Fragen eines Naturwissenschaftlers

(www.conservo.wordpress.com)

Von Dr. rer. nat. habil. Norbert Schwarzer

Giordano Bruno, 1715. Wegen seiner ketzerischen Aussage zur Unendlichkeit des Weltraums auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Vor Kurzem besuchte mich ein Kollege. Wir kamen über das kühle Wetter zu sprechen und ich konnte mir die Bemerkung nicht verkneifen, dass dies der FFF-Bewegung ja sicher entgegenkäme, weil dann die ganze blöde Hüpferei gegen das böse CO2 wenigstens als eine Art körperliche Erwärmung sinnvoll wäre.

„Glaubst du etwa nicht an den menschengemachten CO2-Klimaeffekt?“ fragte mich der Bekannte und ich sah ihn an, als ob man mir keine dämlichere Frage hätte stellen können. Warum ich allein schon die Frage dumm fand war für mich so offensichtlich, dass ich meinem Gast, der immerhin Spezialist für Quanten-Computing war, nicht abnehmen konnte – oder wollte – dass er sie, die Frage, ehrlich gemeint hatte. An seiner Reaktion jedoch erkannte ich, dass die Frage sehr wohl erst gemeint war und sein Erstaunen ob meiner Ablehnung derselben für ihn unverständlich. Da mein Gast nun aber einer von der prinzipiell zuhörfähigen Spezies war und Mathematik für ihn kein Fremdwort bedeutete, zuckte ich die Schulten, machte uns einen starken Tee und lud ihn in meinen Seminarraum ein. Dort an der großen Tafel, begann ich dann eine recht komplexe Herleitung zu einem Verfahren, dass die Physiker Post-Hartee-Fock-Rechnung [1, 2] nennen und mit dem man das spektrale Verhalten von Molekülen berechnen kann. Ich zeigte ihm, wie man das prinzipiell auch für das CO2-Molekül veranstalten könnte, beließ es jedoch bei den fundamentalen Fakten und verwies dann auf die bekannten Resultate von besagtem Molekül.

„Ok!“ sagte mein Gast und begann nun bereits sich nicht mehr so sehr zu wundern, warum ich seine Frage von vorhin dumm gefunden hatte. Die Post-Hartree-Fock-Berechnung für CO2, ebenso wie andere Methoden, wie beispielsweise die Dichtefunktionaltheorie, aber auch direkte Messungen ergeben nämlich ein ziemlich maues Spektralverhalten des CO2 für das Infrarote, also genau den Lichtbereich, der in entscheidender Weise Klimaaktivität bestimmen würde.

Gemeinsam arbeiteten wir nun weiter.

Wir untersuchten die Möglichkeit, dass das – in seinem IR-Spektrum eher unattraktive – CO2 in der Atmosphäre zu einem nennenswerten Treibhauseffekt für die Erde beiträgt. Dabei mussten wir gar nicht alles selbst machen, denn Paper mit Modellen gab es genug. Das Problem für die allermeisten der Autoren dieser Publikationen schien jedoch in der statistisch sauberen Interpretation bzw. der naturwissenschaftlich korrekten Anwendung der Hartree-Fock-Ergebnisse zu liegen. Waren die Eingangsdaten oft noch ganz ok, so kam merkwürdigerweise bei der Interpretation derselben immer genau das heraus, was dem jeweiligen Autor einen Posten bei diversen Klima-Instituten sicherte. Es war schon komisch. Las man die Daten, wie man es eigentlich in der Wissenschaft tun sollte, so gab es stets ganz andere Schlüsse [3].

Ein kluger Mann, namens Patrick Frank hatte dies für so viele Publikationen gemacht, dass man nicht umhin kommt sich zu fragen, wie und warum eine so große Gruppe von angeblichen Fachleuten immer den bzw. die gleichen Fehler machen konnte (und noch immer macht). Fehler, die dem CO2 etwas zuschreiben, was dieses – rein physikalisch gesehen – nicht leisten kann, was aber der Politik die Handhabe gibt mit Klimaabgaben, Klimasteuern (aus denen dann wieder besagte Forscher und ein Haufen andere Leute bezahlt werden) und einer regelrechten Klimadiktatur die Menschen zu quälen. Der bzw. die Fehler ist de facto so gewaltig, dass man eigentlich nur noch bildhafte Vergleiche bemühen kann um ihn zu fassen. Der Effekt der angeblichen Klimagase auf das Klima ist demnach in etwa so groß wie der eines einzelnen Tropfens Bieres eines ganzen Fasses am Trunkenheitszustand von einem bekannten EU-Politiker mit gelegentlichen Laufproblemen. Möchte man – gutmütig, wie man nun einmal ist – noch verstehen, dass ein einzelnes schwarzes Schaf unter all den Koryphäen der Klimaforschung mal ein bisschen mogelte, als es, gemeint ist das Schaf, das schwarze solche, die sogenannte Hockeyschläger-Kurve erfand [4]… aber so viele?

Mein Gast, der nicht nur in der Lage, sondern auch Willens war den Herleitungen zu folgen, lächelte ob des Vergleiches mit dem Bierfass und murmelte dann etwas von „Aufpassen!“ und „Klimaleugner“. Ich wusste was er meinte und erklärte, dass ich selbstverständlich kein „Klimaleugner“ sein, denn ich stünde voll hinter der These, dass es ein Klima gibt und dass sich dieses auch ändert (und zwar fortwährend).

„Was mir jedoch nicht in den Kopf will“, so fuhr ich fort, „ist warum ich die Naturkonstanten so ändern sollte, dass dieses kleine CO2-Molekül in meinen quantenmechanischen Rechnungen das macht, was der Weltklimarat IPCC, haufenweise offenbar gehirnamputierte Aktivisten, die „hohe Politik“ und nun auch die obersten deutschen Richter dem Kohlendioxid (so heißt das Zeug, wenn man es ausschreibt) andichten. Um zu sehen, dass die alle Blödsinn reden braucht man übrigens gar keine Quantentheorie. Es genügen die Ergebnisse der sogenannten „Klimaforscher“ selbst um zu zeigen, dass das CO2 und sämtliche sogenannten Klimagase in etwa so viel Einfluss auf das Klima haben wie ich Einfluss auf die Rotation der Erde oder den Ablauf der Mondphasen besitze. Das lässt sich sehr gut nachlesen und nachprüfen und zwar hier.“

Damit wies ich noch einmal auf die Arbeiten von Dr. Frank [3].

Nun, was soll ich sagen, mein Gast war zufrieden und verstand nun mein Erstaunen über seine eingangs gestellte Frage.

„Ich sehe auch nicht ein“, so fuhr ich fort, „dass ich für so einen Unsinn mit medial verblödeten, bildungsfernen Kids auf der Straße gegen „Kohle hüpfen“ soll. Das ist ja noch bescheuerter, als „gegen Rechts“ zu singen oder vielmehr vollkommen a-melodisch zu kreischen.

Dennoch möchte ich nicht zwingend im Chor derjenigen mit einstimmen, die einen Einfluss des Menschen auf das Klima rundweg ablehnen. Mag das CO2 oder andere „Klimagase“ nicht hinreichend klimawirksam sein um mess- oder auch nur simulierbare Effekte zu bewirken (definitiv nicht das menschengemachte CO2), so zeigen ganzheitliche Analysen Hinweise auf Einflüsse durch die Störung von Wasserkreisläufen, Bodenversiegelung und die permanente Vergiftung der Umwelt (damit einhergehend Vegetationsschwund und Diversitätsverlust)… zumindest legen einige Fakten solche Zusammenhänge mit mindestens lokalen Klimaeffekten sehr wohl nahe. Leider lässt sich mit diesen Sachen aber offenbar nicht so gut Geld scheffeln wie mit CO2-Zertifikaten an denen ganz komische Gruppen verdienen und der Nutzen für das „Klima“ oder Umwelt ganz 100%ig gleich Null ist.“

Mein Gast nickte und sagte recht leise:

„Du weißt aber schon, dass du solche Dinge jetzt nicht mehr sagen darfst, oder?“

 Wieder blickte ich erstaunt und meinte er scherzte. Doch mein Gast wurde nun sehr ernst und fuhr fort:

„Ja, das Bundesverfassungsgericht hat das jetzt so entschieden! Angeblich wegen der Generationengerechtigkeit oder so…?“

„Was?!“ rief ich und konnte es nicht fassen.

„Ja, genau kenne ich den Text zwar nicht, aber die Richter haben wohl entschieden, dass die CO2-Klimaerwärmung, also die Menschgemachte solche, nunmehr zweifelsfrei feststeht und dass Zweifel daran nicht mehr geäußert werden dürfen.“

„Wie bitte?“ rief ich entsetzt, „das ist ja unglaublich:

  1. Seit wann interessieren sich die obersten deutschen Richter überhaupt für Generationengerechtigkeit. Seit Jahrzehnten haben sie das Thema vermieden. Keinen Finger haben sie für die nächsten Generationen krumm gemacht, wenn es um Fragen der verfehlten Einwanderungspolitik, der Steuergerechtigkeit, den Pensionsbomben für Beamte (auch der Richter), Politiker und ÖR-Bedienstete ging [5] und auf einmal, beim Klima, da schreiben sie sogar die Physik um?
  2. Bei einer so wackligen Sache wie der menschengemachten CO2-Klimathese kommen sie mit dem Gesetzesknüppel, während die schon über hundert Jahre immer wieder bestätigten Grundfesten der Physik keinen solchen „Schutz“ bekommen sollen?… und diesen auch ganz sicher nicht benötigen!!!
  3. Was wollen die tun, wenn das CO2-Molekül sich weiterhin weigert ein Spektralverhalten zu zeigen, dass ihren Thesen entspricht (oder den Thesen der „Experten“ die sie ja wohl hoffentlich gehört haben, ehe sie ihr Urteil sprachen… „Experten“, die vermutlich alle davon abhängig sind, dass die Geschichte mit dem Klima-CO2 so schnell nicht endet)?
  4. Was wollen die tun, wenn man bei Planck, Einstein und Bohr beginnend ganz grundsätzlich und fundamental ableiten kann, dass dieser ganze CO2-Rummel wissenschaftlich gesehen unhaltbarer Schwachsinn ist?“

Mein Gast zuckte mit den Schultern. Er überlegte. Dann, nach einer gefühlten Ewigkeit, wies er in einer großen weitfassenden Geste auf meine Fachbücher im großen Wandregal hinter der Tafel und sagte:

„Einstein, Planck, Bohr, Heisenberg, Schrödinger… die lagen alle falsch mein Freund. Wenn deren Theorien nicht zum Klimawandel passen, wenn die Naturkonstanten andere sein müssen um die These des menschengemachen CO2-bedingten Temperaturanstiegs aufrechtzuerhalten, dann – so lese ich das aus dem Urteil – muss das alles umgeschrieben werden.“

Ich nickte in Richtung meiner Bücher und fragte:

„Und all das hier?“

„Tja, lieber Freund, das ist alles fake-news-Zeugs“, antwortete mein Gast und fügte nach einer nachdenklichen Pause hinzu:

„Am besten übergibst du das schleunigst dem Feuer, ehe du selbst womöglich noch wie Giordano Bruno endest!“

Literatur

[1]          A. Szabo, N. S. Ostlund: “Modern quantum chemistry: introduction to advanced electronic structure theory”. Dover Publications, Mineola NY 1996, ISBN 978-0-486-69186-2

[2]          P. W. Atkins, „Physical Chemistry”, Oxford University Press, 4th edition 1990, ISBN 0-19-855283-1

[3]          Patrick Frank, “Propagation of Error and Reliability of Global Air Temperature Projection”, Front. Earth Sci., 06 September 2019 | https://doi.org/10.3389/feart.2019.00223
(or: www.frontiersin.org/articles/10.3389/feart.2019.00223/full)

[4]          www.quora.com/What-does-Michael-Mann-s-court-battle-loss-mean-to-the-notion-of-climate-change

[5]          B. Raffelhüschen, St. Moog, G. Rekker, www.stiftung-marktwirtschaft.de/wirtschaft/themen/generationenbilanz.html

„Norbert Schwarzer ist promovierter und habilitierter Physiker, seit 18 Jahren selbstständig, Vater von 4 Kindern (mit ein und derselben Frau an seiner Seite) und Autor von zahlreichen Büchern und Publikationen. Die Bandbreite seiner Veröffentlichungen reicht von reiner Fachliteratur in den Bereichen der Materialwissenschaft, künstliche Intelligenz, Quanten Gravitation usw. über philosophische Themen wie die Nikomachische Ethik bis hin zu einfachen Abenteuergeschichten und Kinderbüchern. Die Beschäftigung mit ganzheitlich wissenschaftlichen Ansätzen, welche zu internationalen Buchpublikationen führten brachte ihn unweigerlich zum Thema Klima und dessen parasitäre Ausschlachtung durch zwielichtige Interessengruppen.“

NEU:BLOG https://aktion-nordost.com/

https://www.facebook.com/AktionNordOst/

https://www.youtube.com/AktionsgruppeNordOst

https://t.me/Aktion_Nordost

https://www.instagram.com/aktionsgruppe_nord_ost/

(www.conservo.wordpress.com)

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter APO/68er, Europäische Kommission abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Fragen eines Naturwissenschaftlers

  1. Ulfried schreibt:

    Theresa, „Ein Wissenschaftler „glaubt“ garnix…“
    Da haste recht Theresa. Sowas braucht kein Mensch. Ohne die wäre unser Leben besser und lebenswerter. Die Menschheit hat ohne diese Falotten schon ganz andere Krisen überstanden. Jetzt reden die uns den Corona Fake ein. Warum muss ich sowas mit meinen Steuergeldern bezahlen??

    Gefällt mir

  2. Die Eingangsfrage Ihres Wissenschaftler-Freundes alleine ist schon bezeichnend:
    „Glauben Sie…. ?“
    Ein Wissenschaftler „glaubt“ garnix. Er prüft Nachweise für eine Hypothese.
    .
    Ich bin zwar bloß Chemiker und Virologe, halte aber die Argumente für eine Treibhausgas-Wirkung von CO2 für plausibel. Ganz ohne CO2 wäre es auf der Erde ungemütlich kalt. Ich stimme allerdings damit überein, daß eine Erhöhung der CO2-Konzentration kaum irgend einen Einfluß auf das „Klima“ hat, schon gar nicht die lächerlich geringe Quantität des menschengemachten CO2.
    Selbst wenn man die Konzentration auf das Doppelte steigerte, käme nur ein sehr mäßiger Erwärmungseffekt heraus. Eine Verdoppelung wäre aber nur möglich, wenn man sämtliche Vorräte an Erdöl, Kohle und Holz auf der Erde verfeuern wollte, auch die noch nicht geförderten.

    Das Klima wird maßgeblich von der Strahlungsaktivität der Sonne gemacht, die mehreren einander überlagernden Zyklen folgt. Dies erklärt auch die Klimaschwankungen in den letzten Jahrhunderten und Jahrtausenden.
    In den nächsten Jahren und Jahrzehnten tritt eine ungünstige Überlagerung ein: es wird empfindlich kühl!
    https://sciencefiles.org/2021/06/07/keine-menschenrechte-fur-rechte-linksextremes-menschenrechtsinstitut-findet-afd-rechtsextrem/#comment-172871

    https://i1.wp.com/sciencefiles.org/wp-content/uploads/2019/10/Solar-Cycle-25-NASA-full.png?w=829&ssl=1

    Gefällt 2 Personen

    • theresa geissler schreibt:

      „Ein Wissenschaftler „glaubt“ garnix. Er prüft Nachweise für eine Hypothese“
      So ist das, Werter Dr. Kümel; glauben heisst nichts wissen, das sollte jeder sich im Voraus realisieren.
      Ausserdem:
      „Tja, lieber Freund, das ist alles fake-news-Zeugs“, antwortete mein Gast und fügte nach einer nachdenklichen Pause hinzu:

      „Am besten übergibst du das schleunigst dem Feuer, ehe du selbst womöglich noch wie Giordano Bruno endest!“

      Falls das einen Scherz darstellen soll, dann doch einen äusserst Bedenklichen, ja, sogar Gefährlichen: Mit so etwas sollte man niemals scherzen!
      Buchverbrenner, dieser Besucher? Mit diesem Spruch spielt er jedenfalls schon mit Feuer!
      .

      Gefällt mir

  3. Matthias Rahrbach schreibt:

    „Was wollen die tun, wenn man bei Planck, Einstein und Bohr beginnend ganz grundsätzlich und fundamental ableiten kann, dass dieser ganze CO2-Rummel wissenschaftlich gesehen unhaltbarer Schwachsinn ist?“

    Ob man das kann, weiß ich nicht. Ich weiß aber, was die tun, wenn es gemacht werden kann und wenn es jemand macht: zensieren.

    Man darf dies und jenes nicht mehr sagen, auch beim Klimaschutz nicht? Man wird Klimaleugner und Irgendwasleugner (früher hieß das „Ketzer“) bei all den Themen genannt, die der Regierung heilig sind?

    Genau wie die allgegenwärtige Zensur zeigt auch das, dass die Demokratie immer mehr geschrottet wird. Und davor habe ich Angst, nicht vor irgendeiner Erwärmung.

    Zensur? Klima? Das war doch was – ach so: Das hier war zensiert worden, vor einiger Zeit von Amazon Media, von einem kritischen Naturwissenschaftler:

    Klicke, um auf Werbeflyer-2021.pdf zuzugreifen

    Fand ich sehr interessant, auch zum Klima. Meine Empfehlung: Solche Bücher kaufen, solande es noch legal ist!

    Gefällt mir

    • Ex CDU Wähler schreibt:

      Es ist Schwachsinn, da Kohlendioxid die Pflanzen am Leben erhält in der Wechselwirkung zum Menschen, der es als Sauersoff von den Pflanzen zurück bekommt. Schon allein CO2 Zertifikate zeigt schon die Dummheit in Brüssel, weil es nichts mit den künstlich durch Produktionsprozesse entstandenen Schadstoffen zu tun hat.
      Es gibt 3 wissenschaftliche Kategorien im Umweltschutz, Wasserwirtschaft, Abfall und Immissionen (Schadstoffausstoß).

      Da hat wohl der Juncker 2005 einen zu viel gesoffen, um eine solche Lüge zu verbreiten, das man sehr schnell dahinter kommt. Hätte er Stickoxid, Kohlendioxide Zertifikate oder andere Schadstoffe benannt, wäre es nicht so anrüchig aufgeflogen, um über ein neues Abzocke Modell der EU mit dem Handel von Schadstoffpapieren den Bürger das Geld aus der Tasche zu ziehen.

      Die raffgierige Gewitterziege Uschi will jetzt Deutschland verklagen, weil unsere Brüsseler Bürokraten beim Geld Verschwenden den Hals nicht voll bekommen, so dass, und da hat Merkel die Wette gegen Weidmann gewonnen, Deutschland zu verpfänden, Deutschland all seine inländischen Ressourcen gegen immer mehr der Schwindsucht erlegenen Euros an Brüssel für die Finanzoligarchie verpfändet.

      Gefällt mir

  4. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt mir

  5. Semenchkare schreibt:

    Sehr gut.
    Das was hier in der Wissenschaft gilt, ist, im übertragenen Sinne, auch für den Umgang mit dem Islam stimmig.

    🙈 🙊 🙉

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s