Der Albtraum wird wahr: Grün-graues Deutschland

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Das Ende der Volksparteien ist greifbar

Beide (Noch-)Volksparteien in Deutschland haben bei den letzten Wahlen zum Europaparlament große und schmerzhafte, vielleicht sogar tödliche Verluste eingefahren. Die Union, die 2014 noch über 35 Prozent erreichte, befindet sich im 20-Prozent-plus-Keller, ist also dieses Mal unter die 30-Prozent-Marke gefallen. Die SPD (2014 noch bei 27,3 Prozent) erwischte es noch schlimmer: Bei knapp 16 Prozent war Ende der Fahnenstange. Das kann der CDU kein Trost sein; denn nur etwas weniger Stimmen als von der SPD (1,5 Mio.) gingen von der CDU auf die Grünen über (1,25 Mio.); dazu später mehr.

Der Union droht das gleiche Schicksal, wie es die SPD schon länger erleidet: Sie verliert den Anschluß an eine ganze Generation

Bei den Wählern unter 60 waren die Grünen stärkste Partei, nur noch 11 Prozent der Erstwähler machten ihr Kreuz bei CDU und CSU. Das ist eine sehr deutliche Absetzbewegung der Jungen gegen die Partei ihrer Eltern. Damit bahnt sich eine Entwicklung an, die gar nicht erst langfristig droht, sondern greifbar nahe ist und für die Union das Ende ihres Status als Volkspartei einläutet. Das Elend ist bei beiden Parteien fast ausschließlich selbstverschuldet und hat viel mit der mangelnden Auseinandersetzung mit den Grünen zu tun.

Beide – Union und SPD – haben es nicht geschafft, der gesellschaftszerstörenden Politik der Grünen eine klare Alternative entgegenzusetzen. Im Gegenteil: Sie haben versucht, die Grünen zu kopieren – und sind krachend gescheitert.

Außer „Machtanspruch“ keine Botschaft, kein Programm

Es ist eigentlich müßig, nach den Gründen dieser Entwicklung zu fragen; denn sie liegen auf der Hand:

Die Parteivorsitzende Merkel hat die Union ihrer Identität beraubt.

Hieß es einstmals, die CDU habe drei starke Wurzeln aus konservativen, liberalen und sozialen Überzeugungen, bietet die Partei heute ein Bild und eine Politik der Beliebigkeit: außer Machtanspruch nichts anderes. Die Union ist bis zur Unkenntlichkeit „modernisiert“ worden – was immer das auch heißt.Jedenfalls „konservativ“ – das ist sie schon lange nicht mehr, festzumachen an Themen und Beschlüssen wie z. B. zum Atomausstieg, zur Abtreibung, zur „Rente mit 63“ und allerlei Segnungen des Sozialstaats. Der Fleißige wird durch hohe Steuern und Abgaben bestraft, der Faule wird belohnt. Das ist die Botschaft der Union heute, einschließlich einer fatalen Anbiederung an fremde Kulturen und Traditionen.

Eine eigene Identität sucht man vergebens.

Mehr noch, durch plötzliche, unvermittelte und unvermittelbare Änderungen wichtiger Grundpositionen der „alten“ CDU hat sie die eigene Klientel verunsichert. Gleichzeitig hat sie (aus Arroganz?) versäumt, die Regeln und Rechte, auf denen die „neue“ Politik fußt, verständlich zu machen. Mitglieder (und Bürger) fühlten und fühlen sich verunsichert, unwohl und von den „Etablierten“ im Stich gelassen.

Hurra, wir fahren ins Grüne

Solange die CDU jedoch in unvorstellbarer Manier hinter den ihr von den Grünen und Linken aufgezwungenen Themen (Klima/Diesel/Ehe/Abtreibung usw.) mit lechzender Zunge hinterherhechelt, ohne sich auf ihre Stärken im christlich-liberal wertorientierten Konservatismus neu zu konzentrieren und auszurichten, um endlich wieder überzeugende Politik betreiben zu können, so lange wird auch die CDU um „Merkel“ und „Mini-Merkel AKK“ weiter schrumpfen und abstürzen – tief hinab ins Tal der Bedeutungslosigkeit.

Hinab ins Tal der Bedeutungslosigkeit

Die CDU hat ihre lange Zeit prägende Führungsposition in Deutschland und Europa verspielt. Sie mutiert zu einem Fossil aus der bundesrepublikanischen Steinzeit. Hilflos schaut sie zu, wie „der Zug der Zeit“ an ihr vorbeifährt, während die Mitfahrer das Lied anstimmen „Hurra, wir fahren ins Grüne!“ Und obendrein vermitteln die Altvorderen unbeirrt, weil blind geworden, stur den Eindruck, alles richtiggemacht zu haben.

Ein Hohn: „Wir haben unser Wahlziel erreicht“ (AKK)

Der Satz der Parteivorsitzenden AKK nach der mit Karacho verlorenen EP-Wahl: „Wir haben unser Wahlziel erreicht“ (nämlich größte Partei geblieben zu sein), schmerzt nicht nur Herz und Ohren der Parteigetreuen, sondern schmerzt auch jeden „normal“ denkenden Bürger.

Wenn AKK nicht in der Lage oder bereit ist, klar zu sagen: „Wir haben krachend verloren“ und ihre holprigen „Analyse-Sätze“ (am Wahlabend) Wort für Wort vom Blatt ablesen muß, dann ist das nicht nur megapeinlich, sondern ein Offenbarungseid einer schon in den Anfängen gescheiterten „Hoffnungsträgerin“. Laß fahren dahin, liebe CDU! Mit dieser Frau geht´s weiter abwärts – aber noch schneller als unter Merkel.

Die schleichende, nein, offene Anpassung an den Zeitgeist könnte sich einmal als größter strategischer Fehler der CDU erweisen. Wobei zu fragen ist, ob sie überhaupt eine Strategie hat. Genau hier zeigt sich, daß die Union ohne ein konservatives Korrektiv nicht mehr auskommt. Erkennt die Partei das nicht, läuft sie Gefahr, ihre Führungsrolle in Deutschland endgültig zu verspielen. Denn eine alte Polit-Regel besagt, daß der Wähler lieber gleich das Original wählt denn eine Kopie. Als eine schwarz angemalte SPD kann die Union auf Dauer nur verlieren – genauso wie als schwarz angemalte Grüne. So gesehen, ist der Wahlerfolg der AfD für den Selbsterhalt der Unionsparteien eine nicht zu unterschätzende Tatsache.

Statt unsere Freiheitsrechte als Bürger zu verteidigen, setzten die ehemals den christlich-konservativen Werten verbundenen Parteien den grün-roten Linksideologen nichts entgegen

Im Gegenteil: Die Führungsclique der CDU um Merkel, „Mini-Merkel“ AKK, von der Leyen, Altmaier & Co. kokettiert ganz offen und unterwürfig mit den Freiheitsfeinden und buhlt auf Knien um die Gunst der Grünen, also der Vertreter einer totalitären neuen Ideologie vom restlosen Verzicht auf persönliche Freiheiten der einzelnen Bürger – zum Wohle des „Klimas“…

Versagen konservativer und liberaler Meinungsmacher

Die gesellschaftlichen Institutionen werden längst von Sympathisanten der Grünen dominiert – vor allem die Medien und das Bildungswesen, aber auch die Kirchen. Daß 37 Prozent der Erstwähler inzwischen Grüne wählen (und in dieser Wählergruppe die CDU nur noch zwei Prozentpunkte vor der linken Satire-PARTEI liegt), ist auch eine Folge der Tatsache, daß in den Schulen grüne Glaubensbekenntnisse als Gewißheiten moderner Bildung propagiert werden.

Ein kleiner Seitenhieb auf das, was sich heute Bildung nennt: In unseren von Frauen dominierten Schulen wird eine ganze Generation von Labertaschen herangezüchtet, weil keine Fakten und kein Wissen mehr zählen, sondern ausschließlich die „mündliche Beteiligung“ ausschlaggebend ist. So sind auch die inflationären Abiturnoten insbesondere der Mädchen zu erklären. Das alles ist lediglich ein Sympton einer außer Kontrolle geratenen Bildungspolitik.

Die Linksentwicklung beginnt stets im geistigen Bereich, und wenn man sie umkehren will – wozu es einen langen Atem brauchen wird, dann ist das nur möglich, wenn der grünen Ideologie etwas entgegengesetzt wird. Das Bewußtsein dafür, was Marktwirtschaft bzw. Kapitalismus ist und sein sollte, ist in Deutschland inzwischen fast vollständig verloren gegangen. Sozialist zu sein, ist in diesem unseren Land noch immer „fein“, Kapitalist zu sein, gilt demgegenüber als zutiefst unfein.

Die Grünen sind letztlich – wenn man ihre Ziele analysiert – antikapitalistische Streiter. Sie wollen die Wirtschaft planwirtschaftlich umgestalten

Was hilft da besser, als Weltuntergangspanik anzufachen. Obschon gerade die Deutschen von der Planwirtschaft die Nase voll haben dürften, finden sich immer wieder neue Vertreter dieser Heilslehre. Sie nennen sie nur nicht mehr so, sondern sprechen von „dringenden, politischen Erfordernissen“ – inklusive ständig neuer Vorschriften, vom Fleischverbot bis zum Dieselverbot. Das aber hat mit Marktwirtschaft nichts zu tun.

Überall aber, wo Planwirtschaft herrscht(e), führt(e) dies zu schwersten wirtschaftlichen Verwerfungen – zu Massenarbeitslosigkeit und letztlich ökonomischem Niedergang. Und wenn diese Folgen eintreten, werden uns die Antikapitalisten erklären, all dies sei eine Folge „ungezügelter Märkte“, und jetzt gelte es, den Kapitalismus endgültig zu überwinden, um „soziale Ungerechtigkeit“ und „Klimakatastrophe“ zugleich abzuwenden.

Aber die Propagandamaschine läuft auf Hochtouren: „Alles wird grün“

Schön, aber Unsinn, der schon unter Willy Brandt´s Traum eines „grünen Ruhrgebiets“ nicht funktionierte. Aber über die Wahrheit spricht man nicht. Sie darf nicht offengelegt werden; denn dann würde der grüne Traum platzen. Was passiert z.B., wenn ernsthaft darüber nachgedacht werden muß, wo E-Bikes und E-Scooter ihren Strom hernehmen? Und erst das E-Auto, der Geist aus der Wunderlampe?! Atom-Kraft weg: toll, aber niemand will die Kabel quer durch die Republik. Windkraft: toll, aber niemand will die Windräder vor der eigenen Haustür! Dieselschelte: toll, aber niemand will einen Cent mehr für seinen Flug auf Malle bezahlen.

Wer Grün wählt, schadet Deutschland nachhaltig

Aber das sehen die überwiegend jungen Wähler erst einmal nicht. Wie auch? Sie sind fast alle im Wohlstand und ohne Probleme aufgewachsen. Sie kennen keine Wirtschaftskrisen, keine Inflation, keine Massenarbeitslosigkeit. „Und was die Grünen wollen, hat doch gewiß damit nichts zu tun, gell?“

Bloß keinen Gedanken aufkommen lassen daran, daß uns die Grünen, sollten sie einmal „durchregieren“ können, eine Wirtschaftskrise einfahren werden, die der deutschen Wirtschaft den Garaus bereiten wird. Das Industrieland Deutschland kann und wird nicht alleine das Klima retten können – schon gar nicht, wenn die Wirtschaft wegen der „grünen“ Gängelung und der damit verbundenen Vorschriftswut nicht mehr wird funktionieren können.

„Grüne Welle“

Die Grünen haben ein Thema, das jedermann versteht (oder zu verstehen meint): Sie reiten erfolgreich auf der „Klimawandel-Welle“ – und erreichen damit breite Mehrheiten. Aber was bietet die Partei sonst – außer Kampf gegen Deutschland? Warum verstehen es die etablierten Parteien nicht, den Grünen eine andere politische Botschaft, nämlich der der Vernunft und eines klaren Bekenntnisses für Deutschland, entgegenzusetzen?

Gerade deshalb aber werden die Grünen auf dieser Welle weiterreiten; denn anderes als „Öko“ fällt ihnen nicht ein. Aber das verkaufen sie wie eine neue Heilsbotschaft. Und solche Heilslehren hatten zu allen Zeiten Zulauf (bis die Blase platzt – was aber dauern kann). Es sind nicht nur die „Ökofuzzis“, die ihnen huldigen, sondern vor allem auch die „Internationalisten“.

Inzwischen zeigen sich die Widersprüche der grünen Energiepolitik besonders stark. Die „grünen“ Windmühlen bringen nicht nur Vögel, Insekten und Fledermäuse um, sondern erfordern auch zusätzliche Stromtrassen durch Deutschland, was die Anwohner auf die Barrikaden treibt. Und daß Raps fast nur zur Herstellung von Treibstoff dienen soll, ist nicht nur ein Frevel, sondern vernichtet zugleich die Mär von der „Naturfreude“ der Grünen. Und viele, viele Beispiele mehr…

Bisher sind die Grünen viele Antworten schuldig geblieben. In vielen Landesregierungen hätten sie Zeichen setzen können. Robert Habeck ist zum Beispiel krachend gescheitert als Energiewendeminister in Schleswig-Holstein, weil er es nicht fertiggebracht hat, die Energie, die reichlich in SH erzeugt wird, in den Süden zu den Verbrauchern zu transportieren. Seine Parteifreunde und Wähler auf dem Transportweg waren nämlich strikt dagegen, wie sie immer nur dagegen sind!

Mehr als kluge Reden gibt es nicht. Aber die Realität sieht ganz anders aus: Daß die Jugend den Grünen hinterherläuft, ist zwar verständlich, weil „hipp“. Aber ernsthaft auf den Prüfstand gestellt: Wer läßt sich denn von Mama im geräumigen SUV morgens zur Schule bringen oder zum Sportverein oder zur Musikschule? Wer sorgt sich denn um den Müll an Schulen? usw., usw.

Nur mal so nebenbei: Ich stelle mir vor, was das „grüne Panorama“ uns so alles bereiten könnte: Die Deutschen treten schweißtriefend in die Pedale ihre Fahrrades, um ihren Arbeitsplatz pünktlich zu erreichen, während die Amerikaner, Chinesen u.a. genußvoll mit ihren 300 PS starken SUV mit Klimaanlage zu ihrem Büro und in den Urlaub fahren und dabei herzlich über die umweltbewußten, schwitzenden (dummen?) Deutschen lachen, sie gönnerhaft im Sommer schwitzen und im Winter frieren lassen.

Über den Unwillen der Grünen, Migrations- und Überfremdungsprobleme auch nur zu sehen, geschweige denn zu lösen, ist schon genug geschrieben worden. Und trotzdem: Die Partei der Traumtänzer und Märchenerzähler hat es geschafft, genügend Angst vor der irrealen menschengemachten Klimakatastrophe zu verbreiten, unterstützt von den teils aus Hysterie, teils aus Spaß angezettelten Friday-for-Future-Demos. Damit kann man Wahlen gewinnen, aber kein Problem lösen.

Scharia als Blaupause

Mit Parolen wie „weg mit den Grenzen“, „offenes Land“ und der dazu passenden Willkommenskultur ziehen die Grünen auch Wähler an, die einem Bekenntnis zur Nation nichts abgewinnen können. Dazu gehören natürlich auch die vielen „Gäste“, die nun als Neudeutsche ein offenes Land haben wollen, damit ihre Familien und Freunde nachziehen können. Ein ideales Wähler-Reservoir für die Grünen. Politische Fachleute schätzen, daß derzeit bereits rund zwei Millionen Menschen islamischen Glaubens zur Wählerklientel der Grünen zählen.

Deren eigentliche politischen Ziele sind zwar ganz anders, aber sie nutzen „die Gunst der grünen Stunde“, mithilfe der Grünen ihren Einfluß (und ihre Zahl) in Deutschland ausbauen zu können. Wenn ihre Zahl groß genug ist, werden sie uns die Forderungen einer „moslemischen Partei“ präsentieren, wobei die Scharia wohl die Blaupause liefern wird. Die Türkisierung und Islamisierung Deutschlands hat schon längst begonnen. Und je mehr die Grünen eine „bunte Republik“ fordern, desto „bunter“ wird es bei uns dann auch zugehen. Die ehemals „deutsche Nation“ wird ausgedient haben.

An diesem Punkt treffen sich die (ehem.)„Ausländer“ – also die Willkommensgäste – mit dem antideutschen Ressentiment, das in Schulen, Eltern- und Pfarrhäusern, in zeitgeistigen Medien und Bildungsstätten den Ton gegen Deutschland bestimmt:

„Nie wieder Deutschland!“ – „Deutschland verrecke!“ – „Scheiß Deutschland!“

Das ist die „Grünen-Leitkultur“ und eben nicht nur bei den Linksextremisten, sondern auch und besonders stark vertreten unter den angeblich „bürgerlichen“ Grünen. Die “Deutschland-muß-sterben”-Politik ist ein zentrales Anliegen der Grünen. Wer grün wählt, wählt den Untergang Deutschlands.

Sagen wir es deutlich: Es ist eine extremistische Ideologie, die den Haß auf alles Deutsche verinnerlicht. „Deutsch“ – das ist der Feind, der bekämpft, der liquidiert werden muß. Das glauben dann nicht nur Verirrte und Verwirrte, sondern es wird Teil einer staatszerstörenden Kultur. Wenn verbal so operiert wird, dann fühlen sich Leute ermuntert, das auch in die Tat umzusetzen.

Dabei verwundert es nicht einmal, daß die neue „Zensurbehörde der politischen Korrektheit“ – der Maas-Kahane-Betrieb – nichts, aber auch gar nichts gegen die zersetzenden und verhetzenden Sprüche unternimmt. Im Gegenteil: Grüne laufen häufig in der ersten Reihe mit, wenn es „gegen Deutschland“ geht. Dazu paßt dann auch der Satz des neuen Grünen Gottvaters Habeck:

„Vaterlandsliebe fand ich stets zum Kotzen. Ich wußte mit Deutschland nichts anzufangen und weiß es bis heute nicht.“

 Auf solchem Boden gedeiht der Haß gegen unser Vaterland!

Zum Schluß:

Worum es wirklich geht, kann man nicht unter „grün“ oder „schwarz“ oder „rot“ verstecken. In Wirklichkeit geht es um die Systemfrage: Welches Land wollen wir?

* Wollen wir echte Demokratie, also Freiheit – Freiheit der Meinungen, Freiheit des Einzelnen, freie, nicht gegängelte Bürger?

* Oder wollen wir eine staatliche Bevormundung, einen Staat, der besser weiß, was der Bürger braucht und was ihm guttut?

Da prallen zwei völlig verschiedene „Systeme“ aufeinander. Oder noch deutlicher:

Der „Krieg“ der beiden „Systeme“ geht weiter – in Deutschland und in der EU:

– Nationalgesinnte versus Internationalisten

– Sozialisten versus Bürgerliche

Hinzu kommt ein Problem, das die politisch Korrekten nicht einmal mit der Kneifzange anpacken: Hinter allem droht auch noch die Islamisierung.

Wir müssen uns bekennen! Denn sonst treffen die Grünen die Entscheidung – über unsere Köpfe und Herzen hinweg!

www.conservo.wordpress.com     4.6.19

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, APO/68er, Bildung, CDU, Christen, CSU, Die Grünen, Flüchtlinge, Frankfurter Schule, Islam, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD, Umwelt, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

66 Antworten zu Der Albtraum wird wahr: Grün-graues Deutschland

  1. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Gefällt mir

    • POGGE schreibt:

      Gesprochene Buchvorstellung: Rote Lügen in grünem Gewand !

      http://shop.recentr.com/buecher/gesellschaftsordnung-und-wirtschaft/2863/rote-luegen-in-gruenem-gewand-torsten-mann

      http://recentr.com/2019/06/01/gesprochene-buchvorstellung-rote-luegen-in-gruenem-gewand/

      https://recentr.media/video/rote-lugen-in-grunem-gewand

      Gesprochene Buchvorstellung: Rote Lügen in grünem Gewand !

      Die politischen Ziele der Klima-Apokalyptiker

      Waldsterben, Ozonloch, Treibhauseffekt. Kein anderes Thema beherrscht die öffentliche Debatte der Gegenwart so stark wie der Umwelt- bzw. Klimaschutz. Unablässig werden wir daran erinnert, dass dem Planeten eine vom Menschen verursachte Klimakatastrophe drohe, die nur abgewendet werden könne, wenn die Staaten der westlichen Welt endlich damit beginnen, Ressourcen zu sparen, ihren Kohlendioxidausstoß zu reduzieren und allgemein einen bescheideneren Lebensstil annehmen. Statt weiterhin „auf Kosten der Dritten Welt“ zu leben, sollen wir mit einer Politik der „Nachhaltigkeit“ und der „Suffizienz“ nach „globaler Gerechtigkeit“ streben. Längst haben diese Konzepte Einzug in unseren Alltag gehalten und nur selten wird in Frage gestellt, was dies bedeutet und welche Konsequenzen damit verbunden sind. Fast nie regt sich Widerspruch dagegen. Doch dieses Buch zeigt, dass die „Klimakatastrophe“ eine Lüge ist! Es belegt, dass der umweltbewegten Politik letztlich keine ökologischen Absichten zugrunde liegen, sondern rein ideologische Motive, die darauf abzielen, die Marktwirtschaft der westlichen Welt in den Ruin zu treiben und die Nationalstaaten immer enger in die Zwangsjacke überstaatlicher Strukturen einzubinden. An ihrer Stelle soll ein globales Umverteilungssystem errichtet werden, das von einer zur Weltregierung ausgebauten UNO planwirtschaftlich kontrolliert wird. Dieses Buch zeigt detailliert, dass der grün eingefärbten Politik in Wirklichkeit kommunistische Ideen zugrunde liegen. Der moderne Umwelt- und Klimaschutz bedroht die individuelle Freiheit jedes Einzelnen in nie gekanntem Ausmaß, verbunden mit der größten Umverteilung von Wohlstand in der Geschichte der Menschheit. Von der Öffentlichkeit unbemerkt, befinden wir uns auf dem Weg in eine sozialistische Neue Weltordnung, die jedem einzelnen Erdenbürger vorschreiben will, nach welchen Maßstäben sein Leben zu gestalten ist, wovon er sich ernähren soll, was er besitzen und wie er wohnen darf.

      http://shop.recentr.com/buecher/gesellschaftsordnung-und-wirtschaft/2863/rote-luegen-in-gruenem-gewand-torsten-mann

      http://recentr.com/2019/06/01/gesprochene-buchvorstellung-rote-luegen-in-gruenem-gewand/

      https://recentr.media/video/rote-lugen-in-grunem-gewand

      Gefällt 1 Person

      • Sandokan schreibt:

        Ich habe kürzlich gelesen, dass ehemals deutsche Meinungsinstitute in britischer, sogar Soros Hand sind. Das Soros kein Interesse daran hat, das man ihn als lenkenden Plutokraten der Geld scheffelt zu Lasten der Völker erkennt, ist klar. Kevin hat zu viel aus dem Nähkästchen geplaudert, das man dem Volk den demokratischen Sozialismus aufbrummen will, nachdem sich die Elite der Genossen und Plutokraten schamlos bedient haben. Da wird auch ein ertappter Soros und Co. umschalten und die SPD zum Abschuss freigeben und sich lieber mit den heimtückischen Grünen Heuchlern und Lügnern, die besser lügen können befassen. Nicht nur das Volk ist sauer, sondern auch die Plutokraten, der Geldadel auf die zu viel plappernde SPD, die Geheimnisse vor der Vollendung verrät. Das die Grünen gefährlich sind wir Kobras oder Klapperschlangen, wissen wir alle, aber wir ergeben uns zu sehr der Ohnmacht und wir müssen erst einmal das Kunststück fertig bringen, ohne für die AFD zu werben den entbildeten Generationen Wissen durch Kommunikation nahe zu bringen, um die Grünen zu enttarnen. Ginge mit App zum Beispiel Was Du über Klimawandel wissen musst und auf primitive Art geschrieben, den viele können nicht mehr rechnen, schreiben, lesen, mit Sachinformationen des Basiswissens gespickt, um der verblendeten Generation den Schwindel Klimawandel zu zeigen und das es ein Abzocke Modell ist. Durch Kommunikation ohne Partei Werbung Wissen verbreiten, um das Umdenken einer sturen Generation zu ermöglichen. Die Frage muss durch eigenes Nachdenken entstehen, jenseits vom rot grünen unterbelichteten Lehrerpotential, um bereit zu sein neue Alternativen zu suchen, mit Zwang ist es vergebliche Liebesmüh auf dem Narrenschiff Deutschland. Bei der Absenkung des Bildungsniveaus, muss man vielleicht schon im Kindergartenniveau anfangen überspitzt. Was braucht mein Gummibaum zum Leben.

        Gefällt 1 Person

      • POGGE schreibt:

        Diese Schwachpunkte werden die Grünen zum Scheitern bringen !!!!

        http://recentr.com/2019/06/23/diese-schwachpunkte-koennen-die-gruenen-zum-scheitern-bringen/

        Sonja von Recentr: Warum der grne Polit-Kult an mir abprallte !

        https://recentr.media/video/sonja-von-recentr-warum-der-grne-polit-kult-an-mir-abprallte

        Gefällt mir

  2. Semenchkare schreibt:

    1)
    Ja sehr gut analysiert. Das Problem wird leider von vielen Leuten dann im Alltag konterkariert, in dem überhaupt nicht auf die Art der privaten Lebendsführung geachtet wird.

    Das was man auf der einen Seite beklagt wird durch z.B. das Konsumverhalten auf der anderen Seite ünterstützt….

    „“Hinzu kommt ein Problem, das die politisch Korrekten nicht einmal mit der Kneifzange anpacken: Hinter allem droht auch noch die Islamisierung.““

    Falsch!!
    Die Islamisierung droht nicht, die Islamisierung IST invollem Gange…
    ***************************************************************
    Rassisten-Meldebogen: Muslime wollen Kritiker flächendeckend denunzieren

    München – Mit einem Mammutartikel „Wir haben ein Problem und das nennt sich Rassismus“ hat die Süddeutsche Zeitung am Sonntag das Ende des Ramadans medial abgefeiert und dabei Eindrücke einer bereits fast islamisierten deutschen Stadt eingefangen. Schauplatz des beängstigenden Spektakels war der Luitpoltpark in München, wo Tausende mit einer Art muslimischen Massen-Picknick das Fastenbrechen feierten. Darunter viele Deutsche, die entweder schon konvertiert sind oder kurz davorstehen. Natürlich ist das Fastenbrechen eine politische Veranstaltung. So forderte eine Rednerin ihre Zuhörer unverhohlen auf, Menschen, von denen sie sich diskriminiert fühlen, mittels eines Meldebogens des Muslimrates zu denunzieren.

    mehr hier:

    https://www.journalistenwatch.com/2019/06/03/rassisten-meldebogen-muslime/

    Gefällt 1 Person

  3. Semenchkare schreibt:

    2)

    Stasi-ähnlich:
    Meldebogen zum online ausfüllen…
    Haben die jetzt Polizei-Hoheitsgewalt?
    ********************************************
    Muslimrat München

    Start Meldebogen
    Meldebogen

    Wenn Sie eine Diskriminierung oder einen antimuslimischen Vorfall melden wollen, füllen Sie bitte den folgenden Meldebogen aus.

    Hinweis: Ihre Angaben werden vertraulich und anonym behandelt.
    Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden

    1) Persönliche Angaben zur betroffenen Person
    .
    .
    *************************************
    siehe:

    http://muslimrat-muenchen.de/meldung-einer-diskriminierung-oder-eines-antimuslimischen-vorfalls/

    Gefällt 2 Personen

    • Ingrid schreibt:

      Habe ich auch gelesen semenchkare.
      Die Blödheit der Deutschland wird täglich schlimmer, das grenzt schon an Schwachsinn.

      Gefällt 1 Person

      • Freya schreibt:

        Ja genau, liebe Ingrid – Schwachsinn. Nur leider entpuppte sich jeder noch so lächerliche, von den „Volksparteien“ ersonnene Schwachsinn kurz darauf als Beschneidung unserer Rechte, als Aufgabe unseres Schutzes, als gar Auflösung unserer Staatsgrenzen. Ich habe bald genug vom Schwachsinn dieser Leute und frage mich, wer schützt uns eigentlich noch vor den Folgen ihrer schwachsinnigen Taten. Greta Thunfisch vielleicht? oder „Bernd das Brot“? Mein Hass auf die grünen Heimatvernichter ist mittlerweile auch schon im Bereich – unsteuerbar- und wo bleiben die Formulare, auf denen wir dann Volks-und Landesschädigende Meinungen melden können???
        Ach ja, und der Schwachsinn, jetzt zur Denunziation von Menschen aufzurufen und das auch noch per Meldeformular sachlich anzuleiten, schlägt dem Faß den Boden aus. Danach kommen dann Umerziehungslager, oder was ist sonst die Konsequenz aus diesen Meldungen? Wir müssen denen Einhalt gebieten und zwar schnell. ganz liebe Grüße an Dich (aus dem gestern und heute sehr heißen Norden) von Freya

        Gefällt 1 Person

        • Ingrid schreibt:

          Ach Freya,du sagst genau das,was ich auch empfinde.
          Lese ich morgens Google Nachrichten und lese den ganzen Schwachsinn, dann habe ich wirklich einen Schmerz in der Magengrube. Jeden Tag denke ich es kann nicht schlimmer kommen, aber dann kommt es noch dicker.

          Ich komme ja aus Kassel und da hat man den Ministerpräsidenten ermordet.
          Gestern im HR kommt schon wieder der Verdacht gegen Rechts.
          Man hat den Tag eines Dorffestes ausgesucht und man hat ihn professionell hingerichtet.
          Mir kamen da gleich Bader – Meinhoff und die NSU in den Sinn.
          Auch da ist vieles unaufgeklärt geblieben.
          Geht die Hetze gegen Rechts schon so weit, ich kann es nicht glauben.
          Liebe Freya, bitte bleib tapfer und lass dich nicht unterkriegen und hoffentlich können wir noch lange hier zusammen schreiben.
          Liebe Grüße Ingrid

          Gefällt 2 Personen

        • Attila schreibt:

          Also ich denke bei diesem Politiker liegt eher nahe, da er ja auch einheimischen Bürgern geraten haben soll, zu gehen wenn ihnen die Politik nicht passt, das er so tief im Sumpf der Asylindustrie oder Mafia geraten ist, wo er nicht geliefert hat und hingerichtet wurde, jedenfalls nicht von rechts, eher Geschäftsfreunden oder Politikern. In Frankfurt sind ja die autochronen Bürger schon in der Minderheit, Bad Hersfeld wird auch allmählich schwarz und wahrscheinlich hat der gute Herr in Kassel seinen Plan der Umvolkung nicht erfüllt oder er ist Frau Merkel gefährlich geworden, deren Thron anfängt brenzlig zu werden und sie sich keinen Wendehals leisten will. oder es handelt sich wie im klassischen Fall um Familienangehörige.

          Gefällt 2 Personen

  4. patriosius schreibt:

    Schon lange war es absehbar das die Hoffierung der grünen und das verteufeln der AfD von Union und dem Rest dieser Versager Polit Klientel nur eines befeuern wird ihren eigenen Untergang. Klar gehört das Thema Umwelt angegangen aber mit Augenmaß. Grüne hören sich an als ob es ihre Bestimmung ist die Umwelt zu retten. Der Weg ist das Ziel und der wird uns allen, wenn sich grüne schnell Schwätzer durchsetzen siehe, Analena Bourbeck, wenn überhaupt ein treures Vergnügen. Ich halte das 2 Grad Ziel schon jetzt nicht mehr erreichbar dafür wird in den aufstrebenden Industriestaaten wie China und Indien immer noch auf fossile brennstoffe gesetzt dh neue Kohlekraftwerke gebaut. Das sind zwar moderne dreckschleudern aber es fehlt, so wie ich es sehe, weltweit an ernstem Engagement die Klimaziele auch nur annähernd zu erreichen. Deutschland alleine mit seinen Freitags schulschwänzern allerlei Aktivisten NGOs und nicht zuletzt des Klerus, wird alleine nur eines erreichen in die politische Falle grüner Rattenfänger, dh Bedeutungslosigkeit einer Deutschland verrecke Generation zu tappen.

    Gefällt 2 Personen

  5. Semenchkare schreibt:

    Das Problem heißt nicht Klimawandel, sondern Überbevölkerung und der damit einhergehende Ressourcenbedarf! Also Raubbau und Zerstörungen. Vor allem in Entwicklungs und Schwellenländern. Die nächsten Kämpfe/Kriege gehen in Europa um die Religion (islam) und ausserhalb davon, um Wasser, Lebensmittel, Grund und Boden.

    Klimawandel, den gibt es schon so lange wie unser Heimatplanet überhaupt existent ist. Solange unsere Spezies bei ca 2,5-3 Milliarden lebenden Personen weltweit war, solange ging es dem Planeten gut. Zur Zeit sind es ca 7,7 Milliarden Indivduen weltweit. Tendenz steigend!

    Meine Meinung!!
    *****************************************************
    Global und nach Ländern:
    Weltbevölkerung

    https://countrymeters.info/de/World

    Gefällt 1 Person

    • Semenchkare schreibt:

      Zu Beginn des neuen Jahres leben 7.674.575.000 Menschen auf der Erde

      Deutsche Stiftung Weltbevölkerung 21. Dezember 2018 2 Comments

      In der Nacht zum 1. Januar 2019 werden voraussichtlich 7.674.575.000 Menschen auf der Erde leben. Das sind rund 83 Millionen Menschen mehr als im Jahr zuvor. Die Weltbevölkerung ist im Jahr 2018 somit in etwa um die Einwohnerzahl Deutschlands gewachsen. Jede Sekunde kommen durchschnittlich 2,6 Erdenbürger (Geburten minus Todesfälle) hinzu. Diese Zahlen gibt die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW) zum Jahresende 2018 bekannt.
      Bis 2050 verdoppelt sich die Bevölkerung Afrikas

      Besonders stark wächst die Bevölkerung in Afrika. Dort wird sie sich nach aktuellen Prognosen der Vereinten Nationen von heute rund 1,3 Milliarden Menschen auf voraussichtlich rund 2,5 Milliarden im Jahr 2050 fast verdoppeln. Bis 2100 wird die Bevölkerung Afrikas voraussichtlich um weitere zwei Milliarden auf rund 4,5 Milliarden Menschen wachsen.

      „Eine Hauptursache des Bevölkerungswachstums in Afrika südlich der Sahara ist die hohe Zahl ungewollter Geburten. Denn dort kann jede zweite Frau nicht verhüten, obwohl sie das möchte.

      Das hat zur Folge, dass Frauen dort im Durchschnitt ein Kind mehr bekommen, als sie sich wünschen“, sagt DSW-Geschäftsführerin Renate Bähr. „Das liegt vor allem daran, dass es an Aufklärung, Verhütung und einer guten Gesundheitsversorgung mangelt. Ein häufig übersehener Grund ist außerdem fehlende Gleichberechtigung, denn viele Frauen haben bei der Familienplanung kein Mitspracherecht. ….

      (Auszüge)

      https://www.dsw.org/zu-beginn-des-neuen-jahres-leben-7-674-575-000-menschen-auf-der-erde/

      ….!!

      Gefällt 1 Person

    • Steffen schreibt:

      zum Thema Überbevölkerung Das kann man gut schlecht informierten Leuten verkaufen .
      Wenn wir Naturverbunden leben und nicht so zerstörerisch wie momentan , verträgt unser Planet 35 Milliarden Menschen u. mehr.Quelle .Sakrales Wissen , geheime Wissenschaften Orania Zentrum Würzburg .Liebe Grüße Steffen

      Gefällt mir

      • Gerhard schreibt:

        Nein Steffen, so viele Menschen verträgt unser kleiner Planet nun wirklich nicht.

        Gefällt mir

        • Steffen Niejaki schreibt:

          „Die Vielzahl derjenigen, die Irren,ist keine Entschuldigung für den Irrtum non parit errori patrocinium .)  [Bouvier`
          Liebe Grüße Steffen

          Gefällt mir

  6. Pingback: Der Albtraum wird wahr: Grün-graues Deutschland – alternativ-report.de

  7. Ingrid schreibt:

    Alles gesagt Herr Helmes und alles auf den Punkt gebracht.
    Merkel arbeitet doch auf die Zerstörung der CDU hin, denn eins ist sicher, sie wird dieses Land in die Hände der Grünen geben, denn das ist ihre wahre Partei. Die Volksverräterpartei!!

    AKK war nur Makulatur und sie wird benutzt, da hat sich doch jeder gefragt wo die herkommt, die hat schon im Saarland nichts auf die Reihe bekommen.
    Hätte sie sich gleich von Merkel distanziert und sich der Volk zugewendet hätte sie damit Pluspunkte sammeln können und mit der CDU einen Neuanfang machen, sie hat leider nicht den Mut dazu gehabt.
    Ja die Propagandamaschine läuft auf Hochturen. Die Grünen haben Presse und unsere dummeJugend hinter sich.
    Das Grün ist das neue Braun, wer die Geschichte kennt, weiss,dass es 1933 auch die jungen Menschen waren, die hinter Adolf hergelaufen sind
    Nie hatte ich geglaubt, dass so etwas noch mal passieren könnte.
    Der Islam wählt auch Grün, je mehr Macht die Grünen bekommen, desto dreister wird er.
    In Chemnitz hat man das Sommerfest abgesagt, stattdessen feiert man nun das Zuckerfest und bestätigt den Mord damit noch und beschimpft die Bürger als Nazis.

    Aber eines bedenken die Grünen nicht, haben sie die Macht und müssen regieren, dann wird der Schmand bald ab sein und sie werden den Rückhalt der Bevölkerung schnell verlieren
    Dann zeigt sich sehr schnell, welches Geistes Kind sie sind, Blindgänger eben.
    Hoffentlich werden dann noch ein paar CDU ler da sein um das Rad umzudrehen und anfangen unser Land wieder aufzuräumen.
    Übernimmt der Islam, sind wir für immer verloren.

    Gefällt 2 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      „““Hoffentlich werden dann noch ein paar CDU ler da sein um das Rad umzudrehen und anfangen unser Land wieder aufzuräumen.““

      Werte Ingrid, wenn überhaupt sind es viel zu wenige Patrioten an der Basis, die bei der CDU/CSU vorhanden sind.

      Conservo und die ganzen Mitstreiter explezit ausgenommen.

      Die CDU/CSU-Basis hat es in der Hand . Und…? Die tut bekanntlich nichts. Im Gegenteil. Der Druck muß von Aussen kommen.
      Siehe letzte Wahlen. Verstetigt sich das AfD-Ergebnis oder wird hoffentlich noch höher, passiert auch in den Parteien etwas.

      Hinzu kommt der Druck der Strasse, „Freitags für die Zukunft“ mit Gretel hat`s doch gezeigt, wie man die Schnarchnasen wach bekommt. Leider aber von der falschen politischen Seite!

      Patrioten steht entlich auf und geht zu 100 000enden auf die Strasse..!!

      Gefällt 1 Person

    • conservo schreibt:

      @ Freya und Ingrid: „Liebe Freya, bitte bleib tapfer und lass dich nicht unterkriegen und hoffentlich können wir noch lange hier zusammen schreiben.
      Liebe Grüße Ingrid“…..

      Danke, liebe Ingrid, das hoffe ich auch; denn niemand würde sich mehr über weitere Beiträge von Euch freuen als ich!

      Von Herzen danke! Und mit Freyas patriotischen Grüßen wünsche ich Euch eine schönen Sommertag!

      Gefällt 1 Person

      • Freya schreibt:

        Vielen lieben Dank, das tröstet und baut mich auch ein wenig auf. Wir müssen zusammenhalten und bleiben. Eine andere Chance haben wir nicht. Ich umarme Euch alle, vor allem die liebe Ingrid und Peter……und alle, die hier so treu und aufrecht zu conservo und unseren Werten stehen. Heute einfach mal mit ganz herzlichen Sommergrüßen von der schönen Insel Usedom, und mit einem kleinen Ostseewind, der zu Euch gelangen mag als Gruß von mir. Ich danke Euch allen und ich bin sehr froh, das ich hier schreiben darf. herzlichst Freya

        Gefällt mir

  8. nixgut schreibt:

    Die Grünen sind eine Partei, die sich besonders den Frauen geöffnet hat. Dass Frauen und Logik nicht zusammenpassen, kann man besonders in Schweden beobachten, wo sich eine feministische Politik durchgesetzt hat. Nirgendwo in der Welt, außer im afrikanischen Lesotho, finden, dank der schwedischen Migrationspolitik der offenen Grenzen, so viele Vergewaltigungen und Massenvergewaltigungen statt, wie in Schweden. Die Vergewaltigungen haben um 1472 Prozent zugenommen.

    https://de.gatestoneinstitute.org/5223/schweden-vergewaltigung

    In Schweden verbreitet sich zur Zeit der Islam derart rasant, dass Schweden allmählich zum arabischen Staat mutiert. Wie in keinem anderen europäischen Staat. Islamistische Gruppen dringen, falls erforderlich auch gewaltsam, in alle Lebensbereiche vor, Stadtviertel und ganze Städte in Schweden werden zu No-Go-Areas für Nicht-Muslime. Die Polizei hat in diesen Ecken des Landes längst kapituliert. Die Gefahr, dass Schweden vor dem Islam kapituliert, ist nicht mehr von der Hand zu weisen. >>> weiterlesen

    https://www.freiewelt.net/nachricht/wenn-schweden-zum-arabischen-staat-wird-beenden-wir-die-nordische-passunion-10077698/

    Ein Blick nach London-Wembley, wo der Islam bereits im Jahr 2005 dominierte, heute in fast ganz London, zeigt euch die Zukunft Deutschlands, in der Frauen und Mädchen, die sich heute so sehr für Multikulti und die Einwanderung von Muslimen einsetzen, nichts mehr zu lachen haben. Aber das erzählt euch natürlich niemand in der Schule, niemand von den Grünen und niemand in den Medien. Die Islamisierung und ihre Folgen werden verschwiegen oder schön geredet.

    Eine immer wichtigere Wählergruppe der Grünen sind eingebürgerte Araber und Türken – darunter radikale Moslems, ultrarechte Türkfaschisten und arabische Judenhasser. Die Grünen sind zwar eindeutig die führende Partei des linken deutschen Träumertums, sie sind aber zugleich auch – nolens, volens [wohl oder übel] – die NPD der rechtsnationalen und religiös-fundamentalistischen orientalischen Wählerschaft in Deutschland. >>> weiterlesen

    http://www.pi-news.net/2019/05/die-verschwiegenenen-waehler-der-gruenen/

    Gefällt 2 Personen

    • theresa geissler schreibt:

      Den genannten Artikel gab es ja ein paar Tage her auch noch hier, auf conservo; ich habe ihn da noch übersetzt:
      https://theresasvisie.com/2019/05/31/de-verzwegen-stemmers-op-de-groenen/
      Übrigens zeigt dieser Video wahrhaftig exakt denselbigen Bilder, wie beschrieben von Ayaan Hirsi Ali in einem ihrer Bücher: „Nomade“: Sie war damals in London um ihren Vater im Krankenhaus zu besuchen. Inzwischen schon wieder vielen Jahren her.

      Es ist wirklich erschütternd, so weit wie die Engländer es kommen haben lassen! Ob sie noch mal aus der EU geraten oder nicht, viel wird das nicht ausmachen, denn diese Zustände sind sie damit noch nicht los.

      Und dazu sagt Nigel Farage leider nicht sehr viel. Ich sagte es schon eher mal: Sie sollten dort besser Weston and Waters zuhören!

      Gefällt 1 Person

    • Ingrid schreibt:

      Gerade hat der Montypayton Schriftsteller gesagt,, London ist keine englische Stadt mehr“
      (Könnte falsch geschrieben sein.Sorry)

      Gefällt 2 Personen

  9. Dieter Farwick schreibt:

    Lieber Herr Helmes !
    Ihr Beitrag und die Reaktionen machen deutlich, dass es zum Glück noch deutsche Patrioten gibt, die Deutschland nicht kampflos denen hinwerfen, die Deutschland zerstören wollen.
    Timmermans, ein Kandidat für die Nachfolge von Juncker, hat mehrfach gesagt, „dass die “ Nationalstaaten ausradiert werden müssen“.. Sie sind in seinen Augen das Bollwerk gegen “ multi-kulti“.

    Das sehe ich auch so.

    Mit besten Grüßen

    Ihr

    Dieter Farwick

    Gefällt 2 Personen

  10. Konrad schreibt:

    Nach meiner – wie ich denke, begründeten und begründbaren – Meinung, sind die Grünen eine Gründung von NSA und CIA, evtl. zusätzlich auch einiger NGOs, gegen Deutschland, gegen die deutsche Wirtschaft, sozusagen der Morgenthauplan durch die Hintertüre.
    Nirgends sonst wurde eine solche Hysterie gegen Atomkraft und moderne Technik inszeniert wie hier. (U.a. Magnetschwebebahn, moderne Züge exportiert heute China. Die deutsche Technik bekamen die Chinesen geschenkt.). Nirgendwo wird der Massenimport von Ausländern so propagiert wie hier.
    „Wir brauchen das!“ Die Merkel und die CDU braucht man dazu aber ganz offensichtlich nicht, wie die Europawahl gezeigt hat.
    Die SPD ist ja schon kaum mehr erwähnenswert.
    Und ja, die Schulen: Denken wird nicht mehr gelehrt. Kreuzchen machen genügt. Das Kreuzchen bedeutet Zustimmung. So erzieht man Mitläufer, die gedankenlos einem Trend hinterher hecheln. Schon die Erzieher sind so erzogen. Was also kann man von denen Anderes erwarten?

    Konrad

    Gefällt 2 Personen

    • Ingrid schreibt:

      Super geschrieben Konrad . Chapeau

      Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      Ich denke da an bundesdeutsche Dienste schon eher.
      Die Gründung erfolgte mitten im kalten Krieg Ost geg. West.
      Wobei nicht auszuschließen ist, das : „Kundschafter des Friedens“ (Stasi-bezeichnung für Ostagenten im Westen), da mit drin steckten.

      Denn: Wem nutzen die Günen politisch in allererster Linie?
      Und: Wer übernahm dann innerhalb der Grünen die politische Agenda? Na..? z.B. KBW, linke Splittergruppen, Päderasten usw. !

      Gefällt 1 Person

      • Semenchkare schreibt:

        Die Grünen und die DDR-Friedensbewegung

        ….Die bundesdeutsche Partei Die Grünen, die eng mit der westdeutschen Friedens- und Umweltbewegung verbunden ist, stellt in den 1980er Jahren die wichtigste Brücke für die DDR-Oppositionsgruppen zur bundesdeutschen Politik dar. …

        https://www.jugendopposition.de/themen/145385/die-gruenen

        Und meiner Meinung nach, stellten die Grünen die Brücke für die Erstrebung der linken Machtbasis im Westen dar.
        Ein trojanisches Pferd! Beginnend mit dem:

        Marsch durch die Institionen….

        (kleiner Auszug)

        Gefällt 1 Person

      • Konrad schreibt:

        1. Bundesdeutsche Dienste: Na, wem waren die untergeordnet?
        2. Welches Interesse sollte die SED gehabt haben, deutsche Technik abzuwürgen, wenn sie doch langfristig ebenfalls die Vereinigung anstrebte, allerdings unter ihrer Führung und der der UdSSR natürlich? Wollten die gegebenenfalls eine Industrieruine übernehmen?
        Der wahre Feind sitzt im Westen, nicht im Osten. Hat VW an Rußland oder China bezahlt? Wurden US-Hersteller verklagt? Wurden irgendwelche nicht-deutsche verklagt? Wo werden Prozesse jetzt gegen Bayer geführt, n a c h der dümmlichen Übernahme von Monsanto? Kein Prozeß v o r h e r gegen Monsanto, wenn ich da recht informiert bin.

        Gefällt mir

  11. francomacorisano schreibt:

    Es gibt heute kaum noch Arbeiter im klassischen Sinne und erst recht kaum noch Bergleute, was den Niedergang der SPD erklären könnte. Aber es gibt so viele Menschen im Niedriglohnbereich. Hätte die SPD denen eine politische Heimat geboten, statt Klientelpolitik für Ausländer zu machen und hätten sie auf Sarrazin gehört, könnten die Sozialdemokraten heute wesentlich besser darstehen…!

    Gefällt 2 Personen

    • Freya schreibt:

      „Hätte die SPD denen eine politische Heimat geboten, statt Klientelpolitik für Ausländer zu machen und hätten sie auf Sarrazin gehört, könnten die Sozialdemokraten heute wesentlich besser darstehen…!“
      Das sehe ich auch so, werter @francomacorisano.
      Mir fällt dazu spontan ein, wie enttäuscht bis empört die Arbeiterklasse in meinem Umfeld war, als SPD-Schröder die Agenda Hartz4 und Ein-Euro-Jobs für Arbeitslose erschaffen hat. Das war der Moment, wo sich bereits sehr viele ehemalige Wähler abwendeten und neu orientierten. Ab da hat man sich aufseiten der SPD immer weiter von seiner Klientel entfernt. Man fand es wichtiger, im Erdölgeschäft in Russland mitzumischen, und sich überall auf der Welt zur Demokratiepolizei aufzuspielen, als sich für die Verarmung der Arbeiterklasse* im eigenen Land einzusetzen. Ich denke, der Abstieg war damals schon vorprogrammiert. Und jetzt noch die Minirenten für fleißige Menschen am Ende ihres langen Arbeitslebens………wer wollte sich nochmal um diese Leute kümmern?….haben wir vergessen, weiß heute keiner mehr, ist megaout. lGF.

      * siehe Arbeitsvermittlungsagenturen, Zeitarbeitsfirmen u.ä., die nun alle auch noch was vom kärglichen Lohn des Arbeiters abzapfen…….und die Leute zu Arbeitssklaven machen, die sogar in den Betrieben schlechter bezahlt werden und kaum Sicherheiten haben……..Ganz toll gemacht, SPD, einfach weiter so…….falls das noch geht, ein paar Wähler habt ihr ja noch. Wie kann man die also noch loswerden? Das ist die Frage!!!

      Gefällt 1 Person

  12. Freya schreibt:

    „Die Parteivorsitzende Merkel hat die Union ihrer Identität beraubt.“
    Hier möchte man noch ergänzen: ………und niemand hat sie daran gehindert.

    Vermutlich sind die ganzen „Volksparteien“ jetzt deshalb untendurch, denn kaum jemand hat auch nur den Versuch unternommen, sich der Merkel entgegenzustellen.
    Vorliegender Bericht ist ein Fazit wie es treffender und schonungsloser nicht sein könnte. Wenigstens haben sie alle, CDU und SPD verdient Wähler verloren. Aber wer könnte sich darüber freuen, das ein großer Teil zu den Grünen abgewandert ist! Das an sich ist ja schon derart besorgniserregend, so enttäuschend, das man gar nicht mehr schlau aus diesen Leuten wird. Es sei denn, man stellt sie sich mal vor, die ganzen Grünen-Wähler. Und dann ist man auch schnell im Bilde, wer das eigentlich ist, den es nicht stört wenn „Deutschland verrecke“ auf der Agenda steht. Alle zu den Grünen übergelaufenen Wähler sollten sich schämen, denn sie können für sich nicht mehr Unwissenheit und Unkenntnis in Anspruch nehmen. Das Leben wird sie strafen, soviel steht fest. Wenns nach mir geht, lieber heut als morgen. Und wenn die Wirtschaft dann ruiniert sein wird, können sie ja noch immer zu Greta-Thunfisch beten, diesem bösen Kind.

    Ein conservo-Artikel, der alles auf den Punkt bringt, vielen Dank dafür!
    mit patriotischen Grüßen von Freya

    Gefällt 1 Person

  13. Katze schreibt:

    Hallo,
    Was die Kartellparteien treiben ist wahrlich zum Kotzen. Aber vieles in diesem Bericht ist falsch bis töricht….. und das wird sich böse rächen.
    1. Nationalist und internazionalist wiedersprechen sich nicht (es sei denn, ersteres ist böser Natur).
    2. Das was hier Sozialist genannt wird, ist keiner, nur Etikettenschwindel ( Kartellparteien können keine Sozialisten sein. Auch die DDR war nicht sozialistisch, nur eine entartete Form davon….stalinistisch eben. Das es eine rote Linie gibt, die von Marx über Lenin bis Stalin sich zieht,ist reine Propaganda!!!.
    3. Merkel hat das Gesicht der CDU verunglimpft…..ist totaler Quatsch! Die CDU war schon immer eine Kartellpartei. Größe Werte hat sie nie gehabt….. außer die der Arbeitgeber ( SPD ist spätestens seit dem Kriegskredit im 1. Weltkrieg keine Arbeiterpartei mehr. Dazu kommen: Berufsverbote und Nato Doppelbeschluss, um nur einige Punkte zu nennen….Harz Harz.
    Die Grünen haben noch nie für die Umwelt interessiert. Die Bewegung entstand quasi über Nacht. Die Gründer waren CDU- Dissidenten, die aus der Angst heraus, daß die freien Bunten Liste zu stark werden würden, etwas entgegen setzten……der Rest der dazu eilte, waren Spontis zb. aus der Frankfurter Szene….. Joschka ist das berühmteste Beispiel. Die Linke ist eine SPD Abzweigung um den Osten zu kriegen. Die FDP sind einfach nur Windhunde. Über die Antifa Kinder sprechen wir nicht, jeder riecht schon ihre staatlich-geprüfte- Funktion).

    Fürs erste würden diese Punkte schon reichen.
    Es gibt natürlich noch andere wichtige Fragen….doch Schritt für Schritt

    Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      „Die Linke ist eine SPD Abzweigung um den Osten zu kriegen.“

      Nein, die : die Linke, ist die mehrmals umbenannte SED in Reinkultur! Und Gysi ist ihr europäischer Chefideologe! Gysi,der ehem. SED-Parteichef direkt nach der Wende, der verhinderte das sich die SED auflöste! Hätten die sich aufgelöst, wäre das ganze millionenschwere Parteivermögen futsch gewesen!

      Gefällt 1 Person

  14. Anonymous schreibt:

    Sorry, aber was soll dieser SED Quatsch sein. Unser Problem ist doch ein ganz anderer : Ein eng konzentriert agierendes Kapitalmarkt ( nicht mehr als 400 Familien). Dies versucht mit allen Mitteln uns zu drücken, Angst und Armut zu verbreiten und die Köpfe waschen.
    Da ist nichts Linkes dran. Die AFD oder Salvini/Le Pen stehen in Wirklichkeit viel weiter Links als sie selber denken. Die die hier fälschlicherweise als Links benannt werden, stehen in Wirklichkeit Rechts. Leset wie die Begriffe entstanden sind, dann versteht man mehr.
    Schaut : Ich stehe Links und bin trotzdem auf eurer Seite. Wie kann das sein? Wenn eure Theorie stimmt? Mit meinen Thesen würde mich keine GEZ unterstützen und die Antifa mich totschlagen…… kann mir jemand erklären warum?
    Ich bin gespannt!

    Gefällt mir

  15. Semenchkare schreibt:

    Gaga-Protest im Bundestag: Jugendliche stellen sich „fürs Klima“ tot

    Zum Abschluss eines im Bundestag stattfindenden Planspiels „Jugend und Parlament“ zelebrierten heute rund 20 selbsterklärte „Klima-Aktivisten“ ein sogenanntes „Die-In“: Sie ließen sich vorm Rednerpult auf den Fußboden fallen und stellten sich tot.

    mehr hier:

    https://www.journalistenwatch.com/2019/06/04/gaga-protest-bundestag/

    ….!! Kopfschüttel!

    Gefällt 1 Person

  16. Pingback: Wird der #Alptraum wahr : #Grün- #Graues #Deutschland ? | 99 Thesen

  17. Klarsicht schreibt:

    Sehr geehrter Herr Helmes, Ihr Aufsatz ist eine lesenswerte Zustandsbeschreibung. Er erklärt jedoch nicht – wie andere Aufsätze auch – das Zustandekommen der heutigen Lage. Wenn Sie beispielsweise schreiben „In unseren von Frauen dominierten Schulen wird eine ganze Generation von Labertaschen herangezüchtet,…“, so ist doch zu bedenken, daß diese Entwicklung auch von CDU/CSU-geführten Landesregierungen geduldet und sogar auch befördert wurde – und zwar schon seit mindestens 40 Jahren. Lassen Sie mich fragen: gab es Anzeichen, daß sich die CDU und auch die CSU gegen eine solche Entwicklung schon vor Jahrzehnten und auch in letzter Zeit gestemmt hat. Ich meine nein. Darum ergibt sich die Frage „WARUM?“. Des weiteren hatten diese Parteien doch Mehrheiten in den Rundfunkräten. Trotzdem setzte sich der grüne Neobolschewismus in den Rundfunk- und Fernsehanstalten durch. Mit klammheimlicher Billigung – ja/nein?
    Mutatis mutandis gilt dies auch für die unübersehbare Hofierung des Islam. WARUM? Leider sehe ich keinen Ansatz dieses Verhalten in Westeuropa zu erklären. Amüsanterweise haben die Linken jeglicher Couleur vergessen, daß „Religion Opium fürs Volk“ (Karl Marx) ist.
    Eine persönliche Anmerkung: Die drei monotheistischen Religionen waren und sind ein Übel – insbesondere für Europa. Hatte man sich wegen Wotan, Zeus und Jupiter die Köpfe eingeschlagen?

    Gefällt mir

    • michel o.neland schreibt:

      Sicher gibt es eine Erklärung. Zwei sehr gute Informationsquellen sind Douglas Reed und das Rakowski-Protokoll.

      Gefällt mir

    • Konrad schreibt:

      „… das Opium des Volkes“, wenn ich recht erinnere. Aber das nur nebenbei.
      Monotheistische Religionen: Die Wurzel dieser drei erwähnten Religionen ist bei Moses zu suchen. Der eine Gott, den er erschuf – wenn ich die Bibel recht lese, ist er das selbst – duldet keine anderen Götter neben sich. Im Grunde werden diese übrigens gar nicht geleugnet. Wie könnte man etwas nicht Seiendes nicht neben sich dulden? Nein, sie werden nur nicht geduldet. Dies ist die Wurzel des Bösen, dies ist absolute Intoleranz. Über die Folgen, unter denen auch das jüdische Volk zu leiden hatte, braucht man sich da nicht zu wundern.

      Gefällt mir

  18. Gerhard Bauer schreibt:

    Murksel hat ganze Arbeit geleistet. Die FDP geschreddert, die SPD vom Sockel gestoßen, die CDU auf dem Weg in den Abgrund, die Grünen stark, das Land in einem unglaublichen Dilemma. Nun kann sie getrost gehen und die fette Altersversorgung kassieren, die wir ihr großzügiger Weise spendieren.
    Einzig die AfD ist ein Wermutstropfen, ansonsten Erfolg auf der ganzen Linie.

    Gefällt 2 Personen

  19. Rendite, Rendite schreibt:

    sagt Fiete
    (vor allem auch mit Blick auf das momentan von „den Alten“ (Parteien) aufgekochte und bislang vernachlässigte und ausgesessene Thema „Pflege“, wo wieder die Frauen hängen geblieben worden sind 😦 , wo eines ferner nicht thematisiert wird: die „Privaten“, ausländischen Investoren im Hintergrund (ohne Gesicht) , welche hiesige Einrichtungen aufkaufen und zweistellige Summen erwarten.- das sind dann aber die GOCkEL! – (und dass quasi jeder mit aufspringen kann, um mit Auto und Telefon eine gewinnbringende Abzockfirma gründen könnte…der „Geheimtipp“ für die kommenden Jahre IN GRAU) )

    jau die 70er Jahre, was waren die doch „offen“ und tolerant! Und wie eng und beschnitten dagegen, wegzensiert, tabuisiert, ist das Heute! Ideologisch hat man? (ich?) vieles adaptiert von den 68ern. (der andere Wind in den Schulen mit den Pamphleten und der Zettelwirtschaft ohne Leistungsprüfung kam angeblich „von den Frauen“???)
    68er….Es hat sich einiges eingebrannt im Persönlichen und im Kollektiven. Auch falsch eingebrannt….(nicht nur bei mir) So eingebrannt wie „unsere christlich-jüdischen Wurzeln“. Nur, wenn ich das genauer hinterfrage, bleibt wenig bis nichts. Es bleibt z.B. die schreckliche Konfirmationsionskledage einer/s 12jährigen zur „Prüfung“ in den 60er Jahren….als Symbol für die kollektiven sozialisierenden Jahre zuvor. z.B. mit einem negativen Angst-Gottesbild.Es bleibt, was es war: eine Verkleidung. (bis heute im Islam buchstäblich)
    Wsa hat sich mit diesen durchlebten (Pflicht)Jahrzehnten auf dem Buckel verändert?
    Ich bemühe mich, differenzierter zu „ticken“. und ich schere mich inzwischen nicht mehr daraum, was ich – kognitiv, intuitiv – aufnehmen DARF, und was nicht. (mal Ironie, mal Kritik, mal Zustimmung)
    – h ttps://juergenfritz.com/2019/06/03/die-entwurzelten/
    – die Beiträge bei Hugo Stamm, watson ch
    – h ttps://www.nachdenkseiten.de/?p=52301
    – h ttps://www.nachdenkseiten.de/?p=52281
    und ganz besonders nachhörenswert:
    https://www.deutschlandfunkkultur.de/dramaturg-und-co-intendant-jens-hillje-theater-muss.970.de.html?dram:article_id=450510
    Darf sich mal jeder hinein versetzen, was es heißt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
    (dürfen nun auch die „elitären“ Altparteien nachempfinden, ausgegrenzt vor der Tür zu stehen)
    Das „System“ (Rendite) ist tot. Es lebe aber wohl kaum das Neue! Einen N e u s t a r t müssen wir selber schaffen! Es ist niemand da, der es für uns erledigt. Kein Helfer im All…

    Gefällt 1 Person

  20. Attila schreibt:

    Man kann versuchen Westgebiete zu retten, die am den Osten grenzen, aber es wäre eine Illusion zu glauben das diese Menschen nicht schon auf Schiene gebracht wurden für Multiklti Selbstmord Kommando, vielleicht noch stärker, aber ich denke Deutschland wird sich leider teilen in einen islamischen und christlichen Teil ! Im grün schwarzen Hessen sehe ich keime Hoffnung mehr, in Nord Bayern schon , die Niedersachsen sind stur, aber da liegt Potential für die Grenzregionen ohne Einsicht der voll Gehirn gewaschenen Generation. Man muss sich allerdings von links ideologischen Städten trennen müssen, auch als Vorort dieser.

    Gefällt 1 Person

    • Kritiker schreibt:

      Lieber Attila,
      ich weiß, die Hunnen kamen aus dem Osten. Vermutlich hatten sie auch Probleme mit der deutschen Sprache, die es damals aber so gar noch nicht gegeben hat. Heute ist das anders. Also, wenn schon deutsch, dann auch sprachlich nicht „hunnisch“. Ein bißchen Mühe ist auch die Sprache wert.

      Gefällt 1 Person

  21. STEFAN MATUN schreibt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

    Gefällt mir

  22. Ingrid schreibt:

    Danke euch lieben alten Patrioten.
    Und ein frohes,,Weiterso“.

    Gefällt 2 Personen

  23. POGGE schreibt:

    Wir brauchen Umweltschutz und Freiheit zugleich. Nur eins davon reicht nicht. Wie aber bekommen wir beides !

    http://recentr.com/2019/06/05/diese-top-eugeniker-sind-die-grossvaeter-der-umweltbewegung/

    Wir brauchen Umweltschutz und Freiheit zugleich. Nur eins davon reicht nicht. Wie aber bekommen wir beides !

    Man muss über die üblichen ideologischen Kategorien und Denkmuster hinausgehen, um zu verstehen was die bisherige dominierende Umweltbewegung wirklich ist und um zu verhindern, dass Deutschland im Desaster endet.

    Sieht man hinter die Müsli-Fraktion und ehemaligen West-Kommunisten, aus der das Spitzenpersonal der Grünen hervorkam, und sieht man hinter die neue Garde an Retorten-Stars wie Luisa Neubauer und Greta Thunberg, dann sieht man die eigentlichen Großväter und Großmeister der Umweltbewegung, die die gesamte Gesellschaft umbauen wollen: Es handelt sich nicht um linksliberale Ökos, sondern um ultra-elitäre weiße Aristokraten und gnadenlose Eugeniker, die immerzu die Großindustrie kontrollierten die einen Großteil der Verschmutzung erzeugte. Je weiter man nach oben kommt, umso mehr verschwimmen die Grenzen zwischen staatlich und privat und die Ideologien sind nur noch ein Mittel zum Zweck.

    Bisher galt: Umweltschutz konnte man sich nur in kapitalistischen, westlichen Ländern leisten. Im Sozialismus im Osten war die Wirtschaft so ineffizient, dass kein Geld da war für Umweltschutz. Inzwischen hat sich aber etwas Wesentliches geändert: Die Supermächte brauchen die meisten ihrer Bürger nicht mehr wegen Robotern, künstlicher Intelligenz und neuartigen Waffen. Wenn die meisten Bürger verschwinden, dann entfällt auch die Notwendigkeit, Güter herzustellen die die Bürger brauchen. Weniger Produktion von Gütern bedeutet weniger Umweltverschmutzung. Bei der diesjährigen Bilderberg-Konferenz schätzte ein Experte, dass 80% der Jobs wegfallen würden, was auch bedeuten kann dass 80% der Bürger nicht mehr benötigt werden. Die USA, China und ganz Eurasien wären dann ein gigantischer Natur-Park.

    Das neue Buch „Empty Planet: The Shock of Global Population Decline“ schildert, wie bald die Bevölkerungszahlen weltweit kollabieren werden. Eliten setzen wegen ihrer neuen technologischen Kapazitäten jetzt immer stärker auf eine grüne Agenda und Eliten kontrollieren gleichzeitig das komplette ideologische Spielfeld. Wir sehen enorme popularität der grünen bei unter 30-jährigen. Insbesondere die AfD ist sehr schwach in dem Segment und uneinig im Bezug auf Umweltschutz und libertäre Prinzipien. Selbst eien rechtsökologische Ausrichtung in Kombination mit der Forderung einer Ein-Kind-Politik in Entwicklungsländern, wie kürzlich in der Berliner AfD vorgeschlagen, wäre nicht attraktiv genug für die jungen Wähler.

    Der WWF und die Eugenics Society

    Die großen, bestimmenden Umweltschutz-Zirkel gehen alle auf das britische Imperium zurück, das keine Hemmungen dabei hatte, Millionen Inder verhungern zu lassen und fast jedes Land der Welt anzugreifen.

    Das Konzept für den World Wide Fund for Nature wurde erstmals 1960 in einem Leserbrief von Victor Stolan für die Tageszeitung The Observer formuliert. Dort war zuvor ein Artikel von Julian Huxley erschienen, der das Artensterben in Afrika thematisierte. Sir Julian Huxley war ein Fellow der königlichen Wissenschaftsvereinigung Royal Society, die weitgehend die Klimawandel-Panik gesteuert hat, und Mitglied der British Eugenics Society für Bevölkerungskontrolle. Huxley wurde ausgebildet an elitären Kaderschmieden wie Eton und Oxford. Auch der WWF-Gründer Edward Max Nicholson besuchte Oxford und war sogar Präsident der Royal Society for the Protection of Birds. Mit Julian entwickelte er auch die einflussreiche Organisation International Union for Conservation of Nature (IUCN).

    WWF-Gründer Guy Mountfort trug den Order of the British Empire. Gründer Peter Scott war Mitglied der Royal Society und trug mehrere Britische Orden. Sein Vater war im Royal Victorian order. Er begeisterte Prinz Philip für den Gliding-Sport. Seine Frau trug den Most Excellent Order of British Empire“ und war in der Royal society of literature.

    Die British Eugenics Society (später Galton Institute) war voll mit einflussreichen Männern und Frauen des grünen Adel’s:

    Baron John Keynes, der berühmte Ökonom
    David Coleman, Professor of Demography at the Department of Social Policy and Intervention, University of Oxford, kannte sich bestens aus mit demografischen Entwicklungen und wie man diese steuert.
    Arthur Balfour, der Earl of Balfour: Order of the garter, Order of Merit, Mitglied des Kronrats, Royal Society und crown deputy lieutenant
    Florence Barrett: Trug diverse Orden. War eine der bedeutendsten Gynäkologinnen und Geburtsspezialistinnen ihrer Zeit.
    William Henry Beveridge, 1st Baron Beveridge, KCB Order of the bath, ein britischer Ökonom und „Sozialreformer“. Permanent Secretary of the Ministry of Food und nahe an Winston Churchill, der so viele Inder verhungern ließ. Er war Director of the London School of Economics and Political Science from un Master of University College, Oxford.
    Walter Russell Brain, 1st Baron Brain, Britischer Neurologe und Autor des Standardwerks „Brain’s Diseases of the Nervous System“. Oxford-educated. Fellow der Royal Society
    Sir Charles Galton Darwin, KBE MC FRS (Royal Society), Physiker und Director of the National Physical Laboratory (NPL) während dem Zweiten Weltkrieg. Enkel von Charles Darwin.
    Leonard Darwin, FRGS (Royal Geographical Society), Politiker, Ökonom und Eugeniker. Sohn von Charles Darwin.
    Charles Davenport: 1898 wurde er Direktor des Cold Spring Harbor Laboratory in New York, wo er 1910 ein Institut für Eugenik namens Eugenics Record Office eröffnete, das bis zu seiner Schließung im Jahre 1939 für staatlich erzwungene Sterilisierung eintrat. Als ein Ergebnis seiner Forschungen propagierte er die Deportation aller amerikanischen Schwarzen mit dem Ziel, einer „Rassenvermischung“ zuvorzukommen und arbeitete auch mit führenden Nationalsozialisten zusammen. 1939 schrieb er einen Beitrag für die Festschrift für den deutschen Anthropologen Otto Reche, der sich im Laufe des Zweiten Weltkrieges für die vorgängige „Säuberung“ der eroberten Gebiete in der Sowjetunion von allen Einheimischen einsetzte
    Sir Francis Galton, FRS: Soziologe, Psychologe, Athropologe, Eugeniker und vieles mehr. Er ist der Begründer der Psychometrie
    Madison Grant: Grant studierte an der Yale University und an der Columbia Law School Jura. Danach arbeitete er als Rechtsanwalt; sein Hauptinteresse galt allerdings den Naturwissenschaften, wobei er sich bald der Eugenik zuwandte. Der Anthropologe Alexander Goldenweiser hielt Grants Hauptwerke The Passing of the Great Race (1916) und The Conquest of a Continent (1933) für bewundernswerte Beispiele für in ein wissenschaftliches Gewand gekleidete rassistische Vorurteile.Der Autor Jonathan Spiro (2008) nennt Grant den Führer der eugenischen Bewegung in den USA. Er verbreitete die Auffassung von den Blondhaarigen und Blauäugigen als der „Herrenrasse“ und forderte, dass der Staat die Abkömmlinge „minderer Rassen“ vernichten (eliminate) soll, welche keinen „Wert“ (value) für die Gesellschaft haben. Seine Werke waren in den USA der 1920er Jahre sehr populär, da sie zu einer Welle der konservativen Reaktion auf gesellschaftliche Veränderungen und zu einer einwandererfeindlichen Stimmung passten. Vor allem süd- und osteuropäische, deutsche, jüdische und oastasiatische Einwanderer waren jetzt nicht mehr willkommen und teilweise Verfolgungen des Ku Klux Klan ausgesetzt. Grants Ideen haben Einfluss auf Adolf Hitler und die aufkommende nationalsozialistische Bewegung gehabt. Hitler schickte an Madison Grant einen begeisterten Fan-Brief, in dem er „Der Untergang der Großen Rasse“ (1925 auf Deutsch erschienen) als „seine Bibel“ bezeichnet. Hitler übernahm die Rede von den „minderwertigen“ Rassen; sie sollten zugunsten einer gestärkten „nordischen Rasse“ verschwinden. Das hieß bei Grant „nordisizing“, bei den Nazis dann „aufnorden“. Das Exemplar mit Widmung, das Grant daraufhin an Hitler sandte, befindet sich heute in der Library of Congress.
    Thomas Horder, 1st Baron Horder. Knight grand cross royal victorian order. Englischer Arzt und einer der führenden Diagnostiker. Er durfte die britischen Monarchen behandeln.
    David Starr Jordan, Founding president of Stanford University. Er war der Chef des Committee on Eugenics of the American Breeder’s Association, aus dem das California Program mit Zwangs-Deportationen und Sterilisationen herauskam.
    Franz Josef Kallmann, Experte für den Ursprung psychischer Erkrankungen im Gehirn.
    Sir Bernard Mallet, KCB. Studium in Oxford. Private secretary für Arthur Balfour. Registrar General and President of the Royal Statistical Society. Leiter der World Population Conference1927. Er heiratete Marie Adeane, Maid of Honour für Queen Victoria

    enthält auszüge aus wikipedia

    http://recentr.com/2019/06/05/diese-top-eugeniker-sind-die-grossvaeter-der-umweltbewegung/

    Gefällt 1 Person

  24. Lisa Schüssele schreibt:

    Heutegrün – Morgenthau.

    Gefällt mir

  25. info68 schreibt:

    Es sind nicht die gewiß extrem bösen GRÜNEN das Problem, sondern ein Volk, daß sie und das Scheusal Merkel und Co zu 85% wählt!! Aber dazu schweigen unsere ach so konservativen Klugscheißer lieber!! Lieber den Hauptaspekt verschweigen und scheinmutig den Oppositions-Helden spielen!
    Ein Volk, das zu 80% pro Sarrazin sein soll laut Umfragen, aber dann (ähnlich wie bei der DM) zu 85% Parteien wählt, die Sarrazin schmähen und bekämpfen, das ist entweder völig polit-debil oder so verkommen wie die 5 Vernichtungsparteien!! Weiße Rose 1943: „Jedes Volk verdient die Regierung, die es aushält!“ In einem vernünftigen und anständigen Volk (und so geführten Staat) würde es weder „LINKE“ = PDS-SED noch rotGRÜNE mit Pädos geben, und da säße -laut AfD-Curio- auch Merkel schon längst nicht mehr auf der Regierungsbank, sondern der Anklagebank!!

    PS. Wird abgespeichert, da ja hier die gleiche super-demokratische „Meinungsfreiheit“ herrscht wie in der Merkel-Presse!!

    Gefällt 1 Person

  26. Pingback: „Jugend wählt grün“ und „Deutschland verdummt“ – alternativ-report.de

  27. Pingback: Wie op Groen stemt, stemt op plan-economie, eco-dictatuur, totale islamisering en daarmee op het einde van Duitsland – Theresa's visie

  28. Pingback: Der Albtraum wird wahr: Grün-graues Deutschland - Leserbriefe

  29. Pingback: Wer grün wählt, wählt Planwirtschaft, Ökodiktatur, totale Islamisierung – und damit das Ende Deutschlands - BAYERN online

  30. Pingback: Wer grün wählt, wählt Planwirtschaft, Ökodiktatur, totale Islamisierung – und damit das Ende Deutschlands - Leserbriefe

Kommentare sind geschlossen.