Anarcho-City Pforzheim: Sozialdarwinismus und Hooton-Plan

(www.conservo.wordpress.com)

Von Alex Cryso

Lange vor der Stuttgarter Krawallnacht konnte man in Pforzheim regelrecht die Uhr danach stelle: Im fast wöchentlichen Rhythmus fanden am Randes des Nordschwarzwaldes ausufernde Massenschlägereien mit starker multikultureller Beteiligung statt. Länder wie Schweden, Frankreich und England hatten ihre Vorboten geschickt, in dem sie vermehrt zum Schauplatz von bürgerkriegsähnlichen Zuständen wurden. Beim G20-Gipfel in Hamburg hinterließ die Antifa ein Feld der Verwüstung und zeigte auf, dass die innere Sicherheit auch in Deutschland stark gefährdet ist. Nun also auch Pforzheim, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagten, wenn sie nicht schon längst abgehauen sind.

Erst am Freitagabend gab es wieder eine polizeilichen Großalarm: Just am Leopoldplatz, wo vor wenigen Jahren alles begann, soll es zu vermehrten Schlägereien gekommen sein, wie mehrere Benutzer in den sozialen Netzwerken unabhängig von einander berichteten. Das Zentrum der Stadt ist schon längst ein Schmelztiegel der islamischen Bereicherer. Selbst die Migranten fühlen sich hier nicht mehr sicher, die Deutschen werden systematisch verdrängt und fortgejagt. Dauermobbing, Gewalt, Zusammenhalt unter den Clans und kein Rückhalt von den Gutmenschen oder den städtischen Behörden sind die Hauptgründe. Survival of the Fittest, Sozialdarwinismus hautnah umgesetzt.

In einem erst vor kurzer Zeit veröffentlichten Video sprich selbst ein (ehemaliger?) Moslem von der „Umsetzung des Hooton-Planes“ und der „Vernichtung des deutschen Volkes“. Worte, die bei der links entrückten „Mehrheit“ leider ungehört bleiben, während die primitiven Völker ihren Urwald-Vandalismus weiter ausleben dürfen:

Erst vor knapp zwei Wochen gab es am helllichten Tage eine weitere Massenschlägerei der Nationen, wo zwei Personengruppen mit Schlagstöcken und Eisenstangen aufeinander losgingen. Weitere Großereignisse wurden unter in Juni und im Juli vermeldet. Das Szenario ist immer das Gleiche: Tumulte, Polizeigroßeinsatz und ein Szenario der Angst. Das Recht des Stärkeren gilt, oder besser: Wer zum künstlich Stärkeren gemacht wird, siehe Moslems und Flüchtlinge. Dann helfen weder moralische Überlegenheit noch Intelligenz, wenn der Gegner die Schlacht auf einem ganz anderen Terrain führt: Zahlmäßige Überlegenheit, plumpe Gewalt und das Ignorieren aller schlagkräftigen Argumente.

Die Pforzheimer Stadtverwaltung und die Polizei wollten im Sommer 2019 ob der nicht enden wollenden Ausschreitungen arabisch sprechende junge Männer in die Szene einschleusen, um somit für eine bessere Verständigung zu sorgen. Effektiv gesehen ist das etwa so, wie wenn man mit Mottenkugeln auf den Tyrannosaurus schießt, denn von abschreckenden Strafen oder gar Ausweisungen war bei den Toleranzbesoffenen und Sozialromantikern nie die Rede.

Der besagte Sozialdarwinismus ist mit aller Macht zurück, nur aus einer anderen Richtung. Das Seltsame daran ist, dass die Muslime heute noch von etlichen Seiten gestützt werden müssen – sei es von den Medien, der Justiz, den Linken, der Politik, den Opportunisten, von wem auch immer – um ihre Überlegenheitsgebärden voll ausleben zu können. Interessant auch, dass die meisten Deutschen immer tiefer sinken können, die Migranten seltenst eine höhere Stufe erklimmen. Sollten früher die guten Erbanlange die Schlechten auslöschen, so ist es heute genau umgekehrt. Das ist bei der fatalen Zusammenführung eines verkommenen, linksgewordenen deutschen Volkes mit seinen afrikanisch-muslimischen Bereicherungen auch kein Wunder mehr, dass die weißen, gesunden und normalen Bürger zu Opfern gemacht werden. Schlimmer denn je wird die Überlegenheit der Verkommenen nur noch durch „Mehrheit“ definiert und als Trumpfkarte unermüdlich ausgespielt.

Auch der zitiere Hooton-Plan setzte bereits in den Vierzigern auf die biologische Vernichtung des deutschen Volkes durch konstante Flutung von Ausländern. Die totale Assimilation tritt in Kraft und damit verbunden eine dramatische Deformierung des Charakters, der Wahrnehmung, des Sozialverhaltens, der Moral und der Intelligenz. Und mehr noch: Die allermeisten genießen ihren eigenen Untergang und glauben von Corona über die Klimarettung bis zu Multikulti jede Lüge, die man ihnen auftischt. Deutsche werden als Feinde betrachtet, Mörder und Vergewaltiger als Traumatisierte und Freunde bezeichnet. Einstmals intelligente wie aufgeklärte und moderne Menschen verlieren sich im völlig Absurden und Krankhaften. Stärke beruht somit also auch auf der systematischen Schwächung des einstmals Überlegenen.

In einer Stadt wie Pforzheim ist man schon längst im fortgeschrittenen Stadium angelangt. Der Ausländeranteil ist hier weit jenseits der 60 Prozent, die Arbeitslosenquote in ganz Baden-Württemberg am höchsten. Wenn es selbst den muslimischen Migranten auffällt, dass etwas nicht stimmt, dann ist es an der höchsten Zeit um aufzuwachen. Die unzähligen Massenschlägereien dürften längst mehr wie nur als Warnschuss zu verstehen sein.

Links:

* https://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Polizei-dementiert-Geruechte-aus-dem-Netz-Keine-schlimmen-Schlaegereien-am-Leo-in-Pforzheim-_arid,1479514.html

* https://www.youtube.com/watch?v=J1qKYZL-6c0

* https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/137462/4701953

* https://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Schlaegerei-mit-bis-zu-zehn-Personen-in-Pforzheim-ruft-Polizei-auf-den-Plan-zwei-Verletzte-und-lauf-_arid,1462570.html

* https://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Rund-100-Zuschauer-bei-Schlaegerei-in-der-Pforzheimer-Nordstadt-Polizei-entschaerft-Familienkonflikt-_arid,1450351.html

* https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialdarwinismus

www.conservo.wordpress.com     22.09.2020

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, antifa, Flüchtlinge, Islam, Medien, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

86 Antworten zu Anarcho-City Pforzheim: Sozialdarwinismus und Hooton-Plan

  1. ceterum_censeo schreibt:

    87 % der deutschen Wähler WOLLEN solche Zustände!

    causa finita.

    Liken

    • Walter schreibt:

      ceterum_censeo@:
      Das ist es! Du sprichst mir aus der Seele. Und die Wahlergebnisse in NRW haben genau das eindeutig bestätigt. Die Bestellung bleibt und es wird auch weiter so geliefert, wie es gewählt wurde.

      Gefällt 1 Person

      • Mona Lisa schreibt:

        … immer vorausgesetzt die Wahlergebnisse sind nicht gefälscht.
        Selbst im großen Stil für Verbrecher eine ihrer leichtesten Übungen.
        Ist mir selbst ein Rätsel, wie wir ausgerechnet bei den Wahlvorgängen noch ein Quäntchen Vertrauen aufbauen können, obwohl die uns doch täglich über den Tisch ziehen und betrügen wo’s nur geht. Liegt wohl daran, dass uns unser Kreuzchen heilig ist. Ist ja auch das einzige und letzte was wir einbringen dürfen – wollen wir zumindest glauben.

        Liken

      • Semenchkare schreibt:

        Ein Beispiel für das: WARUM
        …ohne Worte
        *************************************
        (von 2017)

        Dt. Geschäftsfrau erfährt, dass ihr afrikanischer Mann Frau & Kinder hat. Reaktion ist erstaunlich!

        Der Dokumentarfilmer Peter Heller hat über einen längeren Zeitraum hinweg (1999-2016) das Leben einer deutschen Geschäftsfrau begleitet, die einen Afrikaner durch Heirat vor der Ausweisung rettet. Doch sie ahnt nichts von Kindern, die seine Frau in Afrika derweil zur Welt bringt…

        Originaltitel: Cool Mama – Afrika à la Schwabing

        1 St. und 20 min

        Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Interessant sind seine Schlußworte, dass kein Afrikaner lange hier bleiben möchte und wenn irgendmöglich zuhause sterben will.
          DE ist für Afrikaner also sowas wie ein Fernerholungsheim von der geliebten Heimat.
          Nix Assimilation und Integration, einfach nur Ausbeute.
          Kann ich ja sogar nachvollziehen, ist aber nicht das, was uns vorgelogen wird.

          Gefällt 1 Person

    • Semenchkare schreibt:

      …!!

      Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Diverse Videos:
      ******************

      AfDay 22.09.2020

      Was ist los bei der AfD? Was gibt es Neues? Wie läuft die Arbeit der Demokraten in den Landtagen, im Bundestag und im EU-Parlament? Wir zeigen es Ihnen im täglichen AfDay Überblick.

      Das iranische Mullah-Regime unterwandert Deutschland! | Beatrix von Storch +++ Ökologische Schickimick-Ecke überfordert arme Rentner! | Jens Maier +++ Wer kontrolliert eigentlich, was im Radio läuft? | Sven Tritschler +++ Irre Botschaften aus einem Paralleluniversum! | Dr. Michael Espendiller +++ 30 Jahre Deutsche Einheit“: SED-Diktatur nicht verharmlosen! | Martin Louis Schmidt +++ AfD-Fraktion: Ein Blick hinter die Kulissen! +++ Diese und mehr Themen finden Sie heute in AfDay.

      AfD-Fraktion: Ein Blick hinter die Kulissen!

      https://www.journalistenwatch.com/2020/09/22/afday-22-09-2020/

      Liken

  2. Semenchkare schreibt:

    ….In einer Stadt wie Pforzheim ist man schon längst im fortgeschrittenen Stadium angelangt. Der Ausländeranteil ist hier weit jenseits der 60 Prozent, die Arbeitslosenquote in ganz Baden-Württemberg am höchsten. Wenn es selbst den muslimischen Migranten auffällt, dass etwas nicht stimmt, dann ist es an der höchsten Zeit um aufzuwachen. Die unzähligen Massenschlägereien dürften längst mehr wie nur als Warnschuss zu verstehen sein.“
    **************************************************************

    Stimmt! Und. Pforzheim ist bald überall.
    Weil die wirklich Verantwortlichen kaum oder nie zur Rechenschaft für ihre Taten gezogen werden.
    Das gilt für die Schläger ais auch ihre Sympathisanten in der Politik, den NGOs und in div. Hinterzimmern!

    Liken

  3. Semenchkare schreibt:

    Dr. Sarrazin – Der Staat an seinen Grenzen Über Wirkung von Einwanderung in Geschichte und Gegenwart

    Dr. Thilo Sarrazin (Volkswirt, Autor und Politiker) stellte im September 2020 im Hayek Club Berlin sein neues Buch:
    „Der Staat an seinen Grenzen:
    Über Wirkung von Einwanderung in Geschichte und Gegenwart“
    (Langen-Müller / Herbig, München 2020)
    vor.
    Er ging ausführlich auf Details und Hintergründe seines Buches vor einem sehr interessiertem Zuhörerkreis ein.
    (text youtube)

    ca 70 min.

    …teilen

    Liken

  4. Emil schreibt:

    Bestes Beispiel dafür, was eine grüne Regierung uns bringt. Ein einst wirtschaftlich starkes Ländle mit freundlichen, feißigen, arbeitswilligen, sparsamen und guten Menschen in kürzester Zeit total ruiniert. Das wird bald unser ganzes Land betreffen, sollten die Grünen tatsächlich an die Macht kommen. Gott bewahre uns davor und ihr Scheuklappentragenden Gutmenschen, wacht endlich auf.

    Gefällt 1 Person

    • You schreibt:

      Ach ja, ich war jetzt etwas sehr oberflächlich, wollen wir unsere schönsten Städte und Bundesländer als Migrationshotspots opfern, nein. Also gäbe es die Möglichkeit Städte wie Stuttgart, Pforzheim, München und alle von Alpenajatollahs besetzten Landstriche in Bayern, Teile von Berlin, ganz Hannover, Duisburg Marxloh für die Schwarzafrikaner, Gutmenschen und die Antifa, sowie nicht integrierbare Goldsschätzchen zu opfern und diese zu eigenen Stadtrepubliken mit Staatscharakter zu erklären und Bonn zur islamischen Hauptstadt als Übergangslösung zu machen und sie alle dorthin umzusiedeln, ohne Anspruch auf den Wiederaufbau Deutschlands zu haben. Wiesbaden war einmal eine schöne Kurstadt, dann muss eben Bouffier umgesiedelt werden nach Frankfurt oder Pforzheim, um dort seine Staatsaufgaben wahr zu nehmen. Magdeburg, Templin, Schwerin, Brandenburg, all da wo diese Wahnsinnigen wüten Und jetzt kommt es liebe Freunde, aus DDR Erfahrungen gelernt, diese Landstriche unterliegen dann ausländischen Hoheitsrecht und man kann nur über Transit oder globalen Flugverkehr in das zum Ausland erklärte Deutschland reisen! Damit kann man Käßmann die Ausreise auf ihre Urlaubsinsel Usedom verweigern, weil sie kein deutscher Staatsbürger mehr ist. Das wäre eine Zwischenlösung. Wir werden gezielt aussuchen müssen, welche Stadteile wir opfern und da kann Käßmann noch so heulen, ihr Haus auf Usedom liegt auf fremden Hoheitsgebiet. Ein Szenario was ich mir nicht so wünsche, denn das ganze Stammbevölkerungsfeindliche mit hohem Migrationsanteil Pack mit gehört raus aus Deutschland, nebst den Christusverrätern wie dem Schleuser Bedford Strohm, der bei der Islamisierung unseres Landes hilft. Besser wäre, wir könnten die Verantwortlichen für den Ruin Deutschlands zur Rechenschaft ziehen und die in unserem ungeschliffenen GG verbrieften Verfassungsrechte anwenden. Damit hätten hier Schwarzafrikaner in der Mehrheit die mit Entwicklungsgeldern gelockt wurden, kein Bleiberecht mehr und müssten zurück zum Wiederaufbau in ihre afrikanische Heimat, ohne Deutschland plündern zu können. Für die Grünen hätte ich auch eine wunderbare Lösung, Claudia Roth hat doch eine Millionen Villa in der Türkei und die LSBQT Terroristen, Genderwahnsinnige und damit meine ich nicht alle sexuell anders orientierten, nimmt sie gleich neben grünen Parteifreunden mit, werden in Deutschland ausgebürgert und in der Türkei eingebürgert werden und dann kann die LSBQT Terrorgruppe mit ihren Regenbogenfahnen regelmäßig vor Erdogans Palast protestieren und die Einrichtung von Genderlehrstühlen, die wir hier nicht brauchen einfordern! DAs muss doch einer willigen Medienhure Anne Will gefallen, oder nicht, mit Claudia in ihrer Millionenvilla in der Türkei.

      Liken

  5. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Sehr geehrter Herr Cryso,
    Sie getrauen sich, die Zustände unverblümt zu beschreiben.
    Was ist da aber zu tun? Eine Möglichkeit wäre, Deutsche evakuieren, Zaun drumrum, die Insassen schlagen sich gegenseitig tot. Die merkl-Gruppe fördert weiterhin die totale Einwanderung.
    Was wir brauchen, ist ein realistisches, politisch konkretes, durchführbares KONZEPT zur REMIGRATION!
    Ich verweise auf den (modifizierten) SACHS-Plan (https://conservo.wordpress.com/?s=sachs-plan)
    Es können zugleich mehrere, scheinbar utopische Ziele erreicht werden:
    1. Rückwanderung der hier raumfremden Migranten
    2. Normalisierung der bedrohlichen Geburtenrate in der Dritten Welt
    3. Ende der Armutsmigration
    4. Effektive Anhebung der ärmsten Länder auf den Stand eines Schwellenlandes

    Dem Politiker hier oder in den migrationsskeptischen EU-Ländern, der sich das Konzept zu eigen macht, wird immenser politischer Gewinn daraus erwachsen!

    Dr. Gunther Kümel
    Sapere–aude@web.de

    Liken

  6. nixgut schreibt:

    Was ich nicht verstehe, dass der großen Mehrheit der Deutschen diese Entwicklung total egal ist. Vor ihren Augen werden die deutschen Städte massenhaft islamisiert, versinken in Kriminalität und Gewalt, so dass die Deutschen aus ihren Stadtteilen vertrieben werden.

    Dieses Phänomen ist seit Jahrzehnten bekannt und jeder, der auch nur ein klein wenig Verstand hat, weiß, wie diese Islamisierung endet, nämlich in brutalen Bürgerkriegen, wenn wir die Muslime nicht wieder ausweisen.

    Sind die Schlägereien und die Vertreibung der Deutschen aus ihren Wohnungen, Häusern und Stadtteilen nur der Anfang der Umvolkung oder gar der Versuch, das deutsche Volk auszurotten? Ich fürchte ja. Seit Jahrzehnten hat man vor dieser Entwicklung gewarnt, aber frag mal die deutsche Jugend, sie ist für die Massenmigration, die ihre Zukunft zerstören wird.

    Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Muß man hier auch nicht verstehen was da abgeht!
      ******************************************************

      “AFD-Mitglieder haben Menschsein verwirkt” Nach dieser Aussage bekommt linker Aktivist von Steinmeier höchsten Orden

      Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lässt keine Gelegenheit aus, um unser Land und unsere Gesellschaft zu spalten. Der Sozialdemokrat, der in jungen Jahren wegen des Verdachts des Linksextremismus unter Beobachtung des Verfassungsschutzes stand, machte nicht nur Reklame für die linksextreme Band “Feine Sahne Fischfilet”, die in ihren Texten zur Gewalt gegen Polizisten aufrief. Jetzt kündigte er an, den “Haltungs”-Pianisten Igor Levit mit dem höchsten zivilen Orden des Landes auszuzeichnen: dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland. …

      mehr hier

      https://www.reitschuster.de/post/afd-mitglieder-haben-menschsein-verwirkt/

      Gefällt 1 Person

      • volksvertreter schreibt:

        Ein Orden hier,ein Orden da,jetzt bekommt auch noch die Volkspflaume Drosten das Bundesverdienstkreuz.
        Das ist so bescheuert das es schon lustig erscheint.
        So ungefähr als ob Hitler den Friedensnobelpreis bekommen hätte.

        Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Volksvertreter,
          Das war Obama, der den Friedensnobelpreis bekam. Hitler war nur zum „Mann des Jahres“ einer renommierten US-Zeitschrift vorgeschlagen.

          Liken

      • nixgut schreibt:

        Wirklich ein sehr interessanter Artikel von Boris Reitschuster. Ich kannte den deutsch-russischen Pianisten Igor Levit noch gar nicht.

        Aber ich kann es nicht verstehen, wenn die Menschen nicht an der Wahrheit interessiert sind. Mir scheint, sie sind eben keine Intellektuellen und verbleiben lieber auf ihrer kindlich-juvialen Wohlfühlblase, denn da brauchen sie wenigstens nicht ihr Hirn anzustrengen.

        Liken

      • Mona Lisa schreibt:

        „AfD-Mitglieder haben Menschsein verwirkt“

        Kann man mal sehn wie dumm dieses „Genie“ ist.
        Die AfD hat sogar ein eigenes Juden-Gremium, ist somit also mehr als jede andere Partei absolut Minderheitenfreundlich.
        Das jüdische Genie, scheint ein Antisemit und Autorassist zu sein – soll ja vorkommen.

        Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Diesen abscheulichen Tastenquäler – wir hatten die Äußerung hier schon mal vor einiger Zeit – habe ich längst aus meinem Bewußtsein gestrichen.

        Man stelle sich mal vor – ach, brauchen wir gar nicht, das sehen sehen wir ja täglich bei viel harmloseren Dingen – etwa ein AfD – affiner Künster hätte auch nur so etwas Ähnliches geäußert ……das Geheul, das daraufhin ……

        Vor einigen Jahren hat der noch häufiger bei einem Musikfestival in Franken, das ich recht regelmäßig besucht habe, gespielt. Dies Jahr allerdings war er auch nicht eingeladen und es ist dies Jahr auch ins Wasser gefallen.

        Jedenfalls aber habe ich diesem zweifelhaften ‚Herrn‘ noch nie die Ehre angetan, auch nur eins seiner Konzerte zu besuchen. Ich will mir ja schließlich nicht die Ohren schmutzig machen.

        Aber ja, so was ist keine Volksverhetzung, um Himmels willen, so was ist ‚Haltung‘.
        Und dafür gibt’s von dem abscheulichen Steingeier – Fischabfall noch einen Orden.

        Wenn gelbkehlchen hingegen der ‚Ikone des deutschen Haltungsjournalunkentums‘ Dummja Harami, ans Bein pinkelt, gibt’s 600 Stunden Arbeitslager.

        Nur noch widerlich so ein Gesocks nebst seinem Fischabfallkopf.

        Liken

      • ceterum_censeo schreibt:

        Im Grunde unfaßbar – bekommt der Linksextremist vom Steinernen Fischabfall für seine Hetze noch einen Orden, statt der gebotenen Strafanzeige wegen Volksverhetzung.

        Deutschland, du bist am A. ….

        Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      ‚Was ich nicht verstehe, dass der großen Mehrheit der Deutschen diese Entwicklung total egal ist ….. Dieses Phänomen ist seit Jahrzehnten bekannt und jeder, der auch nur ein klein wenig Verstand hat,‘ …….

      → Die ‚FROSCH – Methode‘.
      Und zwar mächtig erfolgreich, wie wir sehen…..

      Und mit Verstand is ‚ bei 87 % SCHLFSCHAFEN eh‘ nix!

      Gefällt 2 Personen

  7. Ingrid schreibt:

    Ich habe heute morgen ein sehr gutes Video von Markus Gärtner und einem belgischem Professor auf der Poltikstune gesehen.

    Da ging es um das gleiche Problem, der Veränderung unserer Städte, die Verdrängung der Deutschen in die Randgebiete und um die Probleme dieser gewollten Multikulti Gesllschaft.
    Seine belgische Heimatstadt ist schon am Ende, hohe Arbeitslosigkeit über 30% und keine funktionierende Infrastruktur.
    Er hat auch den Niedergang Frankreichs beleuchtet, wo der Verfall noch schneller voranschreitet als bei uns.

    Er selbst lebt jetzt mit seiner Familie in Polen, das mit diesen Zuständen nichts gemein hat, da lebt man noch ruhig.
    Er sagt was jetzt da angerichtet wird, wird für uns unumkehrbar sein, die Länder und Generationen werden mit dieser Veränderung versuchen leben zu müssen, oder wie er das Land verlassen, was aber leider nicht möglich sein wird.
    Dieser Prozess der Veränderung begann aber schon vor Jahrzehnten und die Fehler die da schon gemacht wurden, wurden unter Merkel in einer rasenden Geschwindigkeit zur Vollendung getrieben, denn in Afrika sitzen inzwischen 100 Millionen auf gepackten Koffern um nach Europa zu kommen.
    Schauen wir uns mal diesen Wahnsinn an, statt zu versuchen andere Signale in die Welt zu senden, laden und fliegen wir immer mehr ein, Menschen die uns nicht wohlgesonnen sind und ihre Energie und Frustration in unseren Städten austoben werden.

    Mit der Ruhe wird es bald ganz dahin sein, denn die wollen alle ganz schnell das, was wir schon haben, da das nicht gehen wird, werden sie ihre Wut in unseren Städten noch schlimmer austoben ohne Rücksicht auf Verluste.

    Da unsere guten Sozialsysteme sowieso vor den Kolaps stehen und Deutschland immer mehr in die Anarchie getrieben wird und uns das Geld auch irgendwann ausgeht, dann wird der Kampf um Arbeit und Ressourcen anfangen.
    Nur ob diese viele unbedarften jungen Menschen damit klarkommen werden, ist doch sehr fraglich!

    Gefällt 1 Person

    • Dr. Gunther Kümel schreibt:

      Ingrid,
      Ja, so ist die Lage. Aber wie können wir den Untergang abwenden?
      Ich meine „WIR“, die Opposition, „von unten“!
      Die Rettung bietet der (modifizierte) SACHS-Plan: https://conservo.wordpress.com/?s=sachs-plan

      1. Rückwanderung der hier raumfremden Migranten
      2. Normalisierung der bedrohlichen Geburtenrate in der Dritten Welt
      3. Ende der Armutsmigration
      4. Effektive Anhebung der ärmsten Länder auf den Stand eines Schwellenlandes

      Liken

      • Ingrid schreibt:

        Ja lieber Dr. Kümel, das hört sich ja schön an, aber freiwillig wird keiner gehen und ausgewiesen wird ja auch kaum einer.
        Dieses verruchte System wird nicht locker lassen und alle reinlassen.
        Habe heute gelesen, das schöne und tolerante Schweden wird nur noch von islamischen Banden tyrannisiert, das es selbst der linken Regierung zu viel wird.
        Deren Lösund: Wir stocken die Polizei auf, ob das wohl helfen wird, es sieht eher sehr hilflos aus.
        Hilflos und Unterwürfig.
        Gruß Ingrid

        Gefällt 1 Person

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Ingrid,
          Bitte, Sie müssen den durch Verweis angegebenen Text lesen.
          Wir haben die Handhabe,mdie Regierungen zu den Ausweisungen zu zwingen.

          Gefällt 1 Person

        • Freya schreibt:

          Ingrid und Dr. Kümel
          Ich persönlich befürchte ja, daß wir ein anderes Problem haben. Natürlich hat Dr. Kümel Recht, wenn er sagt, es gibt ja gesetzlich festgelegte Möglichkeiten für Remigration usw. Aber schauen wir uns doch die satanisch entschlossenen Protagonisten an, die hier unsere europäischen Vaterländer zum Stürmen freigegeben haben. Das sind die wahren Feinde, und sie haben eine unfassbar große Bevölkerungszahl hinter sich bei der Absicht, unser Land mit Fremden zu fluten und unsere Sozialsysteme der ganzen Welt zur Beute anzubieten. Das ist an sich unser Problem, das widerum sehe ich genau wie Ingrid. Wenn wir das nicht hätten, also ein dreiviertel Volk will das alles und die Regierung zieht es auch durch, dann wäre es ja ganz einfach, schon morgen die Rückführungsflieger zu starten. Doch es ist ein innerdeutsches Problem. Schaut euch die Gegendemos an und ihr wißt, das wir Patrioten so gut wie verloren haben. Aber nicht, weil es rechtlich keine Mittel gäbe, die Massen heimzuschicken und die Grenzen sofort zu schließen, oder weil man zunächst einen Plan dafür bräuchte, sondern weil all diese Möglichkeiten von denen an den Schalthebeln ignoriert werden im dem Bemühen, sie zu unterwandern, bis man sie gelöscht hat. Wer heute nach Remigration ruft, der ist gesellschaftlich bereits RAUS. Der gilt schon als Nazi und Menschenfeind oder Mörder. Wenn wir eine Gehirnwäsche mittels außerirdischer Technik machen könnten, um die alte Ordnung wieder in die Köpfe der Leute zu kriegen, dann hätten wir vielleicht noch eine Chance, unser Land zu retten. Doch ich fürchte, das ist schwer bis unmöglich. Deshalb sehe ich aktuell keinen Ausweg aus dem Verlust unseres Vaterlandes. Nur mal so ganz real betrachtet vom Ist-Zustand aus. Will sagen, wenn die Heimsuchung im Kanzleramt morgen weg wäre, würde sofort ein Nachfolger gewählt werden, der die allgemein volksbetrügerische und -feindliche Politik weiterführt, denn sie hat ja auch in der übrigen Bevölkerung eine so große Akzeptanz. DAS ist – aus meiner Sicht – das Problem.
          Seid beide recht herzlich gegrüßt von Freya 💙

          Liken

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Freya,
          Richtig erkannt: Der FEIND will die Migration.
          Tutmirleid, aber Deine Reaktion erinnert an den Obergefreiten, der den Befehl kriegt, unbedingt den Hügel da vorn zu stürmen. Und der gute Mann antwortet: „Aber auf dem Hügel sitzt doch der Feind!
          Und der Feind WILL GARNICHT, daß wir den Hügel stürmen!“
          Es hat keinen Sinn, zu warten, oder zu hoffen, daß der Feind vielleicht anderen Sinnes wird.

          Was wir brauchen, ist eine STRATEGIE des KAMPFES!
          Was können wir tun, um den FEIND zu ZWINGEN, zu tun, was WIR wollen!?
          Wie kann das VOLK den FEIND BESIEGEN? Oder wollen wir uns kampflos unterwerfen????
          .
          Die Regierungen haben den SACHS-Plan unterschrieben. Wir können (als gute Menschen) LAUTHALS FORDERN, daß der Plan endlich verwirklicht wird. Und um die Umsetzung für die bislang Zögernden akzeptabel zu machen, haben wir ein paar Bedingungen formuliert, „Geben und Nehmen“.
          Und: Die gesamte Aktion kostet nichts!

          Gefällt 1 Person

        • Ingrid schreibt:

          Ja liebe Freya, du bringst es auf den Punkt.
          Täglich muss ich meinem Ärger Luft machen über diese saublödete Volk.
          Man erträgt alles ohne zu murren, sie sehen zu wie unser Land in zwei Teile zerfällt und dem Feind vor die Füße geworfen wird, der immer dreister wird und deren Zahl immer größer wird. Von Clankriminalität und Szialbetrug will ich gar nicht reden.
          Das Maskentragen wird zum Evangelium, sie tragen die auf der Straße, im Auto und manche schon zu Hause.
          So viel Blödheit macht mich wütend und mich immer trotziger.
          Ich habe schon gelesen, weil es so gut klappt, wird bis 2022 weitergemacht, Maske für ewig!!!
          Bis alle an der Verkeimung und CO2 Überschuss eingegangen sind.

          Liebe Freya, geht es dir gut?
          Ich habe mir schon Sorgen um dich gemacht!
          Liebe Grüße Ingrid

          Gefällt 1 Person

        • You schreibt:

          Na ja, ich würde sagen, wir hätten noch eine Option über den internationalen Gerichtshof, denn Schröder und seine Höflinge, wie Merkel haben mehrfach Verfassungsbruch begangen und das von den Allierten vorgegebene GG mit den 3 Ewigkeitsklauseln unberechtigt geschliffen, den Rechtsstaat aufgelöst und die EU ist kein souveräner Staat und damit auch nicht berechtigt, in die Verfassung anderer Länder ein zu greifen, von daher setze ich auf die Alliierten Russland und USA. Mit wieder Inkrafttreten der nicht verstümmelten Verfassung , GG erledigt sich das Thema Massenmigration als Kriegswaffe von selbst und alle Schwarzafrikaner müssten zurück auf ihren Heimatkontinent, weil sie kein Asylrecht haben. Hier werden von Merkel Entwicklungshilfsgelder über die Western Union Bank so gewaschen, dass sie das schwarzafrikanische Beutevolk nach Europa schleusen kann und das ist eine Straftat. Die von Obama, Busch, Clinton kriegerisch überfallenen Nordafrikaner kriegen keine Entwicklungshilfe und von daher ist hier die Lage etwas anders zu beurteilen, da Merkel kräftig mit gemischt hat mit dem Sultan vom Bosporus, Erdogan. Hier sollte man wirklich schauen, welche Nordafrikaner sich integriert haben und welche nicht. Auch die Pfaffen die das Christentum verraten haben und die NGO, wie die Grünen gehören vor Gericht und jeder kleine Stadthalter ebenso. Die ganzen NGO und Migrationsvereine gehören sofort aufgelöst und wegen Straftaten verfolgt und verboten. Die grüne Schlampen Partei gehört als staatenlos aus unserem Land vor die Tür gesetzt. Den bekloppten Gutmenschen sollte man einen Landstrich zuweisen, sei es Malu Dreyers Rheinland Pfalz, Söders Bayern. das grüne Baden Württemberg oder die durchgeknallten in Hessen, wo deren Pfaffen schon für weiter Aufnahme nicht integrierbarer Flüchtlinge werben oder Schleswig Holstein mit seinem LSBQT Terrorverein oder generell Berlin, wo sie alle ihre Goldschätzchen mitnehmen müssen, damit der Rest des Landes sich ohne diese Gutmenschen, die auch die Terrororganisation Antifa mitnehmen müssen etwas eigenes aufbauen müssen und der Rest des Landes sich an den Wiederaufbau macht. Hier muss man aber auch schauen, welche Bundesländer sind noch zu retten, welche nicht und durchaus bestünde auch die Möglichkeit die durchgeknallten Pfaffen aus Hessen um zu siedeln. Der Bayern Cowboy Söder ist ja ganz scharf drauf Bayern zu afikanisieren, das kann er haben, mir tun nur die anständigen Bayern leid. Eine andere Variante wäre, wir schenken all unsere Gutmenschen, Pfaffen und Linksextreme klein Greta in Schweden und die Politiker unserer Altparteien in der Regierung dazu. . .

          Gefällt 1 Person

    • Freya schreibt:

      Liebe Ingrid Du sprichst mir aus der Seele. Was hier angerichtet wurde, ist nicht zu reparieren. Unsere europäischen Vaterländer werden für alle Zeiten von Fremden überflutet sein. Allein der Geburtenkrieg der Islamisten gegen uns. Und dann kann ja in diesem Land jede noch so kleine Einwanderungsgruppe sofort Rechte anmelden, Änderungen der Regeln fordern und möglichst für politische Ämter kandidieren und/oder gleich eine eigene Partei gründen und versuchen, auf diesem Weg den Deutschen das Wasser abzugraben. Corona macht ja sehr deutlich, wie unendlich viele Deutsche diese Entwicklung nicht mal groß befremdet, weil sie jetzt zu reinen Weltkonsumenten geworden sind, und wie sie sich erst dann aufregen, wenn ihre Freiheiten diesbezüglich beschnitten werden. Gegen die Islamisierung und den Völkermord an den Deutschen steht nur Pegida auf.
      Es gibt viele Leute im Netz, die jetzt immer daran erinnern, daß man – z.B. wie Querdenken – dieses Regime noch stürzen könne, indem man Tänze aufführt, Trommeln schlägt und Schwulenfahnen schwenkt, also absolut friedlich bis gaga auftritt. Man solle an Gandi und an die DDR denken. Da ging es auch ohne Gewalt. Ich befürchte allerdings, für solche Mätzchen ist es längst zu spät. Sogar mit der DDR-Revolutionssituation ist der Zustand nicht mehr zu vergleichen, denn da war sich einfach eine überwältigende Mehrheit des Volkes einig und keine Antifa stellte sich den Leuten in Leipzig entgegen. Heute sind wir gespalten und würden uns wohl eher gegenseitig die Köpfe einschlagen, ehe hier was mit Remigration auf den Tisch kommt.
      Für mich heute aktueller als jemals zuvor: „Denk ich an Deutschland in der Nacht, so bin ich um den Schlaf gebracht. Ich kann die Augen nicht mehr schließen und meine heißen Tränen fließen…..“
      Ich umarme Dich, liebe Ingrid in großer Verbundenheit & Sorge um unser schönes Vaterland. Gott schütze Dich. Bleib tapfer wie bisher und patriotische Grüße an Dich von Freya und der schönen DEUTSCHEN Insel Usedom 💙 🏝 ⛵️ 🌅 🐬 🦀 🐡 🐠 🐟

      Liken

      • Ingrid schreibt:

        Nochmals lieben Dank Freya, dem muss ich nichts mehr hinzufügen, du hast alles auf den Punkt gebracht und gut durchdacht.
        Ich umarme dich auch liebe Freya, weil es Umarmungen ja nicht mehr gibt, grauenhaft, weil gerade eine Umarmung viel Wärme und Zuwendung ist.
        Sei also lieb gedrückt und bleib so wie du bist, eine sehr gute Patriotin unter uns Patrioten.
        LG Ingrid

        Gefällt 1 Person

        • Dr. Gunther Kümel schreibt:

          Freya und Ingrid,
          Ihr habt eine ausgezeichnete heimattreue Gesinnung.
          Aber, das reicht nicht, das reicht leider schon lange nicht mehr.
          Wir müssen KÄMPFEN!
          Jeder kann sich etwas dazu einfallen lassen, den (modifizieretn) SACHS-Plan voranzubringen. Erst im kleinen Kreis, in Blogs, bei Verwandten.
          In Vorträgen und Artikeln.
          Dann zu den Regierenden der migrationsskeptischen Staaten: DANN haben wir schon gewonnen!

          Gefällt 1 Person

  8. Centurio schreibt:

    In der Türkei verfolgt, in Deutschland verurteilt
    Erhan Aktürk bekommt in einem Münchner Verfahren eine lange Haftstrafe: Er unterstützt eine kommunistische Partei, die zwar nicht in Deutschland, aber in der Türkei verboten ist. Wie viel Politik steckt in dem Urteil?
    https://www.zeit.de/2020/39/kommunistische-partei-tuerkei-terrorismus-prozess-erhan-aktuerk-rechtsstaat-haftstrafe

    Meine Frage: Warum wurden die radikal islamischen rechsextreme Gruppierung der Grauen Wölfe in Deutschland bis heute noch nicht verboten, obwohl diese türkischen Faschisten in der Vergangenheit bereits politisch motivierte Morde in Deutschland und Frankreich begangen hatten ?

    Warum wurde in Westdeutschland die KPD im Jahre 1956 verboten. Die NPD dagegen wurde bis heute nicht verboten. Weiß jemand die Antwort ???

    Warum gab es bei den etablierten Parteien so viele ehemalige NDSAP Politiker, die in der Nachkriegszeit Karriere machen konnten?
    https://conservo.wordpress.com/2016/03/28/versteckspiel-bei-spd-cdu-und-fdp-mit-ihren-eigenen-nazi-politikern/

    Liken

  9. Semenchkare schreibt:

    Auf den Punkt:
    ************************

    …!!

    Gefällt 2 Personen

    • Centurio schreibt:

      Naja. Aber in Baden-Württemberg hatten doch die Grünen als aller Erstes nach der Machtübernahme sofort im Bildungsrahmenplan für Kinder die Frühsexualisierung und mehr zum Thema Genderideologie in Unterrichtsfächern gefordert…

      Also die einzelnen Bundesländer tragen doch auch eine große Verantwortung in der Bildungspolitik. Bildungspolitik ist Ländersache (der einzelnen Bundesländer) . Und in Baden-Württemberg sind die Grünen derzeit an der Macht!

      Gefällt 1 Person

  10. Dr. Gunther Kümel schreibt:

    Semenchare,
    Genau richtig!
    Es gibt keine Alternativen. Früher gab es Programmparteien, jede ihre eigene differenzierte Sicht der Probleme. Heute gibt es nur noch SYSTEM-Parteien, wurscht, was man wählt, man wählt jedes Mal die Agenda des antiliberalen, volksfeindlichen „NEO“-Liberalismus. Am Ende sind wir alle unserer Identität beraubt und von den „DREIHUNDERT“ ausgebeutet!
    Der Popanz Joseph Fischer:
    „Nach einer Wahl können sich die Koalitionen ändern, die Poltik bleibt dieselbe!“
    Und die 68er: „Wenn Wahlen etwas ändern könnten,…!“

    Liken

    • Semenchkare schreibt:

      Und die 68er: „Wenn Wahlen etwas ändern könnten,…!“

      Haben die das etwa nicht? Früher zu Heute!

      Liken

  11. Centurio schreibt:

    Machete und Vergewaltigung: Der Horror Alltag kehrt zurück
    https://www.journalistenwatch.com/2020/09/22/machete-vergewaltigung-der/

    „Der Horror-Alltag kehrt – trotz Corona-Hysterie – zurück: Mitten in Berlin werden mehrere Frauen von zwei irakischen Brüdern in deren Auto gezerrt und brutalst vergewaltigt, eine 17-Jährige wird in Wiesmar auf offener Straße vergewaltigt, während „ein Mann“ mit einer Machete seiner Ex-Freundin den Bauch aufschlitzt.“

    Der Kampf gegen Rechts muss erneut massiv verstärkt werden. AFD und PEGIDA sind schuld, daß die Flüchtlinge sich radikalisieren und aus Frust deutsche Frauen vergewaltigen. Deshalb müssen die Bereicherer alternativlos freigesprochen werden und die AFD sofort verboten werden… (/Ironie aus)

    Gefällt 1 Person

  12. Pingback: Anarcho-city Pforzheim: Sociaal Darwinisme en Hooton-plan – Theresa's visie

  13. theresa geissler schreibt:

    Aussergewöhnlich starker, eindringender Text, mein lieber Herr Cryso, Respekt und meine aufrechte Komplimente!

    Liken

  14. francomacorisano schreibt:

    Unsere Polizei muss ja nicht gleich schießen, wie in den meisten Herkunftsländern der Asylanten. ABER der Schlagstock sollte wieder verwendet werden, für was er da ist! Mit primitiven Völkern kann man nicht diskutieren, die kennen nur das Recht des Stärkeren…!

    Gefällt 2 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      Die Polizisten müssen sich zukünftig vor sich selbst beschützen.
      Denunzieren auf Anweisung!
      ******************************************************************

      „Das hat nichts mit Verrat zu tun“

      https://www.welt.de/politik/deutschland/article216333896/NRW-Innenminister-Das-hat-nichts-mit-Verrat-zu-tun.html

      Gefällt 1 Person

    • Mona Lisa schreibt:

      „Unsere Polizei muss ja nicht gleich schießen …“
      Naja, eine Waffe ist ja dazu da dass man sie benutzt. Nur zum herzeigen sind die Dinger zu teuer, dazu genügten auch Atrappen aus der Spielwarenabteilung.
      Außerdem wurden Schußwaffen extra als Distanzkampfmittel erfunden, damit man sich eben keine Blessuren im Nahkampf holt.
      Ein Polizist der seine Waffe nicht benutzen will und/oder darf, ist kein Polizist und wird auch dementsprechend behandelt.
      Und dass Verbrecher nun mal keine natürliche Scheu und keinen Respekt allein vor einer Uniform besitzen, ist ebenfalls bekannt.

      Gefällt 1 Person

      • Ingrid schreibt:

        So ist es Mona Lisa, wenn ich morgens im Wald laufe höre ich das Geballere der Polizei die da einen Schießstand haben und dann frage ich mich immer: für wen machen die das, wenn sie sich noch nicht mal verteidigen dürfen und dann sogleich vor dem Kadi landen.

        Liken

        • Mona Lisa schreibt:

          Die machen das der Form halber, es steht so im Ausbildungs- und später im Arbeitsvertrag. Schießübungen sind Pflichtprogramm. Allerdings, so sah ich es mal in einer Doku, üben die viel zu selten und viel zu kurz. Die Munition ist zu knapp dafür, und durch den Polizistenmangel und die Überstunden verringern sich auch noch die Übungsstunden. Also kurz : das Soll wird nicht erreicht !
          Wenn die also mit den Dingern rumfuchteln, ist manch Ungeschehenes reine Glückssache, oder manch Geschehenes reines Pech.
          Vielleicht können sie ihre diesbezüglichen Defizite ja auch ganz gut einschätzen und sind deshalb so sparsam im Gebrauch. Wer will sich schon die Blöse geben, sich in den Fuß zu schießen, oder schlimmer, statt dem Banditen den Kollegen umzunieten.
          Also, ich würde sagen : sobald die ihre Waffe entsichern, sofort auf den Boden schmeißen und ganz flach machen !

          Liken

  15. Centurio schreibt:

    Scholz-Skandal: Betrugs-Unternehmen Wirecard erhielt nach (!) Vorwürfen noch Kredite
    https://www.neopresse.com/finanzsystem/scholz-skandal-betrugs-unternehmen-wirecard-erhielt-nach-vorwuerfen-noch-kredite/

    „Der Wirecard-Skandal und der Zusammenhang zum Finanzministerium um Olaf Scholz werden immer brisanter. Die FDP könnte Recht behalten mit ihrem Hinweis, dass die Untersuchung die Wahlchancen für den Finanzminister – als Kanzlerkandidat – wohl beeinträchtigen dürfte. Nun räumte das Finanzministerium auch noch ein, dass die „IPEX“-Bank als Tochter der staatseigenen KfW Wirecard noch Kredite einräumte – als der Vorwurf des Manipulationsbetrugs schon lange im Raum stand.“

    Liken

  16. Mona Lisa schreibt:

    Der Beweis : Frauen sind gefährlich und nicht zu unterschätzen !
    … besonders die von drüben. Da hat das weibl. Selbstwertgefühl ganz andere Wurzeln.

    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Drei-Austritte-AfD-Fraktion-im-Landtag-zerbrochen,afd2614.html

    Liken

  17. Mona Lisa schreibt:

    Unzählige Milliarden Euro rausgeschmissener Gelder rächen sich :

    https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/vollkommen-marode-jede-fuenfte-deutsche-schleuse-und-hunderte-bruecken-baufaellig-a3341506.html

    Nein, wir leben nicht am finanziellen Abgrund, wir befinden uns längst im freien Fall.

    Liken

  18. Mona Lisa schreibt:

    Sauber !
    Atilla Hildmann sagt einer Medien-N…. Bescheid :

    https://politikstube.com/hildmann-zu-rtl-warum-klaert-ihr-nicht-die-menschen-auf-endlich/

    Liken

  19. Centurio schreibt:

    „Charlie Hebdo“-Personalchefin muss nach neuen Morddrohungen untertauchen
    https://www.epochtimes.de/politik/ausland/charlie-hebdo-personalchefin-muss-nach-neuen-morddrohungen-untertauchen-a3340955.html

    „Seit Anfang September läuft der Prozess gegen 14 mutmaßliche Helfer der beiden Attentäter, die im Januar 2015 bei einem Anschlag auf die Redaktion von „Charlie Hebdo“ zwölf Menschen getötet hatten, darunter einige der bekanntesten Karikaturisten Frankreichs.

    Anlässlich des Prozessbeginns hatte die Satirezeitung erneut die Mohammed-Karikaturen gedruckt, durch die sie zur Zielscheibe von Islamisten geworden war. Daraufhin gab es Proteste in Pakistan, im Iran und anderen islamischen Ländern. Auch Al-Kaida drohte laut Experten mit einem erneuten Anschlag.“

    Liken

    • Mona Lisa schreibt:

      Frage : Wann richteten Christen ein Schlachtfest wegen einer Gottes-Karikatur an ?
      Antwort : Noch nie !
      Der Islam muss raus aus Deutschland und raus aus Europa !

      Gefällt 1 Person

  20. ceterum_censeo schreibt:

    War klar:

    Seit Jahren sind die EU-Staaten heillos über die gemeinsame Asyl- und Migrationspolitik zerstritten. Wie akut die Lage ist, hat jüngst die Brandkatastrophe im Flüchtlingslager Moria gezeigt. Findet die EU-Kommission einen Weg, die Positionen zu versöhnen?

    Die EU-Kommission stellt am Mittwochmittag ihre neuen Vorschläge für die seit Jahren umstrittene Asylreform vor.

    Brüssel setzt dabei nicht mehr auf eine Überarbeitung der geltenden Dublin-Regeln, sondern will diese abschaffen und durch ein neues „System zur Migrationssteuerung“ ersetzen.

    Achtung, Klickwarnung:

    Es sieht laut EU-Innenkommissarin Ylva Johansson verstärkte Abschiebungen und einen „verpflichtenden Solidaritätsmechanismus“ zur Entlastung der Hauptankunftsländer vor.
    Dazu will die Brüsseler Behörde Vorschläge vorlegen, über die die EU-Länder und das Europaparlament anschließend verhandeln. Seit der großen Flüchtlingsbewegung 2015 sind die EU-Staaten bei diesem Thema völlig zerstritten.

    EU-Staaten sollen in Ausnahmesituationen künftig verpflichtet werden

    Einem Bericht der „Welt“ zufolge setzt die EU-Kommission darauf, die EU-Staaten künftig in Ausnahmesituationen zur Aufnahme von Flüchtlingen zu verpflichten. Alternativ könnten die Regierungen aber auch andere Hilfe leisten, etwa bei der Abschiebung abgelehnter Asylbewerber, hieß es unter Berufung auf hochrangige EU-Diplomaten. EU-Kreise bestätigten dies.

    Die Verteilung von Asylanten auf die EU-Staaten ist seit Jahren Kern der Diskussion. Die derzeit gültigen Dublin-Regeln sehen vor, dass meist jener EU-Staat für einen Asylantrag zuständig ist, auf dessen Boden der Migrant zuerst europäischen Boden betreten hat.
    Griechenland, Italien oder Spanien fordern Verteilung von Migranten

    Dies belastet vor allem Länder an den EU-Außengrenzen – etwa Griechenland, Italien oder Spanien. Sie fordern deshalb mehr Unterstützung und eine Verteilung der Migranten auf die anderen Länder.

    Auf der anderen Seite lehnen Staaten wie Österreich, Ungarn, Tschechien und Polen eine verpflichtende Aufnahme von Schutzsuchenden kategorisch ab. Jeder Versuch einer umfassenden Reform scheiterte in den vergangenen Jahren.

    Folgen der Blockade waren immer wieder Notfälle und Ad-hoc-Lösungen. Vor zwei Wochen brannte etwa das völlig überfüllte Migrantencamp Moria auf der griechischen Insel Lesbos ab. Mehr als 12.000 Menschen wurden obdachlos.
    Von der Leyen will Krise lösen

    EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen hatte sich bei Amtsantritt Ende 2019 vorgenommen, diese Konflikte zu lösen. Die Vorschläge ihrer Behörde verzögerten sich jedoch immer wieder.

    Während einer Rede im EU-Parlament rief von der Leyen die EU-Staaten jüngst zum Kompromiss auf. „Wir müssen wieder Vertrauen zueinander finden und gemeinsam vorankommen“, sagte die deutsche Politikerin.

    Dabei machte sie auch klar, dass jedes EU-Land seinen Beitrag zur gemeinsamen Migrationspolitik leisten müsse. Sie ließ jedoch offen, wie diese Solidarität aussehen solle. Stattdessen sprach sie von einem „menschlichen und menschenwürdigen Ansatz“.
    Die Rettung von Menschen aus Seenot sei keine Option, sondern eine Pflicht.

    Dem „Welt“-Bericht zufolge beschreibt die EU-Kommission in ihrem neuen Vorschlag nun drei Szenarien:
    Bei einer normalen Entwicklung können die EU-Staaten einander freiwillig helfen. Dies gilt zunächst auch für das zweite Szenario, wenn das Asylsystem unter Druck gerät – aber nur, so lange tatsächlich genügend Beiträge zusammenkommen.

    Im echten Krisenfall – etwa einer Flüchtlingskrise wie 2015 – soll die Hilfe verpflichtend sein. Am Dublin-Prinzip will die EU-Kommission dem Bericht zufolge weitgehend festhalten.
    Abgeordnete hoffen auf Bewegung im Konflikt

    Die Abgeordneten des EU-Parlaments setzen darauf, dass der Kommissionsvorschlag endlich Bewegung in den festgefahrenen Konflikt bringt. Sie erhoffe sich einen Neustart in den Verhandlungen der EU-Staaten, sagte die SPD-Politikerin Birgit Sippel der dpa. „Mit einem neuen Impuls könnte dort hoffentlich Bewegung in die Gespräche kommen und einige Mitgliedstaaten könnten ihre Blockadehaltung aufgeben.“

    Der FDP-Politiker Jan-Christoph Oetjen ist optimistisch: „Es ist gut, dass die Kommission endlich das Migrationsthema aufgreift und wir vertrauen (EU-Innenkommissarin) Ylva Johansson, dass sie einen guten Kompromiss vorlegt.“ Die Linken-Abgeordnete Cornelia Ernst warnte hingegen, dass Menschen in Not nicht als „Spielball“ europäischer Politik missbraucht werden dürften.

    Die EU-Kommission betont immer wieder, dass die EU sich derzeit mit Blick auf die Zahl der Asylbewerber nicht in einer Krise wie 2015 befinde. Damals gab es der EU-Grenzschutzagentur Frontex zufolge mehr als 1,8 Millionen irreguläre Grenzübertritte in die EU und den Schengenraum. 2019 lag der Wert bei rund 139.000. Hinzu kommt, dass 2015 ein Großteil der Menschen schutzberechtigt war. (dpa/nh)———–

    HÄÄÄÄ???

    Lesen Sie auch: Kurz nennt Flüchtlingsverteilung in EU „gescheitert“
    Epoch Times 23. September 2020 Aktualisiert: 23. September 2020 7:43
    /www.epochtimes.de/politik/ausland/kurz-nennt-fluechtlingsverteilung-in-eu-gescheitert-a3341403.html

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Sh. auch hier

      EU-Innenkommissarin: „Zwei Drittel der irregulären Einwanderer müssen zurückkehren“
      Epoch Times 23. September 2020 Aktualisiert: 23. September 2020 14:46

      – Wer’s glaubt, wird selig! –

      Brüssel hat neue Pläne für das Asylsystem in Europa vorgestellt. Die Kommission will nun die bisher geltenden Dublin-Regeln für das europäische Asylrecht abschaffen. Zudem sollen die Menschen die kein Asylrecht in Europa haben schnell abgeschoben werden. Aktivisten und Migrationsexperten kritisieren die neue Asylreform scharf.
      Die EU-Kommission hat neue Pläne für die seit Jahren umstrittene Reform des europäischen Asylsystems vorgestellt. Sie sehen Asylverfahren an den Außengrenzen, schnellere Abschiebungen und die Ernennung eines „Rückführungskoordinators“ vor, wie die Behörde am Mittwoch mitteilte. Bei hohen Flüchtlingszahlen sollen alle Mitgliedstaaten zu „Solidarität“ mit den Ankunftsländern verpflichtet werden – sei es über die Flüchtlingsaufnahme oder über Hilfe bei Abschiebungen. Gleichzeitig plant die Kommission mehr legale Möglichkeiten zur Einwanderung.

      EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen appellierte an die Mitgliedstaaten, eine Lösung für die Migrationsfrage zu finden. Es sei nun Zeit für alle, zu handeln und die Aufgabe gemeinsam zu bewältigen, sagte sie. „Es geht nicht um die Frage, ob Mitgliedstaaten mit Solidarität und Beiträgen unterstützen, sondern wie sie unterstützen.“
      Die Pläne gehen nun an die Mitgliedstaaten und das Europaparlament. Die Kommission forderte beide Seiten angesichts der „Dringlichkeit der Situation vor Ort in mehreren Mitgliedstaaten“ auf, sich „bis zum Jahresende“ auf die „Grundprinzipien“ der Reform zu einigen.
      Seit dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise von 2015 sind immer wieder Versuche gescheitert, Europas Asylsystem zu reformieren. Knackpunkt war immer die Verteilung von Flüchtlingen auf die anderen EU-Staaten, um Ankunftsländer wie Italien oder Griechenland an den Außengrenzen zu entlasten. Osteuropäische Staaten wie Ungarn und Polen weigerten sich kategorisch, Migranten aufzunehmen.

      Klar doch!:
      Dublin-Regeln sollen abgeschafft werden

      Die Kommission will nun die bisher geltenden Dublin-Regeln für das europäische Asylrecht abschaffen. Es bleibt aber grundsätzlich bei dem Grundsatz, dass ein Flüchtling und Migranten seinen Asylantrag in dem Land stellen muss, in dem er zuerst in Europa ankommt.

      Allerdings soll es hier mehr Flexibilität geben, sagte EU-Innenkommissarin Ylva Johansson. Wenn Flüchtlinge enge Familienbeziehungen in anderen EU-Länder hätten oder dort schon studiert oder gearbeitet hätten, sollten sie in diese Länder gebracht werden. Für Migranten, die aus Ländern kämen, für die es sehr geringe Asylanerkennungsraten von unter 20 Prozent gebe, solle es beschleunigte Asylverfahren direkt an der Grenze geben.

      Außer in Krisensituationen sollen nur Menschen mit einer Chance auf Asyl auf andere EU-Staaten verteilt werden. Länder, die absolut keine Flüchtlinge und Migranten aufnehmen wollen, können bei Abschiebungen in Heimatländer helfen. Johansson betonte auch, dass zwei Drittel der derzeit in der EU ankommenden Migranten kein Recht auf Asyl hätten und abgeschoben werden müssten. „Zwei Drittel der irregulären Einwanderer müssen zurückkehren,“ sagte sie.

      Der für Migration zuständige Vize-Kommissionspräsident Margaritis Schinas verwies auf den Brand im vollkommen überfüllten Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos. „Moria ist eine deutliche Erinnerung daran, dass wir nicht länger in einem halb fertig gebauten Haus leben können.“

      Unabhängig von den Vorschlägen zur Asylreform beschloss die Kommission, nun ein „Pilotprojekt“ zur Mitverwaltung eines neues Lagers auf Lesbos zu starten. Hierzu setzte die Kommission eine Arbeitsgruppe ein, um das Vorhaben voranzubringen.

      UND JA – WIE ZU erwarten:

      Aktivisten und Migrationsexperten kritisieren neue EU-Asylreform scharf

      Aktivisten und Migrationsexperten haben die Pläne der EU-Kommission scharf kritisiert. „Leider hat die Kommission im Endeffekt dem Druck derjenigen EU-Regierungen nachgegeben, die vor allem die Anzahl der Menschen verringern wollen, denen Europa Schutz gewährt“, erklärte die Europa-Chefin der Menschenrechtsorganisation Oxfam, Marissa Ryan, am Mittwoch. Die Hilfsorganisation Caritas sieht Grund- und Menschenrechte von Asylsuchenden in Gefahr.

      Ein Solidaritätsmechanismus, der „den EU-Mitgliedstaaten die Möglichkeit gibt, die Aufnahme zu vermeiden, indem die Rückkehr von Migranten erleichtert wird“ sei „inakzeptabel“, erklärte die Europa-Chefin der Caritas, Maria Nyman. Der Fokus auf den Außengrenzschutz und Rückführungen werde zwangsweise zu Lasten von völkerrechtlichen Grundprinzipien des humanitären Umgangs mit Migranten gehen.

      „Das Feuer, das das Flüchtlingslager Moria in Griechenland vollständig zerstört hat, zeigt das Versagen Europas“, erklärte Oxfam-Chefin Ryan. Doch die Kommission verfolge offenbar den Ansatz der Konzentrierung von Flüchtlingen weiter, der „lediglich zu massenhaftem Leid in überfüllten, verwahrlosten Flüchtlingslagern geführt“ habe.

      „Es ist schwer zu begreifen, dass die EU nicht aus ihren jüngsten Fehlern gelernt hat“, erklärte Anita Bay Bundegaard, EU-Direktorin von Save the Children.

      Na auch KLAR:
      Kein „Grundgerüst“ für Neuanfang
      Der Migrationswissenschaftler am Institut Delors und der Universität von Nantes, Yves Pascouau, bewertete die Kommissionspläne als lediglich „kosmetische“ Änderungen.
      An der „Logik und Philosophie“ der bestehenden Asylregeln ändere sich nichts. „Es wird auf Notsituationen, auf die Forderungen von Mitlgliedstaaten reagiert“, sagte der Forscher. Aber ein „Grundgerüst“ für einen Neuanfang sehe er nicht.
      Mögen Sie unsere Artikel?

      Die Einzige erkennbare Strategie sei weiterhin die Idee der „Festung Europa“, der Abschottung durch Außengrenzschutz und Abschiebungen, sagte Pascouau weiter. „Das ist der einzige Punkt, bei dem sich die EU-Länder einig sind.“

      Seit dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise von 2015 sind immer wieder Versuche gescheitert, Europas Asylsystem zu reformieren. Knackpunkt war immer die Verteilung von Flüchtlingen auf die anderen EU-Staaten, um Ankunftsländer wie Italien oder Griechenland an den Außengrenzen zu entlasten. Osteuropäische Staaten wie Ungarn und Polen weigerten sich kategorisch, Migranten aufzunehmen. (afp/so)

      Liken

  21. Mona Lisa schreibt:

    Pisstorius (SPD) will europäische Solidarität erpressen.

    https://politikstube.com/und-wer-aufnimmt-spuert-die-folgen-erst-recht-pistorius-wer-keine-fluechtlinge-aufnehmen-will-muss-die-folgen-spueren/

    Brav – nur immer weiter so !
    … kann’s Ursel bald die Koffer packen.

    Liken

  22. Centurio schreibt:

    Boris Johnson: Notfalls Armeeeinsatz gegen Corona-Kritiker – und dann Bürgerkrieg?
    https://www.journalistenwatch.com/2020/09/23/boris-johnson-notfalls/

    Kein Wunder, warum Nigel Farage inzwischen ernsthaft über eine Rückkehr zurück in die britische Politik nachdenkt…

    Liken

  23. Hallenser schreibt:

    Jetzt auch aus dem Osten unfassbares, hier noch von Rechtsstaat zu sprechen ist Spott und Hohn. Jedem Demonstranten ist das Demonstrationsrecht laut GG garantiert, egal aus welcher Richtung. Halles OB verklagt die Polizei, weil sie eine AFD Demo zugelassen hat und wenn die suspendiert werden, arme Bürger, wo in Halle seit Jahren die Kriminalität unserer Neubürger wächst. Bisher lebten in Halle die seit dem Mittelalter ansässigen Juden mit der anderen einheimischen Bevölkerung friedlich zusammen und passiert wieder ein Anschlag, dann wird sicher unter den Teppich gekehrt, das es ein islamistischer und kein bei der in Dunkeldeutschland ansässigen Stammbevölkerung gewesen ist. Die Existenzen der Stammbevölkerung gehen kaputt und Läden von Schwarzafrikanern schießen wie Pilze aus dem Boden und natürlich werden die Schwarzafrikaner nach Herzenslust demonstrieren können, wetten das, wenn der OB die Oberhand über die Polizei hat. Die armen Frauen und Kinder die als Freiwild demnächst für die kulturelle Bereicherung missbraucht werden. Ich könnte nur noch kotzen.

    Liken

    • Hallenser schreibt:

      Einem Stadtteil in Halle muss man wohl etwas in das Trinkwasser getan haben oder die schwarze Schlange Diaby aus dem Senegal, die auf unsere Kosten gelebt und studiert hat, hatte sehr gute Wahlfälscher! Leider gibt es diese Weiber, die gerne Sexurlaub in Afrika machen, besonders aus Kirchenkreisen, wo sie hier so schön frömmeln und uns diese schwarzafrikanischen Primaten anschleppen, die unsere Stammbevölkerung bedrohen. Hin und wieder und das ist selten, gibt es diese Liebesszenarien, die wären verkraftbar gewesen, aber dieser Massensextourismus und die verzogene Generation verspielen das Erbe, welches unsere Vorfahren aufgebaut haben unter großem Verzicht. DIE SCHWARZE SCHLANGE Diaby kam in den Bundestag und führte sich rotzfrech auf, so dass sich einige Mitglieder der Altparteien beschwerten. WISST IHR; WORAN SPD DIABY GEARBEITET HAT; AN SANKTIONEN GEGEN DIE EINHEIMISCHE STAMMBEVÖLKERUNG; SOLLTE DIESE SICH MOSLEMISCHER LEBENSWEISEN UND ANSPRÜCHE; SOWIE GEGEN AFRIKANISCHE NEUSIEDLER AUFLEHNEN; ALSO KUSCHT SCHÖN VOR EUREN AFRIKANISCHEN NEUSIEDLERN; ALS EDELMENSCHEN; DENN GERADE HALLE IST DAVON BEDROHT! DIESE SCHWARZE SCHLANGE DIABY VON DER SPD IST SOGAR SO FRECH IM ÖR; WO DIE RASSISMUS DEBATTE LIEF ZU VERKÜNDEN; DAS ALLE AUS DER STAMMBEVÖLKERUNG MIT DRASTISCHEN SANKTIONEN UND KONSEQUENZEN ZU RECHEN HABEN SOLLTEN: DAS IST VOLKSVERHETZUNG!!! Solche Personen in unsere politischen Ämter und gar in den Bundestag zu hieven, die zum Schaden der gastgebenden Stammbevölkerung mit hohem Migrationsanteil wirken, haben weder etwas in diesen Positionen als Landeroberer, noch etwas in unserem Land zu suchen. Hat sich OB Wiegand etwa schon mit dem in das Bett gelegt? Ich bin fassungslos, wie man die einst schöne Stadt derart ruiniert.

      Liken

  24. Centurio schreibt:

    Amerika soll wieder weiß sein
    Der US-Präsident Donald Trump verordnet dem Land eine Patriotismuskur.
    https://www.zeit.de/kultur/2020-09/nationalismus-usa-donald-trump-patriotismus-rassismus-geschichtsbild

    Oha. Wieder was dazugelernt.
    Laut Neoliberalen Globalisten ist Patriotismus = Weiß Sein.
    Und wenn man stolz darauf ist Weiß zu sein, bedeutet es laut Neoliberalen und Öko-Liberalen gleich Rassistisch und fremdenfeindlich zu sein. Deshalb betreiben die Neoliberalen und die Grünen Öko-liberalen seit Jahren eine Hass-Kampagne gegen alle „Alten Weiße Männer“ und gegen alle „weißen Europäer“.

    Viele BLM Aktivisten fordern alle Weißen dazu auf, sich für ihre weiße Hautfarbe zu schämen…

    Liken

    • Mona Lisa schreibt:

      mhm, das soll mir mal einer ins Gesicht sagen !
      Falls er weiß war, braucht er sich dann nicht mehr schämen.

      Liken

  25. ceterum_censeo schreibt:

    EINE ISlamisierung FINDET NICHT STATT! – >

    Urteil: Klage gegen Muezzinruf in Oer-Erkenschwick erfolglos
    Münster (dpa/lnw) – Die Türkisch Islamische Gemeinde (Ditib) darf in Oer-Erkenschwick wieder über einen Lautsprecher zum Gebet rufen. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) für das Land Nordrhein-Westfalen wies am Mittwoch nach einem jahrelangen Streit eine Beschwerde gegen den von der Stadt im nördlichen Ruhrgebiet genehmigten Muezzinruf ab.

    Anwohner hatten 2015 gegen die Ausnahmegenehmigung geklagt. Diese hatte der Gemeinde erlaubt, immer freitags zwischen 12.00 und 14.00 Uhr für höchsten 15 Minuten per Lautsprecher die Gläubigen zum Gebet zu rufen. Seit fünf Jahren unterblieb nach der Klage dieser Ruf. Die Anwohner, ein Ehepaar mit einem etwa 900 Meter entfernten Grundstück, sahen sich durch den Ruf in ihrer Religionsfreiheit eingeschränkt.

    Diese Ansicht teilte der 8. Senat des OVG nicht. „Jede Gesellschaft muss akzeptieren, dass man mitbekommt, das andere ihren Glauben ausleben“, sagte die Vorsitzender Richterin Annette Kleinschnittger in der mündlichen Verhandlung. So lange niemand zur Religionsausübung gezwungen werde, sei alles in Ordnung.

    Eine „erhebliche Belästigung“ durch den Ruf sieht das OVG beim Kläger nicht. Ein Gutachter hatte bei einem Grenzwert von 55 Dezibel in direkter Nachbarschaft der Moschee 28 Dezibel auf dem Grundstück der Kläger errechnet.

    Das OVG ließ keine Revision zum Bundesverwaltungsgericht in Leipzig zu. Dagegen ist Nichtzulassungsbeschwerde möglich.

    Liken

    • Ingrid schreibt:

      Schritt für Schritt geht unsere Kultur dahin und von unserer Religion will ich gar nicht erst sprechen.
      Die haben schon Oberwasser, obwohl die Ditib vom Verfassungsgericht überprüft wird.
      Rechtsstaat ade!!!!

      Liken

    • Mona Lisa schreibt:

      Dezibel hin oder her, es bleibt trotzdem eine kulturell bedingte, religiös motivierte Körperverletzung.
      Psychosomatische Leiden sind anerkannte Krankheiten und wenn mit das fremdkulturelle Gejaule jeden Morgen den Magen umdreht, dann hat es mich krank gemacht – Punkt.

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Nun – natürlich liegt mir das Urteil und namentlich die Begründung noch nicht im einzelnen vor, den Vorbehalt muß ich machen;
      – aber ich vermute da und bei dem Oberverwaltungsgericht schon einige Rechtsfehler sowie Tatsachen, die das Gericht augenscheinlich außer Betracht gelassen hat:

      Zum einen enthält ein solcher ‚Muezzinruf‘ – anders als ein christliches und in unserem Lande lange hergebrachtes Glockenläuten – eine dezidierte – auch kriegerische Botschaft: “Allah ist GRÖSSER” – “ Es gibt KEINEN GOTT außer Allah”(!) – was mit den Werten unseres christlichen Abendlandes völlig unvereinbar ist

      Dazu schauen sie, wertes Gericht, sich mal nur die untenstehende Sammlung aus dem “Islamischen Kampf Koran” an, wo wollen Sie darin etwas von ‚Religion‘ entdecken?
      Das sind nur haßerfüllte Gewaltaufrufe; allein deswegen müßte dieses Machwerk schon verboten werden.

      Und die sog. “Religionsfreiheit”, die zunächst und in erster Linie eine” Glaubensfreiheit “ sowie eine „Religionsausübungsfreiheit“ ist; diese beinhaltet im übrigen auch die ’negative‘ Religionsfreiheit, also die Freiheit, keinem Glauben und keiner Religion anzugehören.

      Und dann “Muezzinuf‘ ???
      Sie sollten nach Ihrer vermuteten Vita doch wohl Rechtswissenschaft und als integraler Bestandteil so etwas Ähnliches wie “Öffentliches Recht” studiert haben, namentlich auch das Verfassungsrecht unseres Grundgesetzes;

      indes ich werde den Verdacht nicht los, bei der Durchnahme der Vorlesung und des Kapitels “ Grundrechte” könnten Sie, werte Richter, womöglich gefehlt haben.
      Sonst wüßten sie doch, dass auch das nur scheinbar (!) schrankenlose Recht auf Religionsausübung (ART. 4 GG) keineswegs uneingeschränkt besteht.

      Dass die Glaubensfreiheit (formell) vorbehaltlos gewährleistet ist, bedeutet jedoch nicht, dass sie schrankenlos garantiert ist.
      Die Glaubensfreiheit kann vielmehr durch kollidierendes Verfassungsrecht eingeschränkt werden.

      Kollidierendes Verfassungsrecht können Grundrechte Dritter sein. “(Grundrechts -) IMMANENTE Schranken” nennt man so etwas bekanntlich.

      Und das würde nicht einmal nur einen solch eklatanten Fall umfassen, daß ein Mohammedaner etwa mitten im Berufsverkehr, und mitten auf einer belebten Kreuzung (sagen wir, ‚Stachus‘ München)
      seinen Gebetsteppich ausbreiten würde und sämtlichen Verkehr zum Erliegen brächte.

      An möglicherweise beeinträchtigten geschützten Grundrechten Anderer
      kommen namentlich u.a. in Betracht
      – die allgemeine Handlungsfreiheit, Art. 2, Abs. 1 GG
      – allgemeines Persönlichkeitrecht, Art. 2 I, Art 1 GG
      – sowie natürlich das der Menschenwürde, Art1 GG.

      Und selbst wenn man einer solchen Ideologie den Charakter einer “Religion” zubilligen würde, wären doch mit einer solchen lautstarken “Ausübung” ersichtlich die Grundrechte Anderer (der Anwohner z.B. ) tangiert.

      Hinzu kommt das ebenfalls tangierte Recht auf eben jene ‚Negative Religionsausübung‘, nämlich von solchen lautstarken ”Bekundungen” nicht belästigt zu werden.

      Und nun, wenn Sie auch nach der eingehenden Lektüre der nachstehenden höchst gewaltfreien Verse, immer noch der Meinung sind, Sie müßten solch ein Kampfgerufe – wegen ‚Religionsfreiheit gestatten ….. kann ich Ihnen nur noch den Übertritt zum Islam empfehlen —-

      Nun ja – werte Richter, da kann ich Ihnen nur noch die gewissenhafte Lektüre jenes Machwerks empfehlen, das sich doch mit jeder einzelnen Silbe als sooo außerordentlich ‚friedlich‘ und ‚friedliebend‘ ausweist.

      Leider kann ich von den vielen, vielen Stellen nur eine kleine Auswahl hier zitieren, aber diese vermitteln bereits einen hinreichenden Eindruck:

      Koran:
      Sure 2,178
      Pa: Ihr Gläubigen! Bei Totschlag ist euch die Vergeltung vorgeschrieben: ein Freier für einen Freien, ein Sklave für einen Sklaven und ein weibliches Wesen für ein weibliches Wesen.
      Sure 2,191
      Pa: Und tötet sie (d.h. die heidnischen Gegner), wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!
      Sure 2,193
      Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!
      Sure 2,216
      Pa: Euch ist vorgeschrieben, (gegen die Ungläubigen) zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist.
      Sure 2,244
      Pa: Und kämpft um Allahs willen!
      Sure 4,74
      Pa: Und wenn einer um Allahs willen kämpft, und er wird getötet – oder er siegt -, werden wir ihm (im Jenseits) gewaltigen Lohn geben.
      Sure 4,76
      Pa: Diejenigen, die gläubig sind, kämpfen um Allahs willen, diejenigen, die ungläubig sind, um der Götzen willen. Kämpft nun gegen die Freunde des Satans!
      Sure 4,104
      Pa: Und lasst nicht nach in eurer Bereitschaft, den Feind aufzusuchen und zum Kampf zu stellen.
      Sure 5,35
      Pa: Ihr Gläubigen! Fürchtet Allah und trachtet danach, ihm nahe zu kommen, und führet um seinetwillen Krieg.
      Sure 8,12
      Pa: Haut (ihnen [ den Ungläubigen ] mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger von ihnen!
      Sure 8,39 [textgleich mit Sure 2,193]
      Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!
      …. und viele mehr!

      …. Das mag zunächst genügen.

      Und eine solche Ideologie Pseudo – ‚Religion mit ihrem Kampfgeschrei meinen Sie, deutschen Bürgern zumuten zu dürfen: “So lange niemand zur Religionsausübung gezwungen werde, sei alles in Ordnung.” Wie bitte?

      Und die zahllosen Opfer einer solchen Ideologie, die in den letzten Jahren bereits aufgrund der von der ‚Bundeskanzlerin‘ zugelassenen islamischen Masseninvasion und des Ausflusses solcher Hetzverse zu beklagen sind, eine Mia in Kandel, Maria L. in Freiburg und viele viele mehr – die fallen natürlich gar nicht ins Gewicht?

      Nie gehört von dem Satz: “Wehret den Anfängen!” –?
      Schämen Sie sich.

      Liken

  26. Centurio schreibt:

    Gerd Müller (CSU) verrät: “Ziel ist eine EU-Mittelmeer-Union”

    http://recentr.com/2019/12/13/bundesentwicklungsminister-verraet-ueber-fluechtlingskrise-ziel-ist-eine-eu-mittelmeer-union/

    Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) verriet bereits im Februar letzten Jahres in einem Interview mit dem SWR, was letztendlich mit der Flüchtlingskrise bezweckt wird: Eine EU-Mittelmeer-Union:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Union_f%C3%BCr_den_Mittelmeerraum

    “Dann kann in Nordafrika, Marokko, Algerien, Tunesien und Ägypten eine Entwicklung entstehen, wie wir sie vor 25 Jahren in Ost-Europa erfolgreich umgesetzt haben.”

    Ost-Europa war vor 25 Jahren offiziell aus der sowjetischen Fremdherrschaft entlassen worden und die Supermächte schienen einen inoffiziellen Deal ausgehandelt zu haben, nach dem Moskau und Brüssel jeweils ihre eigene Union ausbauen würden. Die Misswirtschaft von Jahrzehnten hatte Osteuropa in Scherben zurückgelassen, worauf Brüssel seine eigene Planwirtschaft dort schrittweise etablierte.

    Genauso wie sich das sowjetische System nur durch vielfältige Hilfen des Westens solange halten konnte, überlebten die nordafrikanischen Regime jahrzehntelang durch Militärhilfen und europäische Investitionen und Absatzmärkte. Jetzt soll es analog zum damaligen “Aufbau Ost” eine Art Aufbau Süd geben.

    Wir bekommen Migranten, Nordafrika unser Geld.

    Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung schreibt:

    Der Union für den Mittelmeerraum gehören 43 Regierungen an, die mehr als 700 Millionen Menschen repräsentieren: Neben den 28 EU-Mitgliedsstaaten gehören alle Mittelmeeranrainerstaaten (außer Libyen) und Jordanien und Mauretanien zur UfM. (Die Teilnahme Syriens ist seit 2011 ausgesetzt).

    Liken

  27. Pingback: Endzeit-Umschau – September 2020 – Deutsches Herz

Kommentare sind geschlossen.