Frau Schwesig, Ihre Genesung!

(www.conservo.wordpress.com)
Von Klaus Hildebrandt
(Gesendet: Dienstag, 12. Mai 2020 um 21:37 Uhr
Von: Hildebrandt.Klaus@web.de, An: Manuela.Schwesig@stk.mv-regierung.de)

Sehr geehrte Frau Ministerpräsidentin von Schleswig-Holstein, liebe Frau Manuela Schwesig (SPD),

Sie wissen vielleicht – oder auch nicht – dass ich Sie als ehem. Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in der Vergangenheit bereits mehrmals anschrieb und eindringlich bat, mehr für die Familien zu tun.

Auch ein Verbot von Abtreibung war mir dabei immer ein großes Anliegen, das Sie jedoch stets ignorierten. Selbst meiner wiederholten – und wie ich meine bescheidenen Bitte -, als Bundesfamilienministerin am Tag des alljährlichen „Berliner Marsches für das Leben“ teilzunehmen oder wenigstens im Foyer Ihres Ressorts ein Kerze zum Gedenken an die jährlich mit staatlicher Unterstützung mehr als 100.000 Abtreibungen anzuzünden, kamen Sie nicht nach.

Mir geht es heute aber um etwas ganz anderes, nämlich darum, Ihnen zu zeigen, dass ich nichts gegen Sie oder einzelne Personen habe, sondern alleine der Menschlichkeit dienen möchte. So freue ich mich ganz ehrlich über Ihre Genesung von Ihrem Krebsleiden.Seien Sie dankbar! Das Leid, so sieht es auch die katholische Kirche, erfüllt einen wichtigen Zweck (s. WK 2).

Bitte setzen sich für das Lebensrecht eines jeden in Liebe gezeugten Kindes ein.

Ich bin kein Politiker, kein Rechtsanwalt, Journalist oder gar Rechtsextremist und habe selbst 4 Kinder und eine wunderbare Frau, die ich nach fast 50 Jahren Ehe auf der Stelle wieder heiraten würde. Das Leben ist kostbar, nicht nur für Politiker und Politikerinnen wie Sie, sondern für jeden Menschen auf dieser Erde, auch für die Ungeborenen. Es geht um „Würde“ und das Leben selbst.

Überlegen Sie doch mal allen Ernstes, was es bedeutet, das eigene Kind abzulehnen und zu töten, und das auch noch mit staatlicher Unterstützung. Ich bekomme das einfach nicht unter einen Hut. Menschen, die sich für das Recht auf Leben Ungeborener, Alten oder Kranken einsetzen, sind doch keine Rechtsextremisten oder einfach nur Querulanten, die bekämpft werden müssen. 

Überlegen Sie bitte auch, warum sich ein Mensch überhaupt die Zeit nimmt und Mühe macht, Ihnen in dieser Angelegenheit – zu Ihrer eigenen Genesung – zu schreiben. Ich könnte mich auch mit einer Flasche Bier vor den Fernseher setzen und dabei einschlafen.

Mit freundlichen Grüßen

Klaus Hildebrandt (Rheinland-Pfalz)

www.conservo.wordpress.com     14.05.2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Frau Schwesig, Ihre Genesung!

  1. Dirk Neumann schreibt:

    Man mag ja von der Küstenbarbie halten was man will. Aber sie ist immer Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern und nicht Schleswig-Holstein. Auch wenn sie nicht gewählt wurde, denn der Wahlkampf der SPD war auf „Sellering, unser Ministerpräsident“ abgestellt. Irgendwie schon seltsam, dass er nach seiner Krebsdiagnose das Amt abgab, Frau Schwesig unter gleichen Umständen jedoch nicht.

    Gefällt mir

  2. ceterum_censeo schreibt:

    Schwesig:
    Wie gesagt, wie ich ihr auch die Genesung von ihrer Erkrankung gönne, so abgrundtiefe Verachtung allerdings hege ich aber gegenüber dieser hirnbefreiten Küstenbarbie:

    Sh. dazu nur hier:
    Linker Terror mit Pistole und Schlagringen
    Stuttgart: Zwei Schwerverletzte nach Antifa-Überfall

    Auf dem Weg zur Demo für Grundrechte von Querdenken711 am Samstag auf dem Cannstatter Wasen in Stuttgart zeigte der Linksextremismus innerhalb weniger Stunden erneut seine hässliche Fratze, nachdem schon in der Nacht zuvor zwei Bomben detonierten. Drei Kundgebungsteilnehmer trafen sich in der Mercedesstraße 120 in Stuttgart-Untertürkheim vor der Daimler-Konzernhalle unweit des Veranstaltungsgeländes. Alles Mitglieder der alternativen Gewerkschaft Zentrum Automobil. Das beobachteten sogenannte „Antifas“, die ihre Späher rings um das Gelände postiert hatten.

    In kürzester Zeit sammelten sich zwischen 40 und 50 gewaltsuchende Linksextremisten in der Nähe der drei Männer. Eine bisher nicht bekannte Gewaltspirale und unbändiger Vernichtungswille zeigte sich beim ungleichen Angriff der Meute auf die Wartenden.

    Andreas Ziegler, als Zentrumsmitglied nicht unerfahren im Umgang mit linker Gewalt (ihm wurde schon sein Haus und Auto von Linksextremisten zerstört und besprüht), hielt ein Täter eine Pistole an den Kopf und drückte ab. Auch wenn es sich bei der Waffe „nur“ um eine Schreckschußpistole handelte, verursachte der Schuss aufgrund der geringen Distanz  erhebliche Verletzungen.

    – Weitere Schilderung hier: //www.pi-news.net/2020/05/stuttgart-zwei-schwerverletzte-nach-antifa-ueberfall/

    Achtung – Bildwarnung – Tatortszene! –

    h ttp://www.pi-news.net/wp-content/uploads/2020/05/verletzter_stgt.jpg

    Antifa und Hintermänner müssen vor Gericht
    Linksextremismus wurde in der Vergangenheit immer wieder als „harmlos“ dargestellt. Gewalt werde von den „Aktivisten“ nur gegen „Sachen“ ausgeübt. Ex-Familienministern Manuela Schwesig (SPD) meinte einst, Linksextremismus sei „nur ein aufgebauschtes Problem“. (!!!)

    DANKE Frau Schwesig, meine ABGRUNDTIEFE VERACHTUNG!

    Die Antifa hat mit ihrer jüngsten Gewaltorgie in Stuttgart einmal mehr gezeigt, dass dem nicht so ist. Zeit, die Antifa als das einzustufen, was sie in Wahrheit ist: Eine Terrororganisation, die umgehend verboten gehört!

    Außerdem sind die Hintermänner aus den DGB-Gewerkschaften und anderen staatlichen wie halbstaatlichen Organisationen ebenso zur Verantwortung zu ziehen und die Praxis der Quersubventionierung zu beenden. Viel Arbeit für Politik, die Gerichte und Staatsanwaltschaften – eigentlich!

    Gefällt mir

  3. ceterum_censeo schreibt:

    Da haben Sie recht, lieber Herr Farwick, die Genesung gönne ich ihr auch ungeachtet der Person und sehr wohl im Bewußtsein, was eine solche Erkrankung bedeutet.

    Das gasagt habend aber, fürchte ich, den ideologischen Dachschaden wird wohl nichts heilen.

    Gefällt 1 Person

  4. Dieter Farwick schreibt:

    Lieber Herr Hildebrandt !
    Danke für Ihren hochanständigen Brief an Frau Schwesig.
    Er macht deutlich, dass man diese Dikussion mit Respekt und Tolernanz führen.

    Mit besten Grüßen

    Ihr

    Dieter Farwick

    Gefällt 1 Person

  5. uwe.roland.gross schreibt:

    Hat dies auf uwerolandgross rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.