Gemeinsam stark: „Vereinigung der freien Medien“ gegründet

(www.conservo.wordpress.com)

Von Hanno Vollenweider *)

Schon heute haben viele Blogs und Autorenseiten Klickzahlen in mehrfacher Millionenhöhe und damit eine höhere „Auflage“ als so manche alteingesessene Tageszeitung. Unter diesem Aspekt haben sich zahlreiche freie Medien nun zusammen getan, um eine Art Dachverband zu gründen. Am vergangenen Sonntag hatte der Verein seine erste Vorstandssitzung nach der Gründung.

Im Programm des Vereins heißt es: „Unser Engagement dient der Förderung freier Medieninhalte, Blogs, Autorenseiten sowie YouTube-Kanälen, deren Arbeit sich als Basisbewegung gegen immer mehr staatlichen Einfluss auf die Medien und die einseitig gesteuerte Meinungsbildung der Bevölkerung richtet.“

Für Meinungsfreiheit und ungehinderten Bürgerjournalismus

Der Verein versteht sich als die erste staatspolitisch unabhängige Organisation zur Förderung des grundgesetzlich verankerten Bürgerjournalismus und der Meinungsfreiheit.

Zu diesem Zweck wird er Projekte sowohl in finanzieller Sicht, wie auch durch beratende Hilfestellung fördern. Ferner vermittelt er jetzt schon zwischen Organisationen, Mitgliedern und Dritten zur Umsetzung von Projekten.

Zur Förderung der Außenwirkung der Freien Medien und des Bürgerjournalismus sind in Zukunft mehrere Kongresse im ganzen deutschsprachigen Gebiet gepant.

Im Gespräch sind ebenfalls die Organisation von Versammlungen und Demonstrationen und die Teilnahme an solchen, die dem Vereinszweck entsprechen sowie deren Unterstützung durch Informationsmaterial und Rednern.

Erste Vorstandssitzung in PP-Bibliothek in Berlin

Am vergangenen Sonntag, den 11.11.2018, traf sich der Vorstand der Vereinigung der Freien Medien e.V. (i.Gr.) in Berlin in der Bibliothek von David Berger zu einer konstruktiven Sitzung bei Kaffee und Kuchen.

Anwesend waren David Berger, Ramin Peymani, Hanno Vollenweider, Roger Letsch, Wolfgang van de Rydt, Thomas Bachheimer und kurzzeitig auch Michael Stürzenberger, der dann aber entschuldigt zurück nach München reisen musste, um dort an einer lange geplanten Veranstaltung teilzunehmen. Vera Lengsfeld und Marcus Franz waren ebenfalls entschuldigt abwesend.

IM-Victoria-Journalistenpreis geplant

Neben Vereinsinterna wurde während der Sitzung beschlossen, zwei durch den Verein zu verleihende Preise ins Leben zu rufen. Einen Negativ-Preis für die Durchführung von Zensur und der Einschränkung der Meinungs- und Pressefreiheit – wobei hier der Name „IM Victoria-Preis“ als Vorschlag diskutiert werden soll – und ein positiver Preis für junge Blogger und Journalisten, die sich in besonderer Weise trauen, gegen den Mainstream anzuschreiben/filmen.

Der Vorstand wird mit diesen Ideen in Klausur gehen und sich bei der nächsten Sitzung im Januar zu Details beraten.

#Wirsindnochmehr

Zum Schluss berichtete Hanno Vollenweider noch darüber, dass das Buch der Freien Medien „Wir sind noch mehr – Deutschland in Aufruhr“ (ISBN: 978-3945780428) am Montag, den 12.11.2018 bei allen Buchhändlern vorbestellbar sein wird. Mit dem Kauf des Buches tun die Käufer nicht nur sich etwas Gutes, sondern auch dem Verein.

Mehr Informationen zu der Vereinigung und der ersten Vorstandssitzung auf der Internetseite DEUTSCHLANDS FREIE MEDIEN (DFM)

Das Buch kann hier am einfachsten und versandkostenfrei bestellt werden.

—–

(Der vorstehende Beitrag erschien zuerst auf https://philosophia-perennis.com/2018/11/14/gemeinsam-stark-vereinigung-der-freien-medien-gegruendet/)

—–

*) Hanno Vollenweider ist der Herausgeber des höchst lesenswerten Blogs „Die Unbestechlichen“ (https://dieunbestechlichen.com/)

—–

Anmerkung conservo zur Gründung des Vereins:

Versteht sich von selbst, daß ich (bzw. conservo) zu den Gründungsakteuren zähle. Ein Beitrag von mir erscheint auch im oben erwähnten Buch.

Diese Initiative, die von Hanno Vollenweider ins Leben gerufen wurde, sollte jeder unterstützen; denn gerade heute sind freie Medien wichtiger denn je. Ich bitte Sie um Unterstützung.

Herzlichen Dank!

Ihr Peter Helmes

www.conservo.wordpress.com     14.11.2018

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Medien, Politik Deutschland, Twitter & Co. abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Gemeinsam stark: „Vereinigung der freien Medien“ gegründet

  1. Semenchkare schreibt:

    Das Statement zu PI-News und den Verbund der Freien Medien von M.Stürtzenberger dazu…

    Michael Stürzenberger über seine Arbeit bei Pi-News

    Michael Stürzenberger ist Mitglied im Vorstand der Vereinigung der Freien Medien, die vor wenigen Tagen gegründet wurde. Als erstes Gemeinschaftsprojekt kommt das Buch #wirsindnochmehr – Deutschland in Aufruhr – jetzt in den Handel. Im Gespräch mit Wolfgang van de Rydt erläutert Michael Stürzenberger die Beweggründe für seine jahrelange Aufklärungsarbeit über den Islam. Das Buch kann in unserem Partnershop bestellt werden.

    = -> dieunbestechlichen.com/produkt/wir-sind-noch-mehr-deutschland-in-aufruhr/

    ca 22 min.

    Gefällt mir

    • Semenchkare schreibt:

      ..Versteht sich von selbst, daß ich (bzw. conservo) zu den Gründungsakteuren zähle. Ein Beitrag von mir erscheint auch im oben erwähnten Buch…

      Großartig, denn eine solche Einigung (und andere Einigungen auch) auf der patriotischen Seite sind dringend notwendig.

      Gefällt mir

  2. Semenchkare schreibt:

    Heute:

    „Integration und Islam in Deutschland“ mit Abdel-Samad und Khorchide in Hamm

    14. November-20:00 – 22:00

    „Integration und Islam in Deutschland“

    Mittwoch, 14.11.2018

    20 Uhr

    Gemeindehaus an der Christuskirche

    Lange Straße 74

    59067 Hamm

    Eintritt: 15 Euro

    mit Mouhanad Khorchide und Hamed Abdel-Samad

    Quelle Demokalender
    https://www.journalistenwatch.com/demo/integration-islam-deutschland/

    Gefällt mir

  3. Semenchkare schreibt:

    Und am 18ten
    ————————————–

    „Kundgebung: Migrationspakt stoppen!“
    in Bonn 18. November-14:30 – 17:00

    KUNDGEBUNG BONN – STOPPT DEN MIGRATIONSPAKT

    18.11.2018

    14:30 Uhr

    Platz der Vereinten Nationen

    Bonn

    vk.com/identitaerebewegung?z=photo-167235749_456239105%2Falbum-167235749_00%2Frev

    https://vk.com/identitaerebewegung

    Gefällt mir

  4. Semenchkare schreibt:

    Die Stalinisten fordern mal wieder.. :-X

    Gefällt mir

    • ceterum_censeo schreibt:

      … und dies Denunziantengesindel regt sich über die AfD-Schulinitiative auf!

      Bleibt wirklich nur ein Wort: GESINDEL!

      Gefällt mir

  5. Ulfried schreibt:

    Lieber Peter Helmes, es ist noch nicht allzulang her, Daß ich diesen Dachverband angeregt habe. Damals hast du mir geschrieben, ( u. a.), daß dies nur möglich sei mit einer charismatischen Person an der Spitze und (derzeit) nicht machbar. Seit Jahren unterstütze ich die DEUTSCHEN KONSERVATIVEN. Ich fasse es nicht…. Kein Vertrauen?

    Gefällt mir

    • conservo schreibt:

      @Ulfried. Manchmal bin auch ich wohl zu verzagt. Jetzt haben wir den Dachverband, sogar ohne „charismatische Führungsfigur“. Allerdings ging es bei meiner Antwort um das Zusammenwirken der Konservativen. Im vorliegenden Vorgang geht es „lediglich“ um die Kooperation Medienmenschen (wie mich). Ist aber schon mal ein Anfang. Vielleicht wird was draus! Schönen Abend! P.

      Gefällt mir

  6. Klaus Madoun schreibt:

    An das
    Bundesverwaltungsgericht
    Simonsplatz 1
    04107 Leibzig

    Antrag auf einstweilige Anordnung.
    1.- gegen den Migrationspakt

    2.- gegen die Anwendung der HLKO –

    3.- gegen alle weiteren Verwaltungs-Reformen in der BRD. –

    4.- gegen die Anwendung/Verwendung des Grundgesetzes in der Überarbeitung vom,
    13.7.2017. Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland vom 23. Mai 1949 (BGBl. S. 1), zuletzt
    geändert durch Art. 1 G v. 13.7.2017. –

    5. – gegen alle weiteren Verwaltungsakte -verordnungen und -Vorschriften, die mir als Bürger schaden und meine Grundrechte einschränken –

    6. – gegen die Privatwirtschaft gleichzeitig als Verwaltungs- und Regierungsapparat. Der sogenannten „Nicht Regierungs-Organisation“.

    Den Antrag stelle ich nach der Maßgabe:

    Gesetz über das Bundesverfassungsgericht (Bundesverfassungsgerichtsgesetz – BVerfGG) § 32 

    Zitat: . …den grundsätzlichen Unterschied zwischen einer intakten Ordnung, in der im Einzelfalle auch Verfassungswidrigkeiten vorkommen mögen, und einer Ordnung, in der die Staatsorgane aus Nichtachtung von Gesetz und Recht die Verfassung, das Volk und den Staat im ganzen verderben, so dass auch die etwa in solcher Ordnung noch bestehenden Rechtsbehelfe nichts mehr nutzen.“[5] Damit stehen auch die strengen Voraussetzungen für das Eingreifen eines Widerstandsrechts im Sinne des Art. 20 Abs. 4 GG in Übereinstimmung

    Feindstaatstaus der Deutschen, mit diesem Status werden die Deutschen mit eingeschränkten Grundrechten Rechten der EU überstellt!
    https://www.welt.de/geschichte/article160307764/Deutschland-fuer-UN-noch-Feindstaat.html?fbclid=IwAR3FSyc2wQ6KHX1yv9XRRhsbIawrbjaGUgXbPwvFbb7i1diUTBpn8-gSo8s

    Auch wenn die die Präambel das Gegenteil darstellen will :
    „ als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, „

    – „Dazu sollen in Ländern wie Deutschland etwa die Meinungsfreiheit, die Kunstfreiheit sowie die Wissenschafts- und Pressefreiheit eingeschränkt werden.Eingeführt werden soll Stattdessen ein »Toleranzzwang« und eine neue EU-Superbehörde, welche die Umsetzung entsprechender Maßnahmen überwacht.“-

    https://marbec14.wordpress.com/2015/01/09/eu-plan-umerziehungslager-fur-andersdenkende/

    Ich kann in dieser Absicht der EU keine Gleichberechtigung der Deutschen sehen !
    Es steht ja auch die Behauptung im Buche, wir hätten eine Verfassung

    Tatsächlich verhält es sich aber so:

    Alliiertenvorbehalte müssen bestehen bleiben weil sonst rechtswidrig das Grundrecht der Deutschen, sich eine Verfassung geben zu dürfen beseitigt wird!

    Das ist gegen die UN Charta.

    Die Grundsäulen einer Demokratie sind insbesondere Artikel 146 GG.
    Alle Macht geht vom Volk aus.
    Gäbe es für ein Volk nicht die Möglichkeit sich gegen,faschistische, schadhafte, kriegstreibende, volksfeindliche Politik zur Wehr zu setzen so würde es im Grunde auch keiner Grund-Gesetze bedürfen.

    Also den Zustand wie er jetzt ist!
    – „Die Bundesrepublik ist kein Staat, sondern geschäftsführender Justiziar der Ländersimulationen in einem staatlich-vorgetäuschtem Provisorium und wird nicht regiert, sondern geschäftsmäßig als Wirtschafts- und Verwaltungseinheit unter Besatzung betrieben. (Art. 120, 65, 133 GG)“. –

    https://www.juraforum.de/forum/t/brind-staatssimulation.354428/

    Artikel 139 GG. XI. Übergangs- und Schlußbestimmungen (Art. 116 – 146)
    Aktuelle Ausgabe Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland vom 23. Mai 1949 (BGBl. S. 1), zuletzt geändert durch Art. 1 G v. 13.7.2017.

    Art. 139 GG
    Die zur „Befreiung des deutschen Volkes vom Nationalsozialismus und Militarismus“ erlassenen Rechtsvorschriften werden von den Bestimmungen dieses Grundgesetzes nicht berührt.

    Gleiches Werk : Artikel 146 GG.
    – Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.-

    Es droht, das eventuell erneut Faschismus,Krieg und Völkermord von deutschen Boden aus geht, zumal die gesetzliche Lage ideal für die Bildung jedweder Herrschaftsform ist !
    https://staatenlos.info/gesetzliche-handlungspflicht

    Gefällt mir

  7. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Gefällt mir

  8. Pingback: Gemeinsam stark: „Vereinigung der freien Medien“ gegründet – Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  9. Pingback: Gemeinsam stark: „Vereinigung der freien Medien“ gegründet – website-marketing24dotcom

Kommentare sind geschlossen.