Schuldfähig oder nicht? Syrer fackelte in Pforzheim 15 Autos ab!

(www.conservo.wordpress.com)

Von Alex Cryso

Man hätte ihn durchaus den „Feuerteufel von Pforzheim“ nennen können – und einen besonders umtriebigen noch dazu: Insgesamt 15 Autos hatte ein syrischer Asylbewerber bereits im Spätherbst letzten Jahres abgefackelt und in Brand gesteckt. Immer des Nachts war der 24-Jährige losgezogen und hatte es dabei vor allem auf teure Nobelkarossen abgesehen. Unter anderem zwei Porsche fielen den Flammen zum Opfer. Nicht nur die Stadt Pforzheim, sondern auch die umliegenden Gemeinden Neuenbürg, Remchingen, und Kämpfelbach wurden zum Schauplatz von insgesamt vier Brandanschlägen.

Ein Sachschaden von über einer halben Millionen Euro entstand dabei, die Kripo gründete sogar die Sonderkommission „Lenkrad“, an der sich 20 Beamte beteiligten. Sehr schnell wurde zudem die Frage in den Raum gestellt, ob der Täter aus Frust von gekürzten Sozialgeldern gehandelt haben soll? So hatte der 24-Jährige mehrere Termine beim Arbeitsamt geschwänzt und zumutbare Jobs abgelehnt.Des Öfteren wurde er zudem schon beim Betteln erwischt. Eine Integrationsbeauftragte soll er tätlich angegangen haben. Bei seinen nächtlichen Brandanschlägen wurde der Syrer dann zu einer ersten Gefahr für die Anwohner der am Straßenrand geparkten Autos: Insgesamt fünf Mal griff das Feuer auf andere Pkw über, mehrere Gebäudeteile wurden in ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen.

Ein Rechtsanwalt erstattete sogar Anzeige wegen versuchten Mordes: Beim nächtlichen Brand eines neben seinem Haus geparkten Autos seien giftige Gase entwichen und in das gekippte Fenster des Kinderzimmers eingedrungen.

Allen Ernstes will die Große Strafkammer des Landesgerichtes Karlsruhe in Pforzheim nun entscheiden, ob der Täter schuldfähig ost oder nicht. Bereits im Vorfeld hatte die Staatsanwaltschaft auf Schuldunfähigkeit plädiert, eine psychiatrische Betreuung als Alternative zum Gefängnis steht ebenfalls zur Diskussion. Ob die linke deutsche Kuscheljustiz auch dieses Mal wieder siegen wird, um diesen völlig vorsätzlichen und gemeingefährlichen Brandstifter erneut auf die Menschheit loszulassen?

Dabei sind Brandanschläge auf teurere Autos auch in Pforzheim längst kein Einzeltat mehr: Im Mai 2019 wurden im Pforzheim Stadtteil Maihälden in einer Nacht drei Pkw abgefackelt, im besagten Remchingen zündete ein psychisch Kranker in einer weiteren Nacht fünf Fahrzeuge an und verursachte somit einen Sachschaden in Höhe von 600.000 Euro. Im nicht allzu weit entfernten Lauffen bei Heilbronn schlug derweil ein Gambier mit der Eisenstange auf insgesamt 20 Autos ein. Der Mann wurde daraufhin in eine Psychiatrie eingewiesen, weil er aufgrund eines angeblichen psychischen Ausnahmezustandes vom Richter für nicht schuldig befunden wurde. Bereits 2017 stieß der Asylantrag des Afrikaners auf Ablehnung. Der Täter galt zudem als Analphabet.

www.conservo.wordpress.com     14.05.2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Afrika, Allgemein, Flüchtlinge, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

45 Antworten zu Schuldfähig oder nicht? Syrer fackelte in Pforzheim 15 Autos ab!

  1. gerardfrederick schreibt:

    Das unerklärliche Problem ist die Popularitat der Stasi Mutti.

    Gefällt mir

  2. francomacorisano schreibt:

    Wie viele Klapsmühlen wollen wir für Merkels „Gäste“ noch bauen und diesen „Spaß“ von Otto Normalverbraucher bezahlen lassen…?

    Gefällt 1 Person

  3. Ulfried schreibt:

    Und wenn ich bedenke, daß ich den Namen eines Patrioten hier nicht nennen darf um Peter nicht in justiziable Schwierigkeiten zu bringen, dann zeigt das: In Deutschland erhebt der Faschismus wieder sein stinkendes Maul. Berthold Brecht:
    DER SCHOSS IST FRUCHTBAR NOCH, AUS DEM DAS KROCH!!
    Wie wahr.

    Gefällt 2 Personen

  4. Ulfried schreibt:

    Ich geb dem Berti recht, wenn er seinen Emotionen freien Lauf lässt. Mir geht’s manchmal ähnlich. Doch ich weiß auch was der Harald Hütt uns sagen will. Es ist richtig, daß unseren Links- „grünen“ Gegnern dadurch Assoziationen in die Hand gegeben werden die diese als Munition gg uns in ihrer verlogenen Demagogie wider uns Patrioten verwenden. Deshalb ist Diplomatie sehr angebracht und mit Ironie und Satire kann ich genau soviel erreichen. Wie gesagt, ich verstehe Berti sehr gut. Immerhin wohnt er in einer Gegend in der schon Götz von Berlichingen mit klaren Worten auftrat lol. Ich wohne übrigens nicht weit weg von ihm. Wie gesagt, wir sollten unsere Gegner in Deckung halten und am Nasenring vorführen, doch die Munition dürfen wir denen keinesfalls überlassen. LG Ulfried

    Gefällt mir

    • Harald Hütt schreibt:

      Sehr geehrter Ulfried,

      ich bin gebürtiger Aachener/Rheinländer und Emotionen sind mir absolut nicht fremd. Ich verstehe „Berti“ und „Goldkehlchen“ sehr gut. Ihre Gefühle sind absolut nachvollziehbar und mir nicht fremd. Aber in der aktuellen „Gefechtslage“ müssen wir besonnen und zurückhaltend operieren. Dabei aber die Truppen formieren und neu ausrichten. Die vermeintliche mediale Übermacht zeigt Risse. Strategisch bewerte ich die Lage so, dass der Gegner immer schneller, lauter und unkontrollierter agieren muss, wenn wir argumentieren und nicht polemisieren. Und diese Übergriffigkeit des Stils wird den Menschen, die sich noch nicht eindeutig für eine Seite entschieden haben, immer suspekter. Geben wir jedoch Anlass die Empörungsmaschine anzuwerfen, erfolgt wieder der Schulterschluss mit moralischer Attitüde und die sachliche Auseinandersetzung geht unter. Form, Stil und Inhalt sollte unsere Waffe sein! Oder besser gesagt: Lass uns das Waser sein, das den Stein höhlt. Die anderen werden nur durch Empörung, Sinnentstellung, Diffamierung und Selbsrüberhöhung geeint. Uns eint die verwurzelte Liebe zu Heimat, kulturellem Erbe und der Sinn für Verantwortlichkeit. Wir stehen auf einem festen Fundament und liebfienern nicht beliebigem Zeitgeist. Deshalb Friede den Allgemeinplätzen und Krieg den Moden. Und „Berti“, es war keine Argumentation gegen Sie persönlich.

      Gefällt mir

  5. Berti schreibt:

    Liebe Leut‘
    mea culpa, mea maxima culpa, es war nicht meine Absicht zu polarisieren, gelobe mich in Zukunft etwas weniger drastisch auszudrücken, Asche auf mein Haupt.

    Gefällt 1 Person

    • Ulfried schreibt:

      Also Berti, du bekommst eine Woche Sozial Arbeit aufgebrummt. Kannst nächste Woche bei mir im Garten anfangen (lol)

      Gefällt mir

  6. Ingrid schreibt:

    Lieber Herr Hütt, da muss ich Theresa recht geben, da sind einem die Pferde durchgegangen, denn bei so einem Bericht kochen die Emotionen gleich hoch.
    Aber der Blog Conservo zeichnet sich gerade durch sauberes Schreiben aus, dafür sorgt schon Peter Helmes auch wenn es mal etwas turbulenter zugehen sollte.
    MpG Ingrid

    Gefällt 2 Personen

    • Harald Hütt schreibt:

      Werte Frau Ingrid,

      weil ich genau wie Sie und Frau Geiss von der Qualität und dem Niveau des Forums überzeugt bin, habe ich diesen „Ausreißer“ zum Anlass genommen mich in dieser Art und Weise zu äußern. Womit ich „Berti“ , der Verfasser der von mir beanstandeten Äußerung, nicht verurteile oder bewerte. Jedoch sollte man manche Gedanken aus Selbstschutz und Verantwortung für unsere Schicksalsgemeinschaft – ich bin mir bewusst, dass ich hiermit einen kontroversen Begriff einführe – für sich behalten und dem politischen Gegner keine verwertbare Munition gegen die eigene Gefechtspositionen überlassen. Ihnen Dank für Ihre Reaktion und Ihren Beitrag, den Sie an mich gerichtet haben.

      Gefällt 2 Personen

      • gelbkehlchen schreibt:

        Berti hat Recht, auch ich bin gegen Ihre Arschkriecherei! Gegen Gewalt hilft nur Gewalt! Durch Arschkriecherei gehen wir unter!

        Gefällt mir

      • gelbkehlchen schreibt:

        Wenn die AfD zu Arschkriechern verkommt, wähle ich sie nicht mehr, obwohl ich sie von Anfang an gewählt habe!

        Gefällt mir

      • gelbkehlchen schreibt:

        Herr Harald Hütt, bitte gehen Sie zur Antifa, wenn die ihre gewalttätigen Zerstörungen machen, reißen ihnen die Vermummung herunter und predigen ihnen Gewaltlosigkeit, dann kommen sie wieder und halten uns schöne Predigten. Bin ich unbelehrbar? Nein, Sie sind unbelehrbar, weil sie glauben, Ihre Appeasement Politik würde dazu führen, dass die Hetze der Altparteien aufhört, das ist eine komplette Illusion. Die Zerstörer des eigenen Volkes werden immer hetzen gegen die Bewahrer des eigenen Volkes.

        Gefällt mir

        • Manfred Schreiber schreibt:

          @gelbkehlchen,
          trotzdem hat Herr Hütt recht.
          Wir dürfen doch nicht selbst kriminell werden, nur weil unsere politischen Gegner kriminell sind.

          Wir müssen uns wehren, es gibt ein Recht auf Notwehr.
          Aber es gibt kein Recht, Gewalt gegen politisch Andersdenkende zu fordern oder auszuüben.
          Sonst sind wir keinen Deut besser als die Altparteien und deren Antifa-Kriminellen.

          Unser Problem ist, daß nur 13 Prozent die AfD wählen.
          Mehr als 80 Prozent wählen die eigenen Schlächter.
          Und die Schlächter halten sich nur an Gesetze, wenn es ihnen gerade dient.
          Die Schlächter haben die Waffen, haben Polizei, haben die Mittel, um ihre Diktatur auszubauen und ihre Zerstörungswerk fortzusetzen.

          Was können wir Patrioten gegen diese Ansammlung von Macht und krimineller Energie ausrichten?
          Das ist die Frage, die nicht beantwortet wird, auch nicht von mir.

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Wir dürfen nicht…, wir dürfen nicht. .. Und die andern dürfen alles.

          Gefällt mir

        • Manfred Schreiber schreibt:

          Na gut, @gelbkehlchen.
          Sie dürfen alles, aber es hat Konsequenzen.

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Das ist ungleiches Recht!

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Manfred Schreiber: Wer sagt denn, dass man die Waffenträger, die Bundeswehr und die Polizei, nicht auf unserer Seite kriegen kann? Ich gebe die Hoffnung nicht auf.

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Manfred Schreiber: Ich habe vor kurzem mit jemanden gesprochen, der beim Zoll gearbeitet hat und sich in Polizeikreisen auskennt. Dieser Mann sagte, dass sehr viele Polizisten AfD wählen und wie man sieht verhalten sie sich im Dienst aber antipatriotisch. In meinen Augen ist das Feigheit, die Rettung der eigenen Fleischtöpfe, Kadavergehorsam und Obrigkeitshörigkeit. Anscheinend typisch für uns Deutsche. Das hat zur Hitler Diktatur und der DDR Diktatur geführt. In meiner Schulzeit wurde dieser Kadavergehorsam gegenüber der Hitler Diktatur angeprangert und nun haben wir wieder Kadavergehorsam gegenüber der Merkel Diktatur.

          Gefällt 1 Person

  7. Ingrid schreibt:

    Da kommt einem nur noch die Wut hoch.
    Versagen auf ganzer Linie.
    Das ist nicht mehr unsere Justiz.
    Ein Land ohne Recht und Ordnung wird zum Unrechtsstaat. Was geht nur in den Köpfen von Richtern und Politikern vor, man beginnt daran zu zweifeln, dass die noch normal sind oder schon alle zu Psychopaten mutiert sind.

    Gefällt 2 Personen

  8. Ingrid schreibt:

    Wenn ich schon höre, wir wollen prüfen ob er Schuldunfähig ist, dann steigt einem die Wut hoch.
    Ein Patient in der Psychiatrie ist doppelt so teuer wie im Knast.
    Dieser Verbrecher bekommt weiter pünktlich sein Geld auf Konto, ohne einen Finger zu rühren.
    Rausschmeißen aber schnell mit jedem der nur die kleinste Staftat macht.
    Wie dämlich ist dieses Land nur, dass nimmt inzwischen auch der letzte Invasorendepp nicht mehr ernst.

    Gefällt 2 Personen

  9. uwe.roland.gross schreibt:

    Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Gefällt mir

  10. patriosius schreibt:

    Da fehlen einem die Worte aber Multi Kulti ist von allen Altparteien gewollt. Nach deren Verständnis ist es gerade mal egal ob sich die zugelaufenen wohl verhalten oder nicht. Sachbeschädigung, Einschüchterung, Drohungen bis hin zu Morden ist alles vertreten nur die Volksvertreter verdrehen beschönigen oder ignorieren meist die wirklichen Tatumstände. Justiz und deren Persil Schein Akteure sind dann zur Stelle und weisen die ach so geistesgestörten, auf Steuerzahler Buckel in Klapsmühlen ein mit Aussicht, bei guter Führung, auf vorzeitige Entlassung. Dies alles unter den Augen der kopfschüttelnden Bevölkerung, die ….nicht im Stande scheint diesen Missstand zu ihren Gunsten abzuändern. Vollbeschäftigung Auto Fußball und Reisen sind des deutschen liebstes Kind solange das funktioniert sehen die meisten 70% davon ab, wegen solcher Auswüchse den sprichwörtlichen Aufstand zu wollen und wählen wie gewohnt.

    Gefällt 1 Person

  11. oldman_2 schreibt:

    Schuldunfähigkeit ? Aber klar doch. Obwohl – wenn der Herr Kernphsiker oder Raketenexperte halt derart frustriert war, dass bei ihm alle Sicherungen durchbrannten im wahrsten Sinn des Wortes – hätte er nicht trotzdem um das Unrechte seines Handeln wissen müssen ?
    Man darf echt gespannt sein, zu welchen Schlüssen „Justitia“ im Falle dieses „Geschenkes“ kommt.

    Gefällt mir

  12. Harald Hütt schreibt:

    Sehr geehrte Damen und Herren, die in diesem Forum unter Psydonym oder Klarnamen schreiben. Bitte erlauben Sie mir eine Anmerkung. Ich teile vollimfänglich Ihren Ruf/Aufschrei, unser Land wieder lebenswerter und sicherer für uns Einheimische zu machen. Jedoch schadet es meiner Meinung unserer politischen Vertetung AfD, wenn diese in einem Atemzug mit dem Ruf nach Repression, teils körperlicher Natur, verknüpft wird. So wütend auch ich bin und die Faust in der Tasche mache, versuche ich jedoch dem politischen Gegner nicht in die Karten zu spielen. Denn unsere im Zorn und Erregung formulierten Gedanken wendet er als vermeintliche Beweise unserer undemokratischen Gesinnung, gestützt durch die Meinungs- und Deutungshoheit der Medien, gegen uns und insbesondere die AfD. Das schwächt unser aller oppositionelles Projekt. Das ist keine Belehrung von mir, sondern um unser gemeinsames Anliegen Willen, der Appell zur Mäßigung. Lasen Sie uns bitte versuchen, ein sachliches Niveau, das Herr Helmes und alle, die dieses Blog durch aktive Teilnahme tragen und gestalten, beizubehalten.

    Gefällt 1 Person

    • theresa geissler schreibt:

      Ich verstehe, was Sie meinen, und zugleich wieder nicht.
      Denn nach Ihren – allerdings zu billigen – Kommentar gelesen zu haben, versuchte ich vergebens, mir solchen schädlichen Äusserungen hier aufdem Blog zu erinnern… ohne Erfolg, muss ich Ihnen leider gestehen.
      Denn meiner Ansicht nach geht es hier auf conservo im Gegenteil meistens ganz ruhig und wohlerwogen zu. Das die Emotionen dann und wann mitspielen, nichts dagegen zu sagen, aber dass es so schlimm wäre um von „schädlich“ zu sprechen….
      Glauben Sie mir: Dann wäre es besser, Sie schauen niemals auf dem niederländischen Blog, also in meinem Heimat, wo ich früher kommentierte – die wurden zwischendurch auch noch persönlich, was man dort als „ehrlich“ betrachtet!
      Im Vergleich damit führen wir hier eine reine Idylle, sogar wo es den Äusserungen zu den ‚Gegnern‘ betrifft , wirklich!

      Gefällt 2 Personen

      • Harald Hütt schreibt:

        Sehr geehrte Frau Geissler,
        Zitat eines Mitkommentators in diesem Strang:“öffentlich Scheiße aus’m Leib peitschen, mit Arschtritt ausschaffen, fiertich!“ Ist meine abwägende Haltung und deren Beweggrund jetzt nachvollziehbar? Danke, dass Sie sich mit meinen Gedanken auseinander gesetzt haben und mich so „gezwungen“ haben, mich präziser zu äußern. Harald Hütt

        Gefällt mir

        • Berti schreibt:

          Herr Hütt, wann begreifen Sie endlich d. das die einzige Sprache ist die diese Subjekte kapieren, müssen Sie erst persönlich dafür „kulturell bereichert“ werden?!

          Gefällt 1 Person

        • Ingrid schreibt:

          Lieber Herr Hütt, da muss ich Theresa recht geben, da sind einem die Pferde durchgegangen, denn bei so einem Bericht kochen die Emotionen gleich hoch.
          Aber der Blog Conservo zeichnet sich gerade durch sauberes Schreiben aus, dafür sorgt schon Peter Helmes auch wenn es mal etwas turbulenter zugehen sollte.
          MpG Ingrid

          Gefällt 1 Person

        • theresa geissler schreibt:

          @Harald Hütt: OK – irgendwie gut, dass Sie sichdazu „gezwungen“ füllten, denn jetzt ist es recht deutlich, was Sie da meinten und kann ich Sie auch nichts als Recht geben: So etwas geht wirklich zu weit.
          Aber was Ingrid hier äussert, ist ebenso wahr: Das sind und bleiben hier Ausnahmen, denn wenn Einer darauf achtet, dass ein solcher Ton keine Gewohnheit wird, ist das schon ‚unser‘ Peter Helmes aka conservo!

          Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        Apropos Pseudonym. Bei uns geht es nur um Worte, bei den vermummten SA-Antifas geht es um extreme Gewalt und Zerstörung, die sind auch anonym. Erzählen Sie das mal den Antifas bei ihren gewalttätigen Aktionen, wenn sie den Mut dazu haben. Arschkriecherei und Appeasement schadet viel zu sehr.

        Gefällt mir

        • gerardfrederick schreibt:

          SA Antifas? Warum die SA beleigen? Das war die einzige Bewegung welcjhe Deutschland´s I yeressen vertrat und zwar OFFEN & EHRLICH. Da gab es keine Vermummten, keine Schlägertruppen, im Gegenteil wenn sie geschlagen haben dann als Selbstverteidigung. Mehr als 2 Dutzend wurden von Kommunisten wie dem unseligen, späteren Kanzler Brandt – ermordet. Dieser SOB ermordete einen Deutschen Nationalisten im Jahre 1930 und floh dann nach Norwegen, wo er später als heuchlerischer Heckenschütze aktiv war.

          Gefällt mir

    • gelbkehlchen schreibt:

      Ist die Gegenseite demokratisch und gewaltfrei? Muss man eine höhere Moral erfüllen als der Gegner? Muss man die andere Backe hinhalten? In meinen Augen ist das ungerecht!

      Gefällt 2 Personen

      • Ulfried schreibt:

        Gelbkehlchen, die Verbrecher haben derzeit die Macht, das „jus gladis“, sind bewaffnet, haben Gefängnisse, befehlen über Polizei, Armee etc. Mit Gewalt kommste dagegen nicht an. Da hilft nur List und Besonnenheit. Es muss gelingen immer mehr Menschen die Augen zu öffnen und zum Widerstand bewegen. Da ist „Corona“ eine gute Chance. Was glaubst du wieviel Leute wir waren letzten Sonntag in unserer beschaulichen Kreis-Stadt im Odenwald. Und es werden immer mehr. Gruß Ulfried

        Gefällt 2 Personen

        • gerardfrederick schreibt:

          Stimmt zu 100%. Das Problem sind unsere Emotionen, die zu beherrschen ist im Angesicht dessen was dauernd passiert schwer — aber du hast absolut recht. Aber gelbkehlchen hat AUCH recht so, wie man in den Staaten sagt — Now What?

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          Ulfried, Du Friedensstifter, wahrscheinlich hast Du Recht. Wir sollten die Waffenträger zu uns rüberziehen. 1989 hatten sie letztendlich mehr Angst vor dem Volk als vor den Vorgesetzten.

          Gefällt mir

  13. gelbkehlchen schreibt:

    Ich bin gegen Schuldunfähigkeit. Das ist nichts anderes als ein Privileg gegenüber der großen Mehrheit und widerspricht dem Gleichheitsgrundsatz bei Rechten und Pflichten im Art. 3 GG:
    „(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.“

    Gefällt 3 Personen

  14. Markus Heinrich schreibt:

    Naja, von mir aus soll sich ein Psychologe/in für Staatsgeld weiter bereichern lassen. Ist vermutlich günstiger als die Vollpension im Kuschelverzug. Kann halt sein, dass weitere Autos in Flammen aufgehen, aber das ist halt eines der täglichen Risiken im Land der Teddywerfer.

    Gefällt mir

  15. Carlo schreibt:

    Wie kann man diesen Wahnsinn in unserem Land denn bloß stoppen? Ich bin völlig ratlos…

    Gefällt 2 Personen

    • Berti schreibt:

      …öffentlich Scheiße aus’m Leib peitschen, mit Arschtritt ausschaffen, fiertich!

      Gefällt 2 Personen

      • luisman schreibt:

        Da war der Berti schneller als ich 😛
        Es gab mal so eine Analyse von Ed Dutton, wie im spaeten Mittelalter die Leute, die sich massiv gesellschaftschaedlich verhielten eben an den Galgen kamen, weil gutes Zureden usw, nichts nutzte.

        Gefällt 2 Personen

    • Manfred Schreiber schreibt:

      Die AfD wählen.
      Ist ganz einfach.

      Merkel und Co. sind an diesen Zuständen schuld.
      Und deren Wähler.

      Wenn die AfD an der Macht ist – mit absoluter Mehrheit – muß sofort die Rückeroberung Deutschlands durch die Deutschen beginnen.

      Gefällt mir

    • Ulfried schreibt:

      Hi Carlo, wir kriegen das schon hin. Nur was sich über Jahrzehnt entwickelt hat, ist nicht so scne mit der Kehrschaufrl zu beseitigen. Es gibt starke Patriotische Bewegungen wie EINPROZENT, DIE DEUTSCHEN KONSERVATIVEN, IDENTITÄTÄRE, AfD uvam. Die brauchen unsere Unterstützung und tätige Mithilfe. Also worauf warten?

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.