„Nein, Herr Oppermann, Ihre Familienpolitik verdient ihren Namen nicht!“

(www.conservo.wordpress.com)

„Wer die Familie wie die SPD bekämpft, begeht Zerstörung des eigenen Volkes und damit Selbstmord“

Sehr geehrter Herr Thomas Oppermann (SPD),

die Sendung von Maybrit Illner vom Donnerstagabend, an der auch Sie teilnahmen, brachte einmal mehr – nichts – Neues in der Diskussion um „links und rechts“ bzw. den hierzulande lodernden Extremismus. Die Bundesregierung selbst und „Ihre“ Medien machen es den Bürgern vor und sind alleine schuld daran.

Wie ich den heutigen Nachrichten entnehmen konnte, konterte Ihr Kollege Heiko Maas in seiner üblichen provokativen und arroganten Art die Äußerung Horst Seehofers „die Migration sei die Mutter aller Probleme“ mit „der Nationalismus sei die Mutter aller Probleme“. Und weiter: „Wir wollen den „Populismus“ mit einer besseren Sozialpolitik bekämpfen“, was auch immer das bedeutet.

Der Hauptgrund für das Chaos ist und bleibt die von Frau Merkel eigenmächtig und von Ihnen, der SPD, tatkräftig unterstützte Öffnung der deutschen Grenze für Hinz und Kunz aus Afrika und Asien. Die Bundesregierung unternahm hier etwas, das weder dem Willen des Volkes entsprach, noch vom Grundgesetzgedeckt ist. Man denke da nur an die Nichtbeteiligung des Parlaments. Unser Land wird dies nicht so schnell verkraften, allen voran Ihre SPD nicht, wie die Umfragewerte deutlich zeigen.

Wenn Sie mit dem Beginn einer neuen Sozialpolitik werben, dann beginnen Sie am besten mit der Familienpolitik, die ihren Namen verdient und aus meiner Sicht als dritte Variante „die eigentliche Mutter aller Probleme“ ist. Wer die Familie wie die SPD bekämpft, begeht Zerstörung des eigenen Volkes und damit Selbstmord. Hier geht’s um Grundsätzliches (s. Art. 6 GG). Zu versuchen, sich den Nachwuchs einfach mit hunderten von Milliarden (landesweit) zu erkaufen und willkommen zu heißen, löst die akuten Probleme keinesfalls. Diese Politik bürdet dem Volk Kriminalität jeglicher Art sowie die Auflösung seiner Identität und des eigenen Selbstbestimmungsrechts auf, was alles hätte vermieden werden können. Dass das Islamisierungskonzept der Kanzlerin zudem nicht gut für das Christen- und Judentum ist, sollte Ihnen ohnehin bewusst sein. Das also ist die Sozialpolitik den neuen Jahrtausends, der „Nachwuchs von der Stange“.

Zur Erinnerung:

„Die Familie ist die natürliche Grundeinheit der Gesellschaft und hat Anspruch auf Schutz durch Gesellschaft und Staat.“

Wer dagegen verstößt sollte sich nicht wundern, wenn er sich selbst abschafft. Das gilt auch und gerade für die SPD als so genannte Sozialdemokratische Partei Deutschlands).

Zur Einführung in Ihre „neue“ Sozialpolitik“ lade ich Sie ein, am 22.09. am diesjährigen Berliner Marsch für das Leben teilzunehmen. Die Veranstaltung beginnt um 13:00 Uhr vor dem Bundeskanzleramt. Die Teilnahme lohnt sich wirklich.

Mit freundlichen Grüßen, Klaus Hildebrandt

***********
*) Klaus Hildebrandt ist streitbarer Katholik und seit vielen Jahren Autor bei conservo
www.conservo.wordpress.com    15.09.2018

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Christen, Kultur, Politik Deutschland, SPD abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu „Nein, Herr Oppermann, Ihre Familienpolitik verdient ihren Namen nicht!“

  1. Rasputin schreibt:

    Dass die SPD wie wild um sich keift ist den Tatsachen zu verdanken 1. das trotz ihrer Medienhoheit und Diktatur dennoch Bürger sich erlauben nachdenklich und kritisch zu sein. Daran kann auch Merkels Mutti als SPD Mitglied nicht mehr viel ändern, dass das Staatsfernsehen in Misskredit geraten ist. 2. platzen die Träume von Andrea Nahles Bundeskanzlerin zu werden und von Martin Schulz als EU Diktator, sie müssen den Staffelstab an Angela Merkel abgeben und je größer der Druck durch das Volk wird, auch Angela Merkel als Staatsratsvorsitzende krönen. Die ertappten Genossen bekommen Seitenwind von allen Ecken und unsere Gottkanzlerin kann sie abbügeln wie damals Volker Rühe, Du irrst, Vorsitzende werde ich. Unsere Scharia Partei hat einen wirklich starken Gegner und weil se das nicht ertragen nutzen sie jede Form der Lächerlichkeit, Küsschen für den Islam und gleichzeitig Lesben Pornos für das öffentlich rechtliche Fernsehen, grotesker geht es nicht. Heute Abend, wenn ich richtig gelesen habe soll sich ja der verschmähte Martin Schulz an der Schulter von Anne will ausweinen, diese Tratschtanten und Medienhuren sind sich aber auch für nichts zu billig! Beten wir das wir vorher noch eine Wende herbeiführen, wo auch die Sozen in der Versenkung verschwinden mit ihrem Hassgekreische.

    Gefällt mir

  2. Rasputin schreibt:

    Wir wundern uns und sehen nur Angela Merkel als Todfeind, aber die Geschichte ist noch viel gerissener. Ihr Vater zog mit der Familie in den Osten um die dortigen Kirchen die noch wehrhaft gegen Diktatur und Indoktrinierung waren und so übernahm die oberste Stasi das Regiment. Dann kamen vor der Wende viele Kontakte der Grünen mit der MfS zustande, man kann also obwohl wir derzeit unter Merkel leiden nicht allein den Osten diesen Wahnsinn vorwerfen, denn die Seilschaften in Ost und West waren eng verbandelt. Da wundert es nicht, dass ehemalige Ossis die im Widerstand waren und in den Westen übergesiedelt sind auf seltsame Weise zu Tode kamen. Gauck wurde uns damals als rechtschaffener Biedermann vorgesetzt, es schlug mich ja fast vom Hocker wo ich durch das Netz erfuhr, er war wie Merkel Zonengänger und obwohl es die DDR noch gab, durften seine Söhne im Westen studieren. Dann kam die 68er Geschichte, die mit vom Osten inszeniert wurde und sich die Grenzen zwischen Aufbegehren einer Generation mit der Ideologie verwischt haben. Schließlich fand sich im Westen die RAF zusammen und wütete brutal gegen die Republik und dank grüner Kontakte zum MfS sind RAF Leute später im Osten untergetaucht, ohne das die Bevölkerung das wusste. Vor der Wende gab es diverse Unruhen im Volk was gegen das Regime aufbegehrte. Also entstanden viele Splitterparteien, unter anderem der Demokratische Aufbruch, wo Wolfgang Schnur als IM aufflog, dann folgte Eppelmann unbelastet und wurde von Lothar de Maiziere abgelöst und langes Mitglied waren Angela Merkel und KGE. De Maiziere konnte sich noch bis zur Wende halten aber auch er flog als IM auf. Aber jetzt kommt der Donnerknall, Merkels Mutter Herlind Kasner ist/war Mitglied der SPD. Da muss man sich nicht wundern, wenn die SPD einer roten Socken Strumpfpartei immer ähnlicher wurde. Die Einladung Schröders seiner Geraer Stasi Cousinen in den Reichstag machte viele da schon stutzig. Fazit, die unser Land zerstörerischen Kräfte hat es in Ost und West schon immer gegeben und im Westen haben diese Kräfte darauf gelauert, vor allem die Grünen den Rest Demokratie aus zu hebeln. Da kamen dann die schmutzigen Deals der SPD mit den Saudis und was hat Gabriel im Iran verhandelt, dass der Iran der EU heute mit Atomausbau drohen kann?

    Gefällt mir

  3. Hans Adler schreibt:

    Nach dem von fettgemästeten Bundestags-Idioten applaudierten Auftritt des wahrscheinlich wieder mit Pennerglück abgefüllten Sozibesoffski Schulz gehört die AfD auf den Müllhaufen der Geschichte. Wie aber soll das gehen, wenn die volksschädlichen Sozis und Altparteienleichen bereits schon vom stinkenden Misthaufen nur noch „Nazi, Nazi“ krähen, nachdem sie gemeinsam in linksgrünschwarzsoziverschissener Eintracht das Land bereits mächtig zugeschissen haben? Maas, Stegner, Oppermann, Nahles und der Rest dieser abgehalfterten Sozi-Bande sind die Totengräber ihrer durch ihr Wirken zum Schweinestall heruntergewirtschafteten Partei und der Zukunft des eigenen Volkes so dienlich wie im dunkelsten Mittelalter die Beulenpest. Traurig zu sehen, wie diese gewählten Nichtsnutze und Arbeitsscheuen von den geneppten Steuerzahlern fürstlich alimentiert werden, während Hartzer und Rentner als Opfer dieser abgehobenen „Volksparteibratzen“ zum Pfandflaschensammeln ausschwärmen oder für das tägliche Brot an den Tafeln anstehen. Ja, die aufrechten Schulzens, Opermännchen und gesinnungstechnisch gleichgeschalteten Strategen kämpfen heldenhaft gegen den von ihnen herbeigeschwafelten Faschismus, gern auch im brüderlichen Verbund mit steuergeldalimentierten Linken Krawallbrüdern und Grünen Vollidioten. Adolf hatte dafür die SA, das hat damals auch gut funktioniert um die Meinungsfreiheit in eine Einbahnstraße zu verwandeln, das Demonstrationsrecht abzuschaffen und politische Gegner zu beseitigen. Jetzt noch zügig den Verfassungsschutz zur Stasi umdengeln, und das Glück der Linken Mauerspechte, Grünen Umvolker und Scharia-Sozis wäre vollkommen.

    Gefällt mir

    • pogge schreibt:

      DER LÜGEN-SCHULZ WILL 2019 ALS SED-SÜITZENKANDIDAT IM EU-EUROPA-WAHLKÄMPF 2019 WIEDER ANTRETTEN !!!!!

      Gefällt mir

      • Hans Adler schreibt:

        Was soll er sonst noch machen um seine Brötchen zu erlabern, dieser von Nahles zum Sozi-Giftzwerg geschrumpfte Nazi-Transformator (transformiert rechtschaffende und andersdenkende Bürger zu Nazis)?

        Gefällt mir

      • ceterum_censeo schreibt:

        Hat er doch wohl wider zusammen mit seinem ‚Ischias‘ – geplagten Ober Spezi Juncker … am Fläschchen genuckelt?

        Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          Also, ich möchte hier natürlich nicht mißverstanden werden:

          ‚Ischias‘ ist soooo grausem, das muß man selbstverständlich mit einem Lieter Cognac bekämpfen …..,)

          Und was sagt uns das zu dem unter patholodischer ‚Nazi – Phobie‘ leidenden Würstchen von Würselen – Schnulz ?

          Andere Geistesverwirrte sehen überall kleine grüne Männchen … und was sieht Würstchen – Schnulz? – Überall kleine ‚Nazis‘!

          Gefällt mir

        • Rasputin schreibt:

          Das Würstchen aus Würselen braucht wohl positive PR und perverse Künstler zelebrieren etwas, was nicht real ist. Natürlich sie werden von der SPD mit der Medienhoheit bezahlt, sonst müssten diese Geschwätz Analphabeten ihre Brötchen mit harter Arbeit verdienen! Nachdem es in Chemnitz nicht geklappt hat, die rechtsradikale Propagandamaschine zu fahren, ist jetzt Köthen dran. Die EKD Pfaffen mit Unterstützung vom MfS lassen auch nichts an Hetze aus. Köthen ist eine beschauliche Kleinstadt, ich war vor Jahren dort und enttäuscht, dass das hoch beschworene Köthen nicht größer war. Eine Provinzstadt eben, nicht zu vergleichen mit Großstädten. Die SPD sollte aufhören mit ihren Lügenmärchen, um eine SED-SPD Bürgermeisterin von Chemnitz zu schützen und friedliche Bürger unter Generalverdacht zu stellen. Wer gebrandschatzt hat nach dem Trauermarsch von Köthen waren die von der SPD gesponserten Linksradikalen die sich gerne als Rechtsradikal verkleiden. Wenn ein Uni Direktor der schon allen einen Maulkorb verpasst hat so dreist die SPD Hassparolen gegen die Bürger unterstützt, ist er seines Amtes nicht würdig.

          Gefällt mir

  4. Erasmus schreibt:

    Verschlechterung der Lebens Bedingungen für die schon hier länger lebenden dank SPD

    – Einführung von Hartz IV um den Ausverkauf unseres Landes an Konzerne und Banken zu verschleiern

    – Rechtfertigung von Gewerkschaften, die den Billiglohnsektor voran getrieben haben, Einführung von Zeitarbeitsfirmen

    – Rentenlüge, wo über Prozentual Leistungen verschleiert wird, das gut verdienende Konzernbosse monatliche 5 stellige Rentenleistungen erhalten

    – während sich früher alleinstehende Mütter mit ihrem schmalen Gehalt durchkämpfen mussten, wird für die Neusiedler nur so das Familiengeld aus dem Fenster geworfen, denn das sind Mütter unsere hier schon länger Lebenden werden ausgespart

    – Ankurbelung des Seuchen und Gesundheitstourismus, wo noch Taschengeld pro Gast gesponsert wird, während unsere hier schon länge lebenden Patienten ihren Gürtel immer enger schnallen müssen

    – frisierte Arbeitslosenstatistik, wo die Neusiedler kaum erfasst sind, die vor allem Ansprüche aber keine Pflichten haben.

    – usw.

    Gefällt mir

  5. gelbkehlchen schreibt:

    Heiko Maas: „der Nationalismus sei die Mutter aller Probleme“.
    Da merkt man, dass dieser Mann unfähig ist zu denken. Ein Volksvertreter muss sein Volk=Nation vertreten, ansonsten ist er seiner Wahl und seines Geldes nicht würdig. Maas hat Demokratie = Volksherrschaft nie verstanden wie viele heutiger besonders linksgrüner Politiker = „Volksvertreter“ und wie viele Journalisten, Kleriker, Juristen, die nie „im Namen des Volkes“ entscheiden, wie es eigentlich im Gericht heißt.

    Gefällt mir

    • pogge schreibt:

      Die ANTI-FAMILIEN-POLITIK der SPD (SED) ist immer GELD an LINKE-ANTIFA:TERRORISTEN-TRUPPEN ZU BEZAHLEN !!!! und GUTEN ANSTÄNDIGEN DEUTSCHEN FAMILIEN IHRE KINDER WEG NEHMEN UND IN SCHLECHTE STAATLICHE KINDERHEIME ZU BRINGEN WO DIESE ALLE SEXUAL MISSBRAUCHT WERDEN !!!! Ganz genau die Gleiche Schlechte ALTE SPD-POLITIK (SED-POLITIK) die auch Schon in der DDR Gemacht wurde und auch Alten BRD gemacht wurde vor 50 Jahren !!!!

      Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.