Great reset – was will die selbsternannte „Elite“ wirklich?

(www.conservo.wordpress.com)

Von Dieter Farwick, BrigGen a.D. und Publizist *)

Wenn man das Buch von Prof. Klaus Schwab und Thierry Malleret “Covid 19: Der große Umbruch“ sowie andere Publikationen des WEF und seiner „Propheten“ liest, könnten „Glücksgefühle“ aufkommen.

 Wenn man jedoch genauer hinschaut, hat man das Gefühl, belogen und betrogen zu werden – wie bei früheren „Glücksverheißungen“ im Kommunismus und Sozialismus, die Prof. Schwab im Hinterkopf hat. Für ihn ist China der „Leuchtturm“, für Malleret eine „neue Weltordnung“ in Form einer „vierten industriellen Revolution“. Dazu bedarf es nach Schwab eines „neuen Menschen“.

 Schwab hält

  • die totale Kontrolle über die Massen,
  • Überwachung,
  • systematisierte Impfprogramme,
  • digitale Identität von Menschen
  • und die Verschmelzung von Menschen und Technologie zu Biorobotern für positiv.
  • Das gilt auch für „erweiterte Realitäten“:
  • Sensoren in Wohnungen und Kleidern,
  • Künstliche Intelligenz,
  • “Designer-Babys“, die gegen Erkrankungen immun sind. Er bejaht auch die Möglichkeiten, „unsere Gene und die unserer Kinder zu manipulieren“.
  • Er bejaht auch winzige Mikrochips, Sensoren im Gehirn, in Organen und im Blut.

Das ist der „neue Mensch“ ab 2030. Das Ganze nennt man “Transhumanismus“, die Verschmelzung von biologischer und digitaler Identität. Frankenstein lässt grüßen.

An Geld wird es nicht fehlen. Schwab und Malleret stellen bis 2030 10 Billionen US-Dollars in Aussicht.

Der Dreh- und Angelpunkt für die Realisierung des „Great reset“ sehen Schwab und Malleret in „Global Governance“. Das bedeutet weltweites Regieren durch nicht-gewählte globalistische Machtgruppen. Putin bezeichnet dieses Machtsystem als „Strukturelle Demokratie“ und „Durchregieren“.

Was will Xi Jinping?

Seine Welteroberungsstrategie „One belt – one road“ macht große Fortschritte. Er verkauft diese Verbindungen zu Lande, im Wasser und in der Luft als „digitale Seitenstraße“ mit Brückenköpfen in Asien und Europa.

Xi Jinping, der Kaiser von China, der auf Lebenszeit im Amt „gewählt“ wurde, hat für sein Land ein hohes Ziel gesteckt: die Weltherrschaft, die selbst für eine „Weltmacht China“ nicht im Alleingang zu schaffen ist. Xi Jinping braucht Partner. Einen solchen hat er in Prof. Schwab und dessen Weltwirtschaftsforum („WEF“) gefunden. Der hat wiederum Xi Jinping einen großen Auftritt beschert, als er ihn – in Abwesenheit des US-Präsidenten 2017 Donald Trump – der Welt als „Hüter des freien und fairen Welthandels“ präsentierte.

Ein gelungener PR-Coup, der für beide positive Folgen hatte. Sie gewannen Prestige, Einfluss und viele Sponsoren, Mäzene – wie z.B. die Milliardäre Bill Gates und George Soros und Spitzenpolitiker wie Antonio Guterres, den General-Sekretär der Vereinten Nationen und Frau von der Leyen, die Präsidenten der EU-Kommission.

Sogar Greta Thunberg hat er in sein Netzwerk eingebunden, um sich bei den „sozialen Diensten“ und der Jugend anzubiedern.

Heute ist das WEF ein gigantisches Imperium mit weltweiter Präsenz. Es hat mittlerweile 800 Angestellte und Büros in den meisten globalen Metropolen. Bayer, VW und die Reederei Hapag Lloyd sind zahlende Mitglieder – neben zahlreichen anderen deutschen Unternehmen. Das WEF wurde 1971 von Klaus Schwab gegründet und gilt seit rd. 30 Jahren als Speerspitze für die Globalisierung, an der das Großkapital und die Hochfinanz besonderes Interesse haben.

Das Planspiel „Event 201“

Gates und sein wissenschaftliches Umfeld haben die Zeichen der Zeit früh erkannt. Sie haben früh die Gefahr einer Pandemie erkannt.

Am 18. Oktober 2019 fand in New York das „Event 201“ statt, das gemeinsam u.a. von der Gates-Stiftung und dem Johns Hopkins Zentrum für Gesundheitssicherheit veranstaltet wurde.

Vermutlich gab es keinen zeitlichen Zusammenhang zwischen dieser Simulationsübung in New York und dem Ausbrechen der Epidemie in Wuhan, China, die sich bald zu einer Pandemie entwickelte, aber sie gab gute Hinweise, wie die akute Corona-Pandemie zu bekämpfen sei.

Solche Simulationsübungen sollte es erneut geben – auf dem Kenntnisstand von 2021.

Das wäre eine gute Vorbereitung für die Zukunft. Eine Tatsache ist die Verzögerung der Information über den Ausbruch der Pandemie durch die chinesische Regierung. Sie stellte einen Zeitverlust von Tagen und Wochen für ersten Gegenmaßnahmen und damit für die Rettung von Menschenleben dar.

Es ist erstaunlich, dass die Weltbevölkerung dieses vorsätzliche Fehlverhalten Chinas hinnimmt.

Ist das ein weiteres Zeichen für die zu große Abhängigkeit vieler Staaten von China – in besonderem Maße für Deutschland?

Widerstand zwecklos?

Diesen ersten Eindruck kann man gewinnen, wenn man sich das riesige Netzwerk von Politik, Medien und Sponsoren anschaut.

In Politik und den Medien wird – wenn überhaupt – ein sehr positives Bild vom WEF und seinen „uneigennützigen“ Unterstützern gezeichnet. Man verfolgt aber eher die Strategie „Schweigen ist Gold“.

Das hat bereits bei den Migrationsabkommen der VN und der EU funktioniert. Selbst in etlichen Parlamenten wurden diese Themen durchgewunken. Frau Merkel war die einzige Regierungschefin, die bei der Unterzeichnung des Abkommens in Marrakesch persönlich anwesend war, um aufzuzeigen, wie wichtig dieses Abkommen für Deutschland ist. Ihr jahrelanger, engster politische Berater Heusgen war an allen diesen Abkommen ein wichtiger Architekt – auch als deutscher Botschafter bei den VN.

Was spricht für den Widerstand gegen „Great reset“?

Die dunklen Punkte des „great reset“:

Schon die deutsche Übersetzung „Der große Neustart“ ist eine Verharmlosung und Täuschung.

De facto ist es ein „Verbrechen an der Menschheit“.

Dem WEF und China geht es um die Macht über die gesamte Welt – „ friedlich“ mit Zwang.

Das Wort „Demokratie“ wird aus dem Vokabular gestrichen.

Das ist das größte Opfer, das die Demokratien bringen sollen:

Eine „Neue Weltordnung“ mit einer Weltregierung, die nicht demokratisch entstehen kann. Sie wird von 3000 Superreichen eingesetzt – auf Dauer.

Wenn man die Erwartungen und Hoffnungen von supranationalen Zusammenschlüssen mit der heutigen Situation in den VN und in der EU vergleicht, ist die Bilanz sehr armselig.

Das nächste Ziel, das erreicht werden soll, ist die Zerstörung der Nationalstaaten und deren Mittelschichten und Mittelstand. Denen wird unterstellt, dass von ihnen der größte Widerstand gegen die Absichten des WEF und Chinas zu erwarten ist. Die politische Bekämpfung der Corona-Pandemie findet in Übereinstimmung mit dem „great reset“ statt. Die großen Konzerne in Wirtschaft und Finanzen werden in Deutschland schnell und großzügig gerettet, siehe TUI und Lufthansa.

Dagegen geht es für kleine und mittlere Unternehmen die Treppe hinunter – bis zum Sturz ins Uferlose. Die versprochenen finanziellen Hilfen für November 2020 sind Stand 25. Januar 2021 nur in geringem Umfang erfolgt – wenn überhaupt.

Die deutsche Regierung verlängert die Frist für das Melden einer Insolvenz – vielleicht über die Bundestagswahlen hinaus.

Das Gaststättengewerbe und die Tourismusbranche werden durch Lock downs besonders hart getroffen.

Das Gesundheitsministerium wurde in Deutschland immer als „gut aufgestellt“ bezeichnet – besonders im Vergleich mit Nachbarn, die schlechtere Daten zu verzeichnen hatten. Das ist vorbei: Mit über 50.000 „coronabedingten“ Toten nimmt Deutschland jetzt einen negativen Spitzenplatz ein – in Relation zu 100.000 Einwohnern.

Die „Impfpolitik“ entwickelt sich zu einem Desaster. „Impfzentren“, die mit hohem personellen und materiellen Aufwand aus dem Boden gestampft worden sind, müssen sich mit niedrigen Impfzahlen pro Tag begnügen, da häufig die Impfstoffe verspätet geliefert werden.

Die „Impfstrategie“ einer ersten und zweiten Impfung im Abstand von 21 und 28 Tagen ist kaum durchzuhalten.

In den letzten Tagen werden Zweifel an der Wirksamkeit des Wirkstoffes AstraZeneca laut. Seine Wirkung bei Menschen über 65 Jahre soll geringer sein als angegeben. Eine offizielle Klärung des Sachverhaltes steht noch aus. Das gilt auch für den Umfang der Lieferungen.

Sollten die Lieferungen mit geringeren Zahlen erfolgen, hätte das Auswirkungen auf die bislang geplante „Impfstrategie“, die den älteren Menschen eine hohe Priorität einräumt.

Insgesamt macht die EU-Kommission unter Frau von der Leyen in der Überwachung der Produktion und der Auslieferung keinen guten Eindruck.

Die Öffentlichkeitsarbeit des Ministers und des RKI ist unterirdisch. Es gab wiederholt widersprüchliche Aussagen zu Daten und der Qualität der Schutzmasken – wie z.B. bei den Nasen-Mund-Schutzmasken.

Insgesamt haben viele Bürger ihr Vertrauen in die Gesundheitspolitik weitgehend verloren.

Eine mittelfristige Strategie ist nicht erkennbar. Das System der föderalen Struktur Deutschlands hatte besondere Nachteile für die Bildungseinrichtungen. Einige Rechte der Länder hätten auf Zeit suspendiert werden können, um den „Flickerlteppich“ zu vermeiden, der selbst in Familien mit zwei oder drei Kindern zu großen Belastungen geführt hat.

Durch die häufigen Wechsel zwischen Öffnung und Schließung von öffentlichen Einrichtungen mit schwankenden Zahlen verstärkt sich der Eindruck, dass die Bevölkerung in „Angst und Schrecken“ versetzt werden soll, um die Einschränkungen – wenn auch zähneknirschend – zu respektieren.

Nach einer Pandemie ist vor einer Pandemie, die im Durchschnitt im Abstand von 10 Jahren aus Asien erfolgen kann.

Wie sieht die Gesundheitsvorsorge Deutschlands in 10 Jahren aus?

Wer trägt die Verantwortung? Die „neue Weltregierung“?

Oder von ihr bestimmte „Statthalter“?

Von solchen Überlegungen, wie die hehren Absichten umgesetzt werden sollen, ist nichts zu hören und zu lesen.

Aber das ist bis 2030 locker zu schaffen, oder?

Abschaffen des privaten Eigentums

Das trifft fast jeden Bürger, der heute auskömmlich lebt, im zentralen Nervensystem.

Der Staat wird bestimmen, was dem einzelnen Untertan zusteht.

Von der Wohnung oder vom Häusle über das Mobiliar bis zur Bekleidung – siehe China in den 50er und 60er Jahren.

Die Kommunikation geht nicht mehr über private Verbindungen.

Der Staat wird einen „Volksempfänger“ und ein Festnetztelephon vermieten – gegen Gebühr.

Wohin das einstmals „private Eigentum“ verschwindet, entscheidet die „neue Weltregierung“.

Die persönliche Mobilität wird vielleicht durch ein Fahrrad pro Familie sichergestellt.

Reisen müssen beantragt werden. Ein persönliches Punktesystem entscheidet, ob und wohin eine Reise durchgeführt werden kann oder auch, ob er in

Der totale Überwachungsstaat

Auch in dieser Frage wird der „totale Überwachungsstaat“ chinesischer Qualität die Welt „erobern“. Chinesische Überwachungssysteme der Gesichts- und Bewegungserkennung melden in Sekunden, wo sich der normale Untertan aufhält und ob er seine auferlegten Beschränkungen einhält.

Nach wiederholten Verstößen drohen sog.“Umerziehungslager“ – siehe u.a. in der westlichen Provinz Xianjang.

Der Übergang in die Diktatur

Da das chinesische System in allen rd. 194 Staaten dieser Welt bis 2030 eingeführt werden soll, gibt es dann keine Fluchtmöglichkeiten mehr.

Dennoch:

# Wie stellen sich die großen Religionen zu den dargestellten Absichten?

Ich kann mir bei aller Phantasie nicht vorstellen, dass der Islam, der Buddhismus, der Hinduismus und vielleicht auch das Christentum ein Verbot klaglos hinnehmen würden.

# Wie verhalten sich große und stolze Nationen? Werden sie sich der Diktatur einer Weltregierung unterwerfen? Ich kann mir das z.B. in den USA oder in Neuseeland nicht vorstellen.

Ich kann mir nicht vorstellen – und will es auch nicht – in welcher Welt unsere Kinder und Enkelkinder aufwachsen werden.

Aber wo sind die Menschen, die die Kraft, den Mut und die Mittel haben, um den Größenwahn des Herrn Schwab und seines Verbündeten China zeitnah zu stoppen?

Die Jahrestagung in Singapur im Mai 2021 könnte der Ausgangspunkt für weltweiten Widerstand werden.

Eine Voraussetzung muss dazu jedoch erreicht werden:

Die Menschen dürfen das Thema nicht als Hirngespinst einer selbsternannten „Elite“ abtun. Diese „Elite“ wird nicht klein beigeben. Sie haben die Motivation und die Power sowie die Instrumente, ihre Vision zu realisieren – notfalls mit kriegerischen Mitteln.

Selbst wenn sich diese Vision in den nächsten neun Jahren nach Fortschritten und Rückschlägen nicht gänzlich realisieren wird, wird der angerichtete Schaden an Menschen und der Infrastruktur immens sein.

Man sollte die „alte Weltordnung“ nicht zerstören, bevor eine vielversprechende „neue Weltordnung“ in realistischen Szenarios getestet und überarbeitet wurde.

Eine politische Bauruine wäre fatal.

**********
*) Brig.General a.D. Dieter Farwick wurde am 17. Juni 1940 in Schopfheim, Baden-Württemberg, geboren. Nach dem Abitur wurde er im Jahre 1961 als Wehrpflichtiger in die Bundeswehr eingezogen. Nach einer Verpflichtung auf Zeit wurde er Berufssoldat des deutschen Heeres in der Panzergrenadiertruppe.
Vom Gruppenführer durchlief er alle Führungspositionen bis zum Führer einer Panzerdivision. In dieser Zeit nahm er an der Generalstabsausbildung an der Führungsakademie in Hamburg teil. National hatte er Verwendungen in Stäben und als Chef des damaligen Amtes für Militärisches Nachrichtenwesen.
Im Planungsstab des Verteidigungsministers Dr. Manfred Wörner war er vier Jahre an der Schnittstelle Politik-Militär tätig und unter anderem an der Erarbeitung von zwei Weißbüchern beteiligt. Internationale Erfahrungen sammelte Dieter Farwick als Teilnehmer an dem einjährigen Lehrgang am Royal Defense College in London.
In den 90er Jahren war er über vier Jahre als Operationschef im damaligen NATO-Hauptquartier Europa-Mitte eingesetzt. Er war maßgeblich an der Weiterentwicklung des NATO-Programmes ´Partnership for Peace` beteiligt.
Seinen Ruhestand erreichte Dieter Farwick im Dienstgrad eines Brigadegenerals. Während seiner aktiven Dienstzeit und später hat er mehrere Bücher und zahlreiche Publikationen über Fragen der Sicherheitspolitik und der Streitkräfte veröffentlicht.
Nach seiner Pensionierung war er zehn Jahre lang Chefredakteur des Newsservice worldsecurity.com, der sicherheitsrelevante Themen global abdeckt.
Dieter Farwick ist Beisitzer im Präsidium des Studienzentrum Weikersheim und führt dort eine jährliche Sicherheitspolitische Tagung durch.
Seit seiner Pensionierung arbeitet er als Publizist, u. a. bei conservo.
www.conservo.wordpress.com    26.01.2021

Über conservo

ÜBER MICH, CONSERVO Liebe Leser, dieser Blog ist ein besonderer Blog. Er wurde 2010 von Peter Helmes gegründet, und ich führe ihn seit dem 1.11.2020 in seinem Sinne fort. Dieser Blog ist konservativ, er ist christlich, und er ist abendländisch. Allein das macht ihn in den diesen unruhigen Zeiten zu einem Exoten. „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.“ (Joh 8, 12) Heute steht alles auf dem Kopf. Was früher noch galt, gilt heute nicht mehr. Grenzen wurden aufgehoben, Geschlechter abgeschafft, die traditionelle Familie ist unter Dauerbeschuss, wer am meisten Minderheitenmerkmale auf sich vereint, darf – zumindest in Deutschland – fordern, was er will. Das Christentum steht weltweit mit dem Rücken zur Wand. Lau sind sie geworden – die Christen hier im Lande, aber auch die orientalischen Christen, die sich nach der Flucht aus dem Orient hier ein neues Leben aufbauen konnten, und dennoch angesichts der Islamisierung schweigen. Finanzstarke und einflussreiche Interessengruppen unter Klaus Schwab, Bill Gates, George Soros u.v.m. setzen weltweit den Great Reset mit seiner neofeudalistischen Ökodiktatur mittels Massenmigration, Globalisierung, Plandemien und mit Hilfe gekaufter Politiker, Journalisten und „Sozialen“ Medien gegen die Interessen der Völker mit nie gekannter Brutalität durch. Die geistige und seelische Not der Menschen steigert sich tagtäglich inmitten dieser finsteren Zeit. Gerade westliche Menschen scheinen jeglichen Halt, Glauben und ihre natürliche Wehrhaftigkeit verloren zu haben. Jeder wird im Leben auf seinen Platz gestellt. Jedes Volk hat sein Schicksal und muss es in seinem eigenen Land bewältigen. Migration und der entgrenzte Einheitsmensch sind nicht unsere Bestimmung. Dennoch wird erneut versucht, dem Menschen als freiem und göttlichem Wesen unter Tarnworten wie „Solidarität“, „Vielfalt“ und „Humanität“ die teuflische Gleichheitslehre des Kommunismus aufzuerlegen. Dies ist wider die Natur und wider jedes menschliche und göttliche Gesetz. „Hütet euch vor dem Sauerteig der Pharisäer, das heißt vor der Heuchelei. Nichts ist verhüllt, was nicht enthüllt wird, und nichts ist verborgen, was nicht bekannt wird. Deshalb wird man alles, was ihr im Dunkeln redet, am hellen Tag hören, und was ihr einander hinter verschlossenen Türen ins Ohr flüstert, das wird man auf den Dächern verkünden.“ (Luk, 1 - 3) Dank Peter Helmes analysieren langjährige, hervorragende Kolumnisten, basierend auf christlichen Werten, in aller Klarheit das heutige Tohuwabohu aus verschiedensten Blickwinkeln: Die Geißel der Globalisierung, geostrategische Interessen, die Massenmigration und importierte Gewalt, das Versagen der Politiker und der Verlust unserer Werte, Kultur und Heimat. Die Kolumnen wie auch die Diskussionen sind offen, respektvoll und tabufrei; denn nur so kann man die drängenden Themen der Zeit in der Tiefe analysieren, Machtstrukturen herausarbeiten und Roß und Reiter benennen. Nur so können wir uns auf uns selbst und unsere Stärken rückbesinnen und Deutschland, unsere Heimat, verteidigen. „Wenn ihr bleiben werdet an meinem Wort, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen.“ (Joh, 32 – 33) Nochmal: Wir stehen mit dem Rücken zur Wand. Deshalb sind unsere westlichen Wurzeln, Werte und unser Glauben nötiger denn je. Sie geben uns den Rückhalt, um aufzustehen und zu sagen: „Nein. Bis hierher und nicht weiter. Es ist jetzt genug!“ Wie schon Peter, lade ich Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren und zu kritisieren. Eine kleine Regel muss ich leider einbauen. Unterschiedliche Ansichten können durchaus in aller Härte debattiert werden. Wer jedoch andere Foristen mehrfach persönlich angeht, beleidigt oder unflätig beschimpft, wird nach einer dreimaligen Verwarnung vom Diskussionsforum ausgeschlossen. Maria Schneider Beiträge bitte an Maria_Schneider@mailbox.org Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Zu diesem Zeitpunkt waren keine Rechtsverstöße ersichtlich. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Websites ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden jedoch derartige Links umgehend entfernen. Maria Schneider 10.11.2020
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenpolitik, EU, Politik, Politik Deutschland, Politik Europa, Sozialismus, Weltpolitik, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

104 Antworten zu Great reset – was will die selbsternannte „Elite“ wirklich?

  1. Dieter Farwick schreibt:

    Lieber ceterum censeo !
    Danke. Es wagt ja kaum jemand in Deutschland, auf eingewanderten Judenfeinde aufmerksam zu machen.
    Das gilt als. Rassismus.

    Mit besten Grüßen

    Ihr

    Dieter Farwick

    Gefällt mir

  2. ceterum_censeo schreibt:

    Und noch so eine offenbar Geistesverwirrte:

    Charlotte Knobloch nutzt Holocaust, um gegen AfD zu hetzen —–

    Bei der Gedenkstunde des Bundestags für die Opfer des Nationalsozialismus am Mittwoch nutzte die Präsidentin der israelitischen Kultusgemeinde München, Charlotte Knobloch, ihre Rede, um gegen die AfD zu hetzen.
    Knobloch ignorierte die vielen Initiativen der AfD zum Schutz der jüdischen Mitbürger und Israels. Stattdessen schien sie die AfD mit Parteien aus dem letzten Jahrtausend zu verwechseln –
    ….. Anzeichen für Demenz????? Oder einfach nur Blindheit und hasserfüllte ideologische Einäugigkeit?

    Knobloch warf gleich die Corona-Kritiker in einen Topf mit Nazis: Wer die Corona-Maßnahmen mit dem vergleiche, was die Juden einst in Deutschland ertragen mussten, der „verharmlost den antisemitischen Staatsterror und die Shoah“, so Knobloch. „Antisemitisches Gedankengut und Verschwörungsmythen“ erhielten wieder mehr Zuspruch – von der Schule bis zur Corona-Demonstration und im Internet, „dem Durchlauferhitzer für Hass und Hetze jeder Art“, fabulierte Knobloch.

    Knobloch weiß ersichtlich nicht oder unterdrückt es wissentlich der Hetze willen, von wem heute die größte Bedrohung für jüdisches Leben ausgeht:
    Von dem von MerK ILL seit Jahren eingeladenen
    und massenhaft importierten fanatischen Juden- und Israelhassern (Mullahs, Iran, usw.), zuweilen auch Moslems genannt, mit deren Hetzschrift, vulgo ‚Koran‘.

    Nach einer groß angelegten EU-Studie *) gehen 31 Prozent der antisemitischen Angriffe nach Empfinden von Juden in Europa auf das Konto von Moslems, 21 Prozent auf das Konto von Linken. ‚Rechte‘ Antisemiten werden nur an Dritter Stelle genannt, in 14 Prozent der Fälle……
    Aber das unterdrückt Knobl(au)och geflissentlich. Fakten waren für Ideologen schon immer hinderlich …….
    (nach PI)

    *) https://fra.europa.eu/en/publication/2018/experiences-and-perceptions-antisemitism-second-survey-discrimination-and-hate?fbclid=IwAR0yQHCPuFm8QtA6Sg4U5IHBlcQuCbIAe_Q8TqghWb5-CvOLSjlHQ8N9qhg

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Eindringlicher und nicht ideologisch verblendet indessen als Knobloch warnte der Vorsitzende der Europäischen Rabbinerkonferenz, Pinchas Goldschmidt,  Oberrabbiner von Moskau und Vorsitzender der Rabbinischen Gerichte der Russischen Föderation, im Europaparlament vor dem neuen Antisemitismus in Europa:

      Goldschmidt nennt die Dinge beim Namen:

      Heute steht Europa wieder am Wegscheid: Unsere Werte und Widerstandfähigkeit sind gefordert. Die Einwanderung von Millionen Muslime aus dem Nahen Osten stellen Europa wieder auf die Probe. Die Welle des fundamentalistischen Islamischen Terrors und die unkontrollierten Einwanderungswellen haben Europa im Kern erschüttert…

      Die Frage, die wir uns stellen müssen ist: Werden wir wieder die selben Fehler machen, die Europa vor einhundert Jahren gemacht hat?“

      Dazu kommentierte der AfD-MEP Joachim Kuhs: „All unser Erinnern ist nichts wert, wenn wir einmal im Jahr Betroffenheit mimen, und dabei die selben Fehler wiederholen. Unsere jüdischen Mitbürger machen sich große Sorgen um den Weg, den die Bundesregierung mit ihrer falschen Einwanderungspolitik eingeschlagen hat. Wenn es der Merkel-Regierung wirklich um den Schutz jüdischen Lebens geht, muss sie aufhören, die Tore Europas für massenhafte Einwanderung aus zutiefst antisemitisch geprägten Kulturen zu öffnen!“

      Gefällt 2 Personen

      • Dieter Farwick schreibt:

        Lieber ceterum censeo !
        Danke. Diese “ Dame“ habe ich mehrfach bei den Sicherheitskonferenzen in München erlebt. Sie ist eine eitle, ehrgeizige und publicity-geile Frau.
        Ich habe nichts gegen ihre Religion, aber gegen ihre Auftritte.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt mir

  3. Shinobi schreibt:

    Papst Franziskus ist ein überzeugter Unterstützer des „Great Reset“
    https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/509180/Papst-Franziskus-ist-ein-ueberzeugter-Unterstuetzer-des-Great-Reset

    „Das World Economic Forum lobt Papst Franziskus für seine Unterstützung des „Great Reset“ gegen den sogenannten „Neoliberalismus“. Doch vom „Neoliberalismus“ haben bisher vor allem die superreichen Mitglieder des World Economic Forum profitiert. Offenbar versuchen sie, ihre Hände in Unschuld zu waschen – mit Unterstützung durch den aktuellen Papst.“

    „Wie der Papst mit den reichsten Menschen der Welt gemeinsame Sache macht
    Wie der Papst und das World Economic Forum angeblich eine bessere Welt schaffen wollen
    Wieso der Papst und das World Economic Forum unglaubwürdig sind“

    Gefällt 2 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Noch so ein Scheinheiliger, der gute Werke predigt, selber aber noch nie ein gutes Werk getan hat, der noch nicht einmal sich selbst ernährt hat und sein ganzes Leben lang immer auf der Tasche anderer Leute gelegen hat. Der das Geben predigt und selber genau das Gegenteil tut, anderen auf der Tasche liegt und selber nur nimmt. Hat da nicht jemand einmal gesagt, nicht an ihren Worten sondern an ihren Taten sollt ihr sie erkennen?
      In meinen Augen ist Papst Franziskus innerlich moralisch total verrottet.

      Gefällt 1 Person

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Shinobi!
      Danke.
      Ich kann viele Kirchenführer nicht mehr ernst nehmen. In Richtung der evangelischen Kirche habe ich Konsequenzen gezogen.
      Neulich habe ich den Kardinal Wölke im TV erlebt. Das war zum K…..
      Das jetzt der Papst den “ great reset“ unterstützt, ist für mich nicht nachvollziehbar.

      >Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        Die Kirchenführer dürfen nicht mehr von Steuern oder Kirchensteuern leben, sondern müssen sich ihren Lebensunterhalt durch eigene Schweißtropfen selbst verdienen wie es in der Bibel steht: im Schweiße Deines Angesichts sollst Du Dein Brot verdienten. Oder sie müssen von Spenden ihrer Mitglieder leben wie das auch bei der evangelischen Freikirche der Fall ist. Nur dann kennen sie die Realität eines Menschen, der sich selbst ernähren muss und nur dann leben sie nicht mehr in einem weltfremden Wolkenkuckucksheim, wo sich schön predigen lässt, wenn man von anderer Leute Arbeit lebt.

        Gefällt mir

        • Dieter Farwick schreibt:

          Liebes gelbkehlchen !
          Danke. Diese Forderung stelle ich schon lange. Im „bösen“ Amerika ist das so. Eine vorbildliche Regelung. Ich habe das mehrfach vor Ort erlebt.

          Mit besten Grüßen

          Ihr

          Dieter Farwick

          Gefällt 1 Person

    • Dieter Farwick schreibt:

      Liebes gelbkehlchen !
      Danke. Ein schöner Traum.
      Ich fürchte, dass das “ System Merkel“ alle Tricks – auch schmutzige – anwenden wird, um bis zum 26.9. an der Macht zu bleiben.
      Die Hoffnung stirbt zuletzt.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Shinobi !
      Danke für Ihren Kommentar.
      Ich verstehe ich die Haltung des Papstes auch nicht.
      Wenn die Nationalstaaten und ihr Mittelstand vernichtet werden sollen, werden auch Gläubige der Religionen ihr Leben verlieren werden.. Sind das Opfer, die den “ 3000″ neuen Göttern geopfert werden?
      Daran glaube ich nicht.
      Es gab in allen “ Großen Religionen“ Widerstand und Märtyrertum gegen die “ Obrigkeii“.
      Diese Kämpfer werden bis heute geehrt.
      Warum soll das heute anders sein?
      Wer die Inbrunst der Gläubigen in Litauen und Polen erlebt hat, glaubt nicht an eine “ Unterwerfung“.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

  4. Shinobi schreibt:

    DIe Eliten wollen ihre Macht und die Diktatur der Big-Tech-Hochfinanz-Konzern-Banken ausbauen:

    Ist Frankreich ein Vorgeschmack, was auch uns blad blüht, wenn wir nicht nach Merkels GroKo Pfeife tanzen?
    Eine Party, 2.000 Teilnehmer, zehn Jahre Haft
    https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-01/corona-massnahmen-frankreich-jugend-free-party-festival-club

    „Seit jenem Partyabend ist Nicolas untergetaucht, er wohnt wieder bei seinen Eltern. Dem 22-Jährigen drohen zehn Jahre Haft, weil er eine illegale Silvesterfeier nicht weit vom westfranzösischen Rennes organisiert haben soll. Mit rund 2.000 Technofans aus ganz Europa. Nicolas will anonym bleiben, aber er ist ungewollt ein landesweites Symbol geworden.

    Inzwischen demonstrieren jeden Samstag jugendliche Musikfans in mehreren französischen Städten und fordern, dass Nicolas und alle weiteren wegen der Party Angeklagten nicht ins Gefängnis müssen. Denn die Silvesterparty war der erste größere Regelbruch von Feiernden nach fast einem Jahr strenger Corona-Restriktionen – er soll wie ein Schwerverbrechen geahndet werden. „

    Gefällt 1 Person

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber Shinobi !
      Danke für diesen Kommentar.

      Je länger die Lockdowns mit kurzen Unterbrechungen angeordnet werden und mit Vorschlagshämmern auf Verstöße reagiert wird, je aufmüpfiger werden die Staatsbürger reagieren.
      Wenn der Staat das Kurarbeitergeld kürzen oder gar streichen muss, wird die Arbeitslosigkeit in die Höhe schnellen.

      Dann ist der soziale Frieden in Deutschland stark gefährdet.
      Wenn viele Menschen die “ neue“ Welt als „Alptraum“ empfinden, wird es unruhig.

      Ist die Regierung auf diesen “ inneren Notstand“ vorbereitet ? So wie auf Corona?

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

      • gelbkehlchen schreibt:

        Haha, ich habe zufällig eben den mainstream Sender n-tv geguckt. Es scheint sich etwas zu regen. Ein CDU Mann beschwerte sich ganz offen sehr stark wegen dem Lockdown und so scheint es überall in den mainstream Medien zu sein. Ich schätze, dass das Ganze bald kippt und ich hoffe es.

        Gefällt mir

        • Dieter Farwick schreibt:

          Liebes Gelbkehlchen !
          Danke.
          Das läuft aber nicht von selbst.
          Wir müssen die Menschen aufklären, was ihnen blühen kann.

          Der eitle Herr Spahn will prüfen, ob Deutschland Impfstoffe aus Russland und China beziehen kann.
          Das ist pure Heuchelei. Mit der einen Hand überziehen wir Russland mit Sanktionen, mit der anderen Hand locken wir mit Banknoten, um den Sputnik 5 zu bekommen, der nicht alle Phasen der Überprüfung durchlaufen hat.

          Mit besten Grüßen

          Ihr

          Dieter Farwick.

          Gefällt mir

  5. ceterum_censeo schreibt:

    Inzwischen verbrämen sie es nicht mal mehr:
    Merkel und EU bestätigen: Corona dient dem Great Reset

    Wie oben schon von der ‚virtuellen ‚WEF – Tagung berichtet und dokumentiert:

    Sensation auf dem Weltwirtschaftsforum: Wer immer noch Zweifel hegt, dass ‚Corona‘ längst zum Vehikel der weitreichendsten politischen Transformation der Nachkriegszeit geworden ist, der sollte sich einfach die Erklärungen der deutschen Kanzlerin und der EU-Kommissionspräsidentin auf dem diesjährigen digitalen World Economy Forum (WEF, sh. oben) zu Gemüte führen. So unverblümt wurde die Instrumentalisierung des Virus zum globalen Reset noch selten eingeräumt. Und spätestens jetzt ist auch klar, warum die Politik nichts zur Beendigung, aber alles zur künstlichen Verlängerung der Krise u nternimmt.

    Die Motivation der Verantwortlichen ist nicht etwa die Wiederherstellung der alten Normalität, sondern erklärtermaßen die Schaffung einer neuen. Einer finsteren, freiheitsfeindlichen, menschenverachtenden Normalität, die die Conditio humana – wie schon bei früheren historischen Verirrungen –  wieder einmal ideologischen Dogmen und mit religiösem Eifer propagierten Heilsversprechen unterordnet, die heute „Klimaneutralität“ und „Nachhaltigkeit“ lauten.

    Mit ihren in rotzfrecher Offenheit dargelegten Plänen und Handlungsabsichten unter dem Deckmäntelchen der Pandemie auf globaler und EU-Ebene bestätigen Merkel und von der Leyen nicht nur reihenweise angebliche Verschwörungsmythen. Sie melden quasi auch ersten Vollzug, was die von WEF-Gründer Klaus Schwab unter dem programmatischen Titel „Covid-19: The Great Reset“ letzten Sommer in Buchform zusammengefassten Etappenziele einer neuen planetaren Klima- und Wirtschaftsagenda betrifft

    Das Virus wurde womöglich in keinem Labor erfunden, diese Pandemie war mit Sicherheit (?) auch nicht „geplant“ – doch beides war auch gar nicht notwendig:
    Diese Pandemie (sh. Schäuble) kam den Puppenspielern internationalistischer Transformationsbestrebungen, den elitären Clubs internationalistischer Konzern- und Staatenlenkern einfach nur sehr gelegen, um die in den Schubladen längst parat liegenden Planspiele endlich verwirklichen zu können (deshalb konnte Schwab sein Buch bereits 15 Wochen nach Ausbruch der Pandemie präsentieren). Woran auch immer diese vor Corona gescheitert waren – der pandemische Notstand riss hier alle Hürden nieder. Wahrlich ein Geschenk des Himmels.

    Corona als Geschenk des Himmels!

    Gefällt 1 Person

    • ceterum_censeo schreibt:

      Corona als Geschenk des Himmels
      Wie selbstverständlich wollen Merkel und die westlichen Staatenlenker die ihnen – ursprünglich nur in extrem engen Grenzen und zur Bewältigung einer gesundheitlichen Krisenlage -zugestandenen Vollmachten ausnutzen, um weit über Corona hinausreichende, für „alternativlos“ erklärte Entscheidungen autoritär durchzusetzen. Dafür hätte ihnen ohne die Pandemie jegliche Möglichkeit gefehlt, politisch und in puncto öffentlicher Akzeptanz.
      Seit März letzten Jahres heißt es: Bahn frei. Bevölkerung wurde bekanntlich wirksam anderweitig abgelenkt.

      Man muss aufmerksam lesen, was Merkel in ihrer WEF-Rede in sperrigen, harmlos klingenden Floskeln ankündigt wird: Weil Unternehmen Unternehmen „nicht von selbst“ bereit seien, Ziele wie Umweltschutz, CO2-Reduzierung oder Biodiversität, müsse der Staat sie zwingen – indem er „Leitplanken“ aufstelle.
      Auch sei eine „Lenkung durch CO2-Bepreisung“ notwendig. Natürlichbrauche es einen „multilateralen Ansatz“ und vor allem mehr Entschlossenheit. „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es„, so Merkel. Welch eine zynische, dreiste Bemerkung, angesichts einer immer weiter ramponierten deutschen Wirtschaft und Millionen zerstörter Existenzen!

      ( … ) ->https://www.journalistenwatch.com/2021/01/27/merkel-eu-corona/

      sh. jetzt auch: WEF: Merkel, Thunberg und von der Leyen verschärfen Klimaschutz
      *ttp://www.pi-news.net/2021/01/wef-merkel-thunberg-und-von-der-leyen-verschaerfen-klimaschutz/

      Ein direkter Zusammenhang zwischen Corona und Klimawandel gilt als Novum

      Der Bürger – oder vielmehr die gebeutelte Wirtschaft – werden diesbezüglich natürlich nicht befragt, sondern lediglich vor vollendete Tatsachen gestellt. Längst hegt man keinerlei Anstrengungen mehr, die Gesellschaft in den Klima-Diskurs miteinzubeziehen. Dies überlässt man lieber der allseits bekannten und mittlerweile 18-jährigen „Aktivistin“ Greta Thunberg, die jedoch außer wohlfeiler, moralischer Entrüstung über keinerlei ernstzunehmende Qualifikationen oder Erfahrungen in der Sache verfügt.

      Die WELT berichtet:

      In drastischeren Worten, aber inhaltlich auf der gleichen Linie, sandte auch die schwedische Klimaautistinaktivistin Greta Thunberg Mahnungen an die Elite der Politiker und Unternehmer in aller Welt.
      „Ihr hattet jetzt drei Jahrzehnte voller bla, bla, bla“, rügte die 18-Jährige.

      Wohl demjenigen, der bei solcherlei Einlassungen noch schmerzfrei zuhören kann. —-

      Gefällt 2 Personen

      • gelbkehlchen schreibt:

        Wenn Greta Thunberg ungefragt über meinen Kopf entscheidet, wie ich zu leben habe und was ich zu tun unterlassen habe, und wie die Welt auszusehen hat, dann kann ich auch ungefragt…

        Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          „zu tun und zu lassen habe“

          Gefällt 1 Person

        • ceterum_censeo schreibt:

          Na kalr: Thunfish – Kröta darf wieder pöbeln

          Und weil die spirituelle oder gar religiöse Dimension dieser neuen künstlichen „Herausforderungen“ natürlich eine Messiasgestalt brauchen, darf auch Greta Thunberg dieses Jahr wieder nicht beim WEF fehlen.
          Um die mittlerweile volljährige Schwedin war es zuletzt Corona-bedingt eher ruhig geworden; doch endlich konnte sie die ihr gebotene Plattform zum soziopathischen Pöbeln nutzen.

          Statt ihr dringend notwendige intensivpsychiatrische Behandlung zuteil werden zu lassen, wird dieser Schreihals abermals auf die Weltbühne gehievt, wo Thunkröt ohne jede demokratische Legitimation, ohne jede fachliche Qualifikation und ohne jede Originalität als Lautsprecher einer ideologischen Hysterie fungieren darf.

          Gefällt 3 Personen

      • Dieter Farwick schreibt:

        Lieber ceterum censeo !
        Danke. Vielleicht ist Greta Thunberg schon einer der ersten Bioroboter der Welt?

        Es wäre keine Überraschung für mich.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt mir

      • Farwick schreibt:

        Lieber ceterum censeo !
        Danke für Ihren Hinweis: Vielleicht ist sie tatsächlich eine der ersten Bioroboter.

        Das würde mich kaum überraschen.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt mir

  6. DFD schreibt:

    → „…Der Staat wird bestimmen, was dem einzelnen Untertan zusteht…Von der Wohnung oder vom Häusle über das Mobiliar bis zur Bekleidung – siehe China in den 50er und 60er Jahren…Die Kommunikation geht nicht mehr über private Verbindungen…Der Staat wird einen „Volksempfänger“ und ein Festnetztelephon vermieten – gegen Gebühr…Die persönliche Mobilität wird vielleicht durch ein Fahrrad pro Familie sichergestellt…Reisen müssen beantragt werden. Ein persönliches Punktesystem entscheidet, ob und wohin eine Reise durchgeführt werden kann…“

    1984 Orwell:
    Lässt Grüßen
    ###########.

    → „..Wie verhalten sich große und stolze Nationen? Werden sie sich der Diktatur einer Weltregierung unterwerfen? Ich kann mir das z.B. in den USA oder in Neuseeland nicht vorstellen.“

    NZ vielleicht, die Philippinen ganz bestimmt nicht. Ultrakatholisch – Papst oder nicht. Japan wohl auch nicht. Russland bestimmt nicht, der (Putin) wurde zu oft getrickst. Außerdem kennen die Mackinder und Zbigniew Brezcinski. Putin ist leicht zu verstehen, man lese Prof. Kennedys „Rise and fall of (great) powers“; D.h. Putins Bibel, er haelt sich dran, Wort für Wort. Von Russland würde in der NWO so gut wie nichts übrigbleiben, na vielleicht etwas mehr als von Deutschland. Aber A) Russland hat nicht viel Menschen B) Es hat allerdings VIEL, VIEL LAND! Und die Taiga ebenso wie der Ural sind STINKEND Reich. Vom Reichsten Oligarchen bis zum ärmsten Bauern, die behalten lieber was sie haben. So doof sind die nicht.

    → „…Ich kann mir bei aller Phantasie nicht vorstellen, dass der Islam, der Buddhismus, der Hinduismus und vielleicht auch das Christentum ein Verbot klaglos hinnehmen würden.“

    Christentum vielleicht, hängt davon ab welches. Abgesehen davon, wer spricht vom verbieten? Mit Helfern wie dem Papst oder Bedford-Strom brauch man nichts zu verbieten. Im Gegenteil.

    → „…Nach wiederholten Verstößen drohen sog.“Umerziehungslager“ – siehe u.a. in der westlichen Provinz Xianjang.“

    Das gefällt mir immer wieder. Großartig. Immer wieder regt man sich darüber auf, nicht nur in der Westlichen Media, sondern auch in Newsgruppen/Blogs wie diesem. „Eigenartig“ was sich die Leute so für die Dschihadisten und deren Unterstützer wünschen. Aber wenn die Chinesen das mit „halb-Chinesischen halb-Turkmenischen Moslems machen – ach ne, machen sie ja nicht, die stecken die bloß in Umerziehungslager. Und das nur weil diese Leute bomben, schießen und stechen. Obwohl, das machen die doch bestimmt nicht, schließlich gehören die Uighirs ja zur „Religion des Friedens“. Ahh, Politik, Politik; sehr errrrr, na ja, irgendwas.

    → „…Eine politische Bauruine wäre fatal“

    Da wäre aber eine bestimmte Bevölkerungsgruppe sehr, sehr glücklich drüber. Leute wie der Herr Ignaz so-und-so z.Bsp.

    Gefällt 1 Person

    • Dieter schreibt:

      Lieber DFD !
      Danke für Ihren Kommentar. Für mich wäre eine Bauruine fatal, wenn sich wieder eine Grenze abzeichnet – mit sehr unterschiedlichen Lebensbedingungen auf beiden beiden Seit.
      Das lädt zu kriegerischen Aktivitäten ein.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber DFD !
      Danke für Ihren Kommentar.
      Wer als “ gebildeter Deutscher“ die Politik Chinas kennt und den Namen Uiguren mal gehört oder auch die Zerstörung der Autonomen Provinz Hong Kong verfolgt hat, Xi Jinping loben kann, weil er etwas für Daimler macht, sollte besser den Mund halten.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

  7. text030 schreibt:

    „Er (Schwab) bejaht auch die Möglichkeiten, „unsere Gene und die unserer Kinder zu manipulieren“.

    Na, dann sind wir ja mit sog. mRNA-Impfstoffen einen guten Schritt vorangekommen. Satire Ende.

    Gefällt 1 Person

    • diter farwick schreibt:

      Lieber Elias !
      Danke für Ihr Gesprächsangebot.

      Ich bin in Deutschland erreichbar unter OO49 – 7551 – 683035.

      Ich würde mich über Ihren Anruf freuen.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

      • Dieterb Farwick schreibt:

        Lieber Elias !
        Sorry. Ich habe einen Tippfehler gemacht.

        Meine Telephonnummer muss lauten. 0049 7571 683035.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt mir

  8. Elias schreibt:

    @D. Farwick
    Geehrter Herr Farwick, danke für Ihre freundliche Reaktion; es würde mich freuen, wenn Sie mich über meine email-adresse, die Sie sicher von Herrn Helmes erhalten, erreichten-für einen Gedankenaustausch. Ich bin Rentner un lebe in der Schweiz.

    Gefällt mir

  9. altmod schreibt:

    Sg. Genneral Farwick,

    wieder ein wichtiger Beitrag von Ihnen.
    Als „alter weißer Mann“ – eventuell auch etwas „weise“ geworden – der in den 60ern erzogen und vielleicht auch politisch „frühreif“ wurde, erinnere ich mich an eine vergessene und von den Betroffenen, vor allem von den Medien gerne unterschlagene Rede von John F. Kennedy. Es ist eine Ansprache zum Grundsätzlichen dieses von Ihnen angeschnittenen Problems, gehalten vor Zeitungsverlegern seines Landes am 27. April 1961. Eine Rede, die unter der Wahrnehmung des „Kalten Kriegs“ gehalten wurde, gleichwohl eine im Hintergrund lauernde Gefahr, die unverändert heute besteht, thematisierte und darum zeitlos ist.

    Ein Auszug daraus:
    „Selbst heute hat es kaum Wert, das Überleben unserer Nation sicherzustellen, wenn unsere Traditionen nicht mit ihr überleben. Und es gibt die schwerwiegende Gefahr, dass ein verkündetes Bedürfnis nach erhöhter Sicherheit von den Ängstlichen dazu benutzt wird, seine Bedeutung auf die Grenzen amtlicher Zensur und Geheimhaltung auszuweiten.
    ….
    Unsere Lebensweise wird angegriffen. Jene, die sich selbst zu unseren Feinden gemacht haben, schreiten rund um den Globus voran. Das Überleben unserer Freunde ist in Gefahr. Dabei ist bisher kein Krieg erklärt worden, keine Grenze wurde von Truppen überschritten, kein Schuss ist gefallen.

    Denn wir stehen rund um die Welt einer monolithischen und ruchlosen Verschwörung gegenüber, die sich vor allem auf verdeckte Mittel stützt, um ihre Einflusssphäre auszudehnen – auf Infiltration anstatt Invasion; auf Unterwanderung anstatt Wahlen; auf Einschüchterung anstatt freier Wahl; auf nächtliche Guerillaangriffe anstatt auf Armeen bei Tag.
    Es ist ein System, das mit gewaltigen menschlichen und materiellen Ressourcen eine eng verbundene, komplexe und effiziente Maschinerie aufgebaut hat, die militärische, diplomatische, geheimdienstliche, wirtschaftliche, wissenschaftliche und politische Operationen kombiniert. Ihre Pläne werden nicht veröffentlicht, sondern verborgen, ihre Fehlschläge werden begraben, nicht publiziert, Andersdenkende werden nicht gelobt, sondern zum Schweigen gebracht, keine Ausgabe wird infrage gestellt, kein Gerücht wird gedruckt, kein Geheimnis wird enthüllt. Sie dirigiert den »Kalten Krieg« mit einer, kurz gesagt, Kriegsdisziplin, die keine Demokratie jemals aufzubringen erhoffen oder wünschen könnte.“

    Diese Rede kann man hier anhören: https://www.youtube.com/watch?v=GX8f7YcbMN8

    Gefällt 1 Person

  10. gelbkehlchen schreibt:

    Haha, Merkel, die mal gesagt hat, dass man Grenzen nicht kontrollieren könnte, wünscht sich härtere Grenzkontrollen. Es stimmt schon lange nicht mehr in ihrem Kopf, wenn es jemals überhaupt gestimmt hat:
    https://www.aol.de/uns-ist-das-ding-entglitten-161342251.html

    Gefällt 2 Personen

    • Ingrid schreibt:

      So ist gelbkehlchen, wenn man die neusten Äußerungen liest, dann denkt man zwangsläufig, alles Psychopaten und Selbstdarsteller, wir werden von einer kranken Gang regiert, die sich nicht mehr unter Kontrolle hat.

      Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Honeckers Rache, vulgo Angela Merkel, nee‘ KASNER, plant dem Vernehmen nach die Einführung eines neuen Straftatbestandes: „Republikflucht“.

      (sh. ceterum_censeo schreibt:https://conservo.wordpress.com/2021/01/25/corona-benoetigen-die-macher-der-grossen-transformation-eine-dritte-welle/#comment-86652
      26. Januar 2021 um 19:20)

      Satire? – NOCH ….

      Gefällt 2 Personen

      • gelbkehlchen schreibt:

        Haha, c_c, auferstanden aus Ruinen ist der „antifaschistische Schutzwall“!

        Gefällt 3 Personen

      • Dieter Farwick schreibt:

        Lieber ceterum censeo !
        Diesen Straftatsbestand gibt es heute noch nicht.
        Sollte das VN-Migrationsabkommen aktiviert werden, wäre ein Verbot der Auswanderung ein Verstoß gegen das Abkommen. Außerdem: Wohin sollte man auswandern? Nach China oder Russland. Nein Danke.

        Mit besten Grüßenii

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt mir

        • ceterum_censeo schreibt:

          Lieber Herr Farwick, deswegen ja auch satirisch:
          ‚… plant dem Vernehmen nach die Einführung eines neuen Straftatbestandes: „Republikflucht“.

          Das zielt natürlich auch auf die zutiefst kommunistisch – totalitäre Gesinnung – i.S. SED – und DDR- ‚Denke‘ – dieses Merkel Monstrums.

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          Haha, aber nach Merkels Migrationspakt darf man doch flüchten, die Frau mit den 2 Gehirnhälften, die eine sagt HÜ, die andere sagt HOTT.

          Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Merkels „Uns ist das Ding entglitten“ ist noch beschönigt

      Gefällt 3 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Lieber gelbkehlchen,
      ich habe den Eindruck bei der im Kopf hat noch nie was gestimmt, zuviel SED-, FDJ und StaSi dreck (um nicht zu sagen Sch ….) drin.

      Das MerKILL, ein grenzdebiler gestörter Thunfisch und eine spinnerte UvdL, die jetzt offensichtlich völlig durchdreht…

      So viel ‚Versagen‘ wie bei Merkel kann keine bloße Unfähigkeit mehr sein. Jeder Politiker in einem normalen Land macht hin und wieder auch mal etwas richtig.
      Merkel macht alles falsch zum Schaden des verhaßten Deutschlands, und da s mit tödlicher Sicherheit. Das kann kein Zufall sein, sondern nur Absicht.

      Nun hat sich eine ehemalige FDJ-Sekretärin dazu hinreißen lassen, mittels Virus ein ganzes Volk umbasteln zu wollen und befürchtet, daß ihr das Projekt „entgleitet“.

      Ich bin immer noch fassungslos wie es geschehen konnte daß damals es in der grenzenlosen Naivität der sz. politisch Verantwortlichen, allen voran der tumbe KohlKopf, keiner diese abgrundtief bösartige und stalinistische Frau durchschaut hat und dies Ungeheuer erst an die Spitze der CDU zu gelangen und dann gar Bundeskanzlerin werden konnte um dann in 1 ½ Jahrzehnten Deutschland komplett zu ruinieren…..

      Nun ja, wenn MerKILL doch jetzt womöglich die Grenzen schließen will, muß man die doch verteidigen.

      Mit Schießbefehl womöglich? Aber nicht gegen Bereichernde …..um Himmels Willen!

      Gefällt 1 Person

    • Dieterb Farwick schreibt:

      Liebes gelbkehlchen !
      Was M. im Kopf und im Herzen hat, ist ein großes Staatsgeheimnis.
      Sie kann aus Ihrer Biographie nicht aussteigen.
      Ich halte sie auf jeden Fall für bauernschlau und skrupellos.

      Wer kennt Ihre Doktorarbeit? Auch interessant: Wer hat sie geschrieben ?

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

  11. Dieterb Farwick schreibt:

    Liebes Gelbkehlchen !
    Danke. Zum Glück gibt es in der Geschichte viele Beispiele – von Nero bis Hitler und Stalin – , die Hoffnung machen können, dass sich “ Größenwahn“ auf Dauer nicht durchsetzt.
    Das sollte auch die Motivation sein, den “ Anfängen u wehren“.
    Aber: Die Uhr tickt.

    Mit besten Grüßen

    Ihr

    Dieter Farwick

    Gefällt 2 Personen

  12. Ingrid schreibt:

    Werter Herr Farwick, mal wieder ein guter Bericht über das ,,Great Reset“.

    Das Geld ist für diese Superreichen, die alles besitzen kein wirklicher Stimulus mehr, man greift nach höheren Zielen.Sie bilden sich ein, in ihre Arroganz und Eitelkeit, über die Menschheit bestimmen zu können.

    Die Digitalisierung die den Menschen übernehmen soll, indem man Gott-Schöpfer spielen will, um alles unter ihre Kontrolle zu bringen, soll ihr Zugpferd sein. Unser Gott soll tot für sie sein und eine neue Evulution soll von ihnen kreiert werden.

    Durch diesen Wegfall der Religionen, will man ein neues Vakuum für die Menschen schaffen, in die man mit eigenen Vorschriften stoßen will. Da ja die Einlullungstaktik so gut funktioniert hat, sieht man an der Influenzakrise, da gehen sie mit immer dreisteren und schnelleren Schritten voran, um die Menschheit zu unterjochen. Diese inhumanen Täter wollen die Menschheit scheinbar verändern oder gar verringern.
    Man scheint selbst überrascht zu sein, wie einfach es ihnen gelungen ist mit der Todesangst die Menschen in Schach zu halten.

    Was mir allerdiings noch nicht ganz klar ist, was für eine Rolle der totalitäre Islam dabei spielt, denn deren Bestreben basiert doch auf einem ähnliches Ziel.

    Gefällt 4 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Liebe Ingrid, damit
      „Das Geld ist für diese Superreichen, die alles besitzen kein wirklicher Stimulus mehr, man greift nach höheren Zielen.Sie bilden sich ein, in ihre Arroganz und Eitelkeit, über die Menschheit bestimmen zu können.“
      hast Du meiner Meinung nach einen Volltreffer gelandet. Eitelkeit und Geltungstrieb und Machtinstinkt sind die Antriebsmotoren, anstatt den Menschen ihre Freiheit zu lassen.

      Gefällt 2 Personen

      • volksvertreter schreibt:

        Richtig gelbkehlchen, die Kohle die sie besitzen ist nur ein hübscher Nebeneffekt. Wenn man zu viel davon hat wird es irgendwann langweilig.
        Es geht dann nur noch um die Macht über alles.Ein sonst guter Charakter wird dann irgendwann mal in Psychopathischen Verhältnissen landen.Und das sieht man zur Zeit.

        Gefällt 2 Personen

    • Dieter Farwick schreibt:

      Liebe Ingrid !
      Danke. Zur Religion haben Diktatoren eine klare Position.
      “ Religion“ ist Opium für das Volk“.
      Man schützt die “ Staatsreligion“ und toleriert die “ kleinen Religionen solange sie von Nutzen sind.
      Bei den “ Großen Religionen“ ist die Lage etwas komplizierter: Indien ist ein Hindustaat, der sich nach meiner Ansicht einer “ Weltregierung“ nicht unterwerfen kann.
      Das können “ große und mächtige Staaten“ wohl“ auch nicht.
      Über das “ Gewaltmonopol“ der Weltregierung habe ich noch nichts gelesen.
      Wer soll die Anordnungen der “ 3000″ umsetzen ? Eine “ Weltpolizei“ oder eine “ Weltarmee“ ? Beides wird nicht funktionieren.
      Dieser Frage werde ich noch nachgehen.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 2 Personen

      • Ingrid schreibt:

        Ja das denke ich auch Herr Farwick, mir fällt auch auf, das Indien in dem ganzen Coronatheater gar nicht vorkommt.
        Denn wer die Menschenansammlungen in Indiens Städten kennt, der weiß, da müsste Corona doch gerazu explodieren.
        Aber ich lese nie etwas von Indien!

        Gefällt mir

        • Dieter Farwick schreibt:

          Liebe Ingrid !
          Die Coronainfektionen in Indien zählen zu der Gruppe der am meisten betroffenen Staaten, aber Modi, der oberste Hindu, sitzt fest im Sattel und sitzt die Pandemie aus.

          Mit besten Grüßen

          Ihr

          Dieter Farwick

          Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      Liebe Ingrid,
      völlig richtig: An MACHT – und immer MEHR MACHT kann man sich berauschen – wie eine SUCHT!

      Gefällt 2 Personen

    • DFD schreibt:

      Hi Ingrid,

      → „…was für eine Rolle der totalitäre Islam dabei spielt…“

      Hängt davon ab welcher. Der der Halbinsel, dieser hat noch halbwegs Homogenität (ich hoffe das das richtige Wort ist). Der Islam Nördlich und oberhalb des Golfes hat große Probleme, außer in Pakistan. In N Afrika sieht’s genauso aus.

      Das ist einer der Gründe weshalb die Golfer jetzt freundlicher mit den Juden sind, wenn nicht sogar der Hauptgrund. Die haben mehr gemeinsam als viele Leute denken. Und nicht „nur“ Geld. Ich hatte das zusammenkommen der Golfer mit Israel schon 2014 vorhergesagt. Das hat mit Trumps diplomatischen Geschick als Friedenstifter überhaupt nichts zu tun, gar nichts. Muss allerdings zu geben das ich mich mit Qatar geirrt habe, z.Zt. wenigstens. Na ja, 100% akkurate vorhersage, da müsste man Prophet sein. Obwohl, Zeit mäßig ging es etwas schneller als ich dachte. Ich nahm an die ersten Fühler würden 2015 ausgestreckt, aber die Spannungen und Kämpfe eskalieren, und der Islam wird immer schwächer. Und die Golfer brauchen den.

      Ich schrieb mal darüber, aber was soll’s?

      Gefällt mir

    • Dieter Farwick schreibt:

      Liebe Ingrid !
      Danke. Diese Superreichen brauchen einen sog.“ Kick“. Sie streben nicht um eine Million mehr. Sie haben genug davon.
      Sie brauchen die totale Macht über die Menschen.
      Dazu brauchen sie Gleichgesinnte: Andere Superreiche und willfährige Politiker, die sich alle in der virtuellen Tagung offen als Anhänger des “ great reset“ geäußert haben.
      Deutschland war in dieser “ Riege“ gut vertreten von Merkel über vdl zu Schäuble.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

  13. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt mir

  14. luisman schreibt:

    Das Problem ist nicht die angebliche 4 industrielle Revolution. Das Problem ist, dass es sie nicht gibt, sie aus Sicht der sog. ‚Eliten‘ auch nicht bald geben wird, und insbesondere der ‚Westen‘ sie durch Dysgenik via Sozialsystem langfristig verhindert.

    Diese ‚Chips fuer’s Hirn‘ usw. funktionieren nicht als Verbesserung der Denkqualitaet. Man hat das Zeug i.W. in der US-Militaerforschung erfunden, zuerst um Kriegsversehrten einen robotischen Arm oder ein Bein anzubauen, welcher mit Nervensignalen steuerbar ist. Man kann auch bestimmte Hirnareale daempfen/anregen, um generelles Verhalten zu verhindern/regeln, bei Leuten/Soldaten mit PTSD. Man kann aber aus einem Dummen und Faulen nicht mehr herausholen, als genetisch schon angelegt ist. Ein Dummer mit ‚Chip‘ wird kein Genie, er wird hoechstens docile (fuegsam).

    Desweiteren entstand die utopische Idee, einen ‚vollautomatisierten Luxuskommunismus‘ einrichten zu koennen. Die Datenkraken wissen mehr ueber dich als du selbst. Man glaubt durch dieses Wissen eine Planwirtschaft zum Erfolg zu fuehren. Mittelstaendische Firmen und Selbstaendige wuerden dabei nur stoeren.

    Gefällt 6 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Der Sozialstaat widerspricht auch dem Satz im Grundgesetz:
      „Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.“
      Denn wenn im Sozialstaat die einen gefördert und bevorzugt werden, indem die anderen belastet werden, widerspricht das total dem rechtlichen Gleichheitsgrundsatz vor dem Gesetz.
      Die sozialistischen und kommunistischen Umverteiler wollen alles, aber nur keine Rechtsgleichheit vor dem Gesetz. Es ist eine totale Lüge, dass die Sozialisten und Kommunisten irgendetwas mit Gleichheit zu tun hätten.

      Gefällt 6 Personen

      • gelbkehlchen schreibt:

        Der Schöpfergott hat uns Menschen ungleich geschaffen. Und wenn Ideologen dagegen per Gesetz etwas gleich machen wollen, indem sie den einen fördern und den anderen belasten, ist das
        1. keine Rechtsgleichheit vor dem Gesetz und
        2. ein Eingriff in seine Schöpfung.
        Wer möchte, dass es einem behinderten und schwachen Menschen gut geht, muss das mit seinen eigenen Schweißtropfen, seinen eigenen Arbeitszellen, seinen eigenen Muskelzellen, seinen eigenen Gehirnzellen, seinem eigenen Geld ausgleichen und ihm mit seinen eigenen Mitteln helfen. Stichwort: Eigene Freiwillige Nächstenliebe!

        Gefällt 2 Personen

        • gelbkehlchen schreibt:

          Nein, die Menschenrechte verpflichten. Die verpflichten dazu, sich selbst zu ernähren, denn wegen der Menschenrechte hat man kein Recht auf einen Sklaven, der einen ernährt. Niemand hat ein Recht auf die Arbeitskraft des anderen, denn genau das würde Sklaverei bedeuten.
          Außerdem gehört zur Nächstenliebe die Achtung vor der Freiheit des Nächsten. Wer den anderen zur Nächstenliebe zwingt, macht ihn zum Sklaven, weil er seine Arbeitskraft beansprucht.
          Und nicht Eigentum ist Diebstahl, sondern Umverteilung ist Diebstahl.
          Allerdings ist jedes Stück Land vom Schöpfergott geschaffen worden und gehört damit dem Schöpfergott, nur wenn ein Mensch seine Schweißtropfen in das Stück Land gesteckt hat (gepflügt, gesät oder Autobahnen oder Häuser oder Firmen, usw. gebaut hat) kann er sagen, dass ihm das Land gehört. Deswegen haben die Flüchtlinge auch kein Anrecht auf unser Deutschland, weil sie keine Schweißtropfen hier hineingesteckt haben.

          Gefällt 2 Personen

        • Dieterb Farwick schreibt:

          Liebes Gelbkehlchen !
          Danke für Ihren Kommentar.
          In den Publikationen von Schwab und Co, habe ich die Forderung nach Gleichheit nicht gelesen. Im Gegenteil: Sie wollen eine klare hierarchische gesellschaftliche Struktur.
          Die Clique der 3000 ist oben.
          Sie regieren, ohne gewählt zu sein.
          Ganz unten ist das Proletariat.
          Dazwischen gibt es Apparatschiks und hirnlose Bürokraten, die den Willen der oberen “ 3000″ umsetzen müssen.
          “ Eigene Freiwillig Nächstenliebe“ habe ich weder in China noch in Russland erlebt.

          Mit besten Grüßen

          Ihr

          Dieter Farwick

          Gefällt 1 Person

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Con-Servus: Ich gebe übrigens MEINE Meinung wieder und stelle mich damit absichtlich gegen offizielle Versionen irgendwelcher Gesetzestexte von irgendwelchen Juristen.

          Gefällt 1 Person

        • luisman schreibt:

          Der erste Satz stimmt auf jeden Fall. Er hat die geschaffen, die pfluegen, saeen und ernten, die etwas zur Seite legen fuer schlechte Zeiten. Er hat aber auch die geschaffen, die ihr Saatgut ueber den Winter halb aufgefressen haben, deshalb weniger ernten, aber dann dem Nachbarn die Ernte zum Teil klauen, mit Gewalt. Es bleibt unsere Entscheidung, welche der o.g. Typen die Mehrheit werden.

          Gefällt 2 Personen

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Con-Servus: Ich bin ein Liberaler und zugleich ein Konservativer, gehe aber nicht nur bis zum Mittelalter zurück, sondern weiter zurück bis in die Antike zu der Demokratie der alten Griechen auf dem Athener Marktplatz, zur Republik der Römer, zum Thing der Germanen, zum Freiheitsstreben und zum Individualismus der Indogermanen und Germanen im Gegensatz zum asiatischen Einheitsmenschen und Massenmenschen wie das offensichtlich zur Zeit angestrebt wird. Ich werde mich wahrscheinlich dagegen auflehnen so gut ich kann und so gut es in meinen Kräften steht.

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Con-Servus: Haha, wieder die scheinheilige Frau mit den vielen Namen. Das hat aber lange gedauert bis die Antwort kam.
          Zitat: „Und ich denke, wer selber den Bezug hat, LEBEN und Fürsorge zu „spenden“, zu begleiten, bewahren, pflegen hat evtl. nochmal EINE ANDERE M E I N UN G 
          und Erfahrung?“
          Du darfst ja auch gern eine andere Meinung haben.
          Zitat: „Wie unterschiedlich man doch den Schöpfergott auslegen kann! Das machen ja auch die Wohlstandsevangelisten auf ganz besondere Weise :- (
          Und wenn „der da oben“ keine Freiwilligen schickt, dann können Schwache und Behinderte gern verrecken! Oder? Was sonst?“
          Schwache und Behinderte verrecken doch gar nicht, wenn Du, die scheinheilige Frau mit den vielen Namen, und die scheinheilige linke Margarete Stokowski den Schwachen und Behinderten helfen anstatt eine große moralische Fresse zu haben. Aber ich nehme an, dass Du, Frau mit den vielen Namen, und die scheinheilige linke Margarete Stokowski von vornherein selber innerlich davon ausgehen, dass Ihr nur eine bequeme große Fresse habt anstatt mühselige gute Werke zu tun und das Tun der mühseligen guten Werke von vornherein auf andere verlagern wollt, weil ihr selber zu blöde und wirtschaftlich zu feige und zu faul dafür seid. Jetzt hast Du Dich selber verraten. Du und diese scheinheilige linke Margarete Stokowski, ihr seid keine Weltverbesserer, sondern elende dreckige Sklavenhalter, weil ihr selber zu faul seid und zu dumm seid und wirtschaftlich zu feige seid für Eure propagierten guten Werke und sie anderen aufladet.

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Con-Servus: Du, Frau mit den vielen Namen, und die faule Sesselfurzerin Margarete Stokowski und viele andere linksgrüne Speckmadengutmenschen, die nur große schöne Worte machen anstatt mühselige Taten zu tun, Ihr seid schuld, dass die Schwachen und Behinderten verrecken. Weil ja einfach selber zu blöde und zu faul und wirtschaftlich zu feige für Eure propagierten guten Werke seid.

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Con-Servus: Du, Frau mit den vielen Namen, merkst schon gar nicht mehr, wie innerlich moralisch verrottet Du bist. Wenn Du wirklich den Schwachen und Behinderten helfen wolltest anstatt eine große moralische Fresse zu haben und die Hilfe auf andere zu verlagern, dann würdest Du gar nicht davon ausgehen, dass die Schwachen und Behinderten verrecken. Denn wenn all die Scheinheiligen, die eigentlich nur eine große moralische Fresse haben, wirklich mit mühsamen Taten helfen würden, dann würde kein einziger Schwache und kein einziger Behinderter verrecken.

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Con-Servus: Deine Nachdenkseiten denken zu viel und machen zu wenig schweißtreibende gute Werke, weil sie von faulen journalistischen Sesselfurzern stammen.

          Gefällt mir

        • gelbkehlchen schreibt:

          @Con-Servus: Du, Frau mit den vielen Namen, bist ein zutiefst bösartiges unzufriedenes Weib, das anderen böse Unterstellungen macht, nur um sich selbst zu erhöhen und andere zu versklaven.
          Beschwer Dich lieber bei dem anderen bösartigen Weib namens Angela Merkel, das unser mühsam erarbeitetes Geld Fremden zukommen lässt anstatt den eigenen Leuten wie zum Beispiel Deinen behinderten Kindern.

          Gefällt 1 Person

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber francomacorisano !
      Danke.
      Unsere Nachfahren haben eine wichtige Frage: Wer waren Hitler und Stalin?

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

    • diter farwick schreibt:

      Lieber Luismann !
      Danke für Ihren Kommentar.
      Nach 2030 wird es keinen Mittelstand und kaum noch Selbstständige geben.
      Schwab und das WEF – unterstützt durch China .- wollen keine mitdenkenden Bioroboter.
      Die Betonung liegt auf “ Roboter“.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 2 Personen

    • Dieter schreibt:

      Lieber Luisman !
      Danke Volle Zustimmung.
      Merkel, Schäuble und vdL haben auf der digitalen Tagung des WEF und anderswo, zugegeben, dass sie den “ great reset“ als große Chance betrachten, die “ große Transformation“ zu erreichen.

      Das sollten deutsche Wähler im Wahljahr 2021 genau beachten. Besser als Nichtwahl..

      Mit besten Grüßen Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

    • diter farwick schreibt:

      Lieber Luisman !
      Danke.
      Ich bleibe bei diesem Thema sehr skeptisch. WEF, China und etliche Staatschefs bilden eine “ Große Koalition“, die mit sehr viele Geld ausgestattet ist. Es gilt offensichtlich noch immer “ Geld regiert die Welt“. Der Widerstand gegen den “ great reset“ ist unsere letzte Chance.
      Wenn die Umsetzung vollzogen sein sollte bis 2030, werden wir und unsere Nachfahren in einer weltumspannenden Diktatur leben. Basta.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

  15. francomacorisano schreibt:

    Den „Neuen Menschen“?
    DAS wollten schon Hitler und Stalin.
    In beiden Fällen ist es gewaltig schief gegangen…!

    Gefällt 5 Personen

  16. Elias schreibt:

    APOKALYPSE 13. Kapitel

    mit freundlichen Grüssen
    und Dank für den Artikel

    Gefällt 3 Personen

  17. Andre Frost schreibt:

    „Die Menschen dürfen das Thema nicht als Hirngespinst einer selbsternannten „Elite“ abtun.“

    Und da haben wir schon das Problem,die Mehrheit der Bevölkerung ist schlicht zu blöd um in solchen abstrakten Dimensionen zu denken. Für die ist es schier ein Ding der Unmöglichkeit, dass die Regierung sie so hintergehen und belügen würde um das dann durch zu ziehen…70 Jahre Nannystaat,Vollkaskomentalität und Volksverblödungsmedien tun dem Denkapparat halt nicht gut.

    Gefällt 5 Personen

    • Farwick schreibt:

      Lieber Andre Forst ! !
      Danke für Ihren ersten Kommentar für conservo., dem ich voll zustimme. Seit Jahren sprechen deutsche Wissenschaftler von der “ digitalen Demenz“ der nachwachsenden Menschen.
      Die Folgen der verfehlten Bildungspolitik sind in den Schulen bereits erkennbar.
      Aber: dumme und ungebildete Menschen sind leichter zu manipulieren.
      Die Clique der 3000 Superreichen braucht eine unkritische Masse Mensch und einige Vorzeigepolitiker, um von oben straff und zentral zu regieren.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

  18. Andre Frost schreibt:

    „Die Menschen dürfen das Thema nicht als Hirngespinst einer selbsternannten „Elite“ abtun. Diese „Elite“ wird nicht klein beigeben. Sie haben die Motivation und die Power sowie die Instrumente, ihre Vision zu realisieren – notfalls mit kriegerischen Mitteln.“

    Ich sags mal frei raus, die Mehrheit der Bürger in den westlichen Nationen ist inzwischen viel zu blöd um in solchen abstrakten Dimensionen zu denken,für die ist es schier ein Ding der Unmöglichkeit,dass die Regierung sie so hintergehen und belügen würde um das dann durch zu ziehen…70 Jahre Volkasko – Pämpersstaat incl Volksverblödungsmedien sind halt suboptimal für den Denkapparat.

    Gefällt 2 Personen

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber DFD !
      Danke. Den missbrauchen die noch als Schutzschild bis zum 26. September. Aber der ist nicht strafbewehrt – auch wenn man ihn wissentlich bricht.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt mir

    • Dieter schreibt:

      Lieber Andre Frost !
      Danke. Ich teile Ihre Bedenken, aber es gibt in der Welt noch stolze Bürger, die sich nicht alles gefallen lassen – sogar in Belarus oder in Südkorea.
      “ Right or wrong – my country“ ist bei uns bereits “ hate speech“, in UK die Mehrheitsmeinung.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

  19. ceterum_censeo schreibt:

    Lieber Herr Farwick, vorzügliche Analyse.
    Und aktuell – da hat sich mein Kommenta zum ‚virtuellen‘ WEF in der thematisch ähnlichen Nachbarsplte wohl mit Ihrem neuen Artikel überschnitten – noch mal kurz angesprochen hier im Zusammenhang

    Und natürlich MerKILL und ihre ‚Große Transformation‘:
    Merkel auf dem Virtuellen Weltwirtschaftsforum: Wirtschaft und Gesellschaft müssen widerstandsfähiger werden

    Kanzlerin Merkel sprach am 26. Januar auf der virtuellen Ausgabe des Weltwirtschaftsforums. Auch António Guterres, Generalsekretär der Vereinten Nationen und Ursula von der Leyen hielten Sonderansprachen auf der Davos Agenda 2021.

    Das traditionell Ende Januar im Schweizer Skiort Davos stattfindende Weltwirtschaftsforum (WEF) findet in diesem Jahr rein virtuell statt.
    Von Montag (25. Januar) bis Freitag soll es bei dem Austausch, bei dem sich sonst üblicherweise hunderte Vertreter der globalen Politik- und Wirtschaftselite treffen, wichtige Debatten über die wirtschaftliche und gesellschaftliche Erholung nach der Corona-Pandemie geben. Beraten wurde über Ziele und Wege zur wirtschaftlichen Transformation sowie dem Aufbau krisenresistenter Gesundheitssysteme in einer Post-COVID-Welt.

    Ziel ist, einen neuen Gesellschaftsvertrag voranzutreiben. Begonnen wurde mit Themen der globalen Unsicherheiten und der Wiederherstellung des Wirtschaftswachstums nach Corona. Am Montag hielt der chinesische Staatschef eine Sonderansprache.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen nehmen am 26. Januar teil.

    Kanzlerin Merkel: Pandemie wird Gesellschaft noch lange prägen
    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) geht davon aus, dass die Folgen der Corona-Pandemie noch sehr lange spürbar sein werden. Die Pandemie zeige „tiefe Spuren in unserer Wirtschaft und unserer Gesellschaft“, sagte sie in ihrer Rede. „Wir haben ein großes Interesse, dass wirtschaftliche Entwicklung wieder überall auf der Welt einsetzt.“ Allerdings warnte sie dabei vor Ungeduld: „Die Pandemie wird auch unser Leben in nächsten Monaten und Jahren prägen“, äußerte sie sich vorsichtig.

    100 Millionen Menschen hätten sich bereits mit dem Virus angesteckt, mehr als zwei Millionen seien gestorben. Zudem gebe es sicher eine „sehr große Dunkelziffer“. An vielen Stellen verzeichne man Wirtschaftseinbrüche, so Merkel. Deshalb müsse man jetzt über die Zeit nach der Pandemie und die Wege aus der Pandemie diskutieren.

    „Dabei gilt natürlich: Alles, was die Pandemie eindämmt, ist gut“, sagte die Kanzlerin. Das gelte sowohl für die Gesundheit der Menschen als auch für die wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Entwicklung.

    Die CDU-Politikerin äußerte sich aber auch selbstkritisch. In Deutschland sei nicht alles gut gelaufen. „Die Schnelligkeit unseres Handelns lässt sehr zu wünschen übrig. Prozesse sind oft sehr bürokratisch geworden, dauern lange.“ Da habe man „nachzuarbeiten“, so Merkel.

    ( … *ttps://www.epochtimes.de/politik/ausland/kanzlerin-merkel-sprach-auf-dem-virtuellen-weltwirtschaftsforum-a3432027.html )

    Was das alles im Klartext heißt dürfte jedem hier klar sein.

    – u.a.: Allerdings dürfe es dabei auch kein „Zurückfallen in nationalen Protektionismus“ geben. Vielmehr sei für sie jetzt „noch klarer, dass wir einen multilateralen Ansatz wählen müssen“, betonte Merkel. Gerade die Pandemie sei auch „die Stunde des Multilateralismus“.(!!!) Dies müsse jedoch auch eine regelbasierte Zusammenarbeit sein.

    Mehr – Link sh. oben und diverse Video – Links –
    sowie: ceterum_censeo schreibt:
    *ttps://conservo.wordpress.com/2021/01/25/corona-benoetigen-die-macher-der-grossen-transformation-eine-dritte-welle/#comment-86647

    Gefällt 2 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Die Ziele:
      WEF-Mindmaps verschaffen Orientierung

      Die Mission des WEF besteht darin, die vierte industrielle Revolution einzuleiten und die Welt in einen besseren Zustand zu versetzen. Zu diesem Zweck schafft es als globale Institution eine Plattform, auf der sich globale Stakeholder als eine Art Weltöffentlichkeit zu unterschiedlichsten sozialen, technologischen, ökonomischen und politischen Themen Gehör gegenüber den Regierungen verschaffen.

      Da alles mit allem zusammenhängt, werden hierzu Mindmaps erstellt, welche die unterschiedlichen interdependenten Problembereiche inhaltlich, geografisch und politökonomisch strukturiert in Beziehung setzt sowie dadurch Orientierung und Zielhierarchisierung ermöglicht.

      Die IWF-Präsidentin postulierte sz. bei der WEF-Pressekonferenz als Ergebnis der Corona-Krise eine „grünere, smartere und fairere Welt“. Prinz Charles erblickt eine „goldene Gelegenheit“ für das Zusammenwachsen der Menschheit, und der Microsoft-CLO konstatierte, Breitband (5G) sei die „Elektrizität“ des 21. Jahrhunderts, also weltverändernder Innovationstreiber eines nun neu einsetzenden Kondratieffzyklus.

      Gefällt 1 Person

      • Dieterb Farwick schreibt:

        Lieber ceterum censeo !
        Danke für die Vorstellung der “ Great player“ mit dem Mindset.
        Diese kleine “ Clique“ von rund 3000 Superreichen und folgsamen Politikern aus aller Welt haben ein “ klares“ Weltbild der Zukunft. Der einzelne Mensch ählt nicht mehr. Die ehrgeizige Lagarde hat öffentlich festgestellt, dass die Menschen, die noch älter werden, eine Gefahr für den Wohlstand der Menschheit werden. Man müsste über mögliche Lösungen nachdenken.
        Das tut das WEF bereits.
        Am Ende des Tages wird die Lebenszeit der Menschen verkürzt werden -u.a. durch falsche Ernährung und schlechter Gesundheitsvorsorge.

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt 4 Personen

    • ceterum_censeo schreibt:

      Ganz klar definiertes (sh. oben)
      Ziel ist, einen neuen Gesellschaftsvertrag voranzutreiben.
      Und das geht nur über den ‚NEUEN MENSCHEN‘!

      Gefällt 1 Person

      • Dieter Farwick schreibt:

        Lieber ceterum censeo !
        Danke. An der Schaffung des “ neuen Menschen“ haben sich Generationen von “ Weltverbesserern“ abgearbeitet, ohne das angestrebte Ziel u erreichen
        Das kann sich den angestrebten Ziel der “ Bioroboter“ natürlich ändern, aber das sind keine Menschen mehr – sondern Roboter mit menschlichen Antlitz..

        Mit besten Grüßen

        Ihr

        Dieter Farwick

        Gefällt 1 Person

      • ceterum_censeo schreibt:

        Da haben Sie recht, lieber Herr Farwick (vgl. auch francomacorisano unten).

        Aber diesmal könnte es ‚glücken‘, bei den geballten Anstrengungen und Bestrebungen ……
        Beste Grüße!

        Gefällt mir

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber ceterum censeo !
      Danke für Ihren Kommentar.
      Ich bin Ihnen dankbar, dass sie die virtuelle Tagung des WEF kritisch betrachtet haben.
      Interessant ist die Liste deutscher Redner. Es ist keine Beleidigung, wenn man sie als treue Anhänger von Schwab und dem WEF bezeichnet.
      Es ist klar, dass sie nicht dem nationalen Interesse Deutschlands dienen, sondern der “ großen Transformation“.
      Sie sollten ihre nationalen Ämter zeitnah abgeben. da sie permanent deutsche Interessen verletzen. Ihr Amtseid wird immer schwächer.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 3 Personen

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber ceterum censeo !
      Danke für Ihre Informationen. Merkel und vdl kommen langsam aus der Deckung – wie der Vatikan. Das neue Schmähwort ist: „nationaler Protektionismus“.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Dieter Farwick

      Gefällt 1 Person

  20. zdago schreibt:

    @Sie haben früh die Gefahr einer Pandemie erkannt.
    auch den Nutzen – wozu hat man schließlich viel Geld in Labore und Gain-of-Function-Forschung investiert – da muß auch ein Return of Invest herausspringen – neben anderen Kollateralnutzen der Eine-Welt-Neuordnung!
    Auf der unteren Ebene so Dinge wie Eurobonds, Totalüberwachung und Bargeldabschaffung und vieles mehr, weiter Oben eben andere Elemente der Weltherrschaft der Finanzeliten!
    Nicht zu vergessen der vielfältige Nutzen einer gewinnorientierten Daueripfung – im Moment völlig außer Sicht die begrenzte Wirksamkeit – die ganze Welt mindestens jährlich durchzuimpfen, da kriegen die Investoren ganz rote Augen !
    Wie hieß das noch bei Thomas Joseph Dunning :
    „Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher , und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf die Gefahr des Galgens. Wenn Tumult und Streit Profit bringen, wird es sie beide encouragieren. Beweis: Schmuggel und Sklavenhandel.“

    Da möchte ich noch Terror und Biowaffen hinzufügen – oder sollte man hier Corona sagen ?

    Gefällt 3 Personen

    • Dieter Farwick schreibt:

      Lieber dzago !
      Willkommen im Club der Menschen, die bislang ihren Verstand und Charakter nicht abgegeben haben.
      Solange es noch geht, werden wir die Aktivitäten des WEF und seines “ Großen Bruders China“ kritisch begleiten.
      Wir müssen mehr Menschen dazu bringen, sich mit diesem Thema zu befassen. Politik und Medien versuchen, dieses Thema auf kleiner Flamme zu halten.

      Mit besten Grüßen

      Ihr

      Duieter Farwick

      Gefällt 1 Person

    • DFD schreibt:

      → „…Mit entsprechendem Profit wird Kapital kühn. Zehn Prozent sicher , und man kann es überall anwenden; 20 Prozent, es wird lebhaft; 50 Prozent, positiv waghalsig; für 100 Prozent stampft es alle menschlichen Gesetze unter seinen Fuß; 300 Prozent, und es existiert kein Verbrechen, das es nicht riskiert, selbst auf die Gefahr des Galgens. Wenn Tumult und Streit Profit bringen, wird es sie beide encouragieren. Beweis: Schmuggel und Sklavenhandel….“

      Weise Worte!
      ###########

      Gefällt 1 Person

      • Ulfried schreibt:

        Ja DFD, Karl Marx wird oft zu unrecht verunglimpft. Der hat Vieles vorhergesehen. Und auch dieser Satz von ihm stimmt bis heut:
        DIE IDEE WIRD ZUR MATERIELLEN GEWALT SOBALD SIE DIE MASSEN Ergreift. Das ist derzeit greifbar nahe.
        Gruß Ulfried

        Gefällt 1 Person

        • Dieter Farwick schreibt:

          Lieber DFD ! Lieber Ulfried !
          Danke für Ihre beiden Kommentare, denen ich zustimme.
          Dem Plebs geht es immer gut.. Sie brauchen nur Brot und Spiele und Fernsehen ohne Niveau.

          Mit besten Grüßen

          Ihr

          Dieter Farwick

          Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s