Renners ReVision: Der alltägliche Wahnsinn der deutschen Kartellparteien

(www.conservo.wordpress.com)

Von Martin E. Renner *)

Mitunter fällt es schwer, angemessene Worte für den alltäglichen Wahnsinn zu finden, der immer deutlicher in der Politik der deutschen Kartellparteien zum Ausbruch kommt. Auch und gerade im Deutschen Bundestag jagt ein Possenspiel das nächste. So wird unsere Demokratie tagtäglich verächtlich gemacht und zwar von denen, die sich selbst als die heroischen Bannerträger der bürgerlichen Herrschaftsrechte bejubeln. In Wirklichkeit aber unsere Demokratie mit dem Aasgeruch des Absterbenden oder schon Abgestorbenen beschmutzen.

Episodisch nur einige Beispiele aus der vergangenen Plenarwoche:

Nachdem innerhalb eines Tages zwei Abgeordnete während der Sitzung einen Schwächeanfall erlitten – an dieser Stelle meine Genesungswünsche – fragt sich der Bürger, ob dies ein Zufall sei. Karl Lauterbach (SPD) erklärt der Presse, wo der wahre und wirkliche Grund für solche Vorkommnisse zu suchen sei. Sie haben es geahnt: Selbstverständlich bei der AfD.:

„Die gesundheitliche Belastung der Abgeordneten ist höher geworden, seit die AfD im Bundestag sitzt.“

Aha, nun wissen Sie Bescheid. Doch ich frage mich: War das nun der akademisch ausgebildete Mediziner Lauterbach, war das der Feng Shui praktizierende Experte Lauterbach oder der Schamane Karl(off), der als spiritueller, heilerischer und ritueller Medizinmann die Geisterwelt befragte und dann zu dieser „Diagnose“ kam? Schade, wir werden es wohl nie erfahren.

Vielleicht ist die AfD ja in dem Sinne „schuldig“, als sie es nicht zulässt, dass Gesetzesvorhaben und andere weitreichende Entscheidungen von einem unterbesetzten Plenum beschlossen werden? Ob sich wohl irgendjemand etwas dabei gedacht hat, als ein Mindestquorum für die Beschlussfähigkeit des Deutschen Bundestages in die Geschäftsordnung geschrieben wurde? Steht die Restriktion eines nicht beschlussfähigen Parlaments in irgendeinem Zusammenhang mit demokratischen Grundprinzipien? Haben die hohen Herren der längst unterworfenen und mittlerweile als niederes Haus zu bezeichnenden Bürgervertretung – ehemals Parlament und Legislative genannt – doch schon längst als nicht mehr notwendig erkannt und praktizieren ihr politisches Geschachere schon seit vielen, vielen Jahren nach eigenem Gusto. Viele Gesetze sind genau nach diesem Prinzip verabschiedet und in den Stand der Gültigkeit versetzt worden. Aber damals gab es ja auch noch keine AfD, die dieses verächtliche Tun unterbunden hätte.Bundestagsvizepräsident Friedrich verschätzt sich

Was genau wollen uns die Unmutsbekundungen der Vertreter der Kartellparteien verdeutlichen, wenn sie sich über den Antrag der AfD-Fraktion auf namentliche Abstimmung ereifern? Wie muss man die rechnerischen Fähigkeiten von Bundestagsvizepräsident Friedrich interpretieren, wenn er – ohne rot zu werden – ins Mikrofon beteuert, dass die Beschlussfähigkeit seiner Meinung nach gegeben sei? 133 anwesende Abgeordnete sollte man doch als altgedienter Parlamentarier leicht als deutlich unterbesetzt erkennen können? Das Quorum liegt derzeit immerhin bei 355 Abgeordneten und dass diese Zahl nicht erreicht werden konnte, zeigte ja dann auch die von der AfD erzwungene namentliche Abstimmung.

Peinlich ist es aber dann doch, wenn der Herr Friedrich und sein Protokollführer bei offenem Mikrofon sich deutlich vernehmbar besprechen, dass das Quorum – nun mit namentlicher Abstimmung – niemals erreichbar wäre. Haben beide so schnelle Fortschritte im einfachen Zusammenzählen gemacht, dass zuerst wohl 355 Angeordnete anwesend seien, dann man aber zehn Minuten später einräumt, dass man diese Zahl niemals erreichen würde können. Aber noch peinlicher ist es, dass die „WELT“, die diesen Vorgang als Video publizierte, dann auch noch hergeht und genau diese Passage, die die Abgründigkeit des Präsidenten und seines Protokollführers aus dem Video, welches schon überall kursierte, herausschnitt.

Genau diese „unheilige“ Komplizenschaft der Medien und der Politik wurde zwei Tage vor diesem Vorfall, anlässlich einer aktuellen Stunde, von mir in einer Plenarrede thematisiert. Was mir die unflätigsten Anwürfe und Beschimpfungen der Abgeordneten aller anderen Parteien während der Rede einbrachte.

Vielleicht aber ist es auch unsere Hartnäckigkeit und Standhaftigkeit, die die Gesundheit der wackeren Superdemokraten der Kartellparteien angreift? Nehmen wir uns doch tatsächlich das Recht heraus, unsere Rechte als Abgeordnete in Anspruch zu nehmen? Und einen Vorschlag der Fraktion für die Wahl eines Bundestagsvizepräsidenten zu unterbreiten. Sind wir doch unbeirrt der Auffassung, dass auch die AfD-Fraktion einen Anspruch auf dieses Amt hat? Nicht nur wegen der Statuarik, sondern auch, weil in diesem Bundestagspräsidium viele Vorgänge und Finanzentscheidungen behandelt werden, die unbedingt von allen Fraktionen originär zur Kenntnis genommen werden sollten und müssten und nicht nur als Zuruf an „minderwertigere“ Fraktionen. Aber vielleicht ist ja genau dieser Sachverhalt der Grund für die schon zwei Jahre währende Ausgrenzung. Man will an die einzige und wirkliche Opposition nicht alle Informationen gleichberechtigt weitergeben.

Ja, es ist auch wirklich garstig, respektlos und unverschämt von Deutschlands größter Oppositionspartei, wenn sie demokratische Rechte einfordert.

Immerhin definieren und bestimmen heute die hypermoralischen Demokratiepropheten der Kartellparteien, was demokratisch ist – und was nicht. Hoppala, hatte Nicolás Gómez Dávila, ein kolumbianischer Philosoph und Aphoristiker, doch recht, wenn er ehemals feststellte: „Jeden Tag wächst die Zahl der Worte, die ihr Gegenteil bedeuten“?

Berlin ist nicht Delphi

Gottlob ist Berlin nicht Delphi, und der Reichstag hat kaum Ähnlichkeit mit der antiken Kultstätte. Man könnte sonst glatt auf die Idee kommen, dass die werten Kollegen beim Studium ihrer demokratischer Wurzeln und ihrer freiheitlichen Seins-Bestimmung auf Abwege geraten sind? Vielleicht sollte es die AfD mit vorhergehenden Opfergaben versuchen, um einen Wahlvorschlag einzureichen und auch durchzusetzen?

Man möchte fast über die Göttersprüche der Berliner Hochmögenden sinnieren, hinge dann nicht sogleich das Damoklesschwert der Verächtlichmachung demokratischer Institutionen über unserem Haupt. Immerhin ist dies die aktuelle Argumentationslinie des Bundesverfassungsschutzes.

Es wäre ja nun auch wirklich zu bunt, würde man die erschreckende Arroganz, die offensichtliche Bildungsferne und die an allen Orten dominierende links-grün-sozialistische Ideologie so mancher Hausbesetzer und Hausbesetzerinnen des „ehemals Hohen Hauses“ an- und aussprechen. Denn dies wäre ja kein Faktum, sondern geradezu Blasphemie gegenüber den Priesterinnen und Priestern des kultischen Weissagungsortes, genannt: „Reichstag zu Berlin“.

Man kann die Verletzungen unserer Demokratie nur noch mit Ironie und einer guten Prise Sarkasmus ertragen.

Es ist das Paradoxon der Demokratie, dass man die schätzenswerteste Errungenschaft unserer abendländischen Zivilisation, zurückgehend und gründend auf der griechischen Klassik – nämlich die Demokratie (auch als die Herrschaft des Staatsvolks bezeichnet) – mit Hilfe „demokratischer“ Instrumente schwer oder gar tödlich verletzen kann. Die Prozession hat sich bereits in Gang gesetzt. Und wir können nur hoffen, dass die einzige Instanz, die diesem Treiben ein Ende setzen kann, der mündige Bürger – als wahrer demokratischer Souverän – bald, sehr bald erkennt, was in unserem Land so vor sich geht.

Es bleibt nicht mehr viel Zeit. Denn es sind dieselben Damen und Herren Abgeordnete, die dieser Tage kraftvoll zu bestimmen haben, was Hassrede ist und was nicht. Fehlt nicht mehr viel, und das freie Internet – der Ort der freien Informationsgewinnung – wird demnächst als Höllenort der beständigen Hassrede definiert. Es sei denn, man erlaubt und hier besonders den öffentlich-rechtlichen Medien, diesen Hades des frei geäußerten Unmuts uneingeschränkt zu missionieren und genauso gleichzuschalten, wie die übrigen Informationskanäle. So wird ein linksradikal-faschistoider Georg Restle sicher bald den „goldenen Hermes“ für besondere Verdienste einstreichen können.

Und eine genderbewusste, sich zeitweilig als Mann fühlende IM Viktoria, den Ikarus mimen, sich in die Lüfte schwingen und sich, wie weiland der Sohn des Daidalos, alsbald die Flügel verbrennen. Helios, komm uns zu Hilfe.

Bleibt uns als AfD-Abgeordnete nur, die Sisyphusarbeit zu verrichten. Hoffen wir also, dass Mythen wirklich Mythen bleiben. Wir arbeiten weiter an der Restitution, der Wiederherstellung demokratischer Grundprinzipien. Landauf und landab, an allen Orten, auch und gerade im Deutschen Bundestag.

*****

* (Martin E. Renner ist Bundestagsabgeordneter der AfD. Er war Anfang 2013 einer der 16 Gründer der Partei in Oberursel. Seine Kolumne auf PI-NEWS erscheint alle zwei Wochen und auf conservo)

www.conservo.wordpress.com     11.11.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Medien, Merkel, Politik Deutschland abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

20 Antworten zu Renners ReVision: Der alltägliche Wahnsinn der deutschen Kartellparteien

  1. oldman_2 schreibt:

    „Aber noch peinlicher ist es, dass die „WELT“, die diesen Vorgang als Video publizierte, dann auch noch hergeht und genau diese Passage, die die Abgründigkeit des Präsidenten und seines Protokollführers aus dem Video, welches schon überall kursierte, herausschnitt.“

    Genau das ist das Übel: Kumpanei der (eigentlich zur Information verpflichteten, wozu ist sie sonst eigentlich da) „Vierten Gewalt“ mit den Mächtigen, hier besonders krass durch aktive Unterschlagung von Informationen und damit Umdeutung des Ganzen. Da kann ja beim naiven Leser-Seher-Wähler nur noch Propaganda ankommen. Sonst sähe die Stimmverteilung ganz anders aus.

    Gefällt 3 Personen

  2. Matthias Rahrbach schreibt:

    Wer einmal sehen will, wie sich Politiker von heute im Parlament totschuften und wegen der AfD hammermäßig viel Stress haben, kann das hier tun am Beispiel von Sozen

    …und hier am Beispiel von Grünen…

    Gefällt 4 Personen

  3. Emil schreibt:

    Hat nicht auch die Deutschland verachtende Türkeiliebhaberin Claudia Roth das Gleiche versucht und ein unterbesetztes Parlament als Abstimmungsfähig erklärt. Hier zeigen sich die wahren Geister die allen Gesetzen widersprechen und tun und lassen was sie wollen. Bestimmt liegt das am Vorbild für Gesetzesbrecher, unserer Grundgesetzmißachtenden Deutschlandvernichtenden Kanzlerin und ihren Speichelleckenden Vasallen. Da steigt mir der Kamm!

    Gefällt 3 Personen

  4. Berti schreibt:

    Warum habe ich immer öfter das Bedürfnis gegenüber „unseren“ Abgeordneten den Ostrakismos zu beantragen?…

    Gefällt 1 Person

  5. Ulfried schreibt:

    Karl Lauterbach (SPD) erklärt der Presse, wo der wahre und wirkliche Grund für solche Vorkommnisse zu suchen sei. Sie haben es geahnt: Selbstverständlich bei der AfD(…)
    Karl Lauterbach, wer hier bei uns unseren niedergelassenen Ärzten diesen Namen nennt stößt nicht nu auf Unverständnis sondern Wut. Ein hiesiger Hausarzt hat sogar ein Buch mit den Machenschaften dieses Menschen in seiner Praxis zur Einsichtnahme ausgelegt.
    Unser Gesundheitswesen wurde regelrecht erodiert. Aus Kliniken wurden gewinnorientierte Kapitalgesellschaften. Viele frisch- Operierte werden nach zwei Nächten schon rausgeschmissen. Das Notarzt- System existiert nicht mehr. Vor einigen Monaten hatte hier ein Mann einen Herzinfarkt. Der RTW versuchte verzweifelt eine Klinik zur Aufnahme des Kranken anzusteuern. Nach mehreren Abweisungen hat ihn schließlich eine Klinik bei Aschaffenburg aufgenommen – zu spät. Der Mann war tot.
    Und Herr Lauterbach, der mutmaßliche „Manager“ dieses Niederganges hat überall bei den Lobbyisten die Hand aufgehalten, auch in der Pharma- Industrie.
    Es gibt noch vieles mehr über diesen Mann zu sagen. Wen es interessiert; es gibt darüber investigative Recherchen im Buchhandel.
    Lieber Martin E. Renner, anstatt sich immer wieder zu verteidigen solltet ihr als AfD endlich angreifen. Eure links- „grünen“ Feinde lieferten und liefern euch täglich neue Munition.
    Dazu gehören auch deren mutm. Kriegsverbrechen in Serbien/ Kosovo, Afghanistan (Oberst Klein), Somalia, die Maidan- Verbrechen und und und. Das und noch vieles mehr, muß endlich auf die Agenda der Öffentlichkeit. Habt ihr Angst Roß und Reiter lat zu benennen?
    Ich hatte das auch Beatrix und Sven von Storch auf deren Webseiten geschrieben – kein Antwort.
    Wenn wir die Zukunft gestalten wollen müssen wir die Vergangenheit aufarbeiten und die Schuldigen endlich vor Gericht bringen.
    Ich werde dazu nicht schweigen und erinnere immer wieder und überall wo ich kommentiere an diese schweren Rechtsverletzungen. Wie auch hier:

    Das ist mehr als nur rot- „grüne“ Umweltzersörung!!!
    https://conservo.wordpress.com/2019/11/04/jugoslawien-und-andere-linke-luegen-noch-sind-wir-das-volk/
    Übrigens hat Jürgen Elsässer sehr gut recherchierte Beiträge dazu verfaßt.
    Worauf noch warten?
    ANGRIFF IST DIE BESTE VERTEIDIGUNG

    Gefällt 1 Person

  6. conservo schreibt:

    (eingegangen per email): Sehr geehrter Herr Bundestagsabgeordneter Martin Renner (AfD),

    ich danke Ihnen sehr für diesen Beitrag https://conservo.wordpress.com/2019/11/11/renners-revision-der-alltaegliche-wahnsinn-der-deutschen-kartellparteien/#more-26108 , den ich auf conservo.de fand, und teile jedes Wort darin. Diese Regierung ist das Schlimmste, was wir seit Kriegsende hatten. „Sie hat fertig.“ Ich möchte sagen, je früher sie abgelöst wird, umso besser. Schon die nächsten Wahlen zum Dt. BuTag in 2021 sollten dazu führen.

    Ein Parlament, das aus mehr als 700 (!) Abgeordneten besteht, – angeblich das größte der Welt -, und allen Ernstes mit nur 133 Leuten Gesetze und Beschlüsse verabschiedet werden, ist nicht mehr repräsentativ und daher undemokratisch. Man denke da nur an das Durchpeitschen sensitiver Gesetzesvorhaben wie die Homoehe und das Netzwerkdurchsetzungsgesetz im Sommer 2017, an dessen beiden Sitzungen nur eine handvoll Abgeordente teilnahmen. Die Folgen solcher Vorgehensweisen sind verheerend und übertragen sich inzwischen auf viele Bereiche des alltäglichen Lebens der Bürger. Bald braucht man in Berlin nur noch 100, 10 oder vielleicht nur 1 Abgeordnete namens Merkel, und „es ist vollbracht“. Das alles erinnert doch stark an die Ex-DDR, wo Recht willkürlich ausgelegt wurde, die eigenen Bürger sogar vom Verlassen des Landes gehindert wurden, und auf die man sogar schoss.

    Ihre Partei, Herr Renner, ist die einzige glaubwürdige Alternative zum linken Berliner Block. Sie haben gute, fähige Leute, die in nur wenigen Jahren ausgezeichnete Arbeit leisteten. Die jüngsten Wahlergebnisse belegen das auf schon historische Weise. Mit jedem neuen Vorfall gewinnt Ihre Partei, die AfD, an Unterstützung dazu.

    Danke für Ihre zutreffende Analyse. Inzwischen vertrete ich die Meinung, dass Frau Merkel sogar ein „Glücksfall“ für uns sein könnte. Mit Ihrer abstrusen Politik (s. insbes. Mirgration) eröffnet sich für D nun ganz konkret die Möglichkeit, seine Identität wieder zu entdecken und neu zu definieren. All die von dieser Regierung getroffenen Fehlentscheidungen müssen ohne wenn und aber rückgängig gemacht werden.

    Wir befinden uns erst am Anfang dieses wichtigen Prozesses, der mich tatsächlich sehr interessiert und den ich auch aktiv begleiten möchte, weil ich mein Land liebe. Dafür bin ich bereit, Opfer zu erbringen.

    Klaus Hildebrandt
    (Rheinland-Pfalz)

    Gefällt 1 Person

    • POGGE schreibt:

      Werter Herr Doktor Peter Helmes und Werter Herr Martin Renner

      Neues im Mord-Fall Khashoggi, Angela MerkeL und Em. Macron sind Mittäter des Mordes am Menschenrechtsaktist Khashoggi !!!!

      Mord-Fall Khashoggi: Französische UNO-Sonderermittlerin „Agnes Callamard“ aufdeckte Beweise dass Angela MerkeL und Em. Macron sind Schuldig der Komplizenschaft im Mord-Fall Khashoggi !!!!

      https://www.watergate.tv/fall-khashoggi-un-sonderermittlerin-bezichtigt-merkel-und-macron-der-komplizenschaft/

      Mord-Fall Khashoggi: Französische UNO-Sonderermittlerin „Agnes Callamard“ aufdeckte Beweise dass Angela MerkeL und Em. Macron sind Schuldig der Komplizenschaft im Mord-Fall Khashoggi !!!!

      Die Französische UNO-Sonderermittlerin „Agnes Callamard“ kämpft bei den Vereinten Nationen um die Aufklärung eines beispiellosen Falles, des Mordes an dem saudischen Journalisten und Regimekritikers Jamal Khashoggi. Khashoggi war am 2. Oktober 2018 in das saudische Konsulat in Istanbul gegangen, um dort die Papiere für seine Hochzeit abzuholen. Seine türkische Verlobte sah ihn nie wieder.

      Die vorliegenden Indizien und Informationen sprechen dafür, dass saudische Geheimagenten Khashoggi im Konsulat ermordeten, seine Leiche zerstückelten und seine Überreste verschwinden ließen. Nach zahlreichen Vertuschungsversuchen gab die saudische Regierung schließlich den Tod von Khashoggi zu. Kronprinz Bin Salman übernahm zwar die Verantwortung, besteht aber bis heute darauf, nichts von dem Mord gewusst zu haben.

      Inzwischen stehen elf Männer in Saudi-Arabien wegen Mordes vor Gericht, unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die französische Menschenrechtsexpertin Callamard und UN-Sonderberichterstatterin legte im Juni 2019 einen Bericht über den Fall Khashoggi vor. Obwohl sie Hinweise dafür lieferte, dass der saudische Kronprinz zumindest von der Ermordung gewusst haben muss, geschah nichts. Weder die UN, noch die USA noch die G20-Staaten zogen Konsequenzen, beklagt Callamard.

      Agnes Callamard bezichtigte zudem Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreich’s Präsident Macron der „Komplizenschaft“ mit Saudi-Arabien. International sei nicht genug getan worden, um den Mord an dem saudischen Journalisten aufzuklären. Stattdessen hätten die Staats- und Regierungschefs der G20-Staaten den Kronprinzen bei Ihrem Gipfel in Osaka hofiert, kritisiert die UN-Sonderermittlerin. Das habe die „Feigheit der internationalen Gemeinschaft“ unter Beweis gestellt.

      Dass sich Europäische EU-Regierungschefs wie Angela MerkeL und Em. Macron dieser „Travestie“ angeschlossen hätten, sei nicht hinnehmbar. Merkel und Macron hätten mit einem Aufgreifen ihrer Empfehlung Mut beweisen können. Aber das taten sie nicht, so Callamard. Was wir in Istanbul und Osaka erlebt hätten, sei nichts anderes als stillschweigende Komplizenschaft. Beim EU-Duo Macron/Merkel wundert Beobachter eigentlich nichts mehr – lesen Sie auch hier.

      https://www.watergate.tv/fall-khashoggi-un-sonderermittlerin-bezichtigt-merkel-und-macron-der-komplizenschaft/

      Liken

  7. ceterum_censeo schreibt:

    Klasse, Herr Renner

    je mehr man dies irre Kasperltheater fünftklassiger Kasperles darsteller der angeblich ‚demokratischen (‚ANTIdemokratisch‘ trifft es besser) SystemKartell Volksverräterparteien im BuntesKasperltheater, auch ‚Schmierenkömödie’nhaus‘ genannt, beobachten kann, desto mehr kommt mir das Grausen.

    Zu derartigen Taschenspielertricks (ZURÜCKhaltend ausgedrückt) zu greifen (‚EHE für alle‘ und das maaaaSSlose NetzDurchschnüffelungsgesetz lassen grüßen) ist nicht nur perfide, sondern die stetige Wiederholung solcher Vorkommnisse zeigt auch drastisch, daß dies im wahrsten Sinne des Wortes ‚SYSTEM‘ hat.

    Wie lautet doch noch Art. 20 Abs. 4 Grundgesertz?

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      „Nachdem innerhalb eines Tages zwei Abgeordnete während der Sitzung einen Schwächeanfall erlitten – an dieser Stelle meine Genesungswünsche – fragt sich der Bürger, ob dies ein Zufall sei. Karl Lauterbach (SPD) erklärt der Presse, wo der wahre und wirkliche Grund für solche Vorkommnisse zu suchen sei. „

      Dazu mehr:

      ceterum_censeo schreibt:
      12. November 2019 um 13:36
      https://conservo.wordpress.com/2019/11/12/gruenen-apokalypse-spiel-mir-das-lied-vom-tod/#comment-50885:

      UND dann war da noch ….
      der gewisse Herr Lauter Schwach, oops, Lauter Bach, (allerdings nicht von den ‚Grünen‘, aber genau so verpolt) ,
      der die Schwächeanfälle zweier Kasperdarsteller ‚Abgeordneter‘ im BuntesKasperlTheater kürzlich auf höchst originelle Weise kommentiert hat.
      Wohl in Anlehnung an den bekannten Song von Rudi Carrell aus den 70-er Jahren vermutlich orakelte er doch munter: “Schuld daran ist nur die AfD!“
      ( … )

      Liken

  8. ceterum_censeo schreibt:

    Und Timm Kellner

    zur AußenministerKarikatur in Ungarn:

    Liken

  9. ceterum_censeo schreibt:

    Und vergessen wir nicht: die ungeheuerlicheste demagogischste Propagandarede – erinnert mich an die ‚Sportpalast‘ – Rede weiland eines gewissen Joseph G.!

    Achtung – K.Warnung!

    Und zum Dank wurde dies Subjekt von Margot Honecker A. MerKILL auch noch mit dem Posten eines Richters und gar künftigen ‚Präsidenten‘ am Volksgerichtshof , nein, BuntesVerwesungs-, nein BuntesVerfassungsgericht
    belohnt.

    Auch ein JUDASLOHN reinsten Wassers!

    Mir ist heute noch schlecht!

    Liken

  10. ceterum_censeo schreibt:

    30 Jahre Mauerfall & GEZ, Digitalisierung & Hassrede im Bundestag – Brandheiß #14 mit Corinna Miazga

    Hier auch ein Rede-Ausschnitt von Martin Renner zur DDR 2 ‚logo‘ – Demagogie und Hetze gegen die AfD –

    Eine Frau Rößner, SPD – redet über Rechtliches wie die Kuh vom Sonntag-

    „Warum bringen Sie Neutralitätsgebot und ‚öffentlich rechtlicher Rundfunk‘ in einen Zusammenhang?“

    Hat nichts mit einander zu tun!!!

    Folge und LOGISCHE Konsequenz – sog. ‚öffentlich rechtlicher Rundfunk‘ muß keineswegs ’neutral‘ berichten, sondern darf lügen, tricksen und täuschen!

    ODER?

    … und auch der ‚Blackout‘ de‘ Herrn Friedrich, ‚C’SU
    – von wegen Beschlußfähigkeit —– …. ’sieht gut aus ‚ …………

    Ob der wohl noch mal zur Schule gehen und zählen lernen muß?
    – hat der es etwa gehalten wie Gräta Thunfisch?

    Oder braucht er dringend eine Brille?

    Liken

  11. ceterum_censeo schreibt:

    Wie zu erwarten: Die antidemokratischen System Kartellparteien haben in völliger Einigkeit (LINKEPDSED natürlich auch!) Stphan Brandner als Vorsitzenden des Rechtsausschusses getürzt.

    Merke:

    JUDASLOHN für einen St. Harbarth (sh. sog. ‚Migratiopnspakt) ist in Ordnung –
    IST IN ORDNUNG –
    JUDASLOHN für einen erzlinken Herzer wie einen gewissen Linden Zwerg ist bin OPrednung –

    man darf es nur nicht so nennen – sonst ‚Rübe ab‘!

    Da zeigen die SystemKartellParteien mal wieder ihre ganze häßliche FRATZE!

    Und was heute morgen im StaatsDemagogieSender, z.B. Fön – Nix, gegen St. Brandner und die AfD gehetzt wird – einfach nur widerlich und abscheulich!

    Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Sorry, der OberLinke ‚LindenZwerg‘ ist natürlich kein ‚Herzer‘, schon gar kein ‚herziger‘ sondern ein Hetzer.

      Aber so etwas ist ja heutzutage Staatsraison und dafür bekommt man eben auch den JUDASLOHN, BundesUnverdienst blechstern, wenn man nur z.B. tüchtig links agiert und gegen die AfD hetzt.

      Übrigens im Anschluß an die Revolte stellte sich neben sinnfreien Grünixnutzen auch ein sog. ‚Obmann der ‚Linken‘ , auch so ein ‚Bereicherer‘, vor die P.resse und faselte allen Ernstes , es habe sich um eine einstimmige Entscheidung der ‚demokratischen Parteien‘ gehandelt ….

      MauerschützenPartei Linke PDSED ‚demokratisch‘?

      Selten so, pardon, gekotzt!

      Liken

    • ceterum_censeo schreibt:

      Das Ganze ist ohnehin – das wird immer deutlicher – nur eine perfide Verschwörung der AltSystemKartell Parteien einschl. der angeblich doch soooo ‚demokratischen‘ Mauerschützenpartei, um den ihnen unbequemen St. Brandner abzusägen und loszuwerden.
      Das Perfideste ist daß auch eine einstmalös angesehene Partei wie die nunmehrige Halbmond-Union sich eilfertig an solchen Machenschaften beteiligt.
      Ab in den Abtritt der Geschichte damit!a

      Weder haben die Verräter offenbar die Bibel gelesen und sich über die Hintergründe des Judas , seiner Tat und des dafür empfangenen Lohns informiert oder unterdrücken das bewußt, noch stören sie sich irgendwie an dem doch üblichen deutschen Sprachgebrauch:

      Ju­das­lohn, der …..
      Bedeutung:
      Bezahlung, Lohn für eine verräterische o. ä. Tat

      Quelle: der wohl ‚rechter Umtriebe‘ unverdächtige ‚DUDEN‘
      https://www.duden.de/rechtschreibung/Judaslohn

      Ob die Verleihung des solchermaßen längst entwerteten Blechsterns an Herrn Lindenzwerg nun einen Judaslohn darstellt oder nicht – die Behauptung des ‚Antisemitismus‘ ist an den Haaren herbeigezogen und diente nur als Vorwand für den perfide inszenierten Staatsstreich, den diese AntiDemokraten sich jetzt gar noch als ‚heroische Tat ‚ hochjubeln.
      Pfui, Pfui und 1000 x Pfui!

      Liken

  12. ceterum_censeo schreibt:

    SO IST ES:

    Brandner-Abwahl: Die politischen Säuberungen sind in vollem Gange!
    Mit der Abwahl Stephan Brandners als Vorsitzender des Bundestags-Rechtsausschusses ist ein neuer Tiefpunkt des Parlamentarismus in Merkel-Deutschland erreicht. Die Botschaft der schäbigen Polit-Farce: Wer nicht zum politischen Einheitsblock gehört, wird zum Ziel von Säuberungen – am Arbeitsplatz, in der Wirtschaft und neuerdings auch in politischen Gremien.

    h ttps://www.journalistenwatch.com/2019/11/13/brandner-abwahl-die/

    Der Vorwand ist dabei gänzliche Nebensache; selbst wenn der Beschuldigte, dem es den Strick zu drehen gilt, EXAKT dieselben Worte gebraucht hat wie Vertreter der Altparteien – in seinem Fall ist es plötzlich ein Skandal, ein Ausbund an Niedertracht oder menschenverachtender Gesinnung.

    Es geht nicht um die Person Brandners und dessen im übrigen völlig untadeliger Arbeit als Ausschussvorsitzender. Hier soll mit allen Tricks versucht werden, unter Bruch von parlamentarischen Gepflogenheiten und der Geschäftsordnung und der interfraktionellen Beschlusslagen die AfD um ihr als der größten Oppositionspartei zustehende Gremienämter vorzuenthalten.
    Die Masche ist hinlänglich bekannt von der entwürdigenden Dauerverweigerung, der AfD den für sie vorgesehenen Bundestags-Vizepräsidenten zu bestätigen. Brandner war dem Mainstream dabei ein besonderer Dorn im Auge – aufgrund seiner unangepasst-jovialen, zuweilen etwas hemdärmerligen Art.

    Doch das ist nebensächlich; es ist nichts weiter eine Schmutz- und Zermürbungskampagne, an der sich nicht nur alle Vertreter der Altparteien, sondern auch andere Akteure beteiligen.

    Besonders schäbig ist hier das (schäbige, PFUI! – cc.)
    Verhalten des Deutschen Anwaltsvereins unter seiner Präsidentin Edith Kindermann zu nennen, der sich – statt einem Berufskollegen beizustehen – in gespielter Empörung“ entsetzt“ zeigte über Brandners Tweets, ihn ebenfalls als angeblich „nicht tragbar“ erklärte und seine Abberufung unterstützte.

    Die Nähe zu den Mächtigen, das Safe-Play, sich auf die Seite der ungefährlichen Mehehritsgesinnung zu stellen, es liegt system- und regimeübergreifend den deutschen Berufsgruppen- und Standesvertretern im Blut.

    Wo ist hier der ‚JUDASLOHN‘? – cc.

    Anscheinend liest man beim DAV wohl kein Twitter – denn gemessen an den kaum wiederzugebenenden Tiefschlägen von Politikern der etablierten Parteien wie Rupert Polenz oder Ralf Stegner waren Brandners Einlassungen stets von geradezu nobler Zurückhaltung.

    Na klar:
    Die üblichen Verdächtigen ziehen an einem Strang

    Doch auch deutsche Medien traten willfährig und genüßlich, hemmungs- und anstandslos auf die Unperson Brandner ein. Wer die (widerlich, cc.) voreingenommenen, unsachlichen und hinterfotzigen Fragen der TV- und Rundfunkjournalisten bei der heutigen Pressekonferenz Brandners mit den Fraktionschefs Gauland und Weidel verfolgt hat („Werden Sie jetzt einen integeren Nachfolger wählen“, „was sagen Sie zu den antisemitischen Ausfällen“, weiß, welchen Herren hier gedient wird und dass der Informationsauftrag längst duch systemische Agitation ersetzt wurde.

    Natürlich hat Stephan Brandner nichts, nicht das Allergeringste mit Antisemitismus am Hut. Doch weil das regierungsamtliche, von nahezu allen deutschen Medien einhellig tagtäglich verkündete Dogma besagt, die AfD sei eine Art politischer Arm des gewalttätigen Rechtsextremismus und dieser wieder sei – spätestens seit Halle – der Hauptvektor der physischen Bedrohung jüdischen Lebens in Deutschland, wird natürlich jeder nur irgendwie konstruierbare Hinweis auf eine antisemitische Gesinnung so begierig aufgesogen wie Wasser von Löschpapier, um Beweise für eine haarsträubende und objektiv faktenwidrige Hypothese unters Volk zu streuen.

    Nebeneffekt – wenn nicht eigentlicher Zweck – dieser perfiden Verleumdungsstrategie: Die für die übergroße Mehrheit antisemitischer Übergriffe eigentlich verantwortliche muslimische Massenimmigration (die monatlich über 30.000 Personen teilweise unbekannter Herkunft und Motivlage ins Land spült) samt all ihren Folgen gerät aus dem Blickfeld,

    zur Freude von vom Iran gesteuerten Schläfern, Islamisten und Organisationen wie Hamas, Hisbollah und Islamischer Dschihad, deren Lobbyisten in den Berliner Salons ein- und ausgehen. Der AfD-Popanz wird zur Übergröße aufgeblasen, und in seinem Schatten bereiten die Al-Kuds-Hassprediger und Israelfeinde zur nächsten Großdemo am Brandenburger Tor, werden angespuckte Rabbis oder in S-Bahnen verprügelte Kippa-Träger und „Drecksjuden“ auf den Schulhöfen zur Bagatelle.

    Was ist eigentlich wirklich vorgefallen?
    – mehr sh. Link JouWatch –

    ( … )

    Doch zunächst zum „Judaslohn“:(dazu sh. auch meine Anmerkung oben, cc.)

    Der Begriff hat keine, aber auch gar keine Bezüge zu Antisemitismus. Wer sich daran stößt, der könnte auch den Slogan „Jute statt Plastik“ , den Vorname „Judith“ oder den Song „Hey Jude“ wegen „Antisemitismus“ anfeinden. Das Infame: Die, die diesen Vorwurf konstruieren, wissen dies auch ganz genau (zumindest die meisten). Doch sie schätzen intuitiv die grassierende Bildungsferne und Strunzdummheit der breiten Volksschichten (und leider auch der ihnen loyalen Journalisten) richtig ein – und wissen, dass sie mit dieser Unterstellung sogar durchkommen, dass die meisten den Ausdruck tatsächlich für einen Skandal par excellence halten.

    Noch vor 30-40 Jahren hätten sich weite Teile der normal gebildeten Schichten ob eines solchen Verdummungsmanövers veräppelt gefühlt und empört die Frage gestellt, für wie bescheuert sie hier eigentlich verkauft werden sollen; selbst die weniger bibelfesten Deutschen hätten den konstruierten Zusammenhang „Judentum – Judaslohn“ als blamabel erkannt.

    Also hat Alice Weidel vollkommen Recht, wenn sie auf derartigen absurden Unfug mit der Bezeichnung ‚Nichtbildung‘ und ‚… was für eine dumme Frage‘ reagiert. ->

    Aber der Vorgang ist ein Skandal und zeigt immer deutlicher die schon laufende Vorbereitung und Einrichtung einer neuen Diktatur:

    ‚Drittes Reich‘ reloaded oder ‚DDR 2.’0 – je nach Blickwinkel.

    Liken

  13. herby1646 schreibt:

    Auf Leute, in den legalen WIDERSTAND! Wenn nicht jetzt, wann dann? Gem. Artikel 20 GG GEZ-Gebühren verweigern, keine Steuererklärung mehr abgeben. Immer mit Bezug auf Artikel 20 GG. Das müsste funktionieren!

    Liken

  14. herby1646 schreibt:

    … und es tut sich was. Bitte googeln unter „Peter Weber“ und „Bürgerforum“ oder „Hallo Meinung“

    Liken

Kommentare sind geschlossen.