Der reale Temperaturanstieg der letzten Jahrzehnte – oder: eine mediale Angstmacherei nie dagewesenen Ausmaßes

(www.conservo.wordpress.com)

Von Herbert Klupp

In der letzten Zeit habe ich mehrfach schriftlich und in einem Vortrag (im Kreistag Groß-Gerau) nachgewiesen, daß das völlig unschädliche, tatsächlich sehr nützliche Kohlendioxid-Gas CO2 unter den extremsten Annahmen eines durch CO2 ausgelösten Temperaturanstieges allerhöchstens zu moderaten Temperatur- und Energieerhöhungen führen kann, nämlich zu WENIGER ALS EINEM TAUSENDSTEL ALLE FÜNF JAHRE !

Nun habe ich mir die Temperatur-Vergangenheit angeschaut. Die vom IPCC selber verwendeten Klimadaten des NOAA (National Oceanic and Atmospheric Administration) reichen bis 1880 zurück. Wenn man die dort aufgezeichneten Temperaturanstiege konkret und genau anschaut, kommt man aus dem Lachen kaum heraus. Wovor fürchten wir uns? Vor EINEM ZEHNTELGRAD TEMPERATURANSTIEG ALLE ZEHN JAHRE!

Schauen wir uns das genauer an:

Das NOAA-System zeigt für jedes Jahr seit 1880 einen Temperatur-Globalwert an. Ich wähle als Endjahr 2018 (2019 hat noch keinen Endwert), und als Startjahre wähle ich ganz neutral alle im 20-Jahre-Raster zurückliegenden Jahre, konkret:

1898 – 1918 – 1938 – 1958 – 1978 – 1998 – und das Zieljahr 2018

Das NOAA-System gibt ausschließlich Relativ-Temperaturwerte an, aus denen man jedoch den Anstieg hundertprozentig korrekt errechnen kann.Für 2018 wird bspw angegeben +0,82 Grad und bspw. für 1898 -0,26 Grad.

Das ergibt in diesem Fall einen Temperaturanstieg von (0,82 Grad + 0,26 Grad) = 1,08 Grad (von 1898 bis 2018)

Für die sechs gewählten Jahre (und das Zieljahr) sehen die NOAA-Daten so aus:

1898 – 0,26 Grad

1918 – 0,30 Grad

1938 – 0,02 Grad

1958 + 0,13 Grad

1978 + 0,12 Grad

1998 + 0,65 Grad

2018 + 0,82 Grad

Nun schauen wir uns an, welche Temperaturerhöhungen wir in den letzten 120 Jahren hatten, und rechnen das um auf jeweils 10 Jahre:

von 1898 bis 2018 = 1,08 Grad in 120 Jahren = 0,09 Grad pro Jahrzehnt

von 1918 bis 2018 = 1,12 Grad in 100 Jahren = 0,112 Grad pro Jahrzehnt

von 1938 bis 2018 = 0,84 Grad in 80 Jahren = 0,105 Grad pro Jahrzehnt

von 1958 bis 2018 = 0,69 Grad in 60 Jahren = 0,115 Grad pro Jahrzehnt

von 1978 bis 2018 = 0,7 Grad in 50 Jahren = 0,14 Grad pro Jahrzehnt

von 1998 bis 2018 = 0,17 Grad in 20 Jahren = 0,085 Grad pro Jahrzehnt

Als grobes Ergebnis können wir etwa 0,1 Grad Celsius an durchschnittlicher Temperaturerhöhung alle 10 Jahre festhalten!

Klar ist: es wird immer wärmer. Ob das CO2 dabei eine entscheidende Rolle spielt oder nicht, ist nicht sicher. Nehmen wir an, das CO2 wäre der Hauptfaktor. Nehmen wir ruhig an, der CO2-Ausstoß gehe weiter wie bisher, und die Temperaturerhöhungen bis zum Jahre 2100 ebenfalls. Nehmen wir an, man trifft KEINERLEI MASSNAHMEN, um den Temperaturanstieg „abzubremsen“.

Ist das dann verantwortungslos?

Nein, man darf jetzt einfach nur müde lächeln wegen den Dimensionen, um die es hier geht:

0,1 Grad mehr alle zehn (!) Jahre? Das ist kaum meßbar. Mit einem normalen Thermometer ist dieser Unterschied nicht ablesbar! Das ist QUASI NICHTS! Ein FAST-NICHTS in 10 Jahren! Ein FAST-NICHTS alle 10 Jahre !

Und davor haben Politik und Medien Angst?

Oder haben sie gar keine Angst, und „jemand“ verdient viel Geld mit der Angstmacherei?

Ich komme zurück auf meine physikalisch einwandfreie Rechnung, wonach der Energiegehalt der Atmosphäre linear mit der absoluten Temperatur steigt. Die wahre Temperatur wird gemessen in Kelvin. Dabei ist ein Grad Kelvin „mehr“ genau dasselbe wir ein Grad Celsius mehr. Der Unterschied liegt nur im Nullpunkt. Während der Celsius-Nullpunkt aus physikalischer Sicht völlig willkürlich gewählt ist, entspricht der Kelvin-Nullpunkt dem wahren Nullpunkt der Temperatur.

UND JETZT KOMMEN WIR ZU DEN MÖGLICHERWEISE ZU ERWARTENDEN 0,1 GRAD MEHR ALLE 10 JAHRE:

o die aktuelle globale Durchschnittstemperatur liegt bei 288 Grad Kelvin (das sind knapp 15 Grad Celsius)

o eine Erhöhung der Globaltemperatur um 0,1 Grad entspricht einer prozentualen Erhöhung um 0,035 % – alle 10 Jahre! (Rechnungsprobe: 0,1 geteilt durch 288 x 100 = 0,035)

Umgerechnet auf 30 Jahre haben wir also das Tausendstel mehr, was ich – ausgehend von den schlimmsten hysterischen Worst-Case-Szenarien des IPCC – vorher für je fünf Jahre ermittelt hatte. (Rechnungsprobe: 0,035 % x 3 = 0,105 % = ca 0,1 % = ein Tausendstel)

Nun habe ich hier und jetzt die Rechnung auf die realen Werte der Vergangenheit bezogen, was viel realistischer ist. Dabei ergibt sich, daß die Erhöhung von Temperatur und Energie um ein Tausendstel (!) sogar erst alle dreißig (!) Jahre zu erwarten ist!

WAS IST HIER EIGENTLICH LOS?

Wir haben in Zukunft – wie in der Vergangenheit auch – alle 10 Jahre bezüglich der globalen Atmosphäre mit möglicherweise 0,035 Prozent mehr Temperatur und mehr Energie zu rechnen. Alle dreißig Jahre ein Tausendstel mehr an Temperatur und Energie! UND DAS SOLL KATASTROPHEN AUSLÖSEN?

WIR SIND MÄRCHENERZÄHLERN AUFGESESSEN!

ZEIT FÜR EINE GRUNDLEGENDE UMKEHR!

VOR DEM HINTERGRUND DIESER REALEN ZAHLEN MUSS DIE DERZEITIGE MEDIALE BEHANDLUNG DES CO2-THEMAS „WIE GLEICHGESCHALTET“ ERSCHEINEN.*

Die oben dargestellten Fakten werden in ARD, ZDF und den großen Zeitungen stets ausgelassen, systematisch und bewußt. „Bewußt“ darf ich sagen, weil sehr (!) viele persönliche Versuche meinerseits, Eingaben bei Hörertelefonen, Informationen via Info-Mailadressen, oder mit klassischen Briefen an die Redaktionen, seit 10 Jahren und mehr, NIE berücksichtigt wurden.

Und wir werden nicht nur getäuscht hinsichtlich der konkret berechenbaren Geringfügigkeit der zu erwartenden Energie- und Temperaturerhöhungen, sondern auch getäuscht hinsichtlich der Eigenschaften von CO2.

Während die großen Medien alle, dazu die gut bekannten linksgrünen Politiker, stets vom „Klimakiller CO2“ sprechen, vom „Umweltgift CO2“ oder von einem „uns bedrohendem CO2“ ist CO2 in Wahrheit ein guter, völlig ungiftiger Stoff des Lebens. Mehr CO2 wird von allen Pflanzen positiv aufgenommen. Die Nahrungspflanzen sind sogar allesamt in einem CO2-Hunger. Sie haben ihr Wachstumsoptimum nicht bei der derzeitigen CO2-Konzentration (von 0,04 %) sondern, grob gesagt, eher beim Doppelten dieses Wertes (den wir Menschen bei noch so viel Kraftwerksbetrieb und mit Verbrennungsmotoren wohl erst in ca. 200 Jahren erreichen können – leider!)

SUMME

DIE DERZEIT SICH ÜBERSCHLAGENDEN MELDUNGEN WEGEN EINER ANGEBLICHEN „GEFAHR DURCH CO2“, DIE DURCH EINE CO2-STEUER (!) GEBANNT WERDEN SOLL, DURCH KRAFTWERKSABSCHALTUNGEN UND EIN VERBOT VON VERBRENNUNGSMOTOREN IN UNSEREN AUTOS – DAS IST ALLES DURCH UND DURCH FALSCH, VERLOGEN UND GEFÄHRLICH.

Wahrscheinlich sind einige Menschen Profiteure dieses Klimahypes, andere böswillig im Versuch, unser Land zu schädigen, und eine dritte Gruppe wohl einfach zu „denkfaul“, um die platten Lügen und Dummheiten all dieser „Berichte“ einmal zu hinterfragen.

Ich wende mich aber an alle drei Gruppen: bitte hören Sie auf mit dem Unsinn! Kehren Sie zurück zur Vernunft!

Gießen Sie sich bitte einen Eimer Eiswasser über den Kopf, lesen dann nochmal meine Ausführungen, und beginnen, SELBER NACHZUDENKEN, WAS HIER WOHL RICHTIG ODER FALSCH IST!

SAPERE AUDE !

www.conservo.wordpress.com     18.07.2019

Über conservo

Über mich, „conservo“ – www.conservo.wordpress.com (Peter Helmes) Warum noch „conservo“? conservo will gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug! Ich bin seit meiner Jugend ein Konservativer, also ein Rechter. conservo ist aber auch liberal, weil meiner Meinung nach jeder nach seiner Façon selig werden soll. Meine Grenze endet da, wo die Grenze eines anderen überschritten werden könnte. Meine Wertebasis ist die christlich-abendländische Tradition, der ich mich verpflichtet fühle. Die Einsicht in eine Letztverantwortlichkeit vor Gott und Jesu Liebesgebot bietet eine Basis für eine „menschliche“ Gesellschaft. Wenn wir die christlich-abendländische Grundorientierung verlieren, verlieren wir auch die Kraft zum Selbsterhalt. Ich trete ein für ein geeintes, föderales Deutschland, das seinen Regionen, Traditionen und Kulturen einen besonderen Stellenwert einräumt. Und ich stehe für ein einiges Europa, das in der westlichen Wertegemeinschaft seine Heimat hat und die jeweilige nationale Identität wahrt und stärkt – ein „Europa der Vaterländer“ . Klingt altbacken? Überhaupt nicht! Wo stehen wir denn heute, wenn aus „Vater“ und „Mutter“ „der Elter“ und „die Elter“ werden sollen? Wenn wir nicht mehr „Mann“ und „Frau“ sein dürfen, sondern von Natur aus alle gleich sind – und nur durch („falsche“) Erziehung zu Mann und Frau wurden? Wie verrückt sind wir eigentlich, diesem „Gender-Mainstream“ nachzulaufen, der solchen Unsinn produziert und nach dem wir an „DIE Jesus“ beten sollen? (Erinnert mich übrigens fatal an die „Mengenlehre“, die eine ganze, junge Generation verdorben hat, die heute kaum rechnen und schreiben kann.) Und wo leben wir eigentlich, wenn jeder Kriminelle auf freien Fuß gesetzt oder milde bestraft wird, nur weil er „eine schwere Kindheit“ hatte? Und wo kriminelle Ausländer nicht abgeschoben werden, weil in seinem „Zuhause“ ein karges Dasein wartet? Und wo leben wir, wenn Polizisten, die unsere Freiheit und Soldaten, die unser Land verteidigen, hemmungslosen Exzessen ausgesetzt werden – an denen grün-rote Politiker teilnehmen -, ohne daß die Gesellschaft aufschreit? Und wenn sich ein Soldat oder Polizist wehrt, damit rechnen muß, ein Strafverfahren am Hals zu haben? Ich streite für eine Besinnung auf unser Wertegerüst, das Deutschland und Europa über die Jahrhunderte geprägt und zivilisiert hat. Deshalb nenne ich mich „conservo“ (lateinisch: „ich bewahre“) Ich bin bereit, laut zu schreien, wenn der Unsinn zur Methode wird. Und wenn ich die Linken aller Couleur bei ihrer gesellschaftszerstörenden Agitation störe und ärgere, ist schon ein Teil meines Ziels erreicht. Ich lade Euch ein, alles zu kommentieren, zu korrigieren, zu kritisieren. conservo/Peter Helmes Ein P. S., die deutsche Sprache betreffend: Nur für mich persönlich, aber nicht zwingend für Gastautoren, gilt die alte Rechtschreibung. Ich benutze die alte Rechtschreibung aus zwei besonderen Gründen: 1. aus Protest gegen die Vernichtung der deutschen Sprachkultur … …durch die neue Rechtschreibung. Die Erfinder der „neuen“ Rechtschreibung mögen es gut gemeint haben, aber „gut gemeint“ bedeutet nach alter Erfahrung eher „schlecht gemacht“. Die neue Rechtschreibung bietet vor allem weder Schülern noch Lehrern Sprachsicherheit. Wenn es mir im Zweifelsfalle freigestellt bleibt, wie ich ein Wort – richtig – schreibe, fühlen sich alle genasführt. Wenn zugleich auch regelrechter Unsinn damit verbunden ist, wird der Quatsch zur Methode. Der Beispiele gibt es gar viele. Ich will ein Harmloses herausgreifen: „zusammensuchen“ (altes Deutsch): „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtsmaterial zusammensuchen“ (also nach dem Unterricht zusammenpacken = 1 Wort). In der neuen Rechtschreibung müßten die Betroffenen wohl erst ´mal ihr Material gemeinsam suchen: „Schüler und Lehrer sollten ihr Unterrichtmaterial zusammen suchen“ (und dann „zusammen einpacken“???). 2. Ich verwende ganz bewußt kein „Genderdeutsch“, … …z. B. wegen des unsäglichen Sprachflusses – wie spricht man „Sternchen“, ein großes „I“ und einen untenstehenden Bindestrich aus (z.B. Schüler*_Innen)? – und auch, weil es im richtigen Deutsch den sog. Gattungsbegriff gibt. „Die Schüler“ erfassen eben auch die Schülerinnen. Um die Absurdität des Genderdeutsch zu entlarven, zwei Begriffe: „Kind“ oder „Pferd“. Genderkonsequent müßte man (im Plural) also sagen: „Pferde und Pferdinnen“ (oder noch umständlicher: „Hengste und Stuten“) und „Kinder und Kinderinnen“ (oder „Mädchen und Buben“). Will heißen, mir ist der Sprachfluß wichtiger als die Rücksichtnahme auf die „sexuelle Vielfalt“. Schließlich ist Deutsch eine gewachsene, fließende Sprache und kein konstruiertes Kompositum aus (zu allem Unheil auch noch überwiegend) Hauptwörtern. Genderdeutsch macht den Sprachfluß zunichte und zerstört damit ein Stück deutsche Identität – was wohl die Absicht der Erfinder dieses Sprachmordes ist. ----- Kurzprofil: Peter Helmes war 40 Jahre ehrenamtlich und 25 Jahre hauptberuflich in der Politik auf allen politischen Feldern (Orts-, Landes-, Bundes- und internationale Ebene) tätig. Er ist ein katholischer, sehr fröhlicher Rheinländer, arbeitet seit 24 Jahren als selbständiger Politikberater und Publizist und war 21 J. freiberuflicher Universitäts-Dozent (Lobbying, Medien). Er veröffentlichte bisher (Stand Sept. 2018) 45 Bücher und Broschüren, die hunderttausende Auflagen erreichten, und verfaßt regelmäßig „Konservative Kommentare“ und nahezu täglich Artikel zu Zeitvorgängen. Helmes gehörte im Bundestagswahlkampf 1980 zum engsten Wahlkampfstab von Franz Josef Strauß und war 1981 (neben Franz Josef Strauß, Gerhard Löwenthal, Ludek Pachman, Joachim Siegerist u.a.) Mitbegründer der „Die Deutschen Konservativen e.V.“, Hamburg. ***** conservo erreichen Sie über elektronische Post: Peter.Helmes@t-online.de -------- Konto-Verbindung: Peter Helmes, VR-Bank Neuwied-Linz, BIC: GENODED1NWD, IBAN: DE 82 5746 0117 0005 2058 73, Verwendungszweck: conservo --------------------------- Haftungsausschluß: Für die Inhalte von verknüpften Seiten übernehme ich keine Haftung. Rechtlicher Hinweis: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen Emails sowie auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zueigen. *****
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Medien, Politik Deutschland, Umwelt abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

31 Antworten zu Der reale Temperaturanstieg der letzten Jahrzehnte – oder: eine mediale Angstmacherei nie dagewesenen Ausmaßes

  1. gelbkehlchen schreibt:

    Ich weiß auch gar nicht, warum eine leichte Temperaturerhöhung immer als schlecht betrachtet wird, warum immer nur die Nachteile hervorgehoben werden. Das Wort für Klimawandel bei den Eskimos bedeutet übrigens Klimaverbesserung. Die Eskimos können dann selber Gemüse und Obst anbauen und brauchen nichts zu importieren.

    Gefällt 2 Personen

    • POGGE schreibt:

      Alle CO2-Probleme sind Schon Erfolgreich Gelöst !

      Man kann Alle Abgase von Kohlekraftwerken mittels Technik umleiten und Abpumpen in Grosse Wassertanks-Anlagen in denen ALGEN Gezüchtet werden für die BIOTREIBSTOFF-HERSTELLUNG !

      Wir können Alle Abgase aus Kohlekraftwerken umleiten und Abpumpen in Grosse Grosse Wassertanks-Anlagen und In den können Wir Alle Abgase aus Kohlekraftwerken Wiederverwenden um damit ALGEN-BIOTREIBSTOFF-HERSTELLUNG Damit zu Betreiben, Anstatt Grossflächig WÄLDER weg zu vernichten um Windkraftanlagen-Wüsten aufzubauen überall in der Natur !

      Dazu braucht man nur die Clean-CoaL-Technology with Carbon-Capture-and-Storage-Technology (CCS) So umbauen und verändern dass die Abgase von Kohlekraftwerken in Grosse Wassertanks-Anlagen in denen ALGEN Gezüchtet werden für die BIOTREIBSTOFF-HERSTELLUNG umgeleitet werden !

      https://www.globalccsinstitute.com

      https://www.governmenteuropa.eu/clean-coal-technology/92000/

      Kohle soll klimafreundlich werden !

      https://www.wiwo.de/technologie/forschung/energie-kohle-soll-klimafreundlich-werden/10690450-2.html

      Biokraftstoffen aus Algen !

      https://corporate.exxonmobil.de/de-de/energie/forschung-und-entwicklung/forschung-biokraftstoffe

      WDR-BERICHT Algen-Treibstoff im Tank !

      https://www.planet-wissen.de/natur/pflanzen/algen/pwiealgenimtank100.html

      Und zusätzlich einpaar Wälder richtig wieder aufgeforsten !

      Alle CO2-Probleme sind Schon Erfolgreich Gelöst !

      Gefällt 1 Person

      • bigott schreibt:

        „und zusätzlich ein paar Wälder wieder aufforsten!“
        Zauber – Zauber….
        Wissen SIE, nach wie vielen J AH R Z E H N TEN diese Bäume erst „in Funktion“ treten können? Die wachsen nicht so simsalabim wie Pogge es gern hätte….
        Und wo wollen Sie die Bäume hinsetzen? Und wissen Sie, wie v i e l e es für einen solchen Effekt sein müßten????

        Liken

        • Martin schreibt:

          Also in der Sahara und deren Randgebieten ist endlos Platz für Wälder. Und sowohl in Südamerika als auch in Afrika haben Gruppen und Einzelpersonen gezeigt, dass man diese Gebiete aufforsten oder landwirtschaftlich nutzbar machen und in kleine Paradiese verwandeln kann und das selbst in Zeiten der globalen Erwärmung.

          Der Klimawandel ist so langsam, dass man auch wenn man z.B. erst in 100 Jahren die Wälder aufgeforstet hat, nicht zu spät ist.

          Sie selbst könnten in ihrem weiteren Leben 1000de oder gar 10,000de Bäume pflanzen, wenn sie nur wollen. Ich würde allerdings nicht um Erlaubnis fragen, sondern einfach auf der Wiese einpaar Eichen einpflanzen…

          Übrigens hat die Vegetation in den Wüsten in den letzten Jahren zugenommen und nicht abgenommen. Schauen sie sich die Vorträge von Werner Kirstein an, wenn sie es nicht glauben.

          Liken

        • Pogge schreibt:

          @bigott

          Dass CO2 und Alle Verbrennungsabgase werden von den Exxon-Mobil-Gentecch-ALGEN neutralisiert viele Schneller als durch Bäume und zusätzlich wird unendlich BIODIESEL produziert oben darauf ! Im Heiligen TRUMP-LAND wird diese Zukunftstechnolgien weltweit erfolgreich durchgesetzt werden !

          https://corporate.exxonmobil.de/de-de/energie/forschung-und-entwicklung/forschung-biokraftstoffe

          Liken

        • bigott, alles bestens? schreibt:

          https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2019-07/klimawandel-waldsterben-milliardenschaeden-wiederaufforstung
          Film:
          h ttps://www.zeit.de/video/2019-07/6060945328001/klimawandel-es-ist-schlimmer-als-bisher-befuerchtet

          [BTW da feiern doch tatsächlich einige Leute 😦 die Erwärmung als große Bereicherung -für Eskimos etwa, die sie ansonsten als Minderheit verunglimpfen]

          Liken

        • Pogge schreibt:

          NEIN ES GIBT NICHT KEINE Erdwärmung !!!! NEIN ES GIBT NICHT KEINE Erwärmung Überhaupt gar KEINE Erwärmung !!!!

          ES EINE GIBT EINE Erdabklühung !!!!

          Liken

        • Pogge schreibt:

          Physikalische Fakten zum Klimawandel Kosmische Strahlungen steuern den Klimawandel ! bzw. Kosmische Radioaktive Strahlungen steuern den Klimawandel !

          Yusuke Ueno, Masayuki Hyodo, Tianshui Yang, Shigehiro Katoh. Intensified East Asian winter monsoon during the last geomagnetic reversal transition. Scientific Reports, 2019; 9 (1) DOI: 10.1038/s41598-019-45466-8.

          https://www.thegwpf.com/scientists-find-evidence-cosmic-rays-influence-earths-climate/

          Liken

        • POGGE schreibt:

          Unterirdische Vulkanausbrüche verursachen, steuern und beeinflussen die Eisschmelzen in der Antarktis und aber NICHT dass CO2 !

          Unter dem Antarktischen Eis wurden fast 100 neue Aktive grosse Unterirdische Vulkanausbrüche entdeckt welche die sehr starke Eisschmelze in der Antarktis verursachen !

          https://www.eike-klima-energie.eu/2017/08/19/unter-dem-antarktischen-eis-wurden-fast-100-neue-vulkane-entdeckt/

          klagemauer TV Weltklimapolitik – unbeachtete Auslöser der Eisschmelze

          https://www.kla.tv/11474

          Liken

    • Pogge schreibt:

      Wissen­schaftler finden handfeste Beweise, dass Kosmische Strahlen das Erdklima beeinflussen !

      https://www.journalistenwatch.com/2019/07/08/wissen-beweise-strahlen/

      Wissen­schaftler finden handfeste Beweise, dass kosmische Strahlen das Erdklima beeinflussen !

      Wissen­schaftler finden handfeste Beweise, dass kosmische Strahlen das Erdklima beeinflussen !

      Neue Beweise zeigen, dass Hochenergie-Partikel aus dem Weltraum – bekannt als kosmische Strahlung – das Klima der Erde beeinflussen mittels verstärkter Bildung von Wolken. Das führt zum sogenannten „Abschirm-Effekt“ führt.

      Als sich die kosmische Strahlung während der letzten Polumkehr der Erde vor etwa 780.000 Jahren verstärkte, führte der Abschirm-Effekt der Bildung tiefer Wolken zu hohem Luftdruck über Sibirien. Dadurch verstärkte sich der ostasiatische Wintermonsun. Dies ist ein eindeutiger Beweis dafür, dass galaktische kosmische Strahlung Änderungen des Erdklimas bewirkt. Diese Ergebnisse erzielte ein Forschungsteam unter Leitung von Prof. Masayuki Hyodo (Research Center for Inland Seas, Kobe University). Die Studie wurde am 28. Juni in der Online-Ausgabe von Scientific Reports veröffentlicht.

      Der Svensmark-Effekt ist eine Hypothese, der zufolge kosmische Strahlung die Bildung tiefer Wolken induziert und das Erdklima beeinflusst. Tests auf der Grundlage jüngerer meteorologischer Beobachtungen zeigen kurzfristig nur geringe Änderungen der Menge kosmischer Strahlung und der tiefen Wolken, was es schwierig macht, diese Hypothese zu beweisen. Während der letzten geomagnetischen Transition jedoch, als die kosmische Strahlung dramatisch zunahm, gab es gleichzeitig eine große Zunahme der Wolkenbedeckung. Dadurch war es möglich, die Auswirkung kosmischer Strahlung auf das Klima mit größerer Sensitivität zu bestimmen.

      Im Loess Plateau in China, unmittelbar südlich der Wüste Gobi nahe der Grenze zur Mongolei, wurde seit 2,6 Millionen Jahren Staub aus Löss-Schichten verfrachtet – Sedimente, entstanden durch Akkumulation von windverblasenem Staub. Sie können eine Dicke bis zu 200 Metern erreichen. Falls der Wind zunimmt, werden die groben Partikel über längere Strecken verweht, außerdem werden größere Mengen verfrachtet. Gestützt auf dieses Phänomen konnte das Forschungsteam nachweisen, dass der Wintermonsun unter dem Abschirm-Effekt tiefer Wolken während des geomagnetischen Übergangs stärker wurde. Das Team untersuchte Änderungen der Partikelgröße und die Geschwindigkeit der Akkumulation der Staubschichten an zwei Stellen auf dem Loess Plateau.

      An beiden Stellen fanden sie über einen Zeitraum von etwa 5000 Jahren während der geomagnetischen Umkehrung vor 780.000 Jahren Beweise für stärkere Wintermonsune: Die Partikel wurden größer und die Akkumulation erfolgte bis zu drei mal schneller. Diese starken Wintermonsune fielen mit dem Zeitraum während der geomagnetischen Umkehrung zusammen, in denen die Stärke des irdischen Magnetfeldes auf weniger als ¼ sank und die kosmische Strahlung um über 50% zunahm. Dies belegt, dass die Zunahme der kosmischen Strahlung begleitet worden war durch eine Zunahme der Bedeckung mit tiefen Wolken. Der dadurch hervorgerufene Abschirm-Effekt kühlte den Kontinent, und das sibirische Hochdruckgebiet verstärkte sich. Bezieht man weitere Phänomene während der geomagnetischen Umkehrung mit ein – also Beweise für einen Rückgang der jährlichen Mitteltemperatur um 2 bis 3°C sowie eine Zunahme der jährlichen Temperaturschwankungen – ist diese neue Entdeckung bzgl. des Wintermonsuns ein weiterer Beleg dafür, dass Klimaänderungen verursacht werden durch den Wolken-Abschirm-Effekt.

      „Das IPCC hat die Auswirkungen der Wolkenbedeckung auf das Klima in seinen Evaluierungen angesprochen, aber dieses Phänomen wurde in den Klima-Prophezeiungen niemals berücksichtigt wegen des unzureichenden physikalischen Verständnisses desselben“, kommentiert Prof. Hyodo. „Diese Studie bietet eine Gelegenheit, die Auswirkungen von Wolken auf das Klima noch einmal zu überdenken. Nimmt die kosmische Strahlung zu, ist das bei tiefen Wolken ebenso, und umgekehrt. Eine Klima-Erwärmung könnte also dem Gegenteil eines Abschirm-Effektes geschuldet sein. Der Abschirm-Effekt infolge kosmischer Strahlung ist bedeutsam, wenn man über die jüngste globale Erwärmung und auch über die Warmzeit des Mittelalters nachdenkt“.

      Journal Reference:

      Yusuke Ueno, Masayuki Hyodo, Tianshui Yang, Shigehiro Katoh. Intensified East Asian winter monsoon during the last geomagnetic reversal transition. Scientific Reports, 2019; 9 (1) DOI: 10.1038/s41598-019-45466-8.

      Der ganze Beitrag steht hier.

      Link: https://www.thegwpf.com/scientists-find-evidence-cosmic-rays-influence-earths-climate/

      https://www.thegwpf.com/scientists-find-evidence-cosmic-rays-influence-earths-climate/

      Kobe University, Japan: https://www.journalistenwatch.com/2019/07/08/wissen-beweise-strahlen/

      Die Studie: Yusuke Ueno, Masayuki Hyodo, Tianshui Yang & Shigehiro Katoh (2019): Intensified East Asian winter monsoon during the last geomagnetic reversal transition, Scientific Reports volume 9 (1).
      [Übersetzung des Titels: Verstärkter ostasiatischer Wintermonsun während der letzten Polumkehr]

      https://www.journalistenwatch.com/2019/07/08/wissen-beweise-strahlen/

      Zusätzlich gibt es noch weitere andere durch Kosmische Radioaktive Strahlen erzeugt Physikalsche Prozesse wie Nuklearkernumwandelungen von Treibshausgasen in Säuren !

      Liken

  2. Exkurs schreibt:

    Wahrheit und Lügen….

    da dies ein katholischer Blog ist, (und in vielen Dingen die Wahrheit gepachtet hat :- ) ), hier ein Hinweis auf eine interessante Sendung heute im (bösen) dlf: (zum Nachhören)
    betreffs des (fehlenden) Autokorrekturmodus‘ in der katholischen Kirche, die eine Meisterin der Vergessenskultur/Politik ist..zB. Papst Pius und die Abstammung des Menschen von Adam und Eva….
    https://www.deutschlandfunk.de/katholische-kirche-wenn-paepste-peinlich-werden.886.de.html?dram:article_id=453944

    Liken

  3. Martin schreibt:

    Also ich bin mit Panikmache vor dem versiegen des Golfstroms und der nächsten Eiszeit aufgewachsen. Auch damals waren es die üblichen Verdächtigen (Siegel damals noch nur offline, die Grünen, usw…).

    Es gipfelte dann später in der Hysterie mit dem Waldsterben, wobei wie alle, die damals geglaubt haben, die Prognose bekommen haben, dass ganz sicher 2010 der letzte Baum gestorben sein wird.

    Wenn ich nun die Geschäftemacherei und Panikmache mit dem CO2 sehe, dann frage ich mich, wie dumm ist die Menschheit?

    1. Kann der Mensch sich an langsame Veränderungen stets anpassen.
    2. Hat sich das Klima immer verändert und der Mensch musste sich anpassen.
    3. Ist ein wärmeres Klima von Vorteil für die Lebensmittelproduktion. Es verringert die Energiekosten im Winter und ist generell lebensfreundlicher als Kälte.
    4. Der Zusammenhang zwischen CO2 Hockeyschlägerkurve und dem Temperaturanstieg ist eine Scheinkorrelation wie bei Anzahl Störche und Anzahl Geburten in einem Gebiet. Auch da könnte man anhand der falschen Ursache-Wirkungbeziehung nun Computermodelle entwickeln, und die zu befürchtende Überbevölkerung bei Ausbreitung der Strochpopulation vorhersagen.

    Keines der Computermodelle, die als Beweise für den Einfluss von CO2 auf den Klimawandel herangezogen werden, kann die Schwankungen des Klimas in der Vergangenheit richtig vorhersagen. Man pickt sich nur die Hockelschlägerkurve raus und modeliert damit weiter.

    Ein riesen Schlag für den Unsinn war, dass trotz Zunahme des CO2 der Temperaturanstieg sich nicht beschleungit hat, sondern in den letzten Jahren eine Pause gemacht hat.

    Rein logisch ist es so, dass bei Erwärmung mehr CO2 in der Atmosphäre gebunden wird. Wird es kälter dann sinkt der CO2 Anteil in der Atomosphäre. Die Ätmosphäre kann auch nicht mehr CO2 aufnehmen als bis zum Sättingungsgrad.

    CO2 ist zudem der beste Pflanzendünger der Welt. Es macht keinen Sinn den Abschaffen zu wollen, wenn man keine Hungersnöte bekommen will.

    Die Irren bei Fridays for Future (FFF = 666 = die Zahl des Tieres) werden uns alle ins Unglück stürzen. Und dabei wird hinter den Kulissen kräftig verdient und kassiert.

    Gefällt 4 Personen

    • Freya schreibt:

      Haha, genau. Ich hatte das „Waldsterben“, den Weltuntergang bei Hale Bob, den Atomschlag, der die ganze Welt vernichtet; mal überlegen, was hatte ich noch…….Ach ja klar, ich hatte ja auch schon den Zusammenbruch der Welt zur Jahrhundert-und Jahrtausendwende. Also immerhin, alles überlebt. Nur leider hatte ich noch nicht die Rückkehr von Christus, da warte ich noch drauf, denn das wäre so langsam fällig und nötig. lGF.

      Gefällt 1 Person

  4. Pingback: Der reale Temperaturanstieg – 140 Jahre | inge09

  5. Semenchkare schreibt:

    Jetzt gehts den Haustieren ,klimanotwendig, an den Kragen….!
    ******************************************************************

    Klima-Kult im Amok-Modus: Nach den Kindern geht’s jetzt auch Hund und Katz an den Kragen

    Nachdem die öffentliche Meinung im Zeichen der angeblichen „Klimakrise“ bereits den Druck auf potenzielle Mütter erhöht hat, einen allfälligen Kinderwunsch aufzugeben, tut sich nun eine weitere Front des ökologischen Maßregelungsdrangs auf: Das „Neue Deutschland“ fordert ein Verschwinden von Hunden und Katzen aus dem Land.

    mehr hier:

    https://www.epochtimes.de/umwelt/klima-kult-im-amok-modus-nach-den-kindern-gehts-jetzt-auch-hund-und-katz-an-den-kragen-a2946045.html

    Hinweis:
    Die Zeitung: „Neues Deutschland“ war (ist?) das Parteiorgan der Sozialistischen Einheitspartei Deutschland, kurz SED !

    Gefällt 2 Personen

    • gelbkehlchen schreibt:

      Die Hirnrissigsten scheinen sich bei den Kommunisten zu versammeln.

      Gefällt 1 Person

    • Anonymous schreibt:

      RRE – SIE WOLLEN DIE HAUSTIERE ABSCHAFFEN!

      Deutschen soll die Hundehaltung verboten werden.
      Angeblich wegen des ‚Klimas‘.

      (sh. auch: https://www.journalistenwatch.com/2019/07/19/schafft-katzen-koeter/ )

      Begründung indessen zieht nicht, bekanntlich ist es eine Tatsache, daß die Moselmanen Hunde hassen und verachten – sh. massenhafte Hunde – Abschlachterei in Pakistan …. da gehört übrigens ein solches tierhassendes V*eh wie das ‚Schmierkus‘ hin! Fröhliche Bereicherung!

      Klar doch : Den uns zugelaufenen bereichernden Goldstücken muß das Leben hier so angenehm wie möglich gemacht werden – und ganz wie zu Hause !

      Und schließlich sollen die sich doch auch ‚in unseren Sozialsystemen wohlfühlen‘!

      – Sagte ein ‚Kleinstes Gehirn auf Erden!

      Gefällt 1 Person

      • POGGE schreibt:

        HAUSTIERE sind NICHT Klimaschädlich, HAUSTIERE sind ein Naturprodukt !!!!

        GRÜNE-IDEOLOGEN !!!!

        Liken

  6. Semenchkare schreibt:

    Mehrere Videos von renomierten Fachleuten, zur Klimalüge in der Quelle:

    beginnend bei 2006…

    https://tagebuch-ht.weebly.com/v–k.html

    Gefällt 1 Person

  7. Aufbruch schreibt:

    Die Menschen sind in der Tat denkfaul geworden.Allerdings werden sie vom Polit/Medien-Kartell zu dieser Denkfaulheit erzogen. Die Menschen lassen sich von den Staatsmedien berieseln und nehmen alles für bare Münze, was dort verkündet wird. Die Herren Kleber, Kniffke und Co, verkünden die unfehlbaren Wahrheiten. Ist es da ein Wunder, dass fast alle zu Klima-Aposteln werden. Zu Hörigen, die nichts anderes mehr gelten lassen, als das, was die Klima-Apokalyptiker von sich geben.

    Dass hinter all dem handfeste wirtschaftliche Interessen stehen, kommt diesen gehirngewaschenen Herrschaften nicht in den Sinn. Sie sind nur darauf aus, das schlechte Gewissen, was man ihnen eigeredet hat, zu entlasten, indem sie diesen ganzen Klima-Irrsinn mitmachen. Ein so zurechtgebogenens Volk.wie wir es derzeit haben, hat es seit dem Dritten Reich nicht mehr gegeben. Die Grünen sind die Rattenfänger, denen so viele Menschen nachlaufen. Mit ihren Heuchlertum verführen sie die Leute um sie gleichzeitig zu opfern, indem sie mit ihrer Politik die wirtschaftliche Gundlage dieses Lades und damit auch die der Menschen zerstören. Merken werden es die Leute aber erst, wenn es zu spät ist.

    Gefällt 2 Personen

  8. luisman schreibt:

    Hat dies auf Nicht-Linke Blogs rebloggt.

    Liken

  9. luisman schreibt:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Länder_nach_Temperatur
    Die jaehrliche Durchschnittstemperatur der Laender. Von plus 28 Grad bis zu minus 5 Grad. In all diesen Laendern leben Menschen und betreiben Landwirtschaft und Viehzucht. Unsereiner Temperaturflexibilitaet liegt also nachweislich bei mindestens 33 Grad. Warum sollten wir bei 1,2,3 Grad in Panik verfallen? Das liegt evtl. eher an der Gehirntemperatur als an der Lufttemperatur 😉

    Gefällt 2 Personen

  10. DIVISION 28 schreibt:

    Hat dies auf NeueDeutscheMark2015 rebloggt.

    Liken

  11. STEFAN MATUN schreibt:

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

    Liken

  12. Polin schreibt:

    Warum protestieren die “ fff“ – Schüler nicht vor ihrem geliebten McDonald’s oder Burger King?
    So viel CO2 Austoß wie sie und ähnliche “ Fraß-Ketten“ verursachen, ist weit viel mehr als von den Autos und Kraftwerken. Dazu kommt: Bäume fällen für Futter für die armen ( später geschlachteten) Kühe, Abgase von den Kühen selbst, jegliche Transport von “ Lebensmittel“, Plastik usw. Aber bei McDonalds zu frühstücken, zu Mittag zu essen, Kaffee zu trinken, Sonntag zu verbringen ist doch ok und doch nicht zu verzichten.
    Warum gibt Angela mit ihrem grünen Clowns nicht selbst ein gutes Beispiel und warum steigen sie nicht aufs Fahrrad um statt mit den riesigen Limousinen kutschiert zu werden?
    Warum fängt keiner nicht bei sich selbst an ohne den anderen zu sagen was sie zu tun haben? Und warum nehmen die anderen den ganzen Mist einfach so hin?

    Gefällt 1 Person

  13. pogge schreibt:

    Unterirdische Vulkanausbrüche verursachen, steuern und beeinflussen die Eisschmelzen in der Antarktis, Aber NICHT dass CO2 !!!!

    Unter dem Antarktischen Eis wurden fast 100 neue Aktive grosse Unterirdische Vulkanausbrüche entdeckt welche die sehr starke Eisschmelze in der Antarktis verursachen !

    https://www.eike-klima-energie.eu/2017/08/19/unter-dem-antarktischen-eis-wurden-fast-100-neue-vulkane-entdeckt/

    klagemauer TV Weltklimapolitik – unbeachtete Auslöser der Eisschmelze

    https://www.kla.tv/11474

    Liken

  14. Pogge schreibt:

    Mehr als 32000 Wissenschaftler, Physiker, Chemiker, Ingenieure, Meteorologen, Geophysiker, Astronomen, Klimatologien, Biologen, Zoologen eine Petition gegen die Lügen vom KlimawandeL UNTERSCHRIEBEN weltweit !!!!

    http://www.opinione.it/cultura/2019/06/19/redazione_riscaldamento-globale-antropico-clima-inquinamento-uberto-crescenti-antonino-zichichi/

    https://www.epochtimes.de/umwelt/ueber-31-000-wissenschaftler-unterzeichnen-petition-hypothese-der-vom-menschen-verursachten-globalen-erwaermung-ist-falsch-a2323579.html

    Auch 90 Der Führenden TOP-Spitzen-Naturwissenschaftler von Italien haben diese Online-Petition gegen die Klimawandel-Lüge Unterzeichnet !

    Unterzeichner:

    Antonino Zichichichi, emeritierter Professor für Physik, Universität Bologna, Gründer und Präsident des Zentrums für Wissenschaftskultur Ettore Majorana von Erice.
    Renato Angelo Ricci, emeritierter Professor für Physik, Universität Padua, ehemaliger Präsident der Italienischen Gesellschaft für Physik und der Europäischen Gesellschaft für Physik; Movimento Galileo 2001.
    Aurelio Misiti, Professor für Gesundheits- und Umwelttechnik, Univesità la Sapienza, Rom.
    Antonio Brambati, Professor für Sedimentologie, Universität Triest, PNRA Paläoklima-Meer Projektmanager, ehemaliger Präsident der Nationalen Ozeanographiekommission.
    Cesare Barbieri, emeritierter Professor für Astronomie, Universität Padua.
    Sergio Bartalucci, Physiker, Präsident der Vereinigung der Wissenschaftler und Technologien für die italienische Forschung.
    Antonio Bianchini, Professor für Astronomie, Universität Padua.
    Paolo Bonifazi, ehemaliger Direktor des Instituts für Physik des interplanetaren Raums, Nationales Astrophysikalisches Institut.
    Francesca Bozzano, Professorin für Angewandte Geologie, Universität Sapienza Rom, Direktorin des CERI Forschungszentrums.
    Marcello Buccolini, Professor für Geomorphologie, Universität G. D’Annunzio, Chieti-Pescara.
    Paolo Budetta, Professor für Angewandte Geologie, Universität Neapel.
    Monia Calista, Forscherin der Angewandten Geologie, Universität G. D’Annunzio, Chieti-Pescara.
    Giovanni Carboni, Professor für Physik, Universität Tor Vergata, Rom; Movimento Galileo 2001.
    Franco Casali, Professor für Physik, Universität Bologna und Akademie der Wissenschaften von Bologna.
    Giuliano Ceradelli, Ingenieur und Klimatologe, ALDAI.
    Domenico Corradini, Professor für Historische Geologie, Universität Modena.
    Fulvio Crisciani, Professor für Geophysikalische Strömungsmechanik, Universität Triest und Institut für Meereswissenschaften, CNR, Triest.
    Carlo Esposito, Professor für Fernerkundung, Universität La Sapienza, Rom.
    Mario Floris, Professor für Fernerkundung, Universität Padua.
    Gianni Fochi, Chemiker, Scuola Normale Superiore di Pisa; Wissenschaftsjournalist.
    Mario Gaeta, Professor für Vulkanologie, Universität La Sapienza, Rom.
    Giuseppe Gambolati, Fellow der American Geophysica Union, Professor für numerische Methoden an der Universität Padua.
    Rinaldo Genevois, Professor für Angewandte Geologie, Universität Padua.
    Carlo Lombardi, Professor für Kernanlagen, Politecnico di Milano.
    Luigi Marino, Geologe, Zentrum für Vorhersageforschung und geologische Risikokontrolle, Universität La Sapienza, Rom.
    Salvatore Martino, Professor für Seismische Mikrozonierung, Universität La Sapienza, Rom.
    Paolo Mazzanti, Professor für Satelliten-Interferometrie, Universität La Sapienza, Rom.
    Adriano Mazzarella, Professor für Meteorologie und Klimatologie, Universität Neapel.
    Carlo Merli, Professor für Umwelttechnologie, Universität La Sapienza, Rom.
    Alberto Mirandola, Professor für Angewandte Energie und Präsident des PhD in Energie, Universität Padua.
    Renzo Mosetti, Professor für Ozeanographie, Universität Triest, ehemaliger Direktor der Abteilung für Ozeanographie, OGS Institute, Triest.
    Daniela Novembre, Forscherin in Georisorse Minerarie e Applicazioni Mineralogichepetrografiche, Universität G. D’Annunzio, Chieti-Pescara.
    Sergio Ortolani, Professor für Astronomie und Astrophysik, Universität Padua.
    Antonio Pasculli, Forscher für Angewandte Geologie, Universität G. D’Annunzio, Chieti-Pescara.
    Ernesto Pedrocchi, emeritierter Professor für Energie, Politecnico di Milano.
    Tommaso Piacentini, Professor für Geographie, Physik und Geomorphologie, Universität G. D’Annunzio, Chieti-Pescara.
    Guido Possa, Nuklearingenieur, ehemaliger stellvertretender Minister Miur.
    Mario Luigi Rainone, Professor für Angewandte Geologie, Universität Chieti-Pescara.
    Francesca Quercia, Geologin, Forschungsmanagerin, Ispra.
    Giancarlo Ruocco, Professor für Struktur der Materie, Universität La Sapienza, Rom.
    Sergio Rusi, Professor für Hydrogeologie, Universität G. D’Annunzio, Chieti-Pescara.
    Massimo Salleolini, Professor für Angewandte Hydrogeologie und Umwelthydrologie, Universität Siena.
    Emanuele Scalcione, Leiter des Regionalen Agrometeorologischen Dienstes Alsia, Basilikata.
    Nicola Sciarra, Professorin für Angewandte Geologie, Universität G. D’Annunzio, Chieti-Pescara.
    Leonello Serva, Geologe, Direktor der Geologischen Dienste Italiens; Movimento Galileo 2001.
    Luigi Stedile, Geologin, Zentrum für Forschung, Überprüfung und Kontrolle geologischer Risiken, Universität La Sapienza, Rom.
    Giorgio Trenta, Physiker und Arzt, Präsident Emeritus der Italienischen Vereinigung für medizinischen Strahlenschutz; Movimento Galileo 2001.
    Gianluca Valenzise, Forschungsleiterin, National Institute of Geophysics and Volcanology, Rom.
    Corrado Venturini, Professor für Strukturgeologie, Universität Bologna.
    Franco Zavatti, Forscher für Astronomie, Universität Bologna.
    Achille Balduzzi, Geologe, Agip-Eni.
    Claudio Borri, Professor für Bauwissenschaften, Universität Florenz, Koordinator der Internationalen Promotion im Bauwesen.
    Pino Cippitelli, Geologe Agip-Eni.
    Franco Di Cesare, Direktor, A

    http://www.opinione.it/cultura/2019/06/19/redazione_riscaldamento-globale-antropico-clima-inquinamento-uberto-crescenti-antonino-zichichi/

    https://www.epochtimes.de/umwelt/ueber-31-000-wissenschaftler-unterzeichnen-petition-hypothese-der-vom-menschen-verursachten-globalen-erwaermung-ist-falsch-a2323579.html

    Liken

Kommentare sind geschlossen.