Skandal kurz vor Parteitag: Wunder…liche CDU-Reise „nach Zypern“ – ohne Hinweis auf türkische Besetzung und Christenverfolgung

(www.conservo.wordpress.com)

Von Peter Helmes

Verrat an den christlichen Wurzeln Zyperns

Ich habe nichts dagegen, daß die CDU „Mitgliederreisen“ veranstaltet. Ich habe auch nichts gegen eine Reise „nach Zypern“.

Aber ich habe etwas dagegen, gerade bei einer CDU-Reise bewußt(?) zu verschweigen, daß die Tour ausschließlich in den nördlichen, von den Türken besetzten Teil der Insel geht. Und ich habe ganz besonders was dagegen, wenn im Prospekt dazu mit Heiligen und christlichen Symbolen geworben wird, ohne die antichristliche Haltung der Türken wenigstens zu erwähnen. Nein, dieses Reiseangebot ist, höflich ausgedrückt, unvollständig und irreführend – einer sich „christlich“ nennenden Partei unwürdig.

Über was rege ich mich hier auf:

Die CDU scheint inzwischen von allen guten Geistern verlassen, zumindest von den christlichen. Die Türkei ist bekanntermaßen ein Staat, der Christen verfolgt und christliche Zeugnisse zerstört. Dafür gibt es viele Beweise – siehe auch den weiter unten angegebenen Artikel des angesehenen Gatestone Institutes. Ungeachtet dessen veranstaltet die CDU aber eine „Mitgliederreise“ – also mit Menschen, die sich ausdrücklich zu den christlichen Werten bekennen – ohne die wahre Situation in der Türkei auch nur zu erwähnen.

Verharmlosender Titel: Einladung „nach Zypern“

Vor drei Tagen erhielt ich eine Einladung „an die Leserinnen und Leser des Mitgliedermagazins der CDU Deutschlands“. Neugierig wie ich nun mal bin, habe ich die beiliegenden Papiere aufmerksam studiert; denn Zypern interessiert mich sehr, zumal ich diese wunderschöne Insel schon mehrfach besucht habe. Ich blätterte also in den farbigen Prospekten, die alles Mögliche für die Reise versprachen – nur nicht die Wahrheit.In den Schriftstücken ist stets von „Studienreise nach Zypern“ die Rede. Daß es sich aber ausschließlich um eine Reise nach dem türkischen Nordzypern handelt, muß man eher erahnen. Nur da, wo sich der Hinweis auf „Nordzypern“ nicht vermeiden ließ, taucht dieses offenbar vermaledeite Wort auf – im Kleingedruckten. Und vor allem, nirgendwo – nirgendwo! – ein Hinweis, daß Nordzypern der türkisch besetzte Teil der Insel ist. Noch scheinheiliger ist die Wiedergabe einer „Reisekarte“, die schematisch „Zypern“ abbildet, aber auch gar nichts von einem türkisch besetzten Land zu wissen scheint. Hier die Copie aus dem Prospekt:

Stattdessen wird haufenweise Nebel verbreitet: In salbungsvollen Worten ist z. B. die Rede von „Klöstern“ und „Kirchen“, ohne zu erwähnen, unter welchen staatlichen Schwierigkeiten die Betreiber (Griechisch-Orthodoxe) leiden. Nehmen wir ein Beispiel aus dem Prospekt:

„3. Tag: Kloster St. Andreas… Am heutigen Tag begeben wir uns (…) zum faszinierenden Kloster St. Andreas. Dieses wurde dem Apostel Andreas gewidmet und gilt als einer der bedeutsamsten Wallfahrtsorte der Insel…“

Soweit die „malerische“ Prospekt-Prosa. Wie aber wäre es mit der ganzen Wahrheit? Und die würde etwa so lauten:

„Nach der Teilung der Insel konnten nur – sehr eingeschränkt – noch die im Norden verbliebenen Zyperngriechen zum Apostel Andreas wallfahren. Nach vielen Protesten aus der orthodoxen Gemeinde wurde ihnen nach langwierigen Verhandlungen zugesagt, an den Festtagen 15. August und 30. November den Ort mit Bussen ansteuern zu dürfen. Im Gegenzug erhielten muslimische Pilger aus dem Norden die Erlaubnis zum Besuch der islamischen Gedenkstätte Hala Sultan Tekke bei Larnaca im zyperngriechischen Inselteil…“

Das klingt ja wohl ganz anders als im Prospekt, der so tut, als würde in Nordzypern das „christliche Erbe“ hochgehalten. Mitnichten! Uzay Bulut schreibt in einem alarmierenden Bericht in der Ausgabe des Gatestone Institutes vom 25.11.2018 u.a.:

Die Türkei löscht die christliche Kultur des besetzten Zypern aus

„Die Türkei hat zwei große völkerrechtliche Verbrechen gegen Zypern begangen. Sie ist in einen kleinen, schwachen, aber modernen und unabhängigen europäischen Staat eingedrungen und hat ihn gespalten. (… )

Die Türkei hat auch den demographischen Charakter der Insel verändert und sich der systematischen Zerstörung und Vernichtung des kulturellen Erbes der Gebiete unter ihrer militärischen Kontrolle verschrieben (…)

Kirchen, Klöster und christliche Kulturstätten zerstört oder „umgewidmet

Mehr als 550 griechisch-orthodoxe Kirchen, Kapellen und Klöster in Städten und Dörfern der besetzten Gebiete wurden – so das zypriotische Außenministerium – geplündert, absichtlich vandalisiert und in einigen Fällen zerstört. Viele christliche Kultstätten wurden in Moscheen, Depots der türkischen Armee, Lagerhallen und Heuschuppen umgewandelt…“ (Den ganzen Beitrag lesen Sie hier: https://philosophia-perennis.com/2018/12/03/die-tuerkei-loescht-die-christliche-kultur-des-besetzten-zypern-aus/)

Das alles und vieles mehr ist der CDU keine Erwähnung wert.

Erwähnt wird auch nicht, wie der sensationelle Preis für eine 8-tägige Rundreise zu erklären ist. Die angebotenen Leistungen in Kurzform (aus einem beiliegenden Merkblatt – siehe Faksimile):

„8 Tage, 5-Sterne-Studienreise nach Zypern,

mit antiker Hochkultur, heiligen Aposteln & weltberühmten Kreuzrittern:

Flüge und Transfers, Unterbringung in 4- und 5-Sterne-Hotels, spektakuläres Ausflugsprogramm, viele weitere Leistungen

Zum Vorzugspreis ab nur 149,- Euro statt 949,- Euro pro Person…“

Oben drauf liegt für die lieben Mitglieder sogar ein „Wertgutschein“ bei, der eine „Ersparnis von 800,- E pro Person“ verspricht. Donnerwetter! Statt 949,- € nur noch (ab) 149,- €!

Da ich in meiner politischen Tätigkeit auch viele Reisen organisieren mußte, kenne ich mich in diesem Geschäft ein wenig aus. Und diese Kenntnis sagt mir: Das Angebot stinkt gewaltig. Entweder schießt die CDU („pro Person“, versteht sich) kräftig zu – wozu sie aber wegen chronisch klammer Kassen nicht in der Lage ist. Oder „fremde Mächte“ helfen bei der Finanzierung.

Das Märchen von (siehe Rückseite des Wertgutscheins) den „Gründen der Ersparnis“ glaubt nicht ´mal meine Oma. Da heißt es z.B. – vielleicht bei Kaffeefahrtveranstaltern abgekupfert):

– Es handele sich „um ausgesuchte Vorteilspreise“

– Buchung direkt beim Veranstalter (womit Vermittlungsgebühren gespart blieben)

Große Kontingente garantierten diese Preise

– und – jetzt kommen wir der Sache schon näher: Es gäbe „sehr häufig Zuschüsse von Tourismusorganisationen“.

Das bedeutet in diesem Falle, daß sich die CDU nicht geniert, die Finanzierung eines muslimischen Staates zu erbitten für Reisen von CDU-Mitgliedern in ein Land, das genau deren politische Grundwerte mit Füßen tritt. Allah, der Grundgütige und Verzeihende, verzeiht den Ungläubigen, daß sie ungläubig sind, und hilft ihnen bei der Finanzierung einer Reise in Allahs gelobtes Land. Verstehe, wer will!

Ich fühle mich bei diesem Angebot an der Nase herumgeführt und in meinen Grundüberzeugungen von dieser Partei verraten. Allahu akbar!

—–

Anmerkung: Klar, für die Reise ist offiziell eine parteiunabhängige Organisation zuständig, die „RSD Reiseservice Deutschland“ in München. Die politische Verantwortung für solche Angebote trägt aber einzig und allein die Generalsekretärin der CDU, also „AKK“. Paßt doch! – Man wird sich erinnern!

www.conservo.wordpress.com   4.12.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, CDU, Christen, Kirche, Kultur, Merkel, Politik, Politik Europa abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

45 Antworten zu Skandal kurz vor Parteitag: Wunder…liche CDU-Reise „nach Zypern“ – ohne Hinweis auf türkische Besetzung und Christenverfolgung

  1. Semenchkare schreibt:

    Wenn Nordzypern türkisch besetzt ist, profitiert also im Prinzip das (türk. Reisebüro?) Mutterland Türkei, ergo Erdogans Touristikbranche.
    Denn, wer fährt heutzutage als Touri freiwillig in die Türkei?
    In meinen Augen : Dummenfang und Geldschneiderei für unwissende „Unionisten“. Irgendwie wollen die wohl monitäre Verluste eindämmen.

    Gefällt 1 Person

    • Semenchkare schreibt:

      OT
      ..damits gleich jeder sieht, deshalb hier am Beginn des Stranges:
      ********************************************************************

      Erika Steinbach begeistert beim AfD-Themenabend in Karlsruhe

      Viel Beifall in Karlsruhe „Standing Ovations“ im Karlsruher Carl-Benz-Saal: Menschen stehen auf und klatschen, als sich Erika Steinbach verabschiedet. Mit ihrer Gastrede hatte die Vorsitzende der Desiderius-Erasmus-Stiftung die Zuhörer im gut gefüllten Saal überzeugt.

      Die AfD-nahe Stiftung will durch Seminare, Workshops und Vorträge helfen, „…aufzuzeigen, dass Deutschland mehr ist als eine Verbrauchergenossenschaft mit freiem Eintritt und Billigangeboten“, so Steinbach.
      Sie sprach sie für ein Europa der Bundesstaaten, aber gegen ein Europa als Einheitsstaat aus. Zu Beginn hatte die Stiftungsvorsitzende das große Engagement der in Karlsruhe ehrenamtlich AfD-tätigen gelobt: „Kommunalpolitik ist das Fundament der Politik“, sagte Steinbach, die selbst 15 Jahre Stadtverordnete in Frankfurt war. „Das Engagement zeigt, dass es in der AfD eine wirkliche Basisdemokratie gibt“, ergänzte sie.
      (Qelle Youtube)

      ca 25 min.

      Gefällt mir

  2. Semenchkare schreibt:

    Da wo Allah in den Köpfen wohnt,
    so passiert auch mancher Christenmord!
    Dort sich kein ruhiger Urlaub lohnt
    und dies ist auch kein Urlaubsort…!

    Gefällt 1 Person

  3. Semenchkare schreibt:

    Von PI News:
    **********************
    Video: Schwester Hatune im Deutschen Bundestag

    Von CONNY A. MEIER | Die aramäische Ordensschwester und Autorin Hatune Dogan ist eine der exponiertesten Aufklärerin und Aktivistin hinsichtlich der Verfolgung von Christen, Jeziden und anderer Minderheiten in der Türkei und im Nahen Osten. Seit vielen Jahren bereist sie die Hotspots der Menschenrechtsverletzungen und berichtet darüber in Wort und Bild.

    Der Autor hatte vor Jahren die Gelegenheit, an einer Pressekonferenz in Wien teilzunehmen, auf der sie die Grausamkeiten islamischer Dschihadisten an Männern, Frauen und Kindern schilderte und Videos zeigte, bei deren Ansicht sogar gestandene Reporter blass im Gesicht wurden und sich wegdrehen mussten.

    Schwester Hatune klärt aber nicht nur über die menschenrechtswidrigen Praktiken auf, sondern versucht im Rahmen ihrer bescheidenen Möglichkeiten vor Ort den Opfern zu helfen. Dazu hat sie eine eigene Stiftung gegründet. Die Hatune Stiftung ist eine nichtstaatliche Hilfsorganisation mit Sitz in Warburg, Nordrhein-Westfalen. Sie betreibt Hilfsprojekte in 19 Staaten weltweit, unabhängig von politischen und religiösen Institutionen.

    Am 28. November…

    mehr hier:

    http://www.pi-news.net/2018/12/video-schwester-hatune-im-deutschen-bundestag/

    Gefällt 1 Person

    • Semenchkare schreibt:

      Jürgen Braun (AfD) befragt Schwester Hatune zur Christenverfolgung in islamischen Staaten. 28.11.18

      ca 15 min.

      Gefällt 1 Person

      • Ralf Ehlert schreibt:

        Wenn eine Glaubensrichtung für sich die absolute Richtigkeit in Anspruch nimmt ist das schon eine Lüge! Denn glauben bedeutet nicht wissen!!! Im christlichen Glauben wird die Hilfsbereitschaft für den Mitmenschen gefordert! In vielen anderen Glaubensrichtungen nicht. Die Frauen werden als Beiwerke betrachtet und die s.g. Herrenmenschen verschweigen das sie ohne Frauen nicht auf dieser Welt wären! Selbst kriegführende Generale haben zu wenig Grips um diese Logik zu erkennen, oder verschweigen sie um damit ihren Armeen die straffreie Vergewaltigungen der Mädchen und Frauen des besiegten Volkes zu erlauben.

        Gefällt mir

    • conservo schreibt:

      Nicht zu fassen, Conny Meier, Sie gibt´s noch! Ich dachte, Sie seien im politischen Abseits. Jedenfalls nimmt die BPE keinerlei Notiz von meinen Aktionen, obwohl ich Mitglied bin und obwohl meine 320-seitige „Kleine unkorrekte Islam-Bibel bereits nach 6 Monaten in der 4. Auflage (160.000 Ex.) erscheint. Das alles scheint der BPE nicht wichtig. Trotzdem, alles Gute! PH

      Gefällt 1 Person

  4. Semenchkare schreibt:

    CDU…
    besser „Merkelismus“ !

    Gefällt 1 Person

  5. oldman_2 schreibt:

    „Die CDU scheint inzwischen von allen guten Geistern verlassen, zumindest von den christlichen.“ Lieber Herr Helmes, das scheint nicht nur so.
    Den Namen, der als einziges geblieben ist, führt sie auch nur noch zu Täuschungszwecken, nach außen hin vor allem, um die letzten Gutgläubigen als Stimmvieh zu halten. Da sich diese leider fast ausschließlich von der Mainstreampropaganda per Glotze „informieren“ lassen, noch (!) mit (Gottseidank abnehmendem) Erfolg.

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Absolut richtig, die ‚Halbmond – Doofen Union‘ IST von allen guten Geistern verlassen, von den christlichen gleich gar!

      Die christlichen Geister hat das ISlambekiffte MerKILL doch schon längst exorziert mit Unterstützung all ihrer hohlköpfigen speic helleckenden Lemminge.

      Hallahu Hackbar!

      Gefällt 1 Person

  6. Runenkrieger11 schreibt:

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  7. Monika schreibt:

    Hallo Herr Helmes,
    Diese Reise wurde Anfang des Jahres von der Rheinischen Post für ihre Leser Angeboten. Ich habe im März selber daran teilgenommen. Man wurde vom ersten Tag an als “ Billig Tourist “ behandelt. Unser Reiseleiter betonte immer wieder, das sie nicht`s mit Erdowahn zu tun haben.
    Das große Geschäft für die Insel, sind die vielen Casinos. um eine Lizenz zu erhalten, braucht man 5 Sterne. Dafür stellen die Hotelbetriebe in der Touristenarmen Zeit ihre Hotelzimmer kostenlos zu verfügung um angeben zu können,das Hotel ist immer ausgebucht. Auch der zyprische Verkehrsverband unterstützt das mit. Es steht auch nicht im Prospekt,das es kein Direktflug gibt. Man muß in der Türkei zwischenlanden. Nach einer Stunde ohne das man die Maschine verlassen kann, geht es weiter nach Zypern.

    Gefällt 1 Person

  8. Matthias Rahrbach schreibt:

    „Nein, dieses Reiseangebot ist, höflich ausgedrückt, unvollständig und irreführend – einer sich „christlich“ nennenden Partei unwürdig.“

    Das kann man wohl sagen. Die CDU ist heute wirklich nur noch eine sich christilich nennende Partei. Christlich ist sie nicht mehr.

    Sie ist genauso wenig christlich, wie die SPD sozial und demokratisch ist. Die DDR damals war ja auch nicht demokratisch, sondern nannte sich nur so.

    Ich selbst glaube kaum bis gar nicht, dass die CDU noch zu retten ist. Die sind am Ende. Die SPD ebenfalls.

    Gefällt mir

  9. Semenchkare schreibt:

    OT

    Gefällt 1 Person

  10. Semenchkare schreibt:

    Irritierend! Also Ja oder Nein zu dem Merkelmoloch…?
    ***************************************************************
    „Notwendig und gut“: WerteUnion redet sich den Merkel-Pakt nun schön

    (David Berger) Alexander Mitsch, der Vorsitzende der WerteUnion hat heute das eindeutige Votum der CDU bei der gestrigen Debatte um den Migrationspakt begrüßt. Er redet sich den Beipackzettel zu dem tödlichen Gift schön, in dem steht, dass das Gift gar nicht so gefährlich sei.

    Mitsch schreibt: „Die Medienberichterstattung zur heutigen Abstimmung ist m.E. recht missverständlich. Es wurde nicht darüber abgestimmt, ob der Migrationspakt angenommen wird oder nicht. Abgestimmt wurde über den Antrag von CDU/CSU und SPD.

    Dieser Beschluss enthält einige notwendige und gute Klarstellungen zum Migrationspakt.“
    Kritiker des Merkelpaktes haben diesen nicht verstanden

    Um sich dann….

    mehr hier:
    https://philosophia-perennis.com/2018/11/30/notwendig-und-gut-werteunion-redet-sich-den-merkel-pakt-nun-schoen/

    Gefällt 1 Person

  11. Semenchkare schreibt:

    1)

    Gefällt mir

  12. Semenchkare schreibt:

    2)

    Gefällt mir

  13. Semenchkare schreibt:

    Ja, iss klar…..

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Was wäre bei den kriminellen linksextremen Zecken auch anderes zu erwarten gewesen?

      Gefällt 1 Person

      • Semenchkare schreibt:

        Guck….
        Die haben eben Narrenfreiheit! Weil, im Interesse der herrschenden Politik!
        **********************************************************************

        Linkes ZPS schaltet Onlinepranger ab und spitzelt weiter: Besucher der Webseite werden „ausgeleuchtet“

        Sie bespitzeln und rufen die Bürger zum Denunzieren auf: die linken Aktivisten aus dem „Zentrum für politische Schönheit“.

        Die linksradikalen Aktivisten vom „Zentrum für politische Schönheit“ haben ihren umstrittenen Onlinepranger zur Identifizierung von Teilnehmern der Demonstrationen in Chemnitz abgeschaltet – und zugleich erklärt, die Aktion sei in Wirklichkeit eine Falle für „Rechtsextreme“ gewesen.

        „Neonazis“ hätten durch Namenseingaben in der Suchfunktion der Internetseite „Soko Chemnitz“ unwissentlich selbst Hinweise auf die rechte Szene geliefert, heißt es auf der Website. Es habe sich um einen „Honigtopf“ gehandelt – also eine Internetseite, mit der gezielt Gegner angelockt werden.

        „Wir bauten eine Webseite mit einem einzigen Ziel: Ihr liefert uns Euer gesamtes Netzwerk selbst aus und zwar ohne es zu merken“, heißt es an die Adresse der „lieben Nazis“.

        Das wichtigste Element dieser Seite: die Suchfunktion. Über die Suche habt Ihr uns mehr mitgeteilt, als öffentlich zugängliche Quellen je verraten hätten.“

        Die durch die Auswertung…

        mehr hier:

        https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/linkes-zps-schaltet-onlinepranger-ab-und-spitzelt-weiter-besucher-der-webseite-werden-ausgeleuchtet-a2730617.html

        Gefällt mir

  14. ceterum_censeo schreibt:

    Und noch mehr inzuchtdegenerierte Halbmond-Doofen Union: Diesmal der BundeskasperlTheater – Vorturner dieser inzwischen kriminell anmutenden Vereinigung:

    Strippenzieher Schäuble riet Merkel zur Kandidatur 2017, jetzt will er Merz
    5. Dezember 2018 Brennpunkt

    https://i2.wp.com/www.journalistenwatch.com/wp-content/uploads/2018/12/dts_image_12309_dgdgsmjbrc.jpg?resize=678%2C381&ssl=1

    https://www.journalistenwatch.com/2018/12/05/schaeuble-merkel-kandidatur2017/

    Berlin – Neues vom Strippenzieher: Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) hat Angela Merkel geraten, bei der Bundestagswahl 2017 noch einmal anzutreten. „Bevor Angela Merkel 2016 ihre Entscheidung, noch einmal zu kandidieren, bekannt gegeben hat, hat sie mit mir darüber gesprochen. Ich habe sie in ihrer Entscheidung bestärkt“, sagte Schäuble der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Mittwochausgabe).

    Allen Ernstes? -> „Der Inzuchtspezialist Bundestagspräsident bezeichnete Merkels Zeit als Kanzlerin und Parteivorsitzende als „außerordentlich erfolgreich.“ Balla, Balla?

    Schäuble bestritt in der FAZ, in seiner Zeit als Parteivorsitzender Ende des vorigen Jahrhunderts Friedrich Merz den Posten des CDU-Generalsekretärs angeboten zu haben.

    Und noch schöner: – man faßt es nicht –

    „Und ich bin übrigens auch derjenige, der Helmut Kohl 1994 – das war auch im vorigen Jahrhundert, Kohl war ja Bundeskanzler im vorigen Jahrhundert – darin bestärkt hat, Angela Merkel zur Umweltministerin zu machen. Ich habe ihm gesagt, die kann das, die hat auch die notwendige Durchsetzungskraft und Stärke.“

    Schäuble will auch eine Eignung Merkels zur Kanzlerin früh gesehen haben: „Ich habe früh gesagt, zu Zeiten, in denen Frau Merkel noch Generalsekretärin der CDU war, dass sie wohl die erste Frau sein würde, die Bundeskanzlerin wird.“

    Nun jetzt wissen wir auch wem wir das ganze Desaster und die Zerstörung Deutschlands heute letzten Endes zu verdanken haben!

    Nach alledem nehme ich Schräublelocker seinen Expertenstatus für „Degeneration in Inzucht“ nun unbesehen ab: Er hat ersichtlich allererste und -beste Erfahrungen !!!

    Gefällt mir

  15. ceterum_censeo schreibt:

    Und auch Folgendes läuft nur noch unter der Bezeichnung ‚IRRE‘!

    Ein Asylnomade wird auf einer Fähre nach Schweden ohne gültige Papiere erwischt!

    Aber lest selbst:
    https://www.journalistenwatch.com/2018/12/05/na-tunesischer-asylnomade/
    Sassnitz/Rügen – Auf der Fähre in Sassnitz ist ein tunesischer Asylnomade von der Polizei aufgegriffen worden. Er wollte von der Insel Rügen aus ins muslimische Auswandererparadies Schweden übersetzen.  

    Und was macht die Bullenbande ‚Buntespolizei‘ – Nein, nicht was Ihr denkt! I wo! IN Deutschland herrscht OCHTNUNK!

     Nun muss er wegen ungültiger, bzw. gefälschter Papiere mit Deutschland vorliebnehmen, denn die Beamten hinderten ihn an der Ausreise.!“!!

    Ein behördlicher Schildbürgerstreich, denn nun muss Deutschland für Kost und Logis aufkommen.

    Denn:
    Es kam wie es kommen mußte:

    Um seine unglückliche Odyssee endlich zu beenden und einen sicheren Heimathafen anzulaufen, bzw. erst gar nicht zu verlassen, kam er auf die glänzende Idee, im Merkel-Land Asyl zu beantragen.

    „Während der Ermittlungen äußerte der Mann nun ein Schutzersuchen für Deutschland.“ Heißt es an entsprechender Stelle im Polizeibericht.
    O sancta simplicitas! Laß Hirn auf die Buntespolizei herniederprasseln!

    JW:
    ‚Damit hat der arme Tunesier nun endlich eine Heimat gefunden. Na, geht doch. Die Beamten haben das Bundesverdienstkreuz verdient. Damit werden doch auch Flüchltlingshelfer ausgezeichnet. (KL)‘

    Gefällt mir

  16. Semenchkare schreibt:

    Warum nicht auch bei uns…??
    ******************************************
    UN-Migrationspakt löst Regierungskrise in Belgien aus

    Belgien – Stürzt die belgische Regierung über den UN-Migrationspakt? Der belgische Regierungschef Charles Michel (Liberale) will den Pakt unterzeichnen, die flämische nationale N-VA-Partei lehnen den Pakt ab und droht mit Rückzug. Das Land steht vor einer ernsthaften Krise.

    Bislang hatte Premier Michel sich dafür ausgesprochen, den Pakt zu unterzeichnen. Jedoch nimmt der Widerstand aus Flandern zu. Vorher soll das Parlament entscheiden, ob das Land die Vereinbarung mitträgt.

    “Die Regierung, die nach Marrakesch fährt, hat nicht die Unterstützung der N-VA”, so die klare Postion von Parteichef Bart De Wever laut dem Magazin LeSoir am Mittwoch. N-VA-Fraktionschef Peter De Roover bekräftige die Aussage De Wevers laut einer Meldung der Nachrichtenagentur Belga, und betonte, dass man noch Teil der Regierung sei.

    Doch werde man im Parlament gegen eine Resolution zur Unterstützung des Migrationspakts stimmen. Sollte Michel nach Marrakesch reisen, hätte er nicht die Rückendeckung seiner Regierung, so auch De Roover.

    Im Parlament kann Michel wahrscheinlich mit den Stimmen der Opposition und somit mit einer Mehrheit rechnen. Am Mittwoch sollte zunächst der Auswärtige Ausschuss beraten. Premier Michel ermahnte die N-VA, die Regierung nicht platzen zu lassen. „Wer jetzt den Stecker zieht, handelt unverantwortlich“, so der belgische Regierungschef laut WeltOnline.

    Der rechtspolitische “Vlaams Belang”, der nicht an der Regierung beteiligt ist, stellt sich ebenfalls gegen den Migrationspakt und kündigte für Samstag eine Veranstaltung zum Migrationspakt mit Ex-Trump-Berater Steve Bannon im flämischen Parlament an. Damit erhöht der “Vlaams Belang” den Druck auf die N-VA, mit der sie um rechte Stimmen konkurriert. (SB)

    (Vollzitat)

    siehe:
    https://www.journalistenwatch.com/2018/12/05/un-migrationspakt-regierungskrise/

    Gefällt mir

  17. juetz schreibt:

    Schwester Hatune
    „… Islam hat 3 Stufen … “
    Die AfD ist einfach gut.

    Gefällt mir

  18. Semenchkare schreibt:

    …!!

    Gefällt 1 Person

  19. Semenchkare schreibt:

    …bald ist Silvester…

    Gefällt 1 Person

  20. Semenchkare schreibt:

    staatlich (kampf.geg.rechts) gelenkte Schreikinder..

    Gefällt 1 Person

  21. janwog schreibt:

    Wer glaubt, dass die CDU und die Amtskirchen noch Christlich ist, ist naiv. Sie sind entweder Chrislamisten oder Ungläubige.

    Gefällt 1 Person

  22. ceterum_censeo schreibt:

    Ach wie schön:

    Kandidaten-Krieg in der CDU geht weiter – Jetzt quiekt das Altmaier

    https://www.journalistenwatch.com/2018/12/06/kandidaten-krieg-cdu/
    Was für ein lächerlicher Quatsch. Altmaier hat gewiss auch im Vorfeld schon versucht, die Delegierten in seinem, also in Angela Merkels Sinne zu Gunsten AKK zu beeinflussen. Er erträgt einfach nur keine andere Meinung. (Quelle: dts) …..

    „QUIEKT DAS Altmaier!“

    Absolut treffend!
    Das hasenschartige Quieker hat abge’maiert‘ und ist reif für den Metzger! – O was bin ich wieder böse ?

    Gefällt mir

  23. POGGE schreibt:

    @CONSERVO

    Diese Hollywood-Film-Wirtschafts-Mafia produziert inzwischen auch schon Filme\TV-Serien in den Herr Adolf Hitler und dass Deutsche Dritte Reich als Positive und Besser dargestellt werden !!!!

    US-AMERIKANISCHE-TV-SERIE “THE MAN IN THE HIGH CASTLE” BEHAUPTET UND UNTERSTELLT: “WENN DEUTSCHLAND DEN ZWEITEN WELTKRIEG GEWONNEN HÄTTE DANN HÄTTEN WIR HEUTE EINE BESSERE WELT UND FORTSCHRITTLICHERE WELT FÜR UNS DEUTSCHE !!!!!!!”

    Herr Adolf Hitler wird DA fast SCHON als Friedenstaube dargestellt, Der durch seine Parteiinterne-Gegner innerhalb seiner NSDAP-Partei zum Dritten Weltkrieg gegen JAPAN gezwungen werden soll und Dann durch seine Parteiinterne-Gegner innerhalb seiner NSDAP-Partei ERMORDET WIRD, WEIL ER SICH DEM “Dritten Weltkrieg” VERWEIGERT !!!!!!!

    Selbst dass Staatliche Ermorden von Behinderten und Schwerkranken Leute wird DA fast direkt SCHON GELOBT !!!! (WAS SO SOWOHL IM DRITTEN REICH UND DER LINKEN ROTEN SOWJETUNION\UdSSR PRAKTIZIERT WURDE ! Nah JA wenn demnächste für dem sogenannten Klimaschutz viel Millionen Menschen ERMORDET WERDEN SOLLEN ! Dann muss MAN wohl bestimme Methoden des Dritten Reich’s teilweise Begardigen !)

    The Man in the High Castle

    https://www.amazon.de/gp/video/detail/B01973W4MM/ref=atv_dp_pb_core?autoplay=1&t=0

    The Man In The High Castle – Recap: Season 1 and 2 I Prime Video !

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s