Linker Ungeist? – Versuch einer Analyse linker Politik

(www.conservo.wordpress.com)

Von Herbert Klupp

an jeder Stelle, wo ich im Folgenden „linker Geist“ schreibe, müßte es eigentlich „Ungeist“ heißen. Als Christ glaube ich, daß es einen Gegenspieler Gottes gibt, der „umhergeht wie ein brüllender Löwe“, der „sucht, wen er verschlingen kann“.

Ich möchte aber keine biblische Begründung liefern, sondern einfach eine Beschreibung von Abläufen, die ich schon oft – wie unbewußt – wahrgenommen habe. Schon lange spürte ich gemeinsame Entwicklungsmerkmale vieler katastrophaler gesellschaftlicher Entwicklungen, und jetzt wage ich endlich den Versuch, sie explizit darzulegen. Ob Französische oder Russische Revolution, ob Kirchenkampf oder Nationalismus, Diktatur, ob Kommunismus oder Islam, ob Gender oder Globalisierung, ob Bibelkritik oder Verleumdung guter konservativer Menschen, ob Klimawahn oder das moderne Gleichheitsdogma – all diese sehr verschiedenen Bewegungen scheinen mir eine gemeinsame innere Logik zu haben, die ich im Folgenden beschreiben, und natürlich auch zur Diskussion stellen möchte.

Ein Versuch über den linken Geist

Das innerste Wesen des linken Geistes ist der unersättliche Wunsch nach Zerstörung des Wahren, Guten und Schönen. Weil das aber allen natürlichen Neigungen des Menschen widerspricht, hat er ein schrittweises Vorgehen entwickelt, um zum Ziel zu kommen. Die linke Ideologie, der linke Geist kann aus sich heraus nichts tun. Er braucht Menschen, die diese Zerstörungsarbeit durchführen. Es ist interessant, diesen Weg der Manipulation der Menschen nachzuzeichnen.Im Einzelfall haben wir alle das schon gesehen und erlebt, aber uns vielleicht nie klargemacht, welche gemeinsame, quasi immer gleiche Strategie dahintersteckt.

Der Ausgangspunkt ist das von Gott geschaffene Leben auf der Erde. Bei allen Problemen die es hier oder da gibt, im Prinzip ist alles gut erschaffen. Hier aber setzt die linke Propaganda durch konsequentes Schlechtreden alles Bestehenden ein. Für den linken Geist ist es uninteressant, ein konkretes Problem, aus dem Negatives folgt, zu lösen. Das ist die typische Vorgehensweise der Christen. In einer Art Spezialisierung folgen ihnen Ingenieure, Techniker, Praktiker und Macher. Sind Flüsse verdreckt, bauen sie Kläranlagen.

Der linke Geist verachtet solche Problemlösungen. Er braucht stattdessen die große Erzählung, wonach „hier alles schlecht“ ist. Er definiert“ Strukturen, die den Interessen der Menschen schaden“, die „daher zu eliminieren“ sind.

Diese schädlichen Strukturen definiert er, wo und wie er will, bevorzugt aber dabei die Nähe zu gewachsenen und bewährten Formen. So verdächtigt er das Eigentum, an allen Problemen schuld zu sein, aber auch die Familie, die Kirche, die altbewährte Moral, die Technik, und vieles andere auch, vor allem aber den Glauben an den Schöpfer, das Vertrauen auf Gott, und konkret die Erlösung des Menschen durch Jesu Opfer am Kreuz.

Das Schlechtreden von allem an sich Guten hat natürlich zum Ziel, die Menschen aufzustacheln und zu empören gegen die „Obrigkeit“, gegen „veraltete Familienstrukturen“, gegen „ausbeuterische Wirtschaftsverhältnisse“, gegen alle „Unfreiheit“, die angeblich aus dem Festhalten an einer guten Moral, an kirchlicher Lehre und natürlich am Christlichen Glauben resultiert.

Sind erst genügend Menschen aufgestachelt, so daß allgemein Veränderungen eingefordert werden, lenkt der linke Geist die Kraft dieser „revolutionären Stimmungen“ gezielt gegen die Konservativen, also genau jene, welche die guten bewährten Strukturen erhalten wollen.

Dann beginnt die linke Propaganda, den Massen eine Utopie vorzustellen. Ob „Sozialismus“, „Kommunismus“, „eine rassisch gesäuberte Nation“, ob „Klimagerechtigkeit“, „ökologischen Fußabdruck minimieren“, „allgemeine Gleichheit“ oder ein „zurück zur Natur“, in jedem Fall ist es eine Utopie, die nicht funktionieren kann und nie funktionieren wird. Aber darauf kommt es nicht an, sondern nur darauf, ob sich genügend Menschen finden, die bereit sind, daran zu glauben.

Ein typisches Mittel, das den linken Geist voranbringt, und ihm einen Vorsprung verschaffen kann, ist nun die Lächerlichmachung der konservativen Positionen. Lügen, Verleumdungen und falsche Anklagen sind die Mittel der Wahl, um die allgemeine Empörung, Unzufriedenheit und die Verachtung des bestehenden groß und stark zu machen.

Im Rahmen der erzeugten Unruhen und Unzufriedenheit kommt jetzt der linke Geist an die Macht, wenn auch jetzt noch nicht an die ganze Macht.

Wenn er endlich konkrete politische Schritte in Richtung seiner Utopie auf den Weg gebracht hat, und wenn dann immer weniger funktioniert in Staat und Gesellschaft, wird jetzt konsequent und systematisch der konservativen Seite dafür die Schuld in die Schuhe geschoben.

Das allgemeine Schlechtreden geht sodann über in gezielte persönliche Anklagen aller, die sich dem linken Wahnsinn in den Weg stellen. Trotz massiver persönlicher Nachteile finden sich immer wieder einzelne Menschen, die um der Wahrheit willen den Weg des Märtyrers gehen. Meistens sind es Menschen, die im Glauben Kraft finden und wegen ihrer Heilsgewißheit unerschrocken auftreten.

Sie müssen im Sinne der Linken als erste eliminiert werden.

Die Linken haben jetzt die Massenmedien unter Kontrolle und sie unterrichten die Schüler und die jungen Leute systematisch in ihrem Sinne. Systematisch wird jetzt das Feindbild des Konservativen aufgebaut und gepflegt.

Das ist die Phase der „Dekonstruktion“, der „Umkehrung aller Werte“, wo „Fragen wichtiger sind als Antworten“ und der „Weg wichtiger als das Ziel“. Jetzt zählt Wahrheitsliebe nichts mehr. Sie ist ersetzt worden durch eine Haltung pro Mainstream. Der linke Mainstream kann jetzt aggressiv alle „Abweichler“ bedrohen, und, wenn notwendig, ihre Existenz, zumindest ihren Ruf und ihre Glaubwürdigkeit zerstören.

Mittels der Massenmedien und der Mainstream-Erziehung gelingt es jetzt, bis in Feinheiten hinein ausdifferenziert, daß viele Menschen das Gute verachten und das Schlechte anstreben. Die Verachtung des Guten durch eine große Mehrheit führt zu einem ständigen Abbau aller guten tragfähigen Restsubstanz.

Der Mensch haßt und bekämpft jetzt alles, was von Gott gut geschaffen wurde und auch gut gelungen ist, und er kämpft für all das, was ihm eigentlich schadet.

Der linke Geist ist jetzt am Ziel. Ein beständiger Abbau alles Guten, Wahren und Schönen findet statt. Die Zerstörung schreitet voran. Die ursprüngliche positive Empfindung der Menschen, ganz natürlich das Gute zu erkennen, ist umprogrammiert.

___________

Nachwort

Der oben geschildete Prozeß ist keine lineare Geschichte, sondern er kann sich wie in Spiralen fortbewegen. Ist eine gewisse Stufe erreicht, kommt es es zu Hungersnot oder Krieg, zu Unterdrückung, zur Anarchie oder einer Herrschaft der Perversion. Aber innerhalb des erreichten Zustandes versucht der linke Geist – der qua Definition immer unzufrieden ist – eine neue, weitere Drehung in noch schrecklichere Szenarien hinein zu erreichen.

www.conservo.wordpress.com     10.05.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Christen, Islam, Kirche, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Linker Ungeist? – Versuch einer Analyse linker Politik

  1. Sandokan schreibt:

    Das Nachwort kann man jetzt schon unterschreiben, da jedem noch denkenden Menschen klar ist, dass die linke Überwachungsgesellschaft die meint allmächtig ihren Traum vom Einheitsmenschen zu erfüllen, weil auch Trauer und Schmerz der Individuen keine Rolle spielen und der Mensch funktionalisiert wird, das übelste Hirngespinst ist. Wir steuern gerade mit dieser bestehenden korrupten EU auf diese Katastrophe einer abnormalen Planwirtschaft zu, die jegliche linke Systeme in der Geschichte zum Scheitern verurteilt hat,

    Gefällt mir

  2. POGGE schreibt:

    SEHR GUTER ARTIKEL DARÜBER WAS DER SOZIALISMUS IST UND WIE DER SOZIALISMUS ALLEN MENSCHEN SCHADEN TUT !!!!!

    Gefällt mir

  3. Pingback: Die Kapitulation des Rechtsstaates vor der Realität und das vielsagende Schweigen der Grünen zum Tod von Niklas P. (17) – Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  4. Pingback: Die Kapitulation des Rechtsstaates vor der Realität und das vielsagende Schweigen der Grünen zum Tod von Niklas P. (17) – website-marketing24dotcom

  5. Egon W. Kreutzer schreibt:

    Der linke Geist …, Ungeist …
    Ich bin mit Interesse an diesen Artikel herangegangen, und war enttäuscht, als er plötzlich und für mich vollkommen unerwartet schon zu Ende war. Auch das Nachwort, das ich eher als Entschuldigung für den fehlenden Part empfunden habe, denn als eine Ermutigung, sich zu engagieren, hat nicht geholfen, den Sinn, vor allem aber den Zweck des Beitrags zu entschlüsseln.

    Von daher sehe ich mich bemüßigt, zu ergänzen, zu erweiteren, andere Blickwinkel einzunehmen und den Gedanken von der Teilwahrheit näher an die ganze Wahrheit heranzuführen, obwohl ich weiß, dass auch das Stückwerk bleiben muss.
    Ob wir Gott und Luzifer oder Zeus und Prometheus heranziehen, ob wir uns Yin und Yang vorstellen, oder einfach eine Baugrube und den Haufen Erdaushub daneben, alles hat zwei Seiten, die sich ergänzen. So, wie es Goethe im Faust Mephisto aussprechen lässt: „Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft. Ich bin der Geist, der stets verneint! Und das mit Recht; denn alles, was entsteht, ist wert, dass es zugrunde geht; drum besser wär’s, daß nichts entstünde. So ist denn alles, was ihr Sünde, Zerstörung, kurz das Böse nennt, mein eigentliches Element.“
    Es wäre viel zu kurz gegriffen, Mephisto nun als Verkörperung des linken Ungeistes zu verstehen.

    Im Anfang war das Wort. Die Bibel berschreibt nur Teile des Schöpfungsprozesses, lässt sich weder über die Entstehung der Engel noch der Riesen, oder gar Satans aus. Doch er muss aus diesem Wort-Gott entstanden, geschaffen worden sein, und er wurde, wenn man die Bibel ernst nimmt, ausschließlich zu einem Zweck geschaffen: Die Menschen vor Entscheidungen zu stellen.
    Ohne diesen Kunstgriff Gottes säßen Adam und Eva wohl nach wie vor, steinalt und runzlig geworden, im Garten Eden herum.
    Was aber wäre das für ein Gott gewesen?

    Gedankensprung.

    Es gibt ja nicht nur einen linken Geist, es gibt auch einen rechten. Nennen wir ihn den „konservativen Geist“ – und einen Teil davon den „konservativen Ungeist“.
    Es gibt ja den Raubtierkapitalismus mit all seinen verheerenden Folgen für die Menschen, die ihm unterworfen sind, und für die Natur, die er, wie König Midas, sobald er sie anfasst, zu kaltem Golde werden lässt.
    Hier zeigt sich, wie falsch die Unterscheidung zwischen links und rechts doch in Wahrheit ist. Unabhängig davon, wie sich jemand politisch positioniert, ob links, ob rechs, ob in der Mitte, es ist alleine davon nicht zuverlässig darauf zu schließen, ob er damit auch automatisch einer der beiden Kategorien „gut“ oder „böse“ zuzuordnen sei.
    Denn es gibt in allen drei Haufen, die man so bilden kann, solche die aufbauen und solche, die zerstören, solche die herrschen wollen und solche die helfen wollen. Es gibt jene, die bewusst Gutes zerstören und solche, die sich irrtümlich daran beteiligen. Es gibt jene, die bewusst Gutes errichten und solche, die sich aus egostischen Motiven daran beteiligen.
    Ja, es gibt heute in Deutschland eine vermeintliche Übermacht von Menschen, die politisch linken Ideologien anhängen und dabei glauben, das Notwendige und Gute voranzutreiben.
    Es gibt allerdings auch eine wachsende Gegenmacht von Menschen, die politisch rechten Ideologien anhängen und dabei überzeugt sind, das Notwendige und Gute voranzutreiben.

    Deutschland ist aus dem Paradies der seligen, träumenden, schlafenden Mitte, in dem es seit 1949 seine Ruhe pflegte, vor etlichen Jahren hinausgeworfen worden. Dahin, wo man sein Brot im Schweiße seines Angesichts essen muss. Es taumelt noch dahin, weil es seine wahren, nationalen Interessen in diesem Schlafwagen des Wirtschaftswunders und der Exportweltmeisterei vergessen hat, sucht Hilfe und Stütze in der EU, in der NATO, will sich an die USA anlehnen, doch die weichen Schritt für Schritt zurück.
    Da treten die Heilsprediger auf, und die falschen Propheten, und jene, die in ihrer Heimat nichts gelten. Es ist die Zeit der Entscheidung, wie damals, als Adam und Eva von der verbotenen Frucht gekostet hatten.
    Wenn man die linke Grundstimmung auf sich wirken lässt, dann steckt in ihrem Kern die Sehnsucht nach der Wiederherstellung des Paradieses, und weil dies nicht gelingen will, setzen sie auf die Zerstörung des inzwischen „draußen“ gewachsenen, weil es eben nicht paradiesisch ist. Sie wollen enteignen und gleichmachen, weil ihnen das aus dem Paradies noch so vertraut ist, und weil Gott sie nicht mehr hineinlässt, zürnen sie ihm und verleugnen ihn, überzeugt, ihr Paradies auf Erden selbst erschaffen zu können.
    Die rechte Grundstimmung sieht anders aus. Da hat man sich pragmatisch in einer Welt eingerichtet, die nun einmal ist, wie sie ist, hat Häuser und Straßen gebaut, Zäune gesetzt und Grenzen gezogen, Soldaten aufgestellt und ihnen Waffen gegeben – und hält alles, was man sich geschaffen hat, für die Wirkung des göttlichen Segens, der auf allem ruht, was man anpackt. Schließlich steht immer noch der Auftrag: „Macht euch doch die Erde untertan!“

    Es ist eine Wippe.

    Noch wird geschaukelt, doch je mehr sich auf die eine Seite schlagen, desto stabiler steigt die andere nach oben und bleibt dort endlich stehen, während die „Sieger“ dazu verdammt sind, unten zu bleiben. Selbst wenn diejenigen, die oben angekommen sind, einer nach dem anderen tot von der Wippe fallen sollten, bleiben die „Sieger“ unten.
    Erst wenn sich Linke und Konservative wieder die Waage halten, kommt wieder Bewegung, kommt wieder Leben ins Land, kann das Bewährte erhalten und das Neue errichtet werden.

    Von daher:
    Es besteht kein Grund zum Pessimismus. Das Pendel kommt so schnell nicht zum Stillstand, ich meine eher, es schwingt schon wieder zurück. Nicht nur in Ungarn, Italien, Österreich …
    Die Wahlen am 26. Mai werden es zeigen.

    Gefällt mir

  6. Pingback: Linker Ungeist? – Versuch einer Analyse linker Politik – alternativ-report.de

  7. POGGE schreibt:

    Beatrix von Storch: SPD-Stiftung lädt Iranische Holocaust-Leugner ein !

    https://www.AfD.de/beatrix-von-storch-spd-stiftung-laedt-iranische-holocaust-leugner-ein/

    Beatrix von Storch: SPD-Stiftung lädt Iranische Holocaust-Leugner ein !

    Berlin, 8. Mai 2019. Laut Bild-Zeitung lädt die SPD-nahe Ebert-Stiftung (FES) staatliche iranische Holocaust-Leugner zu ihrer Iran-Veranstaltung am 14. Mai ein. Ein Vertreter der IPIS-Stiftung, die zum iranischen Außenministerium gehört und 2006 die Holocaust-Leugner-Konferenz mit Nazis und Antisemiten zusammen ausgerichtet hat, wird von der SPD-Stiftung als Experte für das Atomabkommen eingeladen. Dabei scheinen die Genossen schon vergessen zu haben, dass bei Raketentests der iranischen Revolutionsgarden auf den Raketen auf Hebräisch geschrieben stand: „Israel muss ausradiert werden“ !

    Beatrix von Storch, Mitglied des Bundesvorstandes, erklärt dazu: „Während SPD-Außenminister Maas die Verschärfung der Iran-Sanktionen der USA kritisiert, lädt die SPD-Stiftung FES Vertreter eines Regimes ein, das den Holocaust leugnet und Israel vernichten will. Das zeigt erneut, dass die SPD nicht mehr als staatstragende Partei zu betrachten ist. Und um des Machterhalts willen lässt Merkel die SPD gewähren !

    Abseits der üblichen Lippenbekenntnisse lässt sich der zunehmend anti-israelische Kurs der deutschen Politik kaum mehr leugnen. Dass man in der UN-Generalversammlung zusammen mit arabischen Diktaturen gegen Israel stimmt, ist ein altes Spiel, neu und erschreckend ist, dass der als israel-kritisch getarnte Antisemitismus in Deutschland weiter zunimmt. Das ist sichtbar bei brennenden Israel-Fahnen vor dem Brandenburger Tor, aber auch, wenn die Merkel-Freundin Grütters (CDU) die israelfeindliche und antisemitische BDS-Bewegung toleriert und jetzt die Genossen von der SPD iranische Holocaust-Leugner einladen !“

    https://www.AfD.de/beatrix-von-storch-spd-stiftung-laedt-iranische-holocaust-leugner-ein/

    Gefällt mir

  8. POGGE schreibt:

    Beatrix von Storch: SPD-Stiftung lädt Iranische Holocaust-Leugner ein !

    https://www.AfD.de/beatrix-von-storch-spd-stiftung-laedt-iranische-holocaust-leugner-ein/

    Beatrix von Storch: SPD-Stiftung lädt Iranische Holocaust-Leugner ein !

    Berlin, 8. Mai 2019. Laut Bild-Zeitung lädt die SPD-nahe Ebert-Stiftung (FES) staatliche iranische Holocaust-Leugner zu ihrer Iran-Veranstaltung am 14. Mai ein. Ein Vertreter der IPIS-Stiftung, die zum iranischen Außenministerium gehört und 2006 die Holocaust-Leugner-Konferenz mit Nazis und Antisemiten zusammen ausgerichtet hat, wird von der SPD-Stiftung als Experte für das Atomabkommen eingeladen. Dabei scheinen die Genossen schon vergessen zu haben, dass bei Raketentests der iranischen Revolutionsgarden auf den Raketen auf Hebräisch geschrieben stand: „Israel muss ausradiert werden“ !

    Beatrix von Storch, Mitglied des Bundesvorstandes, erklärt dazu: „Während SPD-Außenminister Maas die Verschärfung der Iran-Sanktionen der USA kritisiert, lädt die SPD-Stiftung FES Vertreter eines Regimes ein, das den Holocaust leugnet und Israel vernichten will. Das zeigt erneut, dass die SPD nicht mehr als staatstragende Partei zu betrachten ist. Und um des Machterhalts willen lässt Merkel die SPD gewähren !

    Abseits der üblichen Lippenbekenntnisse lässt sich der zunehmend anti-israelische Kurs der deutschen Politik kaum mehr leugnen. Dass man in der UN-Generalversammlung zusammen mit arabischen Diktaturen gegen Israel stimmt, ist ein altes Spiel, neu und erschreckend ist, dass der als israel-kritisch getarnte Antisemitismus in Deutschland weiter zunimmt. Das ist sichtbar bei brennenden Israel-Fahnen vor dem Brandenburger Tor, aber auch, wenn die Merkel-Freundin Grütters (CDU) die israelfeindliche und antisemitische BDS-Bewegung toleriert und jetzt die Genossen von der SPD iranische Holocaust-Leugner einladen !“

    https://www.AfD.de/beatrix-von-storch-spd-stiftung-laedt-iranische-holocaust-leugner-ein/

    Gefällt mir

  9. POGGE schreibt:

    Dass auch die CDU zu LINKEN-GRÜNEN Verkommen sind man an dieser Sache hier !

    Brinkhaus verbietet Maaßen-Auftritt im Unions-Fraktionssaal !

    https://www.mmnews.de/politik/123833-bericht-brinkhaus-verbietet-maassen-auftritt-im-unions-fraktionssaal

    Brinkhaus verbietet Maaßen-Auftritt im Unions-Fraktionssaal !

    Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus (CDU) hat einen Auftritt des ehemaligen Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen (CDU), im Fraktionssaal der Union im Berliner Reichstag verhindert.

    Der für diesen Samstag geplante Auftritt von Maaßen bei einer Veranstaltung des „Berliner Kreis“ müsse nach Intervention des Fraktionschefs in einen anderen Raum verlegt werden, berichtet die „Welt“ (Samstagsausgabe) unter Berufung auf eigene Informationen. Der „Berliner Kreis“ ist ein Zusammenschluss von konservativen Abgeordneten.

    Sie haben für dieses Wochenende CDU-Mitglieder und CDU-nahe Bürger zu einer Veranstaltung über den „sogenannten politischen Islam“ eingeladen, die im Fraktionssaal der Union stattfinden sollte.

    „Wir erwarten ungefähr 150 Teilnehmer, die CDU-Mitglieder sind oder der CDU nahestehen“, sagte Sylvia Pantel (CDU), die Sprecherin des „Berliner Kreises“.

    Sie sollen einen Vortrag der Islamismus-Expertin Sigrid Herrmann-Marschall hören. Pantel sagte, auch die Islamkritikerinnen Seyran Ates und Necla Kelek hätten ihr Kommen in Aussicht gestellt. Sie würden auch Maaßen treffen, der laut Einladung „über Auswirkungen fehlender Integration und des Islamismus auf die Sicherheit referieren“ soll.

    Da Maaßen sich seit seiner Ablösung als Verfassungsschutzchef auch öffentlich als Kritiker der Migrationspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) profiliert, hätten einige Mitglieder der Unionsfraktion irritiert darüber reagiert, dass die Veranstaltung in ihrem Fraktionssaal stattfinde, berichtet die „Welt“.

    Zumal zeitgleich zum Treffen des „Berliner Kreises“- ebenfalls in Räumen des Bundestages – ein von der AfD organisierter Kongress stattfindet: Die „1. Konferenz der freien Medien“ auf dem sich konservative und rechtspopulistische Blogger vernetzen sollen.

    Da Maaßens Referat beim Berliner Kreis auch für Nicht-CDU-Mitglieder zugänglich sein soll, könnte er auch Publikum aus dem AfD-Kongress anziehen. Auch Brinkhaus selbst werde zum „Berliner Kreis“ sprechen, berichtet die Zeitung weiter. Er sei am Vormittag mit einem Gespräch zur zweiten Hälfte der Legislaturperiode angekündigt.

    Während man in der Fraktionsspitze davon ausgehe, dass es sich nicht um die gleiche Veranstaltung handele, auf der auch Maaßen spricht, spreche Pantel von „zwei Teilen einer Veranstaltung“ – getrennt nur durch ein Mittagessen. Brinkhaus habe unter Druck von Kritikern des „Berliner Kreises“ gestanden, seine Teilnahme abzusagen, berichtet die „Welt“ unter Berufung auf eigene Informationen.

    Dies habe er bis Freitagmorgen jedoch nicht getan. Im Fraktionssaal sollen sie allerdings nicht tagen dürfen. Pantel ist darüber verärgert: „Die Aufregung ist absurd. Ich vermute, dass man damit unseren Fraktionsvorsitzenden schwächen will“, so die CDU-Politikerin.

    Foto: Deutscher Bundestag, über dts Nachrichtenagentur

    https://www.mmnews.de/politik/123833-bericht-brinkhaus-verbietet-maassen-auftritt-im-unions-fraktionssaal

    Die WERTEUNION sollte sich endlich als eine Eigenständige Unabhändige Partei ABSPALTEN von den CDU-LINKEN !

    Gefällt mir

  10. Wie krank die Linken sind sieht man in einem neuen Video über Tommy Robinson.
    Zuerst fing die Linke an zu heulen als er mit ihr diskutierte,dann schlug sie plötzlich auf ihn ein.Heutige Linke haben nicht mal mehr Argumente…

    Gefällt mir

  11. Ulfried schreibt:

    Lieber Herbert Klupp,
    dieser Beitrag ist nicht nur sehr gut, sondern auch notwendig.
    Völlig richtig dieser Satz, den ich gern ergänzen möchte:
    „Das allgemeine Schlechtreden geht sodann über in gezielte persönliche Anklagen aller, die sich dem linken Wahnsinn in den Weg stellen…“
    Ich sage das ergänzend genauer:
    Die Linken haben „räächts“ als ein Feindbild aufgebaut, daß von ihren Verbrechen ablenken soll und uns rechte Bürger auf ihr verkommenes Niveau ziehen soll.
    Rechts der politischen Mitte ist das deutsche Bürgertum:
    Arbeitsam, innovativ, steuerzahlend – Punkt.

    Dabei entblöden sich die Linken nicht, sogar den links- braunen Faschismus als „RECHTS“ darzustellen.
    In Wahrheit waren National- SOZIALISTEN ultralinke gewalttätige Verbrecher.
    Die stehen damit auf einer Stufe mit den Kommunisten, sind zwar das gleiche politisch- gesellschaftliche Coleur, jedoch mit jeweils eigenen hegemonistischen Machtgelüsten.
    Wie nahe verwandt Kommunisten und Faschisten sind zeigt das Beispiel des Kommunisten
    Roland Freisler. Als der merkte, daß ihm der Boden zu heiß wurde prostituierte er sich bei den braunen Cousins und startete durch als einer der blutrünstigsten Justiz- Mörder des links-braunen Geschmeiß‘.
    Ein weiteres Beispiel ist Friedrich Hehr, der Henker von Hamburg, der ca. 700 unschuldige Menschen enthauptete:
    https://www.mopo.de/hamburg/historisch/der-tag–an-dem—-der-henker-von-hamburg-vier-mutige-pastoren-hinrichtete–32334842
    (Terror gegen Christen)
    Als die westlichen Invasoren Deutschland eroberten sollte man meinen, daß dieser Verbrecher jetzt seine gerechte Strafe bekommen würde – Pustekuchen.
    Die beschäftigten den weiter und er hat unter den „Alliierten“ weitere 170 Menschen enthauptet, bis er in den 50ern friedlich starb. Der Linke Terror ging also unter den „Siegermächten“ weiter.
    Währendem hat in der DDR die rote Mörderin Hilde Benjamin die gleichen Urteile gefällt wie ihr Schwager im Geiste Freisler.
    Ebenso trat unter Stalin der Justiz- Mörder Lawrentij Pavlovitsch Berija in die gleiche Spur.
    Von Mao und Pol Pot brauche ich wohl nicht viel zu sagen.
    Ja und die Spezial- Demokraten – SPD – einer muß der Bluthund sein?
    Beispiel 1
    Genosse Noske ließ im November 1918 streikende Matrosen in Kiel zusammenschießen.
    Beispiel 2
    Günther Hellwing SS-Offizier war maßgeblich an Deportationen Morden und in Südfrankreich beteiligt und saß ab 1958 im Bundesvorstand der SPD.
    Wenn Gabriel gegen die AfD als Nazis wettert vergißt er die eigene blutrünstige Vergangenheit wie auch hier;
    Beispiel 3
    März 1999 – das Rot- Grüne Schröder- Fischer Regime schickt die Bundeswehr zum Totbomben nach Serbien im Allgemeinen und Belgrad im Besonderen – Tausende unschuldige Zivilisten werden getötet!!! Wann wird endlich dieser Prozess real geführt(?):
    http://www.ag-friedensforschung.de/themen/NATO-Krieg/anklage-euro-trib.html

    Die internationale Linke hat zwei auserkorene Gegner:
    1. Rußland und
    2. Das Juden- Christentum.
    Und das seit den mörderischen Kanaillen Maximilien de Robespierre und Konsorten,die mit der französischen „Revolution“ den Krieg gegen uns Katholiken begannen, bis sich unsere Glaubensgeschwister in der Vendée erstmals wehrten. Als ich noch in Irland arbeitete, habe ich den brutalen Terror der linken Protestanten gegen die Katholiken erlebt.
    Es wird Zeit zur Wahrheit zurückzukehren – am 26. Mai sind Wahlen.
    Danke lieber Herbert Klupp, für diesen Beitrag.

    Gefällt mir

  12. POGGE schreibt:

    Sport, Gender und Berliner UnFreundlichkeiten !

    http://nicolaus-fest.de/sport-gender-und-berliner-freundlichkeiten/

    Sport, Gender und Berliner UnFreundlichkeiten !

    In den USA wollen die 2,3 Millionen Boy Scouts, zu deutsch Pfadfinder, kein reiner Jungenverein mehr sein, sondern auch Mädchen aufnehmen. Also ließen sie das ‘Boy’ im Namen fallen. Das aber empörte die 2 Millionen Girl Scouts. Sie erhoben umgehend Klage auf der Basis von Markenschutzrechten. “Allzeit bereit”, das bekannte Motto der Pfadfinder, bedeutet inzwischen “Allzeit klagebereit”. Eine zeitgemäße Lösung, so ein amerikanischer Freund, böte der Zusammenschluß beider Vereine unter dem Kürzel SCS: Social Construct Scouts.

    * * *

    Der Witz von den Social Construct Scouts ist von der Wirklichkeit bereits überholt. Denn das Ende von Gender ist sichtbar. Sorgen wird dafür der Sport. Gleichberechtigung bedeutet eben nicht Gleichwertigkeit. Männer haben mehr Muskeln. Das macht sportliche Wettkämpfe zwischen Männern und Frauen zu einer klaren Angelegenheit.

    So auch im Handball, zu sehen an der australischen Frauenmannschaft. Dort spielt die Transfrau Hannah Mouncey. 1 Meter 88 groß, hundertzehn Kilo schwer, Hände wie Bratpfannen. Mit ihr, früher ein Mitglied der australischen Herrenmannschaft, gewinnt das Team jedes Spiel. Ebenso erfolgreich ist eine Transfrau im Boxen; sie knockt jede Gegnerin aus. Ob die das als fairen Wettbewerb empfinden?

    Für im Medaillenranking rückständige Nationen mit einer gewissen Geschmeidigkeit in Fragen erforderlicher Atteste bietet Gender allerdings Möglichkeiten. Sie könnten bei den kommenden olympischen Spielen die Disziplinen der Frauen konsequent mit Transfrauen besetzen. Ob Volleyball, Hockey, Gewichtheben oder Fußball, ob Laufen, Schwimmen oder Speerwurf, überall würden diese Länder – sagen wir mal: Aserbaidschan, Weißrussland und Pakistan – die ersten Plätze unter sich ausmachen. Nur in Disziplinen wie Dressurreiten, Synchron-Schwimmen oder Turmspringen hätten Frauen anderer Nationen Aussicht auf eine Medaille.

    Chancengleichheit wäre erst dann wiederhergestellt, wenn alle Länder sich der Diktatur des GenderMainstreaming beugten und Transfrauen ins Rennen schickten. Nur wären dann Frauen aus vielen Sportarten eliminiert – und damit diese Disziplinen uninteressant für Werbetreibende, die auf Frauen zielen. Sicher ist: Wenn das große Geld Druck macht, wird das IOC alle Gendermaßnahmen sofort beenden, und zwar ohne Rücksicht auf Fragen der “Diskriminierung” einiger Transsexueller.

    Noch dazu: Hannah Mouncey, mit zahlreichen Fotos im Netz vertreten, erinnert an die Frauen, die die Länder des Ostblocks in den 1970er Jahren zu den olympischen Spielen schickten – dickschenkelige Kolosse mit Bartwuchs, Baßstimme und Bodybuilder-Maßen. Warum also Doping-Kontrollen und Testosteron-Verbote, wenn über die Zulassung von Transfrauen die muskuläre und hormonelle Differenz doch wieder erlaubt wird? Wer Gender befürwortet, muss schon aus Gründen der Chancengleichheit Doping freigeben.

    * * *

    Slogan für migrationsbegeisterte Pazifisten: Messer zu Fußfesseln !

    * * *

    Gehört: Parteitage sind Dolchstoßgelände.

    * * *

    Busfahrt in Berlin. Ich steige ein, das Kleingeld abgezählt in der Hand, und bitte um eine Fahrkarte. Der Bus ist bestenfalls zu einem Drittel besetzt, es herrscht kein übermäßiger Verkehr, hinter mir will keiner mehr zusteigen. Eigentlich eine entspannte Situation. Doch der Fahrer raunzt mich an: “Gehen Sie durch!” “Aber ich habe kein Ticket!.” “Haben Sie was an den Ohren? Gehen Sie durch!” Bei der nächsten Haltestelle versuche ich es noch einmal. Gleiche Reaktion, ohne Erklärung. Die anderen Fahrgäste zucken mit den Schultern. Hauptstadt, Rätselstadt !

    Im Café bei BMW am Kaiserdamm. Unmittelbar vor dem Tresen auf dem Boden eine handtellergroße, schwarz-schmierige Masse. Als ich einen der Mitarbeiter, neudeutsch Barrista’, darauf aufmerksam mache, dankt der nicht etwa für den Hinweis, sondern meint sichtlich desinteressiert: Ja, das sei Eis, einem Kind sei die Schokokugel aus der Waffel gefallen. Dann wendet er sich wieder dem Tratsch mit seiner ebenso abständlichen Kollegin zu, obwohl jedem klar sein müsste, dass Kunden ausrutschen oder sich zumindest die Schuhe einsauen könnten. Aber keinem der beiden kommt der Gedanke, den Fleck wegzuwischen. Als ich nach einer Dreiviertelstunde gehe, ist der Fleck noch da, wenn auch inzwischen verschmiert; offenkundig ist jemand hineingetreten.

    Diese Mischung aus Desinvolture und Vornehmtuerei an der Grenze zum geschäftsschädigenden Verhalten findet sich immer häufiger. Was früher jeder Bedienung selbstverständlich gewesen wäre, scheint heute vielen unter ihrer Würde. Man ist Barrista, keine Putzfrau. Dass heute für jeden Lehrberuf, für jede Hilfstätigkeit ein Diplom oder Zertifikat verlangt wird, hat die Arbeit zwar nicht besser gemacht. Aber sie hat sie gleichsam erhöht, denn was eine Prüfung verlangt, kann so einfach nicht sein. Erhöht hat dieser Unfug vor allem das Selbstbild der Diplomierten. Und so benehmen sie sich auch.

    * * *

    Zu Polenz, gefunden auf Facebook: “Sei nicht wie Ruprecht. Laber keinen Scheiß !” Als Maxime für jede Talkshow verwendbar.

    http://nicolaus-fest.de/sport-gender-und-berliner-freundlichkeiten/

    Gefällt mir

  13. POGGE schreibt:

    ES GIBT AUCH VEREINZELT GUTE NACHRICHTEN !!!!

    FPÖ-Nationalrat beschließt Kopftuchverbot an Volksschulen in Österreich !!!!

    https://www.fpoe.at/artikel/nationalrat-beschliesst-kopftuchverbot-an-volksschulen/

    FPÖ-Nationalrat beschließt Kopftuchverbot an Volksschulen in Österreich !!!!

    SPÖ und Neos wollten Gesetz neuerlich verhindern – FPÖ-Regierungspartei setzten sich im Unterrichtsausschuss letztlich durch.

    Schon seit dem Vorjahr wird die Einführung eines Kopftuchverbotes an öffentlichen Volksschulen diskutiert. Während sich die Koalitionsparteien FPÖ und ÖVP für ein solches Verbot einsetzten, versuchten SPÖ und Neos mehrfach, dieses Regelung zu verhindern. Heute, Mittwoch, war damit Schluss: Obwohl die Regierung einen breiten gesellschaftlichen Konsens zu diesem Thema in Form einer Verfassungsbestimmung vorgezogen hätte, wurde die Änderung letztlich mit einfachgesetzlicher Mehrheit der Regierungsparteien im Unterrichtsausschuss des Nationalrates beschlossen.

    „Signal für mehr Freiheit in den Schulen“

    Erfreut darüber zeigt sich FPÖ-Bildungssprecher und Vorsitzender des parlamentarischen Unterrichtsausschusses, Wendelin Mölzer: „Wir setzen damit ein wesentliches Signal für mehr Freiheit an unseren Schulen und gegen den politischen Islam sowie gegen die Instrumentalisierung von jungen Menschen. Zudem schaffen wir auch die Grundlage für weitere Schritte, die die Integration vorantreiben beziehungsweise den politischen Islam hintanhalten sollen“, so der freiheitliche Bildungssprecher.

    SPÖ Handlanger des politischen Islams ?!

    „Ein Wermutstropfen“ dabei sei aber für Mölzer der Umstand, dass die beiden Oppositionsparteien SPÖ und Neos gegen das Kopftuchverbot an Volksschulen gestimmt haben. „Gerade die SPÖ steht hier entweder im Verdacht, doch ein Handlanger des politischen Islams zu sein, oder aus rein parteitaktischen Motiven eine derartige Fundamentalopposition zu betreiben. Die SPÖ richtet mit ihrem destruktiven Abstimmungsveralten einen großen Schaden an, zumal dadurch kein ‚einheitliches Signal aus dem Nationalrat gesendet werden kann‘“, betonte Mölzer.

    „Integration darf keine Einbahnstraße sein“

    Für den FPÖ-Bildungssprecher wurde mit dem Beschluss ein wesentlicher Schritt in die richtige Richtung gesetzt, um damit auch ein Zeichen zu setzen, dass Integration mehr bedeutet, als nur eine finanzielle Unterstützung zu erhalten oder anwesend zu sein, sondern Integration eben auch eine Anpassung an unsere Kultur erfordert. „Dabei ist festzuhalten, dass Integration keine Einbahnstraße sein darf. Die Menschen, die zu uns kommen, müssen den Willen zeigen, sich zu integrieren und sich mit eigener Kraft auch unsere Sprache anzueignen – ebenso müssen diese auch unsere Sitten und Gebräuche akzeptieren“, betonte Mölzer.

    440 Euro Strafe bei Missachtung

    In Kraft soll das neue Gesetz bereits im kommenden Schuljahr 2019/20 treten. Bei einem Verstoß gegen das Verbot muss der Schuldirektor künftig unverzüglich die Bildungsdirektion verständigen, die wiederum die Eltern innerhalb von vier Schultagen zu einem verpflichtenden Gespräch zu laden hat. Kommt das Kind weiterhin verhüllt oder erscheinen die Eltern trotz Mahnung nicht zum Gespräch, ist das mit einer Geldstrafe bis zu 440 Euro zu ahnden. Medizinische Kopfverbände sind nicht von dieser Regelung betroffen.

    https://www.fpoe.at/artikel/nationalrat-beschliesst-kopftuchverbot-an-volksschulen/

    Komplettaufzeichnung: FPÖ-EU-Wahlauftakt mit HC Strache und Harald Vilimsky !

    Gefällt mir

  14. stephan schreibt:

    Man vergleiche den Artikel Herr Klupps mit den Auffassungen, Wilhelm Reich über den roten Faschismus in seiner „Massenpsychologie des Faschismus“ und später über den „modern liberal“ , die von seinem Schüler Dr. Elsworth F. Baker weiter entwickelt wurden sowie des Konzepts der „emotionellen Pest“, die auch in organisierter politischer Form auftreten kann. Interessanterweise war für Reich Jesus Christus die Verkörperung der Wahrheit und des Lebendigen- weswegen er der emotionellen Pest zum Opfer fiel

    Über Reichs „Christusmord“:

    https://www.orgon.de/artikel-zur-orgonomie/lesebegleitung-zum-christusmord-von-h-lassek/

    https://www.orgon.de/artikel-zur-orgonomie/%C3%BCber-reichs-christusmord/

    http://www.tristan-abromeit.de/pdf/67.6%20Jesus%20Gedanken%20Reich.pdf

    Über Reichs Verhältnis zu den Linken:

    https://nachrichtenbrief.com/2017/05/11/das-skandalon-reich-baker-konia/

    https://orgonomie.wixsite.com/paulmathews/start-1/eine-funktionelle-auffassung-des-modernen-liberalen-charakters

    Über die emotionelle Pest:

    https://nachrichtenbrief.com/2018/07/03/der-biologische-rechenfehler-und-die-gegenwaertigen-probleme-des-menschen-teil-7/

    http://www.roomforhappiness.de/crist.html

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.