Hetzjagd, Lüge und Intrige

(www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Dunkel *)

Ich möchte daran erinnern, wie der „Fall Maaßen“ entstanden ist.

Nach unzähligen Morden, Vergewaltigungen und Angriffen auf unschuldige Menschen, verursacht durch überwiegend muslimische Flüchtlinge, suchte sich bei tausenden Menschen eine Welle der Empörung einen Weg, der in Chemnitz einen Höhepunkt fand.

Damit nicht deutlich sichtbar wurde, warum da Menschen auf die Straße gingen, organisierten alle linken Parteien umgehend Gegenbewegungen, gestützt durch Antifa und anderen linken Randalierern. Aus genau diesem Dunstkreis wurden dann als Krönung noch Musiker eingesetzt, die in ihren Texten Deutschland verhöhnen, den Staat angreifen und zur Gewalt aufrufen.

Mit allen erdenklichen, von den Medien breit unterstützen Verdrehungen, versuchte man, die aufgebrachten und zu recht empörten Menschen zu diskreditieren und ihnen Hass und Fremdenfeindlichkeit zu unterstellen.

Ein für mich fragwürdiges Video sollte dies beweisen.Viele Politiker griffen dieses Video als Argument und Beweis auf und auch die Kanzlerin scheute sich nicht, sich darauf zu berufen.

Da wagt es ein Herr Maaßen, einen Einwand in den Raum zu stellen und zumindest einige Zweifel aufkommen zu lassen.

Damit drohte eine Bloßstellung des gesamten Berliner Klüngels und die Aufdeckung von vorgegebenen Machenschaften, um die Bevölkerung weiter zum Narren zu halten.

Der Aufschrei war entsprechend und da ja bekanntlich viele Sozis nicht nur dreist sondern oft auch dumm sind, riefen sie umgehend zur Hetzjagd auf Herrn Maaßen, in der Hoffnung, dieser würde sich ducken und sich verziehen.

Der dachte nicht daran und Herr Seehofer, ein weiterer Mann, dem Recht und Ordnung wichtiger sind als Ideologien, sprang ihm zur Seite.

Damit war das Chaos perfekt und die Lügner an die Wand gefahren.

Jetzt musste schnell der Fehler vertuscht werden und so bastelte man an dem Vorschlag einer neuen Position für den Aufrichtigen.

Da die breite Masse der Bevölkerung jedoch schon aufgestachelt war, sich von den manipulierenden Ansichten der Medien hatte schon einfangen lassen, gab es Proteste und keiner fragte mehr nach dem eigentlichen Ausgangspunkt. Wahrheiten sind ja bekanntlich nicht so wichtig und eher auch ungerne gehört.

Maaßen, immer noch mit Rückgrat und als Gefahrenpotenzial für die ganze Bande der Manipulierer, hielt Stand und so musste Gesichts wahrend eine neue Lösung her, welche ja jetzt auch gefunden ist.

Von Seiten derer, die sich verkalkuliert hatten, kommt ein Aufatmen und man ist sehr bemüht, es als den richtigen Weg zu verkaufen, um diese zerbeulte und ramponierte Kuh vom Eis zu bekommen.

Was wäre gewesen, wenn Maaßen sich nicht gefügt hätte und weiter Aufklärung betrieben hätte? Einige in den Parteien hatten wohl doch zu große Angst, man könnte auf die Idee kommen, der mühsame Schein einer Demokratie wäre dann mit der Realität konfrontiert, nicht mehr zu halten gewesen.

Was ich seit Jahren will, ist eine offene Demokratie, ehrliche Beurteilungen. Keine verdrehte, hinterhältige aufgezwungene Ideologie von Menschen, die das Recht in Frage stellen und damit der eigenen Bevölkerung schaden wollen. Ich stehe für Vielfalt, wenn die Vielfältigen alle ohne Ausnahme auch unsere Gesetze und unser Recht respektieren.

—–

P.S.: Alleine daran, dass man Herrn Maaßen nicht mit „Schimpf und Schande“ davon gejagt hat, ist deutlich zu erkennen, er war im Recht. Genau deshalb wollte man ja jetzt ein schmutziges Arrangement treffen und keiner rechnete damit, dass der Schuss nach hinten los ging und die ganzen Lügen nur noch mit Mühe kaschiert werden können. M.D.

**********

*) Michael Dunkel ist ein rheinischer, polyglotter, liberalkonservativer Literat und schreibt für conservo.

www.conservo.wordpress.com     24.09.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, APO/68er, CSU, Flüchtlinge, Medien, Merkel, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Hetzjagd, Lüge und Intrige

  1. nixgut schreibt:

    Hat dies auf Islamnixgut rebloggt.

    • pogge schreibt:

      Geheimdienst-Komplott in Chemnitz ! Inszenierung durch militante Kurden und linke Journalisten !

      Die TÄTER\MÖRDER sind Krudische PKK-Krieger aus dem Syrienkrieg !

  2. Tom schreibt:

    Man sollte sich mal diesen Thread im gelben Forum durchlesen:
    Willy Wimmer “ Deutschland soll (per angeblichen Naziwahn) unter Kuratel gestellt werden?
    verfasst von Albert, 23.09.2018, 16:14
    (editiert von Albert, 23.09.2018, 16:24)
    http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=470513

  3. Semenchkare schreibt:

    Ein für mich fragwürdiges Video sollte dies beweisen.Viele Politiker griffen dieses Video als Argument und Beweis auf und auch die Kanzlerin scheute sich nicht, sich darauf zu berufen.

    -WISO nimmt NIEMAND die Wahrheit zur Kenntnis?

    -das Video zeigt einen versuchten Angriff von zwei Männern auf eine Gruppe Deutscher
    -UR-Quelle des Video (Hasi Du bleibst hier….) ist eine Frau V. bei Facebook!
    -Zeckenbiss klaute das Video, lud es anderweitig hoch und verbreitet die Lüge von Hetzjagden
    -dauer des von mir gesichteten Videos 19Sekunden!
    -der Rest ist bekannt

    • Semenchkare schreibt:

      Sachsen „Menschenjagd“ in Chemnitz

      • Semenchkare schreibt:

        Dr. Maaßen ist mittels dieses Video, politischer Intrigen und der medialen Schlachtbank gesellschaftlich/politisch/ hingerichtet worden!

    • ceterum_censeo schreibt:

      „-WIESO nimmt NIEMAND die Wahrheit zur Kenntnis?“

      -> Weil die WAHRHEIT NICHT GEWOLLT ist‘

      Denn die Wahreheit eignet sich nicht zur Hetze gegen demokratsiche, patriotische Bürger und die AfD – die einzige Partei, die noch unsere Verfassung verteidigt!

      • merxdunix schreibt:

        Selbst der Autor dieses Artikels macht um die Wahrheit einen Bogen, wie das Titelbild zeigt. Es ging nämlich nie um Chemnitz, sondern um Chemnitz.
        Sind denn nun eigentlich demokratische oder patriotische Bürger gemeint? Demokratie bedeutet schließlich Volksherrschaft, wogegen Patriotismus Volksmacht anstrebt, was nicht das Gleiche ist.

  4. Semenchkare schreibt:

    Sperrt die Augen und die Ohren AUF!

    „Menschenjagd“ – Augenzeuge: Chemnitzer Rechter schildert die Vorkommnisse (#115)

    3 min.

    • Semenchkare schreibt:

      Das Video zeigt einen Zusammenstoß – die Sekunden, die den konkreten Auslöser des Konfliktes zeigen, wurden von „Zeckenbiss“ oder der Originalquelle weggeschnitten.

      Text YT zum Video

  5. ceterum_censeo schreibt:

    Sagen wir’s mal so (in Anlehnung an Jürgen Fritz):

    Was dem Nazi der Jude, das ist dem Sozi die AfD und die CSU, besonders der Bundeshorst und natürlich der böööhse, böööhse MaaSSen – nicht zu vergessen!

  6. Paul schreibt:

    Die SPD ersetzt konstruktive Politik zum Wohle ihrer Wähler durch Intrigen gegen Personen. Darin ist sie wirklich gut.
    Ich möchte an Jenninger, Heitmann und Wulf erinnern. Auch bei Köhler hatte sie ihre Hand im Spiel.

    Intrigen gegen Personen ist das Einzige was die SPD wirklich perfekt beherrscht.

    Bei Maaßen hat sie es erneut unter Beweis gestellt. Der hat sich nichts zu schulden kommen lassen. Die anderen von mir genannten übrigens auch nicht.

    Paul

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ich kann mich noch gut an die ‚causa Jenninger‘ erinnern. Vielleicht war es ubngeschickt eine solche anspruchsvolle Rde zu halten, die in ihrem Gehalt weit püber das geistige Niveau gewisser Zuhörer (‚Grüner‘) hinausging.

      Aber man WOLLTE ihn bewußt mißverstehen und die Rede ‚umdeuten‘.

      Bei Steffen Heitmann war es ähnlich. Der hatte nicht die ‚rechte‘ = LINKE Gesinnung!

  7. Pingback: Woanders gelesen: Hetzjagd, Lüge und Intrige | Deutsche Ecke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s