War Frau Merkel schon beim Arzt?

Eine pathologische Satire von Thomas Böhm *)

Thomas Böhm

Thomas Böhm

Wo war Angela Merkel eigentlich gestern um 17:30 Uhr, als sie die Chance gehabt hätte, ihren kapitalen Fehler einzugestehen und sich bei uns allen zu entschuldigen? Hat sich die Dame mal wieder feige in den Hintergrund verdrückt und die Revidierung ihres weltumfassenden Lockrufes „Wir schaffen das“ lieber ihrem Innenminister überlassen?

Jeder andere Schleusenwärter hätte freiwillig seinen Job quittiert, nachdem die Flutkatastrophe dank seiner Fehleinschätzung über das Land hereingebrochen wäre. Aber Angela doch nicht. Oder ist sie etwa ernsthaft erkrankt? Musste sie einen Arzttermin wahrnehmen?notfall merkelEinige für alle sichtbare Symptome weisen eindeutig darauf hin:

Von Wahrnehmungsstörungen und Halluzinationen munkelt mittlerweile nicht nur mehr der Stammtisch. Ihre Aussage „Beim Asyl gibt es keine Obergrenze“ gehört eindeutig in die Kategorie „unzurechnungsfähig“. Das zumindest vermuten einige Neurologen aus dem Umfeld des Kanzleramtes. In den Fluren der geschlossenen Anstalten, wie zum Beispiel auf Bonnys Ranch, würde man in diesem Fall von „Schizophrenie“ oder „offene Grenzdebilität“ sprechen und der Patientin morgens, mittags und abends kleine bunte Pillchen in kleinen bunten Plastikschälchen kredenzen. In einer anderen geschlossenen Anstalt, dem Bundestag, wird dagegen Woche für Woche genüsslich gemeinsam an linksgedrehten Diät-Pillchen genuckelt und bis zum Schluss applaudiert, wie einst auf den Parteitagen der KPdSU – nur die CSU darf dann mal, wie vor einigen Tagen, wohl aufgrund ihrer landespolitischen Verantwortung, aus der Reihe tanzen. Immerhin.

Doch nicht nur die Wahrnehmungsstörungen scheinen am Hirn unserer Kanzlerin zu nagen. Auch ihr Erinnerungsvermögen muss mächtig geschrumpft sein, ist es doch gerade mal zwei Jahre her, als sie in aller Öffentlichkeit folgenden Satz von sich gab:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Aber so wie es aussieht, schenkt sie ihre Kraft doch lieber dem Wohle der anderen Völker auf dieser Welt und lenkt nur den wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Schaden direkt an das deutsche Volk. So wahr, wie Gott sie verließ.

Und wer erinnert sich nicht an ihr großartiges Versprechen „Mit mir gibt es keine Maut!“, oder an ihr Gelöbnis aus dem Jahre 2010, dass es in Zukunft kein Geld mehr für den Pleitestaat Griechenland gäbe!

Politiker verharmlosen solche Dinge gerne mit dem Spruch „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern“. Im Volksmund werden diese permanenten Griechenlandhilfen auch gerne als „Verschwendungssucht“ verniedlicht. Mediziner hingegen nennen das „Alzheimer“ oder auch „Demenz“.

Auf der Straße macht sich derweil ein böses Gerücht breit. Immer mehr Bürger glauben ernsthaft, dass Frau Merkel „bei so viel Mist, den sie verzapft“ unter Flatulenz leide. Immer mehr Experten geben diesem Gerücht Recht, denn vor kurzem hatte die Kanzlerin medienwirksam verkündet, dass der Islam zu Deutschland gehöre. Angesichts der stetig wachsenden muslimischen Gemeinde und der unregistriert hereinströmenden IS-Terroristen, die dem ganzen einen festlichen Rahmen geben werden, kann man hier tatsächlich von ersten Auflösungserscheinungen sprechen. Außerdem riecht die Sache ziemlich streng. Gläubig.

Einige Mediziner behauptet dagegen, Frau Merkel hätte sich lediglich einen Kreuzbandriss zugezogen. Das würde man daran merken, dass sie sich als Vorsitzende einer Partei, die das hohe „C“ in ihrem Namen trägt, mittlerweile eher zum Koran als zu der Bibel hingezogen fühlt. Einwände, dass es sich hierbei eher um eine Leseschwäche handelt, weil sie die gemeinen Suren ansonsten sicher verurteilen würde, weisen die Chefärzte des Katholischen Klinikums Mainz von sich. Frau Merkel hätte eindeutig das Band zum christlichen Kreuz zerrissen, ansonsten würde sie nicht so jauchzen und frohlocken, wenn immer mehr Muslime in unser Land strömen und Christen in Angst und Schrecken versetzen.

Es gibt noch weitere Anzeichen, dafür, dass es unser Kanzlerin gar nicht gut geht: Immer wieder wird darüber geschrieben, dass Frau Merkel gerne die Dinge aussitzt, zu lange zögert, bis sie sich zu einem dringenden Problem äußert oder gar eine Entscheidung fällt. Die Arztpraxen sind voll mit Patienten, die an Antriebsschwäche leiden und keine illegalen Drogen zu sich nehmen wollen.

Auch der Begriff „biopolare Störung“ macht immer öfter die Runde. Kaum sitzt Frau Merkel im Flugzeug Richtung Brüssel, um am europäischen Kartenhaus zu basteln, zeigt sie sich vor laufender Kamera euphorisch, wie ein Kind vor der Geburtstagstorte, manisch, voller Tatendrang. Kaum ist sie dann aber wieder zu Hause in Berlin und blickt vom Balkon runter aufs Volk, fällt sie in tiefste Depression. Nein, nicht wegen der vielen Flaschensammler und Obdachlosen, sondern weil die Umfrageergebnisse von 99,9 auf 99,8 Prozent gefallen sind und ihr so viele Hassbotschaften überreicht werden.

Andere wiederum vermuten, dass Frau Merkel der „Indexpatient“ (Patient Null) ist, der nun das hoch ansteckende Flüchtlingsfieber „illum possumus facere“ (Wir schaffen das) in der ganzen Welt verbreitet, gegen den wohl nur der Impfstoff „finis“ (Grenze) helfen könnte, gäbe es denn dafür eine Handelserlaubnis.

Vielleicht ist alles aber auch weniger kompliziert, und Frau Merkel leidet lediglich an einem ausgewachsenen „Burn Out Syndrom“. Bei diesem unglaublichen Tages- und Reisepensum, das sie leisten muss, darf man sich auch nicht wundern, wenn die 61jährige Dame mal schlapp macht.

Angesichts der Fluchtkatastrophe macht unsere Bundeskanzlerin nach außen hin durchaus einen überlasteten Eindruck, und Insider berichten davon, dass Frau Merkel völlig überfordert sei – mit der Handhabung ihres Smartphones zumindest. Im Gegensatz zu den meisten der so genannten Flüchtlinge.

Und schaut man in ihr Gesicht, das aussieht, wie ein schmerzverzerrtes Hängeregister, ist diese Burn-Out-Theorie durchaus nachvollziehbar.

Sei es, wie es ist. Ich wünsche Frau Merkel auf jeden Fall gute Besserung – zum Wohle des deutschen Volkes.

Falls aber keine Pillchen mehr helfen sollten, heißt es wohl für uns alle – weinen, bis der Arzt kommt.

*) Der Berufsjournalist Thomas Böhm ist Chefredakteur des Mediendienstes „Journalistenwatch“ und ständiger Kolumnist bei conservo

http://www.conservo.wordpress.com

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Außenpolitik, CDU, CSU, Die Grünen, Dritte Welt, EU, Fachkräftemangel, Griechenland, Islam, Kultur, Medien, Politik, SPD, Weltpolitik abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu War Frau Merkel schon beim Arzt?

  1. karlschippendraht schreibt:

    …….Oder ist sie etwa ernsthaft erkrankt?……

    Merkel ist absolut nicht krank sondern erfüllt einen Auftrag der Ostküste mit bisher noch nie dagewesener Hartnäckigkeit . Krank NEIN – gewissenlos JA !!!
    Bei Gauck würde ich es ähnlich sehen.

    Liken

  2. Senatssekretär FREISTAAT DANZIG schreibt:

    Hat dies auf Aussiedlerbetreuung und Behinderten – Fragen rebloggt und kommentierte:
    https://bewusstscout.wordpress.com/2015/02/10/urteil-aus-dem-istgh-den-haag-vom-03-02-2012-bestatigt-die-zustandigkeit-des-deutschen-reichs/
    „Das Urteil aus dem ISTGH (Internationaler Strafgerichtshof) Den Haag vom 03.02.2012 bestätigt die Zuständigkeit des Deutschen Reichs und nicht die Zuständigkeit der “Bundesrepublik Deutschland“ mit ihrer Finanzagentur GmbH, (HRB 51411), wobei die vermeintlichen “BRD–Ämter”, Behörden, Dienststellen, “Gerichte” und Verwaltungen u.a . bei dnb.com mit eigenen Umsatzsteuernummern gelistet sind.
    Urteil des BverfGE vom 25.07.2012 (-2 BvF 3/11 -2 BvR 2670/11 -2 BvE 9/11):
    Nach Offenkundigkeit dürfen Gesetze von nicht staatlichen BRD-GmbH Ausnahme– und Sondergerichten (vgl. § 15 GVG) die auf altem Nazigesetz fußen und somit gegen das gültige Besatzungsrecht, gegen die Völker – und Menschenrechte verstoßen, überhaupt keine legitime Anwendung finden.
    Durch Verfassungswidrigkeit des Wahlgesetzes ist seit 1956 kein verfassungsgebenden Gesetzgeber am Werk. Damit sind alle BRD-Forderungen eine private Forderung.
    Verstehen Sie das bitte! Alle BRD-Forderungen (Steuern jeglicher Art, GEZ-Gebühren usw. usf. sind private Forderungen, haben also keinerlei hoheitsrechtliche Rechtsgrundlage und müssen demnach auch nicht bezahlt werden. …………………….“

    https://bewusstscout.wordpress.com/2014/12/04/richterinnen-und-beamte-weigern-sich-ihre-urteile-und-beschlusse-personlich-zu-unterschreiben/

    Modernste Eutanasie an German´s, siehe Vasallen-Politiken DDR, BRD, BRD GmbH und EU, EU-GmbH und dann die UNO, die immer noch dem Volke verwehrt schuldfrei durch deren Leben zu gehen und die Besatzung der USA und seiner Alliierten los zu werden! Wir Menschen und Familienväter sollten unsere Reich´sverfassung gegründet und unter Otto von Bismark beglückt mit der Sklavenfreiheit aus German, dem Deutschem Reiche mitnehmen und einfordern, eine legitime Regierung aus der Asservatenbehandlung der Kriegsziele entgültig mit Lebensrecht zu bekommen, einfordern! Ansonsten bekommt Ihr immer wieder vorgetäuschte regularien, abseits aller Menschen- und Lebensrechte! Glück, Auf, meine Heimat!

    Liken

  3. robertknoche schreibt:

    Hat dies auf Freiheit, Familie und Recht rebloggt und kommentierte:
    Kein Arzt kann bei der fortgschrittenen Geisteskrankheit von Merkel helfen. Aber beim deutschen Volk ist sie trotzdem noch gut aufgehoben.

    Liken

  4. francomacorisano schreibt:

    Keine Gnade! Merkel MUSS weg!
    Wenn die CSU in der Großen Merkel-Koalition bleibt,
    brauchen wir diese gleichgeschaltete Dreh-Hofer-CSU nicht mehr!
    WIDERSTAND JETZT!
    Freiheit statt Sozialismus!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.