Grüne Pfarrerin verteilt Hetze in Liedtext. Die Frage: Wer hetzt denn nun?

www.conservo.wordpress.com)

Von Michael Stecher

Gestern war ich in Lahr im Schwarzwald und habe mich über Faktische und Argumentative gute Islamkritik – Genau gesagt Kritik am Politischen Islam – informiert.

Die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) war dort mit Michael Stürzenberger vertreten.

Seltsame Eindrücke begleiteten meinen Ausflug:

Linksextreme mit Bierflaschen werden nicht vom Platz genommen. Ein Mann, der die Veranstaltung besuchte, wurde wegen seiner Schutzweste von der Polizei genauestens gefilzt. (Natürlich ist das Tragen von Waffen etc., natürlich auch Schutzwesten, bei Veranstaltungen dieser Art verboten.)

Interessant wurde es, als eine Gesangsdarbietung am Rande Ihre Hetztexte verbreitete. Nach kurzer Recherche konnte ich den Text in Papierform erlangen und war erstaunt.

Noch erstaunlicher war ich über die Verfasserin dieser Zeilen.Was sagt man dazu????

Eine Grüne evangelische Pfarrerin, die einen Posten bei dieser Stadt hat – sehr erstaunlich!

Ich habe diese Ereignisse in einem kleinen Video für Euch zusammengefasst.

Hier die 30 Minütige Zusammenfassung aus Lahr 4.10.2019 – BPE Informationsveranstaltung:

https://youtu.be/A3SK5iwda94

.

lahrlahr2

 

(Siehe auch: https://conservo.wordpress.com/2019/10/05/ueberall-trifft-man-seine-geistesgenossen-dort-wo-man-kaempft-fuer-die-gemeinsame-ziele/)

www.conservo.wordpress.com     6.10.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Christen, Die Grünen, Kirche, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

57 Antworten zu Grüne Pfarrerin verteilt Hetze in Liedtext. Die Frage: Wer hetzt denn nun?

  1. Patriosus schreibt:

    Gerade in Baden Württemberg ist linkes Gefankengut und Aktivismus dank einer links schwarzen Regierung sehr verbreitet. Da fühlt sich auch der Klerus dazu berufen nicht hinten an zu stehen. Vereinzelt fühlen sich dann von Gott berufene Spinner zu Aktionen wie diese auserwählten Tante berufen. Die eigentliche Glaubenslehre und das umsorgen ihrer Schäfchen verwechseln manche damit, sich in weltlichen Dingen ungefragt an zweifelhaften Aktionen wie diese in Stellung zu bringen. Wie Umfragen zur politischen Entwicklung in BWB zeigen geht ein gewisser Trend zu noch mehr grüner Ideologie dank Klima und Umwelt Hysterie. Mann kann gespannt dein ob sich Klerus linke und grüne nicht irgendwann öffentlich verbrüdern und damit den Anschein göttlicher Legitimation erwecken. Als ob ich es geahnt hätte das sich ein solches Zsenario irgendwann einmal heraus bilden könnte, bin ich heute froh aus diesem Verein von Islam und Koran Befürwortern ausgetreten zu sein.

    Gefällt 7 Personen

  2. germananicus schreibt:

    Tja, da haben wir es wieder. Die Pfaffen. Ich weiß ja nicht, welcher Gottesstrahl diese Dame erleuchtet hat, Aber ich glaube, es war eher ein Abblendlicht. Nun gut. Das passt doch gut in die augenblickliche Situation. Jeder der von dem bolschewistisch-grünen Virus befahlen ist meint, er muss jetzt sein Schärflein dazu beitragen. Man will ja wahrgenommen werden. Wenn ich vor Ort gewesen wäre, hätten ich bei der nächsten Messe diese Pseudopfarrerin mal gefragt, seit wann sich der Klerus in politische Angelegenheiten einzublenden hat. Es wäre bestimmt interessant geworden, welche hohle Parolen sie nachgebrabbelt hätte. Eigentlich liebe Freunde, wenn man so etwas liest, kann man sich die Gebühren für den Komödienstadl am Fernsehen sparen, man geht zu seiner Person und bekommt alles live. Es hat eben alles zwei Seiten.

    Gefällt 5 Personen

  3. text030 schreibt:

    Wer Hass und Hetze verbreitet, muss zum Glück auf diesem Blog niemanden mehr erklärt werden. Im Gegensatz zu unseren „Neuen Ideologen“ ist die Aufklärung durch Autoren wie Peter Helmes Balsam für die geschundene Seele! Das muss mal gesagt werden.

    Gefällt 6 Personen

  4. conservo schreibt:

    @ Ganz herzlich Dank, lieber „text030“ und danke auch dafür, daß Sie mich schon viele Jahre mit Zustimmung und Kritik begleiten. Ich freue mich darüber! Herzliche Grüße! PH

    Gefällt 1 Person

  5. Berti schreibt:

    Also Frau, christlich, grün, Pfarrerin; was glaubt ihr was mit der passiert wenn sie unsere musel-manische „Goldstücke“ mal in die Finger kriegen?
    Ob sie danach noch immer so enthusiastisch „dichtet‘?

    Gefällt 4 Personen

  6. Freya schreibt:

    „Der Kampf gegen Rechts“ wird jetzt auf Kindergartenniveau geführt und nichts ist zu peinlich, als das es nicht als „Keule“ gegen „Hetze“ eingesetzt werden könnte.
    Jetzt auch noch ein Hetzlied gegen „Hetze“…..man glaubt es ja kaum.
    Wer Aufkärung „Hetze“ nennt, dem ist nicht mehr zu helfen.
    Vielleicht aber hilft die „vollumfängliche Bereicherung“ der Liedermacherin, beruflich und privat, in allen Bereichen und auf allen Ebenen. Wetten, das gibt dann ganz andere „Lieder“?!
    Ein schönes Stückchen aus dem Tollhaus, Danke dafür und patriotische Grüße von Freya

    Gefällt 6 Personen

  7. gelbkehlchen schreibt:

    Kennt diese Pfarrerin den Koran? Mit seinen Gewaltaufrufen und Tötungsaufrufen gegenüber Ungläubigen! Wenn sie ihn kennt, ist sie eine Verbrecherin, die die Mordaufrufe im Koran unterstützt anstatt ihre Schäfchen davor zu behüten, wie es einer Pfarrerin zusteht.

    Gefällt 7 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Sie ist eine bösartige Rassistin, und zwar gegenüber ihrer eigenen Gemeinschaft, ihren eigenen Schäfchen.

      Gefällt 4 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      hab ich bei ‚PI‘ gefunden:
      – paßt auch gut zum Thema ‚Islamisten‘ –
      *
      *Ein Pfarrer hängt am Baukran
      ganz still und stumm..
      bevor die Musels kamen hatte er ein Kreuz noch um..
      Sag, wer mag der/die Pop/in sein
      die da hängt am Baukran so allein.
      keiner weiß es, denn der Islam ist ja so rein.*

      Vielleicht kindisch, aber auf keinen Fall kindischer als die ‚Quäk Singaktion‘ des verblendeten nischtnutzigen PfäffNIX von Lahr.

      Gefällt 1 Person

  8. Ingrid schreibt:

    Solche wirklich primitiven Liedtexte entsprechen dem Niveau dieser Pfarrerin.
    Das eine Pfarrerin in die Grüne Partei eintritt sagt alles. Sie will Karriere machen, was sonst und darüber vergisst sie den Auftrag den sie in der Gemeinde hat und benutzt ihre Verblendung zur Indoktrination ihrer Schäfchen.
    Sie ist warscheinlich Kinderlos und auch sonst scheint es mit ihrer Intelligenz nicht so weit her sein, denn sonst hätte sie sich mal näher mit Pax Europa auseinandergesetzt.

    Danke an M.Stürzenberger für seinen Kampf für unsere Freiheit.

    Wer es noch nicht gelesen hat, bitte mal aufrufen.
    http://www.journalistenwatch.com/2019/09/27/hueseyin-kahraman-nimmt Abschied von deutschland.

    Gefällt 4 Personen

    • theresa geissler schreibt:

      Was kann man wissen, liebe Ingrid:
      Möglich hat diese grüne Pfarrerin Lernestunde gehabt beim Heinrich Bedford-Strohm!
      Und sonst: Es lebe Michael Stürzenberger!!!

      Gefällt 3 Personen

      • ceterum_censeo schreibt:

        Aber ja!
        Noch ein Fund bei `PI` – Paßt!

        „Die evangelische Kirche ist zu einer schwer erträglichen Sekte für Migrantenschlepper und völlig realitätsferne und naiv verblendete Gutmenschen geworden. Ich war jahrelang ehrenamtlich in der Nordkirche engagiert – doch Spinner wie Bedford-Strohm und vor allem auch die unsäglich dumme Margot Kässmann haben mich hier heimatlos gemacht.
        Heute schaue ich nur noch angewidert auf diese Kirche! Diese Kirche schafft sich selbst ab – genau wie diese Regierung unser Land abschafft. Dieses Land und diese Kirche sind nicht mehr mein Land und meine Kirche!!!“

        Ein SEGEN, daß ich diesem halunkenverein den Rücken gekehrt habe ….

        … und die ’neunschwänzige Katze‘ würde ich auf dem Rücken manches dieser Pfaffenheuchler auch gern zur Anwendung bringen … nach guter alter seemännischer Sitte!

        Gefällt 2 Personen

    • Rehmann Roland schreibt:

      Sie hat drei Kinder. Ihr Mann ist auch Pfarrer, er ist OK, und hielt sich heraus.
      Vermutlich hat sie zuhause die Hose an.
      El Djazairi

      Gefällt 1 Person

  9. ceterum_censeo schreibt:

    Vollständig intelligenzbefreit, das PfäFFnix!

    Wie um Himmels willen (!) kann man seine Blödheit nur so offensichtlich zur Schau tragen?
    Aber bei ‚Grünen‘ …. wundert mich nichts mehr!

    Gefällt 4 Personen

  10. Peter Dege schreibt:

    Das Land singt anders, sing mit! Die Hymne zum Systemwechsel – von Experten empfohlen!

    … Man hoert eynen schlimmen Wurm
    in dem Gebaelcke beyszen;
    sie werden den hochen Turm
    gar balde niederreyszen.

    Ferderbptes waert nicht ewiglich.
    Mag seyn, es jaert gar offtmals sich –
    am End der Frist wirdt es gerichtt:
    Ferderbptes ist fon Dauer nicht! …

    https://derhimmeluebermir.com/das-land-singt/

    Gefällt 3 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Und noch ein altes Spottlied aus ebenfalls repressiven Zeiten dazu:
      1.
      Oh hängt ihn auf! Oh hängt ihn auf!
      Oh hängt ihn auf, den Kranz voll Lorbeerbeeren!
      Ihn, unsern Fürst, ihn, unsern Fürst,
ihn, unsern Fürst, den wollen wir verehren.
Oh hängt ihn auf! Ihn unsern Fürst!
Oh hängt ihn auf! Ihn unsern Fürst,
ihn unsern Fürst, den wollen wir verehren.
      2.
      Wir treten, dich, wir treten, dich,
      wir treten, dich zu ehren, heut zusammen.
      Wohl in den Leib-, wohl in den Leib-,
      wohl in den Leibern lodern helle Flammen.
      Oh hängt ihn auf! Ihn unsern Fürst!
      Oh hängt ihn auf! Ihn unsern Fürst,
      ihn unsern Fürst, den wollen wir verehren.
      3.
      Du bist ein vie-, du bist ein vielgeliebter Fürst auf Erden.
      Und auch einhund-, und auch einhundert Jahre sollst du werden.
      4.
      Es ehrt dich Schwein-, es ehrt dich Schweinfurths starke Bürgerwehre.
      Ein Riesenros-, ein Riesenrosenstrauß wir dir verehren.
      5.
      Oh wie gemein-, oh wie gemeinsam uns’re Herzen schlagen,
      siehst du heut‘ aus, siehst du heut‘ aus den Worten, die wir sagen.
      6.
      Oh wie es riecht, oh wie es riecht nach deinem Ruhm im Lande.
      Aus deinem Mund, aus deinem Mund kam nie ein Wort der Schande.
      7.
      Wir brechen dir, wir brechen dir zum Ruhm der Feinde Speere.
      Selbst Hals und Bei-, selbst Hals und Beine opfern wir zu Ehre.
      8.
      Oh wie es glänzt, oh wie es glänzt in deinen gold’nen Haaren,
      vor Speck und Dreck, vor Speck und Dreck soll man dich stets bewahren.
      9.
      Oh geh von uns, oh geh von uns nicht ohne den Gedanken,
      sobald es geht, sobald es geht, kehr wieder heim nach Franken.

      Gefällt 3 Personen

      • conservo schreibt:

        @ gelbkehlchen: Da kommen meine Kindheitserinnerungen hoch. Wir haben das Lied geschmettert, als ginge es um das Aufhängen ungeliebter Lehrer! Lb. Gr. PH

        Gefällt 2 Personen

      • ceterum_censeo schreibt:

        Paßt das jetzt auf irgendwen Bestimmten, HiHi? ‚. … heim nach Franken‘, meine ich?

        Dir baldige gute Besserung, lieber gelbkehlchen.

        Gefällt 2 Personen

        • theresa geissler schreibt:

          Jedenfalls lässt der Text m e i n Herz aufspringen, c_c:
          „Nach Franken“- nach Nürnberg, verstehst du?

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          heim in die Uckermark!

          Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          ‚Uckermark‘ paßt durchaus auf das ZitterWAL, lieber gelbkehlchen.
          Obwohl ich das eigentlich viel weiter weg wünsche, nämlich dahin, wo der Pfeffer wächst!

          Bei ‚Franken‘, mit obigem Text, denke ich freilich an einen nunmehr giftgrünen Söderer – allerdings auch bei dem hätte ich nichts gegen ‚ Ab ins Pfefferland!‘

          Und Nürnberger Würstchen sind mir auch lieber als der nämliche, Hundsfott, elendiger!

          Gefällt 3 Personen

  11. Lutheraner schreibt:

    Zu diesem ganzen pfäffischen Affentheater bestätigt sich meine Befürchtung, nachdem ich vom grünen Hannes Jänicke die zehn größten Ausbrecher der Geschichte heute im Fernsehen gesehen habe, ganz im Sinn der grünen Sekte. Demnach war Jesus zwar Begründer der christlichen Religion, aber Maria brachte ein uneheliches Kind zur Welt, welchem sich Josef annahm. Passt in Käßmanns Käsewelt der diktatorischen Welteinheitsreligion. Mit unbefleckter Empfängnis war nicht grüne Hurerei gemeint, sondern das Gott in Maria eine reine Seele von Sünden frei sah, die seinen eingeborenen Sohn Jesus zur Welt bringen durfte, damit er das Gottvertrauen der Menschen als seine Schöpfungskinder stärkte. Josef ist der Vater, doch der Mensch ist im allgemeinen so mit Sünden behaftet und das erkannte auch Luther in seinen 95 Thesen, das er sich um Gottes Welt würdig zu sein bewähren muss. Er bekannte sich zum jüngsten Gericht Gottes, welches die flotte lasterhafte Biene Käßmann bestreitet. Der Gipfel Jänickes war ja, alle abtrünnigen Schäfchen der Amtskirchen als Ausbrecher zu bezeichnen, die aus diesen politisch ideologischen Amtskirchenvereinen vertrieben oder aus Gottvertrauen und Gewissen ausgetreten sind, weil diese nicht mehr den christlichen Glauben sondern ihre politische Ideologie lehren. .

    Gefällt 2 Personen

  12. theresa geissler schreibt:

    Frau Waldmann, wenn Sie meinen, dass es Ihren göttlichen Aufgabe ist, um Ihre Gemeinde gegen Herr Stürzenberger aufzuhetzen, damit Sie vor allem mal den Islam unterstützen, und denn sogar noch mit solchen kindischen Reimzeilen, kann man Sie als Seelsorgerin leider nicht allzu seriös nehmen, fürchte ich.
    Aber gut; reimen kann jeder, sogar ich:
    Inspiriert von Walther von der Vogelweide: „Herzeliebes Vrouwelîn“:

    „Herzeliebes Vrouwelîn – das sich zur Weisheit nicht kann entscheiden
    Dumme, grüne Pfarrerin – weren Verblendung das Volk bringt zum Leiden
    Beten Sie lieber für Klarheit im Blick – damit Sie mit Hilfe von Gottes Gnaden
    lernen, dem wahren Mut zu versteh’n – und ihm zu schätzen, statt ihm zu verraten!
    Sonst wären Sie besser keine Pfarrerin – Mein herzeliebes Vrouwelîn!“

    Gefällt 2 Personen

  13. gelbkehlchen schreibt:

    Diese (..….) Pfarrerin verteidigt den Islam. Weiß sie aktuell von dem Polizistenmörder in Paris, der als Moslem 4 seiner Kollegen wegen dem moslemischen Dschihad brutal mit dem Messer umgebracht hat? Was sagt diese elende …. Mainstreamn… dazu? Der Innenminister von Frankreich wollte vertuschen, dass es ein moslemischer Terrorakt war, aber empörte Polizisten haben der Presse zugesteckt, dass es eben moslemischer Dschihad war. Dieser Mörder soll jahrelang unauffällig gewesen sein und bei der Pariser Polizei gearbeitet haben.
    Jeder Moslem ist ein potentieller ….., ein potentieller Versklaver, denn es steht doch im Koran. Ganz offensichtlich! Warum blenden die linksgrünen Gutmenschen diese Wirklichkeit aus?
    Alle Moslems raus aus Deutschland und Europa, es gibt auch nur einen Islam und keinen politischen und unpolitischen, wie selbst Stürzenberger suggeriert.

    Gefällt 2 Personen

  14. gelbkehlchen schreibt:

    Noch etwas zur Erheiterung, auch passend zur hauptsächlich moslemischen Invasion:

    Aus dem Tagebuch der Bahnhofsklatscherin Ingeborg, 33, alleinstehend, 133 kg
    Tag 1:
    Habe heute Kulleraugen im TV gesehen, das macht mich traurig
    Tag 2:
    Im Fernsehen waren auch einige junge Männer zu sehen, die schauen toll aus.
    Tag 3:
    Ich fühle mich einsam, ich brauch einen Mann. Ob vielleicht einer von denen….
    Tag 4:
    War heute auf dem Bahnhof, da waren viele junge Männer, aber auch viele Frauen aus meiner Nachbarschaft. Die schnappen mir noch meine Männer weg. Ich hasse die.
    Tag 5:
    Hab heute Plüschtiere bei Ebay bestellt. Verdammt sind die teuer!
    Tag 6:
    War heute nochmal auf dem Bahnhof. Zum Glück sind noch Männer da, es kommen jeden Tag neue. Ich bin happy.
    Tag 7:
    Verdammt, wo bleibt mein Paket?
    Tag 8:
    Ich mag meinen Vibrator, aber ein Mann wäre mit viel lieber. Mein Gott ich
    will so gern einen Mann!
    Tag 9: Mein Paket ist endlich da. Drei Teddys, neun Hasen und ein Zuglufttier.
    Tag 10:
    Habe alle Plüschtiere am Bahnhof jungen Männern zugeworfen. Einer hat mich angelacht. Ich könnte da hinschmelzen.
    Tag 11:
    In den Plüschtieren waren Bettwanzen. Dieser verdammte Kammerjäger hat 278 Euro verlangt!
    Tag 12:
    Ich muss sparen, ich beschränke mich jetzt auf Klatschen.
    Tag 13:
    Hab´ einen angesprochen. Er heißt Ali. Er sagt, er mag keine fetten Schweine, aber ich könnte ihm etwas Geld geben dann ändert er seine Meinung. Ich bin zum Geldautomat gelaufen, er hat sich bedankt. Ich glaub ich habe mich verliebt.
    Tag 14:
    Meine Hände tun weh.
    Tag 15:
    Ali wollte heute zum Bahnhof kommen. Ich kann ihn nicht entdecken. Hoffentlich ist ihm nichts passiert.
    Tag 16:
    Habe heute drei Stunden geklatscht. Neben mir stand eine blöde Schlampe die hat immer versucht lauter zu klatschen als ich. Ich hätte sie umbringen können.
    Tag 17:
    Habe Hornhaut an den Händen. Es tut weh.
    Tag 18:
    Habe heute trotz Schmerzen vier Stunden und 25 Minuten geklatscht. Eine Frau mit einem schwarzen Umhang umarmte mich. Die sind alle so freundlich. Verdammt, mein Handy ist weg!
    Tag 19:
    Ich brauch endlich einen Mann.
    Tag 20:
    Habe heute von einer Nachbarin gehört das Flüchtlinge in dasTreppenhaus gekackt hätten. Die Alte spinnt doch! Ich hasse die.
    Tag 21:
    War wieder auf dem Bahnhof. Hab´ zwei Stunden geklatscht. Hab´ Mohamed kennengelernt. Hab ihn mit nach Haus genommen.
    Tag 22:
    Hab´ Frühstück für Mohamed gemacht. Er sagt, er braucht Geld für seine kranke Mutter. Ich liebe ihn so sehr.
    Tag 23:
    Die Bank hat mir den Kredit bewilligt. Habe Mohamed die 5000 Euro gegeben. Er muss leider schnell weg um das Geld seiner Mutter zu bringen.
    Tag 24:
    War heute nochmal kurz Klatschen. Musste nach einer halben Stunde aufhören. Diese verdammten Schmerzen.
    Tag 25:
    Hab von meinem letzten Geld Hornhautentferner gekauft.
    Tag 26:
    Die Schmerzen sind unerträglich. Das verdammte Zeug hilft nicht.
    Tag 27:
    Meine Nachbarin sagte wieder, das Flüchtlinge ins Treppenhaus gekackt hätten. Die Alte lügt!
    Tag 28:
    Die Hornhaut ist jetzt 4 cm dick. Ich konnte heute nicht Klatschen
    gehen.
    Tag 29:
    Bin heute im Treppenhaus in einem Kackhaufen ausgerutscht. Hab´ mir drei Rippen geprellt.
    Tag 30:
    Diese verdammte Hornhaut! Kann den Vibrator nicht mehr einschalten.
    Tag 31:
    Mohamed hat sich noch nicht gemeldet. Ich hoffe, ihm ist nichts passiert.
    War beim Arzt wegen meinen Händen. Er sagt, so was hätte er noch nie gesehen. Der spinnt doch!
    Netzfund

    Gefällt 1 Person

    • Freya schreibt:

      Super gut, lieber gelbkehlchen, ich lache endlich mal wieder. Das macht schon betroffen, also soooo viel Hornhaut überall, an den Fingern, im Kopf….einfach überall hahaha. Sei gegrüßt und hab einen behüteten Tag. herzlichst Freya

      Gefällt 1 Person

  15. floydmasika schreibt:

    Hat dies auf Bayern ist FREI rebloggt und kommentierte:
    Pfarrerin und Dichterin Miriam Waldmann aus Lahr, Baden-Württemberg, arbeitet zugleich für Bedford-Strohm und für Habeck-Baerbock. Als Vertreterin der geistlichen und weltlichen Gewalt leitet sie Breite Bündnisse mit dem Ziel, Michael Stürzenberger und andere Islamkritiker an der Wahrnehmung ihrer Grundrechte zu hindern. Auf dem Platz, wo BPE eine Kundgebung abhält, leitet Pfarrerin und Dichterin Waldmann eine Gemeinde zu kirchlichen Hänselgesängen der folgenden Art an: „Ein Männlein steht in Lahr heut und schwätzt dumm rum, Verbreitet Hass und Lügen, biegt die Wahrheit krumm, Sag wer mag das Männlein sein, das da steht fast ganz allein? Stürzenberger lass es sein und geh doch heim!“ In Münster brachteten Lehrerinnen ihre Kinder auf die Straße, um quasi-kirchliche Gesänge a la „Wir wollen kein CO2 mehr“ aufzuführen. Die Guten drehen durch. Zwei leitmediale Experten fordern einen neuen Pressekodex, der die Presse verpflichten soll, die AfD und ihre Vertreter routinemäßig als „Faschisten“ oder zumindest „Rassisten“ zu brandmarken (und somit Zielmarken für gewalttätige „Antifaschisten“ zu setzen). Sie berufen sich auf Alliiertenstatute, die die hiesige Presse auf Antifaschismus verpflichten. Der leitmediale Zensureifer ist jedoch nicht auf Deutschland beschränkt. In den USA und Frankreich sehen wir das gleiche Schauspiel.

    Gefällt 1 Person

    • gelbkehlchen schreibt:

      Diese Leute retten nicht die Welt, sondern bringen sie an den Abgrund. Ohne Technik Hungertod, Erschöpfungstod, Verteilungskämpfe, Krieg bei fast 8 Milliarden Menschen. Ich weiß auch nicht, ob mit ökologischer Landwirtschaft 8 Milliarden zu ernähren wären. Die Dummheit regiert. Diese hauptsächlich weiblichen Menschen sind Zerstörer wie Angela Merkel.

      Liken

    • gelbkehlchen schreibt:

      Die linksgrünen Speckmadengutmenschen betreiben Hexenjagd wie im Mittelalter. Um sich selber gut zu fühlen, muss man andere als Böse brandmarken. Die einfachste und bequemste Art, den eigenen Geltungstrieb zu befriedigen. Man braucht keine eigenen Leistungen vollbringen, man braucht sich nicht anzustrengen. Die anderen sollen sich anstrengen. Die, die produktiv arbeiten und diese ganzen linksgrünen Schmarotzer ernähren. Diese produktiv arbeitenden Menschen sollen dann auch diese linksgrünen Schmarotzer noch ohne Technik und ohne Maschinen ernähren. Diese linksgrünen Speckmaden sind elende dreckige Sklavenhalter.

      Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        Die linksgrünen schmarotzerhaften Speckmaden verteidigen damit nicht die Menschenrechte, wie sie in ihrem moralischen Größenwahn behaupten, sie treten die Menschenrechte mit Füßen wie einst die Hexenjäger im Mittelalter und der frühen Neuzeit.

        Gefällt 1 Person

  16. Semenchkare schreibt:

    Echt jetzt?!
    Die gehört nicht auf die Kanzel sondern in die Klappse…
    meine Meinung

    Gefällt 2 Personen

    • Semenchkare schreibt:

      Sollte man der Tante löffelweise vortragen, damit die begreift was Islam bedeutet. Bei solchen Menschen wie dieses dummgemachte Frauenzimmer muss ich mich arg zusammenreißen.
      ******************************************************

      Stellung der Frau im Islam. Hamed Abdel-Samad
      1.249 Aufrufe
      •06.10.2019

      ca 8 min.

      Gefällt 1 Person

  17. tomengel schreibt:

    „Michael Stürzenberger ist weiterhin die zentrale Figur der
    islamfeindlichen Szene in Bayern. Sein Umfeld setzt sich aus ideologisch Gleichgesinnten zusammen, die vorwiegend der „Politically Incorrect-Gruppe München“ (PI-München) zugehören oder der Ende 2016 aufgelösten Partei DIE FREIHEIT angehörten. Stürzenberger war bis zuletzt Bundesvorsitzender der Partei DIE FREIHEIT.

    Es liegen zahlreiche tatsächliche Anhaltspunkte dafür vor, dass Stürzenberger und sein Umfeld verfassungsschutzrelevante islamfeindliche Bestrebungen verfolgen.“

    „Islam und Demokratie geht nicht miteinander. Islam ist Faschismus, ist die Herrschaft dieser Religionsdiktatur (…) Alles klar! Niemand anderes als Allah, kein christlicher Gott, kein jüdischer, kein buddhistischer. Das sind Faschisten, die nur ihre einzige Religion anerkennen.“

    weiter auf:

    https://www.verfassungsschutz.bayern.de/weitere_aufgaben/islamfeindlichkeit/situation/index.html

    Meine Meinug: Zwar habe ich noch keinen (Hardcore) Islamisten getroffen die wirklich normal war. So definiere diese Menschen für mich als : „Deppen“ bzw „A“

    Somit sind die aus meinem „Horizont komplett verschwunden….Denn Extremisten sind (für mich) generell Idioten….Egal welcher Coleur….

    Liken

    • gelbkehlchen schreibt:

      @tomengel: Sie wollen doch wohl nicht Michael Stürzenberger unterstellen, dass er ein Extremist ist. Michael Stürzenberger sagt die Wahrheit. Der Islam ist eine extremistische Mörder Religion, er will ca. 6 Milliarden Ungläubige töten oder versklaven, indem die Moslems von den Ungläubigen Sklavensteuer = Zakat erheben. Ich poste Ihnen mal nur einige gewalttätige Auszüge aus dem Koran. Und den Koran erkennen alle Moslems an, ansonsten sind sie keine Moslems. Hier Auszüge aus dem Koran:
      Sure 2,178
      Pa: Ihr Gläubigen! Bei Totschlag ist euch die Vergeltung vorgeschrieben: ein Freier für einen Freien, ein Sklave für einen Sklaven und ein weibliches Wesen für ein weibliches Wesen.
      Sure 2,191
      Pa: Und tötet sie (d.h. die heidnischen Gegner), wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!
      Sure 2,193
      Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!
      Sure 2,216
      Pa: Euch ist vorgeschrieben, (gegen die Ungläubigen) zu kämpfen, obwohl es euch zuwider ist.
      Sure 2,244
      Pa: Und kämpft um Allahs willen!
      Sure 4,74
      Pa: Und wenn einer um Allahs willen kämpft, und er wird getötet – oder er siegt -, werden wir ihm (im Jenseits) gewaltigen Lohn geben.
      Sure 4,76
      Pa: Diejenigen, die gläubig sind, kämpfen um Allahs willen, diejenigen, die ungläubig sind, um der Götzen willen. Kämpft nun gegen die Freunde des Satans!
      Sure 4,104
      Pa: Und lasst nicht nach in eurer Bereitschaft, den Feind aufzusuchen und zum Kampf zu stellen.
      Sure 5,35
      Pa: Ihr Gläubigen! Fürchtet Allah und trachtet danach, ihm nahe zu kommen, und führet um seinetwillen Krieg.
      Sure 8,12
      Pa: Haut (ihnen [ den Ungläubigen ] mit dem Schwert) auf den Nacken und schlagt zu auf jeden Finger von ihnen!
      Sure 8,39 [textgleich mit Sure 2,193]
      Pa: Und kämpft gegen sie, bis niemand (mehr) versucht, (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, und bis nur noch Allah verehrt wird!
      Sure 9,5
      Pa: Und wenn die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf.
      Sure 9,36
      Pa: Und kämpft allesamt gegen die Heiden, so wie sie allesamt gegen euch kämpfen.
      Sure 9,111
      Pa: Nun müssen sie (die Gläubigen) um Allahs willen kämpfen und dabei töten oder den Tod erleiden.
      Sure 9,123
      Pa: Ihr Gläubigen! Kämpft gegen diejenigen von den Ungläubigen, die euch nahe sind! Sie sollen merken, dass ihr hart sein könnt.
      Sure 47,35
      Pa: Lasst nun (in eurem Kampfeswillen) nicht nach und ruft (die Gegner) nicht (vorzeitig) zum Frieden, wo ihr doch (letzten Endes) die Oberhand haben werdet!
      2. Volksverhetzung, Beschimpfung von Bekenntnissen
      Sure 8,55
      Pa: Als die schlimmsten Tiere gelten bei Allah diejenigen, die ungläubig sind und (auch) nicht glauben werden (?).
      Pa: Die Ungläubigen aber genießen (ihr kurz befristetes Dasein) und verleiben sich (gedankenlos) ihre Nahrung ein (wörtlich: essen), wie das Vieh es tut. Sie werden ihr Quartier im Höllenfeuer haben.
      Pa: Sie [die zuerst gläubig waren, dann aber wieder abgefallen sind] sind die (wahren) Feinde. Darum nimm dich vor ihnen in Acht! Diese Allah verfluchten (Leute) (wörtlich: Allah bekämpfe sie)!
      Sure 98,6:
      Die Ungläubigen unter den Leuten des Buches (Juden und Christen): Sie sind von allen Wesen am abscheulichsten.
      3. Aufforderung zu Verstümmelungen und Züchtigungen
      Sure 5,38
      Pa: Wenn ein Mann oder eine Frau einen Diebstahl begangen hat, dann haut ihnen die Hand ab.
      Sure 24,2
      Pa: Wenn eine Frau und ein Mann Unzucht begehen, dann verabreicht jedem von ihnen 100 Hiebe!
      Sure 24,4
      Pa: Und wenn welche ehrbare Frauen in Verruf bringen und hierauf keine vier Zeugen beibringen, dann verabreicht ihnen 80 Hiebe …
      Sure 4,34
      Pa: Die Männer stehen über den Frauen … Und wenn ihr fürchtet, dass Frauen sich auflehnen, dann vermahnt sie, meidet sie im Ehebett und schlagt sie.
      4. Billigung von Hausfriedensbruch und Diebstahl
      Sure 24,29
      Pa: Es ist (aber) keine Sünde für euch, Häuser zu betreten, die nicht (eigentlich) bewohnt sind, und in denen etwas ist, das ihr benötigt.
      5. Verstoß gegen den Gleichheitssatz
      Sure 2,228
      Pa: Und die Männer stehen (bei alledem) eine Stufe über ihnen [den Frauen]
      Sure 4,11
      Pa: Auf (ein Kind) männlichen Geschlechts kommt (bei der Erbteilung) gleichviel wie auf zwei weiblichen Geschlechts.
      Sure 9,29
      Pa: Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten (oder: für verboten erklären), was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören – von denen, die die Schrift erhalten
      haben – (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut aus der Hand (?) Tribut entrichten!
      6. Verstoß gegen allgemeine Persönlichkeitsrechte
      Sure 2,223
      Pa: Eure Frauen sind euch ein Saatfeld. Geht zu (diesem) eurem Saatfeld, wo immer ihr wollt.
      Sure 4,15
      Pa: Und wenn welche von euren Frauen etwas Abscheuliches begehen, so verlangt, daß vier von euch (Männern) gegen sie zeugen! Wenn sie (tatsächlich) zeugen, dann haltet sie im Haus fest, bis der Tod sie abberuft oder Allah ihnen eine Möglichkeit schafft, (ins normale Leben zurückzukehren)!
      Sure 33,36
      Pa: Und weder ein gläubiger Mann noch eine gläubige Frau dürfen, wenn Allah und sein Gesandter eine Angelegenheit (die sie betrifft) entschieden haben, in (dieser) ihrer Angelegenheit (frei) wählen.
      Sure 33,50
      Pa: Prophet! Wir haben dir zur Ehe erlaubt: deine Gattinnen, denen du ihren Lohn gegeben hast; was du (an Sklavinnen) besitzt, (ein Besitz, der) dir von Allah (als Beute) zugewiesen (worden ist); die Töchter deines Onkels und deiner Tanten väterlicherseits und deines Onkels und deiner Tanten mütterlicherseits, die mit dir ausgewandert sind; (weiter) eine (jede) gläubige Frau, wenn sie sich dem Propheten schenkt und er (seinerseits) sie heiraten will. Das (letztere?) gilt in Sonderheit für dich im Gegensatz zu den (anderen) Gläubigen.
      Sure 60,10
      Pa: Die gläubigen Frauen (wörtlich: Sie) sind diesen (wörtlich: ihnen, d.h.den ungläubigen Männern) nicht (zur Ehe) erlaubt, und umgekehrt.
      7. Verweigern der Glaubensfreiheit
      Sure 2,191
      Pa: Der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, ist schlimmer als Töten.
      Sure 2,217
      Pa: Und der Versuch (Gläubige zum Abfall vom Islam) zu verführen, wiegt schwerer als Töten.
      Sure 47,8
      Pa: Diejenigen aber, die ungläubig sind, – nieder mit ihnen!
      8. Diverse Suren
      Sure 47, 4-5: “Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt; dann schnüret die Bande!“
      Sure 48, 28: “Er ist es, der seinen Gesandten (Mohammed) geschickt hat mit der Führung und der Religion der Wahrheit, daß er sie siegreich mache über jede andere Religion. Und Allah genügt als Bezeuger.” (siehe auch 5.34)
      Sure 66, 9: “Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler (munaafiqien) und sei hart gegen sie! Die Hölle wird sie (dereinst) aufnehmen – ein schlimmes Ende!“
      Sure 9, 123: “O die ihr glaubt, kämpfet wider jene der Ungläubigen, die euch benachbart sind, und laßt sie in euch Härte finden; und wisset, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist.“
      Sure 8, 39: „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr ist und bis alles an Allah glaubt..“
      Sure 4, 89: “Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, so daß ihr alle gleich seiet. Nehmet euch daher keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswandern auf Allahs Weg. Und wenn sie sich abkehren (vom Glauben), dann ergreifet sie und tötet sie, wo immer ihr sie auffindet; und nehmet euch keinen von ihnen zum Freunde oder zum Helfer.“
      Sure 4, 74: “Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.”
      Sure 9, 5: „Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.“
      Sure 9: „Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind, dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! …“
      Sure 9, 52: “Erwartet ihr (die Ungläubigen) etwa, dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird (Sieg oder Märtyrertod)?’ Und wir erwarten von euch (den Ungläubigen), dass euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch.“
      Sure 2,193: ´Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist….´
      Sure 9, 111: „Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg und töten und getötet werden. … Freut euch daher des Geschäfts, das ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.“
      Sure 5,17: „Ungläubig sind gewiß diejenigen, die sagen: Christus, der Sohn Marias, ist Gott!“
      Sure 4, 104: „Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes (der Ungläubigen); leidet ihr, so leiden sie, wie ihr leidet. …“
      Sure 47, 35: „Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt; …“
      Sure 5, 38 (42): „Und der Dieb und die Diebin, schneidet ihnen ihre Hände ab als Lohn für ihre Taten. (Dies ist) ein Exempel von Allah, und Allah ist mächtig und weise.“
      Sure4, 89: “Wenn sie sich abkehren, dann greift sie und tötet sie, wo immer ihr sie findet.”
      Und der Polizistenmörder von Paris hat genau nach dem Koran gehandelt.

      Liken

  18. ceterum_censeo schreibt:

    Noch was an ‚Buntismus‘ …… Da weiß ich einen Hersteller mehr, dessen Produkte ich in Zukunft mit Sicherheit NICHT kaufen werde. Geschmeiß, elendiges.

    Kein Rucksack für die AfD. Hersteller Deuter gehört auch zu den Guten!
    7. Oktober 2019 – https://www.journalistenwatch.com/2019/10/07/kein-rucksack-afd/

    Damit auch ganz klar wird, dass „Deuter“ zu den Guten in dieser Republik gehört, veröffentlichte das Unternehmen eine Stellungnahme und füllte diese mit dem üblichen, inhaltslosen Toleranz-Multi-Kulti-Gender-Gequatsche: …. sh. Link – Hirnlosigkeitswarnung!

    Gefällt 1 Person

    • Semenchkare schreibt:

      Ich habe das Gefühl, das die „Buntheit“ in letzter Zeit, Fahrt auf nimmt. Warum? Will man etwa neue Klatschhäschen generieren?

      Denn der nächste Schwung muselantischer „Flüchtlinge“ steht schon in Europa…

      …und wird von Grichenland via Türkei zu uns marschieren.

      Liken

  19. Semenchkare schreibt:

    Die PEGIDA von heute:

    ca 2 stunden

    …!!

    Gefällt 1 Person

  20. Ulfried schreibt:

    Wann kommt endlich mein Heizöl? Diese Frage schickte ich an Werner W. meinen Lieferanten.
    Er antwortete:
    „Hallo Ulfried, der Verkauf hat mir heute zugesichert, daß eure Lieferung in den nächsten Tagen erfolgen soll. Wir kommen kaum nach so etwas hatten wir schon lange nicht mehr. Jesdr kauft Öl aus Angst vor einem kommenden Krieg bzw. der Energiesteuer.“

    Heute gab es drei fast unbeachtete Meldungen:
    1. Die Türkei wird in Nordsyrien Krieg beginnen.
    2. USA haben sich aus der Region zurückgezogen und Trump droht der Türkei mit wirtschaftlicher Vernichtung
    3. USA marschieren im Osten Europas auf und nutzen dafür deutsches Staatsgebiet. Insgesamt 37.000 Soldaten sollen im
    kommenden Jahr über Deutschland nach Polen und ins Baltikum kommen.

    Gleichzeitig eskaliert der Streit mit Iran. Und der wird auch nicht die Füße stillhalten wenn es gegen kurdische Verbündete in Syrien geht.
    Was hat das alles mit meinem Heizöl zu tun? Sehr sehr viel!!
    Bis 2022 werden alle AKWs abgeschaltet und etwas später alle Kohlekraftwerke.
    Allein 2019 mußten die AKWs ca.6.000-mal eingreifen (Redispatch- Maßnahmen) weil die Windmühlen und Sonnenspiegel es einfach nicht können. Wer mal nachts bei Ludwigshafen über den Rhein fuhr und das riesige Lichtermeer der BASF sah, bekommt vielleicht eine kleine Vorahnung.
    Was geschieht wenn flächendeckend für Wochen der Strom ausfällt?
    Supermärkte schließen, alle öffentlichen Verkehrsnetze brechen zusammen, Infrastruktur macht schlapp, Krankenhäuser und Ärzte können nicht mehr leisten.
    Es wird zuerst in Ballungsgebieten zu Unruhen und Plünderungen kommen. Merkels „Goldstücke“ zeigen dann was sie drauf haben.
    Bin ich ein Pessimist? Wer denken und rechnen kann wird auch auf dieses Ergebnis kommen – es ist REALITÄT!
    Was interessiert mich eine „grüne“ Hetzerin oder eine Greta Thunberg.
    Vor mir schaue ich dieses FfF Kaspertheater und hinter mir braut sich die REALITÄT brutal zusammen.
    Was also tun? Ich sorge vor und das sehr umfassend.
    Noch ist Diesel und Benzin erschwinglich. Notstrom- Aggregate sind preiswert und sehr leistungsfähig – laufen übrigens auch mit Heizöl.
    Grad kommt die Meldung, daß die Türkei mit ihrer Aggression begonnen hat.
    Aus dem Sang der alten Linde von Staffelstein:
    -Winter kommt, drei Tage Finsternis.
    Blitz und Donner und der Erde Riß,
    Bet‘ daheim, verlasse nicht das Haus!
    Auch am Fenster schaue nicht den Graus!

    -Eine Kerze gibt die ganze Zeit allein,
    Wofern sie brennen will, dir Schein.
    Gift’ger Odem dringt aus Staubesnacht,
    Schwarze Seuche, schlimmste Menschenschlacht.

    Was können wir tun?
    KEHREN WIR ENDLICH UM UND BITTEN UNSEREN HERRN JESUS CHRISTUS UM BEISTAND!
    Ich selbst habe keine Angst, aus dem Alter bin ich raus. Doch was ist mit unseren Kindern und Enkeln? Kann doch nicht alles umsonst gewesen sein was wir Alten geleistet haben!?!

    Liken

    • Ulfried schreibt:

      Ich wollte nicht das obige Thema verfehlen. Deshalb hier mein Fazit dazu:
      Was können wir tun?
      KEHREN WIR ENDLICH UM UND BITTEN UNSEREN HERRN JESUS CHRISTUS UM BEISTAND!
      Ich selbst habe keine Angst, aus dem Alter bin ich raus. Doch was ist mit unseren Kindern und Enkeln? Kann doch nicht alles umsonst gewesen sein was wir Alten geleistet haben!?!
      Diesen Rat gebe ich auch der „grünen“ Protestanten- Idiotin. Mal sehen wann solche Leute wach werden.

      Liken

  21. ceterum_censeo schreibt:

    Was ist ‚Extinction Rebellion‘?

    Gefällt 1 Person

  22. francomacorisano schreibt:

    Was sich heute „Pfarrerin“ nennt, ist oft nichts anderes als eine politische Marketenderin…!

    Gefällt 2 Personen

  23. Pingback: Islamisten/moslimisten worden steeds schaamtelozer – Theresa's visie

  24. Pingback: Islamisten/Muslimisten werden immer unverschämter – website-marketing24dotcom

  25. Pingback: Islamisten/Muslimisten werden immer unverschämter – Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

Kommentare sind geschlossen.