Denk ich an Corona…

www.conservo.wordpress.com)

Eingereicht von Maria Schneider **)

Am 26.03.2020 veröffentlichte Peter Weber von „Hallo-Meinung“ ein kurzes Video https://www.facebook.com/100007114305249/videos/2576016129312172/ zu den Beschwichtigungen unserer Bundesregierung im Januar und Februar, den Warnungen von Alice Weidel und ihrer Forderungen nach Grenzschließungen (mit obligatorischen Empörungsrufen der Dauerempörten) in der sich anbahnenden Corona-Krise. Wie die Realität heute aussieht, wissen wir. Die Historie der Ereignisse wird mittlerweile von sehr vielen alternativen Medien aufgegriffen.

Wir möchten heute mal einen anderen Blick auf die Ereignisse werfen und vorausschicken, dass wir, so wie Jens Spahn, keine Mediziner sind und hier auch fachlich keine medizinische Meinung vertreten können und uns auch nicht als „Virenexperte“ selbst ernennen wollen.Zur Diskussion stellen wir hier mal folgende Hypothese auf:

„Was ist, wenn Jens Spahn im Januar/Februar Recht hatte und das Virus nicht gefährlicher ist als sonst ein Grippevirus? Also keine andere Gefahrenlage als in der üblichen Grippeperiode? Was ist, wenn jetzt die Bundesregierung das Virus nutzt, Panik schürt, um so Dies und Das unter dem Radar zu beschließen?“

Wie gesagt, eine Hypothese.

* Nun, die Beschränkungen der Bewegungsfreiheit haben die lästigen Demonstranten auf die Sofas verbannt und die Traktoren bleiben auf den Feldern. Zufälligerweise wurde am 26.03 die Düngemittelverordnung durchgewunken, das Corpus Delicti der Bauernproteste.

* Das Virus killte die Schuldenbremse.

* Das Virus halbiert die Mindestanwesenheit zur Beschlussfähigkeit des Parlaments.

* Das Virus erfordert ein strengeres Vorgehen gegen #Hasskriminalität, also mehr Zensur im Netz. Ebenfalls am 26.03. so mal durchgewunken.

* Das Virus verschiebt die Einführung der Grundrente und die Rentenkommision schlägt vor ab 2025 das Rentenniveau auf min. 44% zu senken und die Beiträge sollen bis 2025 die 20%-Marke nicht überschreiten (jetzt 18.6%). Nach 2025 nicht über 24%. „Fridays gegen Altersarmut“ ist ebenfalls auf dem Sofa.

* Stimmen nach Aufnahme von mehr „Geflüchteten“ hört man auch wieder. Was ist zurzeit eigentlich an der griechisch-türkischen Grenze los?

* Das Virus vermehrt auch die Geldmenge, die die EZB druckt.

* Der Shutdown lässt die Wirtschaft kollabieren. Das kann natürlich niemand wollen. Aber was, wenn Italien, Spanien und in anderen Staaten die Wirtschaft bereits so vorinfiziert war, dass ohnehin eine Rezession drohte und man jetzt alles auf das Virus schieben kann?

* Der Rundfunkbeitrag wurde erhöht und der „Staatsfunk“ zeigt sich dankbar und wettert gegen die üblichen Verdächtigen. Also, warum nicht bei der Gelegenheit zur Stärkung der Demokratie ein paar Grundrechte abräumen.

* Da wäre noch die geniale Idee mit dem „Handytracking“, wegen des Gesundheitsschutzes, also zum Wohle der Bevölkerung. Also, warum nach Corona wieder abschaffen?

* Das Virus wird insbesondere mit Bargeld übertragen und da hören wir schon wieder die Nachtigall trapsen.

* China (Kommunistische Diktatur) konnte so schnell Erfolge erzielen, da konsequent durchregiert werden konnte. Ein Traum von Robert Habeck, der nichts Gutes verheißt.

* Ach und was auffällt in der Dauerpropagandabeschallung: Das Wir! Wir gemeinsam müssen zusammenhalten, wir halten zusammen. Das muss natürlich auch nach Corona gelten, wenn wir Verständnis haben, dass die Mehrwertsteuer leider erhöht werden muss und der Solidaritätszuschlag jetzt Coronaauswirkungssolidaritätszuschlag heißt.

* Und zu guter Letzt, das Worst-Case-Super-Gau-Szenario: Klaus Kleber verkündet mit stolzer Brust, dass laut einer aktuellen Umfrage 99,9% der Befragten wollen, dass die Größte Krisenmanagerin Aller Zeiten noch einmal kandidiert.

Nebenbei haben auch Mediziner ihre Zweifel.

https://www.wodarg.com/

https://www.youtube.com/channel/UCfPIdT5vkOwQyDAtyhxaFzw

https://www.youtube.com/watch?v=JBB9bA-gXL4

https://www.youtube.com/results?search_query=mediziner+gegen+medien

Was jetzt wichtig ist:

Den klaren Verstand behalten, alles kritisch hinterfragen und sich nicht von der Panik anstecken lassen. Sonst überlebt man das Virus und endet in der Nervenheilanstalt.

Wir müssen wachsam bleiben, damit wir nicht in der Diktatur aufwachen.

Schlussendlich sind wir uns sicher, am Ende gewinnt die Realität.

https://www.facebook.com/AktionNordOst/

https://www.youtube.com/AktionsgruppeNordOst

https://www.instagram.com/aktionsgruppe_nord_ost/

———

*) Begleittext von Maria Schneider:

Anbei übersende ich Ihnen einen Text eines Mitstreiter, der sich mit den Profiteuren der Coronakrise befaßt. Er würde sich – wie ich – über eine Veröffentlichung freuen.
Herzliche Grüße und machen Sie immer wieder einmal einen Spaziergang!
Ihre Maria Schneider
—–
Maria Schneider ist freie Autorin und Essayistin. In ihren Essays beschreibt sie die deutsche Gesellschaft, die sich seit der Grenzöffnung 2015 in atemberaubendem Tempo verändert. Darüber hinaus verfaßt sie Reiseberichte.
Kontakt: Maria_Schneider@mailbox.org
www.conservo.wordpress.com     29.03.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Flüchtlinge, Medien, Merkel, Politik Deutschland, Politik Europa, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Denk ich an Corona…

  1. gelbkehlchen schreibt:

    „Sonst überlebt man das Virus und endet in der Nervenheilanstalt.“
    Wenn die Wirtschaft kaputt ist, wovon soll die Nervenheilanstalt bezahlt werden?
    Und bloß keine Angela Merkel mehr! Die größte Katastrophe für Deutschland seit dem 2.Weltkrieg!

    Gefällt 3 Personen

  2. text030 schreibt:

    „Klaus Kleber verkündet mit stolzer Brust, dass laut einer aktuellen Umfrage 99,9% der Befragten wollen, dass die Größte Krisenmanagerin Aller Zeiten noch einmal kandidiert.“

    Ich bin dafür, dass die Befragten künftig namentlich veröffentlicht werden, damit sie die Verantwortung für ihre Aussage übernehmen – einschließlich Haftung.

    Gefällt 6 Personen

  3. uwe.roland.gross schreibt:

    Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Liken

  4. Berti schreibt:

    „…laut einer aktuellen Umfrage 99,9% der Befragten wollen, dass die Größte Krisenmanagerin Aller Zeiten noch einmal kandidiert.“

    Menschenskinder, das hat seinerzeit nicht mal der Erich in der Gubernia Deutsches Reich (wo ja auch unsere Zonenwachtel „sozialisiert“ wurde) geschafft!:-)))

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Wie – ist dem Klebstoff noch keine LANGE NASE gewachsen???

      Gefällt 2 Personen

      • Ingrid-Luise Luehrs schreibt:

        Diese elende Gestalt fühlt sich nicht als Lügner sondern als Apostel mit höherem Auftrag.
        Für das Erreichen des heiligen Ziels -der kompletten Transformation unserer Gesellschaft – sinngemäßes Zitat aus der Merkel – Rede in Davos- sind alle Mittel recht und alle Lügen verkehren sich , bestrahlt von göttlichem Licht, zur einzigen Wahrheit. Merkel weiß das, diese Figur ist zwar direkt Dantes Hölle entsprungen, sieht sich aber im entgegengesetzten Gefilde vermutlich direkt neben ihrem Schöpfer sitzen. Mir ist grad sehr schlecht……

        Liken

        • ceterum_censeo schreibt:

          Sehr gut! Den Vergleich mit einem Ungeheuer aus Dantes Hölle finde ich sehr passend.

          Alles Gute!

          Liken

  5. Ingrid schreibt:

    Alles sehr gut zusammengefasst Maria.

    Alles ist sehr schlimm was hier so abgeht, aber das Schlimmste wäre, dass unsere große Staatsratvorstzende auf Lebenszeit antritt.
    Und das traut sich dieser Tagesthemenverbrecher auch noch mit 99,9 zu verbreiten.
    Wurden da nur 10 Politiker nach ihrer Meinung gefragt, oder hält uns dieser Schleimbolzen für dämlich.
    Ich bin zwar davon überzeugt, dass diese Frau niemals freiwillig gehen wird, denn die hat sich schon bei dem Chinesen kundig gemacht, wie sie das anstellen muss, um uns auf ewig zu traktieren.

    Die Griechen haben standgehalten, Erdogan hat abtransportiert, denn warscheinlich hat er die nächste Millardenspritze von der EU bekommen. Aber wo sind die ca. 20 Tausend geblieben die vor Ungarn und auf der Balkanroute waren. Kein Wort mehr davonin den Medien, ich glaube die sind schon alle hier.

    Denn die Stadt Salzgitter wehrt sich mit Händen und Füssen gegen Laschet, der will eine Kurklinik für unsere Neubürger anektieren, die mit Krankheiten hier ankommen und nicht dem Virus ausgesetzt werden dürfen, das äre gür die zu gefährlich. Wer soll die versorgen?

    Da braucht man nicht fragen wer hier im Lande mehr zählt, wir Deutschen sind es nämlich nicht.

    Gefällt 4 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      KLASSE: ZUR ‚KPCh – Virus‘ a.k.a.

      Corona-Krise: Offener Brief an die Bundeskanzlerin von Prof. Sucharit Bhakdi

      Tolle, sachliche Ansprache!

      Gefällt 2 Personen

      • Freya schreibt:

        Total verrückt wenn man das hört, und wenn man sieht was hier veranstaltet wird. Da kommt was auf uns zu. Mal sehen, wann die ersten Wohnungszwangsumsiedlungen anstehn. Ich bin bald auf alles gefaßt. Erdinger sagt, sie haben die Demokratie sturmreif geschossen. Das deutet sich wohl an. mpGF.

        Gefällt 1 Person

    • Freya schreibt:

      Hallo Ingrid, genau! Der Kleber schämt sich für gar nichts mehr.
      Hoffe der Spuk ist irgendwann vorbei uns solche Leute werden noch zu meinen Lebzeiten verhaftet. liebe Sonntagsgrüße (noch schnell) von Freya

      Gefällt 1 Person

  6. Dr. Gunther Kümel, Virologe schreibt:

    Maria hat recht: In der Krise dürfen „Grundrechte“ außer Kraft gesetzt werden, ABER: Wenn die Krise vorbei ist, müssen wir verdammt aufpassen!
    .
    Und Rückabwicklung aller Maßnahmen fordern!
    .
    ABER DIE TÖDLICHE EPIDEMIE IST ECHT !!!
    Spinner wie Wodarg haben keine Ahnung.
    .
    Vergiß die Regierungsmaßnahmen, die hätten in der ersten Januarwoche einsetzen müssen, nicht Ende März. Dann wären wir mit wenigen Dutzend Erkrankten davongekommen, und weder um Grundrechte, noch um die Wirtschaft hätten wir uns Sorgen machen müssen:
    SO HAT ES TAIWAN (24 Mio E) GEMACHT !!
    .
    Genesene können BLEIBENDE SCHÄDEN davontragen, schwerer Verlauf ist furchtbar !
    (https://sciencefiles.org/2020/03/23/am-eigenen-blut-ersticken-was-covid-19-wirklich-bedeutet/)
    .
    Ansteckung vermeiden!
    .
    Also sollte man überall Desinfektionsmittel dabei haben.
    Als Chemiker habe ich es für meine Familie nach WHO-Rezept angemischt,
    einen Rest kann ich abgeben:

    sapere–aude@web.de

    Gefällt 1 Person

  7. Michael schreibt:

    Lieber Peter Helmes,
    übermitteln Sie bitte Ihren Artikel Eva Hermann bzw. treten Sie mit Ihr in Kontakt.
    Sie recherchiert zusammen mit Andreas Popp auch sehr gut.

    http://www.eva-hermann.net über
    über ihren Telegrammkanal.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.