Scharfe Kritik des früheren Strauß-Wahlkampfmanagers an der CDU

(www.conservo.wordpress.com)

„Im Schlafwagen ins politische Abseits“

Peter Helmes ist seit 60 Jahren CDU-Mitglied und ein rheinisches Urgestein. Er zählt zu den schärfsten Kritikern seiner entkernten Partei und kämpft gegen Angela Merkel seit Beginn ihrer (kaum erklärbaren) Karriere…

Peter Helmes ist seit 60 Jahren CDU-Mitglied und ein rheinisches Urgestein. Er zählt zu den schärfsten Kritikern seiner entkernten Partei und kämpft gegen Angela Merkel seit Beginn ihrer (kaum erklärbaren) Karriere…

Das neue Video mit Peter Helmes, dem Herausgeber des kritisch-konservativen Blogs www.conservo.wordpress.com und dem Herausgeber der „Krautzone“, Florian Müller, ist jetzt online:

Helmes war viele Jahre Hauptgeschäftsführer der Jungen Union und der Mittelstandsvereinigung der CDU/CSU sowie Generalsekretär der Internationalen Jg. Konservativen u. Christdemokraten (Weltverband der JU). Außerdem war er Wahlkampfmanager von F. J Strauß, Mitbegründer von „Linkstrend stoppen“ und Initiator des „Freiheitlich-Konservativen Aufbruchs“ (heute „WerteUnion“, zu dessen Landesvorstand er gehört). Außerdem ist er Chefkorrespondent des Deutschland-Magazins (https://www.konservative.de/Deutschland-Magazin).

In seinem knapp 1-stündigen Interview konkretisiert er, was er mit „konservativen Werten“ meint und warum sie der CDU abhandengekommen sind. Zugleich verurteilt er den Verrat an den tradierten Grundlagen des christlich-demokratischen Programms und die heutige Politik der Beliebigkeit der CDU.

Vor allem wirft Helmes der CDU-Führung vor, der Auseinandersetzung mit den Grünen ausgewichen zu sein – aus Blindheit und Feigheit. „Wer gegen einen solchen Gegner bestehen will, muß kämpfen“ (Helmes). Stattdessen versuche die CDU gar eine programmatische Annäherung an die Grünen – und betreibe somit deren Geschäft. Eine dringend notwendige Antwort auf die Forderungen der „Frankfurter Schule“ habe die CDU bisher nicht gegeben. Das werde sich noch bitter rächen.

Sowohl im Kampf um die Auseinandersetzung mit der zunehmenden Islamisierung als auch in der Stärkung des eigenen Profils gegen die Grünen versage die CDU und „kriege den Hintern nicht hoch“. Beide – Grüne und Islam – seien dabei, den deutschen Staat total zu verändern.

www.conservo.wordpress.com 5.6.19

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, APO/68er, Bildung, CDU, Christen, CSU, Die Grünen, Flüchtlinge, Frankfurter Schule, Islam, Merkel, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu Scharfe Kritik des früheren Strauß-Wahlkampfmanagers an der CDU

  1. patriosius schreibt:

    Dem ist alles in allem kaum etwas hinzu zufügen bis auf die Tatsache das einer Bundeskanzlerin die idiologisch in der DDR geschult wurde den damaligen verantwortlichen, Kohl ec, so mir nix dir nix auf den Leim gekrochen sind. Dieses Szenario hätte nie statt finden dürfen Wiedervereinigung hin oder her.

    Gefällt 2 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      Merkel wurde installiert .
      Man sehe sich die damaligen Verwantschafts und Bekanntschaftsverhältnisse rund um Merkel, den de Maizières (de Maizière, Familienclan in Ost und West verankert) , u.a. ehem. hochrangige Politiker an.

      Merkel und ihre Kanzlerschaft ist kein Zufall.

      Gefällt 1 Person

    • Anonymous schreibt:

      Die DDR2:
      “ 80% der Bevölkerung hat Angst die Meinung über die Lage im Land in der Öffentlichkeit zu äußern.“
      Aber 80% der Wähler wählen doch die Parteien, die diese Lage geschafft haben… Es gibt doch eine ganz klare Alternative!!! Aber nicht für die blöden Michels… Richtig, weiter so, liebe Genossinnen und Genossen!!!
      Frohe Pfingsten !!!

      Gefällt mir

  2. Udo Hübenthal schreibt:

    Nahsatz: ich meinte natürlich einer Angela Merkel heute Bundeskanzler
    Sorry

    Gefällt 1 Person

  3. uwe.roland.gross schreibt:

    Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Gefällt mir

  4. gelbkehlchen schreibt:

    Zitat: „Grüne und Islam – seien dabei, den deutschen Staat total zu verändern.“ Dabei hat der Islam mit seinem mörderischen Koran total andere Vorstellungen wie die Grünen. Merken die dumpfbackigen Grünen das überhaupt? Und merken sie überhaupt, dass der Islam sie nur als Einfallstor benutzt? Aber anscheinend sind bei der grünen Gehirnwäsche die letzten Gehirnzellen weggewaschen worden.

    Gefällt 2 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      Tja und da kommt , mit hoher Wahrscheinlichkeit, das Resultat:
      ******************************************************************

      Grüne in Bremen wollen Verhandlungen mit SPD und Linken

      Das kleinste Bundesland Bremen war immer eine linke Hochburg und soll es absehbar bleiben. Anderthalb Wochen nach der Landtagswahl hat die Bremer Grünen-Spitze ihrer Basis vorgeschlagen, mit SPD und Linkspartei über eine Koalition zu verhandeln. Am Donnerstag soll ein Landesparteitag offiziell über diesen Vorschlag abstimmen.

      Sollte Rot-Grün-Rot zustande kommen, könnte die SPD trotz Verlusten bei der Landtagswahl vom Mai an der Macht bleiben. Die Linke würde erstmals in einem westdeutschen Bundesland an der Regierung beteiligt. Auch ihr Landesverband entscheidet am Donnerstag auf einem Parteitag über Koalitionsverhandlungen.

      Rot-Grün-Rot biete eine stabile Mehrheit für „mutige, neue Schritte in der Politik des Landes Bremen“, heißt es in dem Vorschlag. …

      mehr hier:

      https://www.welt.de/politik/deutschland/article194839057/Gruene-in-Bremen-wollen-Verhandlungen-mit-SPD-und-Linken.html

      … von der honorigen freien Hansestadt Bremen zum eventuellem Islamzentrum…
      *********************************************
      Baubeginn noch in diesem Jahr

      Gemeinde stellt Pläne für Moschee-Neubau in Hemelingen vor

      Christian Hasemann 03.06.2019

      Die Quba-Gemeinde aus Bremen-Hemelingen stellt die Pläne für den geplanten Neubau einer Moschee im Bauausschuss vor. Baubeginn noch in diesem Jahr geplant……

      **ttps://www.weser-kurier.de/bremen/stadtteile/stadtteile-bremen-suedost_artikel,-gemeinde-stellt-plaene-fuer-moscheeneubau-in-hemelingen-vor-_arid,1834734.html

      ..na dann!

      Gefällt 1 Person

  5. Semenchkare schreibt:

    Wow..!

    Danke Herr Helmes für das sehr aufschlussreiche Video.
    Ich hoffe sehr, das sich das verbreitet.
    Twitter/Facebook/VK Nutzer, teilt das!

    Gefällt 4 Personen

  6. Pingback: Scharfe Kritik des früheren Strauß-Wahlkampfmanagers an der CDU – alternativ-report.de

  7. Freya schreibt:

    Super,ein tolles Interview, ich gehe gleich mal auf youtube und werde es dort liken. Einfach sehr interessant, wie jemand, der Jahrzehnte in der Politik ist, den Durchblick hat. Hoffe, das Vid wird sehr oft geteilt. vielen Dank und patriotische Grüße von Freya
    ach ja, die Frankfurter Schule,…….wären uns doch dergleichen Auswüchse erspart geblieben!

    Gefällt 1 Person

  8. Pingback: Scherpe kritiek van de voormalige verkiezingsstrijd-manager van Strauss op de CDU – Theresa's visie

  9. theresa geissler schreibt:

    HéHé, WordPress schijnt mal wieder zu versagen! Na also denn:
    https://theresasvisie.com/2019/06/05/scherpe-kritiek-van-de-voormalige-verkiezingsstrijd-manager-van-strauss-op-de-cdu/
    Dass haben Sie aber verdammt gut gemacht, lieber Peter! Könnte nicht besser!
    Und wissen Sie: Irgendwie strahlen Sie auf dem Video genau dasjenige aus, sowie ich es mich vom Anfang an bei Ihnen vorgestellt haben, wirklich wahr!

    Gefällt 2 Personen

    • theresa geissler schreibt:

      1. Satz: SCHEINT natürlich. (Das ist wieder unsere komische holländische i-jott statt Ypsilon).

      Gefällt 1 Person

    • conservo schreibt:

      Danke, liebe Theresa! So´n liebes Kompliment höre ich selten. Geht runter wie bestes Olivenöl. Danke, mein Tag ist gerettet! Herzl. Gr. P.

      Gefällt 1 Person

    • conservo schreibt:

      Liebe Theresa, kleine Frage: Ist die folgende Passage richtig?
      „Helmes was vele jaren hoofdbedrijfsleider van de Junge Union en van zowel de Middenstandsvereniging van de CDU/CSU als secretaris-generaal van Internationale Jg. Konservatieven und Christdemokraten (Wereldverbond van de JU)…“

      Meiner Meinung nach muß es doch heißen „….Middenstandsvereinigung van de CDU/CSU „EN“ (nicht „als“) . secretaris generaal….“

      Hoffentlich abe ich jetzt nicht ins deutsch-holländische Fettnäpfchen getreten.
      Liebe Grüße! P.

      Gefällt mir

      • theresa geissler schreibt:

        Nein, überhaupt nicht: Sie haben völlig Recht. Inzwischen verbessert!
        Hier war die Rede von einem sogenannten ‚Anakoluth‘ oder ‚Satzbruch‘. Kann ja auch leicht passieren, wenn mann so viele Funktionen erwähnen muss, wie Sie in Ihrem Leben gehabt haben! Erstaunlich!
        Übrigens: Was kennen Sie sich doch hervorragend aus mit der holländischen Sprachen, lieber Peter: Sie lesen es und Sie verstehen, was Sie lesen, das habe ich schon lange bemerkt. Ich würde mich nicht wundern, wenn Sie es auch sprechen könnten, obwohl es sich hier nicht um eine Verständigungssprache handelt! Kompliment!

        Gefällt 1 Person

        • conservo schreibt:

          @Theresa: Danke, liebe Theresa. Klingt eitel, aber ist nun mal so: Ich kann nicht rechnen und versteh nix (!) von Technik, Physik und Chemie. Aber Sprachen waren immer meine Stärken. Zeitweise konnte ich mich locker in sechs verschiedenen Sprachen ordentlich ausdrücken, heute fehlt mit die Übung. Aber ab und zu juckt es mich doch noch zu versuchen, eine Fremdsprache zu verstehen. Holländisch sprechen kann ich leider nicht.
          Herzlichst
          Ihr PH

          Gefällt 1 Person

        • theresa geissler schreibt:

          Bei mir genauso: Kein einziges Gefühl für ‚exakte‘ Wissenschafte, aber schon für Sprachen. Leute wie wir nennt man, glaub‘ ich, „Alphas“ (vgl. „Bètas“).

          Gefällt 1 Person

  10. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt mir

  11. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    Gefällt mir

  12. Semenchkare schreibt:

    (up) 🙂
    *********************
    Weltwoche Daily, 3. Juni 2019

    DIE WELTWOCHE (Wochenmagazin)
    Der Missbrauch des Klimawandels und seine Profiteure. Eine kurze Rede.

    ca 12 min.

    Gefällt 1 Person

  13. francomacorisano schreibt:

    Franz-Josef Strauß hat dazu ALLES vor langer Zeit gesagt:

    Gefällt 2 Personen

  14. Pingback: Wie op Groen stemt, stemt op plan-economie, eco-dictatuur, totale islamisering en daarmee op het einde van Duitsland – Theresa's visie

Kommentare sind geschlossen.