IWF ließ „Bombe“ platzen – und niemand hörte hin

(www.conservo.wordpress.com)

Eigener Bericht

Mitte Oktober ließ auf einer gemeinsamen Tagung der Weltbank und des Internationalen Währungsfonds (IWF) dessen Direktorin Kristalina Georgiewa eine „Bombe“ platzen, was aber von den „großen“ Medien bisher weitgehend ignoriert wurde.

Mit den Worten, die Welt stehe vor einem „neuen Bretton Woods“ kündigte sie nicht weniger als die mögliche Einführung eines neuen, internationalen Währungs- und Finanzsystems an.

Wer nun erwartete, daß sich Weltbank und IWF vor dem Hintergrund immer dramatischerer Schuldenstände auch bei Ländern der sogenannten „Dritten Welt“ für einen weitreichenden Schuldenschnitt aussprechen würden, hat sich bisher abergetäuscht. Weitgehend zugesagt ist nur die Verlängerung eines bereits bestehenden Schulden-Moratoriums bis Mitte nächsten Jahres. Bis dahin dürften die Schulden – auch die der Industrienationen – weiter steigen und die Lage wird immer bedrohlicher. Den damit drohenden Kollaps will u.a. der IWF mit allen Mitteln verhindern.

Der Verweis auf Bretton Woods zeigt genau, worum es dabei eigentlich geht. Man sucht nach Mitteln und Wegen für ein neues Finanzsystem, in dem die USA wieder einmal zum beinahe unbeschränkten „Herrscher“ über die weltweiten Geldströme aufsteigen können. Um dies zu verstehen, lohnt ein Rückblick auf die Konferenz von Bretton Woods.

Damals, im Jahr 1944, lag Großbritannien infolge des Zweiten Weltkriegs finanziell am Boden und die Niederlage Deutschlands war ebenso abzusehen wie die Aussicht für die USA, als weltweit größte Wirtschaftsmacht und Gläubiger aus dem Krieg hervorzugehen.
Diese Ausgangslage wollte Washington nutzen, um sein damals größtes wirtschaftliches Problem, eine massive Überproduktion im Inland, anzugehen. Wenn der US-Dollar zur weltweiten Leitwährung würde, so das damalige Kalkül, müssten viele Staaten allein schon deshalb US-Waren kaufen, um ihre Dollar „unterzubringen“ und das Problem der Überproduktion wäre gelöst.

In Bretton Woods erklärte man den Dollar deshalb zur Leitwährung, unterlegte ihn (teilweise) mit Gold und band alle anderen wichtigen Währungen zu festen Wechselkursen an ihn. Der wenig später gegründete IWF nahm hierbei zunächst die Rolle eines Überwachers ein und mutierte erst in den 1960er Jahren zu einem Kreditgeber für Staaten. Bis heute wird er von den USA dominiert, die der größte Geldgeber sind und eine Sperrminorität und ein Vetorecht besitzen.

Als im Zuge hoher Kriegskosten (Korea, Vietnam) in den USA die Gelddruckmaschinen heiß liefen, mußten 1971 die Goldbindung und 1973 die festen Wechselkurse aufgegeben werden. Das System von Bretton Woods war damit am Ende.

Für eine anhaltend hohe, weltweite Dollarnachfrage sorgte danach eine von dem deutschstämmigen US-Außenminister Henry Kissinger mit Saudi-Arabien getroffene Verständigung, bei der – kurz und knapp gesagt – die Saudis zusagten, ihr Öl nur gegen US-Dollar zu verkaufen, wenn die USA im Gegenzug als ihr „Sicherheitspartner“ auftreten. Allein schon die später rückläufige Dominanz der Saudis auf dem Ölmarkt ließ diese Abmachung bis heute zur reinen Makulatur werden, von den weltweiten politischen und religiösen Veränderungen einmal ganz abgesehen.

An der engen Zusammenarbeit des IWF mit der US-Zentralbank Fed hat sich dagegen bis heute nichts geändert. Während alle Welt nur Augen und Ohren für die Corona-Pandemie hat, wurde bereits am 23.3.2020 der „Banking For All Act“ ins US-Parlamentssystem eingebracht. Damit sollen die Mitgliedsbanken des Fed-Systems bereits ab dem 1.1.2021 verpflichtet werden, ihren Kunden zusätzliche, rein digitale Zentralbankkonten (sog. „Wallets“) anzubieten.

Es besteht kaum ein Zweifel daran, daß der Gesetzentwurf alle parlamentarischen Hürden schnell überwinden wird und daß ab Jahresanfang 2021 der „Krypto-Dollar“ Realität wird. Aus Sicht der USA scheint diese Eile geboten zu sein, weil deren großer Handelspartner (und Konkurrent) China ebenfalls an einer eigenen, rein elektronischen Währung arbeitet.

Wer hier der Schnellere ist, sagen viele Experten, hat gute Chancen zum Weltmarktführer aufzusteigen. Sollte den USA dies gelingen, könnte der „Tod“ des Dollar noch für einige Zeit hinausgezögert werden…

https://www.goldseiten.de/artikel/472743–IWF-liess-Bombe-platzen—und-niemand-hoerte-hin.html   —             
(© Vertrauliche Mitteilungen, Auszug aus den „Vertrauliche Mitteilungen„, Nr. 4416)
www.conservo.wordpress.com     23.11.2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, EU, Politik, USA, Weltpolitik, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu IWF ließ „Bombe“ platzen – und niemand hörte hin

  1. Nepomuk schreibt:

    Wir werden teilweise von unfähigen Geisteskranken Politikern ohne Sach- und Fachkenntnis regiert, die immer gieriger nach der Kohle der Bürger greifen und das eigene Volk in die Armut zwingen und im Größenwahn Alimenten Jäger, ähm Wirtschaftsflüchtlinge aus aller Welt einladen, die sich wie die Maden im Speck, wie sagte KGE Grüne als beteiligte am Schleppergeschäft so schön „Wir wollen das sich unsere Flüchtlinge in den Sozialsystemen wohlfühlen“ ohne Gegenleistung für die Gesellschaft die sie aufgenommen hat, natürlich. Wenn Dummheit weh tun würde, wie man den mühevoll erarbeiteten Wohlstand von Generationen zum Fenster rauspulvert, aber lassen wir das. Manchmal glaube ich, wir werden nur noch von Idioten regiert, schon allein der Unsinn Auto Freie Städte. Wie sollen die Menschen dann pünktlich zur Arbeit, zum Arzt und so weiter kommen, ohne schädliche kulturelle Bereicherung, wo Frauen Freiwild zum Grapschen sind, wo gerne mal gemessert wird, zahlt ja so wie so die Krankenkasse in die man nie eingezahlt hat und dank Corona, wenn ein Kontakt Suchender die Abstandsregeln ignoriert, man als dummes Schaf auch noch Strafgelder immenser Höhe blechen soll, das ist Willkür. Konzeptlos, Ahnungslos, aber wir machen munter weiter und ruinieren noch den letzten existierenden Mittelstand als Wirtschaftsfaktor, berauben ehrliche Geschäftsleute ihrer Existenz, damit die Konzerne das Diktat eröffnen können. Wo bitte ist da die Sorge um die Sicherheit der Bürger, die in überfüllten Schulbussen zur Schule gebracht werden und man so richtig sich gegenseitig anstecken kann? Warum hat man denn La Garde auf den Thron der EZB gehievt, um für die Globalisten Europas Ressourcen und Wohlstand zu plündern. Wo keine Wirtschaft funktioniert, wird bald die Armut Haus halten.

    Gefällt mir

  2. Mona Lisa schreibt:

    Schrecklich, dieses j…. Geldsystem !
    Da müssen wir raus.
    Zurück zur D-Mark, und das souverän !
    Finanzielle Selbstbestimmung ist neben einer selbstbestimmten Wirtschaft das A & O einer jeden Nation. Ein Boden ohne den man nicht stehen kann; ein Gerüst für jedes Haus.

    Gefällt 1 Person

  3. dfd10 schreibt:

    Guter Artikel.

    Die „Welt Schulden Uhr“ Link am Ende: Gegenwärtiger Schuldstand der Welt: $>72 TRILLIONEN – und steigend. Die Ergebnisse pro Sekunde, d.h. per Sekunde erneuert. Weiter unten auf dieser Seite die Ergebnisse/Schulden und GDP nach Nation, Bevölkerungs Zahlen etc. In nationaler Währung, konvertierbar into Dollars US. Lässt sich leichter vergleichen.

    Z.Bsp. ……

    (***ACHTUNG: Billion hier ist Milliarde in Deutsch.
    =====================================
    Trillion? – Zahlen sind im Angelsächsischen
    =================================
    (internationalen?) System*** Danke)
    ===========================

    Deutschlands Staats Schulden: $ (z.Zt.) 2.5 Trillionen
    Deutschland Schulden pro Bürger: $29.700,00 Zinsen pro Sekunde $1.828.00
    Russlands Staats Schulden: $ (z.Zt.) 200 Billionen
    Russland Schulden pro Bürger: $1.390,00 Zinsen pro Sekunde $404.00
    USA Staats Schulden: $ (z.Zt.) >21 Trillionen (bei circa 4.5facher Einwohner Zahl)
    USA Schulden pro Bürger: $64.814,00 Zinsen pro Sekunde $5.367.00
    Ungarn Staats Schulden: $ (z.Zt.) $108.8 Billionen
    Ungarn Schulden pro Bürger: $11.000,00 Zinsen pro Sekunde $193.00

    Hier das Link: https://worlddebtclocks.com/#world

    Viel Spaß beim Gruseln
    DFD

    Gefällt 2 Personen

    • dfd10 schreibt:

      PS: Kleine Korrektur:
      Deutschland Zinsen pro Sekunde: 1.828KOMMA00 und NICHT: 1.828.00
      USA sollte heißen „vierKOMMAfuenfache“ und NICHT 4PUNKT5fache.

      Entschuldigung, bin das Deutsche System der Zahlenschreibung nicht gewoehnt.
      (So, jetzt hab ichs hoffentlich richtig)

      Gefällt 2 Personen

      • ceterum_censeo schreibt:

        HI dfd,

        dadurch daß nach deutschem Sprachgebrauch noch die ‚Milliarde‘ eingeschoben wird, geht’s danach noch eins ‚runter‘:
        Die angelsächsische ‚billion‘ entspricht der deutschen ‚Milliarde‘ usf.

        Aber auch eine schöne Rechnungseinheit, wenn davon Hunderte wie von MerKILL zum Fenster hinausgeschmissen werden!

        A trillion ist also wohl nach aktuellem Gebrauch :
        1,000,000,000,000, i.e. one million million, (10¹²)

        Daneben bezeichnete das wohl früher eine noch viel größere Zahl – 1,000,000,000,000,000,000 (= 10^¹⁸) or even one million times larger than the trillion mentioned above.

        In Deutschland wäre das 10^⁶ = Million; 10^⁹ = Milliarde; 10^¹² = Billion;

        Was die Trillion in Deutsch ist weiß ich nicht so genau, vermutlich 10¹⁸. Ich habe allerdings solch einen Batzen noch nicht auf einem Haufen gesehen …..😇 🤠 😈

        Gefällt 1 Person

    • dfd10 schreibt:

      PPS: Und Ungarns Zinsen pro Sekunde sind 193KOMMA00, NICHT 193.00

      Gefällt 2 Personen

Kommentare sind geschlossen.