wir- noch halbe Kinder- von den Eltern entfernt lebten. Mir wurde zu Hause eingeschärft, ich solle sagen, ich könne da nicht mitmachen, weil meine Eltern ja selbständige Unternehmer sind und somit sowas wie Staatsfeinde. Wir hatten von Hause aus ein kleines Fotogeschäft schon von den Großeltern her. Keine Ahnung, wie ich denen das verklickert habe, ist auch lange her, aber sie haben mich nie wieder vorgeladen und mir nie wieder einen Parteiausweis angeboten. Haha, „Sandmännchen miit Punkten oder Strichen“, der war gut. lGF.

        Liken

  11. ceterum_censeo schreibt:

    Nochg mehr zum Thema – sh. bereits:

    https://conservo.wordpress.com/2018/11/01/nein-zum-globalen-migrationspakt-dank-an-oesterreich/#comment-29530

    2. November 2018 um 10:13, ff –

    Was die tatsächliche Verwirklichung des UN-Migrationspakts zweifelsohne zur Folge hätte, wären:
    riesige neue Bürokratien zu ihrer Administration
    unzählige Unteraufträge dieser Bürokratien für alte und neue NGO
    unzählige Anwaltsmandate zur Einklagung höchst auslegungsfähiger formulierter Einzelteile des Pakts vor nationalen Gerichten (Soft Law)
    zahllose öffentlich finanzierte Kampagnen von alten und neuen NGO
    aus Steuermitteln bezahlte Werbung und PR in Medien aller Art

    Weitere Auswirkungen u.a. :

    Erleichterung des Statuswechsels regulärer-irregulärer Migrant
    Familienzusammenführung soll erleichtert werden
    Verbesserte Inklusion in den Arbeitsmarkt
    Schaffung einer Übertragung von Ansprüchen in die Sozialversicherung
    Zurverfügungstellung einer Grundversorgung
    Zurverfügungstellung von Schulressourcen
    Zugang zu höherer Bildung
    Anerkennung von formal nicht erworbenen Qualifikationen
    Erleichterung von Unternehmensgründungen
    Zugang zum Gesundheitssystem
    Ansiedlungsoptionen für Klimaflüchtlinge
    Übernahme von Best-practices in der Integration
    Verfolgung von Hassverbrechen
    Aufklärung über rechtliche Verfolgungsmöglichkeiten zugunsten der Opfer von Hassverbrechen (Anzeigen, Schadenersatz)
    Verhinderung von Täterprofilerstellungen aufgrund der Rasse, Ethnie oder Religion
    Motivierung zur Aufdeckung von Intoleranz
    Verhinderung von Internierungen und das Verbot von Sammelabschiebungen

    u.s.w.

    Liken

  12. Schierz schreibt:

    Furchtbar. Wir schaffen uns ab.
    Hitler hat hat es versucht, aber Frau. ….. schafft das.
    Danke Frau M…..
    .

    Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Falsch!
      Sogar in den Rede-schnippseln oder Dokus in den öffent-rechtl. TV-anstalten wird deutlich, das Hitler eben nicht das deutsche Volk ausrotten wollte.

      Liken

  13. Pingback: „Global Compact for Migration“: Österreich tritt nicht bei | Kreidfeuer

  14. Attila schreibt:

    War ja klar, das unsere globale Diktatorin Angela Merkel als Vertreterin der globalen Finanzoligarchie die globale Diktatur verwirklichen will und auf den Teufelspakt der UNO hin fiebert. Kotz. Ihre Verschleierungstaktiken haben bisher funktioniert, um uns über ihre wahren Absichten zu täuschen, doch wir kommen ihrem düsteren Geheimnis immer näher. Wie formulierte es Frau Professor Höhler früher mal: „Wenn das Volk wüsste, was Merkel vor hat, gäbe es morgen eine Revolution.“ Da hab selbst ich noch unschuldig und arglos geschlummert, weil ich mir solch teuflische Seilschaften die ganze Völker verheizen nicht vorstellen konnte. Im Migrationspakt steht schon mal drin, obwohl er unverbindlich sein soll, das alle Kritiker Maulkorb tragen sollen, sonst wird bestraft. Akif Pirrinci kann sicher ein Lied davon singen und der nächste Schritt, wenn das Teufelsding verbindlich wird, sind erst Internierungs- und dann Konzentrationslager vermutlich, da war ja Adolf Hitler… Das erinnert so an Maas SPD sein Zensurgesetz, kotz. .

    Liken

    • Freya schreibt:

      @Attila, ich will nicht nach dem Link suchen, hab aber irgendwo gelesen, das es solche Pläne für uns auf jeden Fall schon gibt. Sie werden es dann so ähnlich wie Umerziehungslager nennen. Auf jeden Fall sind Andersdenkende ab sofort Staatsfeinde und werden auch alsbald so behandelt werden. Ich nehme an, das unter den Andersdenkenden dann die Patrioten als Schwerstverbrecher gelten, wenn wir mal die Knastordnung zugrunde legen.Ich hasse diese Voksverräter ohne Ende. lGF.

      ps, aber wenn sie unser schönes Land weiterhin so verkacken und mit Außerirdischen fluten, dann dürfen sie mich gerne auch noch irgendwie außer Landes schaffen. Oder ich gehe gleich freiwillig irgendwohin, wo man noch für oder gegen etwas sein darf. Mein Fluchtweg in ein freies Land(nahezu kopftuchfrei) beträgt ungefähr zehn Minuten.

      Liken

  15. Sandokan schreibt:

    Jetzt schon aus Wut über die UNO Zuhälter EU aus zu steigen ist momentan nicht sonderlich klug, weil inzwischen viele europäische Länder sich gegen den UN Migrations Teufelspakt zusammen schließen und den EU Saustall von seinen Verrätern befreien könnten. Sollte unsere Sonnenkanzlerin den Teufelspakt unterschreiben und der Rest der europäischen Länder befreit sich davon, indem die alte EU Krake zerschlagen und neu geordnet wird, dann hätten wir diese Chance verspielt und unser Land ist in den Klauen der globalen Finanzoligarchie verloren. Von daher ist es klug die Entwicklung zu beobachten und keine Kurzschlussreaktion walten zu lassen. Bleibt die EU wie sie ist, ist ein Dexit unumgänglich.

    Liken

    • Freya schreibt:

      Werter@Sandokan, das nenne ich mal einen Optimisten. Ich träume davon, das hier endlich mal jemand wenigstens die Grenzen schließt und Sie erwarten einen Dexit. Respekt und Ihr Wort in Gottes Ohr! lGF.

      Liken

  16. Aufbruch schreibt:

    Wem kann dieser Pakt schon gefallen? Wenn unsere Politiker diesen Pakt unterschreiben, dokumentieren sie damit ihre Abhängigkeit. Sie dokumentieren, dass Deutschland kein souveräner Staat ist. Es ist der AfD zu verdanken, dass die Öffentlichkeit langsam davon erfährt, was da vorgesehen ist. Man wollte über das Parlament und den Bürger hinweg einen Teufelspakt abschließen, der die Gesellschaft und das Land regelrecht zerstören wird. Einige Länder haben das begriffen und steigen aus diesem Vertragswerk aus.

    Leider scheint man in Deuitschland noch nicht so weit zu sein. Die Regierung Merkel ist wild darauf, diesen Pakt zu unterzeichnen. Zwar wird behauptet, dieses Papier enthalte keinerlei Verpflichtungen, alles beruhe auf Freiwilligkeit. So wird es dem Bürger verkauft und er wird betrogen. Das Wort Verpflichtung kommt im Text zig-mal vor. Das Vorgaukeln der Freiwilligkeit ist der Tatsache geschuldet, dass man damit eine Behandlung im Parlament hintergehen will. Mit der Unterzeichnung des Paktes wird ein enormer „Flüchtlings“-Strom ausgelöst, der hauptsächlich in die Länder treiben wird, die die beste Versorgung bieten. Dazu gehört Deutschland. Es würde ein Verteilungskampf entstehen, wie man ihn in Europa noch nicht erlebt hat.

    Diejenigen, die Deutschland nach dem Krieg aufgebaut und zu dem gemacht haben, was es ist, werden die Dummen sein. Sie werden so belämmert da stehen, wie diejenigen, die schon länger hier leben und weiland von der Tafel durch die verdrängt wurden, die gerade erst angekommen waren. Wenn sich hier keine breite Ablehnungsfront gegen dieses Machwerk bildet, wird Deutschland in kürzester Zeit nicht wiederzuerkennen sein. Also, auf in den Kampf.

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      „Das Wort Verpflichtung kommt im Text zig-mal vor. “

      Jemand hat’s gezählt: Genau 58 (!) mal!

      Und nix mit ‚Verpflichtung‘?

      Wer’s glaubt, wählt auch MerKILL!

      Liken

      • Inge Kowalevski schreibt:

        ceterum_censeo

        das ist ja ein Hohn mit der Zahl 58.
        In der Kabbala haben die Zahlen ja eine Bedeutung.
        Und 58 bedeutet diplomatisch und aufrichtig.

        Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Dann ist ja noch nicht alles verloren? – Welch ein Glück! 😉

          Liken

        • Freya schreibt:

          Hallo liebe Inge, das ist ja interessant. Ich achte auch auf solche Hinweise und Zeichen.
          Daher noch ein Gedanke aus der Numerologie:
          In der Quersumme ergibt die 58 die Zahl 13. Die Zahl 13 ist die Zahl für den Wandel und den Umbruch. Das ist die positive Deutung.
          Oft enthält die 13 aber auch eine Warnung vor Hinterlist, denn es war ja der 13. Oktober 1307, an dem die Templer verhaftet und zu Unrecht beschuldigt und vernichtet wurden. Wenn also etwas wie die 13 als Quersumme auftritt, fühle ich mich eher gewarnt als in Sicherheit. Bin aber auch Templerverehrerin (non nobis domini, non nobis, sed nomini tuo da gloriam), kein Wunder also…liebe Grüße an Dich und cc. von Freya

          Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Sorry – offenbar falsche Zahl erwischt: Es sollen sogar 98 ! – i.W. ‚achtundneunzig‘ ! – Male sein.
        Ich selbst hab es allerdings nicht nachgezählt.

        Zum ‚PAKT‘ jetzt auch Ramin Peymani – ‚rääächter‘ Umtriebe wohl völlig unverdächtig – bei : ET – https://www.epochtimes.de/politik/welt/der-teuflische-pakt-die-offensive-nach-dem-scheitern-des-totschweigens-a2693557.html

        Liken

        • Inge Kowalevski schreibt:

          Freya und ceterum_censeo

          falsche Zahl erwischt, wird also nichts mit der „Bedeutung“.
          Wer halt die Schrift etwas kennt, wundert sich diesbezüglich schon mit der 666.
          Die ja bereits vor 2000 Jahren schon erkannt war.
          „Wer klug ist und weise, berechne die Zahl der Tieres. Es ist eines Menschen Zahl und seine Zahl ist 666! Offenb. 13,18
          und daß niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen des Tieres oder die Zahl seines Namens hat. Offenb. 13,17
          www = 666 ist schon interessant.
          wie kommt die 666 auf unsere Kassenrezepte?
          https://zombiewoodproductions.wordpress.com/2012/08/29/wie-kommt-die-666-auf-alle-kassenrezepte/

          Liken

  17. ceterum_censeo schreibt:

    Sehr gut:
    Werteunion fordert öffentliche Debatte zu UN-Migrationspakt: „Nachbarländer machen es uns vor“

    Epoch Times2. November 2018 Aktualisiert: 2. November 2018 17:10

    Während seine Partei gerade der Öffentlichkeit erklärt, dass der UN-Migrationspakt „kein völkerrechtlicher Vertrag“ und „rechtlich unverbindlich“ sei, ist es für Alexander Mitsch von der Werteunion fraglich, warum man ihn dann überhaupt unterschreiben will.

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/werteunion-fordert-oeffentliche-debatte-zu-un-migrationspakt-nachbarlaender-machen-es-uns-vor-a2692813.html

    Alexander Mitsch (CDU), Vorsitzender der Werteunion, hat sich im „ARD-Morgenmagazin“ kritisch hinsichtlich der Unterzeichnung des UN-Migrationspaktes geäußert.
    – weiter: s.o.

    Jedenfalls,das Vorhaben der verbrecherischen Regierung und Medien( sh. Z.B. Herr Peter Wissens–Frey vom ZwangsabgabenDoofenFunk)

    die Unterzeichnung dieses Monstrums ‚Klammheimlich‘ an den Bürgern ‚vorbeizuschleusen‘ – diese Taktik geht nun ersichtlich nicht auf angesichts der immer heftiger werdenden Diskussion und wachsender Aufmerksamkeit und auch des Verhaltens, anderer, integrer, Länder.

    Und die Art und Weise,

    wie die UMVOLKER wild um sich schlagen –

    Auswärtiges Amt: Migrationspakt bedroht die Souveränität Deutschlands nicht
    Das Auswärtige Amt verteidigt den Migrationspakt gegen Kritik, vor allem durch die AfD.
    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/auswaertiges-amt-migrationspakt-bedroht-souveraenitaet-deutschlands-nicht-a2692933.html

    C’DU: ‚Migrationspakt ist prima!‘

    und andere … zeigt, daß denen der Arxxx mit Grundeis geht und sie nun – was anderes können sie nicht – wieder mal verstärkt Zuflucht zu Falschdarstellungen und Diffamierungen nehmen müssen!

    Und wie HEUTE GEMELDET WIRD:
    Spanien: Erstmals 10.000 Migranten in einem Monat angekommen
    Epoch Times2. November 2018 Aktualisiert: 2. November 2018 18:00
    Mittlerweile kommen deutlich mehr Migranten über das Mittelmeer nach Spanien als nach Italien. Im Oktober waren es erstmals 10.000 Menschen innerhalb eines Monats.
    https://www.epochtimes.de/politik/welt/spanien-erstmals-10-000-migranten-in-einem-monat-angekommen-a2693004.html?newsticker=1
    zeigt den Ernst der Lage:
    Und immer schön weiter nach Deutschland! Hier fließen Milch und Honig! – Meion Haus, mein Auto mein Boot! – Und Voll-Pamperung und -beköstigung inkllusive! ‚Mama Merkel‘ wird’s Euch schon richten!
    Aber trotzdem:
    gerade heute: ein Grund zur Freude –
    Polen – Nächster Staat sagt Nein zu Migrationspakt
    2. November 2018
    https://www.journalistenwatch.com/2018/11/02/polen-naechster-staat/

    Die UMVOLKER-Front bröckelt immer mehr ab!
    Hoffen wir, daß wir auch für Deutschland dasselbe erreichen können!

    Liken

    • Freya schreibt:

      Hallo lieber cc, und JA Halleluja
      „Aber trotzdem:gerade heute: ein Grund zur Freude –Polen – Nächster Staat sagt Nein zu Migrationspakt 2. November 2018“
      Zumal das ja auch meine Fluchtrichtung wäre, jedenfalls die kürzeste. Man weiß ja nicht, was hier noch nötig wird. Bleiben, bis wir alle in Internierungslager müssen, werde ich wahrscheinlich nicht. Daher:
      Dziękuję dumnej Polsce – Danke stolzes Polen !

      Liken

      • Freya schreibt:

        und natürlich Danke und liebe Grüße an Dich von Freya

        Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Liebe Freya,

        ja das wäre eine Richtung, ob wohl ich an Polen nicht so nah dran bin. Auch Ungarn ist nicht gerade ‚um die Ecke‘.

        Leider aber bin ich persönlich und sachlich hier noch gebunden …
        Und mich mal schnell mit ein paar Milliönchen nach Neuseeland oder Australien abzusetzen, wird wohl auch nicht glücken – eben mangels ‚Milliönchen‘

        Liebe herzliche Grüße – cc. –

        Liken

  18. ceterum_censeo schreibt:

    Ein Grund zur Freude –
    Polen – Nächster Staat sagt Nein zu Migrationspakt
    2. November 2018
    https://www.journalistenwatch.com/2018/11/02/polen-naechster-staat/

    Die UMVOLKER-Front bröckelt immer mehr ab!
    Hoffen wir, daß wir auch für Deutschland dasselbe erreichen können!

    Liken

  19. Aufbruch schreibt:

    Habe heute abend die Nachrichten gesehen. Merkel in Polen. Die Polen haben sich gegen den Pakt ausgesprochen, Merkel stand wie ein begossener Pudel da und hat ihn befürwortet. Was war ihre Begründung? Richtig, der sei ja nicht verpflichtend. Sonst hatte sie nichts vorzubringen. Die Häme in Polen dürfte nach ihrer Abreise noch größer sein als bei der Nachricht, dass sie nicht mehr für den CDU-Vorsitz kandidiert.

    Liken

  20. Semenchkare schreibt:

    Der nächste steigt aus..!!

    Liken

  21. Semenchkare schreibt:

    Und bei uns?

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ich fürchte, so was war zu erwarten.

      Wer glaubt schon Gniffke und Frey?

      Ein Segen immerhin, daß der Kenntnis-Frey den Migrationspakt nicht kennt. Dann kann er auch keine Propaganda dafür machen.
      ODER? 😉

      Liken

  22. Semenchkare schreibt:

    Allerdings…
    Bemerkenswert:

    Ich erwarte eine Sondersitzug des Bundestages zum Thema! Mit Liveübertragung auf allen Kanälen ohne Unterbrechung oder Zwischenschalte!

    Nicht blos eine popelige Stunde am 8 Dez. !
    **************************************************************************

    10:05 Punkt 5

    Global Compact for Migration

    Beratung des Antrags der Fraktion der AfD
    Keine Unterzeichnung des Global Compact for Migration
    Drucksache 19/…

    bundestag.de/tagesordnung

    Liken

  23. Semenchkare schreibt:

    HETZ-PRESSE!!

    Tweet zu 2 Vorkommnissen hatte ich ja schon verlinkt!

    Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Rede vom Präsidenten der VSvA! ca 33 min.
      Video-Tweet:

      Googleübersetzer:

      Illegale Einwanderung beeinflusst das Leben aller Amerikaner. Illegale Einwanderung schadet amerikanischen Arbeitern, belastet amerikanische Steuerzahler, untergräbt die öffentliche Sicherheit und belastet lokale Schulen, Krankenhäuser und Gemeinden enorm …

      Liken

  24. Semenchkare schreibt:

    OT
    für aktive Tweeties:

    Liken

  25. Semenchkare schreibt:

    OT
    Gut so !!

    Liken

  26. Semenchkare schreibt:

    Vera Lengsfeld schreibt…

    Lügen in Zeiten des Globalen Migrationspaktes
    Autor Vera LengsfeldVeröffentlicht am 2. November 2018

    Als kürzlich die Meldung über die Qualitätsmedien kam, dass auch Österreich den „Global Compact for safe and orderly migration“ am 10. Dezember in Marrakesch nicht unterzeichnet, wird es für viel zu viele Bürger das erste Mal gewesen sein, dass sie von diesem Pakt gehört haben. Bislang wurde der Global Compact, der seit 2016 in Arbeit ist, von den europäischen Medien kaum erwähnt. Wenn man sich

    mehr hier:

    https://vera-lengsfeld.de/2018/11/02/luegen-in-zeiten-des-globalen-migrationspaktes/

    …!!

    Liken

  27. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

  28. Ulfried schreibt:

    Liebe Inge Steinmetz, du stellst etwas in den Raum, willst dazu Vorschläge wie es verhindert werden kann und verabschiedest dich bis zu einem Zeitpunkt, da evtl. Vorschläge und seien sie noch so sinnvoll, gar nicht mehr realisiert werden können wg. der Kürze bis zum Ereignis. Ist das jetzt wieder eine Satire?
    Schau dir die Einträge hier an und frage dich selbst, welcher Blogger hier auch nur einen Vorschlag macht zur Verhinderung dieses Verrats an uns deutschen Steuerzahlern, Bürgern und Christen. Ein paar konkrete Voschläge habe ich schon, doch bevor ich mich aus dem Fenster lehne halt ich besser die Gosch’n und, überlaß euch die Diskussion. Derweil sichere ich mein Privatleben und das meiner Liebsten mit konkreten Maßnahmen ab. Das ist mein gutes Recht als Bürger und ein Fazit aus meiner Tätigkeit als Fernfaher via Großbritannien. Nun erhol dich recht gut und wenn du wieder da bist ist in Marakesch das gleiche geschehen wie vor ein paar Jahren mit dem „Vertrag“ von Lissabon. Schöne Auszeit und Erholung.
    Gruß Ulfried

    Liken

  29. Attila schreibt:

    Liebe Frau Steinmetz, ich hoffe sie haben die Liste der Wörter, wo der Verfassungsschutz Ihnen oder wütenden Demonstranten Terrorabsichten unterstellen kann, gelesen. Auch wenn wir beide diese nicht verwenden, sollten wir darauf achten, dass unsere Mitstreiter sich dieser unglücklichen Wortwahl nicht bedienen. Auch die AFD sollte dies beherzigen, wenn Sie für ihre Wähler am Ball bleiben will und nicht vom Verfassungsschutz verboten werden. Der Hauch der Kritik an unserer „fröhlichen“ Willkommenskultur erweckt schon Misstrauen. Ich bin erst einmal kuriert und kann es nicht fassen, das eine freie unglückliche Wortwahl schon Terrorangst vermittelt.

    Liken

    • Freya schreibt:

      @Attila, volle Zustimmung. Jetzt wird es richtig ernst. Und doch entlarven sich die Heimatvernichter selber, wenn sie jetzt mehr Angst vor Worten zeigen als vor Terroristen. Wenn es so weit gekommen ist, haben wir wieder eine gute Chance, das alle merken, das der Kaiser nackt ist. Will sagen, das können sie durchziehen, aber nicht für immer. Das haben schon ganz andere versucht, siehe UdSSR und DDR und der ganze übrige Ostblock. Die haben alle gedacht, sie können Menschen für ewig einsperren und ihre Gedanken und Worte reglementieren. Doch jeder Krug geht nur solange zum Brunnen…..keine Ahnung ob man das noch sagen darf…..bis er bricht. 😉 lGF.

      Liken

  30. Artushof schreibt:

    Schwarzer Humor
    Gut geschrieben
    Herzlichen Dank an Hans Heckel

    Warum keiner SPD-Chef werden will, wie sich Friedrich Merz fit gehalten hat und warum Sozialismus jetzt »konservativ« ist

    / Der satirische Wochenrückblick mit Hans Heckel
    03.11.18

    Nun starren alle auf den Horst Seehofer. Muss der nicht auch seinen Hut als Parteichef nehmen, nachdem Merkel das getan hat? Die ersten CDU-Landesfürsten sticheln schon heftig Richtung München. Warten wir’s ab, wir haben Zeit.
    Schließlich haben wir in der Zwischenzeit etwas viel Spannenderes entdeckt, das unsere Tage bis zum Seehofer-Abgang rasend verkürzt. Was nämlich macht eigentlich Andrea Nahles? Treten wir einen Schritt zurück, um das Ganze zu betrachten: Die CDU taumelt seit der Bundestagswahl von Katastrophe zu Katastrophe, die SPD genauso. Die CDU-Chefin zieht daraus die Konsequenz, dass ihr nichts anderes übrig bleibe, als die Brücke zu räumen. Und ihre Kollegin bei den Sozis? Müsste die da nicht auch …?
    Wer weiß, vielleicht hat sie das ja längst getan, also ihr Amt zur Verfügung gestellt, meine ich. Wir können uns jedoch gut vorstellen, was daraufhin losging im SPD-Präsidium: Einer musste plötzlich auf Klo, der andere hat einen dringenden Anruf seiner Frau fingiert, weitere Genossen ließen ihre Füller fallen, um unterm Tisch Deckung zu suchen − was man so macht, wenn einen die panische Aussicht gepackt hat, Nahles könnte einen erspähen und fiese anzischen: „Sag’ mal, willst du nicht SPD-Chef werden?“
    Erbarmen! Eine Frage wie der Blick in die Mündung einer Schrotflinte. Was dieser Narrenjob aus einem Menschen macht, mussten wir voller Schauder Sonntagabend im Fernsehen betrachten, wo Andrea Nahles ihre Stellungnahme zu Hessen verlas. Alt, blass und elend sah sie aus, als habe sie zu Mittag in einem englischen Restaurant gespeist.
    Nein, soweit will niemand hinabsinken, nicht mal Angela Merkel. Deshalb springt sie vom schwarzen Zug, ehe der ebenso tief in den Morast fährt wie der rote. Kanzlerin will sie indes vorerst bleiben. Schließlich geht es Deutschland noch lange nicht so schlecht wie der CDU oder erst recht der SPD. Da bleibt also noch etwas Restlaufzeit, bis auch die Republik auf das Ruinenniveau der beiden bleichen Volksparteien heruntergewirtschaftet ist. Wann es ihrer Meinung nach soweit ist, hat Merkel bereits festgelegt: Es ist das Jahr 2021.
    Fraglich bleibt, ob man der Kanzlerin so lange Zeit lässt. Die beste Voraussetzung dafür wäre, dass Annegret Kramp-Karrenbauer CDU-Chefin wird und die SPD ihren langsamen Untergang dem schnellen Tod durch Neuwahlen vorzieht. Für beides stehen die Chancen zwar nur mittelmäßig, aber nicht wirklich schlecht.
    Um Kramp-Karrenbauer scharen sich bereits die medialen Jubelperser des Merkel-Regiments. Der Edelkommentator der „FAZ“ feiert die Saarländerin gar als „charismatische“ Persönlichkeit. Ob er rot wurde, als er das schrieb? Kramp-Karrenbauers Markenzeichen sind gelangweilt heruntergebrabbelte Sätze bei betonstarrer Miene − kurz: das „Charisma“ einer Plattenbauwüste. Aber was heißt das schon, reden kann Merkel ja auch nicht, und das Charisma einer Nebelschwade hat ihr mehr genützt als geschadet, da sie alle für weich hielten und die CDU-Granden vor 20 Jahren nicht erkannt haben, das „Kohls Mädchen“ sie bald schon alle vertilgen wird.
    Nur einer von denen, welche die scheidende CDU-Matrone damals in den Orkus stieß, war seinerzeit noch jung genug, um heute nach all der Zeit im Gebüsch erneut hervorzuschießen. Fried­rich Merz hat sich fit gehalten. Hätte er sich an der siegreichen Rivalin jahrelang abgearbeitet, wäre längst der Fluch über ihn gekommen, ein ewiger Stänkerer zu sein. Das ließ er bleiben und wartete ab, bis die Frau von selber kippt und er nur zuzugreifen braucht. Nun ist angerichtet, Merz kann kommen.
    Und was bringt er mit? In jedem Falle eine ordentliche Portion Rachedurst. Seit Februar 2000 war er Vorsitzender der Bundestagsfraktion von CDU und CSU, zwei Monate später erklomm Merkel den Parteivorsitz.
    Als Edmund Stoiber als Unionskandidat gegen Gerhard Schröder antrat, wurde abgemacht, dass es bei dieser Verteilung zwischen Merz und Merkel bleiben soll, egal, ob Stoiber gewinnt oder nicht.
    Nachdem Stoiber gescheitert war, wollte sich Merkel aber an nichts mehr erinnern, schoss Merz aus dem Sattel und riss auch den Fraktionsvorsitz an sich. Dermaßen reingelegt zu werden, schmerzt fürs Leben. Für Merkel steigt Merz auf wie der dunkle Geist vergangener Sünden. Aber eben nicht wie üblich nur im bösen Traum, sondern in echt. Ganz schön gruselig. Wenn Merz CDU-Chef wird, dürfte die Schlussphase ihrer Kanzlerzeit rumpeliger verlaufen, als Merkel es sich erhofft hatte.
    Aber das ist ja nicht unsere Sorge. Wir wollen vielmehr wissen, welche Politik der Mann aus dem Sauerland im Gepäck hat. Man feiert Merz ja als den letzten großen Konservativen in der CDU.
    Das ist nicht nur ungerecht gegenüber den anderen „Konservativen“ in der CDU, die auch gern groß wären, so wie Jens Spahn. Es stimmt auch nicht ganz. Wenn man sich Merz nähert, bleibt er zwar immer noch „groß“, nur das „Konservative“ verflüchtigt sich bei genauerer Betrachtung recht zügig.
    Vielleicht trägt er nur deshalb das Etikett des „Konservativen“, weil es in der Reihe möglicher CDU-Chefs in Wahrheit gar keinen solchen mehr gibt. Es ist wie in einer Theatertruppe: Wenn sich im Ensemble kein richtiger Schwarzer findet, nimmt man eben einen Weißen, malt ihn schwarz an und schickt den dann als Othello raus.
    So muss denn also Friedrich Merz den „Konservativen“ geben, was soll’s. Ärgerlicherweise hat er aber keine zehn Tage vor Merkels Erklärung etwas zu Protokoll gegeben, das er vor dem Hintergrund seiner neuen Rolle besser verschwiegen hätte.
    Am 21. Oktober veröffentlichte das „Handelsblatt“ einen „Aufruf für ein solidarisches Europa“, unter welchem neben Leuten wie dem Ex-SPD-Finanzminister Haus Eichel, dem stramm linken Philsosphen Jürgen Habermas und anderen auch der Name von Friedrich Merz steht.
    Die Aufrufer fordern nicht bloß „Solidarität im Kampf gegen Nationalismus“, sondern sie wissen auch, was für diesen Kampf eingesetzt werden soll, nämlich unter anderem „deutsche finanzielle Beiträge“. Um den Euro, der unseren Frieden sichere, zu retten, solle eine gemeinsame Haushaltspolitik für die Euro-Zone eingeführt werden mit einer gemeinsamen Arbeitslosenversicherung.
    Wozu der Aufwand? Die Unterzeichner bedauern, dass der Euro nicht das gebracht hätte, was erwünscht war, nämlich eine Einebnung der unerträglichen „Wohlstandunterschiede“ zwischen den Mitgliedstaaten. Mit anderen Worten: Die Deutschen hätten ärmer werden sollen durch EU und Euro, damit Griechen und Co. reicher werden. Das hat aber trotz aller Umverteilerei nicht richtig geklappt.
    Nein, nein, so ist das natürlich niemals gemeint, würde Friedrich Merz hier energisch dazwischengehen. Keinesfalls sollten die Deutschen ärmer werden. Vielmehr gehe es darum, dass durch Umverteilung die armen Euro-Teilnehmer reicher werden, ohne dass jemand anderem etwas weggenommen wird. Bis auf den „Preis“, den Merzens „solidarisches Europa“ eben „allen“ abverlangt, versteht sich.
    Bitte, bitte, bleiben Sie sitzen. Ich weiß doch, was Sie gerade auf die Palme bringt. Das ist in der Tat die urälteste sozialistische Leier, seit der politische Betrug neuzeitlicher Bauart erfunden wurde.
    In zahllosen Ländern dieser Welt haben dunkelrote Ideologen und ihre Planer diesen Unfug schon durchexerziert. Am Ende der Übung waren bislang immer alle gleich arm statt gleich reich, die Wirtschaft lag am Boden und der in Generationen aufgebaute Wohlstand fiel in Trümmer.
    So etwas serviert man uns mit Friedrich Merz heute als Ausweis „konservativer“ CDU-Politik? Fürwahr, das muss er sein, der „schwarze“ Humor. paz

    Liken

    • Freya schreibt:

      @Artushof, Danke, welch ein guter Text. In der Tat, der uns zugemutete Humor wird immer schwärzer und wenn ich schon immer gewusst hätte, das der Euro uns den Frieden erhält, wie ja auch unsere Freiheit am Hindukusch verteidigt wird und wir bald aussterben werden wenn uns die Kuffnucken aller Welt nicht davor bewahren…..hätte ich wohl schon länger nicht mehr schlafen können. Gut zu wissen, das alles unter Kontrolle ist und ein Held wie Merz den Überblick behält. lGF.

      Liken

  31. Semenchkare schreibt:

    …ein Kommentar via Tweet JF

    Liken

  32. STEFAN MATUN schreibt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

    Liken

  33. Attila schreibt:

    Ich fürchte nur, wir kennen noch nicht einmal die Spitze des Eisberges über den Schaden denn Frau Merkel und ihre politischen Feudalseilschaften jetzt schon angerichtet haben. Mit leeren Händen wird sie wohl kaum durch Afrika gepilgert sein und Herr Scholz SPD versenkt eifrig deutsche Steuermilliarden in Brüssel, um dann unser Volk, dessen Geld vom Umverteilungsapparat Brüssel verschlungen ist, bis auf das letzte Hemd zur Kasse zu bitten, wenn das so weiter geht. Etwas verbergen unsere Politschranzen, wie sie unser Volk geplündert haben.

    Liken

  34. ceterum_censeo schreibt:

    Immerhin bemerkenswert – ENDLICH mal:
    Autor Martin Niewendick kritisiert Feministinnen
    WELT: Wo ist der #Aufschrei nach Freiburg?

    – dazu bei: ‚PI‘ guter Artikel:

    http://www.pi-news.net/2018/11/welt-wo-ist-der-aufschrei-nach-freiburg/
    Auszug:
    Von ARENT | Autor Martin Niewendick stellt in der WELT nach Freiburg die richtige Frage: Wo ist der #Aufschrei nach den Morden und Vergewaltigungen? Aber selbst er hat noch nicht realisiert, dass der Einsatz der Linken gegen Frauenfeindlichkeit immer gelogen war.
    Niewendick schreibt:
    „Eigentlich schlüge die Stunde der Linken. Die Waffe der Kritik, die sich die Gemeinschaft der Antirassisten, Feministen, Religionskritiker und Streiter für die Rechte der Queer-Community in ungezählten Seminaren und Lesekreisen angeeignet hat, wartet auf ihren Einsatz – und staubt vor sich hin.
    Anlässe gäbe es genug. Die Gruppenvergewaltigung in Freiburg. Die Prügelattacke auf Kippa-Träger in Berlin. Angriffe auf Schwule und Lesben […] Doch die Waffe der Kritik bleibt im Schrank. Zumindest dann, wenn die Täter nicht deutscher Herkunft sind.“
    Diese Kritik ist erstmal richtig. Allerdings ist sie, bei näherer Betrachtung, auch reichlich naiv. Denn die ‚Waffe der Kritik‘ der Linken richtete sich niemals gegen Frauenfeindlichkeit, Homophobie oder Rassismus – sondern immer nur selektiv gegen den Westen.
    Gehen wir es mal durch: …..

    ( …) Und sehr gut und treffend:
    Rassismus
    Auch hier das gleiche Bild: Demos von Linken gegen tatsächliche ethnische Säuberungen – beispielsweise die des IS in Syrien, die Drohungen der Hamas gegen Israel oder die Anschläge in Europa – sucht man vergebens.
    Nach den Anschlägen von 9/11 suhlten sich linke Medien in Schadenfreude. Und haben sie in linken Zeitungen etwas von dem Imam gehört, der die Schweizer als ‚Affen und Schweine‘ beleidigt hat? Oder die Drohung, die Schweizer auszulöschen? Oder was ist mit dem Barmbeker Attentäter, der gezielt Deutsche töten wollte?
    Stattdessen wendet sich der ‚Antirassismus‘ der Linken ausschließlich gegen westliche Gesellschaften – und auch hier nicht gegen tatsächliche Angriffe und Vorurteile, sondern gegen die Existenz einer Staatsbürgerschaft, die Existenz einer Armee, Grenzen und Aufenthaltsrecht.

    Der ‚Antirassismus‘ der Linken ist das exakte Gegenteil – er ist eine knallharte Verfassungsfeindlichkeit, die direkt darauf abzielt, Staaten zu destabilisieren, bestimmte Formen von Rassismus zu unterstützen und ganz bestimmten ethnischen Gruppen das Schaffen eigener Staaten und eigener Armeen zu verweigern.

    Antifaschismus
    Nun, hierbei muss man nur bemerken, dass der angeblich ‚antifaschistische Schutzwall‘ ein ziemlich faschistischer Schutzwall war. Er diente dazu, auf die Ostdeutschen zu schießen. Und er wurde deshalb ‚antifaschistisch‘ genannt, weil die DDR Führung den Vorwurf der Gewalt und des Militarismus fürchtete.

    Dasselbe bei der sogenannten ‚Antifa‘. Diese ist nicht von ungefähr in einer Reihe von Ländern als Terrorgruppe gelistet. Sie wendet sich nicht gegen Gewalt – das ist nur Show – sondern, ganz im Gegenteil, sie dient zur gewaltsamen Einschüchterung politischer Gegner und der Bevölkerung als solche.
    Beispielsweise wurde das Haus von Thilo Sarrazin angegriffen, Politiker und Demonstrationen werden angegriffen, selbst Familien und Kinder bedroht.

    Fazit
    Ja, Niewendick stellt die richtige Frage: Wo ist der #Aufschrei nach Freiburg? – Und den unzähligen anderen Anschlägen, Morden, Messerangriffen und Vergewaltigungen. Nur ist ihm eben nicht klar, dass die #metoo & #aufschrei-Kampagnen eine große Show sind, um parteipolitische Ziele zu erreichen.

    Es geht schlicht und ergreifend nicht um Frauenfeindlichkeit. Darum ging es nie. Ganz im Gegenteil, die Frauenfeindlichkeit, der Judenhass und der Rassismus von IS und Hamas passen den Linken ganz und gar nicht in den Kram. Und sie suchen gerade fieberhaft nach einer Möglichkeit, davon abzulenken.

    Liken

  35. Josi Schmidt schreibt:

    MERKELS MIGRATIONSPAKT = MERKELS HÖCHSTEIGENES KARRIERE-INSTRUMENT !
    Merkel will sich über den von ihr gemachten, dann von der UN ‚hervorgebrachten‘ Migrationspakt den Weg an die UN-Spitze verschaffen. Sie will als Welt-Flüchtlings-Mutti und überhaupt Welt-Mutti erscheinen, um UN-Flüchtlingskommissarin oder gleich UN-Generalsekretärin zu werden!
    Die Machtbesessene opfert Deutschland, um Karriere zu machen.
    Warum haben wir nicht längst ihr furchtbares, recht- und gesetzloses Treiben, ihr menschenverachtendes Regieren gegen uns Deutsche, gestoppt? Haben wir denn nichts aus unserer Vergangenheit gelernt?

    Liken

Kommentare sind geschlossen.