Satiriker Bernd Zeller erneut auf YouTube zensuriert

(www.conservo.wordpress.com)

Von Helmut Roewer *)

Hier ist der Text aus Zellers heutigem Video Senior-Influencer, damit Sie, liebe Leser wissen, was man in Deutschland nicht öffentlich sagen darf:

„Guten Tag, liebe Hörer, das Nachrichtenmagazin Der Spiegel hat recherchiert und als Titelthema: wie Trump seinem Volk die Demokratie stehlen will. Dass er es will, ist ja logisch, er tritt ja gegen die Demokraten an. Was will er mit der gestohlenen Demokratie? Wahrscheinlich, als Kapitalist, verkauft er sie gewinnbringend weiter, die Demokratie ist ein hohes Gut.

Und, ja, was hat er vor, vielleicht will er die US-Bundesstaaten zu einer Amerikanischen Union zusammenschweißen?Wie begeht man einen so großen Diebstahl? Vielleicht wie bei uns: mit der Familie. Und da können wir auch mal sehen, wie froh wir sein können, das es bei uns eine solche Schlagzeile oder eine solche Überschrift nicht geben könnte; jetzt mal als Vergleichsbeispiel die Kanzlerin „will ihrem Volk die Demokratie stehlen“ – das würde absolut keinen Sinn ergeben.

Wir hören uns wieder, gleiche Seiten, gleiche Zeiten, herzlich auf Wiederhören.“

******
*) Dr. Helmut Roewer wurde nach dem Abitur Panzeroffizier, zuletzt Oberleutnant. Sodann Studium der Rechtswissenschaften, Volkswirtschaft und Geschichte. Nach dem zweiten juristischen Staatsexamen Rechtsanwalt und Promotion zum Dr.iur. über ein rechtsgeschichtliches Thema. Später Beamter im Sicherheitsbereich des Bundesinnenministeriums in Bonn und Berlin, zuletzt Ministerialrat. Frühjahr 1994 bis Herbst 2000 Präsident einer Verfassungsschutzbehörde. Nach der Versetzung in den einstweiligen Ruhestand freiberuflicher Schriftsteller und Autor bei conservo. Er lebt und arbeitet in Weimar und Italien.
www.conservo.wordpress.com       24.08.2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, Kultur, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Satiriker Bernd Zeller erneut auf YouTube zensuriert

  1. ceterum_censeo schreibt:

    Ist das Satire?

    Dumm, dümmer, am dümmsten: GRÜN ist eine GEISTESKrabnkheit!

    Annalena Baerbock: „Jeder Mensch hat das Recht auf Asyl“

    (David Berger) Wieder einmal hat Annalena Baerbock gezeigt, dass sie entweder furchtbar dumm ist oder gezielt ein Millionenpublikum im Staatsfunk anlügt, um ihre linksgrüne Agenda durchzusetzen.
    Unser Tweet des Tages kommt von dem Grünen (!) und Juristen Dr. Carsten Brenneke, ( sogar DEM wird’s offenbat zu viel, cc.) der twitterte gestern kurz nach dem ARD-Sommerinterview mit der Grünen-Politikerin Annalena Baerbock:
    So spricht das Spitzenpersonal der Grüninnen
    „Herrgott: Nachdem # Habeck im #Sommerinterview immer noch nicht wusste, was die #Bafin macht, meinte nun  @ABaerbock ernsthaft, laut unserem Grundgesetz habe jeder Mensch ein Recht auf Asyl. Ist das wirklich das Spitzenpersonal, mit dem wir #Gruenen antreten wollen?“
    Herrgott: Nachdem #Habeck im #Sommerinterview immernoch nicht wusste, was die #Bafin macht, meinte nun @ABaerbock ernsthaft, laut unserem Grundgesetz habe jeder Mensch ein Recht auf Asyl. Ist das wirklich das Spitzenpersonal, mit dem wir #Gruenen antreten wollen?
    — Carsten Brennecke (@RABrennecke) August 23, 2020

    Na, halten wir dem Schnatterlenchen Holzdock zugute, dasß das das Grundgesetz nicht mal gelesen, geschweige denn verstanden hat …. vielleicht reichen auch die intellektuellen Fähigkeiten dafür nicht…..

    (hier das Original des Gesagten:https://youtu.be/FB3VFS8NPxU)-

    Wenn auch von der Beton-kommunistin und -stalinistin ohne jeden Respekt vor der Verfassung ausgehebelt – es GILT IMMER NOCH!

    Art. 16a des GG: „Politisch Verfolgte genießen Asylrecht…“

    „Jeder Mensch hat ein Recht auf Asyl!“ Da fragt man sich doch erstaunt: Kennt Baerbock das Grundgesetz nicht oder ist das Gesagte schlicht strategisch motiviert, um den Art. 16a des GG („Politisch Verfolgte genießen Asylrecht…) still und heimlich im Bewusstsein der Bürger zu streichen? –

    Dass Baerbock später noch hinzufügte, das Grundgesetz sei ihr heilig, klingt vor diesem Hintergrund wie blanker Hohn. —-

    Aber dies Subjekt kann nicht anders – das glaubt das noch. – Irreversibler Hirnschaden?

    Liken

    • Ingrid schreibt:

      Lieber c.c., da hat sich mal wieder ein dummes Huhn in Szene setzen lassen.

      Wie blöd die alle sind, zeigt doch, dass sie sich noch nicht mal vorstellen können, das kein Land der Welt diesen Zuzug ins Sozialsystem verkraften kann und damit untergeht.
      Deren Blick und Ansinnen leidet unter grüner Verblendung und alle von diesem Haufen haben sich da hineinmanövriert und die kommen da nicht mehr raus.

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Der Vollständigkeit halber dazu noc ein Artikel von ‚JouWatch‘:

      Die Grünen und das Grundgesetz: Das ist die Geschichte eines tragischen Missverständnisses. Das ZDF-Sommer-Interview mit Annalena Baerbock ließ keinen Zweifel offen, dass es unfähigste und ahnungsloseste Ignoranten sind, die sich hier ernsthaft anschicken, im Rahmen einer links- oder schwarz-grünen Regierung dieses Land zugrunde zu richten.

      Für Baerbock nämlich scheint das deutsche GG mit Verfassungsrang de facto nur aus einem einzigen Artikel zu bestehen: Dem Asylrecht – und die Interpretation von Art. 16a ist dabei so eigenwillig wie falsch: „Wir sind klar auf dem Boden des Grundgesetzes und der Menschenrechte. Und das bedeutet: Jeder Mensch hat ein Recht auf Asyl“. Das sagt die Co-Vorsitzende der in Umfragen derzeit zweitstärksten politischen Kraft in Deutschland allen Ernstes im ZDF-„Sommerinterview“, jener vom öffentlich-rechtlichen Fernsehen der Politik willfährig gebotenen Inszenierungsbühne, auf der diese unbehelligt von kritischen Gegenfragen ihre Visionen – oder Halluzinationen – ausbreiten dürfen.

      – Kurzer Rückblick:
      Genau vor einem Jahr, beim Sommer-Interview 2019, bewies Baerbock ihre profunden Detailkenntnisse in Elektromobilität und Chemie, als sie vom in den Akkumulatoren verwendeten Rohstoff „Kobold“ dozierte. Dieses Jahr besticht sie mit ihrer Expertise in Sachen Verfassungsrecht. „Jeder Mensch hat ein Recht auf Asyl“? Das steht NIRGENDWO im GG.(Hervorhebungen cc.)

      Dort ist die Rede von politisch Verfolgten, die dieses „genießen“, d.h. es wird ihnen im Fall der Erfüllung dieser speziellen Vorbedingung ein entsprechender temporärer Schutz – so definitionsgemäß der Asylbegriff
      – gewährt. Leider versäumten es die Wohlfühl-Gefälligkeitsmoderatoren Theo Koll und Shakuntala Banerjee, die Ober-Grüne entsprechend zu „grillen“. Vor allem, als diese wenig später nachschob, das GG sei ihr „heilig“. Obwohl sie es offenbar gar nicht kennt?
      Denselben blamablen Kenntnisstand zur Rechtslage dieses für die linksgrünen Willkommensapostel doch so essentiellen Politikfeldes bewies vor fünf Jahren übrigens auch Baerbocks Parteifreundin Claudia Roth, die auf kritische Rückfragen des „Cicero“-Journalisten Alexander Kissler ihre beeindruckende gänzliche Ahnungslosigkeit vom Grundgesetz demonstrierte. Ist es nicht erstaunlich, welche Flachpfeifen sich in diesem Land anmaßen, die gesellschaftlichen und zukunftsrelevanten Weichenstellungen vorzunehmen?… (DM)

      Alternativ könnten doch all die baerbockigen grünen Kobolde die von ihnen so geliebten Migranten bei sich privat aufnehmen und mit dem typisch deutschen All-inclusive-Service (den bisher der Steuerzahler – meist wider Willen – finanzieren muss) auf eigene Kosten versorgen. Dann würde sich vermutlich recht schnell ihr Blick auf ihre LieblAingsklientel verändern.

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Eigentlich tut man diesem gräßlichen Aussbund größter Dummheit noch zuviel Ehre an – aber sei’s drum.
      Als Schlußwort noch ein Auszug dazu bei ‚Tichys Einblick:

      Als größtes Handicap wird in der Gilde der Spindoctores jedoch gehandelt, dass Annalena Baerbock begonnen hat, ihre äußerliche Eigenschaft als „niedlich“ zu verlieren, seitdem sie merklich an Gewicht zulegt. Das, so der Doyen der Spinzunft, ist ihm und seinesgleichen beim aktuellen „Sommerinterview“ des ZDF noch mehr aufgefallen als die schon bekannte, allerdings offensichtlich immer noch steigerungsfähige Neigung von Baerbock zu Aussagen, in denen sie sich selbst als Dummchen präsentiert. —–

      Mehr braucht man zu diesem grünen irrlichtenden Kobold auch nicht mehr zu sagen

      Liken

  2. text030 schreibt:

    Auch diese Zensur ist eine Posse aus dem Tollhaus!

    Liken

    • Anonymous schreibt:

      KEINE SATIRE!
      Immer wenn man glaubt, die personifizierte grüne Dummheit und Hybris sei nicht mehr zu überbieten:
      Fridays-for-Future-Aktivist Blasel will für den Bundestag kandidieren

      Blasel, ein ‚grüner FFF-Hüpfer und Milchbubi vom Schlage einer Kröta Thunfisch oder Luisa ‚Langstrecke‘ Neubauer –

      Der Fridays-for-Future-Aktivist Jakob Blasel versucht den Sprung in den Bundestag. Er habe vor, für die Grünen auf deren schleswig-holsteinischer Landesliste zu kandidieren, kündigte Blasel am Montag im Internetdienst Twitter an. Der Protest auf der Straße reiche nicht, „wir brauchen einen direkten Draht ins Parlament“, begründete der 19-Jährige Mitbegründer der Schüler- und Studentenbewegung in Deutschland seine Entscheidung zudem im Portal „Zeit Campus Online“.
      http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/fridays-for-future-aktivist-blasel-will-fuer-den-bundestag-kandidieren-a3319783.html

      Liken

      • Blindleistungsträger schreibt:

        Das zeigt nur, dass Bundestagsmandate nur noch monetären aber keinen politischen Wert mehr haben. Da kann jetzt buchstäblich jeder Hanswurst sein Glück versuchen. Diese Blasel ist ein Element der Menge „Hanswurst“.

        Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Nein – das ist ‚Meinungsfreiheit‘ a‘ la MerKILL! 😕 😲 ☹️

      Liken

  3. Blindleistungsträger schreibt:

    Der Name Bernd Zeller scheint auf einer schwarzen Liste zu stehen. Der wird vermutlich auch dann gelöscht, wenn er das Wort zum Sonntag rezitiert. Da sitzen irgendwo Blockwart-Brigaden, die regelmäßig alles abfieseln und Löschungen auslösen (triggern).

    Liken

  4. Centurio schreibt:

    wo sind meine Kommentare ?
    Hat die Zensursula schon zugeschlagen ?

    Liken

  5. Bärbel Witzel schreibt:

    Wer hat denn noch nichts von David Schraven von Correctiv.org gehört?
    Vielleicht hat Checkpoint-Schraven mal wieder zugeschlagen, das wäre nichts Neues. Nur was seiner Meinung genehm ist, darf seinen Meinungskorridor passieren. Das ist so etwas wie das goebbelische Propagandaministerium.
    https://www.heise.de/tp/features/Wie-unabhaengig-sind-die-Facebook-Faktenchecker-4273677.html

    Zitat:
    „Nur die Lüge braucht die Stütze der Staatsgewalt, die Wahrheit steht von alleine aufrecht.“
    (Thomas Jefferson, US-amerikanischer Präsident, 1743-1826)

    Liken

Kommentare sind geschlossen.