Abgrundtief böse und menschenfeindlich: Sind Kinder „Klimakiller“?

(www.conservo.wordpress.com)

Von Martin E. Renner *)

Ein Werbeplakat im HBF Berlin mit dem Photo einer stillenden Mutter. Dazu folgender Text:

„Zukunft oder Klimakiller?“

Ich sage:

„Wer so einen Zusammenhang herstellt und ein solches „Werbeplakat“ platziert, dessen „Botschaften“ toleriert werden von einer gewissenlosen und verantwortungslosen Politkamarilla, die unterstützt wird durch eine „haltungsgeprägte“ Medienlandschaft, der ist abgrundtief böse und menschenfeindlich.

Das, was hier in unserem Land passiert, sind die letzten Zuckungen eines untergehenden gesellschaftlichen Kadavers, ohne Verantwortung und ohne Gemeinsinn und ohne christliche Wertvorstellungen und ohne jegliche ethische Grundsätze.

Die Dekadenz und der Verfall einer solchen Gesellschaft kann nicht mehr mit „gut zureden“ und Freundlichkeit aufgehalten werden, sondern kann nur gelingen durch Einkehr, Reue, Buße und Umkehr (Metanoia) und mit der Gewinnung einer neuen „Weltsicht“, die einhergeht mit der Änderung der eigenen Lebensauffassung.“

Ihr

Martin E. Renner MdB

*******
*) Martin E. Renner MdB ist Betriebswirt und Freier Autor (regelmäßige Kolumne bei PI und conservo – wie auch diese hier). 2013 war er einer der 15 Gründungsinitiatoren sowie Mitglied im Gründungsvorstand der Partei Alternative für Deutschland (AfD).
www.conservo.wordpress.com     9.9.2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Christen, Kultur, Medien, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Abgrundtief böse und menschenfeindlich: Sind Kinder „Klimakiller“?

  1. Centurio schreibt:

    Skandal? Söder forderte 2007 „Verbot von Autos mit Verbrennungsmotoren“ ab 2020
    https://www.neopresse.com/wirtschaft/skandal-soeder-forderte-2007-verbot-von-autos-mit-verbrennungsmotoren-ab-2020/

    Gefällt mir

  2. Ulfried schreibt:

    Heut rief mich mein früherer Chef an und gratulierte zum … Nicht ganz ohne Hintergedanken: Ulfried, kannst du wieder mal fahren auch nach England? Ja, ab Oktober fahre ich wieder. Auch mit jetzt 67, Der Alte kann halt die Füße nicht stillhalten. Ich muß wieder mal raus. Und wer hats gewußt? Der Peter Helmes (lol). Ich werde dann wieder einen Reisebericht hier bringen.Mal sehen was mich jetzt in Calais erwartet. Wird das dann meine letzte Reise??? Ja, ich glaube es selbst nicht.

    Gefällt 1 Person

  3. Ulfried schreibt:

    Das letzte Mal als ich in Polizeigewahrsam „übernachtete“ war 1997 am fränkischen Untermain. Hab mit einem guten Bekannten (er ist Marokkaner) ganz gelassen mein Bier getrunken. Da kamen Linke Störenfriede die uns im Festzelt provozierten. Als die mein Bierglas auskippten war es vorbei. Da gab es richtig was auf die Gosch’n. Hat mir eine Nacht im Gewahrsam eingebracht und 2.400,- DM gekostet. Das war mir die Sache wert. Am nächsten Abend hat uns kein linker Arbeitsscheuer mehr belästigt. Ja, die gute alte Zeit.

    Gefällt 1 Person

  4. Mona Lisa schreibt:

    https://pfefferundstift.de/blog-artikel/werbung-als-klimakiller

    Weiß jemand, wer den Druck des Plakats beauftragt hat ?
    Oder gibt’s ein Bild davon ?

    Gefällt mir

  5. Ulfried schreibt:

    Ich stelle mir vor, daß ich vor ca. vierzig jahren in meiner Stammkneipe am Tresen stehe und friedlich mein Feierabend Bier trinke. Neben mir steht ein langhaariger Zottel und sagt, daß er bei den Linken oder „grünen“ ist. Ein dumpfer Schlag, ich trinke mein Bier aus und gehe nach hause. Tja, die gute alte Zeit ist vorbei. Leider gibts keine Stammkneipen mehr.

    Gefällt 1 Person

  6. Ulfried schreibt:

    Für wen soll das Klima eigentlich „gerettet“ werden wenn nicht für unseren deutschen Nachwuchs? Die Linken und „grünen“ brauchen deutsche Kinder zum Abschlachten im Mutterleib wegen (lobbyistischer) Verwertung in der Kosmetik und Pharma- Industrie. Wer es dennoch wagt geboren zu werden wird zum Sex- Spiel (Cohn- Bandit) oder als ideologische Gender- Verwertung ab Kinderkrippe mißbraucht. Warum nicht das „Wahlalter“ auf 10 Jahre herunterschrauben? In dem Alter sind die Kinder in der Schule besonders überzeugt von Links- „grün“. Das würde den Linken furiose Wahlerfolge bescheren. Deren Lehrer…

    Gefällt 1 Person

  7. theresa geissler schreibt:

    Also, „Kinder Klimakiller?“
    Na gut: Zwar wussten, oder ahnten wir mindestens, dass dieser Gedanke im Klimaschützkreisen herumging, denn neu ist er gerade nicht:
    Die Linke versucht schon ab den Sixties, plausibele Argumente zu finden für Abtreibung usw., und auch dieses passt „perfekt“ in der Reihe….
    Bin gespannt, ob es noch Berliner Bürger gibt, die sich trauen, eine Klage einzureichen: Solche Geschmacklose Propaganda gehört höchstens zu den alten DDR-Zeiten! Widerlich!

    Gefällt 2 Personen

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Theresa Geissler,
      Die Linke ist volksfeindlich und lebensfeindlich, da haben Sie völlig recht!
      Aber die DDR hat erfolgreich Bevölkerungspolitik durchgeführt, sehr zum Unterschied von der BRD. Etwa bekamen Paare oder Alleinstehende eine der knappen Wohnungen zugetilt, wenn ein Kind auf die Welt kam. Kinderkleidung und Spielzeug waren staatlich bezuschußt, usw.

      Gefällt 2 Personen

      • Semenchkare schreibt:

        Stimmt. In Punkto Kinder waren die offiziell fürsorglich.
        Wenn auch nicht aus „Volksliebe“, man wollte gute Sozialisten, Arbeiter und Soldaten. Ich sage nur bsw. Ehekredit.

        Ehekredit

        https://de.wikipedia.org/wiki/Ehekredit

        Gefällt 2 Personen

      • theresa geissler schreibt:

        Überzeugt mich leider noch nicht ganz, werter Dr. Kümel:
        Das Beispiel, dass Sie hier geben, kann ganz gut gestimmt haben in Zeiten, in welchen die Statistiken zeigten, die Bevölkerung sollte wachsen, aber im umgekehrten Fall würden die Eltern wohl ebenso fröhlig gefördert, so nicht gezwungen, das Kinderzahl zu ‚beschränken‘ was so ab und zu auch Abtreibung einhielt, das schlagen Sie mich doch nicht auf dem Kopf.
        Aber vielleicht hatten die DDR-Bürger das Glück, dass so etwas während den 40 DDR-Jahren gerade nicht notwendig geachtet wurde, das sei schon möglich.

        Gefällt 1 Person

      • Centurio schreibt:

        @Dr. Gunther Kümel

        Die Neo-Liberalen sind viel schlimmer.
        Sie sollten sich mal informieren was diese westlichen Neoliberalen Volksfeinde für Zukunfts-Pläne für die Menschheit entworfen haben. Dagegen wirken die Sowjet-Kommunisten im Vergleich noch wie wahre Engel!

        Gefällt mir

  8. Semenchkare schreibt:

    Berliner Grundschulen lehren „Lebenskunde“. Dort lehrt man, dass islamischer Rassismus, Mord, „Kinderehe“, Frauenprügel und Kindsverstümmelung, Versuche der Menschen sind, ihre existenziellen Fragen zu beantworten. Meine Tochter nimmt als Klasseneinzige nicht teil.

    …!!

    Gefällt 2 Personen

  9. Blindleistungsträger schreibt:

    ZITAT: „Die Dekadenz und der Verfall einer solchen Gesellschaft kann nicht mehr mit „gut zureden“ und Freundlichkeit aufgehalten werden,…“

    Eben. Einen Krebs wird man nicht durch Anstarren los. Man muss ihn schon herausschneiden.

    Gefällt 2 Personen

  10. Semenchkare schreibt:

    Es geht noch perverser….
    *****************************

    *****************************

    Demnächst vieleicht: „Frischfleisch oder CO² Schleuder?“

    ..!!

    Gefällt 2 Personen

  11. Roswitha Ripke schreibt:

    Dann aber Ausländer mit ihren vielen Kindern ganz schnell raus aus Deutschland. Sonst werdet ihr noch von den FFF rausgeprügelt oder geht mit uns unter. Wollt ihr das wirklich?

    Gefällt 2 Personen

  12. Ingrid schreibt:

    Oh Herr Renner, diese paar Sätze zeigen den schlimmen Zustand unseres Landes.
    Ich hatte beim Lesen wirklich einen Kloß im Hals.
    ,,Kinder Zukunft oder Klimakiller“
    In diesem Satz ist die ganze Verkommenheit und Bosheit dieses Systems zu erkennen.
    Weil der Kontext nicht auf Zukunft, sondern auf Klimakiller liegt, wird es dem Leser unterschwellig aufgezwungen.

    Da holen wir Millionen Menschen hier rein, dessen Streben eine reiche Kinderschar ist und wir wollen im selben Atemzug unsere eigenen Kinder verbieten, abtreiben und zu Klimakillern machen.
    Daran erkennt man ihr Vorhaben, die Vernichtung des eigenen Volkes.

    Alles was die machen ist pervers, aber dieses Plakat übersteigt dieren Perversität noch.
    Ich bin wirklich entsetzt!!
    Danke für die Aufklärung.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s