Die CO2-Falle. Das Buch zur Deutschen Klimapolitik

(www.conservo.wordpress.com)

Eigener Bericht

Deutsche Klimapolitik und ihre Folgen

Ende Juni ist das Buch „Die CO2-Falle. Deutsche Klimapolitik und ihre Folgen“ von Rolf Bergmeier veröffentlicht worden. Das Buch ist kein Fachbuch über klimawissenschaftliche Detailfragen. Es stützt sich vielmehr auf die unterschiedlichen Theorien, bewertet diese hinsichtlich Logik und Stringenz und versucht das Ergebnis in einer Form darzustellen, die es dem interessierten Laien ermöglicht, das politische Handeln unter dem Aspekt der konzeptuellen Schlüssigkeit zu bewerten und die gravierenden Folgen für die Gesellschaft zu erkennen.

Den Klappentext finden Sie unten, eine Leseprobe finden Sie weiter unten. Das Buch ist bei Amazon ausführlich beschrieben.

                     Die CO2-Falle.

   Deutsche Klimapolitik und ihre Folgen

—–

Deutsche Politiker führen Krieg. Krieg gegen die Natur, gegen die Vernunft und gegen das eigene Volk. Die Kohle- und Nuklearindustrie liegt am Boden, die Autoindustrie entlässt Zehntausende von Mitarbeitern, die stromintensive Aluminium-, Chemie- und Zementindustrie sieht sich im Ausland nach neuen Standorten um. Nie nach dem 2. Weltkrieg wurde das Wohl der Gesellschaft so gefährdet, nie Billionen von Euro so leichtfertig in den Sand gesetzt wie mit der Klimapolitik à l’allemande. Die Rigorosität, der Mangel an konzeptioneller Schlüssigkeit und der Wille, die ganze Welt bekehren zu wollen, zeichnen die deutsche Klimapolitik als einmalig aus.

Die „große Transformation“ hält Einzug.

Und der Gewinn? Der atmosphärische Anteil des menschengemachten CO2 sinkt um ein Tausendstel Prozent! Wenn man bedenkt, dass in der berüchtigten „97-Prozent-Studie“ lediglich eine kleine Minderheit der Wissenschaftler der Aussage zustimmte, der Mensch sei Hauptursache der Erderwärmung, dass die grundlegende Studie über die Zusammenhänge von CO2 und Erderwärmung wegen wissenschaftlicher Mängel aus dem Verkehr gezogen wurde, dann kann man den ganzen Wirbel um eine angeblich menschengemachte Erderwärmung nicht mehr nachvollziehen. Zumal sich die Welt herzlich wenig um das Moral-Getue in Berlin schert und keiner dem Eifer einer selbst ernannten Weltverbesserin folgen mag. Deutschland erfährt die größte Heimsuchung nach dem 2. Weltkrieg.

—–

Leseprobe:

„Es ist erschreckend, wie in Deutschland gewichtige wissenschaftlich basierte Einwände zur derzeitigen Klimapolitik der Bundesregierung unbeachtet bleiben. Wenn man bedenkt, dass in der berüchtigten „97-Prozent-Studie“ lediglich 0,54 Prozent der Wissenschaftler der Aussage zustimmten, der Mensch sei Hauptursache der Erderwärmung (Kategorie 1), dass die „Hockeyschlägerkurve“ wegen „Kollationsfehlern, ungerechtfertigten Kürzungen, veralteten Daten, falschen Berechnungen und anderen schwerwiegenden Mängeln“ aus dem Verkehr gezogen wurde, dass die bodennahe Lufttemperatur in der Zeit der abgasstarken Voll-Industrialisierung (1901 bis 2000) im globalen Mittel lediglich um etwa 0,6 Grad anstieg (UBA 03.08.2013), dass anthropogenes CO2 nur zu weniger als einem tausendstel Prozent in der Atmosphäre vorhanden ist, dass natürliches CO2, Wasserdampf und Methan dagegen in puncto Wärmehaushalt Schwerstarbeit leisten, wenn man bedenkt, dass sich in der Vergangenheit die Tier- und Pflanzenwelt bei hoher CO2-Konzentration prächtig entwickelte, dann ist der ganze Wirbel um eine CO2-induzierte, menschengemachte Erderwärmung rational nicht mehr nachvollziehbar. Wenn ein „Klimawandel“ überhaupt durch den Menschen verhindert werden kann, dann ganz gewiss nicht durch den zweifelhaften Versuch, den atmosphärischen CO2-Anteil um ein Tausendstel Prozent zu reduzieren. Wer so handelt, hat keine Vorstellung über das gigantische Pulverfass, auf dem wir sitzen, über die im Universum tobenden Kräfte, über Kontinentalplatten- und Erdachsenverschiebung, über den von Meteoriten, Vulkanen und Tsuamis bedrohten labilen Zustand dieses Planeten.

Seit Urzeiten durchläuft die Erde in ihren Klimazonen jährlich eine Spanne von durchschnittlich 65 Grad Celsius (- 35 Grad Celsius in der Antarktis; + 30 Grad in den Tropen und Subtropen). Wie will man unter diesen Umständen eine globale Veränderung im Bereich von 0,4 Grad oder einen „30-jährigen Mittelwert“ über alle Klimazonen hinweg ermitteln? Die CO2-Erderwärmungstheorie ist bisher im natürlichen Umfeld, z.B. im Umfeld von Kohlekraftwerken, nicht bestätigt worden. Und die Angaben über „Millionen Tonnen CO2“, die angeblich eingespart werden können, sind wilde Spekulationen ohne Nachweis. Auf ein paar Nullen mehr oder weniger scheint es dabei nicht anzukommen. Der solare und kosmische Einfluss wird kleingeredet und die überragende globale Bedeutung des Wasserstoffes lediglich als argumentatives Hilfsmittel für den anthropogenen Treibhauseffekt gewürdigt. Die Klimawissenschaft leidet an fragwürdigen Behauptungen und phantasievollen Extrapolationen, die als solche nicht für politisches Handeln geeignet sind, aber dennoch als Grundlage für schwerwiegende Entscheidungen verwendet werden.

Gleichermaßen fragwürdig ist es, den von der Klimahistorie belegten exorbitanten Wechsel des atmosphärischen CO2-Anteils als „nicht vergleichbar“ wegargumentieren zu wollen. Im Jura- und Kreide-Zeitalter (ca. 150 Mio Jahre v.u.Z.), der Blütezeit der Dinosaurier und Mammutbäume, lag der CO2-Anteil bei geschätzt 2.000 ppm und die durchschnittliche Temperatur bei   16,6 Grad. Im Kambrium (ca. 500 Mio Jahre v.u.Z.) belief sich der CO2-Anteil auf geschätzt 4.500-6.000 ppm („Kambrische Explosion“) und doch „verbrannte“ die Erde nicht, sondern war die Ausbildung vieler Tier- und Pflanzenarten und eine Explosion der Pflanzen- und Tierwelt ein besonderes Charakteristikum des Kambriums.

Es folgt die „Menschheitsgeschichte“ mit Warm- und Kaltperioden. Eine der bekanntesten Warmperioden war die römische Kaiserzeit, die als „Römisches Optimum“ bekannt ist. Sie erstreckte sich über den Zeitraum von Christi Geburt bis ungefähr 450. In dieser Zeit stieg die Temperatur in Europa um ca. 1,5 Grad, so dass in der römischen Provinz Britannia Wein angebaut werden konnte. Der Zeitraum 1000-1300 ist als „Mittelalterliche Warmzeit“ bekannt. Sie erlaubte den Wikingern, Island (Eisland) zu entdecken und Siedlungen in Grönland (Grünland) zu unterhalten. Danach verringerte sich während der „Kleinen Eiszeit“ der CO2-Anteil bis auf etwa 280 ppm vor der „Industriellen Revolution“. Auf diesen Wechsel von Wärme- und Kaltperioden, von 20 Eiszeiten und 21 Warmzeiten, hatte der Mensch keinen Einfluss. Einer Studie der NASA zufolge sank zwischen 1850 und 1910 die Temperatur trotz einer Zunahme des Kohlenstoffdioxidgehalts von 285 auf 300 ppm um 0,1 Grad. Zwischen 1940 und 1977 stieg die Kohlenstoffdioxid-Konzentration von 311 auf 334 ppm, dennoch war in diesem 35-jährigen Abschnitt erneut eine Abkühlung um 0,1 Grad Celsius zu verzeichnen. Und zwischen 1998 und 2012 stieg der CO2-Anteil von 371 auf 398 ppm und dennoch blieben in dieser Zeit die Temperaturen konstant oder sanken sogar geringfügig.

Mehr als tausend Jahre ging es in heftigen Schwankungen auf und ab mit den Temperaturen. Wasser in jeglicher Form und Sonnenenergie waren die eigentlichen „Wettermaschinen“ auf unserer Erde. Sie standen in enger Wechselbeziehung und steuerten über Strahlung, Konvektion und Wärmeleitung alle meteorologischen Erscheinungen wie Temperatur, Luftdruck, Luftfeuchte, Wind und Bewölkung. Die „Spurengase“ spielten dabei nur eine untergeordnete Rolle. Das war Milliarden von Jahren das Normale. Heute erscheint das Normale als Katastrophe. Damit wird weder der „Treibhauseffekt“ bestritten, noch die Anreicherung der Atmosphäre mit Kohlenstoffdioxid. Wohl aber, dass minimale prozentuale Veränderungen des CO2-Anteils zu existenziellen Bedrohungen führen…“

—–

Rolf Bergmeier:

„Die CO2-Falle – Deutsche Klimapolitik und ihre Folgen“, 195 Seiten, Juni 2020.

Paperback     978-3-347-00705-5, Euro 12,90, Hardcover  978-3-347-00707-2, Euro 20,90 e-Book           978-3-347-00707-9, Euro   5,99

Bestellung über Ihren Buchhandel, Amazon oder über den tredition-Verlag

www.conservo.wordpress.com     1.8.2020

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bildung, Politik Deutschland, Umwelt abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Die CO2-Falle. Das Buch zur Deutschen Klimapolitik

  1. gelbkehlchen schreibt:

    Zitate: “ die ganze Welt bekehren zu wollen, zeichnen die deutsche Klimapolitik als einmalig aus.“

    “ Zumal sich die Welt herzlich wenig um das Moral-Getue in Berlin schert und keiner dem Eifer einer selbst ernannten Weltverbesserin folgen mag. Deutschland erfährt die größte Heimsuchung nach dem 2. Weltkrieg.“

    Am deutschen Wesen soll die Welt genesen! Dieser deutsche Größen Wahnsinn und jeder andere deutsche Größen Wahnsinn müssen aufhören! Bei der ganzen Weltverbesserei geht mein eigenes Land kaputt! Ich will, dass Deutschland gerettet wird, die andere Welt soll sich selber retten. Nur damit einige linksgrüne Bessermenschen ihren eigenen Geltungstrieb befriedigen können, geht die eigene Gemeinschaft kaputt. Bösartige Arschloch Moral. Das deutsche Volk soll leben dürfen wie jedes andere Volk auch.

    Liken

    • Mona Lisa schreibt:

      Die Nummer „An allem sind die Deutschen schuld“ wurde haarklein von den EU-Gründern einkalkuliert.
      Gehts gut, war es die EU, gehts schief, war es Deutschland.
      Im ersten Fall sind wir die arroganten Geldgeber, im zweiten die geizigen Egoisten.
      Niemanden, wirklich absolut NIEMANDEN in der EU kümmert es, was aus Deutschland und den Deutschen wird.
      Das ist unser politisches Erbe. Wir könnten ALLES geben und ALLE würden trotzdem schlecht reden.
      Deutschland darf in der EU überhaupt nur deshalb und solange mitreden, solange es mit Geld um sich schmeißt.
      Machten wir bzw. unsere Politiker Mätzchen, dann hat es sich austoleriert.
      Ein Shitstorm nie dagewesener Größenordnung bräche über uns herein.

      Glaubt keiner ?
      Abwarten !

      Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        Wie Du selbst gesagt hast: DEXIT.
        Ich hatte an meinem alten Mazda den Aufkleber schon seit 2013: EU durchgestrichen. Der Mazda ist seit 2016 verschrottet.

        Liken

      • Mona Lisa schreibt:

        Ich befürchte sogar, dass die uns bei einem Dexit mit einem Krieg überziehen würden.
        … und dann sagen : „Haben wir euch doch gesagt, dass nur die EU europäische Kriege verhindern kann.“

        Wir hätten den 2. eben nicht mit Pauken und Trompeten verlieren dürfen !
        Ist nicht zu ändern, nehmen wir eben Anlauf zum 3.
        Immer noch besser als Kampflos aufzugeben.

        Also ein Schritt nach dem andern : erstmal DEXIT !

        Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        @Mona Lisa: Noch schlimmer sind für mich die Volksverräter im eigenen Land. Das fing mit den 68er an, für die Nationalstolz und Patriotismus etwas Böses war. Das haben wir davon, nun sind wir die Sklaven der ganzen Welt, Target 2, Bankenrettung, Griechenland Rettung, Euro Rettung, Klimarettung, die Rettung der Dritten Welt, usw.

        Liken

      • Z schreibt:

        Liebe Mona Lisa, jeder der damals noch in den Genuss ordentlicher Schulbildung kam, auch in der DDR weiß, dass ohne Kohlendioxid unsere Pflanzenwelt sterben würde, die ein Gleichgewicht zur Fauna ist. Ich habe drei Ordner, Abfall, Wasserwirtschaft und Immissionen, mehr nicht, also war ich neugierig. Da werden aus Immissionen künstlich Emissionen gemacht auf Basis unterschiedlicher Rechenart, um dadurch in Brüssel Strafzahlungen für Immissionen zu erpressen, jene Abgase (Immissionen), die nun einmal in einer produktiven Welt entstehen. Wie soll auch sonst die Brüsseler Sesselpupser Bande zu Geld kommen, wenn sie ideologisch Europa zu Grunde richtet? Nachdem die Prophetenverehrung von Rotzgöre Greta nicht geklappt hat, weil einige Menschen noch denken können, versucht man es eben mit Corona, um die Schulden und Transferunion für Paneuropa zu erpressen. Dennoch muss ehrlich gesagt werden, Corona ist keine harmlose Grippe, sondern gefährlich und künstlich erzeugt. Die Verschleierungstaktik der EZB ist das eigentliche Verbrechen, wo für eine Ideologie Geld abgefasst wird. Na, die verblödeten Gretchenhüpfer werden spätestens dann merken, wie sie vera…. wurden, wenn sie merken mit Entbehrungen leben zu müssen. Dann erst werden sie erkennen, dass die GRÜNEN EINE NATURSCHUTZ UND ÖKOLOGIEKILLERPARTEI SIND und man sich hat von deren Propaganda einwickeln lassen.

        Gefällt 1 Person

  2. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

  3. Semenchkare schreibt:

    Das Problem ist nicht nur die deutsche Klimapolitik sondern die schiere Masse an Menschen, derzeit etwa 8 000 000 000 (acht Milliarden) weltweit, die Ressourcen an Wasser, Energie,Lebensmittel etc. benötigen.

    Hinzu kommt der Anspruch derer, ihre Lebensqualität auf europäisches, teils asiatisches oder amerikanisches Level heben zu wollen.

    Die sog. „Flüchtlingskrise“ ist die Folge genau dieser Anspruchshaltung!

    Es gibt keinen menschgemachten Klimawandel !

    Gefällt 1 Person

    • Centurio schreibt:

      „Das Problem ist nicht nur die deutsche Klimapolitik sondern die schiere Masse an Menschen, derzeit etwa 8 000 000 000 (acht Milliarden) weltweit, die Ressourcen an Wasser, Energie,Lebensmittel etc. benötigen. “

      Ein hochrangiger UN-Mitarbeiter hatte sich mal im Jahre 2008 bei der Food-Crisis verplappert, als es in vielen armen Staaten der Welt zu Massenprotesten weltweit durch die Hungerkrise kam.
      Damals meinte der UN-.Arbeiter. Wir produzieren genug Essen, um damit 12 Millionen MNenschen durchfüttern zu können.

      Das Problem ist die Umverteilung und Spekulanten , die damit größtmöglichen Profit erzielen wollen.
      Das Problem mit dem Trinkwasser. Dazu fällt mir folgendes ein. In Libyen hatte einst Ghaddafi die größten Wasserreserven Afrikas angelegt.
      DIe NATO hatte dann aber 2011 einige Rohrfabriken bombardiert und wollte dieses Bewässerungs-Projekt schnellst möglich stoppen um Libyen zurück in die Steinzeit zu bomben, was denen auch größtenteils gelungen ist..

      Liken

  4. Centurio schreibt:

    Die neue Corona-Balkanroute
    https://www.welt.de/politik/ausland/plus212622799/Auslandsinfektionen-Die-Corona-Balkanroute.html

    „Es ist ein jährliches Ritual: Hunderttausende Menschen brechen im Sommer aus Deutschland auf und besuchen ihre Verwandten in der Türkei, in Serbien, Kroatien, Albanien oder Bosnien. Auch im Corona-Jahr 2020? Die jüngsten Zahlen des Robert-Koch-Instituts legen das nahe. Die meisten Fälle „eingeschleppter” Covid-19-Infektionen – also Menschen, die bereits infiziert aus dem Ausland nach Deutschland reisen – stammen aus den Ländern des Balkan und aus der Türkei.“

    Interessant. Nun gibt es nicht nur eine Balkanroute für die Flüchtlinge, dank der Schlepper. Sondern acuh eine Corona-Balkanroute…

    Gefällt 1 Person

  5. dieter.farwick@t-online.de schreibt:

    Lieber Herr Helmes ! Danke für diese Veröffentlichung. Bergmeier und ich waren Hörsaalkameraden an der FüAk 1971-1973. Er war schon immer ein kritischer Geist. Mit besten Grüßen Ihr Dieter Farwick

    Liken

  6. Bärbel Witzel schreibt:

    Unser Planet ist etwa 4,5 Mrd. Jahre alt. Seit dem gibt es diese Klimaschwankungen. Das Leben eines Menschen ist im Vergleich dazu, egal ob ein Mensch 60 Jahre oder 100 Jahre alt wird, nicht länger als ein Wimpernschlag und Menschen, deren IQ gerade mal die Tagesdurchschnittstemperatur erreicht, propagieren über den Klimawandel. Heute leben wir in der Erdneuzeit (Zeitalter), im Holozän, (Serie) das vor ungefähr 10000 Jahren begann und bis heute anhält. Bedingt ist dies u. a. durch Plattentektonik, Vulkanismus und der Ozeanbodenspreizung. Die letzte kleine Eiszeit gab es im Mittelalter.

    Eine wahnwitzige Idee, den CO2-Gehalt senken zu wollen. Der Aggregatzustand fest von CO2 beträgt -78,5 Grad Celsius. Na dann, viel Vergnügen. Die CO2-Steuer ist nichts anderes als eine Kopfsteuer, die gab es auch schon im alten Römischen Reich.

    https://www.misesde.org/2019/10/klimasozialismus-die-hohlen-phrasen-der-weltretter/
    https://bildungsserver.hamburg.de/klimageschichte/2048080/praekambrium/

    Die Klimasekte ist für mich so etwas wie die FDJ, also kommunistisch, die zur FIJ (freie internationale Jugend) mutiert.
    „Black“ fridays for future or submission (Islam)? Ist das gleiche nicht ein und dasselbe?

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.