Absurdistan: Weilers Antwort auf die antideutschen Karnevals-Reden (mit Kommentar von F. Friedenslieb)

(www.conservo.wordpress.com)

karnevanlVon Michael Weilers

Wenn jeder zweite Islamist,

per Ausweis nun ein Deutscher ist.

Wenn Volker Beck Dir keck erklärt,

arabisch lernen nicht verkehrt.

Wo Busse aufgestellt um oben,

mit Fahnen den IS zu loben.

Wo Merkel kriecht vor Erdogan,

da bist Du in Absurdistan.

Ta-taa Ta-taa Ta-taaaa

Die Kinder in den Kindergärten,

erzieht man auch zu bunten Werten.

Zu frühem Sex und Toleranz,

zum Üben gibt’s `nen Gummischwanz.

Zu Multikulti, Deutschland scheiße,

das ist die linke Art und Weise.

Statt Spielen gibt’s Willkommenswahn,

so läuft das in Absurdistan.

Ta-taa Ta-taa Ta-taaaa

In Köln am Rhein, da frönt man pur,

der neuen Rapefugee-Kultur.

Da ist man bunt und stellt sich quer,

man hasst dort Patrioten sehr.

Doch dafür gibt’s beim Karneval,

den feiert Köln grad überall,

jetzt Polizeischutz, tausend Mann,

so feiert heut Absurdistan.

Ta-taa Ta-taa Ta-taaaa

Auch in der Hauptstadt ist`s schön bunt,

da geht’s auf Weihnachtsmärkten rund.

In Kneipen keine Zigaretten,

stattdessen Unisextoiletten.

Im Bundestag, da folgt man stur,

der Grenzen-Auf-Herein-Kultur.

Man schafft sich ab, das voll Elan,

Auf Wiedersehn, Absurdistan

Ta-taa Ta-taa Ta-taaaa

Narhalla-Marsch…

PS: Als satirisch überspitzte Büttenrede zu verstehen.

********

Kommentar:

Von Fridolin Friedenslieb: wesche dem Ärschä an de Fassenacht im Meenzer Fännseh

Liebe Leute,

die böse Aufregung um den Mainzer TV-Karneval schien mir eher übertrieben. Soll Eulenspiegel schließlich als geduldeter Narr des Königs die Wahrheit sagen.

Aber der Zweifel ist das Wartezimmer zur Erkenntnis, also dachte ich:

Wenn man was mies finden soll, muß mer wisse, was so fies sein soll.

Deshalb habe ich mir Mainz bleibt Mainz angesehen, Trump parodiert zum Teil sehr originell und humorig.

dagegen

– Reichow war extrem blamabel und indoktrinär,

– der fette Pope in weiß/rot ist fast an seinem eigenen Fett und Speichel ersoffen .(hingegen: Eine Burka für Petry fand ich lustig, weil sie schalldicht sein muß. Ganz zu Anfang)

Ihre Beiträge waren plump, wenig intellektuell und gar nicht originell. Diffamierend und sogar beleidigend.

Wie kaputt muß man im Koppe sein, um son Schmarrn zu kotzen.

Wer viel Eintritt hat zahlen wollen, um dort zu sitzen, weil vielleicht einmal die Kamera auf dich einschwenkt, geht allein wegen des Geldes nicht weg.

Aber das muß uns dringend eine Lehre sein: Prinz BIBI ist endgültig tot.

(http://www.ardmediathek.de/tv/Karneval-im-Ersten/Mainz-bleibt-Mainz-wie-es-singt-und-lac/Das-Erste/Video?bcastId=9341378&documentId=40920462)
www.conservo.wordpress.com   27.02.2017
Advertisements

Über conservo

„Conservo“ war 25 Jahre hauptamtlich in der Politik tätig. Er ist ein katholischer, fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 21 Jahren als selbständiger Politikberater sowie Publizist und war 21 Jahre lang freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er ist außerdem Verfasser von bisher 41 Büchern und Paperbacks sowie regelmäßiger Kolumnist mehrerer Medienorgane und Blogs. Vor allem aber: Er ist auch Europäer, für ein Europa der Vaterländer – auf christlich-abendländischem Fundament. Als Mitbegründer der Deutschen Konservativen e. V., Hamburg, und deren Chefkorrespondent spricht und schreibt er grundsätzlich auch in deren Sinn, d. h. die Meinungen von conservo entsprechen der grundsätzlichen Linie der Deutschen Konservativen e.V.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Dritte Welt, Flüchtlinge, Islam, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Absurdistan: Weilers Antwort auf die antideutschen Karnevals-Reden (mit Kommentar von F. Friedenslieb)

  1. karlschippendraht schreibt:

    Für mich war der diesjährige Karnevals-Rummel eine erschreckende Offenbarung des intellektuellen Verfalles von Akteuren und Publikum – Ausnahmen bestätigen die Regel .

  2. floydmasika schreibt:

    In Absurdistan ist täglich Karnewahl, und das, was als Karnewahl bezeichnet wird, gerät zu einem humorlos-bunten Lachritual linientreuer Claqueure.

  3. floydmasika schreibt:

    Hat dies auf Bayern ist FREI rebloggt und kommentierte:
    Alles ist soziales Konstrukt, auswechselbare Maskerade,, und das von der Parteielite gebildete Wir entscheidet. Karneval und Baracke sind die zwei Seiten der linken Ideologie. Eine bunte Karnewahl zeigte gerade den USA wie Präsidentenwahl geht. Jeder Tag ist bunt, auch der Buntestag. Wozu braucht man da noch einmal im Jahr ein verbiestertes Lachritual der bunten Claqueure in Mainz? Um zu zeigen, wie die Leitkultur Karneval und Baracke dialektisch vereinigt?

  4. WEISSE WÖLFE schreibt:

    Hat dies auf Manfred O. rebloggt.

Kommentare sind geschlossen.