Erdogan: Der Sultan ist pleite – aber er will´s (noch) nicht sehen

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

„Haltet den Dieb! Eine internationale Verschwörung!“

Der Mann hat jede Orientierung und Bodenhaftung verloren – ein selbstgewähltes Schicksal, das er mit vielen Diktatoren der Gegenwart und Vergangenheit teilt. Man hockt in Gold-Palästen und lebt auf zu großem Fuß, ihre Schulden wachsen in atemberaubender Geschwindigkeit – wie auch ihr Größenwahn.

Der Sultan am Bosporus träumt noch. Und reagiert wie eine beleidigte Diva, wenn er auf die vielen Probleme seines Landes hingewiesen wird; z. B: Ärger mit Moskau und Washington sowie den Zerfall seiner Pappe-Währung Lira.

Großmaul Erdogan

Der türkische Präsident hält seine Landsleute offensichtlich für so dumm, daß er ihnen – ein typisches Stilmittel solcher Wahnsinnigen – seit Wochen einzuhämmern versucht, es gäbe ein „Internationale Verschwörung“ gegen ihn und sein Land und wettert gegen einen „feigen Angriff“ von außen.Erdogan hält einen US-Pastor in der Türkei fest, weil dieser angeblich die Gülen-Bewegung stützt. Erdogan: Ein „heimtückisches Komplott aus dem Ausland!“ Der Präsident weiter: „Ihr versucht 81 Millionen Türken für einen Pastor zu opfern, der Verbindungen zu Terroristen hat (…) Aber wir haben euren Plot durchschaut und fordern euch heraus. Wir werden diesen Wirtschaftskrieg gewinnen!“

Und seine Dummheit wird zur Lachnummer, wenn er gleichzeitig seine Bürger barsch auffordert, ihre Devisen usw. zu verkaufen und in Lira umzuwechseln. Das bedeutete aber, Werthaltiges gegen Wertloses zu tauschen – im Klartext: ein Vermögensvernichtungsprogramm.

Immer tiefer in die Krise

Wenn er sich da nicht mal täuscht! Denn er übersieht, daß die Macht eines Politikers sehr begrenzt ist, wenn´s ans Geld des Bürgers geht. Die türkische Wirtschaft schliddert immer tiefer in die Krise. Es zeugt von der Borniertheit Erdogans, von einem „Wirtschaftskrieg“ zu faseln, den er gewinnen werde. Hier spielt sich kein Krieg ab, sondern es handelt sich um eine klassische Wirtschafts- und Währungskrise.

Vor den Problemen der türkischen Wirtschaft verschließt Erdogan seine Augen und spielt „blinde Kuh“. „Das ist keine Wirtschaft, die bankrottgeht, die untergeht oder die durch eine Krise geht“, posaunte er in einer Ansprache vor seinen Anhängern. Die Strafe folgt auf dem Fuße: Gerade mal einen Tag später stürzte die Lira weiter ab. Erstmals mußten mehr als sieben Lira für einen US-Dollar und mehr als acht Lira für einen Euro gezahlt werden.

Darunter leiden der „kleine Mann“ genauso wie die Unternehmen: Viele haben ihr Leben oder ihre Firma auf Pump finanziert haben, mit Krediten aus dem Ausland in Dollar oder Euro. Diese Kredite werden nun unbezahlbar teuer. Das Leistungsbilanzdefizit – die Türkei importiert mehr, als sie sich leisten kann – macht das Land angreifbar.

Schuld sind nach Erdogan nur „die anderen“: ausländische Mächte – und natürlich der böse Trump. Neben dem US-Pastor Andrew Brunson, der in der Türkei wegen Terrorvorwürfen im Gefängnis sitzt, sind noch 19 weitere US-Bürger in türkischer Haft. Im Streit um Brunson pokerte Erdogan hoch und verlangte von den USA im Gegenzug die Auslieferung seines verhaßten Rivalen, des Predigers Fethullah Gülen. Doch er verzockt sich. Trump reagiert, wie er so oft reagiert: mit Härte, mit Sanktionen.

Laut, aber ratlos

Zur Wahrheit gehört auch: Viele der derzeitigen türkischen Probleme sind hausgemacht, was sich an einigen wenigen Beispielen verdeutlichen läßt:

 

  • Erdogan hat gerade in den Jahren des billigen Geldes zu wenige (bis keine) strukturellen Reformen (vor allem im industriellen Bereich) versucht, und jetzt kehren ausgerechnet die so wichtigen Investoren ihm eiskalt den Rücken zu, wobei der Sultan obendrein mit enorm steigenden Zinsen regelrecht gewürgt wird.
  • Der Absturz der türkischen Währung macht zudem die Finanzmärkte nervös. Seit Jahresbeginn hat die Lira fast 50 Prozent an Wert zu Euro und Co. verloren. US-Strafzölle verschärfen die Lage.
  • Der weitere Absturz der Währung wird den Druck auf die Türkei – und damit auf Erdogan – erhöhen. Unsicherheit bei den Wirtschaftspartnern macht sich breit: Wichtig für die Attraktivität der Türkei als Investitionsstandort und Exportmarkt sind nämlich Rechtssicherheit, die Unabhängigkeit der türkischen Zentralbank sowie eine stabile Zahlungsbilanz. Hinter allen drei Kriterien setzen Investoren derzeit große Fragezeichen. (Mehr als 6.500 Unternehmen aus Deutschland sind in der Türkei vertreten. Sie beschäftigen dort mehr 120.000 Menschen.)
  • Daß Erdogan hat sich von der EU und deren Regeln entfernt hat, macht die Investorensuche zusätzlich schwierig. Und Erdogans offene Einflussnahme auf die Entscheidungen der Zentralbank, die schwache Vorstellung seines Schwiegersohnes und Finanzministers Albayrak und der Streit mit US-Präsident Donald Trump verschrecken die Anleger noch weiter.
  • Die Erfolge von einst, die ihm die Gefolgschaft vieler Menschen sicherten, geraten immer mehr in Vergessenheit. Bei einer Inflation von gegenwärtig 15 Prozent raten Finanzexperten dazu, die Zinsen zu erhöhen. Erdogan lehnt dies bis heute ab, weil höhere Zinsen wohl das Wachstum drosseln würden. Im neuen Präsidialsystem duldet er zudem keinen Widerspruch, was Zweifel an der Unabhängigkeit der türkischen Notenbank weckt.
  • Erdogans Machtfülle werten ausländische Investoren als einen Versuch des türkischen Präsidenten, sich in die Wirtschaft des Landes stärker einzumischen. In der Folge kommt weniger Kapital ins Land. Ein Teufelskreis beginnt sich zu drehen. Ergebnis: Nun sinkt das Pro-Kopf-Einkommen in der Türkei, und der Mann, der sich so gern als visionärer Staatenlenker inszeniert, wirkt zwar laut, aber ratlos.
  • Die Ernennung seines Schwiegersohns Berat Albayrak zum neuen Finanzminister erweist sich zusehends als Flop, seine „Aktionspläne“ gleichen eher Luftnummern. Und auch die Maßnahmen der Notenbank fruchteten bislang nicht.
  • Er hält die Medien unter Kontrolle, läßt Kritiker einsperren. So wird derzeit gegen 346 Inhaber von Twitter-Konten ermittelt: Erdogan nannte sie „Wirtschaftsterroristen“. Sie hätten „Verrat“ begangen, indem sie durch Berichte oder Kommentare die Aufwertung des Dollars gegenüber der Lira unterstützt hätten. Absurd! Finanzhilfen, etwa durch den Internationalen Währungsfonds (IWF), lehnt Erdogan bislang ab.
  • Nach Berechnungen der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) haben Banken weltweit rund 224 Milliarden Dollar an Geschäftspartner in der Türkei verliehen, umgerechnet knapp 200 Milliarden Euro. Die Forderungen von Banken in Deutschland gegenüber Geschäftspartnern in der Türkei belaufen sich auf rund 21 Milliarden Euro (Stand Juni 2018).
  • So wird die Kritik an Erdogans Politik immer lauter. Sollte sich die Lira nicht bald erholen und die Bevölkerung weiter unter den Sanktionen leiden, wird die Krise zu Erdogans politischem Überlebenskampf. Der mächtige Präsident, der öffentlich so gern über Verschwörungen räsoniert, sieht zum ersten Mal in seiner politischen Laufbahn hilflos aus. Im Moment scheint Erdogan nicht mal zu wissen, welchen Kurs er einschlagen soll.

Der „stolze Mann vom Bosporus“ gerät zunehmend zur Karikatur. Auf Hilfe kann er allenfalls hoffen, wenn er endlich nach marktwirtschaftlichen Regeln spielt und sich Europa wieder öffnet. Eine dieser Regeln lautet: Der Sultan ist pleite. Das aber wird Erdogan niemals eingestehen. Und so stürzt das Land weiter ins Chaos – und der EU steht ein neuer Großbrand ins Haus.

www.conservo.wordpress.com   14.08.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, EU, Merkel, Politik, Putin, Türkei, Trump, Twitter & Co., Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

28 Antworten zu Erdogan: Der Sultan ist pleite – aber er will´s (noch) nicht sehen

  1. Totxdemislam schreibt:

    Wer hoch hinaus will fällt tief,
    Wir erleben das immer wieder.
    Dieser Erdowahn kann nicht rechnen,
    NICHT Wirtschaftlich denken, versteht offensichtlich nicht, falls er mal zurück blickt dass er mit seinem Diktatorischen
    Verhalten die Menschen erpresst hat,
    Er wird alleine gelassen werden.
    Doch Merkel wird ihm helfen mit dem Scheckheft, auf den Knien wird diese Irre
    Ihm die Kohle in den A… Schieben.
    MERKEL LERNT NICHT.
    Wenn er die Kohle hat, schimpft er wieder mit Nazibeleidigungen.
    SEINE hierlebenden Anhänger sollten ihn finanziell unterstützen!
    Das werden wir erleben, wie sehr diese
    Ihren Erdowahn lieben.
    Eine erneute
    WUNDERTÜTE wird in Berlin geöffnet
    werden, zum Nachteil des deutschen Steuerzahlers wiedermal.

    • pogge schreibt:

      DER SCHLIMMSTE FEIND DEUTSCHLAND’S DER ERDOGAN-TÜRKEI-IMPERIALISMUS !!!!

      NIEDER MIT DEM Erdogan-Türkei-Nazi-Imperialismus !!!!

      DIE ANTI-DEUTSCHE-EU-BUNDESREGIERUNG WILL FÜR DIE ERDOGAN-TÜRKEI-ISLAM IN DEN WELTKRIEG ZIEGEN !!!! DASS IST MEINE ÜBERZEUGUNG SCHON IMMER GEWESEN !!!!

      Bibel sagt vorher dass die Türkei und Iran bald Den Dritten Weltkrieg Anfangen werden gegen UNS !!!!

      Bibel sagt vorher dass die Türkei und Iran und EU-Islamisten-Regime VERLIEREN WERDEN Ihren Dritten Weltkrieg gegen USA und Israel und Osteuropa-Nationen !!!!

      • pogge schreibt:

        Die Erdogan-Türkei-Islam-Nazi-Geheimdienste haben VOLLSTÄNDIG DIE KONTROLLE ÜBER ALLE ALTPARTEIEN DER EU FEINDLICH ÜBERGONOMMEN !!!!!

        Die Erdogan-Türkei-Islam-Nazi-Geheimdienste haben VOLLSTÄNDIG DIE KONTROLLE ÜBER SPD, CDU, DIE GRÜNEN, CSU, FDP, DIE LINKE (PDS/SED), DKP, MLPD, BüSO, ÖDP, LKR und NPD ÜBERGONOMMEN !!!!!

        Die Erdogan-Türkei-Islam-Nazi-Geheimdienste haben VOLLSTÄNDIG DIE KONTROLLE ÜBER ALLE ALTPARTEIEN DER EU FEINDLICH ÜBERGONOMMEN !!!!!

      • pogge schreibt:

        Islam-Mutti Angela Merkel wurde gemacht Deutschland ZU einem ISLAMISTISCHEN-TERROR-STAAT gemacht, Der Sich im KRIEG der jetzt kommen tut Auf die Seite des IRAN’s und der ERDOGRAN-TÜRKEI stellt und gegen die USA, ISRAEL, OSTEUROPA und RUSSLAND und Damit auf die Verlierer Seite Stellt !

        Der Beginnt des IRAN’S KRIEG und SEINER FOLGE KRIEGE steht Unmittelbar bevor !

        Australische Medien sprechen von US-Angriff gegen Iran Nächsten Monat, Mattis dementiert !

        http://recentr.com/2018/07/28/australische-medien-sprechen-von-us-angriff-gegen-iran-naechsten-monat-mattis-dementiert/

        Ein Report aus Australien von ABC behauptet aktuell, dass nächsten Monat eine Bombardierung von iranischen Atomanlagen durch die USA stattfinden werde. Verteidigungsminister Mattis nannte dies komplett unwahr.

        Man würde ohnehin deutliche Vorbereitungen bemerken, falls es zu so einer Konfrontation kommt. Außerdem bräuchte es wohl ein Event im Vorfeld, das als Vorwand taugt.

        Israel erwartet einen iranischen Raketen- oder Drohnenangriff von syrischem Boden aus und veröffentlichte kürzlich dazu entsprechende Luftaufnahmen von syrischen Militärstützpunkten. Die israelische Luftwaffe war kürzlich mehrmals in syrischen Luftraum eingedrungen, während der Iran seit Jahren versucht, das syrische Assad-Regime militärisch zu stützen.

        In der derzeitigen angespannten Lage kann der Konflikt jederzeit eskalieren. US-Präsident Trump stellte neue Sanktionen gegen den Iran in Aussicht, der enge Beziehungen zu Russland pflegt. Während den letzten Monaten hatte die Trump-Administration im Weißen Haus mehrfach die Absicht angedeutet, das Atomabkommen mit dem Iran zu verwerfen und erneut heftige Sanktionen zu verhängen, die den Iran finanziell ruinieren. Trump scheint damit an die Ära der Bush-Administration anknüpfen zu wollen, die offen und verdeckt auf einen Regimewechsel im Iran hinarbeitete.

        ISRAEL zwingt notfalls die USA !

        Die Organisation Veteran Intelligence Professionals for Sanity (VIPS), bestehend aus ehemaligen Beamten der Nachrichtendienste und des Militärs, warnte bereits Obama in einem Memorandum, dass Israel einen Überraschungsangriff gegen den Iran plane und dass Obama sich öffentlich von einem solchen Vorhaben distanzieren müsse um einen ausgedehnten Krieg und die Zerstörung Israels zu verhindern. Das Dokument trägt die Unterschriften von Phil Giraldi, ehemals CIA (20 Jahre), Larry Johnson, ehemals CIA und DoS, (24 Jahre), W. Patrick Lang, Col., USA, Special Forces (ret.); Director of HUMINT Collection, Defense Intelligence Agency (30 Jahre), Ray McGovern, US Army Intelligence Officer, CIA (30 Jahre), Coleen Rowley, FBI (24 Jahre), sowie Ann Wright, Col., US Army Reserve (ret.), (29 Jahre); Foreign Service Officer, Department of State (16 Jahre).

        Die Experten erläutern dass Israel einen Überraschungsangriff starten möchte, um den US-Präsidenten vor vollendete Tatsachen zu stellen damit jener politisch kaum eine andere Möglichkeit hätte, als die volle Unterstützung des US-Militärs hinter die Kampagne zu sichern. VIPS betont dass Israel regelmäßig Überraschungen und Täuschungen für geopolitische Ziele verwendet und dass den Beteuerungen des israelischen Premierministers, keine Überrschungsaktion zu starten, nicht zu trauen sei.

        Man bezieht sich auf Anmerkungen von Netanyahu vor neun Jahren im israelischen Fensehen um deutlich zu machen, wie sehr er die US-Regierung als manipulierbar betrachtet: “Amerika kann mit Leichtigkeit bewegt werden. In die richtige Richtung bewegt werden. […] Die werden uns nicht in die Quere kommen. […] 80% der Amerikaner unterstützen uns. Es ist absurd!”

        Diese Worte werden wahrscheinlich auf taube Ohren stoßen, da Washington beinahe so eifrig an Angriffsplänen arbeitet wie Israel. Ein Bericht im Time Magazine bestätigte, dass Israel Washington davon überzeugt hätte, einen Militärschlag als Priorität bei der strategischen Planung zu behandeln. Es hieß das US Central Command habe einen Plan fertiggestellt für gezielte Luftschläge gegen Irans Nukleareinrichtungen und dass Israel in diesen Prozess miteinbezogen wurde.

        Dann wiederholte Admiral Mullen, damals Vorsitzende der Joint Chiefs of Staff, während eines Gastauftritts in der CBS-Sendung Face the Nation, dass die militärische Option auf dem Tisch bleibe. Bei einem Angriff würden B2-Bomber und Cruise Missiles eingesetzt werden, gefolgt von einer CIA-gestützten Revolution durch Oppositionsgruppen im IRAN !

        http://recentr.com/2018/07/28/australische-medien-sprechen-von-us-angriff-gegen-iran-naechsten-monat-mattis-dementiert/

        Israelische Militär Luftwaffe hatte ISIS-Armee-Truppen in Syrien Vernichtet am 2. August 2018 in einem Luftangriff !

        Der ISIS (IS) wird JA bekanntlich von Erdogan-Türkei, den Arabischen Golfstaaten und der EU Unterstüzt !

        Israelische Militär Luftwaffe hatte ISIS-Armee-Truppen in Syrien Vernichtet am 2. August 2018 in einem Luftangriff !

        Syrian War Report – August 3, 2018: Syrian Army’s Operation In Southern Syria In Numbers

        ISRAEL bereitet Sich auf Massive Militärischen Angriffe von IRAN und TÜRKEI Vor ! Aus Dritten Lebanon-Krieg heraus !

        Eine neuer Lebanon Bürgerkrieg könnte bald starten !

        Israeli Military Capabilities, Scenarios for the Third Lebanon War

  2. Tom schreibt:

    Haben Sie unser Schuldgeldsystem nicht verstanden Herr Helmes? Alle Staaten sind verschuldet, so wie es „vorgesehen“ ist. Eine Rückzahlung ist nicht beabsichtigt und auch rechnerisch nicht möglich. Aber darum geht es nicht. Es geht um das Potential Forderungen durchzusetzen. Der Sultan hat mit seiner Behauptung, dass ein Wirtschaftskrieg von seitens New York und Washington stattfindet, Recht. Und die Ablehnung den IWF und Weltbank ins Boot zu holen kann ich sehr gut verstehen. Wer Pleite ist bestimmen Andere, die die Macht und die Möglichkeiten besitzen und dies (theoretisch und praktisch) jederzeit in die Wege leiten können.
    Man sollte die Angelegenheit sehr sachlich betrachten und die Märkte „beruhigen“ sich schon wieder.

    • Jannik schreibt:

      Dieses Mal werden sich die Märkte nicht beruhigen, Tom, versprochen!

      • Tom schreibt:

        „The Enemy Of My Enemy“: Snubbed By Trump, Erdogan Turns To Merkel
        by Tyler Durden
        Wed, 08/15/2018 – 09:53
        https://www.zerohedge.com/news/2018-08-15/enemy-my-enemy-snubbed-trump-erdogan-turns-merkel

        Immer wenn es Finanzkrisen gibt oder gab, kann es nur einen Gewinner geben und die Staatsschulden werden immer weiter nach oben geschuldet – wie vorgesehen!
        Man kann es auch Artihmetik-Perversität nennen.

        • Tom schreibt:

          Armstrong heute morgen mit einer Analyse zur Türkei, basierend auf dem aktuellen Schuldgeldsystem. Dies muss man leider immer wieder betonen.
          Hier die Übersetzung:
          Die Krise ist die Türkei
          Blog/Türkei
          Geschrieben 16. August 2018 von Martin Armstrong

          Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan träumt von einer allmächtigen Auferstehung des Osmanischen Reiches. Katar ist der Türkei mit einem Darlehen von 15 Milliarden Dollar zu Hilfe gekommen, aber denken Sie daran, dass das gesamte Problem mit Syrien damit begann, dass Katar eine Pipeline durch Syrien vorschlug, um mit Erdgas mit Russland zu konkurrieren. Daher liegt es im Interesse Katars, dass die Türkei weiterhin versucht, in Syrien einzumarschieren. Der Preis wird die Pipeline sein, von der wir ernsthaft bezweifeln, dass sie jemals stattfinden wird.

          Erdogan hat die türkische Wirtschaft seit einiger Zeit in eine Abwärtsspirale geschickt. Die sprunghaft ansteigende Inflation hat 100 % überschritten, und der Anstieg der Schulden gegenüber dem BIP um etwa 70 % unter dem Regime von Präsident Recep Erdogan ist ein wachsendes Problem. Als die Zentralbanken im letzten Jahrzehnt Geld in das System pumpten, nutzten Nationen wie die Türkei und andere Schwellenländer die Gelegenheit, mehr und mehr „billige“ Schulden aufzunehmen, um ihre Produktivität zu steigern. Die Türkei hat aufgrund der negativen Zinspolitik der EZB Kapital aus Europa angezogen, um höhere Renditen zu erzielen. Jetzt haben wir eine Krise in der Türkei, die auch das Ergebnis von Draghi’s Quantitative Easing ist, die das Kapital in die Türkei getrieben und die europäische Wirtschaft nicht wiederbelebt hat.

          Erdogans Traum von der Wiederherstellung des Osmanischen Reiches ist kein Witz. Es war das europäische Geld, das nach höheren Erträgen suchte, das ihn an der Macht hielt. Es ist merkwürdig, wie diejenigen, die diktatorische Macht suchen, davon träumen, die Macht der längst verstorbenen Reiche wiederherzustellen. Erdogan wollte das Osmanische Reich ebenso wie den Traum von der Wiedererrichtung des alten Römischen Reiches wiederherstellen, wie es der Wunsch von Napoleon und Hitler war. Die Zeiten des Empire Building sind längst vorbei und Erdogan hat in der Vergangenheit gelebt. Sein Ziel war es, die militärischen Operationen seines Landes in Syrien auszuweiten, und er hoffte, dass dies der erste Schritt wie bei der Invasion Hitlers in Polen sein würde. Doch der Zusammenbruch der Lira und der teure Dollar verschwören sich gegen ihn. Auf der einen Seite ist Erdogan vom Umgang mit Russland angezogen, das auf der anderen Seite des Spielbretts mit Katar steht. Erdogan hat die freien Märkte, die sich gegen ihn bewegen, und er wendet sich eher an Russland als an den Westen, um seine persönliche Macht zu behalten. Dennoch wandte er sich an Katar, weil er verzweifelt nach Geld suchte, um seine persönliche Macht zu behalten. Wenn er die Unterstützung seines Militärs verliert, dann werden sie sich auf die Seite des Volkes stellen, und Erdogans Kopf könnte auf einer Spitze enden. Doch die Finanzmärkte arbeiten gegen Erdogan, und während die Krise andauert, kann sich die Türkei kaum militärische Abenteuer leisten.

          Viele eilten in die Türkei und kauften ihre Anleihen zu 20%. Viele spanische Banken hatten Kapital in türkische Anleihen investiert, um die höhere Rendite von durchschnittlich über 20% zu erzielen. Aufgrund der Telefonate gibt es viel zu viele Institutionen, die in die Türkei investiert haben. Sie nahmen einfach an, dass KEINE Regierung ausfällt, weil die Mächte, die es sind, immer die Anleihegläubiger retten werden. Diesmal ist der IWF wirklich machtlos. Sie können Lärm machen und andere werden sagen, dass die Krise nachlässt. Aber das ist nur Gerede. Es gibt niemanden, der die Türkei retten kann, solange Erdogan an der Macht bleibt. Katar wird entdecken, dass die Türkei ein Abgrund ist. Sie werden jetzt versuchen, die Krise mit Worten zu lindern, weil die Banken und Pensionsfonds, die die Anleihen der Türkei gekauft haben, um eine Rendite zu erzielen, sehr töricht sind.

          Der Fall der türkischen Lira kam auch der syrischen Armee zugute, die eine Offensive auf die letzte große Söldnerfestung in Idlib startete. Die Türkei war eigentlich gegen die Offensive, weil sie befürchtete, dass sie an Syrien fallen würde, und das ist gegen Erdogans Träume von mehr Territorium. Was international nicht wirklich betrachtet wird, ist die Tatsache, dass die Türkei keine eigene Rüstungsindustrie hat. Erdogan braucht Waffen, und als die Lira-Krise eintrat, werden seine türkische Operation Olivenzweig und Schild des Euphrat in Syrien schnell zu teuer. Bereits im Januar 2018 berichtete die Zeitung Siyasi Haber, dass allein für die Operation Olive Branch schätzungsweise 400 Millionen Dollar ausgegeben wurden. Erdogan hat bisher über eine Milliarde Dollar für seinen Versuch ausgegeben, diese Region Syriens zu erobern.

          Anstatt seine Wirtschaft aufzubauen und den Menschen in der Türkei zu helfen, war Erdogan mehr daran interessiert, das Osmanische Reich wiederzubeleben. Hinter der türkischen Lira-Krise stehen seine Misswirtschaft und seine ablehnende Haltung auch gegenüber Griechenland. Der August war unser Ziel für die Krise, und bisher war der Computer in dieser Hinsicht korrekt. Allerdings wird die Volatilität bis in den Oktober hinein hoch bleiben, und dann sehen wir, dass sie mit Beginn des neuen Jahres wiederkehrt. Katar, das zur Rettung kommt, sollte helfen, die Lira vorerst zu unterstützen. Wer klug ist, sollte seine türkischen Anleihen besser verkaufen und diesen Handel mit ihnen betreiben. Der August sollte sich nur als vorübergehendes Tief für die Lira erweisen.

          https://www.armstrongeconomics.com/international-news/turkey/the-crisis-is-turkey/

        • Tom schreibt:

          OT: Aber ein schönes Bild

  3. Tom schreibt:

    OT: Das hier finde ich sehr viel bedrohlicher:
    UN gibt bedingungsloses’Grünes Licht‘ für die Verlagerung der „Geretteten“ nach Europa
    Heute Morgen bei Zerohedge gelesen.

    Hier die Übersetzung:

    UN gibt bedingungsloses’Grünes Licht‘ für die Verlagerung der „Geretteten“ nach Europa
    von Tyler Durden
    Di, 14.08.2018 – 02:00

    Über GEFIRA,

    Das globale Establishment geht seinen Weg, um die Zahl der Einwanderer in Europa zu erhöhen. Wenn sich die Regierungen bestimmter Staaten wie Ungarn, Polen oder jetzt Italien diesen Aktivitäten widersetzen, werden sie international marginalisiert. Und wenn eine Aktion den Plänen internationaler Organisationen zuwiderläuft, versuchen sie, neue rechtliche Interpretationen zu finden, die für die betroffenen Parteien verbindlich sind. Das alles ist nur möglich, weil die EU-Mitgliedstaaten ihre Souveränität aufgegeben und an internationale Institutionen übertragen haben.

    Die italienischen Behörden, die sich dem Druck der UNO und der Nichtregierungsorganisationen zunehmend widersetzen, wirken dem Strom der afrikanischen Einwanderer wirksam entgegen. Damit ist Italien nicht mehr der wichtigste Migrationsweg nach Europa, der von den NGOs oder internationalen Institutionen nicht akzeptiert wird. Dennoch machen die Ereignisse von Ende Juli im Zusammenhang mit dem italienischen Schiff Asseo Ventotto, wie unten beschrieben, die Migration aus Europa legal und sogar wünschenswert.

    In den letzten Jahren war es Italien, das die meisten Flüchtlinge aufgenommen hat. Die neue Regierung hat beschlossen, weitere entscheidende Schritte zu unternehmen, um diesen Prozess zu stoppen. Die erste Maßnahme war die schrittweise Schließung von Häfen für Nichtregierungsorganisationen, die „Flüchtlinge“ transportieren. Die zweite ist, undokumentierte Einwanderer zurück nach Afrika zu schicken.

    Die Entschlossenheit der italienischen Behörden hat Angriffe von Nichtregierungsorganisationen ausgelöst, die die Regierungsvertreter als Faschisten bezeichnet haben, nur weil sie den Willen der Wähler verfolgen und die Einwanderung einschränken wollen. 3) Sowohl die UNO als auch die EU stellen die Rechtmäßigkeit des Handelns Roms in Frage. Die italienisch-libysche Zusammenarbeit steht auch unter internationalem Druck, weil sie darauf abzielt, die Flüchtlinge auf dem Weg nach Italien nach Libyen umzuleiten. Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat die Verfahren zur Verhinderung der Migration im Mittelmeerraum einer Prüfung unterzogen.

    Das Ereignis vom letzten Monat bietet einen Präzedenzfall. Am 30. Juli hat die Asso Ventotto, ein Schiff der italienischen Öl- und Gasfördergesellschaft Augusta Offshore, nur 6,4 km von den libyschen Hoheitsgewässern entfernt ein Beiboot mit mehr als hundert Einwanderern abgeholt, was durch das Seerecht vorgeschrieben war. Auf Anraten der libyschen Küstenwache transportierte die Besatzung von Asso Ventotto die Geretteten zum nächsten Hafen, d.h. nach Tripolis. Es war, als würde man Nichtregierungsorganisationen wie Amnesty International, Sea-Watch oder Aktivisten von Proactiva Open Arms, die vorschlugen, dass der sicherste Ort für die Überlebenden Europa sein würde, den Fehdehandschuh hinwerfen.

    UN-Diplomaten könnten nicht mehr zustimmen. Der Hochkommissar der Vereinten Nationen für Flüchtlinge, Filippo Grandi, erklärte auf Twitter, dass die Überstellung von Überlebenden in Länder, in denen die Menschenrechte verletzt werden könnten, eine Verletzung internationaler Standards darstellen könnte. Grandi zufolge sollten Einwanderer, die in der Nähe der libyschen Hoheitsgewässer aufgenommen wurden, in Länder transportiert werden, in denen sie einen sicheren Hafen finden, nach Italien, Griechenland oder Spanien, und nicht nach Libyen, das sowohl von der UNO als auch von der EU als ein für die Überlebenden gefährliches Land anerkannt wird.

    Die Regierung in Rom weist jedoch darauf hin, dass Italien nicht für das Schicksal von Afrikanern verantwortlich ist, die sich nicht in italienischen Hoheitsgewässern aufhalten. Eine solche Haltung spricht jedoch die Weltdiplomaten nicht an. In Anbetracht der Tatsache, dass die UNO und die EU im Alleingang eine Liste gefährlicher Staaten definieren, eröffnet diese Situation den Boden für eine neue Auslegung des Völkerrechts. Vor diesem Hintergrund kann die UNO-Agenda den Nichtregierungsorganisationen grünes Licht geben, „Flüchtlinge“ aus internationalen Gewässern aufzunehmen und nach Europa zu transportieren, sowie allen Schiffen, auch privaten, die Verpflichtung auferlegen, Einwanderer nicht zu den nächstgelegenen, sondern zu den sichersten Häfen zu transportieren, ganz zu schweigen von den Kosten der Verbringung oder der unterbrochenen Arbeiten. Die Schließung von Häfen für Schiffe, die Einwanderer befördern, wird ebenfalls verboten.

    Die Gefira-Stiftung hat bereits bewiesen, dass internationale Institutionen versuchen, den Migrationsfluss zu steuern, und sie behaupten, dass diese Bewegung von Menschen „unvermeidlich, wünschenswert und notwendig“ sei. Wir erwarten, dass sich die italienische Regierung weiterhin gegen die Empfehlungen globaler Organisationen wendet, was wahrscheinlich ihre Isolation auf der europäischen politischen Bühne zur Folge haben wird. Die Maßnahmen der Behörden in Rom werden dazu führen, dass afrikanische Schmuggler von Libyen nach Marokko ziehen. Die kurze Entfernung zum Schwarzen Kontinent und die moralische Unterstützung der UNO und der EU werden Spanien zu einem idealen Ziel anstelle von Italien machen. Damit wird die Iberische Halbinsel zum größten Fenster für Einwanderer, die nach Europa wollen.

    https://www.zerohedge.com/news/2018-08-13/un-gives-unconditional-green-light-shifting-rescued-europe

  4. Semenchkare schreibt:

    Erdogan verhält sich eigentlich nur Islamkonform (ZinsundZinseszins) und er sieht sich in der Großosmanischen islamische Tradition als starker Lideri. Erdogan wandelt die ehemals laizistische Türkei in einen islamischen Gottestaat um. Die Frage ist nur, welche islamische Stömung in der Türkei an die Macht kommt.

    Sehen sie sich mal seine politischen Handlungen unter der Prämisse: Islam/Sharia an.

    Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (DİTİB) ist Erdogans Machtbasis vor allem auch hier in Deutschland. Die Türken die noch klar im Kopf sind, (Nichtmoslems) werden immer mehr zum Freiwild im eigenen Land.

    Mai 2018:

    Wie „denken“ Türken über Atheisten?

    Mustafa Kemal Pascha (Atatürk), der erste Präsident der 1923 gegründeten Republik Türkei, führte mit strenger Hand von oben herab tiefgreifende Reformen im politischen und gesellschaftlichen System durch. Sukzessive wurde die Türkei in einen modernen, säkularen und europäisch orientierten Staat verwandelt.

    Allein es stellt sich die Frage, inwieweit es ihm gelungen ist, die türkische Bevölkerung auf den Weg hin zu Europa und in die Moderne mitzunehmen. Sehr aufschlussreich ist in diesem Zusammenhang, wie Türken im 21. Jahrhundert über Atheisten denken.

    Atatürk reformiert und modernisiert die Türkei.

    Bereits 1922, ein Jahr vor der Gründung der Republik Türkei, ließ Mustafa Kemal Pascha…

    siehe:

    https://www.theeuropean.de/juergen-fritz/14022-die-re-islamisierung-der-tuerkei-unter-erdogan

    • Semenchkare schreibt:

      schon 2015
      längerer Tex!

      Geächtet: Atheisten in der Türkei

      Wer als Muslim geboren wird, bleibt auch Muslim, lautet ein Grundsatz in der Türkei. Der Atheistenverband Ateizm Dernegi sieht das anders. Kurz vor der Parlamentswahl in der Türkei sucht er hierzulande Unterstützer.

      Es könnte ein unglückliches 13. Regierungsjahr für die islamisch-konservative AKP geben, wenn die Türken am 7. Juni ein neues Parlament wählen. Nach den letzten Umfragen verliert die Partei von Präsident Recep Tayyip Erdogan die absolute Mehrheit und könnte fortan gezwungen sein, in einer Koalition zu regieren. In den vergangenen Monaten musste die AKP einige Image-Attacken hinnehmen, in deren Folge sich einstige Unterstützer losgesagt und anderen Parteien angeschlossen haben. Besonders kleinere Gruppierungen verbuchen Zulauf.

      Dazu gehört auch Ateizm Dernegi, der erste Atheistenverband im Land. Seit seiner Gründung im vergangenen Jahr ist die „Vereinigung der Atheisten in der Türkei“ stetig gewachsen. Inzwischen

      https://www.dw.com/de/ge%C3%A4chtet-atheisten-in-der-t%C3%BCrkei/a-18477349

  5. Walter Roth schreibt:

    Na na…………………
    ……………. nicht so schnell.
    Erdogans Wirtschaftswachstum basiert zwar Grossteils auf Schulden, aber eben privaten Schulden.
    Die Türkei selber hat nur gerade ca. 26% Staatsschulden, er kann also vorerst noch erhebliche Kredite aufnehmen bevor er Pleite geht.
    Allerdings werden die Kredite in Euro und Dollar sich rasend schnell verteuern wenn die Lira ins Bodenlose fällt, und das wird sehr schmerzhaft.
    „Erdowahn der schmächtige“ …. tschuldigung, „der Starke“ natürlich, ist zwar ein Möchtegern, aber er hat nicht alles falsch gemacht.
    Die niedere Schuldenquote des States war richtig.
    Trotzdem denke ich könnte ihn das sein Amt kosten, aber Erdowahn wusste um die Gefahr und hat vorgezogen wählen lassen und sich viel zusätzliche macht verschafft, Heute würde er die Wahlen schon nicht mehr gewinnen.
    Und diese Niederschlagung des Putsches vor 2 Jahren die immer noch anhält, die hat ihm Millionen Gegner verschafft, denn die ganzen Sippen der Inhaftierten sind heute Anhänger der Opposition.

    Er wird ein unrühmliches Ende nehmen, denn mit den USA kann er es nicht aufnehmen und seine Abenteuer in Syrien werden dadurch zur Makulatur, kein Industrieller in der Türkei wird für derartige Milliardenausgaben Verständnis zeigen, wenn im Lande eine Krise herrscht.
    Und keiner wird den US Pastor behalten wollen um den Preis seiner handfesten Krise.

  6. Pingback: Erdoğan: De sultan is blut – maar hij wil het (nog) niet zien | E.J. Bron

  7. Marlies schreibt:

    Hat dies auf toodlessss rebloggt.

  8. Walter Roth schreibt:

    @ Semenchkare ………….

    Er wird ein unrühmliches Ende nehmen.

    Denn wer die Geschichte des Islams und explizit des Osmanischen Reiches kennt, weiss das es dort etliche Beispiele von Herrschern gab die gestützt wurden.
    Die mangelhafte Kultur, oder sagen wir, die weitherum fehlende Kultur des Islams, erzeugt auch eine Skrupellosigkeit gegenüber ihren Herrschern.
    Auch der Islam welcher im Osmanischen Reich mit einem ein Kalifat vertreten war, ist da sehr unzimperlich, auch ein Kalif wird keineswegs in Watte gehalten.
    Kann Erdowahn nicht mehr liefern, werden sie dem keineswegs lange nachtrauen, sondern ihn beseitigen.
    Das ist auch ein Grund warum seine Rhetorik immer aggressiv ist, denn nur so wird er in islamischen Gesellschaften respektiert.

    Also, er muss nun Sanktionen gegen die USA ergreifen um seinen Staus bei den ungebildeten Massen nicht zu gefährden, die USA aber können auf die Türkei verzichten, Erdogan aber nicht auf die USA.
    Erb hat sich da in ein aussichtsloses Spiel verrannt, ist er klug und erkennt die Realität noch, wird er den Pastor entlassen und mit einem blauen Auge überleben.
    Aber eben, wie Europäer haben die Erpressungen der Türken, nicht nur unter Erdogan, sondern schon vorher, über Jahrzehnte erduldet.
    Immer wieder wurde bei uns geglaubt, die Türken würden sich schon irgendwann mal mässigen, gescheiter werden.
    Aber das wurden sie nicht, ja „Erdowahn der Schmächtige“ ist nun sogar die Krönung des auch und gerade …..durch uns herangezogenen antiautoritären Trotzkopfes.
    Ob „der Schmächtige“ nun einsehen kann das er zu hoch gepokert hat ?
    Trump ist eben nicht Obama……

  9. Walter Roth schreibt:

    Kemal Mustafa hat bei vielen Türken den Ruff eines ganz harten Säufers…..

    Aber er war der Held von Gallipoli, und obwohl er sich dabei auch auf den Rat deutscher Offiziere stützen konnte, er war der Held jener Schlacht.
    Im Islam ist jeder Sieg von wem auch immer errungen …….ein Sieg für den Islam, …..eine Bestätigung als Kriegsreligion, ….. ein Sieg für dessen Verbreitung …..und er generiert allerhöchste Ehren.
    Egal ob Attatürk ein Kampfsäufer war, angesichts seines Sieges war das Nebensache.

    Was meinte Attatürk zum Islam ?
    Ein berühmtes Zitat aus Bnois Mechins Buch, „Mustapha Kémal, ou la mort d’un empire“
    ———-
    ‚Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte!‘
    ‚Seit mehr als 500 Jahren haben die Regeln und Theorien eines alten Araberscheichs (Mohammed) und die abstrusen Auslegungen von Generationen von schmutzigen und unwissenden Moslems in der Türkei sämtliche Zivil- und Strafgesetze festgelegt.
    Sie haben die Form der Verfassung, die geringsten Handlungen und Gesten eines Bürgers festgesetzt, seine Nahrung, die Stunden für Wachen und Schlafen, Sitten und Gewohnheiten und selbst die intimsten Gedanken.
    Der Islam, diese absurde Gotteslehre eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben vergiftet.
    ———–
    Es wird heute meist versucht dieses Zitat Atatürks als Erfunden abzuqualifizieren, es passt nicht ins Weltbild, weder Erdogans noch der Linken Spinner hierzulande.
    Im Islam wurde eben viel weniger geschrieben, werden wenige Biographien verfasst, ist die Quellenlage generell meistens dünn.
    Benoist Mechin stellt man somit gerne politisch korrekt in die nationalistische Ecke, vergisst aber das Atatürk natürlich ein Nationalist war, ja sein musste…….
    Aber fragt man westlich gebildete Türken danach, sagen sie das der genau so war.
    Das unter der Hand viele solcher Geschichten über Atatürk im Umlauf sind, sie aber lange nicht öffentlich geäussert werden konnten.
    Atatürk war also nicht nur ein Kampftrinker, sondern auch schonungslos offen gegenüber den antiquierten Sitten in seinem Lande.

  10. Semenchkare schreibt:

    OT
    TV-Tip, 3 Teile heute Abend.
    Islamverklärung mittels dem Religionsstifter/Propheten Jesus?

    Jesus und der Islam (1/7)

    Die Kreuzigung im Koran

    53 Min.

    Verfügbar von 14/08/2018 bis 21/08/2018
    Live verfügbar: ja

    Nächste Ausstrahlung am Dienstag, 14. August um 22:00

    Jesus, Gründerfigur des Christentums, ist im Koran eine herausragende Gestalt. Die Filmemacher und 26 Wissenschaftler aus der ganzen Welt analysieren die Entstehung des Islam. Ausgehend vom Koran und verschiedenen Quellen aus der muslimischen Literatur zeigen sie, wie sich diese monotheistische Religion vom Judentum und vom Christentum abgrenzte. Teil 1: Die Kreuzigung im Koran
    Jesus ist nicht nur Gründerfigur des Christentums, sondern spielt auch im Koran eine wichtige Rolle. Die Autoren der Dokumentarfilmreihen „Corpus Christi“, „Apokalypse“ und „Die Geburt des Christentums“ sprachen darüber mit 26 bedeutenden Wissenschaftlern aus aller Welt: Sie befragten Historiker, die sich mit den Anfängen des Islam, dem orientalischen Christentum und dem rabbinischen Judentum befassen, ebenso wie mit Philologen, Epigraphisten und Spezialisten….

    siehe:

    https://www.arte.tv/de/videos/048641-003-A/jesus-und-der-islam-1-7/

  11. Tom schreibt:

    OT:
    Ich habe einen Artikel auf der amerikanischen Seite theoccidentalobserver von meinem Lieblingsautor Dr. Andrew Joyce gelesen. Es geht um weissen männlichen Selbstmord, der immer mehr zunimmt. Dr. Joyce erläutert diese verschlimmernde Katastrophe anhand 3 definierter Ebenen: kulturell, sexuell und rassisch. Er ist etwas länger, so dass ich nur den Anfang einstelle:

    „“Nee, ich bin nur ein Weißer“: „Himmelskönig“ und weißer männlicher Selbstmord
    14. August 2018 von Andrew Joyce, Ph.D.

    „Das ist es, was den Selbstmord erleichtert: denn der damit verbundene körperliche Schmerz verliert in den Augen eines von übermäßigem geistlichem Leid Betroffenen jede Bedeutung.“
    Arthur Schopenhauer, Über den Selbstmord

    Vor ein paar Tagen nahm Rich Russell, ein 29-jähriger Gepäckabfertiger am Seattle-Tacoma International Airport, einen Zwillingsturboprop Bombardier Q400, der für die Nacht geparkt worden war, und flog ihn 25 Meilen, bevor er sein Leben absichtlich beendete, indem er ihn auf der dünn besiedelten Insel Ketron abstürzte. Rich scheint darauf Wert gelegt zu haben, andere nicht zu verletzen oder zu schädigen, wenn er einen Film verfolgt, und man nimmt an, dass er aus diesem Leben adrenalingeladen aussteigt. Zu den besonders ergreifenden Aspekten der Momente vor seinem Tod gehörte die Entschlossenheit von Rich, eine Drehung des Laufs auszuführen, bevor er sich auf den Weg zur Insel Ketron machte. Es gab auch eine Interaktion mit einem Fluglotsen, während der ein nervöser, abgelenkter, emotionaler und deutlich beunruhigter Rich versuchte, humorvollen Small-Talk zu machen. An einer Stelle fand der folgende Austausch statt:

    Rich: Hey, denkst du, wenn ich erfolgreich lande, wird Alaska mir einen Job als Pilot geben?

    Flugverkehrskontrolle: Weißt du, ich denke, sie würden dir einen Job geben, wenn du das durchziehen könntest.

    Rich: Ja, richtig! Nein, ich bin ein Weißer.

    Wir werden nie wissen, welche Kombination von Gründen diesen jungen Mann dazu veranlasst hat, sich das Leben zu nehmen, aber dieser spezielle Austausch ist sicherlich mit einem wachsenden Problem verbunden: Weiße Männer nehmen ihr Leben mit erschreckenden Raten, und diese Raten werden immer schlimmer. Ein weiteres Zeichen dafür, dass es etwas Tieferes in der Natur von Rich Russells Tod gab, war die Reaktion der Alt-Right-Community auf Social Media. Rich erhielt schnell den bewundernden und sympathischen Hashtag #SkyKing, und während die Mainstream-Medien und alle Aspekte der politischen Linken die Geschichte völlig zu ignorieren schienen, waren Alt-Right-Konten bemerkenswert, weil sie ihre Benutzernamen änderten, um Flugzeug-Emojis einzuschließen, Tribute-Videos produzierten und aufrichtiges Beileid für den Verlust eines jungen Mannes ausdrückten, den jeder stolz sein würde, einen Sohn oder Bruder zu nennen. Selbst wenn man die epische Natur, wenn das überhaupt eine angemessene Terminologie ist, von Richs Tod beiseite schiebt, hat dieser Selbstmord eindeutig einen Nerv getroffen. Warum?

    https://www.theoccidentalobserver.net/2018/08/14/nah-im-just-a-white-guy-sky-king-and-white-male-suicide/

    Lesens- und Nachdenkenswert!

  12. karlschippendraht schreibt:

    Der gegenwärtige Obertürke Erdogan scheint , wie es bereits oft in der Weltgeschichte der Fall war , den Bezug zu Normalität und Realität verloren zu haben , wenn er denn jemals einen solchen besaß . Eine international große Fresse kann man haben , wenn man Oberhaupt eines industriell und auch militärisch starken Staates ist . Trifft das auf Erdogan zu , der Oberhaupt eines unterentwickelten Volkes und Staates ist , der nicht mal fähig ist , eigene Waffen zu bauen ? Die
    Türkenherrschaft mit Schwert und Krummsäbel ist Geschichte und der Obertürke Erdogan wird ebenfalls von der Weltgeschichte in die Schranken gewiesen werden , mit seinem unterentwickelten Moslem-Staat .

  13. Ulfried schreibt:

    Lieber Peter Helmes, dein Kommentar ist sehr fundiert geschrieben. Doch deinen Bezug zu BiZ und IWF kann ich so nicht teilen, habe da andere Informationen. Was mir sehr auffällt sind die meisten Antworten hier. Die haben weder einen Bezug zu deinem Artikel und auch keinen Sachverstand. Da kochen meist Emotionen hoch, die nicht tauglich sind basierende Erkenntnisse zu vermitteln und entbehren jeglicher nachvollziehbarer Grundlage. Es werden auch keine soliden Quellen für die meisten Behauptungen benannt. Wie soll da ein Thema sachlich durch Antwort- Kommentare aufgearbeitet werden, wenn nur geschimpft wird? Gruß Ulfried

    • pogge schreibt:

      Aufgedeckt: Türkischer SPD-Politiker beging Sozialhilfebetrug in Millionenhöhe !

      https://michael-mannheimer.net/2018/08/12/aufgedeckt-tuerkischer-spd-politiker-beging-sozialhilfebetrug-in-millionenhoehe/

      http://www.anonymousnews.ru/2018/08/08/aufgedeckt-tuerkischer-spd-politiker-beging-sozialhilfebetrug-in-millionenhoehe/

      https://www.bild.de/regional/bremen/bremen/anklage-gegen-vater-von-spd-mann-56569226.bild.html

      Aufgedeckt: Türkischer SPD-Politiker beging Sozialhilfebetrug in Millionenhöhe !

      Vater und Sohn Öztürk hatten in den Jahren 2013 bis 2016 Vereine zu einem System zur Ausplünderung der Sozialkassen aufgebaut !

      Schaden in der Höhe von 6,4 Millionen Euro Die Scharia-Partei SPD ist die größte Verräterpartei der deutschen Geschichte,.

      NICHT erst seit dem Verrat der deutschen Militärgeheimnisse ihres Partei-Vorsitzenden August Bebel an England (was mittelbar zum ersten Weltkreig führte),
      NICHT erst seit der Unterzeichnung der Kriegsreditbewilligung, ohne die es einen ersten Weltkrieg nicht gegeben hätte,
      NICHT erst seit ihrem Einsatz der Verhinderung der Abschiebung Hitlers nach Österreich (ohne Hitler hätte es sehr wahrscheinlich keinen Zweiten Weltkrieg gegeben)

      ist diese Partei überwiegend am Verrat gegen das deutsche Volk führend tätig.

      Sie ist auch in der Gegenwart führend bei der Islamisierung Deutschlands – und hat sich mit der Antifa und der Mauermörder- und Menschenhändlerpartei SED (Tarnname „Linkspartei“) zu einem Bündnis der Ausrottung des deutschen Volkes zusammengetan.
      Dass sich in dieser Partei die meisten moslemischen Parteimitglieder aller deutschen Parteien tummeln, ist kein Wunder.

      Wie das alles geschah, erfahren Sie im folgenden Artikel: Michael Mannheimer, 12.August 2018

      Aus: anonymousnews.ru, 8. August 2018

      Aufgedeckt: Türkischer SPD-Politiker beging Sozialhilfebetrug in Millionenhöhe

      Dass die Bundesrepublik Deutschland der perfekte Wirtskörper für Parasiten aller Art ist, dürfte vielen aufmerksamen Mitmenschen bereits aufgefallen sein. Nicht nur Politiker bedienen sich immer schamloser am hart erarbeiteten Steuergeld der Bundesbürger. Auch kriminelle Ausländer haben schon lange erkannt, dass man die BRD hervorragend um Millionen von Euros erleichtern kann.

      Anfang des Jahres war ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss der Bremischen Bürgerschaft zur Erkenntnis gelangt, dass „Vater und Sohn Öztürk in den Jahren 2013 bis 2016 Vereine zu einem System zur Ausplünderung der Sozialkassen aufgebaut“ hatten.

      „Vater und Sohn Öztürk in den Jahren 2013 bis 2016 Vereine zu einem System zur Ausplünderung der Sozialkassen aufgebaut“ hatten.

      Die beiden Türken stellten aus Südosteuropa, vor allem aus Bulgarien eingewanderten Osteuropäern zum Schein niedrig dotierte Arbeitsverträge aus. Mit diesen zogen die Ausländer zum Jobcenter Bremerhaven und erhielten dort aufstockende Sozialleistungen. Einen Teil dieser Beträge lieferten die Betrüger anschließend bei den Öztürks ab. Pro Empfänger sollen 2.000 bis 6.000 Euro geflossen sein.

      Buchtipp zum Thema: „Ihr Scheinheiligen! – Doppelmoral und falsche Toleranz – Die Parallelwelt der Deutschtürken und die Deutschen“

      Anklage wegen Sozialleistungsbetrug gegen Vater von Ex-SPD-Politiker

      Nun erhob die Staatsanwaltschaft Anklage gegen Selim Öztürk (57) wegen gemeinschaftlichen Betrugs beim Landgericht Bremen. Der Leitende Oberstaatsanwalt wirft ihm vor: „Selim Öztürk soll von den Bulgaren jeweils 100 bis 200 Euro, gesamt 37.000 Euro bekommen haben!“

      „Selim Öztürk soll von den Bulgaren jeweils 100 bis 200 Euro, gesamt 37.000 Euro bekommen haben!“

      Außerdem soll er 17.800 Euro abgezweigt haben.

      Seinem Sohn, dem Politiker und ehemaligen Sprecher für Medienpolitik der SPD-Fraktion, ist Betrug nach Vernehmung von 200 Personen, beschlagnahmter Datenträger und 200.000 gefilzter E-Mails nicht nachzuweisen.

      Mitglieder des Untersuchungsausschusses zum Sozialbetrugsskandal in Bremerhaven bedauern, dass es keine Anklage gegen Patrick Öztürk geben wird. Ermittlungen gegen ihn laufen aber wegen Untreue, bis feststeht, woher 13.500 und 27.460 Euro von Bareinzahlungen stammen, außerdem sei ein PKW für Patrick Öztürk aus der Vereinskasse bezahlt worden. Sohn Öztürk steht laut Staatsanwaltschaft daher im Verdacht, unter anderem Vereinsvermögen veruntreut zu haben.

      530 Verfahren sind gegen die Osteuropäer anhängig, die als Leistungsbezieher rechtlich als die eigentlichen Betrüger gelten.
      Schaden in der Höhe von 6,4 Millionen Euro

      Begünstigt wurden die Machenschaften des Vater-Sohn-Duos durch die Untätigkeit der örtlichen Sozialverwaltung, die ohne Prüfung in einer „Kultur des Wegschauens“ das Geld der Steuerzahler an Migranten verschenkte, wie die Bremische Bürgerschaft dazu festhielt. Auf die Verantwortung der Sozialverwaltung geht auch der Verlust von weiteren 600.000 Euro. Diese Steuergelder wurden für Nachhilfestunden für Kinder aus Einwandererfamilien vergeben, die aber nie abgehalten wurden.

      Fast sechseinhalb Millionen Euro öffentliche Gelder sind einfach versickert, ohne dass dafür am Ende jemand geradesteht:

      Herr Öztürk, mittlerweile kein SPD-Mitglied mehr, sieht keine Notwendigkeit für einen Rücktritt und bleibt im Amt. Er „vertritt“ weiter die Bremerhavner und kassiert dafür deutsches Steuergeld in Form von Politikerbezügen.

      https://michael-mannheimer.net/2018/08/12/aufgedeckt-tuerkischer-spd-politiker-beging-sozialhilfebetrug-in-millionenhoehe/

      http://www.anonymousnews.ru/2018/08/08/aufgedeckt-tuerkischer-spd-politiker-beging-sozialhilfebetrug-in-millionenhoehe/

      https://www.bild.de/regional/bremen/bremen/anklage-gegen-vater-von-spd-mann-56569226.bild.html

  14. floydmasika schreibt:

    Hat dies auf Bayern ist FREI rebloggt und kommentierte:
    Als die Rating-Agenturen kurz vor der Wahl die Türkei herabstuften, konnte man eine Verschwörung vermuten, aber inzwischen kommt Erdoğan auf dieser Fährte nicht mehr weiter.

  15. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

  16. Bernd schreibt:

    Da haben Erdowahn und Murksel ja das gleich Problem. Auf zum Erfahrungsaustausch!

Kommentare sind geschlossen.