25. Jubiläum der Weltbevölkerungskonferenz (ICPD25) mit 10.000 Abtreibungsärzten

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

JA zum Leben versus Neue Gesellschaft!

Viele meiner Leser wissen, daß das Thema „Tötung ungeborener Kinder“ – verharmlosend „Abtreibung“ genannt – bei mir an oberster Stelle meiner Kommentare steht. Ich habe in den letzten 10 Jahren mehr als 200 Artikel zu diesem grausamen Thema veröffentlicht. Hinzu kommen noch die vielen Artikel unseres Kommentators Klaus Hildebrandt, dem ich für seinen Einsatz immer wieder danken kann.

Man schätzt, daß in Deutschland rund 200.000 Tötungen Ungeborener PRO JAHR stattfinden – von den Medien weitgehend verschwiegen und von den Kirchen – ein Skandal! – teilweise geduldet oder gar unterstützt.

Und nur am Rande erwähnt: Gäbe es bei uns diese Massentötungen nicht, hätten wir keine demographischen Probleme, weil dann mehr Kinder in Deutschland auf die Welt kämen, als hierzulande sterben.

Also ist für mich – und vieler meiner publizistischen Begleiter – klar: Der Kampf geht weiter!

Während in den USA unter der Regierung Trump versucht wird, den Tötungsmaschinen den Saft abzudrehen, läuft hierzulande die Tötung im Mutterleib „munter“ weiter. „Offiziell“ sind es rd. 100.000 pro Jahr, aber die Wirklichkeit dürfte noch viel grausamer sein. Gezählt werden nämlich nur die gemeldeten „Abtreibungen“. Fachleute schätzen, daß die wirkliche Zahl eher über denn unter 200.000 Tötungen beträgt. Dieser Skandal hat Ursachen:Linke Parolen! Zuerst: “Mein Bauch gehört MIR” und dann: “Mein Land gehört DIR”

Es fällt schwer, dahinter nicht einen teuflischen Plan zu vermuten. Die größte Massentötung an ungeborenen deutschen Embryonen mündete in die größte Immigrationswelle der deutschen Geschichte.

Die Titelseite der Zeitschrift „Stern“ am 6. Juni 1971 – “Wir haben abgetrieben!” – bildete einen Höhepunkt in der Debatte und wurde zu einem Meilenstein des Kampfs gegen den Paragraphen 218 des Strafgesetzbuchs.

„Die größte Abtreibungswelle der deutschen Geschichte“

Die ´68er-Bewegung und die Verbreitung der Antibabypille veränderten zuerst die Einstellungen zur Sexualethik. Der nachlassende Einfluß der Katholischen Kirche in Deutschland kam hinzu und änderte die Einstellung vieler Frauen und Männer zur Abtreibung. Mit massiver Hilfestellung durch die immer mehr von Linken unterwanderten Leitmedien begann ein Feldzug für die größte Abtreibungswelle der deutschen Geschichte:

Zuerst sorgten Linke und Grüne für die Auflösung familiärer Strukturen und die völlige Legalisierung der Abtreibung, um später den dadurch entstandenen Bevölkerungsschwund als das Argument für eine Masseneinwanderung zu instrumentalisieren. 25 Millionen Abtreibungen stehen Millionen Immigranten gegenüber. Das kann kaum Zufall sein!

Linke skandierten in Massenaufmärschen zuerst: “Mein Bauch gehört mir!” – um Jahre später, als die Bevölkerungszahlen in Deutschland zurückgingen, Millionen kultur- und zivilisationsferne Immigranten nach dem Motto hereinzuholen: “Mein Land gehört DIR!”

Begründet wurde diese Massentötung an ungeborenen deutschen Embryonen mit dem „Selbstbestimmungsrecht der Frauen“. Linke skandierten in Massenaufmärschen zuerst: “Mein Bauch gehört mir!” – um Jahre später, als die Bevölkerungszahlen in Deutschland zurückgingen, Millionen kultur- und zivilisationsferne Immigranten nach dem Motto hereinzuholen nach der Devise: “Mein Land gehört DIR!”

Dahinter steckt also nicht (nur) der „Freiheitswille“ von Frauen, sondern etwas ganz anderes: Die Schaffung einer neuen Gesellschaft. Die „Große Transformation“ unserer Gesellschaft hat bereits begonnen. Die in Nairobi geplante Konferenz ist ein weiterer „Meilenstein“ auf dem Weg zu einem Neuen Menschen.

Deshalb warnt Eduard Pröls von der Petitionsplattform CitizenGO mit eindringlichen Worten – und seinem Appell schließe ich mich ausdrücklich an:

„Grüß Gott und Guten Tag, Peter,

sind Sie sich dessen bewusst, dass in wenigen Tagen eine der seit Jahrzehnten einflussreichsten globalen Konferenzen zum Thema Abtreibung stattfinden wird? Auf dieser Konferenz werden Regierende aus der ganzen Welt darüber entscheiden, wie die Vereinten Nationen Mittel der Entwicklungshilfe verteilen werden — und sie wollen nicht, dass Ihre Stimme gehört wird!

Die Konferenz zur Feier des 25. Jubiläums der Weltbevölkerungskonferenz (ICPD25) wird vom 12. bis 14. November in Nairobi, Kenia, stattfinden. Dort werden 10.000 Abtreibungsärzte die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen dazu drängen, weltweit Abtreibung zu einem grundlegenden Menschenrecht zu erklären, und kostenfreien Zugang zu Abreibungen als Teil der grundlegenden Gesundheitsversorgung anzuerkennen.

Einer der einflußreichsten Teilnehmer dieser Konferenz ist Kenias Präsident Uhuru Kenyatta. Präsent Kenyatta ist einer der einflußreichsten Anführer der afrikanischen Staaten und Gastgeber des ICPD25-Gipfels.

Die Hoffnung von Lebensschützern auf der ganzen Welt ruht auf Präsident Kenyatta und den Vertretern der anderen afrikanischen Staaten, die fast alle „pro-Life“ eingestellt sind. Man versucht, diese Staaten unter Druck zu setzen, indem man ihnen sagt: wenn ihr Entwicklungshilfe wollt, dann müsst ihr Abtreibung unterstützen. Das ist klare Erpressung!

Leider wurden Pro-Life-Gruppen wie CitizenGO von der Teilnahme an der Konferenz ausgeschlossen. Unser Einfluss auf die offizielle Zusammenkunft ist beschränkt, da uns die Organisatoren als eine Bedrohung ihrer radikalen Agenda sehen.

Selbst wenn die Umstände für Lebensschützer sehr feindselig sind, dürfen wir nicht aufgeben. Jedes einzelne Mitglied der Gemeinschaft von CitizenGO kann dabei mithelfen, die Versuche der UN, Abtreibung zu fördern, zurückzuweisen.

Wollen Sie mithelfen, dem Lebensschutz bei der Weltbevölkerungskonferenz eine Stimme zu verleihen? Unterzeichnen Sie unsere Petition an Kenias Präsidenten Uhuru Kenyatta und bitten Sie ihn, seine Unterstützung für die zu verabschiedende Verpflichtungserklärung zurückzuziehen. Es sind nur noch wenige Tage bis zum Beginn dieser Konferenz!

Das Ziel des ICPD25-Gipfels ist es, den Vereinten Nationen ein Forum zu bieten, um politischen und finanziellen Druck auf die Mitgliedsstaaten aufzubauen, damit diese weltweit Abtreibung unterstützen. Auf 194 Staaten, einschließlich der USA!

Wir müssen gemeinsam gegen diese üble Agenda zur Tötung ungeborener Kinder aufstehen! Das ist der Grund, warum tausende CitizenGOer auf der ganzen Welt sich bereits gegen den ICPD25 -Gipfel ausgesprochen haben, indem sie unsere Petition unterzeichneten und ihre Empörung in den sozialen Netzwerken kundgetan haben.

Unsere Plattform bietet besorgten Bürgern auf der ganzen Welt die Gelegenheit, Präsident Kenyatta wissen zu lassen, dass die Agenda des Weltbevölkerungsgipfels die Gemeinschaft der Lebensschützer nicht vertritt, und ihn aufzufordern, seine Unterstützung für ICPD25 zurückzuziehen.

Dies sind mutige Frauen sind aus Uganda, Südafrika und Kenia. Sie haben sich unserem Einsatz gegen die zwölf Verpflichtungen im offiziellen Programm des ICPD angeschlossen, die u.a. folgende Punkte umfassen:

  • Abtreibung als Menschenrecht
  • Freier Zugang zu Abtreibung und Verhütung, einschließlich für Kinder
  • Umfassende Sexualerziehung in den Schulen
  • Förderung der Gender-Theorie und exklusive Rechte für die LGBT Community

Leider wird die Agenda des ICPD25 umso verwirrender, je eingehender man sich damit befasst. Die Organisatoren der Konferenz haben die chinesische Regierung eingeladen, ihre Politik der erzwungenen Abtreibungen als Maßnahme zur Förderung einer nachhaltigen Gesellschaft vorzustellen.

Wir haben in der Vergangenheit gezeigt, dass die Lebensschützer auf der ganzen Welt nicht zum Schweigen gebracht werden können und dass wir durch schlagkräftige Kampagnen etwas erreichen können. Können wir auf Sie zählen, wenn es darum geht, diese mutigen Frauen zu unterstützen?

Unterzeichnen Sie unsere Petition an Präsident Kenyatta, und fordern Sie ihn auf, seine Unterstützung für die Verpflichtungserklärung, die auf dem ICPD-Gipfel verabschiedet werden soll, zurückzuziehen.

In Anbetracht dessen, dass 87% der Kenianer Abtreibung ablehnen und 90% der Kenianer die „Ehe für alle“ nicht unterstützen, gehe ich davon aus, dass alleine diese Tatsachen Präsident Kenyatta davon abhalten sollten, die Verpflichtungserklärung zu unterstützen.

Falls das Aktionsprogramm verabschiedet werden sollte, werden nur noch jene Mitgliedsstaaten, die die Verpflichtungen eingegangen sind, Entwicklungshilfe erhalten. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem wir uns eingeschaltet haben, hat die Regierung Kenias einfach abgewartet und die Erklärung in der Hoffnung auf zusätzliche Finanzspritzen stillschweigend unterstützt.

Wenn wir diese Chance versäumen, wird Abreibung noch tiefer im internationalen Recht verankert, und Afrika wird erneut missbraucht werden, indem es gezwungen wird, sich zwischen wirtschaftlicher Entwicklung und der Bewahrung der Menschenwürde zu entscheiden.

Aber wenn wir Präsident Uhuru Kenyatta überzeugen können, seine Unterstützung des ICPD-Dokuments zurückzuziehen, wird dies die gesamte Konferenz und ihre Beschlüsse delegitimieren. Dies würde bedeuten, dass Abtreibung nicht zu einem Menschenrecht erklärt würde, und dass es keine weltweite Perspektive für Chinas Politik der erzwungenen Abtreibungen geben wird. Zusätzlich wird Präsident Kenyattas Positionierung innerhalb des Abstimmungsblocks der afrikanischen Staaten ein Zeichen setzen, das sich auch auf das Abstimmungsverhalten der anderen afrikanischen Staaten auswirken wird, und diese anregen wird, die Verpflichtungen ebenfalls abzulehnen.

Wir müssen diese radikale Agenda aufhalten. Bitte unterzeichnen Sie hier!

Herzlichen Dank

Eduard Pröls und das gesamte Team von CitizenGO

P.S.: Wir werden einige unserer Kampagne nach Nairobi, Kenia, senden, um sicherzustellen, dass die Stimme aller Unterzeichner dieser Petition wahrgenommen und gehört wird. Die Vereinten Nationen wollen keine Lebensschützer beim ICPD25, aber wir werden alles in unserer Kraft Stehende tun, damit unsere Stimmen dennoch gehört werden!

Weitere Informationen zum Gipfel in Nairobi finden Sie hier (in englischer Sprache):http://www.nairobisummiticpd.org/content/about-nairobi-summit  sowie http://www.nairobisummiticpd.org/content/icpd25-commitments

———
CitizenGO ist eine Gemeinschaft aktiver Bürger, die sich weltweit für das Leben, die Familie, die Freiheit und für Grundrechte einsetzt. Um mehr über CitizenGO zu erfahren, klicken Sie bitte hier oder folgen Sie uns auf FACEBOOK oder TWITTER. Diese Nachricht ist an  adressiert.
Sollten Sie Ihre E-Mail-Adresse, die Spracheinstellungen oder Ihre Benutzerinformationen ändern wollen oder anderweitige Fragen und Anregungen haben, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme. Wenn Sie keine weiteren Informationen von CitizenGO erhalten möchten, klicken Sie bitte auf diesen Link.
Antworten Sie bitte nicht auf diese E-Mail. Um eine Nachricht an CitizenGO zu senden, verwenden Sie bitte das Formular: http://www.citizengo.org/de/kontakt. Gerne können Sie unter http://citizengo.org/de/petition-entwerfen Ihre eigene Petition erstellen und bewerben.
www.conservo.wordpress.com       7.11.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Afrika, Allgemein, Christen, Dritte Welt, Frankfurter Schule, Islam, Merkel, Politik, Trump, UNO, Weltpolitik, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu 25. Jubiläum der Weltbevölkerungskonferenz (ICPD25) mit 10.000 Abtreibungsärzten

  1. Ingrid schreibt:

    Ich rechne mal Peter, das sind in 20Jahren 4Millonen Kinder die uns fehlen, das ist eine ganze Generation die Deutschland fehlt und die für unsere Wirtschaft auch arbeitsfähig und verfügbar wäre.
    Hätten wir einen Staat dem das nicht egal ist und der jeder Schwangeren statt Abtreibung, wirkliche Hilfe anbieten würde, dann würden sich viele Frauen für ein Kind entscheidenn denn Geld genug war ja immer da.
    Statt dessen füllen unsere

    Gefällt 1 Person

  2. conservo schreibt:

    @ Liebe Ingrid, Du hast recht!
    Aber bei Deinem Text fehlt was!
    Schönen Abend! P.H.

    Liken

    • POGGE schreibt:

      Werter Herr Doktor Peter Helmes und Alle Werten Leser,

      Die Grünen NWO-Globalisten Machtelite manipuliert und sabotiert die Wissenschaften und die ganze gesamte Gesellschaft im Sinne Ihrer Persönlichen Machtinterressen !

      Diese Sogenannte „Weltbevölkerungskonferenz (ICPD25) mit 100000 Abtreibungskriegern ist ein Hauptbestandteil dieser manipulierten die Wissenschaften und die ganze gesamte Gesellschaft im Sinne Ihrer Grüner NWO-Globalistischer Machtinterressen !

      Die Grünen NWO-Globalisten Machtelite manipuliert und sabotiert die Wissenschaften und die ganze gesamte Gesellschaft im Sinne Ihrer Persönlichen Machtinterressen !

      Diese Manipulation der Wissenschaften ist ganz Besonders im Fall der KLIMA-FORSCHUNG und des KLIMASCHUTZES und des CO2 ganz besonders deutlich Sichtbar !

      Aber auch in der Bösartigen Forderung nach Bevölkerungszwangskontrolle durch den LINKEN OBERIGKEITSSTAAT sind Bösartigen Lenkungen und Manipulation der Wissenschaften im Dienste der Durchsetzung Globalistischer Machtinterressen deutlich sichbar !

      Wie ES dieser Grünen Imperialistischen NWO-Globalisten Machtelite erfolgreich ist, Alle Wissenschaften unter Ihre Kontrolle zu bringen wird im BUCH: „Die Tiefsten Geheimnisse der Supermächte Band 3: Biologie und Wissenschaften im Dienste der Globalen Machtelite“ ausführlich aufgedeckt und erklärt !

      Der neue Band aus der Reihe „Die Tiefsten Geheimnisse der Supermächte Band 3: Biologie und Wissenschaften im Dienste der Globalen Machtelite“ zeigt auf, wie das Britische Imperium und USA-Angloamerikanische Imperium und Globale Imperium die Wissenschaft kaperte und für sich vereinnahmte ! Mit der Royal Society hatte man eine Mischung aus Wissenschafts-Netzwerk und Geheimdienst-Spionage-Netzwerk und konnte das Leben der Menschen An sich kontrollieren: Eugenik, Lebensmittel, Medizin, Pharmaindustrie, Erziehung, Bildung und das weite Feld der Wissenschaftlichen Verhaltensforschung das man zu einer Neuro-Politikwissenschaft weiter Ausbaute ! Nicht nur kontrolliert man die links-grüne Agenda, sondern das Gesamte Politische Spektrum ! Mit Psychometrie und gewaltigen Datenbanken, gefüllt mit einem unendlichen Strom an Daten, kennt man den einzelnen Bürger besser, als dieser sich selbst kennt und wie man Jeden steuert im Sinne der Machtelite !

      Die Tiefsten Geheimnisse der Supermächte Band 3: Biologie und Wissenschaften im Dienste der Globalen Machtelite !

      https://shop.recentr.com/buecher/neue-weltordnung/4204/die-tiefsten-geheimnisse-der-supermaechte-band-iii-biologie-alexander-benesch-audiobook

      Die Tiefsten Geheimnisse der Supermächte Band 3: Biologie und Wissenschaften im Dienste der Globalen Machtelite !

      https://shop.recentr.com/buecher/neue-weltordnung/4204/die-tiefsten-geheimnisse-der-supermaechte-band-iii-biologie-alexander-benesch-audiobook

      Die Tiefsten Geheimnisse der Supermächte Band 3: Biologie und Wissenschaften im Dienste der Globalen Machtelite !

      [video src="https://recentr.media/videos/_YPTuniqid_5dbffdc23c5ad4.76527458_HD.mp4" /]

      Gefällt 1 Person

    • Ingrid schreibt:

      Ja ich hatte noch was eingegügt.

      Statt desses füllen unsere Einwanderer diese Lücken.
      Dir auch gute Nacht.
      LG Ingrid

      Gefällt 1 Person

  3. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Massenmord.
    Die Deutschen haben einen Massenmord an 6 Millionen ???
    12 MIllionen ???
    Nein, an 14 Millionen Unschuldigen auf dem Gewissen.
    Seit 1949 jährlich (70 Jahre) 200.000 Kindestötungen, zumeist aus „sozialen Gründen“, rechtswidrig, vorsätzlich und von der Kasse finanziert.
    .
    Die Ursache ist aber nicht Mordlust.
    Die Ursache ist das VORSÄTZLICHE UNTERLASSEN sozialer Familienpolitik seit Adenauer.
    Man sollte Merkel Leichenteile mit der Post zusenden! Sie trägt seit nahezu 20 Jahren die Verantwortung, also für mindestens 4 Millionen vorsätzliche rechtswidrige Tötung unschuldiger Zivilisten.

    Gefällt 1 Person

  4. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Massenmord.
    Die Deutschen haben einen Massenmord an 6 Millionen begangen ???
    12 MIllionen ???
    Nein, sie haben 14 Millionen Unschuldiger auf dem Gewissen.
    Seit 1949 jährlich (70 Jahre) 200.000 Kindestötungen, zumeist aus „sozialen Gründen“, rechtswidrig, vorsätzlich und von der Kasse finanziert.
    .
    Die Ursache ist aber nicht Mordlust.
    Die Ursache ist das VORSÄTZLICHE UNTERLASSEN sozialer Familienpolitik seit Adenauer.
    Man sollte Merkel Leichenteile mit der Post zusenden! Sie trägt seit nahezu 20 Jahren die Verantwortung, also für mindestens 4 Millionen vorsätzliche rechtswidrige Tötung unschuldiger Zivilisten.

    Liken

  5. luisman schreibt:

    Bevoelkerung der Philippinen 1990: ca. 62 Millionen
    Vevoelkerung von Deutschland 1990: ca. 79 Millionen (27% mehr als Philippinen)
    Und wie sieht das 2019 aus?
    Philippinen: ca. 107 Millionen (34% mehr als Deutschland)
    Deutschland: ca. 80 Millionen (inkl der Eingebuergerten)

    Abtreibungen sind in den Philippinen verboten.
    Nur mal so als Beispiel, weil ich dort lebe.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s