Das reine Gewissen muslimischer Mörder

(www.conservo.wordpress.com)

von Wilfried Puhl-Schmidt (BPE) *)1 flüchtlinge

„Ich habe ein reines Gewissen“, sagte der muslimische Kapitän eines Schlepperbootes, als der spanische Staatsanwalt vor Gericht 6×15 Jahre Haft wegen religiös motivierter Morde verlangte. Alain B. und andere Muslime hatten auf der Überfahrt von Marokko nach Spanien einen katholischen Pfarrer und 6 Christen mit Holzlatten verprügelt und anschließend über Bord ins Meer geworfen, wo sie ertranken.

Ich möchte ganz deutlich darauf hinweisen, dass der Schlepperkapitän und die anderen muslimischen Gläubigen an Bord aus Islam-theologischer Sicht tatsächlich ein „reines Gewissen“ haben dürfen. Sie können sich ausdrücklich auf Allah berufen! Der islamische Gott lässt nämlich Mohammed in seiner Offenbarung wissen, dass ER selbst tötet und nicht die gläubigen Muslime! Man lese z.B. in Koran-Sure 8,17: “Nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah hat sie getötet. Und nicht du hast geworfen, als du geworfen hast, sondern Allah hat geworfen…“. Mit dieser Offenbarung ihres Gottes können sich alle Muslime durch die Jahrhunderte bis zu den heutigen Kämpfern der Boko Haram sowie des Islamischen Staates u.s.w. rechtfertigen und auch beauftragt fühlen.

Auch muslimische Flüchtlinge in Asylbewerberheimen können ein „reines Gewissen“ haben, wenn sie ihre christlichen Mitbewohner beschimpfen oder gewalttätig werden. Die gerne verschwiegenen Beispiele sind unzählig. Aber es ist politisch nicht korrekt, darüber zu reden.

Ich muss immer wieder an Pfarrer Dr. Raimund Martens erinnern, welcher seine Gespräche mit geflüchteten Christen dokumentiert hat. Daraus geht hervor, dass sie wegen ihres Glaubens aus islamischen Ländern geflohen sind und in Wohnheimen dem gewalttätigen Islam wieder begegnen.

Auch der muslimische Mörder hatte wohl ein „reines Gewissen“ als er eine alte Dame in ihrem Haus in Bad Friedrichshall tötete. Laut den Vernehmungen durch die Staatsanwaltschaft „drang er aus religiösem Hass, gepaart mit Habgier“ in ihr Haus ein, „um einen aus seiner Sicht Ungläubigen zu töten“. Ich muss hier nicht die Vielzahl von Offenbarungen Allahs gegen „Ungläubige“ zitieren.

Ganz deutlich sei gesagt, dass auch die Christen Ungläubige sind, da sie ja nach der Auffassung des islamischen Gottes an drei Götter glauben. Offensichtlich haben weder Allah noch Mohammed vom christlichen Glaubensgeheimnis der Dreifaltigkeit jemals gehört!

Ich möchte Ihnen von ganzem Herzen noch ein Video (mit deutschen Untertiteln) empfehlen, in welchem ein Ex-Moslem spricht, der den christlichen Glauben angenommen hat. Er versucht mit eindringlicher Stimme die Welt aufzurütteln und vor dem Islam zu warnen. Das Verlassen des islamischen Glaubens steht ihm furchtbar ins Gesicht geschrieben. Offensichtlich ist er der Aufforderung Mohammeds an die Muslime, jene zu töten, welche den Islam verlassen, nur knapp entronnen.

Mich hat es auch ergriffen, als er von seinem früheren Hass gegen Juden sprach, obwohl er gar nicht wusste, wo der Staat Israel auf der Landkarte zu finden ist. Ausdrücklich betont er, dass der Hass der Muslime gegen Israel mehr religiöse Motivation habe als politische. Neben den Hasstiraden Allahs im Koran möchte ich in diesem Zusammenhang auf Artikel 7 der Charta der Hamas hinweisen. Dort steht unter anderem: „Der Prophet – Gott segne ihn und schenke ihm Heil – sprach: „Die Stunde wird kommen, da die Muslime gegen Juden solange kämpfen und töten bis sich die Juden hinter Steinen und Bäumen verstecken. Doch die Bäume und Steine werden sprechen: „Oh Muslim, oh Diener Allahs, hier ist ein Jude, der sich hinter mir versteckt. Komm und töte ihn!“

Wer sich auf Allahs und Mohammeds Aufrufe berufen kann, hat ein „reines Gewissen“. Egal ob im Schlepperboot, ob im Wohnheim, ob in Bad Friedrichshall, ob in der Hamas-Charta, ob…

* (Original: http://paxeuropa.de/2016/10/04/das-reine-gewissen-muslimischer-moerder/)
www.conservo.wordpress.com   4. Okt. 2016
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 41 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter BPE, Christen, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Kirche, Kultur, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Das reine Gewissen muslimischer Mörder

  1. davidbergerweb schreibt:

    Hat dies auf philosophia perennis rebloggt und kommentierte:
    .

  2. WEISSE WÖLFE schreibt:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

  3. keddy1992 schreibt:

    Hat dies auf Udos Blog rebloggt.

  4. karlschippendraht schreibt:

    Daraus ergibt sich : Wer als moslemischer Mordbube sich auf ein reines Gewissen beruft kann – vom menschlichen Standpunkt aus gesehen – geistig nicht normal sein. Oder aber er ist auf einer sittlich-kulturellen Entwicklungsstufe stehengeblieben , die sich nur gering von animalischen Instinkten abhebt.

  5. Pingback: Das reine Gewissen muslimischer Mörder | Viel Spass im System

  6. Pingback: It looks like Donald Trump has been right all along! | inge09

  7. Pingback: News 05.10.2016 | Krisenfrei

  8. Pingback: Das reine Gewissen muslimischer Mörder | Conservo – Troja einst

  9. Bavor V. schreibt:

    Hat dies auf Poznámky pana Bavora rebloggt.

  10. diwini schreibt:

    Hat dies auf diwini's blog rebloggt.

  11. Pingback: Stoff für’s Hirn | abseits vom mainstream - heplev

Kommentare sind geschlossen.